Facebook-Gruppe „Dötlinger Steine“

Der Advent ist nicht vorbei

Ein bemalter Stein
+
Mit Kreativität und Können begleiteten die Mitglieder der Gruppe „Dötlinger Steine“ den Advent.

Dötlingen – Ein Adventskalender, der auch nach Weihnachten noch zu entdecken ist: Das hat sich die Gruppe „Dötlinger Steine“ ausgedacht, die sich im August bei Facebook gegründet hat.

Die Initiatorinnen Anja von Deetzen und Insa Held setzten sich im November zusammen und erstellten eine Liste mit 24 weihnachtlichen Stichwörtern von Zuckerstange über Nikolausstiefel bis zum Schneemann. Die Idee dahinter sei simpel, erklärt von Deetzen: Wer Lust hat, bemalt für jeden Adventstag einen Stein und legt ihn irgendwo in der Gemeinde Dötlingen aus. Und wer einen findet, macht ein Foto davon und postet es in der Online-Gruppe. Anschließend sollen sie wieder ausgelegt werden und so „weiterwandern“. Im Internet ist inzwischen ein Album der Dezembersteine mit rund 90 Fotos entstanden.

Was, Weihnachten ist schon vorbei?

Auf die Idee seien sie und Held gekommen, weil sie ähnliche Aufgaben aus anderen Stein-Gruppen kennen, erzählt von Deetzen. In manchen gebe es jeden Monat etwas Neues: dann sei etwa täglich ein Märchen dran. Oder es werden nach dem Zufallsprinzip Szenen kreiert, die sich dann auf Steinen wiederfinden sollen.

Das Weihnachtswunder auf einem Kiesel: filigran und treffend zugleich.

„Die Gruppe ist ja noch relativ neu und je mehr gemalt wird, desto bekannter wird sie“, hofft die 38-Jährige. „Dadurch haben wir der Gruppe einen Schub gegeben.“ Die Weherin war auch diejenige, die im August bei Facebook die Initiative ergriff. Sie kannte bereits andere Gruppen – unter anderem gibt es in der Gemeinde auch „BrettStones“. Aber sie sei eben keine Brettorferin, sagt von Deetzen. Schnell kam Held aus Neerstedt dazu – die beiden Frauen lernten sich erst nur virtuell kennen. „Dann fand ich kurz hintereinander zwei Steine von ihr“, erinnert sich die 38-Jährige. Und schließlich liefen sich die beiden Frauen in Neerstedt über den Weg: „Kennen wir uns?“

Inzwischen sind 48 Personen Teil der Gruppe „Dötlinger Steine“. Für 2021 kann sich von Deetzen weitere gemeinsame Malaktionen gut vorstellen – also: Augen auf beim Spazierengehen in der Gemeinde.  

Warmes Holzfeuer: Das bleibt auch nach Weihnachten eine schöne Sache.

Das könnte Sie auch interessieren

elona ist da. Ihre lokalen Nachrichten.

Mehr zum Thema:

So fährt es sich im Ford Mach-E

So fährt es sich im Ford Mach-E

Desserts mit Gemüse zubereiten

Desserts mit Gemüse zubereiten

Die Samsung Galaxy S21 im Test

Die Samsung Galaxy S21 im Test

Rüstige Rentner statt Hippies und Hare Krishna

Rüstige Rentner statt Hippies und Hare Krishna

Meistgelesene Artikel

Pakete aus Harpstedt mit Ware kommen leer bei Kunden an

Pakete aus Harpstedt mit Ware kommen leer bei Kunden an

Pakete aus Harpstedt mit Ware kommen leer bei Kunden an
Schlachtbetrieb widerspricht der Stadt

Schlachtbetrieb widerspricht der Stadt

Schlachtbetrieb widerspricht der Stadt
„Gaunerzinken“ in der Gemeinde Dötlingen?

„Gaunerzinken“ in der Gemeinde Dötlingen?

„Gaunerzinken“ in der Gemeinde Dötlingen?

Kommentare