Chörchen und Posaunenchor konzertieren zugunsten der Flüchtlingshilfe

Denkmäler in der Gemeinde öffnen ihre Pforten

+
Die Pastorinnen Claudia Hurka-Pülsch (r.) und Susanne Schymanitz sowie Manfred Rose und Markus Häger (v.l.) stimmen sich schon einmal auf das Konzert am Tag des offenen Denkmals ein.

Dötlingen/Ostrittrum - Von Tanja Schneider. Führungen, Musik für den guten Zweck und Kunst – anlässlich des Tages des offenen Denkmals haben Interessierte am Sonntag, 13. September, die Gelegenheit, Sehenswürdigkeiten in der Gemeinde zu besichtigen und sich auch über die Geschichte der Gebäude zu informieren. Geöffnet haben an diesem Tag die Wassermühle in Ostrittrum sowie die St.-Firminus-Kirche und die Müller-vom-Siel-Kate in Dötlingen.

Nach Ostrittrum lädt von 11 bis 17 Uhr der Möhlenvereen ein, der seine Gäste nicht nur mit Kaffee und Kuchen versorgt. Auf Schautafeln stellt er auch die Historie der Mühle vor, die wahrscheinlich im 15. Jahrhundert errichtet wurde und 1603 in den Besitz des Oldenburger Grafen Anton Günther wechselte. Das jetzige Gebäude stammt vermutlich aus dem Jahr 1848. Noch im 19. Jahrhundert wurde die Getreide- um eine Sägemühle ergänzt, die allerdings zweimal abbrannte – zuletzt 1992. Das Sägewerk wurde nicht wieder aufgebaut. In Betrieb war die Mühle bis 1965. Nach der Restaurierung 1998 begann der Möhlenvereen, das Gebäude für kulturelle Zwecke zu nutzen. Zudem ist die Mühle bei Paaren, die sich standesamtlich trauen lassen wollen, äußerst beliebt.

Auf Wunsch erzählen die Vereinsmitglieder Wissenswertes zu dem Denkmal. Es sind aber auch zwei Führungen geplant. Unter der Leitung von Margrit Hübner können Interessierte ab 11.30 und 14.30 Uhr die Mühle erkunden. Abgerundet wird die Veranstaltung durch eine Ausstellung von Bildern der verstorbenen Künstlerin Traute Hoops.

Neben dem Möhlenvereen beteiligt sich die evangelische Kirchengemeinde an dem bundesweiten Aktionstag und öffnet die Türen von St. Firminus. Dort beginnt um 10 Uhr erstmals ein Gottesdienst der silbernen Konfirmation. Bislang haben sich laut Pastorin Susanne Schymanitz 15 Jubilare angemeldet. Im Anschluss sind ein Mittagessen, der Besuch des Kindergartens „Unterm Regenbogen“ und ein Kaffeetrinken geplant.

Im Turm der Feldsteinkirche, die ab 1120 in mehreren Abschnitten im romanischen sowie gotischen Stil errichtet und 1270 erstmals urkundlich erwähnt wurde, finden die Besucher am Sonntag Arbeiten des Kreativkreises. Wer möchte, kann sich in Ruhe in dem Gotteshaus umsehen, das im Zweiten Weltkrieg stark beschädigt worden war. Dadurch wurden allerdings an einigen Stellen Reste alter Wandbilder aus der Zeit vor der Reformation enthüllt. 1948 wurden sie restauriert.

Höhepunkt des Tages in der Kirche dürfte das gemeinsame Konzert des Chörchens unter der Leitung von Markus Häger sowie des Posaunenchores unter der Leitung von Manfred Rose sein. Ab 17 Uhr präsentieren die 15 Sänger und 15 Musiker ein abwechslungsreiches Programm, das von Kompositionen aus der Zeit der Romantik bis hin zum Pop-Gospel reicht. Sowohl besinnliche als auch fetzige Stücke sollen zu Gehör kommen, kündigen die beiden Chorleiter an. Neben Liedern zum Ausklang des Sommers sollen auch schon Werke aus der „Herbstkollektion“ erklingen. Der Posaunenchor wird gleich acht Stücke anstimmen, eines unter der Begleitung der Orgel. Zwischendurch singt immer wieder das Chörchen.

Der Eintritt zu dem Konzert ist kostenlos. Die Veranstalter bitten aber um eine Spende, mit der die Flüchtlingshilfe in der Gemeinde Dötlingen unterstützt werden soll.

Drittes Denkmal im Bunde ist die Müller-vom-Siel-Kate am Rittrumer Kirchweg, die ihre Türen von 11 bis 18 Uhr öffnet. Dort können sich die Besucher über die einstige Malschule von Müller vom Siel, über die Renovierung durch die Dötlingen Stiftung sowie die jetzige Nutzung informieren. Zudem gibt es eine Ausstellung mit Werken von Helga Neuber.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema:

Green Circus auf dem Deichbrand Festival 2017

Green Circus auf dem Deichbrand Festival 2017

Holtebütteler Plattsnackers spielen „Chaos in’t Bestattungshuus“ 

Holtebütteler Plattsnackers spielen „Chaos in’t Bestattungshuus“ 

Nach Sommergewittern kommt Herbstwetter

Nach Sommergewittern kommt Herbstwetter

Beachparty in Schwarme

Beachparty in Schwarme

Meistgelesene Artikel

Brasserie und Ratskeller tauschen einen Abend lang das Personal

Brasserie und Ratskeller tauschen einen Abend lang das Personal

18-Jähriger im Alfsee bei Bramsche ertrunken

18-Jähriger im Alfsee bei Bramsche ertrunken

Ein Kneipenviertel am Stellmacherplatz?

Ein Kneipenviertel am Stellmacherplatz?

„Schekhan-Markt“ eröffnet neuen Verkaufsraum mit breiterem Angebot

„Schekhan-Markt“ eröffnet neuen Verkaufsraum mit breiterem Angebot

Kommentare