Hunderte Besucher strömen zur ersten „Sommertraum“-Ausstellung in Uhlhorn/Kunsthandwerker ziehen positive Bilanz

Standortwechsel ein Volltreffer

+
Frank Lüdemann fertigte vor Ort einen großen Käfer aus Holz an.

Uhlhorn - Von Tanja Schneider. „Das ist ein Volltreffer“, meinte Schmied Harald Geiger. „Das Gelände ist traumhaft, die Besucher sind interessiert, und das Angebot ist einfach vielfältig und sehr stilvoll.“ Ähnlich lautete auch das Fazit der anderen elf Kunsthandwerker der ersten „Sommertraum“-Ausstellung auf dem Areal des Garten- und Landschaftsbaubetriebes Krebs in Uhlhorn. „Die Premiere in der Gemeinde Dötlingen ist gelungen. Der Standortwechsel hat sich gelohnt,“, bestätigte Organisatorin Ulrike Schütte, die das Event bislang in ihrem Privatgarten in Stenum ausgerichtet und nun den Umzug gewagt hatte.

Bei bestem Wetter tummelte sich Jung und Alt im Außenbereich sowie auf der Diele und nahmen an den unterschiedlichen Ständen Schönes sowie Nützliches für Haus und Garten unter die Lupe. Von Ledertaschen über Aquarellmalerei und Stelen bis hin zu riesigen Tieren aus Holz reichte das Angebot. Letztere hatte Frank Lüdemann mitgebracht, der inmitten überdimensionaler Ameisen und Käfer mit Säge, Stich- und Stemmeisen hantierte. „Aus diesem Klotz soll ein weiterer Käfer entstehen“, erläuterte er den Zuschauern, die ihm ähnlich neugierig über die Schultern schauten wie die Holzgiraffe, die zwischen den Bäumen hervorlugte.

Ein paar Meter weiter beantwortete Tanja Teuber die Fragen der Besucher. Auch sie war dabei fleißig, flechtete Körbe, Rankhilfen und Gartensegel aus Weidenruten. Die Gäste waren aber nicht nur interessiert, sondern auch in Käuferlaune. Während die einen Holzgeschirr ergatterten, ließen sich andere Ledergürtel auf den Leib anpassen. Wer zwischendurch ein Päuschen benötigte, nahm auf den Bänken und Stühlen Platz, genoss Sonne, Kaltgetränk und ein Stück Kuchen.

„Die Atmosphäre ist wirklich toll“, war Geiger begeistert. „Und da das Gelände wesentlich größer ist als das Areal in Stenum, konnte auch die Ausstellung wachsen. Sie ist bunter geworden. Ein toller Mix.“ Über interessierte Besucher und „gute Gespräche“ freute sich zudem Benny Wiegand aus Bassum. Der Steinmetz feierte „Sommertraum“-Premiere und hatte dafür nicht nur eine Vielzahl seiner dekorativen und praktischen Werke mitgebracht. Er setzte auch unter den Augen der Besucher Hammer und Meißel an. So manchem überkam während des Zuschauens ein Aha-Effekt, zum Beispiel als Wiegand eine Flasche hervorzauberte. Da wurde die Weintrauben-Skulptur plötzlich zum Weinregal.

Für Organisatorin Schütte, die selbst Ton-Objekte mit „Hundertwasser“-Charme präsentierte, stand gestern schon fest, dass dies nicht die letzte Ausstellung in Uhlhorn gewesen sein wird. „Für das erste Adventswochenende ist eine Licht- und Feuernacht angedacht“, verriet sie. „Dann hoffentlich mit ähnlich großer Resonanz.“ Nach ihren Schätzungen strömten allein am Sonnabend 600 bis 700 Interessierte auf das Gelände. „Und heute sind es noch einmal eine Reihe mehr“, meinte die Stenumerin gestern.

"Sommertraum"-Ausstellung in Uhlhorn

Mehr zum Thema:

Reitpferde- und Fohlenauktion in Verden 

Reitpferde- und Fohlenauktion in Verden 

"De Beek-Uln": Jubiläumskonzert in Scheeßel

"De Beek-Uln": Jubiläumskonzert in Scheeßel

Saarländer wählen neuen Landtag - Reicht es für Rot-Rot?

Saarländer wählen neuen Landtag - Reicht es für Rot-Rot?

Ferrari-Star Vettel triumphiert beim WM-Auftakt

Ferrari-Star Vettel triumphiert beim WM-Auftakt

Meistgelesene Artikel

Entenschlachterei am Westring fällt im Ausschuss durch

Entenschlachterei am Westring fällt im Ausschuss durch

Vater wird aus Sorge um kranke Tochter zum Betrüger

Vater wird aus Sorge um kranke Tochter zum Betrüger

Spascher Sand wächst und möchte es warm haben

Spascher Sand wächst und möchte es warm haben

Herrlichkeit: Denkmalschutz sorgt für Veränderungssperre

Herrlichkeit: Denkmalschutz sorgt für Veränderungssperre

Kommentare