Am 23. Juni

Bereicherung der Gartenkultour

+
Freuen sich auf den Aktionstag der Dötlinger Gartenkultour: Gitte Grashorn, Lara Stuhr, Anne Hollmann, Ralf Oltmann, Monika Grashorn, Julia Neulinger-Kahl, Brigitte Becker, Gerd Battermann und Olaf Schachtschneider (v.l.).

Entspannt durch die Galerien schlendern, die Pflanzenvielfalt bei den Gartenexperten unter die Lupe nehmen und zwischendurch ein Stück Kuchen genießen – das ist die Dötlinger Gartenkultur. Am Sonntag, 23. Juni, steht wieder ein Aktionstag auf dem Programm.

Dötlingen – Mit zwei Highlights und einem derzeit allgegenwärtigen Thema wartet der Verein „Dötlinger Gartenkultour“ zum zweiten Aktionstag des Jahres am Sonntag, 23. Juni, auf. Von 11 bis 18 Uhr öffnen Galerien, Gastronomen, Privatgärtner, Kulturhöfe und Gartenbaubetriebe ihre Türen und bieten ein Programm voll Kunst, Kulinarik und Pflanzenvielfalt. „Dieses Mal gibt es zudem noch zwei Highlights“, kündigt der Vorsitzende während eines Treffens im Dötlinger Kunsthaus an. Denn zwei besondere Veranstaltungen sollen die Gartenkultour bereichern.

Zum einen geht auf dem Hof Schweers in Ostrittrum am Samstag und Sonntag, jeweils von 11 bis 18 Uhr, die Landpartie mit etwa 30 Ausstellern, die Schönes, Nützliches und Leckeres anbieten, über die Bühne (wir berichteten). „Wir hoffen, dass es eine gute Ergänzung ist“, sagen die Organisatorinnen Gitte und Monika Grashorn.

Zum anderen darf sich das Landvolk einklinken, das am Sonntag von 10 bis 17 Uhr zum Tag des offenen Feldes an den Heideweg einlädt. Die Fläche liegt außerorts und ist aufgrund der Baustelle am Heideweg/Dorfring derzeit nur aus Richtung Busch erreichbar. Die Landwirte haben unterschiedliche Kulturen wie Gerste, Triticale, Mais und Kartoffeln angelegt und wollen zeigen, wie sich diese ohne und mit Pflanzenschutz entwickelt. „An der Aussaat waren Grundschüler beteiligt, zur Kartoffelernte erwarten wir den Kindergarten“, berichten Ralf Oltmann und Lara Stuhr vom Landvolk. Zwischendurch gelte es, Interessierte zu informieren – darüber, wie Landwirtschaft funktioniert und was sie zum Erhalt der Artenvielfalt beitragen kann. Für letzteren Aspekt sind Blühmischungen ausgesät worden, die unter anderem Insekten Nahrung liefern sollen.

„Der Schutz der Biene ist derzeit in aller Munde“, sagt Schachtschneider. Nicht nur beim Landvolk können sich die Besucher des Aktionstages über die Möglichkeiten, auch im eigenen Garten einen Beitrag zu leisten, informieren. „Die hiesigen Imker haben wieder einen Stand neben der Müller-vom-Siel-Kate in Dötlingen“, sagt Schachtschneider. Er selbst bietet in seinem gleichnamigen Pflanzenhof in Aschenstedt eine große Auswahl an Futterpflanzen mit viel Nektar und Pollen an. „Im Trend sind momentan ungefüllte Rosen“, weiß er.

Kunst und Handwerk finden die Besucher in Dötlingen im Kunsthaus am Dorfring, wo Julia Neulinger-Kahl florale Bilder zeigt, in der Galerie im Heuerhaus, wo Hannes Clauss und Herbert Blazejewicz Objekte ausstellen, sowie in der Goldschmiede am Heideweg von Sylvia Collins. Dort lautet das Motto „Die Farbe Blau“. In Ostrittrum zeigt Anne Hollmann in ihrem Atelier (Zum Wittensand) Bilder unter dem Titel „Voller Blüte“ sowie figürliche Plastiken für den Außenbereich. Und auf dem Hof der Geveshauser Blickfänge an der Huntloser Straße gibt es Metallobjekte, Weberei, Fotografien sowie Leuchten.

Weitere Informationen

www.doetlinger-gartenkultour.de

Das könnte Sie auch interessieren

elona ist da. Ihre lokalen Nachrichten.

Mehr zum Thema:

Iran beschlagnahmt zwei britische Öltanker

Iran beschlagnahmt zwei britische Öltanker

Polizeigewerkschaft: Zahl von Verleih-E-Scootern begrenzen

Polizeigewerkschaft: Zahl von Verleih-E-Scootern begrenzen

Fotostrecke: Erst in Zivil, dann in Aktion - die Bilder zum Freitagstraining

Fotostrecke: Erst in Zivil, dann in Aktion - die Bilder zum Freitagstraining

Der Juni bricht weltweit alle Hitzerekorde

Der Juni bricht weltweit alle Hitzerekorde

Meistgelesene Artikel

Nordwestbahn plant Schienenersatzverkehr in Richtung Osnabrück

Nordwestbahn plant Schienenersatzverkehr in Richtung Osnabrück

Das erste „Wild Rock Open Air“ in Wildeshausen kommt gut an

Das erste „Wild Rock Open Air“ in Wildeshausen kommt gut an

Kollision in Klosterseelte: Zwei Personen durch Aufprall verletzt

Kollision in Klosterseelte: Zwei Personen durch Aufprall verletzt

SPD will reden, aber keiner kommt

SPD will reden, aber keiner kommt