Beim Neerstedter „Fun Run“ starten rund 100 Läufer / Hindernisse machen den Parcours abwechslungsreich

Spaß steht im Vordergrund

+
Auf die Plätze, fertig, los!

Neerstedt - Von Sophie Filipiak. Der Spaß stand am Sonntag auf dem Sportplatz im Vordergrund – gemäß des Titels der Veranstaltung „Fun Run“. Rund 100 Läufer hatten sich für die verschiedenen Läufe, die der TV Neerstedt organisiert hatte, angemeldet. Viele von ihnen liefen in Gruppen, um sich gegenseitig zu motivieren.

So auch Cornelia Zobel, Christiana Schulze und Meike Wünsch, die am Fünf-Kilometer-Lauf teilnahmen. Die Arbeitskolleginnen haben in diesem Jahr angefangen, gemeinsam zu joggen. „Der ‚Fun Run‘ ist sozusagen unser erster Wettkampf“, erklärte Schulze. Die Frauen fanden die Idee des Laufes lustig, schließlich stehe das Gemeinschaftsgefühl an erster Stelle und Motivation für das Training liefere er allemal.

„Wir veranstalten jedes Jahr so eine Aktion im Sommer“, erklärte Organisator Thomas Schützmann. Wichtig sei, dass die Teilnehmer keine besonderen Fähigkeiten oder Spitzenleistungen bringen müssten.

Obwohl, anstrengend war der „Fun Run“ dann doch, denn es galt nicht nur eine bestimmte Strecke zu laufen, sondern auch Hindernisse zu überwinden. Ein Reifenparcours musste absolviert, unter Schnüren durchgekrabbelt und Heuballen überwunden werden. Und das waren nur drei der aufgebauten Schikanen. Dazwischen liefen die Teilnehmer eine Runde über den Sportplatz und eine kurze Strecke durch Neerstedt.

Zwar erklärte Moderator Fabian Kahler, wie die Läufer den Parcours zu absolvieren hatten, trotzdem gab es einige Missverständnisse. „Nicht da lang! Ihr müsst durch die Reifen durch!“, rief er von seinen Beobachtungsposten, als einige schnurstracks geradeaus liefen, anstatt nach rechts abzubiegen. „Seid froh, dass ich so nett bin, euch das jetzt schon zu sagen und nicht, wenn ihr zwei Kilometer weiter gelaufen seid“, scherzte Kahler. Die Strecke war zwar mit blauen und roten Bändern gekennzeichnet, aber beim Laufen kann man schon Mal den Überblick verlieren.

Während der Zehn-Kilometerlauf um 14 Uhr startete, warteten die anderen Läufer darauf, bei der um die Hälfte kürzeren Strecke mitzumachen. Wie auch Paul, Lukas und Florian, die noch enspannt an der Seitenlinie standen. Die drei sind in der C-Jugend des TV Neerstedt und eigentlich ganz fit. „Wir machen das vor allem, um den Verein zu unterstützen“, erklärte der 14-jährige Florian. Sie seien in einer sehr guten Form, sagten die Jungs, deswegen machten sie sich wegen des Laufs und der Hindernisse keine Sorgen.

Der neunjährige Marlon und seine Freunde waren beim 1,5-Kilometer langen „Kids Run“ dabei. „Am schwierigsten fand ich, unter den Schnüren durchzukriechen“, fand er. Rund 20 Kinder nahmen teil, aber nur acht schafften es auch über die Zielgerade. Schnellster war Raik Steenken, der den Lauf in zehn Minuten schaffte. Seine Schwester Mia machte auch mit. Sie hatte am meisten bei den Reifen zu kämpfen. Siegerin bei den Mädchen wurde Sonja Rüchel mit einer Zeit von knapp elf Minuten.

Des Weiteren errang Jan Busse den ersten Platz beim Fünf-Kilometer-Lauf der Männer und Beate Randtke bei der Ausscheidung der Frauen. Sven Ebers und Alina Windhorst liefen bei der Zehn-Kilometer-Distanz als Erste durch das Ziel. TV-Vorsitzender Gerd Bolling übernahm die Siegerehrung und überreichte diverse Gutscheine, unter anderem für den Tierpark oder eine Kanutour. „Für die Frauen gibt es Tupperware“, erklärte Schützmann schmunzelnd. „Die brauchen so was ja immer, dachten wir uns.“

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema:

Innensenator: Attentäter war Sicherheitsbehörden bekannt

Innensenator: Attentäter war Sicherheitsbehörden bekannt

Londoner Demonstration gegen Polizeigewalt eskaliert

Londoner Demonstration gegen Polizeigewalt eskaliert

Ein Toter und sechs Verletzte nach Messerattacke in Hamburg

Ein Toter und sechs Verletzte nach Messerattacke in Hamburg

1:0-Erfolg gegen West Ham

1:0-Erfolg gegen West Ham

Meistgelesene Artikel

Landwirtschaftliche Zugmaschinen stoßen in Bühren zusammen

Landwirtschaftliche Zugmaschinen stoßen in Bühren zusammen

„Leuchtturm“ der Wirtschaft steht in Bauerschaft Aldrup

„Leuchtturm“ der Wirtschaft steht in Bauerschaft Aldrup

ALS-Patient auf Abschiedstour: Wenn eine Diagnose alles verändert

ALS-Patient auf Abschiedstour: Wenn eine Diagnose alles verändert

Diebe stehlen Traktor von Firmengelände

Diebe stehlen Traktor von Firmengelände

Kommentare