Bauausschuss segnet Mittel ab

Gelder für die Dorferneuerung

+
Auch für die Umgestaltung der Rittrumer Straße finden sich Gelder im Haushalt 2018.

Neerstedt/Ostrittrum - Für die Dorferneuerung Ostrittrum, Geveshausen, Grad, Rhade und Wehe strebt die Dötlinger Verwaltung beim Amt für regionale Landesentwicklung die Verlängerung des Förderzeitraumes an. Gelingt dies nicht, ist langsam aber sicher der Endspurt angesagt, denn das Programm läuft zum 31. Dezember 2019 aus.

Im Entwurf für den Haushalt 2018 sowie im Investitionsprogramm für das kommende Jahr finden sich noch so einige geplante Maßnahmen, die der Bau-, Straßen- und Verkehrsausschuss während seiner Sitzung zunächst abnickte. Ein paar Punkte sollen aber während der Wegebereisung von Rat und Verwaltung angesteuert werden, zum Beispiel das Vereinsheim in Grad.

Wie Bauamtsleiter Uwe Kläner auf Nachfrage des Ausschussvorsitzenden Gernot Kuhlmann (CDU) berichtete, hält der Arbeitskreis Dorferneuerung an dem Wunsch der Erweiterung und Sanierung des Gebäudes in Grad fest. Schon bei der Aufstellung des Dorfentwicklungsplanes hatte die dortige Dorfgemeinschaft diesem Vorhaben die Priorität eins zugeordnet. Durch einen Anbau soll mehr Platz geschaffen und damit die Attraktivität des Hauses gesteigert werden. In diesem Zuge ist auch eine energetische Optimierung geplant. Mittel in Höhe von 172.500 Euro sind für 2019 vorgesehen. Die Verwaltung rechnet mit einem 82.800 Euro hohen Zuschuss.

Ebenfalls für kommendes Jahr angedacht sind auf Antrag der Ostrittrumer Dorfgemeinschaft die Sanierung des Daches der dortigen Wassermühle sowie die Überdachung des Grillplatzes. Kostenpunkt: 110.250 Euro, zu erwartender Zuschuss: 57.800 Euro.

114.700 Euro für Radwanderweg im Haushaltsplan

Für dieses Jahr finden sich 114 700 Euro für einen ortsübergreifenden Radwanderweg im Haushaltsplan. Dem steht ein Zuschuss von 70 700 Euro gegenüber. Wie berichtet, hatten sich die beteiligten Dörfer zum Abschluss des Programms eine Maßnahme gewünscht, die die Bauerschaften miteinander verbindend. Die Planungskosten fanden sich bereits im Etat 2017, und auch der entsprechende Antrag ist bereits im September gestellt worden. Mit einer Entscheidung ist laut Verwaltung aber frühestens nach Ostern zu rechnen.

Die Idee, die ortsübergreifende Route in einen neu anzulegenden Rundwanderweg in Ostrittrum münden zu lassen, war hingegen zugunsten der Sanierung und Umgestaltung der Rittrumer Straße verworfen worden. Der Rat hatte im Herbst einem entsprechenden Antrag der Dorfgemeinschaft zugestimmt (wir berichteten). Nun stellt er auch Gelder zu Verfügung. 179.000 Euro stehen im Etat-Entwurf, 94.900 Euro dürften in Form von Zuschüssen zurückfließen.

Da zum Ende einer Förderperiode erfahrungsgemäß noch vermehrt mit privaten Anträgen zu rechnen sei und hierfür kostenlose Beratungen in Anspruch genommen werden können, hat die Kämmerei für diesen Punkt 5000 Euro eingeplant.

Aus dem vergangenen Jahr ist noch die 149 000 Euro teure Neugestaltung der Bushaltestelle in Grad offen. Laut Verwaltung konnte die Maßnahme aufgrund der hohen Anzahl der Anträge, der geringen verfügbaren Mittel sowie der geringen Punktezahl im Ranking vom Amt für regionale Landesentwicklung in 2017 nicht gefördert werden. Ein neuer Antrag ist bereits raus. Auch hier rechnet das Bauamt frühestens nach Ostern mit einer Entscheidung.

ts

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema:

Auf den Trümmern einer Brücke: die Bühne der Populisten

Auf den Trümmern einer Brücke: die Bühne der Populisten

Gedenken der Opfer des Gladbecker Geiseldramas in Heiligenrode

Gedenken der Opfer des Gladbecker Geiseldramas in Heiligenrode

Gladbecker Geiselnahme: Geblieben sind Schmerz und Trauer

Gladbecker Geiselnahme: Geblieben sind Schmerz und Trauer

Aufbau für jbs-Maisfeldfete und Oldie-Abend in Westeresch

Aufbau für jbs-Maisfeldfete und Oldie-Abend in Westeresch

Meistgelesene Artikel

Nächtliches Feuer greift auf Dachstuhl über

Nächtliches Feuer greift auf Dachstuhl über

Teurer Brandschutz: 600.000 Euro mehr für Umzug der Polizei

Teurer Brandschutz: 600.000 Euro mehr für Umzug der Polizei

Unfall in Dötlingen: 50-jähriger Motorradfahrer schwer verletzt

Unfall in Dötlingen: 50-jähriger Motorradfahrer schwer verletzt

Frau verhindert durch Bremsung schweren Verkehrsunfall

Frau verhindert durch Bremsung schweren Verkehrsunfall

Kommentare