Neue Beweisanträge verhindern Ende des Prozesses

Angeklagter belastet Dötlinger vor Gericht schwer

Höltinghausen/Dötlingen/Oldenburg - Neue Beweise sollen im Prozess um einen schweren Raubüberfall Erkenntnisse zur Glaubwürdigkeit des Hauptangeklagten aus Oldenburg (21) liefern. Dieser belastet seine beiden Mitangeklagten aus Dötlingen (30) und Edewecht (49).

Bewaffnet und maskiert hatte der Oldenburger am 27. Januar ein betagtes Ehepaar in Höltinghausen überfallen und ausgeraubt – doch sei er dazu gedrängt worden. Um die Glaubwürdigkeit der Aussagen des Angeklagten zu prüfen, hat die Staatsanwaltschaft neue Beweisanträge gestellt. Die Verteidigung war darüber erzürnt, da diese Maßnahme verhinderte, das Verfahren gestern zu einem Ende zu bringen. Einer der drei Anwälte lieferte sich einen heftigen Streit mit dem Anklagevertreter.

Eheleute ins Badezimmer gesperrt

Die Tat hat der Angeklagte gestanden. Er hatte die Eheleute an der Haustür überwältigt und dann in das Badezimmer gesperrt. Der 21-Jährige kannte sich in dem Haus aus, da er mit der Enkelin des Ehepaares befreundet gewesen und von den Opfern schon einmal zum Essen eingeladen worden war. Die Tat habe er nur auf Druck des Angeklagten aus Dötlingen begangen. Der habe ihn dazu aufgefordert, belastet der 21-Jährige den Dötlinger schwer. Dieser bestreitet das.

Auch den 49-Jährigen aus Edewecht hatte der 21-Jährige mit ins Boot gezogen. Der habe ihn zum Tatort gefahren, behauptet der Oldenburger. „Stimmt so nicht“, sagt der Edewechter. Er sei zwar gefahren. Als Grund für die Fahrt habe der 21-Jährige ihm aber erklärt, dass er seine Freundin in Hötlinghausen besuchen wolle. Von einem Raubüberfall habe er nichts gewusst. Die Staatsanwaltschaft neigt im Übrigen dazu, dem 21-jährigen Oldenburger zu glauben. Um das zu untermauern, sollen frühere Verfahren, die gegen ihn anhängig waren und in denen er auch die Wahrheit gesagt haben soll, in den Prozess eingeführt werden.

Zudem muss eine weitere Frage beantwortet werden: Der 21-Jährige sagt, er habe nur wertlosen Schmuck in Höltinghausen stehlen können. Das geschädigte Ehepaar spricht aber von einem höheren Geldbetrag, der geraubt worden sei.

Das Verfahren wird am Am 4. November fortgesetzt. 

wz

Rubriklistenbild: © dpa/Symbolbild

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema:

Nachgefragt: Das sind die beliebtesten Gewinne auf dem Freimarkt 

Nachgefragt: Das sind die beliebtesten Gewinne auf dem Freimarkt 

Diese Gewinne liegen auf dem Freimarkt voll im Trend

Diese Gewinne liegen auf dem Freimarkt voll im Trend

Jeden Tag sterben 15 000 Kinder unter fünf

Jeden Tag sterben 15 000 Kinder unter fünf

Werder im Hansezelt auf dem Freimarkt

Werder im Hansezelt auf dem Freimarkt

Meistgelesene Artikel

Auf Gegenspur unterwegs: Fahrer flüchtet von Unfallort

Auf Gegenspur unterwegs: Fahrer flüchtet von Unfallort

Ü60-Abteilung im Schützenverein Dünsen erlebt „tollen Abend“

Ü60-Abteilung im Schützenverein Dünsen erlebt „tollen Abend“

Hermann Bokelmann: 42 Jahre lang vom Thema „Müll“ verfolgt

Hermann Bokelmann: 42 Jahre lang vom Thema „Müll“ verfolgt

Flüchtlings- und Migrantenfrauen lernen in Ahlhorn Radfahren

Flüchtlings- und Migrantenfrauen lernen in Ahlhorn Radfahren

Kommentare