Hohe Investitionen in Nachhaltigkeitsprojekte

Neuer Viehverbund setzt 234 Millionen Euro um

+
Der Vorsitzende Stefan Meyer (l.) und Verbandsprüfer Renken Onnen-Lübben gratulierten Jubilar Peter Jürgens.

Altona - Der Raiffeisen Viehverbund konnte im vergangenen Jahr Zuwächse in allen Geschäftsbereichen erzielen.

Diese gute Nachricht überbrachten Vorstandsmitglied Patrick Wilkens und Geschäftsführer Josef Wigger am Donnerstagabend während der Generalversammlung in der Scheune des Hotels „Gut Altona“ in der Gemeinde Dötlingen den etwa 250 anwesenden Mitgliedern und Gästen. Ihnen hatte der Aufsichtsratsvorsitzende Gerd Hanken zuvor seinen Dank für die Unterstützung bei der Fusion ausgesprochen. 

Bekanntlich waren die Raiffeisen Viehzentrale Ganderkesee und die Raiffeisen Viehvermarktung Harpstedt-Barnstorf-Twistringen 2017 zusammengeführt worden. „Ein großer Schritt in die Zukunft“, sagte Hanken. „Gemeinsam mit den Mitgliedern und Mitarbeitern haben wir unsere Genossenschaft zu einer der führenden Viehvermarktungsorganisationen in Niedersachsen weiterentwickelt.“ Vor allem die Effektivität des produktionsstufenübergreifenden Vermarktungskonzeptes bilde die Grundlage nachhaltigen Wirtschaftens.

Wigger und Wilkens konnten dementsprechend von einem erfolgreichen Jahr berichten, das mit einem Gewinn von 297.820 Euro nach Steuern schloss. Gut eine Million Euro investierte der Viehverbund in verschiedene Nachhaltigkeitsprojekte wie den Fuhrpark und die EDV. „In Zukunft wird der Zusammenhalt auf der ,grünen Seite‘ zwischen den landwirtschaftlichen Produzenten und den Vermarktungsbetrieben immer mehr an Bedeutung gewinnen“, sagte Wilkens. Speziell den gesellschaftlichen Anforderungen an die Landwirtschaft gelte es, gemeinsam gerecht zu werden.

Im Geschäftsjahr konnte der Viehverbund 899.406 Schweine, 798.796 Ferkel und 44.669 Rinder vermarkten. Zusammen mit den sonstigen Erlösen ergibt sich ein Gesamtumsatz von gut 1,8 Millionen Tieren mit einem Wert von 234 Millionen Euro.

Dividende in Höhe von 3,5 Prozent

Laut Beschluss der Versammlung soll aus dem ausgewiesenen Jahresgewinn eine Dividende in Höhe von 3,5 Prozent an die Mitglieder ausgeschüttet werden. Der restliche Gewinn wird den Rücklagen zugeführt.

Bei den Wahlen schieden Diedrich Meyer (Gemeinde Hatten) und Hergen Lehnhof (Gemeinde Colnrade) aus dem elfköpfigen Vorstand aus. Sie erhielten für ihr Engagement ein Präsent. In ihren Ämtern bestätigt wurden Dirk Frahne (Goldenstedt) und Stefan Meyer (Üssinghausen bei Twistringen). Vom 18-köpfigen Aufsichtsrat standen Eike Bruns, Jürgen Evers und Urte Kolweyh (alle aus der Samtgemeinde Harpstedt), Frank Emken (Gemeinde Hude), Markus Tegeler (Neuenmarhorst bei Twistringen) sowie Torsten Schwarting (Gemeinde Dötlingen) zur Wiederwahl und bekamen das Votum der Versammlung.

Für seine 35-jährige Tätigkeit im Genossenschaftswesen ehrte der Viehverbund Peter Jürgens mit der silbernen Ehrennadel des deutschen Genossenschafts- und Raiffeisenverbandes. 

hri

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema:

Jugend-Challenge in Verden

Jugend-Challenge in Verden

Fast 80 Tote nach Buschfeuern in Kalifornien

Fast 80 Tote nach Buschfeuern in Kalifornien

May warnt vor Putsch im Brexit-Streit

May warnt vor Putsch im Brexit-Streit

SCT-Ball in Twistringen

SCT-Ball in Twistringen

Meistgelesene Artikel

Feuerwehr stellt sich auf neue Einsatzlagen ein

Feuerwehr stellt sich auf neue Einsatzlagen ein

84-Jährige rauscht rückwärts in Wand eines Getränkemarkts

84-Jährige rauscht rückwärts in Wand eines Getränkemarkts

Harmonie im Wildeshauser Finanzausschuss endet beim Schultausch

Harmonie im Wildeshauser Finanzausschuss endet beim Schultausch

Schwächeanfall am Steuer: Kehrmaschine kommt von A1 ab

Schwächeanfall am Steuer: Kehrmaschine kommt von A1 ab

Kommentare