Der Betrieb des Hotels „Gut Altona“ läuft nach dem Brand „sehr gut“

Alte Gäste gehalten und neue gewonnen

So sieht das Hauptgebäude des Hotels „Gut Altona“ nach dem Brand drei Jahre später aus. Foto: terrasi

Altona – Knapp drei Jahre ist es her: Am 16. September 2016 wurde das Hauptgebäude des Hotels „Gut Altona“ in der Gemeinde Dötlingen durch einen Brand total zerstört. Der Dachstuhl stürzte ein und der große Saal sowie die Tagungsräume, die im Frühjahr renoviert worden waren, wurden ein Raub der Flammen (wir berichteten). Es wurden glücklicherweise keine Personen verletzt. Rund 260 Einsatzkräfte waren damit beschäftigt, den Brand zu löschen. Es gelang ihnen, ein Übergreifen auf die zu dem Hotel gehörenden Gebäude zu verhindern. Die Gästehäuser auf dem Areal wurden vom Brand verschont.

Für Gäste, Mitbürger und insbesondere für die Familie Ahrmann war dieses Ereignis ein schwerer Schlag. In einer Mitteilung schrieb sie damals: „Wir sind immer noch sehr traurig, am 16. September ist das Herzstück unseres Gut Altonas durch einen Brand zerstört worden.“ Die Betreiber zeigten jedoch Durchhaltevermögen sowie Willensstärke und nahmen den Hotelbetrieb parallel zu den Renovierungsarbeiten wieder auf. „So hatten wir keine Einbußen“, teilt Inka Ahrmann unserer Zeitung mit.

Zwei Jahre später, am 3. Oktober 2018, nahm die Familie den Betrieb wieder auf, nachdem das Haupthaus abgerissen und neu aufgebaut worden war. Dafür steckten Heiner und Inka Ahrmann zusammen mit ihren Kindern Vincent, Neele und Malte viel Arbeit hinein und richteten den etwa 3 500 Quadratmeter großen Neubau edel ein. Moderne und Tradition finden sich in der Einrichtung wieder: Ein Kamin im Restaurant sowie stilvoll ausgewählte Möbel unterstreichen das Ambiente. Jetzt aber seien alle Restarbeiten abgeschlossen, berichtet Ahrmann. „Es ist sehr gut angelaufen und der Betrieb läuft auch sehr gut“, erzählt sie.

Insbesondere die Tagungsgäste seien direkt wiedergekommen. „Wir haben viele Kunden die uns die Treue gehalten haben. Und es sind auch viele neue Gäste dazugekommen“, sagt Ahrmann mit Blick auf eine gute Zukunft.  lat

Das könnte Sie auch interessieren

elona ist da. Ihre lokalen Nachrichten.

Mehr zum Thema:

Innenminister wollen gegen Rechtsrock vorgehen

Innenminister wollen gegen Rechtsrock vorgehen

Trump will Sanktionen gegen den Iran "bedeutend verstärken"

Trump will Sanktionen gegen den Iran "bedeutend verstärken"

Waldjugendspiele in Verden

Waldjugendspiele in Verden

Altstadtfest-Becher kommen viel rum 

Altstadtfest-Becher kommen viel rum 

Meistgelesene Artikel

Vielfältige Einsätze gehen ins Geld

Vielfältige Einsätze gehen ins Geld

Aldi an der Harpstedter Straße öffnet Markt im Dezember

Aldi an der Harpstedter Straße öffnet Markt im Dezember

Alte Gäste gehalten und neue gewonnen

Alte Gäste gehalten und neue gewonnen

Deutsche Post plant neues Zustellzentrum

Deutsche Post plant neues Zustellzentrum

Kommentare