Das Dötlinger Ferienpass-Programm ist da und erstmals auch online zu finden

54 Aktionen gegen Langeweile im Sommer

Wer am Dienstagnachmittag zufällig das Neerstedter Jugendhaus besuchte, durfte schon einmal einen Blick ins druckfrische Ferienpass-Programm werfen. - Foto: Schneider

Neerstedt - Es ist da: Das Ferienpass-Programm der Gemeinde Dötlingen, das vom 21. Juni bis zum 3. August 54 Aktionen bietet. Heute wird es in den Schulen verteilt. Ab morgen soll es auch in den Jugendhäusern, im Rathaus und in den Geschäften ausliegen. Zudem gibt es erstmals alle Infos online. Die evangelische Jugend, die für die Programmerstellung verantwortlich zeichnet, hat eine übersichtliche Homepage kreiert.

„Auch die Anmeldungen sollten möglichst online erfolgen“, betont Jugenddiakon Jochen Wecker. Dies erleichtere dem Team nicht nur die Arbeit, sondern könne auch Missverständnissen vorbeugen. „Denn in der Vergangenheit kamen immer mal wieder unleserliche Anmeldebögen bei uns an.“

Mit 54 ganz unterschiedlichen Angeboten können die Kinder unter fast so vielen Aktionen wie im vergangenen Jahr wählen. Für jeden Geschmack ist etwas dabei. Sportinteressierte kommen ebenso auf ihre Kosten wie Hobbyköche, Kreative und Kinder, die gerne in der Natur toben. Die evangelische Jugend selbst bietet 24 Aktionen an. Neben Dauerbrennern wie der Kanutour auf der Hunte, der Fotorallye und dem Bogenschießen sind auch neue Angebote wie die Buchillustration und eine Fahrt nach Kalkriese, wo sich einst Germanen und Römer bekämpften, dabei.

Mit im Boot sind auch viele Vereine, Gruppen und Privatpersonen, die dem Nachwuchs die Sommerferien versüßen und gleichzeitig die Eltern – vor allem diejenigen, die nicht frei haben – etwas entlasten möchten. Langeweile dürfte bei der Vielzahl und Vielfalt nicht aufkommen. Beliebt sind erfahrungsgemäß Ausflüge. Deshalb organisiert die AG Brettorfer Vereine auch wieder eine Tour – diesmal geht es in den Zoo in Hannover. Die Kinderkirche bietet einen Ausflug in den Wild- und Freizeitpark Ostrittrum an, die evangelische Jugend möchte mit dem Nachwuchs ins Wolfcenter Dörverden fahren, und der Bürger- und Heimatverein Dötlingen bietet eine Tour zur Freilichtbühne Lohne an, wo das Stück „Herr der Diebe“ gezeigt wird. Für die Touren nach Dörverden und Lohne sowie den Ausflug ins Museumsdorf Cloppenburg und das Angebot „Schrott & Co.“ werden auch noch Helfer gesucht. „Je mehr Eltern sich bereit erklären, die Aktionen mit eigenem Auto zu begleiten, desto mehr Mädchen und Jungen können wir mitnehmen“, erläutert Wecker. Die Kinder der fahrenden Eltern haben dann einen Teilnahmeplatz sicher.

Neben den regelmäßigen Fepa-Anbietern wie der Landjugend, dem Modellflugclub und dem TC Altona konnte die evangelische Jugend auch wieder neue Gesichter gewinnen. So bietet Ute Schierz vier Mal-Werkstätten im Neerstedter Jugendhaus an. Die Klattenhofer Jäger feiern mit „Von Holt und Wald op platt“ Premiere, und der TV Dötlingen hat sein Engagement auf drei Aktionen erweitert. Erstmals lädt der Verein zu einem Fußball-Camp und zum Fußball-Golf ein. - ts

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema:

Mit wem regiert Merkel und wie stark wird die AfD?

Mit wem regiert Merkel und wie stark wird die AfD?

Deutschland hat die Wahl: Impressionen von der Bundestagswahl 2017

Deutschland hat die Wahl: Impressionen von der Bundestagswahl 2017

Geisterfahrer-LKW wendet und verursacht Unfall - drei Tote 

Geisterfahrer-LKW wendet und verursacht Unfall - drei Tote 

Gehalt: Die zehn bestbezahlten Berufe für Angestellte

Gehalt: Die zehn bestbezahlten Berufe für Angestellte

Meistgelesene Artikel

„Hejo, spann den Wagen an“ erklingt aus 1000 Kinderkehlen

„Hejo, spann den Wagen an“ erklingt aus 1000 Kinderkehlen

Unfall mit drei Schwerverletzten auf der A29

Unfall mit drei Schwerverletzten auf der A29

Schwerer Lkw-Unfall auf der A29 bei Wardenburg - kilometerlange Staus

Schwerer Lkw-Unfall auf der A29 bei Wardenburg - kilometerlange Staus

„Das wird für uns eine regelrechte Materialschlacht“

„Das wird für uns eine regelrechte Materialschlacht“

Kommentare