Kasper erklärt Ebbe und Flut

14-Jähriger aus Neerstedt schreibt eigenes Theaterstück

+
Luca Wübbenhorst (r.) und sein Team, bestehend aus Sara Henning, Andrea Grashorn und Pascal Meyer (v.l.), während der Proben für das selbst geschriebene Stück, in dem der Kasper kindgerecht Ebbe und Flut erläutert.

Dötlingen - Von Anja Nosthoff. „Viele der Kinder und Jugendlichen sind bereits neugierig“, verrät Luca Wübbenhorst. Seit Februar absolviert der 14-Jährige im Rahmen eines Pilotprojekts innerhalb des Religionsunterrichts am Wildeshauser Gymnasium ein Praktikum bei Jugenddiakon Jochen Wecker im Dötlinger Jugendhaus. Und dort stellt der Neerstedter ein eigenes Kasperletheaterstück auf die Beine. Gleich mehrere Aufführungen sind geplant.

„Ziel des Schulprojektes ist es, dass wir uns ein halbes Jahr lang in Firmen oder Institutionen sozial engagieren sollen“, erklärt Wübbenhorst, der beim Jugenddiakon sofort auf offene Ohren gestoßen war. „Jochen hatte schon lange nach jemandem gesucht, der für ihn ein Theaterstück für die Sommerferien-Themenwochen im Jugendhaus schreibt und realisiert“, berichtet der 14-Jährige. Somit stand die Aufgabe für sein Praktikum schnell fest – und der Neerstedter machte sich mit Begeisterung an die Arbeit. 

Theaterstück passt zum Motto der Projektwoche

„Während des Projektes wurde unsere normale Unterrichtszeit in evangelischer Religion von 90 auf 45 Minuten heruntergefahren“, erzählt er. Die Zeit für das soziale Engagement außerhalb des Unterrichts betrage noch einmal 90 Minuten in der Woche. „Dafür habe ich mich nachmittags mit Jochen im Jugendhaus getroffen, musste aber zusätzlich auch viel zu Hause arbeiten“, berichtet Wübbenhorst.

Passend zum Motto der Themenwochen, die sich in diesem Sommer mit dem Meer beschäftigen, lässt der Schüler in dem Theaterstück den Kasper auf witzige und unterhaltsame Weise die Zusammenhänge von Ebbe und Flut erklären. „Da wir das Kasperletheater zudem in den Kindergärten in Neerstedt und Dötlingen aufführen werden, musste ich es so schreiben, dass es auch für die kleinen Mädchen und Jungen verständlich ist. Das war schon eine echte Herausforderung“, erzählt Wübbenhorst, der sich zudem um die Kulisse kümmerte. 

Immer wieder probierten er und Wecker im Jugendhaus aus, ob die verschiedenen Passagen des Stücks mit den Kasperlepuppen praktisch umsetzbar sind. „Da sind viele neugierig geworden“, erinnert er sich. So fand sich schnell ein Team um den 14-Jährigen, das nun mit ihm zusammen das Stück einstudiert und an vier verschiedenen Terminen im Juni aufführen wird.

Öffentliche Generalprobe am 16. Juni

Die öffentliche Generalprobe – quasi schon der erste Aufführungstermin – ist am Freitag, 16. Juni, um 16.30 Uhr im Dötlinger Jugendhaus, wo sich zu der Zeit auch die Gruppe „Kids bis 12“ trifft. Alle Interessierten sind eingeladen. Dann geht das Stück „auf Tournee“. Aufführungen sind für den 19. Juni im Dötlinger Kindergarten und für den 20. Juni in der Neerstedter Kita geplant. Die Teilnehmer der bereits seit Anfang des Jahres ausgebuchten Themenwochen bekommen es schließlich am 26. Juni zu sehen.

Mit seinem Projekt ist der 14-Jährige bereits jetzt vollauf zufrieden. „Das war eine super Erfahrung. Das Theaterstück bleibt mir das ganze Leben lang. Und es macht Spaß. Aus dem Jugendhaus kehre ich immer mit einem Lächeln zurück nach Hause“, sagt der Neerstedter. Er hofft, dass das Projekt in den achten Jahrgängen weitergeführt wird. „Mein Bruder kommt jetzt auf das Gymnasium. Es wäre schön, wenn er später auch so eine Erfahrung machen könnte.“

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema:

Botanischer Garten auf dem Brocken: So blühen die Berge

Botanischer Garten auf dem Brocken: So blühen die Berge

Warum Urlauber das Abenteuer suchen

Warum Urlauber das Abenteuer suchen

Die strahlende Blüte der Montbretie verlängert den Sommer

Die strahlende Blüte der Montbretie verlängert den Sommer

Rundballenpresse in Brand geraten

Rundballenpresse in Brand geraten

Meistgelesene Artikel

Schwelbrand unter den Dachziegeln

Schwelbrand unter den Dachziegeln

Audi fährt seitlich in Gespann und bringt dieses zum Umkippen

Audi fährt seitlich in Gespann und bringt dieses zum Umkippen

Pony muss nach Unfall bei Winkelsett eingeschläfert werden

Pony muss nach Unfall bei Winkelsett eingeschläfert werden

Rad ab und ohne ausreichende Fahrerlaubnis unterwegs

Rad ab und ohne ausreichende Fahrerlaubnis unterwegs

Kommentare