3 000 Schritte und 3 000 Worte

Projekt in der Gemeinde Dötlingen realisiert

Startklar: Lore von Otte, Ute Lange, Hanna Kunst und Erika Lux (mit Warnweste, von links) sind schon einmal Probe gelaufen. Karin Poppen (TV Brettorf), Bürgermeister Ralf Spille, Hella Einemann-Gräbert von „Wi helpt di“, Helmut Koletzek (TV Brettorf), Ina Schäfer von der Gemeinde, Ulla Thien (TV Dötlingen), Frank Bartsch (TV Neerstedt), Axel Günther von der AOK und Imke Evers (TuS Ostrittrum, v.l.) freuen sich auf das Projekt.
+
Startklar: Lore von Otte, Ute Lange, Hanna Kunst und Erika Lux (mit Warnweste, von links) sind schon einmal Probe gelaufen. Karin Poppen (TV Brettorf), Bürgermeister Ralf Spille, Hella Einemann-Gräbert von „Wi helpt di“, Helmut Koletzek (TV Brettorf), Ina Schäfer von der Gemeinde, Ulla Thien (TV Dötlingen), Frank Bartsch (TV Neerstedt), Axel Günther von der AOK und Imke Evers (TuS Ostrittrum, v.l.) freuen sich auf das Projekt.

Um ältere Menschen durch gemeinsame Spaziergänge zu mehr Bewegung zu animieren, hat der Niedersächsische Turnerbund das Projekt „3 000 Schritte für die Gesundheit“ ins Leben gerufen. Der TV Brettorf möchte die Aktion gerne in der Gemeinde Dötlingen realisieren und hat einige Kooperationspartner gewinnen können.

Dötlingen – Durch ein Online-Seminar ist Erika Lux vom TV Brettorf auf das Projekt aufmerksam geworden. „Wir haben es uns dann angeguckt und waren gleich begeistert“, schilderte Karin Poppen vom Verein. „Die Projektidee ist dann immer weiter gereift“, sagte der erste Vorsitzende Helmut Koletzek.

Dann ging es auf die Suche nach Kooperationspartnern. Und die fanden sich: „Bei ,Wi helpt di‘ sind wir auf offene Ohren gestoßen. Das ist echt ein Glücksfall“, so Koletzek. „Als nächsten Schritt haben wir uns gedacht, dass wir das nicht alleine machen wollen.“ Also wurden der TV Neerstedt, TV Dötlingen und TuS Ostrittrum gefragt. „Es haben alle unterschrieben und sich der Kooperation angeschlossen“, freute sich der erste Vorsitzende. Die Kommune sprang auch noch mit auf den Zug auf. Dann wurde die Aktion beim Niedersächsischen Turnerbund angemeldet und die einmaligen Fördermittel in Höhe von 1 000 Euro beim Landessportbund beantragt.

Bewegung, Gemeinschaft und geistige Aktivitäten

„Nach Jahrzehnten ist es wieder eine Geschichte, die alle Vereine der Gemeinde Dötlingen zusammen machen“, freute sich Bürgermeister Ralf Spille. „Man hat die Möglichkeit, sich zu bewegen, man kommt raus, man schnackt miteinander.“

Die Bewegungsangebote richten sich an Bürger der Gemeinde Dötlingen, die über 60 Jahre alt sind. „Es soll ein niederschwelliges Angebot sein“, erklärte Poppen. „Es ist kostenlos und es ist keine Mitgliedschaft in einem der Vereine nötig. Es können alle mitlaufen.“ Interessierte Bürger die Lust haben, können also regelmäßig zusammen in der örtlichen Umgebung spazieren gehen – ohne sich an- oder abzumelden, erklärte Koletzek.

„Es geht aber nicht nur um die Bewegung, sondern auch um die Gemeinschaft und um geistige Aktivitäten“, sagte Poppen. Während der Spaziergänge werden ebenso kleine, geistige Übungen gemacht. Übungsleiter oder Bewegungsbegleiter gehen mit den Gruppen mit. Der Niedersächsische Turnerbund bietet eine Ausbildung zum Bewegungsbegleiter an.

Vier Seniorinnen sind schon einmal Probe gelaufen

Vier Seniorinnen waren auch schon aktiv: Ute Lange, Erika Lux, Hanna Kunst und Lore von Otte haben am Mittwoch eine Probetour durch Brettorf unternommen. „Es waren nicht nur 3 000 Schritte, 3 000 Worte waren bei uns auch dabei, denn Lore von Otte hat uns viele Geschichten erzählt“, berichtete Lux, die aktuell eine Ausbildung zur Bewegungsbegleiterin absolviert. „Die Unterhaltung war im Vordergrund, aber wir haben auch etwas für den Kopf und die Koordination getan. Wir trainieren ja nicht für die Olympiade“, sagte sie mit einem Lachen. „Es war ein unterhaltsamer Spaziergang“, fand Lux.

Und damit die Sportler bei ihren Touren auch geschützt sind, hat Axel Günther von der AOK Helmut Koletzek 50 gelbe Warnwesten überreicht. Der bedankte sich und sagte: „Die werden wir an die Vereine gerecht verteilen.“ „Es ist schön, dass wir Sie unterstützen dürfen“, so Günther.

Starttermine der Vereine

TV Brettorf: Donnerstag, 17. Juni, um 9.30 Uhr, Treffpunkt ist das Haus der Vereine in Brettorf.

TV Neerstedt: Samstag, 10. Juli, um 9.30 Uhr, Treffpunkt ist das Vereinsheim in Neerstedt.

TuS Ostrittrum: Der TuS Ostrittrum hat eine Wandergruppe, die sich am Sonntag, 27. Juni, um 9 Uhr trifft. „Wir verbinden die Wanderung mit dem Projekt“, sagte Imke Evers.

TV Dötlingen: Dienstag, 29. Juni, um 16 Uhr. Treffpunkt ist die Turnhalle in Dötlingen.

„3 000 Schritte“ 
Der Niedersächsische Turnerbund unterstützt mit dem Projekt „3 000 Schritte“ Sportvereine, in Zusammenarbeit mit Pflegeeinrichtungen, Begegnungsstätten, Kirchengemeinden oder ähnlichen Einrichtungen der Seniorenarbeit, Bewegungsangebote im öffentlichen Raum zu schaffen, heißt es auf seiner Internetseite. Das Projekt ist nicht nur als reines Bewegungs- und Sportprojekt zu sehen, sondern darüber hinaus als Aktion mit sozial integrativem Charakter im Stadtteil und zur Vernetzung von Akteuren mit dem Schwerpunkt ältere Menschen, heißt es weiter.

Das könnte Sie auch interessieren

elona ist da. Ihre lokalen Nachrichten.

Mehr zum Thema:

Italien nach Sieg gegen die Schweiz im EM-Achtelfinale

Italien nach Sieg gegen die Schweiz im EM-Achtelfinale

Wales siegt dank Bale und Ramsey - Türkei vor Turnier-Aus

Wales siegt dank Bale und Ramsey - Türkei vor Turnier-Aus

Biden und Putin gehen beim Gipfel in Genf aufeinander zu

Biden und Putin gehen beim Gipfel in Genf aufeinander zu

Leidenschaft reicht nicht: Fehlstart nach Hummels-Eigentor

Leidenschaft reicht nicht: Fehlstart nach Hummels-Eigentor

Meistgelesene Artikel

Kommentare