Polizeibericht

Diebe machen reiche Beute im Sportartikelgeschäft

Die Silvesternacht war ruhig. Das nutzten Einbrecher in Delmenhorst.
+
Die Silvesternacht war ruhig. Das nutzten Einbrecher in Delmenhorst.

Delmenhorst/Wildeshausen – Während es in der Silvesternacht in Delmenhorst laut Polizei recht ruhig blieb, nutzten unbekannte Täter die Gelegenheit, in ein Sportartikelgeschäft am Hasporter Damm einzubrechen. Es wurden Schuhe, Sportbekleidung und Geld im Gesamtwert von mehreren Tausend Euro entwendet.

Aus polizeilicher Sicht verlief die Silvesternacht in Delmenhorst ansonsten ohne größere Vorfälle. Unglücksfälle wurden nicht registriert und abgesehen von einem qualmenden Container an der Fridtjof-Nansen-Straße gab es auch keine Brände.

Trotz verstärkter Kontrollen wurden keine Verstöße gegen die Corona-Verordnung und auch nicht gegen Beschränkungen bezüglich des Abbrennens und Mitführens von pyrotechnischen Gegenständen festgestellt. Ebenso ruhig gestaltete sich laut Polizei die Verkehrslage. Hier fiel lediglich ein 23-jähriger Autofahrer aus Delmenhorst auf, der gegen 23.35 Uhr bei einer Verkehrskontrolle auf dem Hasporter Damm unter dem Verdacht des Drogeneinflusses stand. Ein Test verlief positiv, sodass eine Blutentnahme angeordnet wurde. Die Weiterfahrt wurde ihm untersagt.

Ruhige Nacht auch im Landkreis Oldenburg

Die Silvesternacht im Landkreis Oldenburg verlief aus polizeilicher Sicht relativ entspannt. „Die in diesem Jahr verstärkt kontrollierten Einschränkungen der Corona-Verordnung fanden allgemein Beachtung, zumindest wurden keine nennenswerten Verstöße festgestellt“, heißt es von der Polizeipressestelle. „Sachbeschädigungen durch Knallkörper blieben allerdings nicht völlig aus.“

So wurde in Hatten-Streekermoor ein Glasschaukasten der Dorfgemeinschaft beschädigt. Im selben Ort wurde durch Sprengung eine Halterung für Hundekotbeutel zerstört. Trümmerteile dieser Halterung trafen das Dach eines Wohnhauses, das leicht beschädigt wurde.

In Wardenburg wurde ein Blumenkübel an einem Wohnhaus am Patenbergweg gesprengt, wobei auch hier Schaden am Gebäude durch Trümmerflug entstand. Im Bereich Verkehr kontrollierten die Polizisten am Neujahrstag gegen 4.05 Uhr in Hude einen 20-jährigen VW-Fahrer aus Hude, der alkoholisiert unterwegs war. Es wurde eine Atemalkoholkonzentration von 1,27 Promille festgestellt. Um 5.40 Uhr kam ein 40-jähriger E-Scooter-Fahrer aus der Gemeinde Großenkneten in Ahlhorn auf der Großenkneter Straße zu Fall. Ein Atemalkoholtest ergab einen Wert von 2,04 Promille. Es folgte eine Behandlung im Krankenhaus und die Einleitung eines Strafverfahrens.

Das könnte Sie auch interessieren

elona ist da. Ihre lokalen Nachrichten.

Mehr zum Thema:

Meistgelesene Artikel

Schwerer Unfall mit Kranwagen: 78-jähriger Wildeshauser lebensgefährlich verletzt

Schwerer Unfall mit Kranwagen: 78-jähriger Wildeshauser lebensgefährlich verletzt

Schwerer Unfall mit Kranwagen: 78-jähriger Wildeshauser lebensgefährlich verletzt
Backshop soll und muss noch umziehen

Backshop soll und muss noch umziehen

Backshop soll und muss noch umziehen
Existenzbedrohend für Hausbauer

Existenzbedrohend für Hausbauer

Existenzbedrohend für Hausbauer
Maskierte Räuber erbeuten Geld in Colnrade

Maskierte Räuber erbeuten Geld in Colnrade

Maskierte Räuber erbeuten Geld in Colnrade

Kommentare