Haupt- und Realschule erwartet zu ihrer Weihnachtsfeier in der Kirche mindestens 500 Teilnehmer

Brückenschlag zum Weltfrieden

Die Schülerband, hier ein Archivbild, wird der Schulweihnachtsfeier in der Kirche wieder mit zum Erfolg verhelfen.

Harpstedt · „Weihnachten – Weltfriedensfest“: So lautet das Thema der öffentlichen Weihnachtsfeier der Haupt- und Realschule Harpstedt, die am Dienstag, 21. Dezember, von 8 Uhr bis 9.30 Uhr in der Christuskirche zu erleben ist. Schon jetzt steht fest, dass die meisten Plätze besetzt sein werden. Voraussichtlich mindestens 500 Besucher füllen das Gotteshaus – neben der Schülerschaft auch Lehrer, Eltern, Ehrengäste sowie weitere Interessierte.

Die Feier hat Lehrer Frank Zimmermann zusammen mit der Schulradio-AG organisiert. Musik, Gedichte und Bilder werden zu erleben sein. Schüler gestalten das Programm selbst. Dabei tun sich besonders jene „Aktivposten“ hervor, die den Weihnachtsgottesdiensten schon in den vergangenen Jahren ihren Stempel aufgedrückt haben. Dies sind die Schülerband mit ihrer, so Frank Zimmermann, inzwischen „über die Grenzen Harpstedts hinaus bekannten Sängerin Katharina Weber“, der Schulchor und die Schülerradio-Moderatoren.

Gleich zum Auftakt wartet ein besonderes Highlight auf die Teilnehmer: die Vorführung eines Kurzfilms, in den ein Schüler unglaubliche Fleißarbeit gesteckt hat. Der Animationsstreifen entstand durch sehr aufwändiges Abfotografieren von Lego-Figuren, wobei die Szene nach jedem Foto ganz geringfügig verändert würde. Tausende von einzelnen Bildern lernten das „Laufen“ und bringen die kultigen Akteure im Film in Bewegung.

In einem Podiumsgespräch geht es um „Weihnachten in anderen Ländern“, in einer Beamer-Präsentation um „Weihnachten auf der Welt“. Der Wunsch „Frohe Weihnachten“ wird in vielen Sprachen zu hören sein. Fynn-Ole Ludwiger trägt ein Gedicht vor.

Der Schulchor singt den Gospelsong „I will follow him“ aus dem Film „Sister Act“. Die Schülerband lässt es mit „Rockin‘ all over the world“ von Status Quo richtig krachen und hat außerdem „Nobody‘s home“ im Gepäck. Zusammen mit dem Chor bringt sie in einem vermutlich sehr emotionalen Finale das im Original von „USA for Africa“ stammende „We are the world“ zu Gehör. Katharina Weber glänzt in einem Solo-Vortrag. Die Weihnachtsgeschichte gibt‘s in plattdeutscher Sprache zu hören, und zuschauende Schüler kommen in einer kleinen Umfrage zu Wort.

Pastor Gunnar Schulz-Achelis geht in seiner Kurzandacht auf Weihnachen als Weltfriedensfest ein und spendet am Ende den Segen. Samtgemeindebürgermeister Uwe Cordes und Rektor Wolfgang Bleyer sprechen ebenfalls zum Thema. Schülersprecher widmen sich in Grußworten „Weihnachten in der Familie“. Verliehen werden obendrein Preise für die besten Beiträge im Rahmen eines Malwettbewerbes zum Thema Frieden.

Zum Schluss spielt Hedwig Stahl „Wachet auf ruft uns die Stimme“ auf der Orgel. Die evangelische Christusgemeinde Harpstedt und die Schule heißen alle Interessierten zu der Veranstaltung herzlich willkommen.

Das könnte Sie auch interessieren

elona ist da. Ihre lokalen Nachrichten.

Mehr zum Thema:

Impressionen vom Bremer Freimarkt 2021

Impressionen vom Bremer Freimarkt 2021

Dampftag im Kreismuseum

Dampftag im Kreismuseum

Sauberhafte Zeiten: Vorwerk-Aktionssets mit gratis Extra sichern

Sauberhafte Zeiten: Vorwerk-Aktionssets mit gratis Extra sichern

Was Hobbyköche über die Schwarzwurzel wissen sollten

Was Hobbyköche über die Schwarzwurzel wissen sollten

Meistgelesene Artikel

300.000 Euro Schaden bei der Raiffeisen in Brettorf

300.000 Euro Schaden bei der Raiffeisen in Brettorf

300.000 Euro Schaden bei der Raiffeisen in Brettorf
Lenzschau: „Der Frust ist groß“

Lenzschau: „Der Frust ist groß“

Lenzschau: „Der Frust ist groß“
Motorradfahrer stirbt bei Unfall auf dem Westring in Wildeshausen

Motorradfahrer stirbt bei Unfall auf dem Westring in Wildeshausen

Motorradfahrer stirbt bei Unfall auf dem Westring in Wildeshausen
Alte Liebe: Martin Reiser besitzt eine außergewöhnliche Ducati

Alte Liebe: Martin Reiser besitzt eine außergewöhnliche Ducati

Alte Liebe: Martin Reiser besitzt eine außergewöhnliche Ducati

Kommentare