Uwe Wasner betreibt eigene Messstation und veröffentlich aktuelle Daten auf seiner Internetseite

Der Brettorfer Wetterbericht

Auf Uwe Wasners Computer laufen alle seine Wetterdaten, die er dann veröffentlicht, zusammen.

Brettorf - (ts) · Er wirkt recht unscheinbar, der Mast mit kleinen weißen Geräten und einem schwarzen Topf obendrauf, der im Garten von Uwe Wasner zwei Meter in die Höhe ragt. Doch für das Hobby des Wahl-Brettorfers ist er unabdingbar. Temperatur, Niederschlagsmenge und Solar-Strahlung werden hier unter anderem gemessen und erscheinen wenig später auf Wasners Wetterseite im Internet, die er seit 2006 betreibt.

„Wetterdaten bloß aufzuzeichnen, reichte mir irgendwann nicht mehr. Ich wollte die Ergebnisse auch in ansprechender und verständlicher Form darstellen“, nennt der Brettorfer seine Motivation für den Gang ins weltweite Netz. Hier finden Interessierte stets die neuesten Daten zur Temperatur, Luftfeuchtigkeit, Niederschlagsmenge, Luftdruck, Windgeschwindigkeit, der Solar-Strahlung und dem UV-Index, die alle drei Minuten aktualisiert werden.

Ebenfalls hat Wasner ein umfangreiches Archiv zusammengetragen. Wer wissen möchte, wie das Wetter zum Beispiel am 20. Oktober 2008 war, ist auf www. u-wetter.de genau richtig. Hier hat der aus Falkenburg Zugezogene auch jeweils die Minimal- und Maximalwerte des Tages den Standardwerten der vergangenen 30 Jahre gegenübergestellt.

Was Wetterprognosen angeht, übt sich der Brettorfer hingegen in Zurückhaltung. „Ich bin schließlich kein professioneller Meteorologe“, sagt er. Vorhersagen und vor allem Wetterwarnungen erhält Wasner vom Deutschen Wetterdienst und gibt sie dann auf seiner Internetseite weiter. Der Unterschied zwischen Profi- und Hobbymeteorologe zeige sich zudem in der Ausrüstung. „Meine Wetterstation ist zwar schon der Mercedes unter den Amateurgeräten“, sagt der Brettorfer, „aber noch um einiges von der Profistation entfernt.“ Denn für eine hochwertige Station müsse man schon um die 40 000 Euro hinlegen. Für ein Hobby doch zu viel, meint Wasner, der sich schon seit seiner Jugendzeit fürs Wetter interessiert. „Irgendwann habe ich dann mal eine einfache Station geschenkt bekommen“, erinnert er sich. Schnell entwickelte Wasner den Ehrgeiz, noch genauere Daten aufzuzeichnen. „Die nächste, bessere Wetterstation musste her, und ein Jahr später folgte wiederum die jetzige“, berichtet er.

Seine Messstation registriert die Werte wie Temperatur und Niederschlag und gibt sie an die Empfangsstation weiter. Von hier werden die Daten an Wasners PC übertragen und automatisch online gestellt. Während die Temperatur zum Beispiel in zwei Metern Höhe ermittelt wird, sind für die Windmessung 10,5 Meter notwendig. „Das sind gewisse Normen, die man einhalten sollte“, erklärt Wasner, der aktuelle Wetterbilder aus Brettorf auch via Webcam auf seiner Internetseite veröffentlicht.

So manch einer könnte sich jetzt fragen, warum man auf die Internetseite schauen sollte – ein Schritt vor die Tür reiche doch auch, um zu erfahren, ob es warm, kalt, sonnig oder regnerisch ist? Dass aber Interesse besteht, beweist das Gästebuch. Hier freut sich nicht nur ein Mitglied eines Modellflugclubs über aktuelle Windwerte, auch im Ausland Lebende mit Verwandschaft oder Freunden in der Umgebung werfen gerne mal einen Blick auf das hiesige Wetter. „Einmal hat mich sogar ein Däne, der Anteile an einer Windanlage in Hude besitzt, kontaktiert, und hatte Fragen zu den Windwerten“, erinnert sich Wasner, der das aktuelle Wetter nun auch auf Englisch und Daten in Fahrenheit und Meilen veröffentlicht. Weitere Infos finden Interessierte unter http://www.u-wetter.de.

Das könnte Sie auch interessieren

elona ist da. Ihre lokalen Nachrichten.

Karpfen werden umgesiedelt

Karpfen werden umgesiedelt

Impressionen vom Bremer Freimarkt 2021

Impressionen vom Bremer Freimarkt 2021

Dampftag im Kreismuseum

Dampftag im Kreismuseum

Meistgelesene Artikel

Wildeshauser HGV-Vorstand nur noch kommissarisch im Amt

Wildeshauser HGV-Vorstand nur noch kommissarisch im Amt

Wildeshauser HGV-Vorstand nur noch kommissarisch im Amt
Olaf Hoppe aus Wildeshausen besitzt einen Westfalia-Bulli T2

Olaf Hoppe aus Wildeshausen besitzt einen Westfalia-Bulli T2

Olaf Hoppe aus Wildeshausen besitzt einen Westfalia-Bulli T2
„Rescue Ranch“-Gnadenhof bangt um Existenz: Plagende Ängste und viel Arbeit

„Rescue Ranch“-Gnadenhof bangt um Existenz: Plagende Ängste und viel Arbeit

„Rescue Ranch“-Gnadenhof bangt um Existenz: Plagende Ängste und viel Arbeit
Ein Polizeigebäude ist schon verkauft

Ein Polizeigebäude ist schon verkauft

Ein Polizeigebäude ist schon verkauft

Kommentare