Zwölfter Schnäppchenmarkt in der Wittekindstadt / XL-Piratenschiff

Zwölfter Schnäppchenmarkt in Wildeshausen

Die Bimmelbahn ist nicht zum ersten Mal in der Stadt.

Wildeshausen - Von Joachim Decker. Wenn Schnäppchenjäger durch die Kreisstadt schlendern und in der gesamten Innenstadt ein buntes Programm für Kinder geboten wird, dann ist der Schnäppchenmarkt angesagt. Und genau das ist am Sonntag, 7. August, von 13 bis 18 Uhr nun schon zum zwölften Mal der Fall.

Schon im Vorfeld verspricht Johannes Lenzschau vom Kaufhaus Schnittker, der als Vorstand Handel des Handels- und Gewerbevereins (HGV) Wildeshausen gemeinsam mit Tom Lagerpusch, Vorstand Marketing, von Uhren und Schmuck Meyer und Rademacher die Organisation übernommen hat, einen Erlebniseinkauf.

„Die meisten Geschäfte an Wester- und Huntestraße sind wieder mit ihren Angebots-Ständen auf den Straßen, machen sie zu einer echten Schnäppchenmeile. Hinzu kommen verschiedene Sonderaktionen in den Geschäften“, betont Lenzschau. Es gebe eben viele tolle Angebote, um dem Namen „Schnäppchenmarkt“ auch gerecht zu werden. Lenzschau selbst bietet vor seinem Geschäft einen Glasschleifer an.

Der Organisator macht keinen Hehl daraus, dass sich dieser Tag auch für die Kollegen lohnt: „Es ist der wohl stärkste Tag außerhalb der Weihnachtszeit. Erwähnt werden muss aber an dieser Stelle auch, dass nicht etwa Schund, sondern ausschließlich Markenware über die Ladentische geht.“

Die HGV-Mitglieder hätten ihre Hausaufgaben gemacht. „Die Stimmung ist allgemein gut, der Schnäppchenmarkt kann kommen. Außerdem ist er ein Alleinstellungsmerkmal für Wildeshausen. Weit und breit gibt es im Nordwesten zu dieser Zeit nicht noch einen solchen Markt. Wenn das Wetter mitspielt, wird er auch in diesem Jahr wieder die Innenstadt füllen.“

Und während sich Mama und Papa auf die Suche nach den besten Schnäppchen machen, können sich die Kinder in der Stadt vergnügen. Auf sie wartet einiges an Abwechslung, für die „Rainbow Animation“ sorgt. Staunen werden die Kleinen über das riesige Piratenschiff, dass auf dem Marltplatz zum Toben einlädt. Hinzu kommt die Ballon-Box, in der die Mädchen und Jungen mit fliegenden Bällen spielen können. Nicht zu vergessen Karussell, Hüpfbug und Ponyreiten. „Diese Sachen sind in der gesamten Stadt verteilt“, sagt Lenzschau. Für Stärkungen sei an verschiedenen Buden mit Leckereien gesorgt. Und wer nich laufen wolle, könne sich wieder mit der Bimmelbahn auf den Weg machen, die den ganzen Nachmittag über auf Wester- und Huntestraße unterwegs ist.

Das könnte Sie auch interessieren

elona ist da. Ihre lokalen Nachrichten.

US-Sanktionen gegen Ostsee-Pipeline Nord Stream 2

US-Sanktionen gegen Ostsee-Pipeline Nord Stream 2

Wir sind die Generation Sandwich, na und?

Wir sind die Generation Sandwich, na und?

Weihnachtsgeschenke gekonnt loswerden

Weihnachtsgeschenke gekonnt loswerden

New-York: Das bietet der Reichen-Rummel Hudson Yards

New-York: Das bietet der Reichen-Rummel Hudson Yards

Meistgelesene Artikel

Bauschutt unter dem Parkplatz

Bauschutt unter dem Parkplatz

Herbstwetter begleitet Weihnachtsmarkt

Herbstwetter begleitet Weihnachtsmarkt

Klaus Stark in der Rolle der Fortuna

Klaus Stark in der Rolle der Fortuna

Harpstedter Videothek rentiert sich nicht mehr - und macht bald dicht

Harpstedter Videothek rentiert sich nicht mehr - und macht bald dicht

Kommentare