Gäste informieren sich zu Entwicklungsmöglichkeiten von Metropolregionen

Besuch aus Südafrika

+
Silke Meyn von der Stadtverwaltung begrüßt Annemarie Fish und Luvuyo Mosana aus Südafrika.

Oldenburg - OLDENBURG · Zwei Hospitanten aus der südafrikanischen Stadt East London sind zurzeit für zwei Wochen in Oldenburg, um sich über die Themen Geo-Informationssysteme (GIS), Gesetzgebung und politische Ökonomie zu informieren und auszutauschen. Vereinbart worden war dieser Personalaustausch während des Besuches von Zukiswa Ncitha, Bürgermeisterin der südafrikanischen Metropolregion Buffalo City, im Januar.

„Es freut mich, dass wir den Hospitantenbesuch schnell umsetzen konnten. Ich hoffe, unsere Gäste bekommen einen umfassenden Eindruck von Oldenburg“, wünscht sich Oberbürgermeister Gerd Schwandner.

Annemarie Fish von der Metropolverwaltung Buffalo City (mit Sitz in East London) ist zum Thema GIS in Oldenburg. Sie wird sich im städtischen Fachdienst Stadtinformation und Geodaten, beim Landesamt für Geoinformation und Landentwicklung (LGLN) sowie an der Jade-Hochschule informieren. Buffalo City wurde 2011 als Metropolregion gegründet. Im Zuge dessen wurden viele kleinere Städte eingemeindet, die weniger weit entwickelt sind und dementsprechend eine große Herausforderung darstellen.

Neben Annemarie Fish ist Luvuyo Mosana zu Gast. Er ist beim Eastern Cape Socio Economic Consultative Council (ECSECC) tätig. Der ECSECC ist ein beratendes Gremium der Provinz Eastern Cape. Luvuyo Mosana wird sich über die Themen Governance (Regieren und Gesetzgebung) und politische Ökonomie informieren. Er wird Gespräche mit dem Rechtsamt, dem Oberbürgermeisterbüro, dem Kulturamt, der Wirtschaftsförderung und dem Stadtplanungsamt führen, aber auch extern mit der Universität, dem Technologie- und Gründerzentrum, der Industrie- und Handelskammer und dem Niedersächsischen Studieninstitut.

Die Beziehungen von Oldenburg zu East London nahmen 2011 ihren Anfang, als die Premierministerin der Provinz Eastern Cape in Oldenburg zu Gast war. Seitdem gibt es regen Kontakt. So reiste eine Oldenburger Delegation im November nach East London. Im Januar nahm eine Delegation um die Bürgermeisterin Zukiswa Ncitha am „Deftig Ollnborger Gröönkohl-Äten“ teil.

Das könnte Sie auch interessieren

elona ist da. Ihre lokalen Nachrichten.

Experte erwartet 60 bis 70 Prozent Infizierte in Deutschland

Experte erwartet 60 bis 70 Prozent Infizierte in Deutschland

Umwelt-Drama: Diese sieben Reiseziele werden "dank" Kreuzfahrtschiffen komplett zerstört

Umwelt-Drama: Diese sieben Reiseziele werden "dank" Kreuzfahrtschiffen komplett zerstört

Das Motorrad fit für die Saison machen

Das Motorrad fit für die Saison machen

Mode-Klassiker der 1970er kommen zurück

Mode-Klassiker der 1970er kommen zurück

Meistgelesene Artikel

Der große Stadtbrand im April 1900: In zwei Stunden brennen 113 Gebäude nieder

Der große Stadtbrand im April 1900: In zwei Stunden brennen 113 Gebäude nieder

„Begeisterung für Beruf immer behalten“

„Begeisterung für Beruf immer behalten“

Turnerbund bestätigt Radtke im Amt

Turnerbund bestätigt Radtke im Amt

Gershwin-Evergreens in zeitgemäßem Gewand

Gershwin-Evergreens in zeitgemäßem Gewand

Kommentare