Archäologen finden alten Siedlungsspuren im zukünftigen Wohngebiet

Bauplätze in Wildeshausen schon früher begehrt

+
Marvin Mädel mit einem Wetzstein (r.) und einer Scherbe.

Wildeshausen - Die Zeit drängt: Bis Ende des Jahres dürfen die Archäologen auf dem 5,2 Hektar großen Areal des zukünftigen Wohngebiets im Baugebiet „Im grauen Immenthun“ forschen. Doch schon jetzt entdeckten sie interessante Befunde im Boden: Spuren menschlicher Aktivität.

„Das ist ein ganz wichtiger Baustein für die Stadtgeschichte“, betonte Bezirksarchäologin Jana Esther Fries. „Es ist ein Puzzleteil, und vielleicht können wir die gesamte Fläche der Siedlung rekonstruieren.“

Seit Anfang November arbeiten Grabungsleiter Marvin Mädel und sein Team aus sechs Personen auf der geplanten Erweiterung des Baugebietes. Bereits im Sommer war durch Probegrabungen erkannt worden, dass unter der Erdkrume eine Siedlung aus der Zeit um Christi Geburt liegt. Die Spuren werden jetzt dokumentiert, bevor sie beim Bauen zerstört werden.

Rund 200 Befunde haben die Archäologen bislang entdeckt, darunter auch Grundrisse. „Wir konnten ein großes Wohnhaus und einige kleinere Grubenhäuser dokumentieren“, so Marvin Mädel. „Grubenhäuser waren kleine Bauten, von denen nicht viel mehr als ein Dach aus der Erde ragte und die vermutlich als Werkstätten genutzt wurden.“ Dazu kamen mehrere große Gruben mit Steinen, für die die Fachleute noch keine Erklärung haben. Scherbenfunde verraten, wie alt die Siedlung ist. Die meisten stammen aus der römischen Kaiserzeit (von Christi Geburt bis 400 nach Christi), einige können aber auch älter sein. Es wurden allerdings kaum Metallgegenstände und Reste von Knochen gefunden. „Der Boden dürfte zu sauer sein“, erklärte Mädel Bürgermeister Kian Shahidi und Stadtplaner Ulrich Fortmann.

Jana Esther Fries bezeichnete die Funde als „Premiere“ für Wildeshausen. Sie sieht durchaus Chancen, dass sie in Zukunft in einem Urgeschichtlichen Zentrum vorgestellt werden könnten. · dr

Das könnte Sie auch interessieren

elona ist da. Ihre lokalen Nachrichten.

US-Sanktionen gegen Ostsee-Pipeline Nord Stream 2

US-Sanktionen gegen Ostsee-Pipeline Nord Stream 2

Wir sind die Generation Sandwich, na und?

Wir sind die Generation Sandwich, na und?

Weihnachtsgeschenke gekonnt loswerden

Weihnachtsgeschenke gekonnt loswerden

New-York: Das bietet der Reichen-Rummel Hudson Yards

New-York: Das bietet der Reichen-Rummel Hudson Yards

Meistgelesene Artikel

Bauschutt unter dem Parkplatz

Bauschutt unter dem Parkplatz

Herbstwetter begleitet Weihnachtsmarkt

Herbstwetter begleitet Weihnachtsmarkt

Klaus Stark in der Rolle der Fortuna

Klaus Stark in der Rolle der Fortuna

Harpstedter Videothek rentiert sich nicht mehr - und macht bald dicht

Harpstedter Videothek rentiert sich nicht mehr - und macht bald dicht

Kommentare