„Jacobis Alte Apotheke“ schließt nach 298 Jahren / Bald Damenmodegeschäft

Baby-Boom beendet Apotheken-Tradition

Weil so viele Mitarbeiterinnen Nachwuchs bekamen, muss „Jacobis Alte Apotheke“ ab Heiligabend schließen.

Wildeshausen - Bereits am 1. Mai 1713 wurde die erste Wildeshauser Apotheke urkundlich erwähnt. Doch das 300-jährige Bestehen wird „Jacobis Alte Apotheke“ nicht begehen können, denn Heiligabend werden sich die Türen dieser Traditionsapotheke zum letzten Mal öffnen.

„Ein Babyboom ungeahnten Ausmaßes hat diesen Beschluss entscheidend mitverursacht“, erklärt Inhaberin Jutta Weißenborn. „Zwischen September 2009 und Januar 2011 habe ich neun Schwangerschaftsmeldungen auf dem Schreibtisch liegen gehabt. Die letzte Entbindung war im vergangenen Monat im Johanneum.“ Neben ihrer Schwester Anke hat sie noch weitere fünf Apothekerinnen und drei pharmazeutisch-technische Assistentinnen durch ihre Schwangerschaften begleitet. In der Bassumer Niederlassung traten innerhalb von einem Jahr sogar bei vier Filialleiterinnen Schwangerschaften ein.

Der Gesetzgeber sieht vor, dass zu den Öffnungszeiten einer Apotheke immer ein approbierter Apotheker anwesend sein muss. Da es sich bei den Weißenborn-Apotheken um ein kleines Familienunternehmen mit insgesamt vier Apotheken (drei in Wildeshausen und eine Filiale in Bassum) handeltgen sie derzeit wöchentlich insgesamt 230 Öffnungsstunden. Mit einem Team von vier Vollzeit- und einer Teilzeit-Approbierten gilt es also, über 50 Wochenstunden zuzüglich der Nacht- und Wochenend-Dienste zu bewältigen. Eine einfache Lösung für dieses Problem wäre sicherlich, eine neue Kraft zu engagieren. „Das ist leichter gesagt, als getan“, so Jutta Weißenborn. „Die nächsten Universitäten, an denen man Pharmazie studieren kann, sind in Braunschweig, Hamburg und Münster. Die Zahl an Apothekern in und um unsere schöne Kreisstadt herum ist also sehr begrenzt.“ Weißenborn fährt fort: „Im vergangenen Winter haben wir allen Widrigkeiten zum Trotz eine Filialleiterin für die Apotheke in Bassum gefunden. Das ‚Schwangerschaftsvirus‘ hat sie dann aber auch sehr schnell infiziert, so dass sie sich mittlerweile auch im Mutterschutz befindet und wir seit Jahresbeginn wieder auf der Suche sind.“

Schweren Herzens wird nun also die Traditionsapotheke geschlossen. Im Dezember freuen sich Jutta Weißenborn und ihr Team, alle Kunden noch ein letztes Mal in den schönen Apothekenräumen an der Westerstraße 8 begrüßen zu dürfen. Ab dem 1. Januar werden die Kunden das Team der „Jacobis alten Apotheke“ in den Apotheken von Thomas Weißenborn wieder sehen.

Eine andere Tradition kann nun wieder aufleben. Der in Wildeshausen bekannte und geschätzte Begriff „Moden Baute“ wird ab Anfang 2012 mehr Raum einnehmen. Nazmi Alkanat, Inhaber des Modegeschäftes „Herren Baute“, wird in den Räumen der ehemaligen Apotheke ein Damenmodengeschäft eröffnen.

Das könnte Sie auch interessieren

elona ist da. Ihre lokalen Nachrichten.

Wir sind die Generation Sandwich, na und?

Wir sind die Generation Sandwich, na und?

Weihnachtsgeschenke gekonnt loswerden

Weihnachtsgeschenke gekonnt loswerden

New-York: Das bietet der Reichen-Rummel Hudson Yards

New-York: Das bietet der Reichen-Rummel Hudson Yards

Fixe Ideen fix festhalten

Fixe Ideen fix festhalten

Meistgelesene Artikel

Bauschutt unter dem Parkplatz

Bauschutt unter dem Parkplatz

Herbstwetter begleitet Weihnachtsmarkt

Herbstwetter begleitet Weihnachtsmarkt

Klaus Stark in der Rolle der Fortuna

Klaus Stark in der Rolle der Fortuna

Harpstedter Videothek rentiert sich nicht mehr - und macht bald dicht

Harpstedter Videothek rentiert sich nicht mehr - und macht bald dicht

Kommentare