Schulprojekt im Kreishaus zu sehen

Ausstellung klärt auf über Aids

Pia Berger, Brigitte Leupelt, Dr. Leonhard Hamschmidt, Ralf Monsees, Julia Feil und Petra Speckmann (v.l.).

Landkreis - (ck) · Monatelang arbeiteten die Schülerinnen des zwölften Jahrgangs am Wildeshauser Fachgymnasium Gesundheit an einer bildhaft-informativen Ausstellung zur Aids-Aufklärung. Das Teamwork lief so straff organisiert und konzentriert ab, dass die Computerfachleute nicht schnell genug mit den begleitenden Flyern nachkamen. Nun aber liegt alles vor, und die Fachgymnasiasten eröffnen am heutigen Welt-Aids-Tag die Präsentation im Kreishaus.

Bereits im Februar hatten die Fachgymnasiasten die Stellwände, eine Hör-CD und einige lehrreiche Spiele rund um Aids und HIV fertiggestellt (wir berichteten) – und dabei eng mit dem Gesundheitsamt des Landkreises Oldenburg und der Oldenburgischen Aids-Hilfe kooperiert.

Gestern stellten die Schülerinnen Pia Berger und Julia Feil zusammen mit ihrer Lehrerin Petra Speckmann sowie Ralf Monsees und Brigitte Leupelt von der Oldenburgischen Aids-Hilfe sowie Dr. Leonhard Hamschmidt als ärztlichem Direktor des Gesundheitsamts die Themenauswahl vor, die ab heute bis einschließlich Donnerstag im Kreishaus-Foyer zu sehen ist und danach auf „Reisen“ durch die Schulen des Landkreises gehen soll.

„Wir finden ganz toll, dass sich die Jugendlichen so engagiert mit diesem Thema befasst haben“, unterstrich Dr. Hamschmidt. Und die Notwendigkeit dieser Info-Kampagne verdeutlichte Ralf Monsees aus Erfahrung mit seinen Unterrichtsbesuchen in jährlich rund 140 Schulklassen der Region: „Manche glauben sogar, dass die Anti-Baby-Pille auch vor Infektionen schützt.“ Oft hänge der niedrige Wissensstand zu diesem Thema auch mit dem Bildungsniveau der Schüler zusammen. „Aber auch mit dem Engagement der Eltern“, ergänzte seine Kollegin Leupelt.

Am Fachgymnasium gibt's da nichts zu meckern. Denn Petra Speckmann setzte sich intensiv für das Problem ein und steht nun den Kollegen an anderen Schulen zur Verfügung, die sich für die Wanderausstellung interessieren. Als Hauptziel Julia Feil, „die Informationen einfach darzustellen, um die Inhalte allen Schulformen zugänglich zu machen“. Die Lehrerin fügte hinzu, dass „diese Ausstellung ständig erweiterbar ist, während sie durch die Schulen tourt“.

Kollegien, die die Präsentation mit Begleitmaterial einmal an ihren Schulen haben möchten, sollten sich an die Aids-Hilfe unter Tel. 0441/14500 wenden.

Das könnte Sie auch interessieren

elona ist da. Ihre lokalen Nachrichten.

Meistgelesene Artikel

Wildeshausen: Ärger über Hundehaufen auf der Auffahrt

Wildeshausen: Ärger über Hundehaufen auf der Auffahrt

Wildeshausen: Ärger über Hundehaufen auf der Auffahrt
Was wird aus „Hackfeld’s Dorfkrug“ in Klein Ippener?

Was wird aus „Hackfeld’s Dorfkrug“ in Klein Ippener?

Was wird aus „Hackfeld’s Dorfkrug“ in Klein Ippener?
„Impfpflichtgegner fast wie Schweine durchs Dorf getrieben“

„Impfpflichtgegner fast wie Schweine durchs Dorf getrieben“

„Impfpflichtgegner fast wie Schweine durchs Dorf getrieben“
38 Monate Haft für Helfer auf Drogenplantage

38 Monate Haft für Helfer auf Drogenplantage

38 Monate Haft für Helfer auf Drogenplantage

Kommentare