Ressortarchiv: Landkreis Oldenburg

Eröffnung ohne Gäste in „Trattoria la Famiglia“

Eröffnung ohne Gäste in „Trattoria la Famiglia“

Kirchseelte – Das Ostergeschäft hätten auch gebeutelte Gastronomen in der Samtgemeinde Harpstedt sicher gern „mitgenommen“. Doch die zunehmend unter Beschuss stehende Coronapolitik in Deutschland mit dem Lockdown als gefühlter „Universaldauerlösung“ wider die Pandemie macht ihnen einen Strich durch die Rechnung. Besonders hart trifft es Michela Bagatin und ihren Ehemann Marjus Muskaj.
Eröffnung ohne Gäste in „Trattoria la Famiglia“
„Wohlstandsmüll sammeln, Fotos davon posten“

„Wohlstandsmüll sammeln, Fotos davon posten“

Kirchseelte – Der Umwelttag im Zuge der Aktion „Saubere Landschaft“ muss auch in der Gemeinde Kirchseelte nun schon zum zweiten Mal als Folge der Coronakrise ausfallen. Gleichwohl soll etwas für die Sauberkeit in Kirch- und Klosterseelte getan werden. Aus der Facebook-Gruppe „Kirchseelter Dorf-Schnack“ hat sich eine Initiative gebildet, die eine spontane Müllsammelaktion in die Wege leiten will.
„Wohlstandsmüll sammeln, Fotos davon posten“
Harpstedt hat seit 25 Jahren ein Altenheim

Harpstedt hat seit 25 Jahren ein Altenheim

Harpstedt – Seit 25 Jahren gibt es in Harpstedt ein Altenpflegeheim Die Eröffnung des DRK-Seniorenzentrums datiert vom 1. April 1996. Eine große Feier, die dieses Jubiläum und das der „integrierten“ DRK-Gemeindeschwesternstation würdigt, kann es im Coronajahr 2021 nicht geben. Unsere Zeitung widmet dem „25sten“ in Kürze eine Sonderseite.
Harpstedt hat seit 25 Jahren ein Altenheim
Kurzes Schreiben, lang anhaltende Irritation

Kurzes Schreiben, lang anhaltende Irritation

Wildeshausen/Ahlhorn – Eigentlich war keine Aussprache mehr zu dem Tagesordnungspunkt erwartet worden. Dennoch entwickelte sich am Dienstagnachmittag im Kreistag eine längere Diskussion, die an geäußerter Verwunderung und deftigen Anmerkungen nicht unbedingt arm war. Dabei ging es gar nicht mal um das eigentliche Thema – den Antrag des Dietrich-Bonhoeffer-Gymnasiums Ahlhorn, die Bildungseinrichtung in eine teilgebundene Ganztagsschule umzuwandeln.
Kurzes Schreiben, lang anhaltende Irritation
Neue Hunte-Zufahrt soll 40 000 Euro kosten

Neue Hunte-Zufahrt soll 40 000 Euro kosten

Die geplante Verlegung der Zufahrt zur Hunte in Ostrittrum hat Fragen aufgeworfen. Anlieger überlegten, ob es ein Gesamtkonzept für den Bereich der Kanu-Einstiegsstelle gibt. Und die Grünen im Kreistag wollten mehr Details zu der geplanten Maßnahme bekommen.
Neue Hunte-Zufahrt soll 40 000 Euro kosten
Neerstedter Ortsfeuerwehr zieht Jahresbilanz

Neerstedter Ortsfeuerwehr zieht Jahresbilanz

Neerstedt – Die Ortsfeuerwehr Neerstedt hat 2020 nur halb so viele Einsatzstunden – insgesamt 3.272 – absolviert wie im Jahr zuvor. Insgesamt 24-mal hätten die Brandschützer ausrücken müssen, berichtet Pressewart Patrick Zerbst von der Jahreshauptversammlung, die wegen der Corona-Pandemie als Videokonferenz veranstaltet wurde. 2019 waren es 46 Alarme gewesen.
Neerstedter Ortsfeuerwehr zieht Jahresbilanz
Tote Füchse in Kirchseelter Sandgrube: Peta setzt Belohnung aus

Tote Füchse in Kirchseelter Sandgrube: Peta setzt Belohnung aus

Kirchseelte – Auf unseren Bericht über vier tote Füchse, die Gaby Thunack und ihr Sohn am 11. März in einer Kirchseelter Sandgrube entdeckten, hat die Tierrechtsorganisation Peta reagiert. Sie sieht im Ablegen der Kadaver in der Natur „zumindest eine Ordnungswidrigkeit“ und hat 1 000 Euro Belohnung für Hinweise ausgesetzt, die den Täter überführen.
Tote Füchse in Kirchseelter Sandgrube: Peta setzt Belohnung aus
Sitzverlust wegen Wegzugs nach Weyhe

Sitzverlust wegen Wegzugs nach Weyhe

Update vom 26. März: Wegen der Coronapandemie und der damit verbundenen Vorschriften muss der Zugang der Öffentlichkeit zur Sitzung des Kirchseelter Rates am Mittwoch, 31. März, 19.30 Uhr, im Kirchseelter Dorfgemeinschaftshaus eingeschränkt werden. Wer als Zuhörender teilnehmen will, ist aufgefordert, sich bei Bürgermeister Klaus Stark (Telefon 04206/413 816) oder via www.kirchseelte.de anzumelden.
Sitzverlust wegen Wegzugs nach Weyhe
Harpstedt: „Vorfahrt“ für die Erneuerbaren festgezurrt

Harpstedt: „Vorfahrt“ für die Erneuerbaren festgezurrt

Harpstedt – „Für Liegenschaften der Gemeinde Flecken Harpstedt hat die Nutzung regenerativer Energien Priorität.“ So richtig anfreunden konnte sich Horst Bokelmann (fraktionslos) nicht mit diesem vom Fleckenrat einstimmig bei zwei Enthaltungen gefassten Grundsatzbeschluss.
Harpstedt: „Vorfahrt“ für die Erneuerbaren festgezurrt
Einbrecher orientieren sich neu

Einbrecher orientieren sich neu

Landkreis – Deutlich weniger Einbrüche, eine weiterhin hohe Aufklärungsquote und so wenig Eigentumsdelikte, wie seit zehn Jahren nicht mehr. Das sind Erkenntnisse der polizeilichen Kriminalstatistik des vergangenen Jahres für den Bereich der Polizeiinspektion Delmenhorst/Oldenburg-Land und Wesermarsch, die am Mittwoch veröffentlicht wurde und zum Teil coronabedingte Besonderheiten aufweist.
Einbrecher orientieren sich neu
Wo sind Wildeshausens Potenziale?

Wo sind Wildeshausens Potenziale?

Wildeshausen – Große Baulücken, öde Grünflächen, leer stehende Gewerbeimmobilien – in Wildeshausen gibt es einiges Entwicklungspotenzial, um die Stadt attraktiver und an manchen Stellen ökologischer zu machen, neuen Wohnraum oder Flächen für innovative Ideen zu schaffen. Doch wo befinden sich Areale, die es wert sind, genauer begutachtet und dann entwickelt zu werden? Und wo sind schützenswerte Siedlungsstrukturen oder Naturflächen, die man aufwerten oder erhalten kann?
Wo sind Wildeshausens Potenziale?
„Nachricht von verunglücktem Freund war wie ein Knall für mich“

„Nachricht von verunglücktem Freund war wie ein Knall für mich“

Harpstedt – Mit dem Trailer der „Tatort“-Krimireihe startete der jüngste Baustellengottesdienst in der Harpstedter Christuskirche. Das Fadenkreuz in diesem Vorspann-Klassiker zog die 37 „in Präsenz“ anwesenden Besucher gleich mitten rein ins Thema Hiobsbotschaft. Mit Mund-Nasen-Bedeckung und Mindestabstand verfolgten sie das moderne Format.
„Nachricht von verunglücktem Freund war wie ein Knall für mich“
Lecker, aber nicht immer fair

Lecker, aber nicht immer fair

Ganderkesee – Osterzeit ist Schokoladenzeit: Unzählige Schoko-Eier und Schoko-Osterhasen werden in diesen Tagen traditionell in Geschäften angeboten. Doch der Genuss habe oft „einen bitteren Beigeschmack“, befindet die Gemeinde Ganderkesee, denn die Herstellung der Spezereien sei mitunter mit Kinderarbeit verbunden. Diese indirekt zu unterstützen könne jedoch vermieden werden, so die Gemeindeverwaltung in einem Aufruf – wenn denn die Osterschokolade aus fairem Handel stamme.
Lecker, aber nicht immer fair
Wie Ehrenamtliche Geflüchteten in Wildeshausen helfen

Wie Ehrenamtliche Geflüchteten in Wildeshausen helfen

Schon seit Jahren unterstützen Paten Geflüchtete, die nach Wildeshausen gekommen sind. Dabei stoßen sie immer wieder auf Schwierigkeiten.
Wie Ehrenamtliche Geflüchteten in Wildeshausen helfen
3,44 Millionen Euro für das Johanneum bewilligt

3,44 Millionen Euro für das Johanneum bewilligt

Wildeshausen – Das Krankenhaus Johanneum in Wildeshausen kann einen Zuschuss des Landkreises Oldenburg in Höhe von 3,44 Millionen Euro für den geplanten Neubau, die Erweiterung und die Sanierung des Gebäudekomplexes in Wildeshausen einplanen. Der Kreistag beschloss am Dienstagnachmittag gegen die Stimmen der Grünen, das Geld in den kommenden Jahren zur Verfügung zu stellen.
3,44 Millionen Euro für das Johanneum bewilligt
Kleine Lebensweisheiten kleidet Adolf Knapp in Reime

Kleine Lebensweisheiten kleidet Adolf Knapp in Reime

Harpstedt – „Schreib ein Buch! Ich würd’s dir sofort abkaufen.“ Diesen schon oft gehörten Ratschlag hat Adolf Knapp im Ruhestand beherzigt. Das Ergebnis trägt den augenzwinkernden Titel „Da haben wir den Salat!“. Gut 60 Seiten „Humor und Co.“ verspricht der Harpstedter den Buchkäufern. Dankbar sei er Lothar Liesmann für die „zum Text passenden, unverwechselbaren Zeichnungen“ und Verleger Edgar Fischer mit seinem Team vom Printhaus Syke „für die angenehme Zusammenarbeit“.
Kleine Lebensweisheiten kleidet Adolf Knapp in Reime
Dötlinger Gemeinderat tagt am Donnerstag

Dötlinger Gemeinderat tagt am Donnerstag

Neerstedt – 19 Punkte stehen auf der Tagesordnung der Sitzung des Dötlinger Gemeinderats am Donnerstag, 25. März, ab 18 Uhr. Erneut wollen die Delegierten eine halb digital, halb in Präsenz organisierte Versammlung machen. Zuschauer dürfen allerdings nur vor Ort im Rathaus in Neerstedt daran teilnehmen. Ihre Zahl ist auf sechs begrenzt.
Dötlinger Gemeinderat tagt am Donnerstag
„Manches ist in Ordnung, manches nicht“

„Manches ist in Ordnung, manches nicht“

Gründonnerstag als „Ruhetag“ mit geschlossenen Geschäften und Büros, ein verlängerter Lockdown und keine Lockerungen für Urlaub an der Küste: Das sind die neuen Corona-Regeln. Wie denken Menschen in der Gemeinde Dötlingen darüber?
„Manches ist in Ordnung, manches nicht“
Dünsen: Maximal zehn Zuhörer können Ratssitzung beiwohnen

Dünsen: Maximal zehn Zuhörer können Ratssitzung beiwohnen

Dünsen – Über den Haushaltsplan für das laufende Jahr, die Jahresrechnung 2012, Pflegemaßnahmen an gemeindeeigenen Wegen und die Straßenausbaubeitragssatzung berät der Rat der Gemeinde Dünsen am Dienstag, 30. März. Auch die Wahlleiter-Berufung für die Kommunalwahl am 12. September steht auf der Tagesordnung.
Dünsen: Maximal zehn Zuhörer können Ratssitzung beiwohnen
Kitas bleiben präventiv für bis zu zwei Tage geschlossen

Kitas bleiben präventiv für bis zu zwei Tage geschlossen

Harpstedt – Weil Mitarbeitende aller kommunalen Kitas der Samtgemeinde Harpstedt den AstraZeneca-Impfstoff gegen Corona injiziert bekommen, muss die Betreuung in dieser Woche für bis zu zwei Tage ausgesetzt werden. Der Hintergrund: erwartbare körperliche Reaktionen wie Kopfschmerzen, Fieber oder Schüttelfrost. Deutlich mehr als die Hälfte aller „AstraZeneca“-Geimpften sei für ein bis zwei Tage nicht arbeitsfähig, weiß Amtshof-Chef Herwig Wöbse.
Kitas bleiben präventiv für bis zu zwei Tage geschlossen
Bürgerschützenfest gecancelt, Etat verabschiedet, Gewerbesteuer erhöht

Bürgerschützenfest gecancelt, Etat verabschiedet, Gewerbesteuer erhöht

Harpstedt – Eine Wahl hatte der Rat des Fleckens Harpstedt nicht wirklich: Das Bürgerschützenfest 2021 ist nun per Beschluss gecancelt – wegen Corona.
Bürgerschützenfest gecancelt, Etat verabschiedet, Gewerbesteuer erhöht
Betrügerin muss 25 Monate mit Tochter in Haft

Betrügerin muss 25 Monate mit Tochter in Haft

Wildeshausen – Zwei Jahre und einen Monat lang muss eine 30-jährige Frau ins Gefängnis, weil sie kurz nach einer auf fünf Jahre zur Bewährung ausgesetzten Freiheitsstrafe in Höhe von 23 Monaten schnell wieder betrügerisch aktiv wurde.
Betrügerin muss 25 Monate mit Tochter in Haft
Landkreis will in die Zukunft investieren

Landkreis will in die Zukunft investieren

Wildeshausen/Hude/Ahlhorn – Nach rund achtmonatiger coronabedingter Pause tagt am heutigen Dienstag erstmals wieder der Kreistag des Landkreises Oldenburg. Trat das Gremium im Juli noch persönlich in der Gymnasiumssporthalle zusammen, erfolgt die jetzige Sitzung in Form einer Online-Konferenz. Im Februar hatte es bereits eine „Informelle Kreistagskonferenz“ gegeben (wir berichteten).
Landkreis will in die Zukunft investieren
„Ich kann das Virus nicht brauchen“

„Ich kann das Virus nicht brauchen“

Wildeshausen – Das alte Feuerwehrhaus in Wildeshausen befindet sich seit Montag in einer lange Zeit nicht erwarteten Zwischennutzung: In den Räumen, die später einmal das Urgeschichtliche Zentrum beherbergen sollen, haben die Malteser das Wildeshauser Corona-Testzentrum eingerichtet. Hier können sich Bürger des Landkreises Oldenburg an drei Tagen in der Woche kostenlos mit einem PoC-Antigentest darauf untersuchen lassen, ob sie sich möglicherweise mit dem Virus infiziert haben.
„Ich kann das Virus nicht brauchen“
Großer Andrang beim Impfzentrum

Großer Andrang beim Impfzentrum

Wildeshausen – Großer Andrang vor dem Impfzentrum Wildeshausen am Westring: Im Laufe des Tages bildete sich auf dem Parkplatz vor der Einrichtung der Malteser eine Warteschlange von mehr als 100 Menschen, die einen Termin zum Impfen hatten und sich gedulden mussten, ins Gebäude zu kommen. Offenbar wurden ausgefallene Termine der vergangenen Woche mit dem wenige Tage gesperrten Impfstoff von AstraZeneca schon in diese Woche verlegt, sodass die Mitarbeiter des Impfzentrums deutlich mehr zu tun hatten.
Großer Andrang beim Impfzentrum
Damit Kinder mal wieder raus kommen

Damit Kinder mal wieder raus kommen

Wildeshausen – Für Kinder von der ersten bis zur achten Klasse bietet die Volkshochschule Wildeshausen in den kommenden Monaten „Zukunftshelden“-Kurse an – alles coronakonform in Kleingruppen. Mit dem kostenlosen Angebot, dessen Finanzierung in Höhe von 20 000 Euro das Land Niedersachsen übernimmt, sollen Mädchen und Jungen mal wieder raus kommen und dabei auch spielerisch etwas lernen.
Damit Kinder mal wieder raus kommen
Landwirte ärgern sich über neue Düngeverordnung

Landwirte ärgern sich über neue Düngeverordnung

Bühren – Landwirtschaft und Wasserschutz – passt das zusammen? „Ja, klar“, beantwortet Landwirt Ralf Stöver aus Bühren die Frage in einer Pressemitteilung des Kreislandvolks anlässlich des gestrigen Weltwassertags. „Wir wirtschaften zum Teil im Wassserschutzgebiet Wildeshausen. 60 Prozent unserer Flächen fallen hier rein.“ Stöver arbeitet dabei eng mit Wasserschutzberatern zusammen, die ihm Strategien für eine grundwasserschonende Bewirtschaftung empfehlen.
Landwirte ärgern sich über neue Düngeverordnung
Gildeclub engagiert sich für Kunstrasenplatz des VfL Wittekind

Gildeclub engagiert sich für Kunstrasenplatz des VfL Wittekind

Wildeshausen – Als 2020 das Pfingstfest des Wildeshauser Schützengilde erstmals wegen der Pandemie abgesagt wurde, starteten die Gildeclubs eine Challenge. Mit den gesparten „Pfingstgroschen“ wurden einige der Helfer beschenkt, die im Mittelpunkt der ersten Coronawelle standen. Etwa 4 000 Euro kamen zusammen, um den Pflegekräften in den Altenheimen und dem Krankenhaus sowie den Rettungssanitätern des Malteser Hilfsdienstes Gutscheine von Restaurants oder vom Wildeshauser Kino zu spenden.
Gildeclub engagiert sich für Kunstrasenplatz des VfL Wittekind
„Ach, das war’s schon?“

„Ach, das war’s schon?“

Harpstedt – Macht es Sinn, sich auf Sars-CoV-2 testen zu lassen, wenn nun wieder die „Notbremse“ in Kraft tritt und womöglich beispielsweise körpernahe Dienstleistungen, für die es zuletzt eines negativen Testergebnisses bedurfte, in den Lockdown zurückgedrängt werden? „Auf jeden Fall“, sagt Georg Rehaag von den Maltesern, die nun zweimal wöchentlich auch auf dem Koems-Gelände in Harpstedt kostenlose Corona-Schnelltests durchführen – montags von 18 bis 20 und donnerstags von 17 bis 19 Uhr.
„Ach, das war’s schon?“
Hoffrogge tritt Stelle als Dötlinger Küster an

Hoffrogge tritt Stelle als Dötlinger Küster an

Dötlingen – Seit sieben Monaten hat die Dötlinger Kirchengemeinde St. Firminus einen neuen Küster – so war es zumindest geplant. Eine Trümmerellbogenfraktur verhinderte allerdings, dass Christian Hoffrogge wie vorgesehen am 1. August 2020 seinen Dienst als Nachfolger von Rudi Zingler antrat. Inzwischen ist der Bruch verheilt und der 41-Jährige hat Anfang März mit der Arbeit begonnen.
Hoffrogge tritt Stelle als Dötlinger Küster an
Ebke Bühring präsentiert Schmuck zwischen Kunst und Handwerk

Ebke Bühring präsentiert Schmuck zwischen Kunst und Handwerk

Dötlingen/Huntlosen – Eigentlich sehe sie sich eher als Handwerkerin denn als Künstlerin, sagt Ebke Bühring. Doch damit passt sie gut in das Konzept der neuen Dötlinger Produzentengalerie „Galerie.4“ am Rittrumer Kirchweg 4. Die Huntloserin ist eine der zehn Kunstschaffenden, die dort ihre Arbeiten ausstellen und zum Verkauf anbieten.
Ebke Bühring präsentiert Schmuck zwischen Kunst und Handwerk
„Einwohner online an Sitzungen teilhaben lassen“

„Einwohner online an Sitzungen teilhaben lassen“

Harpstedt – Die Grünen halten es für zeitgemäß, der Öffentlichkeit „auch über digitale Medien Zugang zu öffentlichen Sitzungen des Samtgemeinderates sowie seiner Ausschüsse zu ermöglichen“.
„Einwohner online an Sitzungen teilhaben lassen“
Spielsand für die Freinet-Kita

Spielsand für die Freinet-Kita

Schulenberg – Auf Vorschlag von Ahmet Yavuz aus Harpstedt hat dessen Arbeitgeber Stripling Beton den elf- Krippen- und 22 Kindergartenkindern der Schulenberger Freinet-Kita des „Zentrums PrinzHöfte“ eine Fuhre Spielsand gespendet. Der lag noch auf dem Transport-Anhänger, als einige der Kleinen ihn für ein Erinnerungsbild „erstürmten“.
Spielsand für die Freinet-Kita
Verschenkeladen heißt nun „Geben und Nehmen“

Verschenkeladen heißt nun „Geben und Nehmen“

Harpstedt – „Geben und Nehmen“ heißt ab sofort der neue Verschenkeladen auf dem Mühlenanwesen in Harpstedt. Unter 20 von Bürgern eingereichten Vorschlägen hat das „Verschenketeam“ diesen Namen ausgewählt.
Verschenkeladen heißt nun „Geben und Nehmen“
„E-Auto fahren macht richtig Spaß“

„E-Auto fahren macht richtig Spaß“

Wildeshausen – Als der Rat der Stadt Wildeshausen im Sommer 2020 beschloss, dem Klimaschutz bei allen Maßnahmen und Entscheidungen sehr hohe Priorität einzuräumen, wurde auch in der Familie von Ratsherr Jens-Peter Hennken intensiv darüber diskutiert. „Mein Sohn Philipp hat zu Recht die Frage gestellt, was mehr Engagement für den Klimaschutz für unserer Familie bedeuten könnte“, so Hennken. Daraus sei die Idee geboren worden, ein Elektroauto zu erwerben und zu prüfen, ob es für die Familie praktikabel ist.
„E-Auto fahren macht richtig Spaß“
Dämliche Diebe verlieren ihr Einbruchswerkzeug

Dämliche Diebe verlieren ihr Einbruchswerkzeug

Wildeshausen – Ungeschickte Einbrecher und beschädigte Autos in Wildeshausen. Dazu wieder berauschte Autofahrer und Fahrer, die keinen Führerschein hatten. Die Polizei hatte am Wochenende einiges zu tun.
Dämliche Diebe verlieren ihr Einbruchswerkzeug
Corona: Landkreis Cloppenburg mit Inzidenzwert über 250

Corona: Landkreis Cloppenburg mit Inzidenzwert über 250

Update von Sonntag 11 Uhr: Der Corona-Inzidenzwert im Landkreis Cloppenburg ist am Sonntag auf 250,3 gestiegen. Das ist der höchste Wert im Land Niedersachsen. Laut Landesgesundheitsamt gab es 93 Neuinfektionen (Stand Sonntag um 9 Uhr). Bei neun Fällen, die schon zu Sonnabend registriert wurden, handelt es sich um Mitarbeiter eines Lebensmittelproduzenten in Ahlhorn, die im Kreis Cloppenburg wohnen, berichtete Kreissprecher Sascha Rühl der Oldenburgischen Volkszeitung. Im Landkreis Oldenburg liegt der Inzidenzwert bei 82,5. Hier gab es zu Sonntag keine Meldungen.
Corona: Landkreis Cloppenburg mit Inzidenzwert über 250
Tödlicher Unfall auf der A1: Betrunken und zu schnell – 32-Jähriger muss in Haft

Tödlicher Unfall auf der A1: Betrunken und zu schnell – 32-Jähriger muss in Haft

Knapp zwei Jahre ist es her, dass bei einem Unfall in einer Autobahnbaustelle auf der A 1 in Dötlingen eine 68-jährige Frau ums Leben kam. Als Verursacher angeklagt ist nun ein damals 30-jähriger Hamburger, der betrunken und deutlich zu schnell unterwegs war. Er ist am Montag vor dem Wildeshauser Amtsgericht zu zwei Jahren Haft ohne Bewährung verurteilt worden.
Tödlicher Unfall auf der A1: Betrunken und zu schnell – 32-Jähriger muss in Haft
Vom guten Gefühl, nicht ahnungslos zu sein

Vom guten Gefühl, nicht ahnungslos zu sein

Harpstedt – Sie ist 18 Jahre alt, will Erste Hilfe lehren – und wird dafür beim Malteser Hilfsdienst in Harpstedt selbst ausgebildet. Ein Gespräch mit Lisa Christin Seeck beendet in der heutigen Ausgabe unsere kleine Interviewreihe.
Vom guten Gefühl, nicht ahnungslos zu sein
Griffigkeit fehlt: Tempo 80 auf der Autobahn 1 bei Wildeshausen

Griffigkeit fehlt: Tempo 80 auf der Autobahn 1 bei Wildeshausen

Wildeshausen – Wie lange soll die Geschwindigkeitsbegrenzung auf der Strecke zwischen den Anschluss-Stellen Wildeshausen-Nord und Groß Ippener in Fahrtrichtung Bremen noch aufrecht erhalten bleiben?
Griffigkeit fehlt: Tempo 80 auf der Autobahn 1 bei Wildeshausen
Corona-Schnelltest im Drive-In

Corona-Schnelltest im Drive-In

Landkreis – Flächendeckende und kostenlose Schnelltestungen werden von Gesundheitsexperten als eines der effektivsten Mittel in der Bekämpfung der Corona-Pandemie angesehen. Um diese Leistung nun auch den Bürgern im Landkreis Oldenburg anbieten zu können, haben die Kreisverwaltung und das Deutsche Rote Kreuz (DRK) nun die kurzfristige Öffnung von zwei gemeinsamen Testzentren in den Gemeinden Ganderkesee und Hude angekündigt.
Corona-Schnelltest im Drive-In
Corona-Tests ab Montag

Corona-Tests ab Montag

Landkreis – Die Bürger des Landkreises Oldenburg können sich ab Montag, 22. März, in temporären Stationen auf das Coronavirus Sars-CoV-2 testen lassen. Der wöchentlich jedem Bürger zustehende Test ist kostenlos und zunächst ohne Terminvergabe möglich. „Vermutlich ab Mitte nächster Woche wird aber eine Software zur Terminvergabe zum Einsatz kommen“, so die Kreisverwaltung. Darüber werde gesondert informiert.
Corona-Tests ab Montag
Kleine Schwämmchen statt Abstrich-Tupfer

Kleine Schwämmchen statt Abstrich-Tupfer

Ahlhorn – Corona-Tests sind ein wesentlicher Bestandteil im Kampf gegen die Pandemie. Selbsttests sollen für eine größere Breite der Untersuchungen sorgen. Die ersten sind in Niedersachsen bereits an Schulen ausgeliefert worden. Doch für manche Anwender stellen Abstriche, die mittels entsprechender Stäbchen in Rachen oder Nase genommen werden, eine Hemmschwelle dar.
Kleine Schwämmchen statt Abstrich-Tupfer
Hoffnung auf Selbsttests

Hoffnung auf Selbsttests

Wildeshausen – Kommende Woche sollen die vom Land Niedersachsen organisierten Selbsttests der Schüler und Lehrer an den Schulen beginnen. „Ich begrüße die Möglichkeit der regelmäßigen und kostenlosen Tests ausdrücklich“, teilt Realschulrektor Jan Pössel in einem Elternbrief mit. Auch Andreas Langen, Rektor am Gymnasium, hofft, dass die Eltern mit der Teilnahme ihrer Kinder „entscheidend zur Verbesserung des Infektionsschutzes, zur Stärkung der Schulgemeinschaft und damit zur Verlässlichkeit der geöffneten Schulen beitragen“.
Hoffnung auf Selbsttests
„Und immer wieder Bänke aufgestellt“

„Und immer wieder Bänke aufgestellt“

Dorfverschönerung – was etwas altbacken klingt, hat in Dötlingen eine lange und lebendige Tradition. 1902 gründete sich der erste Verein, der sich dieser Aufgabe annahm. Nun feiert sein Nachfolger, der Bürger- und Heimatverein, sein 70-jähriges Bestehen.
„Und immer wieder Bänke aufgestellt“
Blechhexe wie aus der Pionierzeit der Fliegerei

Blechhexe wie aus der Pionierzeit der Fliegerei

Harpstedt/Hatten – Harald Rossol bekam den Mund nicht zu vor Staunen, als er die neue Lackierung seiner einmotorigen TL 232 Condor erblickte. Was Sascha Christians, Inhaber des seit elf Jahren bestehenden Harpstedter Unternehmens „mini Colors“, in Airbrush-Technik auf seinen Flieger gezaubert hatte, konnte der 58-Jährige kaum fassen. Seit 2016 betreibt Rossol zusammen mit Olaf Lühring den gemeinsam erworbenen Flugplatz Oldenburg-Hatten.
Blechhexe wie aus der Pionierzeit der Fliegerei
Ein Song von der Dötlinger Waterkant

Ein Song von der Dötlinger Waterkant

Dötlingen – Wenn man Pech hat, wird aus einer halben Zeile des neuen Hits von Ronny Becker ein Ganztagsohrwurm – „mit Rum und Grog und Korn“ bleibt im Gedächtnis. Das Lied „Anne Waterkant born“ feiert die norddeutsche Heimat, ohne schnulzig zu werden, bedient sich des Plattdeutschen, ohne anbiedernd zu sein, macht gute Laune, ohne die aktuelle Lage zu verkennen.
Ein Song von der Dötlinger Waterkant
„Impfstoff muss gerecht verteilt werden“

„Impfstoff muss gerecht verteilt werden“

Wildeshausen – Carsten Harings, Landrat des Landkreises Oldenburg, und Jörg Bensberg, Amtskollege im Landkreis Ammerland, haben am Donnerstag in einem Schreiben an den Niedersächsischen Ministerpräsidenten Stephan Weil und die Niedersächsische Sozialministerin Daniela Behrens darum gebeten, „durch eine deutliche und öffentlich wahrnehmbare Aussage klarzustellen, dass es im Land Niedersachsen bei dem einzig gerechten und nachvollziehbaren (und damit auch justiziablen) Verteilungsmaßstab des Impfstoffes nach Bevölkerungsanteilen verbleibt“.
„Impfstoff muss gerecht verteilt werden“
Erst Müll sammeln, dann in die Eisdiele?

Erst Müll sammeln, dann in die Eisdiele?

Harpstedt – Die Befreiung der Natur von achtlos weggeworfenem Unrat soll während der Pandemie nicht ins Wasser fallen. Wer sich am großen „Frühjahrsnaturputz“ beteiligt, kann mit Fortunas Hilfe sogar etwas gewinnen.
Erst Müll sammeln, dann in die Eisdiele?
Kirmes-Park soll im Krandel Karussells kreisen lassen

Kirmes-Park soll im Krandel Karussells kreisen lassen

Wildeshausen – Schon bald darf im Krandel und auf der Glaner Straße in Wildeshausen wieder gefeiert werden. Nein, das Gildefest muss auch in diesem Jahr ausfallen. Aber mit ein wenig Glück und bei entsprechenden Corona-Inzidenzwerten könnte es von Freitag, 4. Juni, bis Sonntag, 20. Juni, einen Kirmespark in der Kreisstadt geben.
Kirmes-Park soll im Krandel Karussells kreisen lassen