Ressortarchiv: Landkreis Oldenburg

Nach Vorwürfen: „Kein Interesse an Bauflächen“

Nach Vorwürfen: „Kein Interesse an Bauflächen“

Wildeshausen – In dem Wäldchen am Kiebitzweg in Wildeshausen sind nach Angaben des Besitzers der Fläche, Rolf Hüffermann, keine größeren Abholzaktionen geplant. Er hat auch nicht vor, eine Änderung des Bebauungsplanes zu beantragen. Damit reagiert Hüffermann auf Sorgen der Anwohner an der Straße „Am Reepmoor“, die wir am Mittwoch veröffentlicht hatten. „Auf der Fläche wird nur die nötige Pflege betrieben“, versichert Hüffermann. Einerseits habe er nach dem Windbruch vor zwei Jahren Buchen und Eichen aus dem Wald holen müssen, andererseits seien in den vergangenen Monaten eher nicht so wertvolle Bäume wie Traubenkirschen gefällt worden.
Nach Vorwürfen: „Kein Interesse an Bauflächen“
Siloanhänger legt Verkehr lahm

Siloanhänger legt Verkehr lahm

Für eine Sperrung der Aschenstedter Straße zwischen der Einmündung „Am Gehege“ und dem Dötlinger Ortseingang hat am Freitagvormittag ein umgekippter Siloanhänger gesorgt. Vermutlich aufgrund falscher Beladung war das Gespann ins Schlingern geraten, der Anhänger legte sich auf die Seite. Er musste mit einem Kran geborgen werden. Foto: Schneider
Siloanhänger legt Verkehr lahm
Die „weißen Flecken“ werden weniger

Die „weißen Flecken“ werden weniger

Achternmeer/Landkreis – Noch gibt es „weiße Flecken“ auf der Karte des Landkreises Oldenburg: Bereiche, in denen Nutzer nur über eine schlechte – und insbesondere langsame – Anbindung an das Internet verfügen. Für rund 1 200 Haushalte im Kreisgebiet soll dies alsbald der Vergangenheit angehören. Mit einem symbolischen Spatenstich haben am Freitagmorgen in Achternmeer (Gemeinde Wardenburg) Landrat Carsten Harings und Vertreter aller Gemeinden sowie der beteiligten Firmen die zweite Phase des Breitbandausbaus gestartet.
Die „weißen Flecken“ werden weniger
Ökologischer bauen in Wardenburg

Ökologischer bauen in Wardenburg

Wardenburg – „Wir sind auf dem Weg, kann man sagen.“ So bilanzierte Detlef Bollmann, Vorsitzender der Fraktion Bündnis 90/Die Grünen, den Vorstoß seiner Partei für mehr Klimaschutz in der Gemeinde Wardenburg nach der Sitzung des dortigen Planungs- und Entwicklungsausschusses am Mittwoch.
Ökologischer bauen in Wardenburg
Ungezwungener Austausch zur Pflege

Ungezwungener Austausch zur Pflege

Wildeshausen – Seit September gibt es in der Gildestube in Wildeshausen an jedem letzten Donnerstag im Monat einen Stammtisch für Pflegekräfte, der von der Fachlehrerin für Pflege an den Berufsbildenden Schulen des Landkreises Oldenburg, Hella Einemann-Gräbert, ins Leben gerufen wurde. Treffen sich die Teilnehmer derzeit in kleinem Kreis, soll das Angebot nun bekannter gemacht werden und weitere Pflegekräfte ansprechen.
Ungezwungener Austausch zur Pflege
Landwirte müssen für Flächen mehr zahlen

Landwirte müssen für Flächen mehr zahlen

Die Preise für Grünland im Landkreis Oldenburg steigen – 2019 mussten Landwirte dafür gut 15 Prozent mehr zahlen als noch im Jahr zuvor. Ackerland hingegen ist etwas günstiger geworden. In beiden Fällen gilt: In den Nachbarlandkreisen müssen potenzielle Käufer noch tiefer in die Tasche greifen.
Landwirte müssen für Flächen mehr zahlen
Bezahlbares Wohnen und „schickes“ Radeln

Bezahlbares Wohnen und „schickes“ Radeln

Neerstedt - Von Tanja Schneider. Zwei Projekte des Kommunalverbundes Niedersachsen/Bremen beschäftigen derzeit die Mitgliedsgemeinden, zu denen auch Dötlingen gehört. Es geht um die Wohnungsbaustrategie unter der Überschrift „Bezahlbares Wohnen für alle“ sowie um das „Regionale Mobilitätskonzept: Radverkehr“. Was sich dahinter verbirgt, erläuterte Geschäftsführerin Susanne Krebser im Neerstedter Rathaus den Mitgliedern des Bau-, Straßen- und Verkehrsausschusses, die die Vorhaben anschließend zustimmend zur Kenntnis nahmen.
Bezahlbares Wohnen und „schickes“ Radeln

Von fünf Molkereien blieb keine übrig

Beckeln/Holtorf/Groß Ippener/Harpstedt/Kirchseelte – Auf dem Gebiet der heutigen Samtgemeinde Harpstedt gab es zu Beginn des 20. Jahrhunderts fünf Molkereien. Das hat Heinz Nienaber aus Groß Köhren recherchiert.
Von fünf Molkereien blieb keine übrig
Mit Pferd und Wagen zur Molkerei

Mit Pferd und Wagen zur Molkerei

Sein Vater Willy und sein Opa August haben die Milch noch mit Pferden und anfangs eisenbereiften Ackerwagen von Bauern abgeholt und zur Molkerei nach Beckeln gebracht. Kurt Meyer-Langer konnte für diese Aufgabe von 1956 bis 1967 immerhin schon Trecker und Gummiwagen nutzen.
Mit Pferd und Wagen zur Molkerei
Wildeshauser Rathaus eingerüstet

Wildeshauser Rathaus eingerüstet

Wildeshausen – Das Wildeshauser Rathaus ist seit Freitag an der Front zur Westerstraße bis zum Dach eingerüstet. Grund dafür sind weitere Sanierungsarbeiten an der Fassade. Nachdem die Mitarbeiter einer Fachfirma bereits über die Wintermonate in der Häusing zum Kaufhaus Schnittker die Fugen ausgeklopft und ausgefüllt hatten, geht es nun für alle deutlich sichtbar an den kompletten Bereich zwischen Schnittker und dem Marktplatz.
Wildeshauser Rathaus eingerüstet
Schmuck und Jagdzubehör gestohlen

Schmuck und Jagdzubehör gestohlen

Wildeshausen – Die Polizeipressestelle spricht bislang nicht von einer Einbruchsserie in Wildeshausen und im Landkreis Oldenburg. Sie vermeldet aber weitere Delikte, sodass es alleine im Januar in der Kreisstadt fünf Einbruchsdiebstähle in Wohnungen oder Einfamilienhäuser gegeben hat. Dazu kommen mehrere Autoaufbrüche.
Schmuck und Jagdzubehör gestohlen
Historiker entschlüsselt Alexanderstoff

Historiker entschlüsselt Alexanderstoff

Wildeshausen - Von Ove Bornholt. Alt ist er nicht geworden, der heilige Alexander, dessen Gebeine Wildeshausen im Mittelalter berühmt gemacht haben. Schon mit zehn Jahren wurde er von den Römern enthauptet, genau wie seine sechs Brüder. Und alles vor den Augen seiner später ebenfalls hingerichteten Mutter Felicitas, die ihre Kinder ermuntert hatte, zu ihrem christlichen Glauben zu stehen. Das war in Rom in der Mitte des zweiten nachchristlichen Jahrhunderts eine lebensgefährliche Entscheidung, denn an sich herrschte Religionsfreiheit, aber den römischen Göttern musste gehuldigt werden. Letzteres vertrug sich allerdings schwer mit dem Alleinstellungsanspruch des christlichen Gottes, was denn auch das Leben von Alexander und Co. gefordert hat. So erzählt es zumindest die Legende.
Historiker entschlüsselt Alexanderstoff
Das Landvolk bereitet schon Klagen vor

Das Landvolk bereitet schon Klagen vor

Landkreis – Sorgen und Konflikte wegen einer neuen Düngeverordnung, Zukunftsängste eines ganzen Berufsstandes, Treckerdemos in Bremen und Berlin, Infostände vor Supermärkten sowie in der Oldenburger Innenstadt, offene Proteste bei Ministerbesuchen und zu allem Übel noch eine Werbekampagne einer Supermarktkette, die die ganze Misere scheinbar zynisch kommentiert: Es brodelt in der hiesigen Landwirtschaft. Bernhard Wolff, Geschäftsführer des Kreislandvolkverbands Oldenburg, gibt im Gespräch mit unserer Zeitung einen Einblick in die Situation.
Das Landvolk bereitet schon Klagen vor
Tickets für den Landtag

Tickets für den Landtag

Sulingen/Wildeshausen – Die Sieger sind ermittelt: Im Regionalentscheid von „Jugend debattiert“ am Donnerstag im Gymnasium Sulingen belegte in der Sekundarstufe I Charlotte Schröder (Gymnasium Bruchhausen-Vilsen) den ersten Platz vor Charlotte Fischer (Gymnasium Wildeshausen). In der Sekundarstufe II siegte Stella Wolke vor Andrasch Jörgensen (beide Gymnasium Wildeshausen). Sie alle qualifizieren sich damit für den Landesentscheid am 10. März im Landtag in Hannover.
Tickets für den Landtag
Landesforsten laden zu Holzheiztagen ein

Landesforsten laden zu Holzheiztagen ein

Harpstedt – Wer darüber nachdenkt, eine alte Ölheizung loszuwerden, kann sich bald über die Alternative Holz informieren: Die niedersächsischen Landesforsten laden für Samstag und Sonntag, 8. und 9. Februar, 10 bis 17 Uhr, zu den Holzheiztagen in den Harpstedter Wald ein. Laut ihrer Mitteilung steht bereits in jedem vierten Haushalt im Land ein Holzofen oder eine -heizung.
Landesforsten laden zu Holzheiztagen ein
Gefällter Baum ärgert Grüne

Gefällter Baum ärgert Grüne

Dötlingen – Da für das kleine Dötlinger Baugebiet am Goldbergsweg ursprünglich eine andere Erschließungsvariante angedacht war als die jetzige Stichstraße von der K 341 inklusive Wendehammer, ist eine Änderung des entsprechenden Bebauungsplanes erforderlich. Diese kann im beschleunigten Verfahren laufen. Den Planentwurf stellte Hannes Korthe vom Büro „Diekmann und Mosebach“ am Dienstag dem Bau-, Straßen- und Verkehrsausschuss vor, der anschließend einstimmig die öffentliche Auslegung empfahl.
Gefällter Baum ärgert Grüne
Keiner will den Bon

Keiner will den Bon

Um im „Kampf gegen Steuerbetrug“ mehr Transparenz herzustellen, hat das Bundesfinanzministerium zum 1. Januar die Bonpflicht eingeführt. Nach einem Monat steht fest: Kassenzettel will in der Gemeinde Dötlingen kaum jemand haben.
Keiner will den Bon
Eigentumswohnungen beliebter

Eigentumswohnungen beliebter

Wildeshausen - Von Ove Bornholt. Bei Haus- und Baugrundstücksverkäufen scheint sich ein Ende der Kostenspirale abzuzeichnen. „Die Preise ziehen zwar allgemein noch an, aber im oberen Segment nicht mehr so stark. Nicht alles wird noch bezahlt. Es ist ja auch nicht unendlich Geld vorhanden“, sagte Holger Seifert, Vorsitzender des Gutachterausschusses, am Donnerstag bei der Vorstellung des Bodenwerte- und Grundstücksmarktberichts im Katasteramt in Wildeshausen. Das Papier wird einmal jährlich erstellt und soll für mehr Transparenz auf dem Markt sorgen. Der Bericht beruht auf Auswertungen der Umsätze in Bezug auf Anzahl und Preis für verkaufte Wohnungen, Flächen und Häuser.
Eigentumswohnungen beliebter
Ansprechpartner für die Vereine

Ansprechpartner für die Vereine

Harpstedt - Von Jürgen Bohlken. Es gebe wohl kaum eine andere Kreisgemeinde, in der die Vereine intern so viel für die Älteren täten wie in der Samtgemeinde Harpstedt, sagt Heinfried Sander, Vorsitzender des Seniorenbeirates. Das Gremium feiert am Freitag, 7. Februar, ab 17 Uhr seinen 25. Geburtstag im Gasthaus Wülfers in Groß Ippener mit „Überraschungsgast“. „In die Seniorenarbeit der Vereine wollen wir nicht eingreifen. Sie muss ja nun nicht doppelt gemacht werden. Der Beirat steht Vereinen und Institutionen aber als Ansprechpartner zur Verfügung“, betont Sander.
Ansprechpartner für die Vereine
Verabschiedung auf dem Campingstuhl

Verabschiedung auf dem Campingstuhl

Wildeshausen – „Möge die Macht des Wortes mit Ihnen sein“, wünschte Karsten Sudholz, stellvertretender Schulleiter des Wildeshauser Gymnasiums, seinem scheidenden Chef Ralf Schirakowski am Ende der Abschiedsfeier im Forum und drückte ihm ein Jedischwert in die Hand. Es half jedoch nicht viel. „Sie sehen mich an einem Punkt, an dem mir die Worte fehlen. Ich verzichte jetzt auf eine große Rede“, sagte Schirakowski, als er am Donnerstag gefordert war, vor rund 220 geladenen Gästen und Schülern die letzten Worte zu sprechen. „Ich bin überwältigt. Für mich war es sehr anstrengend.“
Verabschiedung auf dem Campingstuhl
Rektor des Gymnasiums Wildeshausen verabschiedet

Rektor des Gymnasiums Wildeshausen verabschiedet

Der Rektor des Wildeshauser Gymnasiums, Ralf Schirakowski, wurde am Donnerstag vor rund 220 geladenen Gästen und Schülern mit einer großen Feier in den Ruhestand verabschiedet.
Rektor des Gymnasiums Wildeshausen verabschiedet

„Mit Biotopen gepflastert“

Winkelsett/Reckum – Der Radweglückenschluss an der K 5 von Reckum bis Colnrade sei „weiterhin in der Planung“, erwiderte Winkelsetts Bürgermeister Willi Beneke am Dienstag im Rat auf eine Einwohner-Anfrage nach dem Stand der Dinge. Gleich drei Radwege, die das Gemeindegebiet betreffen, wollen geplant werden. Dazu gehören auch die Trassen von Wildeshausen nach Reckum (K 225) und von Beckeln nach Winkelsett (K 6).
„Mit Biotopen gepflastert“
Produktion ins ehemalige Sonnenstudio ausgelagert

Produktion ins ehemalige Sonnenstudio ausgelagert

Harpstedt – Neuer Tresen, neue Geräte: Im Harpstedter „Eiscafé Venezia“ hat sich nach einer längeren Renovierungsphase viel verändert. So auch der Arbeitsplatz des Eiskonditors: Marco Lestal stellt die kühlen, erfrischenden Köstlichkeiten nun im früheren Sonnenstudio her. „Venezia“-Betreiber Metin Kalabalik pachtet das Gebäude für seine Zwecke. Damit hat sich ein Leerstand an der Langen Straße erledigt. Als Folge der Auslagerung des „Eislabors“ gibt es im Eiscafé an der unteren Freistraße nun einen hinreichend großen Spülraum. Beengte Verhältnisse gehören der Vergangenheit an.
Produktion ins ehemalige Sonnenstudio ausgelagert

TV-Chance auf 17 000 Euro für Harpstedter

Harpstedt – Das Geld ist „nur eine Fernsehsendung entfernt“: Gregor Paschke (41) aus Harpstedt spielt in der beliebten TV-Show „Bingo!“ um stolze 17 000 Euro. Der sympathische Bau- und Landmaschinentechniker ist als einer von zwei Kandidaten ausgelost worden – live zu sehen am kommenden Sonntag um 17 Uhr im NDR-Fernsehen. Seine Gegenspielerin kommt aus Wustrow/Wendland. In zwei Spielrunden müssen die beiden Kandidaten schätzen, tippen, erkennen, wissen – und nicht zuletzt viel Glück haben. Kommt Paschke ins Finale, spielt er um das „Süße Glück“. So heißt das neue Spiel in der erfolgreichen TV-Sendung. Auf den Harpstedter warten wenigstens 2 000 Euro Bargeld. Mit Fortunas Hilfe werden daraus vielleicht 17 000 Euro.
TV-Chance auf 17 000 Euro für Harpstedter
„Ich habe sehr stark mit mir gerungen“

„Ich habe sehr stark mit mir gerungen“

Wildeshausen - Von Ove Bornholt. Thomas Harms hat angekündigt, nicht wieder als Vorsitzender für den DRK-Ortsverein Wildeshausen-Dötlingen zu kandidieren. Im Interview verrät der Wildeshauser, warum er nicht wieder antreten möchte, wie gut das DRK in seinen Augen aufgestellt ist und was er am meisten vermissen wird.
„Ich habe sehr stark mit mir gerungen“
Stets ein offenes Ohr für alle und alles

Stets ein offenes Ohr für alle und alles

Ahlhorn – Der Ahlhorner Ortskern ist Teil des Sanierungsgebietes „Soziale Stadt“. Dieser Begriff deutet es schon an: Vor allem hier gibt es Probleme, die sich nicht allein durch bauliche Veränderungen lösen lassen. Ein früher Schritt war die Eröffnung des Quartierszentrums „Zeppelin“ an der gleichnamigen Straße in Ahlhorn im Rahmen des Städtebauförderprogrammes, das maßgeblich von Bund und Land finanziert wird. Dort hat jetzt auch Anastasia Warkentin ihren neuen Arbeitsplatz bezogen: Die 30-Jährige bekleidet seit Anfang des Jahres die Stelle der ersten Quartiersmanagerin Ahlhorns.
Stets ein offenes Ohr für alle und alles
Bahn: Ausschussdebatte ohne Ergebnis

Bahn: Ausschussdebatte ohne Ergebnis

Wildeshausen – Gleich zwei Tagesordnungspunkte zur Bahninfrastruktur im Landkreis Oldenburg haben die Mitglieder des Struktur- und Wirtschaftsausschusses des Kreises während ihrer Sitzung am Dienstagabend diskutiert. Die Fraktion Bündnis90/Die Grünen hatte um einen Sachstandsbericht zur Verbindung der Regio-S-Bahn-Linien zwischen Bremen und Oldenburg gebeten sowie die Umsetzung eines Halbstundentakts angeregt. Dieser sollte zudem laut Antrag speziell für den Halt in Wüsting (Gemeinde Hude) geprüft werden. „Wenn wir uns nicht positionieren, gehen die Gelder in die Städte“, erläuterte Eduard Hüsers (Grüne) den Hintergrund des Vorstoßes.
Bahn: Ausschussdebatte ohne Ergebnis
Diebesgut gefunden

Diebesgut gefunden

Landkreis – Bei einer Polizeikontrolle kurz vor der polnischen Grenze ist ein Dieb aufgeflogen, der unter anderem im Landkreis Oldenburg aktiv gewesen sein soll. Die Beamten stellten fest, dass Baumaterial und elektrische Werkzeuge auf seinem Transporter gestohlen waren. Und auch eine Durchsuchung der Wohnung des 29-Jährigen sowie einer von ihm in Sandkrug angemieteten Halle förderte einiges Diebesgut zutage. Bis jetzt konnte die Beute Tatorten in Rastede und Sandkrug zugeordnet werden.
Diebesgut gefunden
Fette Beute nicht zu beweisen

Fette Beute nicht zu beweisen

Wildeshausen – Beute im Gesamtwert von 25 407 Euro soll ein junger Wildeshauser im Sommer 2017 zusammen mit einem Kumpan bei vier Einbrüchen in Düngstrup, Visbek, Großenkneten und Ahlhorn gemacht haben. Zwei der vier angeklagten Taten ließen sich vor dem Schöffengericht in Wildeshausen jedoch nicht belegen. Deswegen kam der jetzt 24-Jährige wegen zweimaligen Einbruchsdiebstahls mit einer Freiheitsstrafe von 14 Monaten, auf vier Jahre zur Bewährung ausgesetzt, davon. Die Taten wurden als minderschwer eingestuft, da er an einer Suchterkrankung litt.
Fette Beute nicht zu beweisen
Müllmann lädt Papier und Restmüll in einen Container: „Wozu noch den Abfall trennen?“

Müllmann lädt Papier und Restmüll in einen Container: „Wozu noch den Abfall trennen?“

Wilfried Fischer aus Kirchseelte staunte nicht schlecht, als in der vergangenen Woche ein Müllfahrzeug in seiner Straße vorfuhr und der Fahrer mit seinem Außenlader den Inhalt der Restmüll- und der Altpapiertonne gleichzeitig in denselben Container fallen ließ. „Wozu trenne ich denn den Müll, wenn dann doch alles zusammengeworfen wird?“, fragte er sich.
Müllmann lädt Papier und Restmüll in einen Container: „Wozu noch den Abfall trennen?“
Kanadische Eiche radikal gestutzt

Kanadische Eiche radikal gestutzt

Harpstedt – Die Anlieger der Breslauer Straße in Harpstedt sind sauer – wegen der radikal gestutzten Eiche in der Mitte des Wendeplatzes, die einst auf Eigeninitiative mithilfe der Gemeinde gepflanzt worden war.
Kanadische Eiche radikal gestutzt

655 000 Euro für den Breitbandausbau

Winkelsett - Von Jürgen Bohlken. „Sehr unspannend“ hat Kämmerer Ingo Fichter am Dienstagabend im Gemeinderat den Winkelsetter Haushalt 2020 genannt. Damit lag er goldrichtig. Das einzig Spannende an dem Zahlenwerk ist die mittelfristige Investitionsplanung: Für den dreistufigen Breitbandausbau kalkuliert die Gemeinde mit einem Gesamtzuschussbedarf in Höhe von 655 000 Euro. 100 000 Euro sind bereits in einem vergangenen Etat eingestellt worden. Die übrigen 555 000 Euro will die Gemeinde auf drei Haushaltsjahre splitten: Ins Auge gefasst ist, 2021, 2022 und 2023 jeweils 185 000 Euro einzuplanen.
655 000 Euro für den Breitbandausbau
Wenn Gräben zu reißenden Flüssen werden

Wenn Gräben zu reißenden Flüssen werden

Neerstedt - Von Tanja Schneider. Es war am 28. August 2019. Innerhalb von 45 Minuten kamen in mehreren Orten der Gemeinde Dötlingen zwischen 50 und 90 Liter Niederschlag runter. Straßen verwandelten sich in Bäche, zahlreiche Keller liefen voll. Besonders schlimm traf es die Anwohner am nördlichen Kirchweg in Neerstedt, deren Grundstücke etwas tiefer liegen als die benachbarten Areale. Bei Starkregen sind sie bereits Kummer gewohnt.
Wenn Gräben zu reißenden Flüssen werden
Der Weg der Harpstedter Juden

Der Weg der Harpstedter Juden

Harpstedt – Die Befreiung von Auschwitz jährt sich heute zum 75. Mal. Am 27. Januar 1945 erreichte die Rote Armee das größte Konzentrations- und Vernichtungslager des Nazi-Regimes. Nur etwa 7 000 Häftlinge waren noch am Leben. Fast 60 000 Menschen waren vor dem Eintreffen der Russen zu Fuß auf die „Todesmärsche“ in die eisige Kälte des polnischen Winters geschickt worden. Den 27. Januar erklärte der damalige deutsche Bundespräsident Roman Herzog am 3. Januar 1996 zum Tag des Gedenkens an die Opfer des Nationalsozialismus. 2005 riefen ihn auch die Vereinten Nationen zum internationalen Holocaust-Gedenktag aus.
Der Weg der Harpstedter Juden
Bäume weg für neues Baugebiet?

Bäume weg für neues Baugebiet?

Wildeshausen – Heiko Wallies, Anwohner an der Straße „Am Reepmoor“ in Wildeshausen, beschleicht in letzter Zeit ein ungutes Gefühl, wenn er in der Nachbarschaft herumläuft. Er hat beobachtet, dass seit zwei Jahren in dem hinter seinem Haus liegenden Wäldchen am Kiebitzweg verstärkt Bäume gefällt werden. In einem Bereich, der vor Jahren für die Bebauung mit Einfamilien- und Doppelhäusern vorgesehen war.
Bäume weg für neues Baugebiet?
Knapp 200 kinderpornografische Bilder auf dem Handy

Knapp 200 kinderpornografische Bilder auf dem Handy

Neerstedt/Wildeshausen - Von Tanja Schneider. Wegen des Besitzes von knapp 200 kinder- und jugendpornografischen Fotos und Videos ist ein 1974 geborener Angeklagter am Dienstag vom Amtsgericht Wildeshausen zu einer Geldstrafe von 80 Tagessätzen verurteilt worden. Der Mann aus Frankfurt ist laut Gutachten vermindert schuldfähig und befand sich Ende 2017/Anfang 2018 in der Neerstedter Fachklinik, um seine Spielsucht zu bekämpfen. Therapiefreie Stunden verbrachte er unter anderem im dortigen Computerraum, wo er sich – gemeinsam mit einem weiteren Patienten – online die Bilder anschaute und diese auch abfotografierte. Dies blieb nicht unbemerkt. Nach einem Hinweis durchsuchte die Polizei am 6. Januar 2018 Computer sowie Smartphone.
Knapp 200 kinderpornografische Bilder auf dem Handy
Geflüchtete: Ankommen wird schwerer für unbegleitete Jugendliche

Geflüchtete: Ankommen wird schwerer für unbegleitete Jugendliche

In den vergangenen vier Jahren haben rund 80 unbegleitete minderjährige Geflüchtete in den Häusern des Wichernstifts in Ganderkesee und Delmenhorst ein Zuhause gefunden. Doch es werde immer schwieriger, ihnen einen guten Start zu ermöglichen, sagt Birger Kuhn, pädagogischer Leiter.
Geflüchtete: Ankommen wird schwerer für unbegleitete Jugendliche
TVB-Oscar geht an Anke Nordbruch

TVB-Oscar geht an Anke Nordbruch

Brettorf - Von Tamino Büttner. Die Auszeichnung des „Mitglieds des Jahres“, die Vorstandswahlen sowie der Ausblick auf die deutsche Faustballmeisterschaft, die 2021 in der Gemeinde Dötlingen ausgetragen wird, prägten am Montagabend die Jahreshauptversammlung des TV Brettorf. 106 Mitglieder konnte der Vorsitzende Helmut Koletzek im Schützenhof von Schürmanns begrüßen. Bevor es um die Vereinsbelange ging, sprach Koletzek bevorstehende Entwicklungen in Brettorf an. „Von den Veränderungen, die für unser Dorf anstehen, werden wir stark profitieren können. Wir werden sicherlich rechtzeitig aktiv eingreifen“, deutete die Vorsitzende an und verwies auf das geplante Baugebiet, zusätzliche Kindergartenplätze und die Eröffnung eines Dorfladens.
TVB-Oscar geht an Anke Nordbruch
Acht Flaschen Rum gestohlen – sechs Tage später vor Gericht

Acht Flaschen Rum gestohlen – sechs Tage später vor Gericht

Wildeshausen – Nur sechs Tage, nachdem ein 39-Jähriger ohne festen Wohnsitz im E-Center am Wildeshauser Westring acht Flaschen Rum im Gesamtwert von 419 Euro gestohlen hatte, landete er aus der Justizvollzugsanstalt in Vechta kommend vor der Richterin im Wildeshauser Amtsgericht. Die entschied am Dienstag übereinstimmend mit dem Staatsanwalt, dass der Haftbefehl aufgehoben wird, obwohl ihrer Ansicht nach alles für eine Gefängnisstrafe sprach. „Doch das bringt bei Ihnen nichts“, befand sie, griff nach dem Telefonhörer und vereinbarte mit einer Suchttherapieeinrichtung in Vechta, dass der Mann sofort abgeholt wird, um dort ein abstinentes Leben beginnen zu können.
Acht Flaschen Rum gestohlen – sechs Tage später vor Gericht
Sozialverhalten wichtiger als gute Noten

Sozialverhalten wichtiger als gute Noten

Wildeshausen - Von Ove Bornholt. Die Zeiten, in denen Hauptschüler schlechte Chancen auf einen Ausbildungsplatz hatten, gehören offenbar der Vergangenheit an. „Mein bester Azubi hatte ein schlechtes Hauptschulzeugnis“, sagte Hendrik Jüchter, der am Dienstag die 9b der Hauptschule Wildeshausen zu einer Betriebserkundung bei Hermes Systeme an der Visbeker Straße begrüßte. Jüchter ist Ausbildungsleiter und setzt bei der Auswahl der angehenden Elektroniker und Co. auf eine gute Mischung. „Bei uns gibt es Hauptschüler und Einser-Abiturienten. Ich baue ein bisschen darauf, unterschiedliche Charaktere zu haben.“
Sozialverhalten wichtiger als gute Noten

Kritik an Verwaltung

Harpstedt/Kirchseelte – Probleme, die Ratsmitgliedern bei ihrer ehrenamtlichen kommunalpolitischen Tätigkeit aufgefallen sind, hat der Ortsvereinsvorstand der SPD in der Samtgemeinde Harpstedt erörtert. Kirchseeltes Bürgermeister Klaus Stark brachte die Zersiedelung durch Wochenendhäuser zur Sprache, die sich zu Dauerwohnsitzen entwickelt haben. Die Gemeinde werde von den Bewohnern mit der Forderung konfrontiert, an die Versorgung angeschlossen zu werden.
Kritik an Verwaltung
DSK Beckeln freut sich über fünf Neuaufnahmen

DSK Beckeln freut sich über fünf Neuaufnahmen

Beckeln – Nach 20 Jahren Vorstandsarbeit hat sich der bisherige Schriftführer Jürgen Möhlenhoff aus der Führungsriege der Dorf- und Soldatenkameradschaft (DSK) Beckeln verabschiedet. Sein langjähriges Engagement würdigte der Vorsitzende Thomas Kastendiek am Sonnabend während der Jahreshauptversammlung im Gasthaus „Asendorf’s Bauerndiele“ mit einer Urkunde und einem Präsent. Mit Ralf Koar fand sich ein neuer Schriftführer. Die 28 anwesenden Mitglieder schenkten ihm das Vertrauen. Mit seiner Wahl ging eine Beförderung zum Oberleutnant einher. Den gleichen Dienstgrad bekam Torsten Grundmann verliehen. Zum Leutnant wurde Michael Otte befördert. Zum Kreis der Ehrenmitglieder zählen nun auch Waltraut Wacker und Heino Schnieder.
DSK Beckeln freut sich über fünf Neuaufnahmen
Musikalische Vielfalt als Prinzip

Musikalische Vielfalt als Prinzip

Groß Ippener - Von Jürgen Bohlken. Im zweijährigen Turnus „wandert“ die Kulturnacht schon seit 2014 durch die Mitgliedskommunen der Samtgemeinde Harpstedt. Nach der Premiere in Beckeln sowie weiteren „Auflagen“ in Colnrade und Dünsen ist in diesem Jahr  Groß Ippener der Schauplatz des Geschehens. Als Termin hat das aus Steffen Akkermann, Annelen Voß sowie Claudia und Stefan Pleus bestehende Organisationskomitee den 11. Juli festgezurrt. Ab 16 Uhr soll die Kulturnacht an jenem Sonnabend am oder im Dorfgemeinschaftshaus (DGH) in Groß Ippener ihren Lauf nehmen – bei gutem Wetter unter freiem Himmel.
Musikalische Vielfalt als Prinzip
Deutsch lernen und Grünkohl genießen

Deutsch lernen und Grünkohl genießen

Wildeshausen – Ohne jegliche Deutschkenntnisse landete Gabriel Pacheco Gutiérrez am 6. August 2019 in Bremen und wurde von seiner Gastfamilie, Oksana Schumacher sowie deren Töchter Sophie, Alexandra und Natalie sowie Sohn Michael aus Wildeshausen empfangen. Ein halbes Jahr später ist der 18-jährige Chilene hochzufrieden mit seinen Erfahrungen in Norddeutschland und erzählt: „Ich versuche, jeden Tag besser deutsch zu sprechen, zu lesen und zu schreiben.“
Deutsch lernen und Grünkohl genießen
Den Stühe auf Platt erleben

Den Stühe auf Platt erleben

Klattenhof - Von Tanja Schneider. Das Waldgebiet Stühe steht für erholsame Spaziergänge, mächtige Bäume und sagenumwobene Geschichten. Die plattdeutsche Sprache bedeutet für viele ein Stück Heimat sowie eine Kommunikation „gerade heraus“ und allgemein verständlich. Beides kombiniert, ergibt eine spannende, informative und gesellige Rundtour. Das hofft zumindest Gerold Schnier. Ab dem 1. Februar führt der Plattdeutschbeauftragte der Gemeinde Dötlingen sowie des Landkreises Oldenburg an jedem ersten Samstag im Monat (bis Oktober) durch den Stühe. Unter dem Motto „Von Holt und Wald up Platt“ möchte der Klattenhofer Interessierten nicht nur das Waldgebiet näherbringen, sondern auch die niederdeutsche Sprache lebendig halten und fördern.
Den Stühe auf Platt erleben
Firmen lassen ihre CO2-Bilanz prüfen

Firmen lassen ihre CO2-Bilanz prüfen

Wildeshausen - Von Ove Bornholt. Umweltschutz und Klimafreundlichkeit lassen sich messen: Zehn Schüler des Beruflichen Gymnasiums in Wildeshausen haben Informationen wie Anfahrtswege der Mitarbeiter, Stromverbrauch und Art der Wärmeerzeugung von neun Unternehmen aus der Kreisstadt ausgewertet. Herausgekommen sind individuelle CO2-Bilanzen, die am Montag Vertretern der beteiligten Betriebe im Beruflichen Gymnasium vorgestellt wurden.
Firmen lassen ihre CO2-Bilanz prüfen
Zwei neue Glocken für Großenkneten

Zwei neue Glocken für Großenkneten

Großenkneten – 60 Jahre alt sind zwei der drei Glocken der Großenkneter Marienkirche. Sie wurden an einem eisigen Tag, dem 13. Januar 1960, in das damalige Kirchdorf gebracht. Lokalforscher Dirk Faß aus Sage hat einen Bericht des Kirchenrats Wintermann entdeckt, der von der Ankunft der neuen Glocken berichtet.
Zwei neue Glocken für Großenkneten
Betrunkener tritt Polizist dienstunfähig

Betrunkener tritt Polizist dienstunfähig

Ahlhorn/Wardenburg – Ein Betrunkener hat sich mit wilden Tritten gegen den Transport zur Polizeiwache in Wildeshausen gewehrt. Vier Beamte wurden leicht verletzt, einer davon war danach dienstunfähig.
Betrunkener tritt Polizist dienstunfähig
SPD macht Dampf beim Thema Wasserstoff

SPD macht Dampf beim Thema Wasserstoff

Wasserstoff als Antriebstechnologie ist die Lösung für eine klimafreundliche Zukunft – meint die SPD-Fraktion im Kreistag. Sie fordert deshalb, dass der Landkreis Oldenburg den Energieerzeuger EWE beim Ausbau einer passenden Infrastruktur in der Region unterstützt. Das Thema wird am Dienstag diskutiert.
SPD macht Dampf beim Thema Wasserstoff
Spielfreude und ein Hauch von Anarchie

Spielfreude und ein Hauch von Anarchie

Horstedt – Wer das Gefühl hat, in der dunklen Jahreszeit zu viel auf dem Sofa zu sitzen, und noch ein bisschen Schwung im neuen Jahr vermisst, sollte sich diesen Termin im Kalender vormerken: Die Gruppe „Tango con Tiento“ lädt für Sonntag, 16. Februar, 16 Uhr, zu einem Tangonachmittag in den Saal des Tagungshauses „Mikado“ in Horstedt ein. Kenner nennen eine solche Veranstaltung Milonga. „In Harpstedt und Umgebung gibt es eine sehr aktive Tangoszene. Wir freuen uns, auch auf dem Lande eine Tanzgelegenheit anbieten zu können“, schreibt die Gruppe in der Ankündigung des Events.
Spielfreude und ein Hauch von Anarchie