Ressortarchiv: Landkreis Oldenburg

Lästige Wespen- und Mückenstiche: So schützen Sie sich

Lästige Wespen- und Mückenstiche: So schützen Sie sich

Der Sommer hat sich Zeit gelassen, aber jetzt ist er da – und mit ihm Wespen und Mücken. Wegen des Coronavirus wird geraten, andere Menschen am besten draußen zu treffen, aber Stiche will sich niemand einfangen. Was hilft zur Vorbeugung, und was sollte man tun, wenn es einen doch erwischt hat?
Lästige Wespen- und Mückenstiche: So schützen Sie sich
Neue Kindergartengruppe in Dünsen startet

Neue Kindergartengruppe in Dünsen startet

33 fehlende Betreuungsplätze registrierte die Verwaltung der Samtgemeinde Harpstedt Ende Februar. Im März fiel deshalb die Entscheidung, eine zweite Übergangsgruppe für Kindergartenkinder in Dünsen einzurichten. Bis auf ein paar Spielmaterialien ist alles bereit.
Neue Kindergartengruppe in Dünsen startet
Anzeigentafel bremst Autofahrer

Anzeigentafel bremst Autofahrer

Wildeshausen – Eigentlich ist es ja die Aufgabe des Staates dafür zu sorgen, dass die Verkehrsregeln eingehalten werden. Manchmal hilft etwas Engagement der Bürger dabei aber auch, wie dieser Fall aus Wildeshausen zeigt.
Anzeigentafel bremst Autofahrer
Hebammen-Alltag in Pandemiezeiten

Hebammen-Alltag in Pandemiezeiten

Dötlingen – Dass der Laptop mal ihr wichtigster „Mitarbeiter“ wird, hätte Anja Müntinga nie gedacht. Als Hebamme setzte die Dötlingerin bisher immer auf den persönlichen Kontakt. Schließlich ist das Vertrauensverhältnis bei der Beratung und Betreuung von Schwangeren ein wichtiger Faktor. Doch die CoronaPandemie und das damit einhergehende Kontaktverbot zwangen zum Umdenken.
Hebammen-Alltag in Pandemiezeiten
Grundstein für die neue Kita gelegt

Grundstein für die neue Kita gelegt

Wildeshausen – Der Grundstein für die neue Kita Weizenstraße im Wildeshauser Neubaugebiet „Vor Bargloy“ ist am Donnerstagnachmittag offiziell gelegt worden. Bürgermeister Jens Kuraschinski hob hervor, dass die Stadt damit ihrem Ziel, dem Rechtsanspruch auf einen Betreuungsplatz, ein Stück näher komme. „Dieser Tag zeigt, wie ernst es der Stadt damit ist, Familien zu unterstützen sowie Beruf und Familie zu vereinbaren.“ Schon seit Jahren gibt es zu wenig Betreuungsplätze in der Stadt.
Grundstein für die neue Kita gelegt
Commerzbank öffnet wieder

Commerzbank öffnet wieder

Wildeshausen – Nachdem die Wildeshauser Commerzbank-Filiale an der Huntestraße Mitte März wegen der Corona-Pandemie für den Kundenverkehr geschlossen wurde, ist die komplette Öffnung nun absehbar: Ab dem 25. August sind die Berater wieder persönlich für ihre Kunden da. Das teilte die Bank jetzt mit. Christian Citerei, Niederlassungsleiter Privat- und Unternehmerkunden der Commerzbank Oldenburg, sagt: „Die Kollegen freuen sich sehr auf den persönlichen Kundenkontakt. Auch wenn vieles online, telefonisch und per E-Mail zu erledigen ist, fühlen sich einige Kunden bei Themen wie Baufinanzierung oder Altersvorsorge besser, wenn sie ihrem Berater in die Augen schauen können.“
Commerzbank öffnet wieder
Corona-Leugner in Handschellen

Corona-Leugner in Handschellen

Wildeshausen – Zwei Corona-Leugner haben am Donnerstag für einen Einsatz der Polizei auf dem Wildeshauser Wochenmarkt gesorgt. Wie die Beamten mitteilten, weigerten sich die beiden Goldenstedter, einen Mund-Nase-Schutz zu tragen, obwohl dieser auf dem Markt Pflicht ist. Die beiden mussten schließlich zur Wache gebracht werden. Dabei leisteten sie Widerstand. Ebenfalls am Donnerstag gab der Landkreis bekannt, dass es sechs Corona-Neuinfektionen im Landkreis Oldenburg gibt, die vornehmlich auf Reiserückkehrer zurückzuführen sind.
Corona-Leugner in Handschellen
Amtsfreiheit: Zahlreiche Enten finden den Tod

Amtsfreiheit: Zahlreiche Enten finden den Tod

Harpstedt – Mehrere Enten sind in den vergangenen Wochen an der Harpstedter Amtsfreiheit zu Tode gekommen. Das sei zwar regelmäßig im Sommer der Fall, berichtet Fleckenbürgermeister Stefan Wachholder, doch in diesem Jahr habe er den Eindruck, dass die Zahl der tödlichen Unfälle zugenommen habe. Er sei erst vor einer guten Woche aus dem Urlaub zurückgekommen, erzählt er: „Seitdem ich wieder hier bin, habe ich da schon vier Stück gesehen.“ Ob auch einige der Stock-, Mandarin- und Hausenten, die er im Mai angeschafft hatte, darunter waren, kann er nicht eindeutig sagen, bezweifelt dies aber.
Amtsfreiheit: Zahlreiche Enten finden den Tod
Kommen mehr Touristen nach Harpstedt?

Kommen mehr Touristen nach Harpstedt?

Wer Risikogebiete, volle Flieger und das Gedränge an fremden Sehenswürdigkeiten vermeiden will, bleibt in diesen Ferien lieber zu Hause. Spürt die Samtgemeinde Harpstedt diesen Wandel? Verbringen mehr Menschen ihren Urlaub dort als sonst?
Kommen mehr Touristen nach Harpstedt?
Neue Ärztinnen sorgen für frische Farbe

Neue Ärztinnen sorgen für frische Farbe

Neerstedt – Statt Anamnese, Blutabnahme und Ultraschall stehen in der Neerstedter Arztpraxis derzeit das Wändestreichen, Fußbodenverlegen und der Fensteraustausch auf dem Programm. Denn mit dem Wechsel der Ärzte sollen auch die etwa 140 Quadratmeter an der Heuberge in neuem Glanz erstrahlen. „Die Praxis ist 34 Jahre alt. Da ist eine Renovierung notwendig“, berichtet Dr. Silke Schumann-Binarsch.
Neue Ärztinnen sorgen für frische Farbe
„Immer aufeinander achtgeben“

„Immer aufeinander achtgeben“

Wildeshausen – Die Hitze treibt aktuell viele Menschen an die Badeseen in der Region, aber immer wieder ereignen sich dabei Unfälle, die manchmal tödlich ausgehen. Im Interview berichtet Cord Wachtendorf von der Wildeshauser Ortsgruppe der Deutschen Lebens-Rettungs-Gesellschaft (DLRG), wie sich Badende verhalten sollten, damit die Gefahr gering ist, welche Seen überwacht werden und wie er und seine Kollegen Einsätze verarbeiten, bei denen Menschen zu Schaden gekommen sind.
„Immer aufeinander achtgeben“
Verkehrsverein verbucht mehr Gäste

Verkehrsverein verbucht mehr Gäste

Wildeshausen – Trendumkehr geschafft: Im Jahr 2019 haben 3 142 Personen an den Gästeführungen des Verkehrsvereines Wildeshausen teilgenommen. Das bedeutet einen Zuwachs von fast 440 Gästen und eine wesentliche Änderung im Vergleich zu 2018. Für dieses Jahr hatten der Vereinsvorsitzende Gerold Ratz und seine Mitstreiter einen Einbruch von 1 000 Teilnehmern bei den Führungen hinnehmen müssen.
Verkehrsverein verbucht mehr Gäste
Drei neue Einrichtungen am Start

Drei neue Einrichtungen am Start

Dötlingen – In Brettorf spielen und toben seit Anfang vergangener Woche die „Kleeblatt“-Kinder, in Aschenstedt beschnuppern sich die „Waldwichtel“ sowie die „Waldelfen“, und in Dötlingen treffen am kommenden Montag die ersten „Wurzelkinder“ aufeinander: Das Betreuungsangebot in der Gemeinde Dötlingen ist ab diesem Sommer um gleich drei Einrichtungen reicher. 40 zusätzliche Kindergartenplätze hat die Kommune aufgrund drohender Engpässe geschaffen. Hinzu kommen 20 Plätze im Krippenbereich.
Drei neue Einrichtungen am Start
Rundballenpresse in Winkelsett brennt

Rundballenpresse in Winkelsett brennt

Winkelsett – Eine Rundballenpresse sowie zwei Rundballen sind am Dienstag auf einem Feld an der Winkelsetter Straße in Flammen aufgegangen. Laut Christian Bahrs, Pressesprecher der Samtgemeindefeuerwehren, war der erste Alarm um 19.01 Uhr ausgelöst worden.
Rundballenpresse in Winkelsett brennt
Spendenbeitrag: 30 Zentimeter Haare

Spendenbeitrag: 30 Zentimeter Haare

30 Zentimeter Haare: So viel hat sich eine 27-jährige Bremerin für einen guten Zweck abschneiden lassen. Der Friseursalon „Carpe Diem“ in Harpstedt ist einer von zahlreichen Partnern der Initiative haare-spenden.de. Sie sammelt Haare, aus denen Perücken für krebskranke Kinder gemacht werden.
Spendenbeitrag: 30 Zentimeter Haare
Walnussbaum nicht mehr zu retten

Walnussbaum nicht mehr zu retten

Wildeshausen – Bei Bauarbeiten am Reepmoorsweg in Wildeshausen ist das Wurzelwerk eines Walnussbaums so stark beschädigt worden, dass dieser nicht mehr zu retten ist. Der Baum steht an der Grundstücksgrenze zur Straße hin. Die gesamte dahinterliegende Fläche ist bis auf das kleine Stück Erde um den Stamm bereits für den Bau eines Gebäudes vorbereitet worden. Die Wurzeln hängen jetzt teilweise abgehackt in der Luft.
Walnussbaum nicht mehr zu retten
Orden? Die gibt‘s erst später

Orden? Die gibt‘s erst später

Wildeshausen – Traditioneller Teil des Wildeshauser Gildefestes ist die Verleihung von Orden für langjährige Mitglieder. Doch auch diese Ehrung fiel an Pfingsten bekanntlich aus. Es ist das erste Mal seit 1948, dass sie nicht über die Bühne gehen konnte, was nun aber nachgeholt werden soll. „Wir führen derzeit Gespräche, in welcher Form die Übergabe der Orden für die diesjährigen Jubilare durchgeführt werden kann“, so Andreas Tangemann, Adjutant des Obersts, in einer Pressemitteilung der Wildeshauser Schützengilde. „Wir werden unsere Mitglieder frühzeitig über die Presse informieren, wo die Übergabe stattfinden wird, denn wir wollen und dürfen unsere Mitglieder auf keinen Fall unnötig einer Gefahr aussetzten, noch wollen wir gegen gesetzliche Bestimmungen zum Versammlungsverbot verstoßen“, so Schatzmeister Siegbert Schmidt.
Orden? Die gibt‘s erst später
Beinpresse statt Bowlingbahn

Beinpresse statt Bowlingbahn

Wildeshausen – Zu Jahresbeginn hatte Wildeshausen drei Fitnesscenter. Ein Jahr später dürfte sich die Zahl der Angebote in der Wittekindstadt verdoppelt haben. Das neueste Projekt, das vor wenigen Tagen bekannt geworden ist, ist das Studio „Viva Fitness“ der Brüder Valerie und Viktor Reimchen aus Quakenbrück. Sie haben das Gebäude an der Daimlerstraße erworben, in dem bis vor einiger Zeit noch ein Bowling-Center ansässig war. Dessen Mietvertrag war aber nicht verlängert worden, weil der Besitzer Manfred Dumstorf die Immobilie verkaufen wollte.
Beinpresse statt Bowlingbahn
Romane, Krimis und Gedichtbände ziehen um

Romane, Krimis und Gedichtbände ziehen um

Wildeshausen – Das Übergangsquartier im Waltberthaus hat seine Schuldigkeit getan, jetzt zieht die Wildeshauser Bücherei wieder an ihren angestammten Standort an der Burgstraße zurück. Am Samstag, 15. August, sollen erneut mit tatkräftiger Hilfe der Stiftung „Hermes hilft“ 300 Kisten mit Romanen, Krimis, Gedichtbänden und Co. in die neuen, alten Räume transportiert werden, teilte die Bücherei mit. Vier Wochen habe die Einrichtung im Waltberthaus gastiert und die Leser mit Medien versorgt. Nun sei der Zeitpunkt der Rückkehr gekommen.
Romane, Krimis und Gedichtbände ziehen um
Keine Angst vor Aktenbergen

Keine Angst vor Aktenbergen

Dötlingen – Geht es um die Künstlerkolonie Dötlingen, fallen meist die Namen Georg Müller vom Siel, Otto Pankok und August Kaufhold. Viel seltener ist die Rede von Karl Dehmann und seiner Frau Sonia. „Zu unrecht“, findet der Dötlinger Hobbychronist Karsten Grashorn. „Für mich haben die Dehmanns das faszinierendste Leben von allen geführt, die hier mal kreativ waren.“ Da es aus seiner Sicht viel zu wenig gewürdigt wird, hat er vor vier Jahren mit Recherchen begonnen. Der Schwerpunkt liege dabei weniger auf dem künstlerischen Schaffen, sondern vielmehr auf den Wurzeln der Familie. Mittlerweile hat der Dötlinger umfangreiches Material zusammengetragen, darunter gut 100 Briefe und Postkarten, ein Tagebuch, einige Gemälde und etwa 250 Familienfotos.
Keine Angst vor Aktenbergen
Wenn Angehörige an Demenz leiden

Wenn Angehörige an Demenz leiden

Wildeshausen – Menschen, die Angehörige mit Demenz pflegen, haben es zurzeit besonders schwer, sagt Hella Einemann-Gräbert. Sie leitet beim Mehrgenerationenhaus in Wildeshausen eine Selbsthilfegruppe und appelliert an die Betroffenen, trotz Angst vor Corona und Einschränkungen an den Treffen teilzunehmen. „Der Leidensdruck muss groß sein“, sagt Einemann-Gräbert. Die Tagespflege habe zwar ihre Arbeit wieder aufgenommen, aber für Menschen, die Angehörige zu Hause betreuen, sei es jetzt nicht einfach. „Andere besuchen ihre dementen Verwandten und werden nicht erkannt, weil sie nicht mehr so regelmäßig kommen können“, berichtet die Dötlingerin aus Gesprächen mit Mitgliedern der Gruppe.
Wenn Angehörige an Demenz leiden
Rosenfreibad: Obergrenze an heißen Tagen erreicht

Rosenfreibad: Obergrenze an heißen Tagen erreicht

Harpstedt – In den vergangenen Tagen ist die Besucherobergrenze von 100 Personen im Harpstedter Rosenfreibad einige Male erreicht worden. Allerdings sei es nicht zu einem Massenansturm gekommen, berichtet Samtgemeindebürgermeister Herwig Wöbse: „Es waren einzelne Zeiten, wo einzelne Personen nicht reingelassen werden konnten.“ Auch die Wartezeiten seien im Rahmen geblieben: „Die einzige Schlangenbildung, die es nennenswert gab, war zu Beginn der Blockzeit um 14 Uhr.“ Das Freibad öffnet derzeit coronabedingt nur zu bestimmten Zeiten, um zwischendurch reinigen und desinfizieren zu können. Um zu starken Andrang zu vermeiden, gibt es am Wochenende derzeit nur einen einzigen Block zwischen 9 und 12 Uhr.
Rosenfreibad: Obergrenze an heißen Tagen erreicht
Kunstpartisanen zu Gast in Groß Ippener

Kunstpartisanen zu Gast in Groß Ippener

„Partisanen der Kunst“, so nennen sich die Bremer Brüder Boleslaw und Kazimierz Jankowski. Sie arbeiten und wohnen derzeit auf Einladung von Franz Robert Czieslik im Skulpturenpark Groß Ippener. Dort stehen ihnen drei riesige Banner und viel Farbe zur Verfügung.
Kunstpartisanen zu Gast in Groß Ippener
Kleiner Flächenbrand am Kiebitzweg

Kleiner Flächenbrand am Kiebitzweg

Wildeshausen – Die Feuerwehr hat am Montag gegen 15.20 Uhr einen kleinen Flächenbrand in einem Waldstück am Kiebitzweg in Wildeshausen gelöscht. Die per Sirene alarmierten Ehrenamtlichen hatten die Situation schnell unter Kontrolle, sodass sich die Flammen nicht ausbreiten konnten. Zur Ursache für das Feuer liegen noch keine Informationen vor.
Kleiner Flächenbrand am Kiebitzweg
Coronavirus im Geflügel-Schlachthof Heidemark - 270 Personen in Quarantäne

Coronavirus im Geflügel-Schlachthof Heidemark - 270 Personen in Quarantäne

Bei den täglichen Testungen im Geflügelschlachtbetrieb Heidemark in Ahlhorn sind in den vergangenen Tagen weitere Infektionen mit dem Corona-Virus Sars-Cov-2 festgestellt worden. Nun wurde eine komplette Spätschicht in Quarantäne geschickt.
Coronavirus im Geflügel-Schlachthof Heidemark - 270 Personen in Quarantäne

Vom berauschten Verkehrsrowdy zu illegalen Badegästen

Dötlingen/Ganderkesee/Ahlhorn/Großenkneten – Mehrere Zeugen haben der Polizei am Sonnabend einen Volvo mit schwedischem Kennzeichen gemeldet, der durch riskante Fahrmanöver auf Dötlinger Gebiet der A 1 in Richtung Hamburg unangenehm aufgefallen war. „Die Anrufer sprachen von Überholmanövern unter Nutzung des Seitenstreifens und von bei voller Fahrt aus den Autofenstern geworfenen Getränkedosen. Die Zufahrt auf das Gelände der Tank- und Rastanlage Wildeshausen sei letztendlich rückwärts über die Ausfahrt erfolgt“, meldet die Polizei. Aufgrund „der guten Beschreibung des Fahrzeugs“ konnten Beamte den Verursacher schwedischer Herkunft im Bereich der Anschlussstelle Wildeshausen-Nord antreffen und kontrollieren. Dabei stellten die Polizisten „körperliche Auffälligkeiten“ beim Fahrer (20) fest, die auf Rauschmitteleinfluss hindeuteten.
Vom berauschten Verkehrsrowdy zu illegalen Badegästen
Liedermacher feiert in Wildeshausen dreifache Premiere

Liedermacher feiert in Wildeshausen dreifache Premiere

Wildeshausen – Eine dreifache Premiere hat am Sonntagmittag der Liedermacher Egon in Wildeshausen gefeiert: Erstmals gastierte er live in der Konzertmuschel auf der Burgwiese. Erstmals seit Beginn des Lockdowns stand der Delmenhorster überhaupt wieder auf der Bühne. Und erstmals zählte seine kleine Tochter Adele (2) bei einem seiner Gastspiele zu den Zuhörern.
Liedermacher feiert in Wildeshausen dreifache Premiere
„Corona stoppt keine Treckerfahrer“

„Corona stoppt keine Treckerfahrer“

Wildeshausen – Sie waren am Sonntag in der Mittagshitze nicht zu überhören – und kamen nun schon im zehnten Jahr hintereinander in die gute Stube Wildeshausens. Bis 14.30 Uhr rollten 24 Trecker-Oldtimer auf den Marktplatz. Einen von insgesamt drei angehängten Kremserwagen hatte Gastronom Holger Munke vor vier Jahren von Texel, der größten Nordseeinsel der Niederlande, abgeholt. „Da bin ich mit 25 km/h hingefahren“, erinnerte er sich. Als Exot bei der Ausfahrt dabei: der Unimog 411, Baujahr 1960, von Linda Brengelmann. Mit den Schleppern und Kremserwagen ging es zu einem Privathof nahe Rechterfeld, wo ein Kaffeetrinken geplant war.
„Corona stoppt keine Treckerfahrer“
Vermutlich Brandstiftung

Vermutlich Brandstiftung

Sandkrug – Gleich zwei Feuer in Sandkrug deuten darauf hin, dass dort Brandstifter in der Nacht zum Sonntagmorgen ihr Unwesen getrieben haben.
Vermutlich Brandstiftung
Vier betrunkene Männer kentern mit Kanu auf der Hunte

Vier betrunkene Männer kentern mit Kanu auf der Hunte

Eine Seefahrt, die ist lustig? Das haben vier Männer, die dem Alkohol zugesprochen hatten, am Freitagabend aber ganz anders erlebt, als sie auf der Hunte bei Sandhatten kenterten.
Vier betrunkene Männer kentern mit Kanu auf der Hunte
Passend zur Hitze: „Warum schickst du mich in die Hölle?“

Passend zur Hitze: „Warum schickst du mich in die Hölle?“

Wildeshausen – Wer gedacht hatte, auch Schlagerfans säßen bei sommerlicher Affenhitze am liebsten auf der heimischen Terrasse, sah sich am Freitagabend getäuscht. In Wildeshausen trotzten viele den Temperaturen und bevölkerten schon weit vor Konzertbeginn das Außengelände am Restaurant „Altes Amtshaus“. Sodann stürmte Elvira Fischer im wahrsten Sinne des Wortes vom Eingang des Areals durch den Zuschauerbereich die Bühne. „Das ist Wahnsinn, warum schickst du mich in die Hölle?“ – diese Textzeilen aus dem Eröffnungslied hätte sie kaum passender zu den Temperaturen wählen können. Die Zuschauer, viele von ihnen jenseits der 60, gingen sofort mit. Dank Wolfgang („Wolle“) Petrys Erfolgshit und der mitreißenden Art der Sängerin sprang der Funke sofort auf das Publikum über.
Passend zur Hitze: „Warum schickst du mich in die Hölle?“

Feuerwehr muss zum Altenheim ausrücken

Wildeshausen – Das Auslösen der automatischen Brandmeldeanlage (BMA) im Kreisaltenheim an der Goldenstedter Straße hat am Sonnabendmorgen um 7.02 Uhr die Freiwillige Feuerwehr Wildeshausen auf den Plan gerufen. Neun Einsatzkräfte rückten mit Tanklösch- und Löschgruppenfahrzeug aus. Der Einsatzleiter traf zuerst vor Ort ein. „Er überprüfte den Bereich der BMA-Auslösung. Es lag kein Schadenfeuer vor, sodass lediglich der auslösende optische Rauchmelder gereinigt wurde. Anschließend konnte die Einsatzstelle an das Haus übergeben werden“, so Feuerwehrpressewart Daniel Engels in einer Pressemitteilung. Der Einsatz habe eine halbe Stunde gedauert.
Feuerwehr muss zum Altenheim ausrücken

Umherfliegende Teile verletzen Frau

Hude – Bei einem Verkehrsunfall auf der Linteler Straße in Hude hat eine junge Frau am Freitagnachmittag gegen 14.50 Uhr nach Angaben der Polizei leichte Verletzungen erlitten. Der 21-jährigen Huderin war in einem Kurvenbereich ein größerer Laster entgegengekommen; als Folge einer seitlichen Kollision wurde der Außenspiegel ihres Wagens abgerissen und schlug gegen eine Fahrzeugscheibe. Die Frau habe sich als Folge „umherfliegender Teile“ verletzt, meldet die Polizei; den Blechschaden schätzt sie auf rund 1 500 Euro. Der Lkw-Fahrer setzte seine Fahrt einfach fort. Ob er den Unfall überhaupt bemerkt hat, ist nicht bekannt.
Umherfliegende Teile verletzen Frau

Unfallflucht: Polizei hofft auf Zeugen

Ganderkesee – Zwischen 13.30 Uhr und 18.05 Uhr hat am Freitag ein ausparkendes Fahrzeug einen Mercedes im hinteren Bereich beschädigt, der auf einem Parkplatz an der Bergedorfer Straße in Ganderkesee stand. Wie die Polizei weiter mitteilt, entfernte sich der Verursacher unerlaubt, ohne sich um den angerichteten Schaden in Höhe von etwa 2 000 Euro zu kümmern. Etwaige Zeugen sollen sich bei der Dienststelle in Ganderkesee unter der Telefonnummer 04222/94460 melden.
Unfallflucht: Polizei hofft auf Zeugen

Ippener: Polizei stoppt Promillesünderin

Groß Ippener – In Höhe der A1-Anschlussstelle Groß Ippener, Fahrtrichtung Bremen, hat die Polizei am Freitag um kurz vor 22 Uhr einen Mercedes gestoppt, der zuvor laut Zeugen ohne Beleuchtung auf der Autobahn unterwegs gewesen sein soll. Die Fahrerin (46) aus Delmenhorst wirkte alkoholisiert. Ein Alcomat-Test ergab laut Polizei einen Wert von 0,97 Promille. Ein Strafverfahren wurde gegen die Frau eingeleitet, ihr Führerschein einbehalten und eine Blutprobe entnommen.
Ippener: Polizei stoppt Promillesünderin
Pandemie hat Reisepläne platzen lassen

Pandemie hat Reisepläne platzen lassen

Harpstedt/Wildeshausen – Internationales Publikum gibt sich derzeit beim Rosenfreibad ein Stelldichein. Zwischen Belgiern und Niederländern zieht es aber natürlich auch Deutsche auf den Caravanstellplatz am Tielingskamp. Fast vor der eigenen Haustür genießen Arno Schumacher (58) und Nicole Kretschmer (49) einen Kurzurlaub. Der Zusteller und seine Lebensgefährtin wohnen in Wildeshausen. Beide wollen noch bis Anfang der Woche bleiben. „Von hier aus kann ich direkt zur Arbeit fahren“, sagt Schumacher.
Pandemie hat Reisepläne platzen lassen

Autofahrer soll Radler ins Gesicht geschlagen haben

Ganderkesee – Mit einem Fall von Körperverletzung hat es die Polizei am Freitagnachmittag gegen 14 Uhr in Ganderkesee zu tun bekommen. Ihren Angaben zufolge befuhr ein 17-Jähriger aus der Gantergemeinde mit seinem Fahrrad den Immerweg, als in Höhe der Sportanlage neben ihm ein weißer Transporter hielt. Der Fahrer, so schilderte der Jugendliche, sei ausgestiegen, habe ihn in unbekannter Sprache angeschrien und dann unvermittelt mit der Faust ins Gesicht geschlagen. Anschließend habe er sich mit seinem weißen Transporter entfernt. Zur Klärung des Sachverhaltes wären sachdienliche Hinweise natürlich ausgesprochen hilfreich. Etwaige Zeugen, die Näheres über den weißen Transporter oder den Fahrer wissen und zu Protokoll geben können, werden gebeten, sich entweder beim Polizeikommissariat in Wildeshausen unter der Telefonnummer 04431/941 115 oder bei der Dienststelle in Ganderkesee unter der Rufnummer 04222/94 4 60 zu melden.
Autofahrer soll Radler ins Gesicht geschlagen haben
Rewe: Start am 11. November

Rewe: Start am 11. November

Wildeshausen – Voraussichtlich am 11. November soll der neue Rewe-Markt am Huntetor in Wildeshausen eröffnet werden. Derzeit liegen die Arbeiten nach Angaben des Bauleiters zwar ein wenig hinter dem Zeitplan. Doch das Unternehmen ist zuversichtlich, dass es den Termin halten und damit das Weihnachtsgeschäft komplett mitnehmen kann.
Rewe: Start am 11. November
Kollision an der Havekost-Kreuzung

Kollision an der Havekost-Kreuzung

Eine schwer und eine leicht verletzte Person, zwei abgeschleppte Fahrzeuge: An der Kreuzung Wildeshauser Straße (B 213)/Havekoster Straße hat es am Freitag gekracht.
Kollision an der Havekost-Kreuzung
Blockhausverein wird förderungswürdig

Blockhausverein wird förderungswürdig

Der vor knapp einem Jahr gegründete Förderverein Blockhaus Ahlhorn ist seit Juli förderungswürdig. Die Unterstützer können damit ihr Ziel, Spenden für die Jugendeinrichtung einzuwerben, besser verfolgen und konkrete Projekte angehen. Eine Idee haben sie bereits umgesetzt.
Blockhausverein wird förderungswürdig
Wer weiß, wo Riesen-Bärenklau wächst?

Wer weiß, wo Riesen-Bärenklau wächst?

Wildeshausen – Der Riesen-Bärenklau oder auch Herkulesstaude ist im Landkreis Oldenburg auf dem Vormarsch und aktuell in voller Blüte.
Wer weiß, wo Riesen-Bärenklau wächst?
„Wie kann man hier von einer angemessenen Lösung sprechen?“

„Wie kann man hier von einer angemessenen Lösung sprechen?“

Wildeshausen – Der fraktionslose Ratsherr Karl Schulze Temming-Hanhoff lässt nicht locker beim Thema Nachnutzung der Schulimmobilie an der Dr.-Pickart-Straße in Wildeshausen.
„Wie kann man hier von einer angemessenen Lösung sprechen?“
Mächtig Druck bei Bauarbeiten

Mächtig Druck bei Bauarbeiten

Wildeshausen – Die Zeit drängt. In knapp drei Wochen beginnt das neue Schuljahr, und bis dahin sollen wesentliche Teile des Hunteschulgebäudes umgebaut sowie ein ganz neuer Anbau an die Sporthalle der St.-Peter-Schule errichtet worden sein. Wildeshausens Baudezernent Manfred Meyer ist zuversichtlich, dass das gelingt.
Mächtig Druck bei Bauarbeiten
Neue Markierungen auf Asphalt in Vorbereitung

Neue Markierungen auf Asphalt in Vorbereitung

Wildeshausen – Vor wenigen Tagen passierte es: Eine Autofahrerin aus Wildeshausen, die die Zeppelinstraße in der Kreisstadt befuhr, nahm einem Nürnberger Autofahrer, der auf dem Reepmoorsweg unterwegs war, die Vorfahrt. Es kam zum Zusammenstoß sowie 12 000 Euro Schaden.
Neue Markierungen auf Asphalt in Vorbereitung

20-Jährige bei Auffahrunfall leicht verletzt

Groß Ippener – Bei einem Verkehrsunfall auf der A1-Ausfahrt in Groß Ippener hat eine 20-Jährige am Freitag um kurz vor 9 Uhr leichte Verletzungen erlitten. Sie hatte zu spät bemerkt, dass der Audi einer Goldenstedterin (41) verkehrsbedingt abgebremst hatte, und fuhr mit ihrem VW auf. Die 41-Jährige hatte nach rechts auf die Dorfstraße (L 776) in Richtung Delmenhorst abbiegen wollen, musste allerdings nach Angaben der Polizeiinspektion Delmenhorst/Oldenburg-Land/Wesermarsch zunächst den vorfahrtberechtigten Verkehr passieren lassen. Die geschätzte Schadenshöhe liegt bei rund 4 500 Euro.
20-Jährige bei Auffahrunfall leicht verletzt
„Das funktioniert sogar virtuell“

„Das funktioniert sogar virtuell“

Harpstedt – Von Progressiver Muskelentspannung (PME) haben die Enten und Gänse am Burggraben keinen Schimmer. Gleichwohl nähern sich einige mit großer Neugierde den sechs Menschen, die hinterm Harpstedter Amtshof auf den Steinblöcken im Sitzen das abwechselnde An- und Entspannen von Muskelpartien mit Kursleiterin Ulrike Schafmeyer üben. Das Teilnehmerfeld ist an diesem heißen Sommerabend auf fast halbe Gruppenstärke geschrumpft. „Wie war eure Woche mit PME?“, fragt Schafmeyer eingangs. „Ich hab’s mal umgekehrt probiert und bin bei den Füßen angefangen“, lautet eine der Antworten. Im „Sommer-Smalltalk“ erklärt die Kursleiterin den Sinn von PME.
„Das funktioniert sogar virtuell“
Wildeshausen: Widukind wirkt wenig

Wildeshausen: Widukind wirkt wenig

Wildeshausen – Der Name Wittekind oder Widukind taucht an einigen Stellen in Wildeshausen auf: Es gibt den VfL Wittekind, das Musikkorps Wittekind, den Wittekindgang in der Innenstadt, die Widukindhalle und eine Skulptur im Stadthaus, von der nur wenige wissen.
Wildeshausen: Widukind wirkt wenig
Koems: „Lücke“  wird geschlossen

Koems: „Lücke“ wird geschlossen

So mancher Harpstedter hat womöglich fast schon gar nicht mehr daran geglaubt, dass die „Lücke“ auf dem Harpstedter Koems-Gelände, die aus der Umsetzung der ehemaligen Disco „Zum Sonnenstein“ ins Museumsdorf Cloppenburg resultiert, tatsächlich wieder verschwindet. Dieser Tage sind nun die Arbeiten an der neuen – pavillonartigen – Mehrzweckscheune eingeleitet worden. Zunächst müssen Fundamente her. Dafür ist Erdreich auszukoffern. Laut Bauleiter soll es nun vorangehen. Foto: hh
Koems: „Lücke“ wird geschlossen
Kinder lassen’s nach dem Basteln rhythmisch rasseln

Kinder lassen’s nach dem Basteln rhythmisch rasseln

Harpstedt – Während viele Sommerferienspaßaktionen für Kinder und Jugendliche aus der Samtgemeinde Harpstedt als Klassiker oder „Evergreens“ gelten, stand kürzlich mit dem Kurs „Wir bauen Musikinstrumente“ eine echte Premiere auf dem Programm. Unter dem Tenor „Bumm, bumm, bumm! Was macht da so einen Krach?“ produzierte Lena Hannekum von den „Harpstedter Ohrwürmern“ mit sechs Jungen und Mädchen im Alter von sieben bis zehn Jahren im wahrsten Sinne des Wortes „Klangvolles“. Um Trommeln entstehen zu lassen, spannten die Kinder Butterbrotpapier über Tontöpfe, die sie wiederum mit Terrakottastiften verzierten. „Einigen hat es zuerst große Überwindung gekostet, mit den Fingern in den Kleister einzutauchen, den wir zum Aufkleben des ,Trommelfells’ brauchten. Dabei landete der eine oder andere Klecks auf den Shirts. Der Kleister ist aber wasserlöslich. Man kann ihn problemlos herauswaschen“, erläuterte Lena Hannekum.
Kinder lassen’s nach dem Basteln rhythmisch rasseln
„Mülleimer bei der Mooshütte wäre sinnvoll“

„Mülleimer bei der Mooshütte wäre sinnvoll“

Harpstedt – „Hier fehlt ein Abfallbehälter.“ Zu dieser Erkenntnis sind die SPD-Fleckenratsmitglieder im Verlauf ihrer „Sommertour“ bei der Mooshütte in Harpstedt gekommen. „Wir haben schon mehrfach den Wunsch geäußert, dort etwas zu machen. Eine Mülltüte mit Abfällen, die wir – an einem Balken festgebunden – vorfanden, zeigt uns sehr eindringlich, dass es sinnvoll ist, einen Mülleimer aufzustellen“, urteilt Matthias Hoffmann. Die SPD hofft, dass die Verwaltung im Amtshof das genauso sieht und Abhilfe schafft.
„Mülleimer bei der Mooshütte wäre sinnvoll“