Ressortarchiv: Landkreis Oldenburg

Alter Hof, neues Zuhause: Ehepaar gewinnt Preis für energieeffizientes Sanieren

Alter Hof, neues Zuhause: Ehepaar gewinnt Preis für energieeffizientes Sanieren

Energetische Effizienz bedeutete früher, dass Tiere und Menschen unter einem Dach lebten: So konnten sie die Wärme teilen. Das war auch in dem Bauernhaus von 1898 so, das Dörte und Henning Pape bewohnen. Nun sind aus dem Stall Wohnräume geworden – und das Ehepaar hat einen Preis gewonnen.
Alter Hof, neues Zuhause: Ehepaar gewinnt Preis für energieeffizientes Sanieren
Agrarfrost soll Betrieb erweitern dürfen

Agrarfrost soll Betrieb erweitern dürfen

Wildeshausen – Der kartoffelverarbeitende Betrieb Agrarfrost in Aldrup möchte – wie bereits berichtet – sein Lagervolumen und die Kühlkapazitäten erhöhen. Nach Angaben des Inhabers Eike Stöver stehen die ersten Bauphasen bevor. Sie betreffen die Werksbereiche Kartoffelannahme, -sortierung, -wäsche sowie -lagerung. Darüber hinaus werden aber auch zusätzliche Lasterstellplätze benötigt.
Agrarfrost soll Betrieb erweitern dürfen
Mit 2,34 Promille unterwegs: Polizei stoppt 28-Jährige

Mit 2,34 Promille unterwegs: Polizei stoppt 28-Jährige

Wildeshausen – Das ist schon alarmierend: Vier Autofahrer mit einem sehr hohen Promillegehalt und somit völliger Fahruntüchtigkeit sowie einen Fahrer unter dem Einfluss von Betäubungsmitteln zog die Polizei an diesem Wochenende aus dem Verkehr. Vier Personen erwischten die Beamten in Wildeshausen.
Mit 2,34 Promille unterwegs: Polizei stoppt 28-Jährige
Eine Fahrt mit „Tante Bürgerbus“

Eine Fahrt mit „Tante Bürgerbus“

Wildeshausen – Für Menschen wie sie ist der Bürgerbus gedacht: Die Wildeshauser Rentnerin Roswitha Stieglitz leidet an einer Augenerkrankung und darf nicht mehr Auto fahren. „Es fällt alles flach, man bleibt zu Hause in der Wohnung und vereinsamt praktisch“, erzählt sie. Für die Seniorin ist der Bürgerbus die Verbindung nach draußen. „Mir geht‘s doch gut hier“, freut sie sich über das Angebot in der Kreisstadt.
Eine Fahrt mit „Tante Bürgerbus“
Unbekannte verwüsten den Sportplatz von Grün-Weiß Kleinenkneten

Unbekannte verwüsten den Sportplatz von Grün-Weiß Kleinenkneten

Eigentlich war beim SV Grün-Weiß Kleinenkneten alles für die Rückrunde in der 2. Kreisklasse gerüstet, aber am Wochenende machten Unbekannte der Fußballabteilung einen Strich durch die Rechnung. Am Samstagabend oder im Laufe des Sonntages verwüsteten sie den Platz. Sie schmissen die Kabine für die Ersatzspieler und Trainer gegen einen Baum. Dabei wurde der Rahmen vermutlich irreparabel verbogen. „Das ist ein Totalschaden“, ärgert sich der GWK-Vorsitzende Andreas Scholz im Gespräch mit unserer Zeitung. Er sei schockiert, sehr wütend und auch frustriert. Die Unbekannten warfen auch das Jugendtor über den Sportplatz. Fotos: Grün-Weiß Kleinenkneten
Unbekannte verwüsten den Sportplatz von Grün-Weiß Kleinenkneten
Ordnung bei Kundenstoppern und Plakaten

Ordnung bei Kundenstoppern und Plakaten

Wildeshausen – Plakate in der Innenstadt können nerven, wenn sie im Weg stehen oder in großer Zahl auftauchen und das Stadtbild verschandeln. Immer wieder ein Ärgernis sind auch Werbeaufsteller vor Geschäften oder große Angebotstische vor der Ladenfront, die den Fußweg einengen. Die Wildeshauser Stadtverwaltung versucht schon seit Jahren, mit einer Sondernutzungssatzung zu regeln, was wann grundsätzlich erlaubt ist oder was erst per Anmeldung genehmigt werden muss. In manchen Fällen müssen die Antragssteller auch Gebühren bezahlen, um bestimmte Auslagen oder Verkaufsstände sowie Sitzgelegenheiten zu gewerblichen Zwecken vor Cafés oder Restaurants genehmigen zu lassen. Mit der Neufassung der Satzung beschäftigt sich am Donnerstag, 5. März, ab 18.15 Uhr der Ausschuss für Stadtentwicklung, Tourismus, Sport und Kultur. Damit soll auf aktuelle Entwicklungen eingegangen werden.
Ordnung bei Kundenstoppern und Plakaten
Klick für Klick gemeinsam

Klick für Klick gemeinsam

Harpstedt – „Das ist eigentlich ein Selbstläufer“, findet Karin Theile, die den Wahlpflichtkurs Informatik an der Oberschule Harpstedt leitet, und blickt in den Raum: Dort sitzen am Montagmorgen 16 ihrer Zehntklässler sowie neun Senioren gemeinsam vor den Bildschirmen. Sie sind für den Kurs „Computer statt Schreibmaschine“ gekommen, den Theile bereits im vergangenen Jahr organisiert hat. Damals wie heute sei das Interesse groß gewesen, berichtet die Pädagogin.
Klick für Klick gemeinsam
Kita-Anbau soll 2,3 Millionen Euro kosten

Kita-Anbau soll 2,3 Millionen Euro kosten

Der bereits im November 2018 beschlossene Ausbau der Kita „Zwergnase“ im Flecken Harpstedt rückt näher: Ein Entwurf für die Erweiterung soll nun dessen Bau- und Wegeausschuss vorgestellt werden. Die geschätzten Kosten dafür sind allerdings deutlich höher als ursprünglich gedacht.
Kita-Anbau soll 2,3 Millionen Euro kosten
Umgestürzte Fichte verursacht folgeschweren Unfall auf der A1

Umgestürzte Fichte verursacht folgeschweren Unfall auf der A1

Groß Ippener/Wildeshausen/Zum Heitzhausen – Zwei Frauen haben sich laut Polizei am späten Sonnabendnachmittag gegen 17.15 Uhr auf der A1 bei einem Verkehrsunfall mit vier beteiligten Autos zwischen den Anschlussstellen Wildeshausen-Nord und Groß Ippener, Fahrtrichtung Bremen, verletzt – allerdings nicht sehr schwer.
Umgestürzte Fichte verursacht folgeschweren Unfall auf der A1
Rewe wird ein „Green Building“

Rewe wird ein „Green Building“

Wildeshausen – Vom alten Rewe-Markt am Huntetor in Wildeshausen ist nichts mehr zu sehen. Auf dem Gelände befinden sich nur noch wenige Trümmer des Gebäudes. Derzeit laufen die Vorbereitungen für den Neubau, der laut dem Handelsunternehmen nach dem „Green-Building-Konzept“ errichtet wird – und damit in der Region einzigartig sein dürfte, wie Generalbauunternehmer Martin Dierken bestätigte, der für Rewe derartige Projekte realisiert.
Rewe wird ein „Green Building“
Sportvereine benötigen Geld für ihre Anlagen

Sportvereine benötigen Geld für ihre Anlagen

Wildeshausen – Die beiden Wildeshauser Sportvereine VfL Wittekind und Grün-Weiß (GW) Kleinenkneten bitten die Stadt um finanzielle Unterstützung, damit sie die Pflege und den Betrieb ihrer Anlagen bezahlen können. Der Ausschuss für Stadtentwicklung wird sich am Donnerstag, 5. März, mit den Anträgen beschäftigen. Die zusätzlichen Aufwendungen dürften rund 40 000 Euro jährlich betragen. Die Stadtverwaltung befürwortet in ihren Stellungnahmen die Unterstützung der beiden Vereine ausdrücklich.
Sportvereine benötigen Geld für ihre Anlagen
„Flächen nicht für Autohof opfern“

„Flächen nicht für Autohof opfern“

Wildeshausen – Die FDP und CDW im Wildeshauser Stadtrat sind zwar beide für die Ausweisung eines neuen Industriegebietes Wildeshausen-West. Auf die Ankündigung, dass die Nanz-Gruppe dort einen Autohof errichten möchte und damit als wichtiger Investor eintreten könnte, reagiert aber beispielsweise Marko Bahr, Ratsherr der FDP, in einer Stellungnahme seiner Fraktion kritisch: „Bei aller Begeisterung möchten wir auf den bisherigen Verlauf der Entwicklung des Industriegebietes hinweisen. War zu Beginn noch Aktionismus und der Wille zu spüren, dieses Gebiet in Eigenregie zu entwickeln, wurde der Investor Taube später als Lösung aller Probleme präsentiert.“
„Flächen nicht für Autohof opfern“
Schießtechnik, Satzung, Vereinsordnung – alles neu

Schießtechnik, Satzung, Vereinsordnung – alles neu

Brettorf – Lange durchgehalten haben die Mitglieder des Schützenvereins (SV) Brettorf am Freitagabend: Die Jahreshauptversammlung zog sich diesmal. Auf der Agenda stand neben einer neuen Satzung auch eine neue Vereinsordnung.
Schießtechnik, Satzung, Vereinsordnung – alles neu
Werben für Akzeptanz durch Beteiligung

Werben für Akzeptanz durch Beteiligung

Dötlingen - Von Holger Rinne . Die rund 120 Teilnehmer am „Forum für Klimaschutz und Bürgerbeteiligung“, initiiert von der Volksbank Wildeshauser Geest, mussten sich in Geduld üben: Gastredner Olaf Lies kam am Freitagabend mit Verspätung. Und als der niedersächsische Minister für Umwelt, Energie, Bauen und Klimaschutz mit seinem Dienstwagen vom Typ Audi e-tron beim Landhotel Dötlingen vorfuhr, erwartete ihn am Rittrumer Kirchweg eine Kolonne von annähernd 80 Traktoren. Der Sozialdemokrat ließ sich bereitwillig auf einen kurzen Diskurs mit den Bauern ein und warb für ein sachliches Miteinander.
Werben für Akzeptanz durch Beteiligung
„Überalterung in Chören schreitet voran“

„Überalterung in Chören schreitet voran“

Harpstedt – Während der Jahreshauptversammlung der Sängerkreisgruppe Klosterbach-Delme im Kreischorverband Diepholz am Sonnabendnachmittag im Harpstedter Hotel „Zur Wasserburg“ stand das geplante Kreisgruppensängerfest im Mittelpunkt. Ort und Termin sind nunmehr festgezurrt: Das Konzert soll am 24. Mai in der Gutsscheune Varrel über die Bühne gehen. Geplant ist, acht Chöre zu involvieren. Die Planungen laufen auf Hochtouren.
„Überalterung in Chören schreitet voran“
Spundwand soll Fische leiten

Spundwand soll Fische leiten

Wildeshausen - Von Dierk Rohdenburg. Mit einer Investition von mehreren Millionen Euro soll die Hunte im Bereich der Wildeshauser Innenstadt für Fische ökologisch durchgängig gemacht werden, damit die Tiere zurück bis in den Dümmer wandern können.
Spundwand soll Fische leiten