Ressortarchiv: Landkreis Oldenburg

Abriss schnellstmöglich geplant

Abriss schnellstmöglich geplant

Wildeshausen – Elf Tage noch, dann schließt der Rewe-Markt am Huntetor in Wildeshausen seine Türen. Die Kunden werden derzeit mit Aushängen darauf hingewiesen, dass dann der einzige Vollsortimenter im Stadtosten abgerissen wird. Schon Ende des nächsten Jahres soll der deutlich größere Neubau stehen.
Abriss schnellstmöglich geplant
Der Friedhof der Haustiere

Der Friedhof der Haustiere

Ahlhorn/Sandkrug – Vor elf Jahren hat Revierförster Karl-Heinz Pelster den Abschiedswald Sandkrug eingerichtet. Seitdem sind in den Neu-Osenbergen nahe der Ortschaft – im Schutz von 80-jährigen Kiefern – rund 750 Haustiere beigesetzt worden. „Wir hatten in den ersten Jahren etwa fünfzig Haustierbestattungen und sind in 2019 bei fast hundert Bestattungen angelangt“, bestätigt Pelster den Bedarf nach einer naturnahen, derartigen Bestattungsmöglichkeit. „Wir beobachten auch eine sehr starke emotionale Bindung an die bestatteten Tiere,“ weiß Pelster zu berichten. Und weiter: „Der Abschiedswald wird von den Tierhaltern regelmäßig aufgesucht. Und obwohl er in unserem naturnahen Konzept nicht vorgesehen ist, gibt es ein zunehmendes Bedürfnis die Haustiergräber mit Blumen oder Ähnlichem zu schmücken.“
Der Friedhof der Haustiere
Erinnerung an die Blutbuche

Erinnerung an die Blutbuche

Wildeshausen/Basel – Es muss Mitte der 1950er-Jahre gewesen sein, als Werner Süß zum Spaten griff und mit seinem Teenager-Sohn Gerald eine Blutbuche am Zuschlagsweg in Wildeshausen pflanzte. Inzwischen lebt Gerald Süß in Basel in der Schweiz, ist 79 Jahre alt, und denkt noch manches Mal an den Baum, der sich vom „mickrigen Stämmchen“, wie er sich erinnert, zu einer beachtlichen Buche entwickelt hat. Süß ist aber nicht nur Baumfreund, sondern auch der Wittekindstadt eng verbunden, verlebte der gebürtige Hamburger doch den größten Teil seiner Kindheit hier.
Erinnerung an die Blutbuche
Feuerwerk verbieten? „Eher nein“

Feuerwerk verbieten? „Eher nein“

Harpstedt - Etwa 60 Prozent der Deutschen fänden es gut, wenn es in großen Städten keine privaten Feuerwerke mehr gäbe, sondern nur noch öffentliche. Für 98 Kommunen, in denen die Grenzwertempfehlung der Weltgesundheitsorganisation für Feinstaub nicht eingehalten wird, hat die Deutsche Umwelthilfe einen Böllerei-Stopp beantragt. Vielerorts gibt es bereits Verbote – generell oder aber eingeschränkt auf bestimmte Zonen. Wie ist das Stimmungsbild in der Samtgemeinde Harpstedt? Unsere Zeitung hat vier Kommunalpolitiker befragt.
Feuerwerk verbieten? „Eher nein“
Von zusätzlichen Parkplätzen bis zum Mini-Wohngebiet

Von zusätzlichen Parkplätzen bis zum Mini-Wohngebiet

Dötlingen – Der Dötlinger Gemeinderat hat vor Jahresende noch eine ganze Reihe an Bebauungsplanänderungen sowie -aufstellungen auf den Weg gebracht. Insgesamt ging es um fünf Verfahren. Das Votum fiel jeweils einstimmig aus.
Von zusätzlichen Parkplätzen bis zum Mini-Wohngebiet

Mit Bewegung ins neue Jahr

Harpstedt – „Ich muss mich mehr bewegen.“ Das nehmen sich viele Menschen fürs neue Jahr vor. Eine Gelegenheit, dies in die Tat umzusetzen, gibt der Harpstedter Turnerbund (HTB) Mitbürgerinnen und Mitbürgern wenige Tage nach Silvester: Wer das Jahr 2020 mit Nordic Walking beginnen möchte, kann sich am Sonntag, 5. Januar, um 9.50 Uhr bei der Mooshütte am Ende des Redekerweges im „Amtsacker“-Wald in Harpstedt einfinden. Um 10 Uhr geht es los. Optional können die Teilnehmer vier oder sechs Kilometer zurücklegen. Auch Läufer und Spaziergänger sind willkommen. Einer Anmeldung bedarf es nicht – auch keiner HTB-Mitgliedschaft. Weitere Auskünfte zu dem  „Event für alle“ erteilen auf Anfrage Marion Grambardt (Tel.: 04244/810 913) und Katja Poggenburg-Janowsky (Tel.: 04244/8576). Die Veranstaltung geht bei (nahezu) jedem Wetter über die Bühne. Kosten entstehen den Teilnehmern nicht.
Mit Bewegung ins neue Jahr
Kooperation unter Nachbarn

Kooperation unter Nachbarn

Harpstedt/Colnrade/Twistringen – Dass sich benachbarte Kirchengemeinden vernetzen, ist nichts Neues. Die Region gewinnt auch hier an Bedeutung. Unter den evangelischen Gemeinden Harpstedt, Heiligenloh-Colnrade und Twistringen macht sich das im neuen Jahr bemerkbar. Eine neue Vertretungsregelung greift. Die trägt nun deutlich „regionale“ Züge.
Kooperation unter Nachbarn
Manche Märkte melden Umsatzminus

Manche Märkte melden Umsatzminus

Wildeshausen – Als Waldemar Schmidt, Marktleiter des Hagebaumarktes in Wildeshausen, am Montagvormittag auf die Umsatzzahlen beim Silvesterfeuerwerk blickt, kann er nicht zufrieden sein. „Rund 50 Prozent weniger verkauft als im vergangenen Jahr“, lautet seine erste Bilanz. „Dabei war es schon 2018 weniger als vorher.“ Schmidt schwant, dass dieser Trend anhält, weil in der Gesellschaft zunehmend über die Feinstaubbelastung durch Böller und Raketen diskutiert wird. Dazu kommt die Klage, dass insbesondere Tiere durch den Lärm so stark gestört werden, dass sie in Panik geraten.
Manche Märkte melden Umsatzminus
Kläranlage am Nordring: Viel Sand und eine neue Umkleide

Kläranlage am Nordring: Viel Sand und eine neue Umkleide

Wildeshausen – Viel Verkehr herrschte in der Vorweihnachtszeit auf dem Gelände der Wildeshauser Kläranlage am Nordring. Noch vor dem Fest wurde im Eingangsbereich eine neue Trafostation errichtet, die die in die Jahre gekommene Station ersetzt. Unterdessen war eine Erdbaufirma damit beschäftigt, rund 200 Lastwagenladungen Sand zum hinteren Bereich des Klärwerks zu bringen, wo in den vergangenen fünf Jahren vier große Becken weggerissen wurden. Die Gruben mussten nun aufgefüllt werden. Das Material kommt aus den nahegelegenen Marschwiesen, denn dort werden neue Überschwemmungsflächen als Ausgleichsmaßnahme für Bauvorhaben angelegt.
Kläranlage am Nordring: Viel Sand und eine neue Umkleide
Landfrauenverein schnürt für 2020 ein vielseitiges Programm

Landfrauenverein schnürt für 2020 ein vielseitiges Programm

Harpstedt – Das Miteinander steht im Vordergrund der Landfrauenarbeit. Das ist im Ortsverein Harpstedt-Heiligenrode nicht anders. Und damit es auch 2020 interessante Begegnungen bei vielfältigen Aktivitäten gibt, hat das Vorstandsteam wieder ein umfangreiches Programm geschnürt. Das Spektrum reicht vom Spielenachmittag über Fahrradtouren bis hin zur zweitägigen Gartentour in die Niederlande.
Landfrauenverein schnürt für 2020 ein vielseitiges Programm
Weimarer Bläserquintett zu Gast in Wildeshausen

Weimarer Bläserquintett zu Gast in Wildeshausen

Wildeshausen – Einerseits als Jahresauftakt, andererseits als Beitrag zum Stadtjubiläum versteht der Kulturkreis Wildeshausen das Konzert „Von der Klassik zur Moderne“, das der Verein am Sonnabend, 11. Januar, ab 20 Uhr mit dem Weimarer Bläserquintett im Saal der Kreismusikschule präsentiert.
Weimarer Bläserquintett zu Gast in Wildeshausen
Querungshilfe soll in Höhe Moorweg/Spascher Feldweg kommen

Querungshilfe soll in Höhe Moorweg/Spascher Feldweg kommen

Wildeshausen – Schon seit Jahren soll es eine Querungshilfe auf der Ahlhorner Straße, Höhe Moorweg/Spascher Feldweg, in Wildeshausen geben. Jetzt könnte die Maßnahme tatsächlich realisiert werden. Das Geld ist im Haushalt eingestellt. „Wir versuchen die Umsetzung in 2020“, sagte Bauamtsleiter Hans Ufferfilge. „Ein gewisses Maß an Vorplanung gibt es ja bereits.“
Querungshilfe soll in Höhe Moorweg/Spascher Feldweg kommen
Jahresausklang beim Haus der Vereine mit Musik, Infos und Faustball

Jahresausklang beim Haus der Vereine mit Musik, Infos und Faustball

Brettorf - Musik, Information, Heißgetränke, gegrillte Leckereien und viel Zeit zum Klönen – anlässlich des Jahresausklangs veranstaltete der TV Brettorf am Samstag einen Glühweinabend. Pünktlich zum Beginn um 17 Uhr strömten die Brettorfer zum Haus der Vereine am Bareler Weg. Wer rechtzeitig kam, konnte einen der begehrten Plätze an den zu Stehtischen umfunktionierten, illuminierten Großwassertanks ergattern. Der Bereich vor dem Haus der Vereine war mit etlichen Lichterketten und aus Metallgittern geformten, beleuchteten Weihnachtsbäumen geschmückt.
Jahresausklang beim Haus der Vereine mit Musik, Infos und Faustball
„EWE Netz“ erklärt hier die Umstellung auf neues H-Gas

„EWE Netz“ erklärt hier die Umstellung auf neues H-Gas

Wildeshausen – Einige Bürger in Wildeshausen hatten bereits vor Weihnachten Post im Briefkasten, die den Besuch eines Monteurs der „EWE Netz“ ankündigt.
„EWE Netz“ erklärt hier die Umstellung auf neues H-Gas
Auto prallt gegen Baum und wird zerrisen – 20-jähriger Fahrer stirbt

Auto prallt gegen Baum und wird zerrisen – 20-jähriger Fahrer stirbt

Ein 20-jähriger Autofahrer ist bei einem Unfall in Hatten tödlich verletzt worden. Er kollidierte mit einem Baum.
Auto prallt gegen Baum und wird zerrisen – 20-jähriger Fahrer stirbt
Feuer zerstört Wohnhaus – dann folgt große Welle der Hilfsbereitschaft

Feuer zerstört Wohnhaus – dann folgt große Welle der Hilfsbereitschaft

Wildeshauser Bürger halten in der Not zusammen. Unter diesem Motto könnten einige Aktivitäten stehen, die nach dem verheerenden Brand am 1. Weihnachtstag am Forstweg in der Wittekindstadt standen. Viele Menschen halfen vor Ort und boten ihre Unterstützung an.
Feuer zerstört Wohnhaus – dann folgt große Welle der Hilfsbereitschaft
Feuer zerstört Wohnhaus: 800.000 Euro Schaden

Feuer zerstört Wohnhaus: 800.000 Euro Schaden

Ein Wohnhaus ist am Mittwoch in Wildeshausen von einem Feuer komplett zerstört worden. Die Bewohner konnten das Haus unverletzt verlassen.
Feuer zerstört Wohnhaus: 800.000 Euro Schaden
Hatten bricht auf in die „Klimazukunft“

Hatten bricht auf in die „Klimazukunft“

Vor gut einer Woche hat der Rat der Gemeinde Hatten entschieden, dass künftig der Klimaschutz bei allen relevanten Beschlüssen Priorität haben soll. Bürgermeister Christian Pundt hat viele Ideen für die „Klimazukunft“ der Kommune – von Abwasserprojekten bis hin zu einer Regionalwährung.
Hatten bricht auf in die „Klimazukunft“
Transporter kommt von B 213 ab und kollidiert mit Baum

Transporter kommt von B 213 ab und kollidiert mit Baum

Hockensberg – Die ehrenamtlichen Brandschützer in der Gemeinde Dötlingen kamen auch am zweiten Weihnachtsfeiertag nicht zur Ruhe: Die Einsatzserie setzte sich am Abend, gegen 21 Uhr, fort, als die Ortsfeuerwehren Brettorf, Neerstedt und Havekost (Gemeinde Ganderkesee) sowie der Einsatzleitwagen der Dötlinger Feuerwehr zu einem schweren Verkehrsunfall auf der Bundesstraße 213 zwischen Hockensberg und Uhlhorn alarmiert wurden. Der Fahrer eines Kleintransporters hatte bei dem Versuch, einem Tier auszuweichen, die Kontrolle über sein Fahrzeug verloren, war von der Straße abgekommen, mit einem Baum sowie einem Schild kollidiert und dann im Seitengraben stehen geblieben.
Transporter kommt von B 213 ab und kollidiert mit Baum

Anmeldewoche in Krippen und Kindergärten

Samtgemeinde Harpstedt – Mädchen und Jungen, die ab Sommer 2020 eine der kommunalen Kitas in der Samtgemeinde Harpstedt besuchen sollen, sind in der Woche vom 13. bis 17. Januar in der jeweiligen Einrichtung anzumelden. Das gilt auch für diejenigen Kinder, die dort schon bereut werden und weiterhin betreut werden sollen. Die Kindergärten „Rappelkiste“ (Beckeln), „Lummerland“ (Colnrade) und „Luftikus“ (Groß Ippener) geben die Anmeldeformulare täglich von 8 bis 13 Uhr aus. Die weiteren Ausgabezeiten: Kindergarten „Spielinsel“ (Dünsen) – 8 Uhr bis 13.30 Uhr; Krippe „Inselhüpfer“ (Dünsen) – 8 Uhr bis 15.30 Uhr; Kindergarten „Kasperburg“ (Kirchseelte) – 8 Uhr bis 14.30 Uhr; Kita „Waldburg“ (Harpstedt) – 8 bis 16 Uhr; Kita „Zwergnase“ (Harpstedt) – 11 bis 13 Uhr (am 14. Januar), 9 bis 10 Uhr (am 15. Januar) und 12 bis 16 Uhr (am 16. Januar).
Anmeldewoche in Krippen und Kindergärten
Budosportler genießen Gala-Flair

Budosportler genießen Gala-Flair

Harpstedt/Oldenburg – Mit einem Showteam hat die erst im September am Amtmannsweg eröffnete Budo-Sportakademie Harpstedt die „Spprtakademie Gala Night“ 2019 im Schloss Oldenburg bereichert. Lio und Keno van Ellen demonstrierten bei diesem Anlass gemeinsam mit Mitstreitern aus Oldenburg Techniken aus dem klassischen Jiu-Jitsu. In gediegener Atmosphäre und in einem feierlichen Rahmen bei echtem Gala-Flair erlernte Techniken der Öffentlichkeit präsentieren zu dürfen, empfanden die Budoka der Sportakademie Doersch (Oldenburg) und ihres Harpstedter Pendants schon als etwas sehr Besonderes.
Budosportler genießen Gala-Flair

Welche Familien wünschen Besuch von den Sternsingern?

Harpstedt – „Frieden! Im Libanon und weltweit“ – so lautet das Motto des 62. Dreikönigssingens. In Harpstedt und Umgebung sind insgesamt vier Sternsingergruppen am 5. Januar unterwegs. Sie werden Familien besuchen, an den Häusern jeweils den Segensspruch „Christus mansionem benedicat“ (Christus, segne dieses Haus) als Kürzel in Kombination mit der Jahreszahl 2020 (20* C+M+B+20) hinterlassen und um Spenden für Kinder in Not bitten. Drei Gruppen werden um 9.30 Uhr bei der Christ-König-Kirche ausgesendet – und die vierte um 10 Uhr bei der Christuskirche.
Welche Familien wünschen Besuch von den Sternsingern?
Museumsbahn-Nikolaus legt seinen roten Mantel endgültig ab

Museumsbahn-Nikolaus legt seinen roten Mantel endgültig ab

Harpstedt – Für gut zwei Jahrzehnte galt er, obwohl nur drei Tage jährlich im Einsatz, als ein ausgesprochen wichtiger Mitarbeiter der Delmenhorst-Harpstedter Eisenbahnfreunde (DHEF): der Nikolaus. Er hörte während der Adventsfahrten Hunderten von Mädchen und Jungen geduldig zu, wenn sie Weihnachtsgedichte aufsagten oder -lieder sangen, ehe er ihnen im festlich geschmückten Museumszug kleine Geschenke überreichte. Axel Erbe hat diesen „Job“, eigentlich eine Berufung, immer gern gemacht. Schon Ende der 1990er-Jahre war er gefragt worden, ob er für einen kurzfristig ausgefallenen Nikolaus einspringen könne. Er konnte – und blieb über 20 Jahre dabei. Jetzt hat der ehrenamtliche Eisenbahn-Nikolaus seinen verdienten Ruhestand angetreten. Die aktiven Museumsbahner verabschiedeten ihn im Rahmen eines gemeinsamen Abendessens.
Museumsbahn-Nikolaus legt seinen roten Mantel endgültig ab
Fußgänger betrunken und verletzt auf Seitenstreifen der A1 unterwegs

Fußgänger betrunken und verletzt auf Seitenstreifen der A1 unterwegs

Mit 3,45 Promille im Blut war ein 28-jähriger Mann am Mittwoch zu Fuß auf dem Seitenstreifen der A1 bei Großenkneten unterwegs. 
Fußgänger betrunken und verletzt auf Seitenstreifen der A1 unterwegs
50 Menschen feiern mit der Hospizhilfe

50 Menschen feiern mit der Hospizhilfe

Wildeshausen – Den Heiligabend allein zu Hause verbringen? Das muss nicht sein – zumindest nicht in Wildeshausen. Bereits zum 20. Mal hatte die Hospizhilfe der Kreisstadt unter dem Motto „Heiligabend in Gemeinschaft“ in den Raum der Begegnung des Altenzentrums Alexanderstift eingeladen. Das Angebot richtet sich an Alleinstehende, aber auch Paare aus der Huntestadt sowie der Landgemeinden.
50 Menschen feiern mit der Hospizhilfe
Dötlinger lieben ihr Scheunenkino

Dötlinger lieben ihr Scheunenkino

Ostrittrum – Der letzte Film des Dötlinger Scheunenkino-Jahres war – wie alle anderen Vorführungen in 2019 – ausverkauft. „Ich mochte die letzten Tage gar nicht mehr ans Telefon gehen. Seit vier Wochen gibt es keine Karten mehr. Wir hätten 400 Tickets verkaufen können“, berichtete Organisator Olaf Schachtschneider am Montagabend auf dem Hof Schweers in Ostrittrum. Am Ende hatten es 150 Besucher geschafft, einen Platz in der Scheune zu ergattern. Und die brauchten nicht lange, um auf Kinotemperatur zu kommen. Familie Grashorn hatte den Hof weihnachtlich-festlich dekoriert. Das alte Fachwerkgebälk schimmerte im Glanz etlicher Lichterketten. Ein verführerischer Duft von Glühwein und Plätzchen durchflutete die alte Scheune.
Dötlinger lieben ihr Scheunenkino
So ist Weihnachten bei 32 Grad

So ist Weihnachten bei 32 Grad

Wildeshausen/Esmeraldas – Die Wildeshauserin Anna-Lena Feldmann hat die Weihnachtsfeiertage in Ecuador verbracht. Dort lebt die 28-jährige Bankkauffrau seit August, um einen einjährigen Freiwilligendienst zu absolvieren. „Weihnachten ist vor allem eins: sich mit Familie und Freunden in die warme, kuschelige Stube zurückziehen, während draußen im Dunkeln der Wind um das Haus weht. Später wird dann gemütlich am reichlich gedeckten Tisch gegessen und es werden Geschenke ausgetauscht“, erzählt die Wildeshauserin von ihren bisherigen Erfahrungen mit dem Fest. Wie es sich anfühlt, wenn es draußen weder dunkel noch kalt ist, sondern 32 Grad mit Sonnenschein, das erlebt die Bankkauffrau derzeit in Südamerika.
So ist Weihnachten bei 32 Grad
Klimawandel wird ein Thema sein

Klimawandel wird ein Thema sein

Harpstedt – Die beiden Dürresommer 2018 und 2019 haben deutschen Wäldern sowie der Waldwirtschaft enorm zugesetzt. Diese Entwicklung wird ein Thema bei den nächsten „Harpstedter Holzheiztagen“ am 8. und 9. Februar sein, die jeweils von 10 bis 17 Uhr währen. „Wir werden auf jeden Fall auch über den Umgang mit dem Klimawandel in unseren Wäldern informieren“, versichert Revierförster Eberhardt Guba von den Niedersächsischen Landesforsten. Er organisiert mit seinen Mitarbeitern nun schon zum elften Mal die Messe im Wald am Horstedter Weg.
Klimawandel wird ein Thema sein
Weihnachtsball der Landjugend Harpstedt: Generation U 25 bleibt im Koems-Saal weitgehend unter sich

Weihnachtsball der Landjugend Harpstedt: Generation U 25 bleibt im Koems-Saal weitgehend unter sich

Harpstedt - Um kurz vor Mitternacht war am ersten Weihnachtsfeiertag der Harpstedter Koems-Saal rappelvoll, aber die Tanzfläche noch ziemlich leer. Das änderte sich. Unter den Besuchern des Weihnachtsballs der Landjugend Harpstedt regierte schnell die pure gute Laune. Für partytaugliche Musik sorgte – wie gewohnt – das „Nightlife Team“. Gäste über 30 oder gar über 40 Jahre fanden sich nur vereinzelt inmitten der feiernden Menge. Die Generation U25 blieb weitgehend unter sich. Fotos: Bohlken
Weihnachtsball der Landjugend Harpstedt: Generation U 25 bleibt im Koems-Saal weitgehend unter sich
Feuer in Wildeshausen: 800 .000 Euro Schaden nach Hausbrand

Feuer in Wildeshausen: 800 .000 Euro Schaden nach Hausbrand

Wildeshausen/Brettorf – Den ersten Weihnachtsfeiertag hätten sich zahlreiche Feuerwehrkräfte aus dem Landkreis Oldenburg sicherlich ganz anders vorgestellt – deutlich ruhiger: Zuerst hielt ein Großbrand in Wildeshausen zahlreiche Brandschützer in Atem. Darauf folgte ein Verkehrsunfall mit zwei Leichtverletzten in Brettorf.
Feuer in Wildeshausen: 800 .000 Euro Schaden nach Hausbrand
Drohung per Sprachnachricht: Mann versetzt Noch-Ehefrau in Angst - Polizei reagiert mit Großaufgebot

Drohung per Sprachnachricht: Mann versetzt Noch-Ehefrau in Angst - Polizei reagiert mit Großaufgebot

Weil ein Mann seine Noch-Ehefrau bedroht hat, haben Beamte der Polizei Wildeshausen ihn am Heiligabend festgenommen und der Frau auf diese Weise zu angstfreien Weihnachten verholfen.
Drohung per Sprachnachricht: Mann versetzt Noch-Ehefrau in Angst - Polizei reagiert mit Großaufgebot
Schlag gegen Drogen-Händler: Zwei Händler in U-Haft, ein Verdächtiger auf der Flucht

Schlag gegen Drogen-Händler: Zwei Händler in U-Haft, ein Verdächtiger auf der Flucht

Nach einem Drogenfund in Ganderkesee ist die Polizei in Delmenhorst auf den Drogenhändler gestoßen. Ein Verdächtiger ist noch auf der Flucht.
Schlag gegen Drogen-Händler: Zwei Händler in U-Haft, ein Verdächtiger auf der Flucht
Werden Weihnachtsmänner noch gebraucht und wo sind sie zu finden?

Werden Weihnachtsmänner noch gebraucht und wo sind sie zu finden?

„Suchen dringend Weihnachtsmann“, schreibt eine sechsköpfige Familie aus Visbek eine gute Woche vorm Fest in einer Kleinanzeige. Wenn kurz vor der Bescherung noch ein Gabenbringer fehlt, ist guter Rat teuer. Doch wie findet man heutzutage eigentlich einen Weihnachtsmann in Wildeshausen und umzu? Gibt es überhaupt noch eine große Nachfrage danach?
Werden Weihnachtsmänner noch gebraucht und wo sind sie zu finden?
Sammelfieber und Heimatgeschichte

Sammelfieber und Heimatgeschichte

Wildeshausen - Der Bestand des Luftschiffhafens in Wildeshausen hatte nur eine kurze Dauer von 1915 bis 1921. Deutlich kürzer war die Stationierung des Pflegetrupps des Luftschiffes „Schütte Lanz“ in der Wittekindstadt, denn die Mannschaft war lediglich vom 17. November 1916 bis zum 26. Januar hier stationiert. Feldpost von diesem Luftschiff gab es sogar nur vom 2. Dezember bis 20. Januar, da das Schiff dann zur Reparatur nach Leipzig überführt wurde, wo es am 8. Februar 2017 bei einem Halleneinsturz zerstört wurde.
Sammelfieber und Heimatgeschichte
Diese Krippe wächst bis zum Heiligen Abend

Diese Krippe wächst bis zum Heiligen Abend

Ahlhorn – „Die Heiligen Drei Könige kommen noch etwas näher heran“, sagt Bernd Book. Er ist der Vorsitzende der Kolpingsfamilie und eines von elf Mitgliedern des Weihnachtskrippen-Aufbauteams der katholischen Gemeinde in Ahlhorn. Doch ist das Ensemble in der örtlichen Herz-Jesu-Kirche nicht nur aufgrund ihrer Größe oder der handgeschnitzten Figuren bemerkenswert: Die Szenerie hat sich über die Adventszeit immer weiter entwickelt und verändert, erläutert der Großenkneter. Diese Art, die Darstellung der Geburt Christi über die Wochen langsam entstehen zu lassen, gehe auf einen Wunsch von Pfarrer Erhard Bögershausen zurück, sagt Brook. Der habe sich vor drei Jahren das erste Mal gewünscht, dass die Szenerie zum Predigttext des Evangeliums passe. Und so füllte sich das Feld vor dem Stall Woche für Woche mit immer mehr der rund 90 Zentimeter großen Figuren.
Diese Krippe wächst bis zum Heiligen Abend
Buden abgebaut, Planungen für 2020 laufen schon

Buden abgebaut, Planungen für 2020 laufen schon

Wildeshausen – Kaum ist der Wildeshauser Weihnachtsmarkt beendet, laufen bei Organisator Frank Stauga schon die Planungen für die Neuauflage im kommenden Jahr. Dabei denkt der Wirt auch über eine Neuerung wie eine Kunsteisbahn nach, was eine moderate Vergrößerung der Veranstaltung nach sich ziehen würde. Aber erst müssten noch Gespräche unter anderem mit dem Stadtmarketing geführt werden, sagt der Wildeshauser, der das „Alte Amtshaus“ betreibt. Dabei könnte es um geeignete Flächen gehen.
Buden abgebaut, Planungen für 2020 laufen schon
Eine Klassenfahrt nach Bethlehem

Eine Klassenfahrt nach Bethlehem

Dötlingen - Von Tanja Schneider. Der Unterricht an der weiterführenden Engelsschule ist kein Zuckerschlecker. Auf dem Stundenplan stehen alte, gegenwärtige und zukünftige Sprachen, Menschenkunde, Nachrichtenübermittlung und Techniken wie das Sternenleuchten. „Die Ausbildung dauert Jahrzehnte“, berichtet Engel Rafaela. Sie hat gerade eine neue Klasse übernommen, und wie sich ihre Schüler so machen, erfahren an Heiligabend sowie am zweiten Weihnachtsfeiertag die Besucher der Dötlinger St.-Firminus-Kirche. „Die Engelsschule“ heißt das Stück, das 13 Jugendliche im Rahmen eines Konfirmandenprojektes unter der Leitung von Pastorin Susanne Schymanitz einstudiert haben.
Eine Klassenfahrt nach Bethlehem
Alle Jahre wieder: „Blaso“ pflegt schönen Weihnachtsbrauch

Alle Jahre wieder: „Blaso“ pflegt schönen Weihnachtsbrauch

Beckeln – Als das Jugendblasorchester der Freiwilligen Feuerwehr Beckeln am Abend des viertens Adventssonntags in einem offenen Zelt auf dem Platz am Beckelner Dorfgemeinschaftshaus „Alle Jahre wieder“ vor geschätzten 150 Zuhörern spielte, passte das nicht nur zum nahenden Heiligen Abend, sondern auch zur eigenen Tradition: Das „Blaso“-Konzert inmitten eines kleinen Weihnachtsmarktes ist ein schöner, seit Langem gepflegter Brauch.
Alle Jahre wieder: „Blaso“ pflegt schönen Weihnachtsbrauch

„Werden unserer Kundin helfen“

Mahlstedt – „Natürlich werden wir unserer Kundin helfen“, hat Telekom-Pressesprecher Nico Göricke jetzt
„Werden unserer Kundin helfen“
Ein Engel, der menschliche Wärme schenkt

Ein Engel, der menschliche Wärme schenkt

Dünsen/Bremen - Von Jürgen Bohlken. Wenn Monique Rothenhöfer (46) aus Dünsen Weihnachten feiert, denkt sie kaum an sich selbst. Sogar der Hund ist wichtiger als die eigene Gesundheit. Percy, ihr Rhodesian Ridgeback, kriegt selbstverständlich seinen Festschmaus in Form frischer, getrockneter Snacks. „Er mag alles, was beim Kauen Krach macht“, erzählt sein Frauchen schmunzelnd.
Ein Engel, der menschliche Wärme schenkt
Neuer Betreiber für Dönergeschäft

Neuer Betreiber für Dönergeschäft

Der „Euro Döner“ an der Huntestraße in Wildeshausen wechselt zum 1. Januar den Betreiber. Ab dem neuen Jahr ist wieder die Kette „Marmaris“ an dieser Stelle vertreten.
Neuer Betreiber für Dönergeschäft
Auto-Gewinnerin kommt zu Fuß

Auto-Gewinnerin kommt zu Fuß

Wildeshausen - Zu Fuß gekommen, mit einem Auto nach Hause: Ute Hegen (59) aus Wildeshausen hat am Sonntagabend bei der Weihnachtstombola der Rotarier den ersten Preis gewonnen. Den Schlüssel für den Suzuki Celerio im Wert von 12.900 Euro überreichte Rotary-Präsident Jens Schachtschneider. Hegen wohnt an der Bahnhofstraße und war gerade beim Kochen, als „Glücksfee“ Paty Morales ihr Los zog. Sofort griff Schachtschneider zum Telefon und überbrachte die freudige Nachricht. „Kommen Sie rüber, wenn Sie wieder bei Sinnen sind“, bat er. Schnell überwand Hegen die paar Hundert Meter von Zuhause zum Stand der Rotarier vor dem Stadthaus.
Auto-Gewinnerin kommt zu Fuß
Ampel am Bargloyer Weg nach dem Winter

Ampel am Bargloyer Weg nach dem Winter

Wildeshausen – Die Arbeiten für die neue Ampel im Kreuzungsbereich Westring/Bargloyer Straße in Wildeshausen sollen im Frühjahr beginnen. „Die Ausschreibung ist gelaufen“, informierte Bauamtsleiter Hans Ufferfilge auf Nachfrage unserer Zeitung. Ursprünglich hatte er gehofft, noch im Herbst mit dem Bau beginnen zu können, doch so schnell geht die Sache nicht voran.
Ampel am Bargloyer Weg nach dem Winter
Vier Traktoren stehen für Lieferservice zur Verfügung

Vier Traktoren stehen für Lieferservice zur Verfügung

Dötlingen – Was unter Angehörigen und Freunden begann, hat sich bereits nach vier Jahren zu einem festen Event im Kalender vieler Dötlinger etabliert: der von der Familie Ulrich an der Dötlinger Mühle organisierte Weihnachtsbaumverkauf.
Vier Traktoren stehen für Lieferservice zur Verfügung
Von der Raffinesse einer Handleserin

Von der Raffinesse einer Handleserin

Dötlingen - Von Michael Meyer. Dass die Dötlingen-Stiftung ein sicheres Händchen hat, wenn es darum geht, Qualitätskultur in den Ort zu holen, hat sie schon oft bewiesen. Am Freitag wurde in der St.-Firminus-Kirche aber noch einmal ein Schippchen draufgelegt. Zu Gast war ein Ensemble der besonderen Art: Im voll besetzten Gotteshaus stand ein Konzert des Quintetts „Mellow Melange“ zum Jahresabschluss auf dem Programm.
Von der Raffinesse einer Handleserin
Kirchkonzerte sollen auch Neugierde wecken

Kirchkonzerte sollen auch Neugierde wecken

Etwas mehr Neugierde von Harpstedtern, die Musik mögen, wünscht sich Heinz-Jürgen Grashorn. Er leitet die AG, die Konzerte in der Christuskirche organisiert. Der neue Programmflyer liegt vor.
Kirchkonzerte sollen auch Neugierde wecken
Pfarrerteam setzt neue Impulse

Pfarrerteam setzt neue Impulse

Wildeshausen – Wenig Hirten und viele Schafe: Dank personeller Verstärkung kann die katholische St.-Peter-Gemeinde ihr Angebot verändern, den Kontakt zu den Gläubigen ausbauen und auch die Jugendarbeit intensivieren. Rund 5 500 Katholiken gibt es in Wildeshausen, in Ahlhorn sind es etwa 2 000. Pfarrer Ludger Brock betreute diese große Zahl in einer recht weiten Region seit seinem Amtsantritt vor knapp fünf Jahren als hauptamtlicher Seelsorger – unterstützt von den beiden Pfarrern im Ruhestand, Hermann Bergmann in Wildeshausen sowie Erhard Bögershausen in Ahlhorn, die noch sehr aktiv mithelfen.
Pfarrerteam setzt neue Impulse
Gemeinde meistert allerlei Baustellen

Gemeinde meistert allerlei Baustellen

Dötlingen - Von Tanja Schneider. Was lief gut? Wo gibt es Optimierungsbedarf? Und was waren die prägendsten Themen in 2019? Die letzte Sitzung des Jahres nutzt der Gemeinderat traditionell für einen Rückblick. Das war am Donnerstagabend im Dötlinger Landhotel nicht anders. Dort sprach der CDU-Fraktionsvorsitzende Willi Niehoff von einem ereignisreichen Jahr. Liberalen-Chef Claus Plate erinnerte an so manche Herausforderung, und von Gabriele Roggenthien (Bündnis 90/Die Grünen) gab es kritische Töne.
Gemeinde meistert allerlei Baustellen
„Brückenbauer“ für Menschen mit Behinderung

„Brückenbauer“ für Menschen mit Behinderung

Wildeshausen – Mit einem neuen Sprecher geht der Behindertenrat des Landkreises Oldenburg ins neue Jahr. Eigentlich hat Michael Grashorn sein Amt bereits seit Juni inne. Doch erst seit Anfang November ist der Huder in Rente und kann sich der Aufgabe ohne weitere Verpflichtungen widmen. Mit Vorgänger Ernst-Dieter Hoffhenke hat er einen „fliegenden Wechsel“ vereinbart.
„Brückenbauer“ für Menschen mit Behinderung
Ab April: „Radeln nach Zahlen“

Ab April: „Radeln nach Zahlen“

Wer sich ein Fahrrad zu Weihnachten wünscht, kann sich schon jetzt freuen: Der Landkreis Oldenburg will im kommenden Jahr 13 neue Radtouren inklusive 170 Infotafeln und Kartenmaterial anbieten. An einigen Orten sind die neuen Schilder bereits zu sehen.
Ab April: „Radeln nach Zahlen“