Ressortarchiv: Landkreis Oldenburg

„Match de football sur le terrain de sport“

„Match de football sur le terrain de sport“

Harpstedt/Loué - Von Anja Rottmann Und Jürgen Bohlken. Das Freundschaftsspiel des Harpstedter Turnerbundes (HTB) gegen den Club athlétique de Loué (C.A. Loué) auf dem Schulsportplatz in Harpstedt hat am frühen Sonntagnachmittag etliche Zuschauer mobilisiert. Dieses „match de football sur le terrain de sport“ aus Anlass des 50-jährigen Bestehens der Gemeindepartnerschaft zwischen Loué/Frankreich und Harpstedt verfolgten neben Fußballern diverse weitere Zaungäste. Auch zahlreiche Franzosen mit ihren Gastfamilien feuerten die Sportler an. Vor dem Anpfiff genossen die kleinen Kicker der Spielgemeinschaft Dünsen-Harpstedt-Ippener (SG DHI) im Alter von fünf bis sieben Jahren ihren großen Auftritt: Sie durften an der Hand der Spieler aus den beiden Herrenmannschaften aufs Spielfeld laufen. Wie in der Bundesliga stellten sie sich auf und winkten, was das Zeug hielt. „Dieses Ereignis werden sie bestimmt so schnell nicht vergessen“, vermuteten Zuschauer.
„Match de football sur le terrain de sport“
Aus der Schule in die Natur

Aus der Schule in die Natur

Hockensberg - Von Tanja Schneider. Der Hase hat eine ungeheuerliche Behauptung aufgestellt. Er meint, der Altonaer Mühlbach ist in einem schlechten Zustand. Aber stimmt das? Diese Fragestellung war am Freitag in Hockensberg Ausgangslage für die Erprobung eines neuen Umweltbildungsangebots für Grundschulkinder. Jens Pfänder vom Fischereiverein Wildeshausen und Ralf Bröcker vom Fischereiverein Wüsting gehören zu den 100 ehrenamtlichen Anglern und Jägern, die landesweit im Rahmen des Projektes „Erlebnis Natur“ in Theorie und Praxis ausgebildet wurden, um Schulklassen und anderen Gruppen künftig die Natur näher zu bringen.
Aus der Schule in die Natur
Rührende Abschiedsszenen nach einem tollen Jubiläumswochenende

Rührende Abschiedsszenen nach einem tollen Jubiläumswochenende

„Danke!“ riefen am Montagmorgen – halb singend – die jungen Fußballer des CA Loué und klatschten dazu, ehe sie in „ihren“ Bus stiegen. Rührende Abschiedsszenen spielten sich am Harpstedter Marktplatz ab.
Rührende Abschiedsszenen nach einem tollen Jubiläumswochenende
Feuerfete mit DJ Ernesto in Wildeshausen

Feuerfete mit DJ Ernesto in Wildeshausen

Wildeshausen - Ordentlich was los war in der Nacht zu Sonntag in der Wildeshauser Widukind-Halle: Die Feuerfete lockte viele Partygäste an, die bis spät in die Nacht feierten.
Feuerfete mit DJ Ernesto in Wildeshausen
2020 kommen zweimal Gäste aus Loué

2020 kommen zweimal Gäste aus Loué

Harpstedt/Loué - Von Harro Hartmann. Gemeinsam getagt haben am späten Freitagnachmittag Gemeinderatsvertreter aus Loué/Frankreich und Harpstedt sowie die Partnerschaftskomitees beider Kommunen anlässlich des 50-jährigen Bestehens der Gemeindepartnerschaft.
2020 kommen zweimal Gäste aus Loué

10 : 2-Kantersieg für den CA Loué

Gleich zwölf Tore bekamen am Sonntag die Zuschauer auf Harpstedts Schulsportplatz zu sehen, wo sich Fußballer des Club athlétique de Loué und des Harpstedter Turnerbunds (im Wesentlichen die 1. Herrenmannschaften) gegenüberstanden. Allerdings waren die Treffer sehr ungleich verteilt. Loué bezwang Harpstedt mit 10:2 Toren – ein Kantersieg.
10 : 2-Kantersieg für den CA Loué
Raten mit den „Roten Socken“

Raten mit den „Roten Socken“

Wildeshausen - Von Holger Rinne. Mit großem Erfolg ist am Freitagabend das erste Wildeshauser Pubquiz in der „Gildestube“ über die Bühne gegangen. Die Veranstaltung lockte 87 Teilnehmer an. Sven Bischoff, Malte Campsheide und Morten Wiesner hatten die Organisation übernommen und moderierten den Abend.
Raten mit den „Roten Socken“
Magische Künste erstaunen Publikum

Magische Künste erstaunen Publikum

Wildeshausen - Von Holger Rinne. Mit einer gelungenen Mischung aus Magie und Entertainment hat Jan Phillip Lehmker am Samstagabend das Publikum im Forum des Gymnasiums Wildeshausen verzaubert. „Kühlschrankmagie“ heißt das erste Bühnenprogramm des Magiers aus Bennigsen bei Hannover. Zunächst war nur der blau-weiß bemalte Kühlschrank schemenhaft auf der Bühne zu erkennen. Weiß stieg dann der Kunstnebel empor, als Lehmker im Scheinwerferkegel erschien. Mit Charme und Witz zog er die rund 90 Zuschauer sofort in seinen Bann.
Magische Künste erstaunen Publikum
Heime für Vögel und Fledermäuse: Alpenverein hängt Nisthilfen auf

Heime für Vögel und Fledermäuse: Alpenverein hängt Nisthilfen auf

Eine großzügige Spende der Niedersächsischen Bingo-Umweltstiftung hat es möglich gemacht: Weit über 30 Mitglieder des Deutschen Alpenvereins, Sektion Oldenburg, haben am Sonnabend in einer ganztägigen Aktion 150 Nisthilfen rund um die vereinseigene Poggenpohlshütte in Ostrittrum aufgehängt.
Heime für Vögel und Fledermäuse: Alpenverein hängt Nisthilfen auf
Notiert – zitiert

Notiert – zitiert

Harpstedt/Loué – Nachfolgend Auszüge aus den Reden zum 50-jährigen Bestehen der Gemeindepartnerschaft Harpstedt–Loué:
Notiert – zitiert
Skulptur mit großer Symbolkraft

Skulptur mit großer Symbolkraft

Harpstedt/Loué - Von Jürgen Bohlken. Die Vègre und die Delme verschmelzen fließend zu einem großen Herzen, das Flügel bekommt; darüber thronen eine Fünf und eine Null. Dieses Motiv nach einer Idee des Unternehmers Jean-Paul Menu hat Schulleiter Anthony Fourmy zeichnerisch umgesetzt. Auf der Grundlage der Skizzen erschuf Menus Louéser Metallbaufirma eine imposante Skulptur, die höchst originell die Freundschaft zwischen Harpstedt und Loué als Herzensangelegenheit symbolisiert. Und mit eben diesem Kunstwerk haben die angereisten Freunde aus der französischen Partnerstadt des Fleckens ihre Gastgeber am Samstagabend beim Festakt zum 50-jährigen Bestehen der Gemeindepartnerschaft im Koems-Saal gerührt.
Skulptur mit großer Symbolkraft
Vegane Pinkel: Sattmacherin ohne Fleisch und aus der Region

Vegane Pinkel: Sattmacherin ohne Fleisch und aus der Region

Ein Kilo Grünkohl hat etwa 300 Kalorien. Davon wird niemand satt. Die Lösung: die Pinkel. Sie soll das Gemüse nahrhaft machen und ihm Geschmack geben, sagt Rainer Breuer vom Biohof Bakenhus in Großenkneten. Die Pinkel ist also die Sattmacherin zum Grünkohl – Fleisch braucht sie dafür nicht.
Vegane Pinkel: Sattmacherin ohne Fleisch und aus der Region
Schlachterei Kreienkamp ist verkauft - Arbeitsplätze bleiben erhalten

Schlachterei Kreienkamp ist verkauft - Arbeitsplätze bleiben erhalten

Wildeshausen/Steinfeld – Ein Wildeshauser Traditionsunternehmen wechselt den Besitzer: Eine Geflügelfirma aus Steinfeld (Landkreis Vechta) hat die Hähnchenschlachterei Kreienkamp aus Wildeshausen zum 1. Oktober übernommen.
Schlachterei Kreienkamp ist verkauft - Arbeitsplätze bleiben erhalten
Weltmeisterduo hofft auf Titelverteidigung

Weltmeisterduo hofft auf Titelverteidigung

Wildeshausen – Die Discofox-Weltmeister von 2017 und 2018, Carmen Anica und Sascha Kai Oltmann aus Wildeshausen, trainieren derzeit intensiv, um ihren Titel bald zu verteidigen. Das Paar steckt mitten in der Vorbereitung auf die nächsten beiden Turniere im Discofox, teilte Oltmann jetzt mit.
Weltmeisterduo hofft auf Titelverteidigung
Wieder Schafe auf der Heide

Wieder Schafe auf der Heide

Seit gut einer Woche sind wieder 100 vierbeinige Landschaftspfleger auf der Pestruper Heide bei Wildeshausen im Einsatz. Die Herde beweidet bis Anfang Dezember die rund 30 Hektar große Heidefläche. „Nach der eindrucksvollen Blüte trotz der Vorjahres-Trockenheit sind jetzt die Diepholzer Moorschnucken für etwa sechs Wochen unterwegs“, so Revierförster Heiner Brüning, der den Einsatz koordiniert. Zur Sicherheit wird darum gebeten, die Leinenpflicht für Hunde unbedingt zu beachten. Nachts ist die Herde wolfssicher im Schafstall des Heimatvereins Düngstrup untergebracht. ArchivFoto: Landesforsten
Wieder Schafe auf der Heide
Heftiges Gewitter in der Region

Heftiges Gewitter in der Region

Landkreis – Ein kurzes, aber heftiges Gewitter ist am Freitagnachmittag etwa ab 14 Uhr über Wildeshausen und umzu hinweggezogen. Die Böen fällten so manchen Baum im Landkreis Oldenburg, während örtlich jede Menge Regen runterkam. Die Nordwestbahn hatte einige Schwierigkeiten, alle Passagierzüge ins Ziel zu bringen. „Wetterbedingte Störungen“ hieß es von dem Unternehmen zum Teilausfall einiger Züge.
Heftiges Gewitter in der Region
Nach Torpedo-Sprengung in Hude: Keine weiteren Sprengkörper gefunden

Nach Torpedo-Sprengung in Hude: Keine weiteren Sprengkörper gefunden

Eine Seemine ist im Bereich einer Baustelle an der Bremer Straße auf Höhe Heuweg gefunden worden. Bei dem Fund handelt es sich genau gesagt um einen Torpedo, der als Mine eingesetzt wurde. Die Sprengung erfolgte wenig später.
Nach Torpedo-Sprengung in Hude: Keine weiteren Sprengkörper gefunden
Was passiert mit altem Brot bei Bäckern und Supermärkten?

Was passiert mit altem Brot bei Bäckern und Supermärkten?

Wildeshausen - Auch wer abends kurz vor Ladenschluss Brot im Backshop-Discounter oder beim Bäcker kauft, hat oft noch eine große Auswahl. Doch was passiert mit Brot und Backwaren, die niemand haben möchte? Die meisten Betriebe in Wildeshausen haben auf Nachfrage unserer Zeitung angegeben, dass die übrig gebliebenen Produkte an die Tafel gespendet werden. Deren Mitarbeiter gehen jede Woche auf Rundfahrt.
Was passiert mit altem Brot bei Bäckern und Supermärkten?
Das wundersame Reich der Pilze

Das wundersame Reich der Pilze

Nach den regenreichen Herbsttagen sprießen Hallimasch, Stockschwämmchen und Co. und locken neben Pilzkennern auch Hobbysammler in den Wald. Wer seinen Korb ohne Vorkenntnisse füllt, kann eine böse Überraschung erleben. Wer sich mit Experten auf Tour begibt, erfährt Erstaunliches.
Das wundersame Reich der Pilze
Forstverband thematisiert Extremwetter: Die Verunsicherung bleibt

Forstverband thematisiert Extremwetter: Die Verunsicherung bleibt

Klein Ippener - Die Kiefer mit ihrem Nutzholz könnte wegen ihrer Widerstandsfähigkeit gegenüber Trockenheit bei mittelschnellem Wachstum vor dem Hintergrund des Klimawandels an Bedeutung in der Waldbewirtschaftung gewinnen. Das nahmen 105 private Waldbesitzer am Donnerstag mit aus einer Info-Veranstaltung des Forstverbandes für die Grafschaften Hoya und Diepholz in „Hackfeld’s Dorfkrug“ in Klein Ippener.
Forstverband thematisiert Extremwetter: Die Verunsicherung bleibt
Nach Gefahrgut-Unfall auf A29: Beide Richtungen wieder frei befahrbar

Nach Gefahrgut-Unfall auf A29: Beide Richtungen wieder frei befahrbar

Ein mit Gefahrgut beladener Lastwagen ist am Dienstag auf der Autobahn 29 bei Wardenburg umgekippt. Inzwischen ist die A29 in beide Richtungen wieder freigegeben. Alle Reparaturen sind abgeschlossen.
Nach Gefahrgut-Unfall auf A29: Beide Richtungen wieder frei befahrbar
Tod von Reinhard Rambusch löst Bestürzung aus

Tod von Reinhard Rambusch löst Bestürzung aus

Kirchseelte – Mit Bestürzung haben viele Kirchseelter die Nachricht vom Tod des früheren SPD-Ratsherrn Reinhard Rambusch zur Kenntnis genommen. Der 71-Jährige verstarb am 10. Oktober in einem Bremer Krankenhaus – nach langer Krankheit, aber gleichwohl überraschend.
Tod von Reinhard Rambusch löst Bestürzung aus
Missglücktes Wendemanöver

Missglücktes Wendemanöver

Schaden in Höhe von etwa 20 000 Euro hat ein Unbekannter am Mittwoch gegen 11.20 Uhr auf der Neuen Dorfstraße in „Hinter dem Wehe“ nahe der Einmündung zur L  872 verursacht. Diese ist aufgrund von Sanierungsarbeiten gerade voll gesperrt. Laut Polizei ist ein Auto vermutlich beim Wenden gegen den Strom- sowie Kabelverzweigerkasten gekracht. Zeugen werden gebeten, sich bei der Polizei Wildeshausen unter Telefon 04431/9410 zu melden. Foto: Schneider
Missglücktes Wendemanöver
Infozentrum Stedingsehre erhält Gebäude

Infozentrum Stedingsehre erhält Gebäude

Bookholzberg – Das Museum auf dem Gelände der Freilichtbühne Stedingsehre in Bookholzberg hat nun dank der Gemeinde Ganderkesee endlich ein Gebäude. Das Bedürfnis, mit den Planungen weiter zu kommen, teilten alle, die sich am Donnerstag dort versammelt hatten: Alice Gerken, Bürgermeisterin der Gemeinde Ganderkesee, Lars Pallinger und Perdita Engeler vom Berufsförderungswerk Weser-Ems, Christian Wolf als Vertreter des Landkreises Oldenburg sowie Dietmar Mietrach, Vorsitzender des Fördervereins „Informationszentrum Freilichtbühne Bookholzberg“. Außerdem waren die Mitglieder des Arbeitskreises „Geschichtsort Stedingsehre“ vor Ort, um die symbolische Schlüsselübergabe für das Gebäude 21, in dem ein Informations- und Dokumentationszentrum entstehen soll, zu begleiten. In dem Museum soll an die Geschichte der Freilichtbühne, die 1934 von den Nazis erbaut wurde, und des dazugehörigen Spieldorfs, das später als „Gau-Schulungsburg“ diente, erinnert werden.
Infozentrum Stedingsehre erhält Gebäude
Ein Sturz in drei Akten: Polizist testet Fahrrad-Airbag

Ein Sturz in drei Akten: Polizist testet Fahrrad-Airbag

Wildeshausen - Einige Passanten wurden am Donnerstagvormittag Zeugen einer ungewöhnlichen Vorführung auf dem Wildeshauser Marktplatz: Polizist Martin Klinger testete einen Airbag für Radfahrer. Der 44-Jährige radelte langsam an zwei Turnmatten heran, die vor dem Stadthaus lagen. Dann ließ sich der Beamte nach rechts fallen, und noch bevor er landete, löste der Airbag mit einem sehr lauten Knall aus. Mittels einer Kaltgaskartusche wurden Luftpolster aufgeblasen, die den Kopf des Polizisten schützten. Unverletzt kam er mitsamt seinem Drahtesel zum Liegen.
Ein Sturz in drei Akten: Polizist testet Fahrrad-Airbag
Mit der „Fleischtheke am Markt“ wagt Yasmin Noll den Sprung in die Selbstständigkeit

Mit der „Fleischtheke am Markt“ wagt Yasmin Noll den Sprung in die Selbstständigkeit

Harpstedt - Das Schild, das auf die Fleischerei Christians hinwies, ist weg; an selber Stelle hängt ein neues: „Fleischtheke am Markt“ steht darauf in geschwungenen Buchstaben geschrieben.
Mit der „Fleischtheke am Markt“ wagt Yasmin Noll den Sprung in die Selbstständigkeit
Wir freuen uns auf das Wiedersehen

Wir freuen uns auf das Wiedersehen

Aus Harpstedts französischer Partnerstadt hat unsere Zeitung nachfolgendes Grußwort zum bevorstehenden Jubiläum der Gemeindepartnerschaft erreicht.
Wir freuen uns auf das Wiedersehen
Weniger Brummi-Chaos auf der Waldstraße in Dünsen

Weniger Brummi-Chaos auf der Waldstraße in Dünsen

Dünsen – Ein Schild, das an der Hauptstraße (L  338) in Dünsen, etwa in Höhe der Zufluchtskirche, auf den Gewerbepark Kirchseelte hinweist, ist inzwischen aufgestellt. Es soll verhindern, dass Brummifahrer, die zur Firma „Sommer & Backhaus“ wollen, versehentlich in die Waldstraße abbiegen und dann durch die Siedlungsbereiche irren. Ein weiteres Schild steht an der Zufahrt zum Gewerbepark.
Weniger Brummi-Chaos auf der Waldstraße in Dünsen
Realschüler sammeln Geld, um Bäume für den Klimaschutz zu pflanzen

Realschüler sammeln Geld, um Bäume für den Klimaschutz zu pflanzen

Wildeshausen - Von Ove Bornholt. Realschüler aus Wildeshausen wollen einen Hektar Wald pflanzen. Neuntklässler haben unter dem Titel „RSW goes green“ ein Video gedreht und nehmen am Vereinsvoting der Landessparkasse zu Oldenburg (LzO) teil. Das Kreditinstitut lobt 2000 Euro für die fünf Vereine oder Gruppen aus, die bei einer Abstimmung unter 26 Teilnehmern im Landkreis Oldenburg die meisten Stimmen erhalten. Insgesamt geht es um 40.000 Euro im Verbreitungsgebiet der Sparkasse. Mit dabei sind auch Vereine aus der Gemeinde Dötlingen (wir berichteten).
Realschüler sammeln Geld, um Bäume für den Klimaschutz zu pflanzen
Zusammenstoß auf Bahnübergang: Kehrmaschine kollidiert mit Nordwestbahn

Zusammenstoß auf Bahnübergang: Kehrmaschine kollidiert mit Nordwestbahn

Zu einem Unfall auf einem Bahnübergang ist es am Mittwochmittag in Aschenstedt (Landkreis Oldenburg) gekommen. Eine Nordwestbahn kollidierte mit einer Kehrmaschine.
Zusammenstoß auf Bahnübergang: Kehrmaschine kollidiert mit Nordwestbahn
Vom Dachboden ins eigene Firmengebäude

Vom Dachboden ins eigene Firmengebäude

Wildeshausen - Von Dierk Rohdenburg. „Was soll ich dieses Jahr nur schenken?“ Diese Frage stellen sich viele Menschen regelmäßig, wenn ein Geburtstag, Weihnachten oder ein anderer feierlicher Anlass ansteht. Eine pfiffige Antwort darauf möchte die Firma „Geschenkemaxx“ geben, die seit einem Jahr in Wildeshausen ansässig ist. Sie hat sich in erster Linie auf das Online-Geschäft spezialisiert und bietet nach eigenen Angaben mehr als 600 personalisierte Geschenke für alle Altersgruppen an.
Vom Dachboden ins eigene Firmengebäude
Lkw-Unfall auf der A 29 bei Großenkneten: Eine lange Nacht

Lkw-Unfall auf der A 29 bei Großenkneten: Eine lange Nacht

Sage – Der Unfall auf der A 29 bei Sage in der Gemeinde Großenkneten, bei dem ein Laster mit einer Gefahrstoff-Ladung umgekippt war, hat den ganzen Dienstag und einen Großteil der Nacht zu Mittwoch Einsatzkräfte und Gemeindemitglieder beschäftigt.
Lkw-Unfall auf der A 29 bei Großenkneten: Eine lange Nacht
Sprinter kracht ins Heck eines Seats

Sprinter kracht ins Heck eines Seats

Vier Fahrzeuge sind am Mittwoch in einen Auffahrunfall verwickelt worden, der sich gegen 16.30 Uhr auf der Glaner Straße in Wildeshausen ereignet hat.
Sprinter kracht ins Heck eines Seats
„HarpStones“-Ferienspaß steht auch im Zeichen von Halloween, und für jeden „GutStein“ lockt in Kürze ein Hamburger als Preis

„HarpStones“-Ferienspaß steht auch im Zeichen von Halloween, und für jeden „GutStein“ lockt in Kürze ein Hamburger als Preis

Harpstedt - In zwei Kursen haben 19 und 15 Ferienspaßkinder zusammen mit dem „HarpStones“-Team Harpstedter Steine in der Delmeschule an der Schulstraße bemalt. Teils ließen sie ihrer Kreativität freien Lauf; teils orientierten sie sich an Motiven bereits bemalter „HarpStones“, die wiederum die Betreuerinnen mitgebracht hatten. Gruselige Fratzen, Kürbisse und geradezu schaurig-schöne Bildnisse nahmen Gestalt an, als das Leitungsteam „Halloween“ als Thema anregte. „Die Kinder sind mit großer Begeisterung bei der Sache gewesen. Und auch uns Großen haben die beiden Ferienspaßkurse wirklich sehr viel Spaß gemacht“, urteilte hinterher Roswitha Stevens aus dem „HarpStones“-Team. Mehr als 300 Steine hätten die Kiddies bemalt. Die Unikate warten nun darauf, vielleicht an Orten eigener Wahl ausgelegt zu werden, damit sie denen, die sie finden, jeweils ein Lächeln ins Gesicht „zaubern“. Die „GutStein“-Aktion des „HarpStones“-Teams geht indes in die nächste Runde. Ab kommenden Sonnabend kann sich jeder, der Lust dazu hat, im Flecken auf die Suche danach begeben. Wer einen der im öffentlichen Raum ausgelegten „GutSteine“ findet und ihn beim „Liberty’s“ von Metin Kalabalik an der Langen Straße in Harpstedt „einlöst“, bekommt im Gegenzug einen Gratis-Hamburger. „GutSteine“ haben Gutscheincharakter. Die Sponsoren wechseln (wir berichteten). Einige haben die „HarpStones“-Initiatorinnen noch auf ihrer Liste stehen, darunter die Linden-Apotheke, „Carmens Bioladen“ oder auch die Videothek „Videotaxi Media Store“. Weitere Geschäftsleute, auch Gastronomen, überlegen noch, mit welchen Preisen sie sich einklinken könnten. Die Facebookgruppe „HarpStones“ hält ihre Fangemeinde auch über die „GutStein“-Aktion auf dem Laufenden.
„HarpStones“-Ferienspaß steht auch im Zeichen von Halloween, und für jeden „GutStein“ lockt in Kürze ein Hamburger als Preis
Kehrmaschine kollidiert in Dötlingen mit Nordwestbahn
Video

Kehrmaschine kollidiert in Dötlingen mit Nordwestbahn

Zu einem Bahnunfall ist es am Mittwoch in Dötlingen (Landkreis Oldenburg) gekommen. Dabei kollidierte eine Kehrmaschine mit einer Nordwestbahn. Verletzt wurde niemand. Ein Beitrag von Thomas Lindemann.
Kehrmaschine kollidiert in Dötlingen mit Nordwestbahn
Nabu beklagt Abfälle auf Blühflächen

Nabu beklagt Abfälle auf Blühflächen

Harpstedt – Der Naturschutzbund Deutschland (Nabu) weist darauf hin, dass auch 2019 in der Samtgemeinde Harpstedt Blühflächen angelegt worden sind. Inzwischen, lange nach der Hauptblütezeit, sei aber ein Großteil der Pflanzen abgestorben.
Nabu beklagt Abfälle auf Blühflächen
Lkw-Bergung macht Sperrung der A1 bei Wildeshausen notwendig

Lkw-Bergung macht Sperrung der A1 bei Wildeshausen notwendig

Weil ein Lastwagen auf die Böschung der A1 geraten ist, musste die Autobahn am Mittwochvormittag kurzzeitig gesperrt werden.
Lkw-Bergung macht Sperrung der A1 bei Wildeshausen notwendig

HTB bittet zum Laternenumzug

Harpstedt – Mit Beteiligung der evangelisch-lutherischen Gemeinde gestaltet der Harpstedter Turnerbund am Sonnabend, 9. November, den diesjährigen Laternenumzug durch den Flecken.
HTB bittet zum Laternenumzug
Eine Femme fatale: „Miss Chantal“

Eine Femme fatale: „Miss Chantal“

Dünsen – „Ich bin soooo rattig. Ich könnte ‘ne Straßenbahn vernaschen“, haucht sie mit laszivem Blick im Glitzerkleid. Dann wieder besingt sie ihre „Jugendliebe“ oder schmettert „Warum hast du mich verlassen?“. Travestiekunst der Extraklasse verspricht die aus dem Fernsehen bekannte „Miss Chantal“ ihrem Publikum, wenn sie am Freitag, 18. Oktober, 20 Uhr (Einlass ab 19.30 Uhr), in der Zufluchtskirche in Dünsen im Rahmen der Reihe „Kultur am Glockenturm“ ihre Show „Herrlich gefährlich“ zum Besten gibt. In der Rolle des Vamps fühlt sich die „Blondine“ wohl. Wortgewandt nimmt sie den Unterschied zwischen Mann und Frau aufs Korn – oder den Schönheitswahn. Gags, Geschichten und Gesangseinlagen, humorvolle und berührende Momente verheißt ihr Programm.
Eine Femme fatale: „Miss Chantal“
Verborgen unter Feldsteinen: Geschosshülse und Aufschlagzünder

Verborgen unter Feldsteinen: Geschosshülse und Aufschlagzünder

Hölingen - Von Christian Hannig. Bei der Kartoffelernte anfallende Feldsteine, die an der Hunte bei Hölingen bis zur weiteren Verwendung zwischengelagert werden, bergen oft überraschende Funde in sich. Aufmerksame Augen haben in den Steinhaufen schon Fossilien oder bäuerliche Kulturgegenstände entdeckt, auch Keramik und altes Delfter Porzellan. Ebenso Gewichte. Eins davon trägt sogar den Namen des Erbauers des ersten deutschen Eisenpfluges von 1850. Jener kreative Geist hieß Rudolph Sack, machte als erfolgreicher Maschinenbauunternehmer von sich reden und lebte von 1824 bis 1900.
Verborgen unter Feldsteinen: Geschosshülse und Aufschlagzünder
Gedenktafeln wider das Vergessen erinnern an die NS-Opfer

Gedenktafeln wider das Vergessen erinnern an die NS-Opfer

Harpstedt – Die Verlegung von „Stolpersteinen“ im Flecken Harpstedt, die den Einwohnern und Besuchern beim Gehen in der Öffentlichkeit die Verbrechen der Nationalsozialisten bewusst machen, wollen die Grünen erwirken. Sie haben beantragt, ihren Vorschlag für die nächste Sitzung des Ausschusses für Bau und Wege am 4. November, 19 Uhr, zwecks Beratung auf die Tagesordnung zu setzen.
Gedenktafeln wider das Vergessen erinnern an die NS-Opfer
Ein gutes Jahr – zumindest für Karpfen

Ein gutes Jahr – zumindest für Karpfen

Die Landschaft ist idyllisch, die Arbeit körperlich anstrengend und die Zuschauer neugierig: An den Ahlhorner Fischteichen hat das Abfischen begonnen. Kescher für Kescher hieven die Mitarbeiter verschiedene Fischarten in die bereitstehenden, belüfteten Bottiche und Eimer.
Ein gutes Jahr – zumindest für Karpfen
Zahlreiche Falschfahrer gestoppt

Zahlreiche Falschfahrer gestoppt

Wildeshausen - Kaum stand Polizeikommissar Rolf Quickert am Dienstagnachmittag an der Visbeker Straße in Wildeshausen, da winkte er auch schon den ersten Radfahrer ran, der auf der falschen Straßenseite unterwegs war.
Zahlreiche Falschfahrer gestoppt
Mit dem Bagger gegen die Verlandung

Mit dem Bagger gegen die Verlandung

Zugewachsen und ausgetrocknet – die Inloopsteiche hinter dem Dötlinger Lopshof sind in keinem guten Zustand. Eine Entschlammungsaktion soll Abhilfe schaffen. Kritische Töne gibt es vom Naturschutzbund (Nabu).
Mit dem Bagger gegen die Verlandung
Wann wurde Wildeshausen zur Stadt?

Wann wurde Wildeshausen zur Stadt?

Wildeshausen - Von Ove Bornholt. Wann erhielt Wildeshausen seine Stadtrechte? Kommendes Jahr wird die Verleihung der Bremer Stadtrechte an Wildeshausen vor 750 Jahren zwar groß gefeiert, aber der Ort durfte sich schon vor 1270 Stadt nennen, ist der Historiker Dr. Albrecht Eckhardt überzeugt. Der Edewechter war lange Jahre Direktor des Niedersächsischen Staatsarchivs in Oldenburg und verfasste einen Aufsatz zu dem Thema, der im jetzt fertiggestellten Oldenburgischen Hauskalender eine herausragende Stellung einnimmt. Die Publikation, die zum 194. Mal erscheint, wurde am Dienstag im Wildeshauser Rathaus vorgestellt.
Wann wurde Wildeshausen zur Stadt?

Jubiläum: Zwei Events für breite Öffentlichkeit

Harpstedt – 290 Bürger aus Loué und Harpstedt werden am kommenden Samstagabend anlässlich des Festaktes zum 50-jährigen Bestehen der Gemeindepartnerschaft den Koems-Saal füllen.
Jubiläum: Zwei Events für breite Öffentlichkeit
Der Flecken Harpstedt macht sich schick fürs große Jubiläum

Der Flecken Harpstedt macht sich schick fürs große Jubiläum

Harpstedt macht sich schick fürs Jubiläumsfest aus Anlass des 50-jährigen Bestehens der Gemeindepartnerschaft mit Loué/Frankreich. Matthias Hoffmann, Uwe Beuke, Uwe Schmidt, Hartmut Bahrs, Frank und Günter Borchers sowie Fleckenbürgermeister Stefan Wachholder haben am Montagabend acht Masten auf dem Marktplatz aufgestellt – und die von Hoffmann gesponserten Loué- und Harpstedt-Fahnen daran angebracht. Allein sechs schmücken nun den Bereich an der Kirchhofmauer. Zusätzlich zog die Feuerwehr Harpstedt entlang der Ortsdurchfahrt (Landesstraße  338) bis zum Koems-Gelände Deutschland-, Frankreich- und Europafahnen auf. Fotos: Bohlken
Der Flecken Harpstedt macht sich schick fürs große Jubiläum
Dünsen erhöht Grundsteuer nicht

Dünsen erhöht Grundsteuer nicht

Dünsen - Von Jürgen Bohlken. Der B-Plan für das kommende Dünsener Wohngebiet „Am Buchenhain“ ist nun einstimmig als Satzung beschlossen – und der Boden für die Erschließungsplanung damit geebnet. Bauwillige müssen sich gleichwohl in Geduld üben, bis die Gemeinde Grundstücke zum Verkauf anbieten kann. Diverse Hürden wollen erst noch genommen werden.
Dünsen erhöht Grundsteuer nicht
Industrie statt Wald: „Abholzung spottet jeder Beschreibung“

Industrie statt Wald: „Abholzung spottet jeder Beschreibung“

Wildeshausen – Reinhard Meiners, einer der Sprecher der Interessengemeinschaft (IG) Steinloge, kritisiert die geplanten Baumfällungen für das 36 Hektar große Industriegebiet Wildeshausen-West.
Industrie statt Wald: „Abholzung spottet jeder Beschreibung“
Deutliche Worte im Amtsgericht

Deutliche Worte im Amtsgericht

Wildeshausen – „Sie dürfen mich hier anlügen, aber ich muss auch nicht jeden Scheiß glauben“ – die Richterin am Amtsgericht Wildeshausen wählte am Dienstagvormittag deutliche Worte gegenüber einem Angeklagten, der mehrfach Diebstähle in der Kreisstadt begangen haben soll. Der 27-Jährige will allerdings unschuldig sein. „Ich habe das nicht getan“, sagte er. Eine Einschätzung, mit der die Richterin offenbar nicht so ganz einverstanden ist.
Deutliche Worte im Amtsgericht