Ressortarchiv: Landkreis Oldenburg

Besuch auf dem „vorbildlichen“ Biohof

Besuch auf dem „vorbildlichen“ Biohof

Bakenhus – Eigentlich kamen hier alle Problemthemen, die einer Landwirtschaftsministerin gegenwärtig das Leben schwer machen dürften, zusammen: Ackerdüngung, Schlachttiermast, Fleisch- und Wurstproduktion sowie Trinkwassergewinnung aus dem Grundwasser. Dennoch zeigte sich die Niedersächsische Ministerin für Ernährung, Landwirtschaft und Verbraucherschutz, Barbara Otte-Kinast (CDU), am Sonntag gut gelaunt: Denn auf dem Biohof Bakenhus des OOWV (Oldenburgisch-Ostfriesischer Wasserverband) harmonieren diese, in der gesellschaftlichen Diskussion oft gegensätzlich gesehenen Themen, miteinander. Der Verband hatte zu seinem öffentlichen Fest „PommesMcSelf“ eingeladen. Seit 18 Jahren gibt es diese Veranstaltung auf dem Areal in der Gemeinde Großenkneten nun schon.
Besuch auf dem „vorbildlichen“ Biohof
Heidi Luers seit einem Jahr vermisst

Heidi Luers seit einem Jahr vermisst

Wildeshausen – Wo ist Heidi Luers aus der Diakonie Himmelsthür in Wildeshausen? Diese Frage stellt sich die Polizei seit fast einem Jahr – ohne einer Antwort näherzukommen. „Wir haben keine neuen Erkenntnisse“, so Pressesprecherin Merle Behle auf Nachfrage unserer Zeitung. Hintergrund der Recherche waren Gerüchte, dass bei der Himmelsthür eine Leiche gefunden sein sollte. „Das können wir aber nicht bestätigen“, so Behle. Es habe dort lediglich vor wenigen Tagen einen ganz natürlichen Todesfall gegeben.
Heidi Luers seit einem Jahr vermisst
29 Aktionen machen 524 Kinder glücklich

29 Aktionen machen 524 Kinder glücklich

Harpstedt – „Es hat alles geklappt, und es war ein super Sommer-Sonnen-Wetter“, berichten Diplom-Soziologe Markus Pieper und Sozialpädagogin Annelen Voß von dem diesjährigen Sommerferienspaßprogramm. Zusammen mit dem Samtgemeindejugendring hatte die Jugendpflege Harpstedt 29 Aktionen für Kinder im Alter von sechs bis 17 Jahren zusammengestellt und insgesamt 524 Mädchen und Jungen glücklich gemacht.
29 Aktionen machen 524 Kinder glücklich
Vielseitige Tomate lockt Besucher in Scharen

Vielseitige Tomate lockt Besucher in Scharen

Aschenstedt – „Ich hoffe, ich habe genug Tomaten für alle mitgebracht“, meinte Sue Larisch. Schon wenige Minuten nach Beginn ihres Tomatentastings am Samstagvormittag beim Aschenstedter Pflanzenhof Schachtschneider herrschte riesiger Andrang. „Damit haben wir vor allem bei dieser Hitze nicht gerechnet“, staunte die als Tomatenlady bekannte Britin. Allerdings sei das Anbauen von eigenen Früchten stark im Kommen. „Vor allem die alten Sorten erfreuen sich immer größerer Beliebtheit“, sagte Larisch. Im Vergleich zu modernen Züchtungen seien diese Sorten alle samenfest. Das heißt, die Früchte der gezogenen Pflanzen sind von gleichbleibender Qualität.
Vielseitige Tomate lockt Besucher in Scharen
Kaum Chancen für Kunstrasenplatz

Kaum Chancen für Kunstrasenplatz

Wildeshausen – Auch der nächste Versuch, im Wildeshauser Krandel einen Kunstrasenplatz zu planen, droht zu scheitern. Wie berichtet hatte die SPD im März einen Antrag gestellt, finanzielle Mittel des Landes Niedersachsen zu nutzen, um einen umweltschonenden Platz anzulegen. Als Begründung nannten die Sozialdemokraten, dass das Land 100 Millionen Euro zur Verfügung stellt, um Sportstätten für die Zukunft fit zu machen.
Kaum Chancen für Kunstrasenplatz
Überfall auf Tankstelle: Maskierter Mann fordert Bargeld und Zigaretten

Überfall auf Tankstelle: Maskierter Mann fordert Bargeld und Zigaretten

Mit vorgehaltener Schusswaffe hat ein maskierter Mann am Sonntagabend eine Tankstelle in Ahlhorn überfallen. Er konnte unerkannt flüchten.
Überfall auf Tankstelle: Maskierter Mann fordert Bargeld und Zigaretten
Auto kracht frontal gegen Baum: Zwei Menschen sterben

Auto kracht frontal gegen Baum: Zwei Menschen sterben

Bei einem schweren Verkehrsunfall in der Gemeinde Dötlingen sind am Sonntagabend zwei Menschen gestorben. Aus noch ungeklärter Ursache kam das Auto von der Fahrbahn ab und prallte frontal gegen einen Baum.
Auto kracht frontal gegen Baum: Zwei Menschen sterben
Wildeshauser Schützen holen sich Titel bei deutschen Meisterschaften

Wildeshauser Schützen holen sich Titel bei deutschen Meisterschaften

Wildeshausen/München – Ein erfolgreiches Wochenende hatten die Wildeshauser Schützen bei den deutschen Meisterschaften in München. Die für den WTC Oldenburger Münsterland startenden Skeet-Junioren Arnd Brengelmann und Mark-Philipp Stöver errangen mit ihrem Mannschaftskollegen Christopher Honkomp aus Emstek den Titel in der Junioren-Mannschaftswertung und verwiesen die Teams aus Schale und Bad Salzuflen auf die nachfolgenden Plätze. Honkomp gewann mit 118 Scheiben und 56 im Finale die Goldmedaille der Junioren 1 (19 bis 20 Jahre), Stöver errang nach erfolgreichem Stechen mit 113 Treffern die Bronzemedaille der Junioren 2 (17 bis 18 Jahre) und Brengelmann belegte mit 117 Scheiben Platz 6 bei den Junioren 1. „Eine starke Leistung dieser jungen Truppe, die nach der letztjährigen Silbermedaille nun mehr wollte“, so Trainer Jürgen Hubbermann zufrieden. Die Mannschaft 2 belegte zudem mit dem Wildeshauser Tim-Mattes Wulf Rang 4.
Wildeshauser Schützen holen sich Titel bei deutschen Meisterschaften
Abschluss der Festwoche zum 20-jährigen Bestehen der Dötlingen Stiftung auf dem Tabkenhof

Abschluss der Festwoche zum 20-jährigen Bestehen der Dötlingen Stiftung auf dem Tabkenhof

Das war ein heißer Ausklang der Festwoche zum 20-jährigen Bestehen der Dötlingen Stiftung. Auf dem Kunst- und Antikmarkt rund um den Tabkenhof kam am Sonnabend so mancher Besucher ins Schwitzen. Obwohl über den Tag verteilt etwa 500 bis 600 kulturinteressierte Menschen über die Marktmeile schlenderten, fiel das Resümee der Händler höchst unterschiedlich aus. Von Enttäuschung bis hin zu Begeisterung pendelte das Stimmungsbarometer der Aussteller.
Abschluss der Festwoche zum 20-jährigen Bestehen der Dötlingen Stiftung auf dem Tabkenhof
Schießsportkameradschaft gibt Königshaus bekannt

Schießsportkameradschaft gibt Königshaus bekannt

Die Regentschaften der bisherigen Majestäten der Schießsportkameradschaft (SSK) Harpstedt sind am Sonnabend zu Ende gegangen – mit der Proklamation ihrer Nachfolger, die bereits vor rund zwei Wochen ausgeschossen worden waren. So lange blieben die Namen „unter Verschluss“. Im Rahmen ihres Sommerfestes auf dem Harpstedter Koems-Gelände gab die SSK sie nun preis: Applaus der zahlreichen Teilnehmer setzte ein, als Barbara Tieke und Peter Rehberg je eine Königskette umgehängt bekamen. Der neuen Regentin stehen ab sofort Melanie Kleber und Manuela Jung zur Seite.
Schießsportkameradschaft gibt Königshaus bekannt
Flüchtlingsinitiative Harpstedt veranstaltet ein „Fest der Begegnungen“

Flüchtlingsinitiative Harpstedt veranstaltet ein „Fest der Begegnungen“

Rund 100 Besucher hat das „Fest der Begegnung“ auf dem Gelände der Begegnungsstätte an der Amtsfreiheit in Harpstedt am Sonnabendnachmittag mobilisiert: Getränke und Grillfleisch hatte die Flüchtlingsinitiative besorgt – Salate und Nachtisch steuerten die Besucher bei. In „Null komma Nichts“ entstand so auf den Tischen beim Büfett eine große Vielfalt von vielen syrischen, teilweise „exotisch“ anmutenden Speisen. Auf großen Picknickdecken und an Bierzeltgarnituren genossen alle Teilnehmer dann das breite, kulinarische Angebot.
Flüchtlingsinitiative Harpstedt veranstaltet ein „Fest der Begegnungen“
Funkkontakt von Wildeshausen in die Welt

Funkkontakt von Wildeshausen in die Welt

Aumühle – Beeindruckende Installationen ließen sich am vergangenen Wochenende über Aumühle bewundern. Von Weitem wirken sie fragil – von Nahem recht stabil. Was war geschehen?
Funkkontakt von Wildeshausen in die Welt
SPD möchte Wirtschaftsförderung neu aufstellen

SPD möchte Wirtschaftsförderung neu aufstellen

Unter dem Leitsatz „Umwelt und Innovation, Wirtschaftsförderung neu denken“ will die SPD-Fraktion die Wirtschaftsförderung in Wildeshausen erweitern und neu aufstellen. Dazu soll der Etat der Stadt um 100 000 auf 150 000 Euro erhöht werden.
SPD möchte Wirtschaftsförderung neu aufstellen
Brandstiftung war der dritte Fall

Brandstiftung war der dritte Fall

Bei der Brandstiftung vom Freitagnachmittag in der Wildeshauser St.-Peter-Kirche handelt es sich schon um den dritten Fall innerhalb von 18 Monaten. Das teilte Provisor Bernhard Kramer von der katholischen Kirchengemeinde auf Nachfrage unserer Zeitung mit.
Brandstiftung war der dritte Fall