Ressortarchiv: Landkreis Oldenburg

Kunsthandwerk, Kulinarik und „Kultour“

Kunsthandwerk, Kulinarik und „Kultour“

Dötlingen - Von Lara Terrasi. Der Hof Schweers in Ostrittrum verwandelt sich am Donnerstag, 3. Oktober, in ein „Kunstkompetenzzentrum“, kündigt der Vorsitzende Olaf Schachtschneider vom gleichnamigen Pflanzenhof an. Im Rahmen des Aktionstages des Vereins „Dötlinger Gartenkultour“ öffnet der Hof Schweers in Ostrittrum seine Türen und lädt Besucher und Kunstinteressierte zum „Kunst-Hand-Werk“-Markttag unter dem Motto „Kultour hält Hof“ in die Scheune sowie auf den Außenbereich ein. Die Gastgeberinnen Gitte und Monika Grashorn freuen sich auf die rund 21 Aussteller, die aus der Gemeinde oder aus weiterer Umgebung ihre Werke präsentieren.
Kunsthandwerk, Kulinarik und „Kultour“
Deutsche Post plant neues Zustellzentrum

Deutsche Post plant neues Zustellzentrum

Wildeshausen – Das Gewerbegebiet im Baugebiet „Beim grauen Immenthun“ in Wildeshausen füllt sich. Der Stadtrat wird sich in seiner Sitzung am Donnerstag, 26. September, mit dem Verkauf einer Gewerbefläche an einen regional tätigen Immobilieninvestor beschäftigen. Dieser möchte das Areal im Bereich Bleicherstraße/Gerberstraße bebauen und dann der Deutschen Post AG zur Verfügung stellen. Die Grundstückspreise liegen in dem Gebiet bei 30 Euro für den Quadratmeter.
Deutsche Post plant neues Zustellzentrum
Baustellenfest: Noch ein Jahr bis zur Eröffnung des „Steins“

Baustellenfest: Noch ein Jahr bis zur Eröffnung des „Steins“

Noch genau ein Jahr, bis die ehemalige Harpstedter Dorfdisco „Zum Sonnenstein“ an neuer Stelle in altem Glanz eröffnet wird: Um den Countdown bis zu diesem Tag X einzuläuten, lädt das Museumsdorf Cloppenburg, wo der frühere „Zappeltempel“ nun steht, alle Interessierten für kommenden Freitag, 20. September, 16 Uhr, dazu ein, gemeinsam bei Musik der 1970er- bis 1990er-Jahre im und vor dem Rohbau zu feiern. Verschiedene interaktive Stationen, bisher ungezeigte Objekte und Expertengespräche gewähren Einblicke in das Disco-Umsetzungsprojekt und seine Fortschritte.
Baustellenfest: Noch ein Jahr bis zur Eröffnung des „Steins“
Sogar eine Kuh zählt zu den Stars der Manege

Sogar eine Kuh zählt zu den Stars der Manege

Harpstedt - Das Zelt steht schon, ist beheizbar und fasst rund 500 Zuschauer. Das Programm in der Manege vereint moderne Lichttechnik mit fantasievoller Akrobatik, Tierdressuren, Jonglage, Clowns und mehr.
Sogar eine Kuh zählt zu den Stars der Manege
Schlag gegen den Drogenhandel: Dealer sitzt in U-Haft

Schlag gegen den Drogenhandel: Dealer sitzt in U-Haft

Polizisten haben am Samstagnachmittag einen 25-Jährigen in Ganderkesee kontrolliert. Den Beamten fiel auf, dass er zuvor einen Rucksack dabei hatte, den er aber versuchte, zu verstecken.
Schlag gegen den Drogenhandel: Dealer sitzt in U-Haft
Für Symbolhandlungen und politisches Taktieren bleibt keine Zeit

Für Symbolhandlungen und politisches Taktieren bleibt keine Zeit

Wenige Tage vor dem weltweiten Klimastreik, in den sich Harpstedt mit einer Kundgebung einklinkt, hat die Redaktion folgender offener Brief an die Bundestagsabgeordneten Astrid Grotelüschen (CDU), Susanne Mittag (SPD) und Christian Dürr (FDP) erreicht:
Für Symbolhandlungen und politisches Taktieren bleibt keine Zeit
Unter den Top 50 der Vollblutzüchter

Unter den Top 50 der Vollblutzüchter

Holtorf – „Derzeit sind wir unter den Top 50 der insgesamt etwa 600 Vollblutzüchter in Deutschland, da fast alle unserer gezüchteten Pferde beständig in die Platzierungen laufen“, freut sich Gestütsleiterin Anja Röbbeling über die erfreuliche Entwicklung des Rennpferdegestüts „Hof Castanea“ an der Twistringer Straße 38 in Colnrade-Holtorf. Das blickt auf sein zehnjähriges Bestehen. Aus diesem Grund können Interessierte dort am Sonnabend, 28. September, von 14 bis gegen 18 Uhr ein wenig hinter die Kulissen schauen.
Unter den Top 50 der Vollblutzüchter
Oldenburg erwartet mehr als eine Million Besucher zum Kramermarkt

Oldenburg erwartet mehr als eine Million Besucher zum Kramermarkt

Zwischen 1,2 und 1,5 Millionen Gäste erwartet die Stadt Oldenburg zum diesjährigen Kramermarkt vom 27. September bis zum 6. Oktober.
Oldenburg erwartet mehr als eine Million Besucher zum Kramermarkt
Aldi an der Harpstedter Straße öffnet Markt im Dezember

Aldi an der Harpstedter Straße öffnet Markt im Dezember

Wildeshausen – Der Rohbau steht, das Flachdach ist errichtet. Nun beginnen beim Aldi-Neubau an der Harpstedter Straße in Wildeshausen bereits die Arbeiten an der Heizungstechnik sowie im Sanitärbereich.
Aldi an der Harpstedter Straße öffnet Markt im Dezember
Sehenswertes auf 230 Kilometern

Sehenswertes auf 230 Kilometern

Ganderkesee/Hude/Lemwerder/Berne – Aus vier mach eins: Die „Kleeblattroute“ unter dem Motto „Vier auf dem Rad“ verbindet die Gemeinden Ganderkesee, Hude, Lemwerder und Berne. Am Montagnachmittag haben sich die Bürgermeister der Kommunen, zusammen mit rund 20 „ihrer“ jeweiligen Gästeführer, am Rathaus der Ganterstadt auf die Sättel ihrer Drahtesel geschwungen, um für die Erlebnisstrecke zu werben. Seit 2008 besteht die Kooperation zwischen den vier „Glücksbringern.“
Sehenswertes auf 230 Kilometern
Ganz in Weiß vor der Alexanderkirche

Ganz in Weiß vor der Alexanderkirche

Nanu, haben am Wochenende etwa zehn Frauen gleichzeitig in Wildeshausen geheiratet? Diese Annahme konnte den unbeteiligten Passanten schon beschleichen, wenn er die stattliche Zahl an Bräuten vor dem Gotteshaus erblickte. Es handelte sich aber nicht um aktuelle Eheschließungen, sondern um das zweite Wildeshauser „Bräuteshooting“.
Ganz in Weiß vor der Alexanderkirche
Dötlingen feiert ihr traditionelles Erntefest

Dötlingen feiert ihr traditionelles Erntefest

Dötlingen – Bald ist es wieder soweit: Am Sonnabend, 28. September, feiert die Gemeinde Dötlingen ihr traditionelles Erntefest. Den Anfang macht die Feldfahrt, die um 13 Uhr auf dem Platz der „Dötlinger Mühle“ (Firma Ulrich) beginnt. Die Abfahrt ist um 13.15 Uhr, informiert der Bürger- und Heimatverein in einer Pressemitteilung. Eine Anmeldung sei nicht erforderlich, „aber je mehr Fahrzüge mitfahren, umso schöner“, schreibt der Verein. Die Route führt über Aschenstedt, wo die Erntekrone auf dem Hof Vogt abgeholt wird.
Dötlingen feiert ihr traditionelles Erntefest
Mehr Geld und mehr Wildeshauser Kinder

Mehr Geld und mehr Wildeshauser Kinder

Wildeshausen – „Wir sind eine Wildeshauser Einrichtung“, sagte Henning Emler von Maydell, Geschäftsführer der Gut Spascher Sand gGmbH in der Kreisstadt, am Donnerstag während der Sitzung des Sozialausschusses. „Deshalb wenden wir uns auch an die Stadt, wenn wir Unterstützung benötigen. Wir sind für die Kinder aus Wildeshausen da.“
Mehr Geld und mehr Wildeshauser Kinder
Maßnahmen für Artenvielfalt „stark unterfinanziert“

Maßnahmen für Artenvielfalt „stark unterfinanziert“

Dünsen – Nicht überall pflegen Landwirte und Naturschützer des Naturschutzbundes Deutschland (Nabu) ein so gutes Miteinander wie in der Samtgemeinde Harpstedt. Schon zum zweiten Mal gab es eine Dialogveranstaltung zum Thema Artenvielfalt, organisiert von Landvolk-Bezirk Harpstedt, Nabu und Anbauberater Wolfgang Jerebic. Aus gutem Grund: „Man kann nur über das urteilen, worüber man Bescheid weiß“, betonte Eva Heinke, Sprecherin der Nabu-Ortsgruppe Harpstedt, in ihrer Begrüßung der rund 60 Teilnehmer in der Zufluchtskirche in Dünsen. Das Stereotyp von weltfremden Naturschützern und Landwirten, die an allem schuld seien, sei Quatsch.
Maßnahmen für Artenvielfalt „stark unterfinanziert“

Drei Wehren im Löscheinsatz

Horstedt/Große Höhe – Eine Fläche von etwa 100 Quadratmetern Größe hat am Freitagabend auf der Großen Höhe gebrannt. Die Alarmierung der Ortsfeuerwehren Klein Henstedt und PrinzhöfteHorstedt erging um 19.56 Uhr. Von Rauchschwaden an der Wiggersloher Straße wurden die Brandschützer in Kenntnis gesetzt. Die Anfahrt gestaltete sich gleichwohl schwierig, da die Leitstelle nicht mit einer exakten Lokalisierung dienen konnte. Als die Einsatzkräfte vor Ort eintrafen, fluteten sie die brennende Fläche nach Angaben von Feuerwehrpressewart Christian Bahrs mithilfe zweier C-Rohre. Die verfügbare Wassermenge der beiden Einsatzfahrzeuge sei aber zu gering gewesen. Daher habe die Ortsfeuerwehr Groß Ippener nachalarmiert werden müssen. „Nach etwa anderthalb Stunden war der Einsatz für die drei Ortswehren beendet“, vermeldete Bahrs.
Drei Wehren im Löscheinsatz
Hommage an Udo Jürgens

Hommage an Udo Jürgens

Dünsen – Mit einer Hommage an den unvergessenen Udo Jürgens wollen am 4. Oktober ab 19 Uhr (Einlass ab 18.30 Uhr) der Crossover-Tenor und Musiker Christoph Alexander sowie der Kabarettist und Rezitator Markus von Hagen im Hotel „Rogge Dünsen“ aufwarten. Musikalisch verneigen sie sich vor dem 2014 verstorbenen Liedschreiber und Sänger, der es wie kaum ein anderer vermochte, Schlager und Chanson, Leichtigkeit und Tiefgang, Unterhaltung und Anspruch reizvoll zu verbinden. Von Hagen übernimmt dabei die Moderation. Er sensibilisiert das Publikum für die anspruchsvollen Texte, zeigt auf, wie viel Autobiografisches sich darin spiegelt. Der Ohrenschmaus wird mit einem kulinarischen Vergnügen kombiniert. Im Eintrittspreis von 69 Euro sind Drei-Gänge-Menü und Aperitif inklusive. Ob die Veranstaltung zustande kommt, hängt von der Zahl der Buchungen ab. Reservierungen sind unter Tel.: 04206/831 oder via Mail an info@drei-maedelhaus.de möglich. Der Abend soll etwa um 22.30 Uhr enden.
Hommage an Udo Jürgens
Schützen bewahren die Tradition

Schützen bewahren die Tradition

Klein Köhren – Mit dem Antreten beim Dorfgemeinschaftshaus auf dem Schützenplatz unter Mitwirkung des Spielmannszuges hat der Schützenverein Groß und Klein Köhren am Sonnabendnachmittag sein traditionelles Erntefest eingeläutet. Im Anschluss ging es mit dem Bus zum amtierenden Erntekönigspaar Heinrich und Anneliese Sudmann nach Harpstedt. Die prächtige Erntekrone wurde abgeholt. Wieder zurück auf dem Festplatz in Klein Köhren, fand sie ihren Ehrenplatz im Dorfgemeinschaftshaus. In einer kurzen Ansprache nahm Pastor Timo Rucks Bezug auf den Erntedank. Für das Vortragen eines Erntegedichtes erhielten die Kinder Jamie Lee und Elaine Heusmann sowie Sven, Joost und Jonathan Soller vom zweiten Vorsitzenden Joachim Sander große Schokoladeneier als Überraschung. Während sich die Erwachsenen im weiteren Verlauf an Kaffee sowie Kuchen von einem reichhaltigen Büfett gütlich taten, startete das Spielprogramm für die Kinder mit rund zehn Teilnehmern. Intern wetteiferten indes die Schützen auf den Schießständen um Fleisch- und Geldpreise sowie um Plaketten. Den Vereinsmeisterpokal sicherte sich nach fünfmaligem Umschießen Ralf Böhm. Reiner und Andre Lüllmann freuten sich über den Eltern-Kind-Pokal.
Schützen bewahren die Tradition
Von „Unterrichtsmusik“ und ausgebüxten Schlangen

Von „Unterrichtsmusik“ und ausgebüxten Schlangen

Harpstedt – Aus Ingelheim am Rhein reiste Inge Brunzlow an. Mit 450 Kilometern hatte sie den weitesten Weg zurückgelegt. Die seit Langem in Rheinland-Pfalz beheimatete Seniorin, die ihren heutigen Ehemann einst in Harpstedt auf einer Hochzeitsfeier kennengelernt hatte, zählte am Sonnabend während eines Klassentreffens zu einer Gruppe von Absolventen der Volksschule Harpstedt aus dem Einschulungsjahrgang 1946. Dort, wo heute die Grundschulturnhalle steht, waren die damaligen Kinder anfangs in einer Baracke unterrichtet worden, bis der Schulneubau stand.
Von „Unterrichtsmusik“ und ausgebüxten Schlangen
DLRG findet jede Menge Unrat im Burgbergsee

DLRG findet jede Menge Unrat im Burgbergsee

Wildeshausen – Es ist unglaublich, was im Laufe der Zeit alles im Ententeich an der Wildeshauser Burgwiese landet. Die Mitglieder der Deutschen Lebensrettungs-Gesellschaft (DLRG) aus der Kreisstadt fanden dort am Sonnabend unter anderem fünf Fahrräder, ein Kinderfahrrad, diverse Schilder, Flaschen, einen Einkaufswagen, einen Streugutbehälter, einen Papierkorb ein Plastikrohr sowie eine Fahrradtasche.
DLRG findet jede Menge Unrat im Burgbergsee
„Zeigen, dass es noch Hoffnung gibt“

„Zeigen, dass es noch Hoffnung gibt“

Harpstedt - Von Jürgen Bohlken. Weltweit gehen Menschen am Freitag, 20. September, auf die Straße, um auf die Klimafolgen der Lebensgewohnheiten und der Wirtschaftsweise in den Industrienationen aufmerksam zu machen, so auch in Harpstedt. Das im Pariser Klimaabkommen 2015 festgelegte Ziel, die Erderwärmung unter zwei Grad Celsius zu halten, möglichst sogar unter 1,5 Grad, könnte schon 2050 überschritten sein, möglicherweise sogar deutlich. Die Lage ist nach Einschätzung von Klimaforschern ausgesprochen ernst.
„Zeigen, dass es noch Hoffnung gibt“
Betrunkener Mann fällt vor Polizisten aus dem Auto

Betrunkener Mann fällt vor Polizisten aus dem Auto

Ein stark betrunkener Mann ist bei einer Polizeikontrolle an der A29 bei Oldenburg vor den Beamten aus seinem Auto gefallen. 
Betrunkener Mann fällt vor Polizisten aus dem Auto
Herkunft und Zukunft im Fokus

Herkunft und Zukunft im Fokus

Wildeshausen - Von Holger Rinne. Wildeshauser Gymnasiasten arbeiten jetzt mit Schülern aus Polen, Italien und Portugal gemeinsam an dem von der EU geförderten Projekt „Footprints – Where have we come from? Where will we go?“ (zu Deutsch: Fußabdrücke – Wo sind wir hergekommen? Wo gehen wir hin?). „Ausschlaggebend für die Wahl des übergeordneten Themas war die derzeitige politische und gesellschaftliche Entwicklung Europas. Brexit, Arbeitsmigration, Immigration, Fremdenfeindlichkeit. Diese Tendenzen verunsichern auch viele junge Menschen“, erklärte Lehrerin Antje Grützmacher am Samstag beim ersten Treffen der Wildeshauser Arbeitsgruppe im Gymnasium. „Durch persönliche Begegnung, Wissen und Zusammenarbeit zwischen Jugendlichen und Lehrkräften sollen gemeinsame Wurzeln und die kulturelle Vielfalt erlebt und das gemeinsame kulturelle Erbe herausgearbeitet werden“, sagte die Fachobfrau Latein.
Herkunft und Zukunft im Fokus
Radfahrer lernen die Region ganz neu kennen

Radfahrer lernen die Region ganz neu kennen

Wildeshausen/Altona – Volker Kuhlmann von den Rotariern stand am Sonntagvormittag vor einer Blutbuche im Wildeshauser Arboretum und erzählte Radfahrern, wie nützlich der Baum fürs Klima ist – anderthalb Stunden später empfing Ralf Siemer vom Fischereiverein eine andere Gruppe von Radfahrern am Altonaer Mühlbach und informierte darüber, dass die schon lange geforderte Fischtreppe noch auf sich warten lässt. Dies sind nur zwei Szenen der „Nahtour“, die der Rotary Club am Sonntag in Wildeshausen und der Gemeinde Dötlingen angeboten hat. An zehn Standorten wurde über Heimat, Natur und Geschichte informiert. Die teilnehmenden Radfahrer steuerten eine Station nach der anderen an und lernten die Region dabei ganz neu kennen.
Radfahrer lernen die Region ganz neu kennen
Katholische Gemeinde feiert Pfarrfest

Katholische Gemeinde feiert Pfarrfest

Varnhorn/Wildeshausen – Unter dem Motto „Gemeinschaft verbindet“ fanden sich am Sonntag Katholiken der St.-Peter-Gemeinde aus Wildeshausen und Ahlhorn beim Sportplatz in Varnhorn in der Gemeinde Visbek ein. Nur ein paar Kilometer außerhalb der Kreisgrenze feierte Pfarrer Ludger Brock eine Open-Air-Messe. Im Anschluss wurden die Würste auf den Grill gelegt, und bei gutem Wetter kamen die Gemeindemitglieder miteinander ins Gespräch. Im Vorfeld hatten Brock und Anne Demberg von Pfarreirat in Bezug auf die Brandstiftung in der St.-Peter-Kirche deutlich gemacht, dass „wir uns nicht unterkriegen lassen“.
Katholische Gemeinde feiert Pfarrfest
Lüerter Schützen rüsten sich für die Zukunft

Lüerter Schützen rüsten sich für die Zukunft

Lüerte - Von Holger Rinne. Der Schützenverein Lüerte-Holzhausen hat am Freitagabend auf dem Schießstand in Lüerte den ersten Abschnitt des „Projekts Zukunft“ präsentiert. Nach dem letzten Rundenwettkampf im Januar hatten sich 20 Mitglieder in 600 Arbeitsstunden an die Renovierung des Luftgewehrstands gemacht. Optisch zeigt sich die Halle jetzt in einem strahlenden Weiß, das in Höhe der Kugelfänge von einem leuchtend grünen Band unterbrochen wird. Der Raum wird nun mit LED-Flachpanels beleuchtet. Doch die optische Aufwertung ist nicht die entscheidende Neuerung. Die Lüerter Schützen haben die sechs Luftgewehrstände mit einer hochmodernen elektronischen Schießanlage ausgestattet. „Früher waren hier Zuganlagen installiert. Wenn unsere Sportschützen dann zu Kreis- und Landesmeisterschaften fuhren, mussten sie sich erst mal auf die seit einigen Jahren auf dieser Ebene üblichen elektronischen Anlagen umstellen. Das war immer ein Wettbewerbsnachteil“, erklärt Vorsitzender Dirk Depken. Jeder Schuss wird nun elektronisch mit einer Genauigkeit von bis zu einem hundertstel Millimeter ausgewertet und auf den Monitoren neben den Schützen angezeigt. Zudem können die Ergebnisse auf einen Großbildschirm im Aufenthaltsraum übertragen werden. „Das sorgt bei Wettbewerbern für mehr Spannung unter den Zuschauern“, ist sich Gerold Meyer-Nicolaus (1. Kassenwart) sicher.
Lüerter Schützen rüsten sich für die Zukunft
Vom Caprilli-Test zum Stafettenspringen

Vom Caprilli-Test zum Stafettenspringen

Groß Köhren - Von Jürgen Bohlken. Mit einem Stafettenspringen ist am Sonnabend der „Regionaltag“ für Turniereinsteiger und Nachwuchsreiter beim Reitclub „Sport“ (RCS) Harpstedt und Umgebung auf der Vereinsanlage in Groß Köhren zu Ende gegangen. Gestartet wurde in dieser Prüfung jeweils zu zweit, aber nacheinander: Der erste Reiter absolvierte einen Springparcours der Klasse E; er überreichte dann die Gerte an seinen Partner, der in einer abgeteilten Zone wartete und im Anschluss selbst den Parcours zu meistern hatte. Fehlerpunkte und Zeiten beider „Durchläufe“ wurden für die Wertung addiert.
Vom Caprilli-Test zum Stafettenspringen

Reitergebnisse vom Herbstturnier beim RC „Sport“ Harpstedt im Überblick

Nachfolgend Sieger und Platzierte vom „Regionaltag“ in Groß Köhren.
Reitergebnisse vom Herbstturnier beim RC „Sport“ Harpstedt im Überblick
Silberne Konfirmation: Eine Jubilarin musste vor 25 Jahren wegen eines Reitunfalls einzeln eingesegnet werden

Silberne Konfirmation: Eine Jubilarin musste vor 25 Jahren wegen eines Reitunfalls einzeln eingesegnet werden

Harpstedt - Die Namen von Frauen und Männern, die vor 25 Jahren in Harpstedt oder von Pastor Horst Peter Stamm in Dünsen konfirmiert worden waren, sind am Sonntagvormittag während des modernen Baustellengottesdienstes in der Harpstedter Christuskirche verlesen worden. Acht Jubilare nahmen teil. Namentlich waren das Gerd Schröder aus Harpstedt, Mareike Baumgarten aus Horstedt, Gunda-Christina Genutt aus Beckeln, Sven Köhler und Patrick Manneck aus Harpstedt, Cord Niehaus aus Kirchseelte, Nicole Meyer aus Harpstedt sowie Stefanie Straßburg aus Colnrade (von links) – hier im Bild mit Pastorin Elisabeth Saathoff (rechts). Gunda-Christina Genutt erinnerte sich daran, dass sie – wegen eines damals erlittenen Reitunfalls – nicht zusammen mit ihrer Konfirmandengruppe, sondern einzeln eingesegnet worden war. Pastor Richard Schröder stehe kurz vor seinem Ruhestand und wolle zurück in seinen früheren Wohnort Harpstedt kommen, verriet Elisabeth Saathoff den Jubilaren. Foto: Bohlken
Silberne Konfirmation: Eine Jubilarin musste vor 25 Jahren wegen eines Reitunfalls einzeln eingesegnet werden

War's der letzte Herbstmarkt?

Harpstedt – Der Harpstedter Herbstmarkt mobilisiert schon lange kaum mehr Besucher. Nun aber liegt er offenkundig in den allerletzten Zügen. Ein Kinderkarussell und ein paar Buden – darauf beschränkte sich die Kirmes am Wochenende. Ein Fahrgeschäft für Jugendliche – Auto-Scooter oder Rock-Express – fehlte komplett. Die Schausteller füllten gerade mal die Hälfte des ohnehin nicht besonders großen Marktplatzes. Im Frühjahr war der Maimarkt sogar komplett ins Wasser gefallen.
War's der letzte Herbstmarkt?

Komödie von Shakespeare auf der Burginsel

Harpstedt – Erneut ist es dem Kunst- und Kulturverein (KuK) gelungen, die Bremer Shakespeare Company für ein Gastspiel unter freiem Himmel auf der Harpstedter Burginsel zu gewinnen: Am Sonnabend, 29. August 2020, spielt die renommierte Bühne im rückwärtigen „U“ des Amtshofes die Komödie „Wie es euch gefällt“. Optional hätte der KuK auch die Shakespeare-Tragödie „Romeo und Julia“ buchen können, allerdings nur in einer sehr modernen Inszenierung. „Das wäre nicht das Richtige für Harpstedt gewesen“, dachte sich der zweite Vorsitzende Udo Rösner. Als Hauptsponsoren hat er die Landessparkasse zu Oldenburg und die Avacon gewinnen können. 500 Karten sollen gedruckt werden. Der Vorverkauf läuft im November an. Das Ticket wird 24 Euro kosten. Verfasst worden sein soll Shakespeares Stück „Wie es euch gefällt“ 1599; eine ganz genaue Datierung ist heute nicht mehr möglich. Als literarische Vorlage diente der 1590 erstmals erschienene Schäferroman „Rosalinde oder Euphues’ goldenes Erbe“ aus der Feder von Thomas Lodge – eine Prosaromanze, die damals als ausgesprochen beliebt galt. Shakespeare übernahm das Handlungsgerüst in groben Zügen, fügte aber weitere Elemente sowie handelnde Personen hinzu und setzte andere Schwerpunkte als der Romancier. Lodge hatte indes nach heutigem Kenntnisstand wahrscheinlich seinerseits „geklaut“; als Basis seines Romans wird die mittelalterliche Versdichtung „The Tale of Gamelyn“ vermutet, die etwa auf 1350 zurückgeht.
Komödie von Shakespeare auf der Burginsel
Unfall auf dem Wildeshauser Westring: Radfahrerin erleidet schwere Verletzungen

Unfall auf dem Wildeshauser Westring: Radfahrerin erleidet schwere Verletzungen

Wildeshausen – Mit schweren Kopfverletzungen kam eine junge Radfahrerin aus Wildeshausen am Donnerstag per Rettungshubschrauber in eine Klinik. Gegen 16.15 Uhr war die Frau (Jahrgang 1997) auf der Kreuzung Bargloyer Weg/Westring in der Kreisstadt von einem Mercedes erfasst worden.
Unfall auf dem Wildeshauser Westring: Radfahrerin erleidet schwere Verletzungen
Harpstedter Straße: Stadt hält an Wunsch für Dunkelampel fest

Harpstedter Straße: Stadt hält an Wunsch für Dunkelampel fest

Wildeshausen – Wie viele Passanten queren die Harpstedter Straße, ohne dass sie eine Fußgängerampel oder eine Verkehrsinsel nutzen können? Wie viele Radfahrer nutzen den Rad- und Fußweg in der falschen Richtung, um die Querung der viel befahrenen Straße zu vermeiden? Diese Fragen mussten beantwortet werden, bevor die Straßenverkehrsbehörde des Landkreises Oldenburg eine Dunkelampel anordnen kann, die von der Stadt zu bezahlen ist.
Harpstedter Straße: Stadt hält an Wunsch für Dunkelampel fest
Feuerwehr Huntlosen weiht am Sonntag ihr neues Domizil ein

Feuerwehr Huntlosen weiht am Sonntag ihr neues Domizil ein

Huntlosen – Es läuft für die Freiwillige Feuerwehr Huntlosen: Gegründet vor 85 Jahren, mit 57 Aktiven mehr als die notwendige Mannschaftsstärke für eine Stützpunktfeuerwehr, kompetente neue Kameraden durch Zuzug in den Ort und aus der eigenen Jugendfeuerwehr – und im November stehen dann noch zwei neue Fahrzeuge (ein Löschfahrzeug LF 10 und ein Mannschaftstransportwagen) ins Haus.
Feuerwehr Huntlosen weiht am Sonntag ihr neues Domizil ein
1 388 Bulgaren in Wildeshausen

1 388 Bulgaren in Wildeshausen

Wildeshausen – Die Stadt Wildeshausen ist mit ihrem Antrag auf eine Förderung im Rahmen der Flüchtlings- und Integrationsarbeit beim Bundesamt für Migration und Flüchtlinge gescheitert. Die Stadt hatte die Hoffnung, eine 30-Stunden-Stelle schaffen zu können.
1 388 Bulgaren in Wildeshausen
Feuerwehren proben Ernstfall an der Alexanderkirche

Feuerwehren proben Ernstfall an der Alexanderkirche

Wildeshausen – Allein die Vorstellung ist schon sehr unangenehm, dass in Wildeshausen ein historisches Bauwerk wie eine Kirche brennen könnte. Doch die Brandstiftung in der St.-Peter-Kirche vor zwei Wochen hat gezeigt, dass ein solches Szenario nicht auszuschließen ist.
Feuerwehren proben Ernstfall an der Alexanderkirche
Die letzten Tage des „Tusculanum“

Die letzten Tage des „Tusculanum“

Dötlingen – Stilvolle Wohnaccessoires sind seit zehn Jahren das Markenzeichen der „Galerie Tusculanum“ auf dem Klänerhof in Dötlingen. Doch viele Kunden müssen sich mit dem Gedanken vertraut machen, dass die oft skandinavisch geprägte Ware nicht mehr lange im Angebot ist. Seit August läuft bei „Tusculanum“ der Ausverkauf. „Mitte Oktober werden wir den Laden dann endgültig schließen“, sagt Frank Holzberger.
Die letzten Tage des „Tusculanum“
Kaufleute verlangen sachliche Diskussion

Kaufleute verlangen sachliche Diskussion

Wildeshausen – Mit scharfen Worten kritisiert der Vorsitzende des Wildeshauser Handels- und Gewerbevereins (HGV), Johannes Lenzschau, dass zurzeit öffentlich über die Verkehrssituation in der Innenstadt diskutiert wird. „Sehr zu unserem Leidwesen wird von jetzt auf gleich hektisch in diesem hochsensiblen Thema rumgerührt“, sagte er während der Generalversammlung des HGV am Donnerstagabend im „Alten Amtshaus“.
Kaufleute verlangen sachliche Diskussion
Selbsthilfegruppe für Schlaganfallbetroffene: Vom Kampf zurück ins Leben

Selbsthilfegruppe für Schlaganfallbetroffene: Vom Kampf zurück ins Leben

„Manchmal wünschte ich, der Schlaganfall hätte bei mir ein steifes Bein oder einen steifen Arm bewirkt“, gesteht die Harpstedterin Hannelore Niemann in jener Selbsthilfegruppe, die sie mit Unterstützung der Kreisbehindertenbeauftragten Rita Rockel ins Leben gerufen hat.
Selbsthilfegruppe für Schlaganfallbetroffene: Vom Kampf zurück ins Leben
Rechnet sich PV-Anlage fürs eigene Dach?

Rechnet sich PV-Anlage fürs eigene Dach?

Harpstedt – Lohnt sich Solarstrom vom eigenen Dach? Dieser Frage widmet sich am Dienstag, 17. September, ab 19.30 Uhr ein öffentlicher Vortrags- und Info-Abend der Harpstedter Energie-Agentur (HEA) im Gasthaus „Charisma“ in Harpstedt.
Rechnet sich PV-Anlage fürs eigene Dach?
Stimmung wie bei den „Pogues“ in einem Pub

Stimmung wie bei den „Pogues“ in einem Pub

Harpstedt – Wenn die „Bude“ mit dem Schlussakkord „kocht“, hat die Band alles richtig gemacht. So gesehen stimmte die Dramaturgie, der „Depui“ um den norwegischen Frontmann mit der ebenso rauchigen wie wandlungsfähigen Stimme, Bent Ivar Depui Tversland, am Donnerstag im „Liberty’s“ in Harpstedt folgte. Mit „Here I Am“ aus dem gleichnamigen neuen Album lockte das Quintett zum Ende des Abends selbst die Introvertiertesten aus der Reserve. In Metin Kalabaliks Burger-Imbiss herrschte eine Stimmung wie bei einem Auftritt der „Pogues“ in einem Dubliner Pub. „40 Minuten Zugabe am Stück“ forderte halblaut ein am Tresen stehender Zuhörer. Die Band beließ es – nach 20 „regulären“ Tracks bei zwei Bonus-Titeln, nämlich „Start Healing“ und „King“.
Stimmung wie bei den „Pogues“ in einem Pub
Keine Stallanlagen – in Industriegebieten

Keine Stallanlagen – in Industriegebieten

Großenkneten – Tierhaltung in der Gemeinde Großenkneten – ja, nein und wenn doch, dann wo? Die Diskussion beschäftigt die Kommune, und damit sind nicht nur Rat und Verwaltung gemeint, schon seit geraumer Zeit. Während der Sitzung des Planungs- und Umweltausschusses am Donnerstagnachmittag ist der Streit noch einmal kurz aufgeflammt. Seit einem Urteil des Niedersächsischen Oberverwaltungsgerichts in Lüneburg im September vergangenen Jahres besteht rechtliche Unsicherheit in Bezug auf neue Stallanlagen – und damit für deren, von der Gemeinde angestrebte, Steuerung. Vorläufigen Höhepunkt hatte die Auseinandersetzung mit dem Haltungsverbot für einen Geflügelmaststall in Amelhausen, der seitdem leer steht (wir berichteten). Der Ausschuss hat sich jetzt mit breiter Mehrheit angeschickt, den Status quo vor dem Urteil aufzugreifen – und mehrheitlich die Änderung an sechs Bebauungsplänen für Industriegebiete in der Gemeinde empfohlen.
Keine Stallanlagen – in Industriegebieten
Junger Radfahrer übersieht Mercedes: 13-Jähriger schwer verletzt

Junger Radfahrer übersieht Mercedes: 13-Jähriger schwer verletzt

Bei einem Verkehrsunfall in Hude ist am Donnerstag ein 13 Jahre alter Radfahrer schwer verletzt worden. Er kollidierte mit einem Mercedes-Fahrer und stürzte auf die Fahrbahn.
Junger Radfahrer übersieht Mercedes: 13-Jähriger schwer verletzt
Exxon beginnt mit Rückbau des Speichers

Exxon beginnt mit Rückbau des Speichers

Dötlingen – Die Firma „ExxonMobil“ hat am Donnerstag mitgeteilt, dass dieser Tage die Arbeiten für den Rückbau der oberirdischen Anlagen des Erdgasspeichers am Poggenpohlsand nordwestlich von Dötlingen beginnen. Es geht um den Verdichter und die beiden Bohrsammelplätze.
Exxon beginnt mit Rückbau des Speichers

Seniorenservicebüro in der Mache

Harpstedt – Ein Seniorenservicebüro in Harpstedt schwebt Gerd Backenköhler und der von ihm ins Leben gerufenen „Ehrenamts- und Seniorenserviceagentur Harpstedt“ vor. Die Akteure bemühen sich um Ehrenamtliche, die – in Anlehnung an die Bürgerauto-Idee – ältere Mitbürger bei Einkäufen begleiten oder auch kleine handwerkliche Arbeiten für sie übernehmen möchten. Ob es Freiwillige gibt, die dafür etwas Freizeit opfern würden, sondiert Backenköhler gerade via Facebook. Ein erstes positives Echo gab es bereits. „Am Start“ ist das Servicebüro noch nicht. „Wir befinden uns in der Vorbereitungsphase“, betont Backenköhler.
Seniorenservicebüro in der Mache
„Café Tiefschwarz“ dicht

„Café Tiefschwarz“ dicht

Wildeshausen – Die Schließung des „Cafés Tiefschwarz“ in Wildeshausen kam unverhofft, und offenbar gibt es einige Kunden, die Gutscheine haben. Inhaber Benjamin Jasch teilt nun mit, dass diese ab Montag bei Euronics XXL am Westring zurückgetauscht werden können.
„Café Tiefschwarz“ dicht
Unfall auf dem Westring in Wildeshausen

Unfall auf dem Westring in Wildeshausen

Zu einem schweren Unfall kam es am Donnerstag um 16.15 Uhr auf der Kreuzung Bargloyer Weg/Westring in Wildeshausen. Nach ersten Erkenntnissen stieß ein Mercedes mit einer Radfahrerin zusammen, die die Straße queren wollte.
Unfall auf dem Westring in Wildeshausen
Toter Wolf in der Gemeinde Ganderkesee aufgefunden?

Toter Wolf in der Gemeinde Ganderkesee aufgefunden?

Möglicherweise wurde ein Wolf bei einem Wildunfall in der Gemeinde Ganderkesee getötet. Das Tier wurde am Donnerstagmorgen an der B 212 gefunden.
Toter Wolf in der Gemeinde Ganderkesee aufgefunden?
Gründungsmitglied mischt letztmalig mit

Gründungsmitglied mischt letztmalig mit

Harpstedt - Von Jürgen Bohlken. Mit reichlich Live-Musik in allen erdenklichen Facetten wartet die evangelisch-lutherische Gemeinde Harpstedt in den kommenden Wochen und Monaten – bis über den Jahreswechsel hinaus – in der Harpstedter Christuskirche auf.
Gründungsmitglied mischt letztmalig mit
Unfall in Bookholzberg: Kleinkind gerät in Radkasten und verletzt sich schwer

Unfall in Bookholzberg: Kleinkind gerät in Radkasten und verletzt sich schwer

Ein Kleinkind ist bei einem Verkehrsunfall am Dienstagabend in Bookholzberg schwer verletzt worden. Es geriet in den Radkasten eines rangierenden Autos.
Unfall in Bookholzberg: Kleinkind gerät in Radkasten und verletzt sich schwer
Anliegern droht Ausbau-Rechnung

Anliegern droht Ausbau-Rechnung

Wildeshausen – Gibt es bald Klarheit für die Anlieger der Straßen Bauernmarschweg, Ochsenbergweg und „An der Flachsbäke“ in Wildeshausen, was die Instandsetzung der Fahrbahnen betrifft? Seit mehr als sechs Jahren wird darüber kontrovers diskutiert, weil die Anlieger befürchten, hohe Beiträge bezahlen zu müssen, wenn die Straßen komplett ausgebaut werden. Laut Satzung müssen die Bürger 90 Prozent der Erschließungskosten tragen.
Anliegern droht Ausbau-Rechnung