Ressortarchiv: Landkreis Oldenburg

17-jähriger Motorradfahrer bei Unfall schwer verletzt

17-jähriger Motorradfahrer bei Unfall schwer verletzt

In Geveshausen in der Gemeinde Dötlingen ist ein junger Motorradfahrer bei einem Unfall schwer verletzt worden. Er stürzte eine Böschung hinunter.
17-jähriger Motorradfahrer bei Unfall schwer verletzt
Raumkonzept für St.-Peter-Schule nicht pädagogisch abgestimmt?

Raumkonzept für St.-Peter-Schule nicht pädagogisch abgestimmt?

Der Vorsitzende des Wildeshauser Schulausschusses, Stefan Brors, hat am Freitag schriftlich eine Sondersitzung zum geplanten Tausch der Liegenschaften zwischen Hunteschule und St.-Peter-Schule beantragt. Er bezieht sich auf Gespräche mit dem Stadtelternrat und Informationen durch die Stadtverwaltung, wonach die Planungen für den ersten Bauabschnitt und das Verkehrskonzept für die Heemstraße fast abgeschlossen sein sollen.
Raumkonzept für St.-Peter-Schule nicht pädagogisch abgestimmt?
Sprengung der Torpedo-Mine: Huder Verwaltung bedankt sich bei zivilen Helfern

Sprengung der Torpedo-Mine: Huder Verwaltung bedankt sich bei zivilen Helfern

Ungewöhnliche Situationen bedürfen ungewöhnlicher Lösungen: „Es war ein Einsatz, der immer größer wurde, je länger er dauerte“, sagt Hudes Bürgermeister Holger Lebedinzew während eines Pressegespräches am Freitag im Rathaus. Gemeint ist der zufällige Fund eines als Mine umgebauten Weltkriegstorpedos Anfang August bei Hemmelsberg. Am Donnerstagmorgen bei Bauarbeiten an der Bremer Straße entdeckt, hatte es bis 1.30 Uhr in der Nacht gedauert, bis der Sprengsatz in einer Sandgrube kontrolliert detoniert werden konnte.
Sprengung der Torpedo-Mine: Huder Verwaltung bedankt sich bei zivilen Helfern
Rund 150 Kinder genießen den Auftakt des „Hammer-Sommers“ an der Hunte

Rund 150 Kinder genießen den Auftakt des „Hammer-Sommers“ an der Hunte

Vergangenes Jahr niedrige Temperaturen und Regen, dieses Jahr Hitze und Sonne – die Organisatoren zeigten sich ebenso begeistert wie die Kinder und Jugendlichen von den Bedingungen am Freitagnachmittag auf der Burgwiese beim zweiten „Hammer-Sommer an der Hunte“.
Rund 150 Kinder genießen den Auftakt des „Hammer-Sommers“ an der Hunte
Hier sind Schnelligkeit und Grips gefragt

Hier sind Schnelligkeit und Grips gefragt

Harpstedt – Wer hüpft am schnellsten um die Wette? Wer holt sich den Sieg beim „Vier gewinnt“-Riesenspiel, wer wirft den Ball am weitesten und wer zielt am besten aufs Tor? Bei diesen Übungen sollte der Spaß aber nicht zu kurz kommen, schließlich hat die Harpstedter Oberschule am Freitagmorgen einen „Sport-Spiele-Spaß-Tag“ veranstaltet. Die Schüler von der fünften bis zur neunten Klasse durchliefen dabei zehn Stationen, die über das gesamte Gelände verteilt, aufgebaut waren. Die Zehntklässler betreuten die einzelnen Übungen und schrieben die Ergebnisse auf. „Die fließen aber nicht in die Note mit ein. Heute Nachmittag gibt es noch eine Siegerehrung“ erklärte Lehrerin Edyta Brümmer. Die Schüler konnten sich unter anderem beim Sackhüpfen, Staffellauf, Schubkarrenschieben oder beim Pedalo-Wettrennen messen.
Hier sind Schnelligkeit und Grips gefragt
Kleider machen Leute: Dötlinger auf dem Laufsteg

Kleider machen Leute: Dötlinger auf dem Laufsteg

Wenn Künstlerin Elke Tholen in einer „rattenscharfen Strumpfhose“, Gästeführer-Chefin Marianne Mennen in einem langen Flower-Power-Kleid und weitere Dötlinger Models in außergewöhnlichen Outfits über den Laufsteg schweben, geht im Dorf schon etwas Besonderes vor. Anlässlich des 20. Geburtstages der Dötlingen Stiftung gab es auf der Diele des Tabkenhofes eine Schau unter dem Titel „Mode im Wandel“ – humorvoll moderiert von Dette Zingler.
Kleider machen Leute: Dötlinger auf dem Laufsteg
Viele Unfälle mit Radfahrern

Viele Unfälle mit Radfahrern

Wildeshausen – 50 mal gab es im vergangenen Jahre Verkehrsunfälle mit Personenschaden in der Stadt Wildeshausen sowie in der Landgemeinde. Das zeigt eine interaktive Karte des Statistischen Bundesamtes auf, die jetzt veröffentlicht wurde. Während im Jahr 2017 besonders der West- und Nordring sowie die Kreuzung bei der alten Feuerwache betroffen waren, hat sich das Unfallgeschehen im vergangenen Jahr verschoben.
Viele Unfälle mit Radfahrern
Die „Evergkneter“ feiern gemeinsam

Die „Evergkneter“ feiern gemeinsam

Evergem/Großenkneten – 127 Einwohner der Gemeinde Großenkneten haben ihre belgische Partnerkommune Evergem besucht, um dort das traditionell im zweijährigen Wechsel stattfindende Partnerschaftsfest zu feiern. Angeführt wurde die Delegation aus dem Oldenburger Land von Bürgermeister Thorsten Schmidtke sowie der Partnerschaftsausschuss-Vorsitzenden der Gemeinde Großenkneten, Maria Wübbeler.
Die „Evergkneter“ feiern gemeinsam
Ein Erinnerungsbuch, das Herzen öffnen kann

Ein Erinnerungsbuch, das Herzen öffnen kann

Wildeshausen – Jeder Mensch hat ein Recht auf Ausübung seiner Muttersprache. Darauf weist Heinrich Siefer, Bundesrat für Niederdeutsch (Interessenvertretung der Niederdeutschsprecher), hin. Die plattdeutsche Sprache sei deshalb ebenso wie andere Sprachen durch eine Charta geschützt, sagt er.
Ein Erinnerungsbuch, das Herzen öffnen kann
Auseinandersetzung mit „Umbrüchen“

Auseinandersetzung mit „Umbrüchen“

Wildeshausen – Die Künstlergemeinschaft aus Wildeshausen und Umgebung beteiligt sich in diesem Jahr am „Tag des offenen Denkmals“ am Sonntag, 8. September, mit einer Ausstellung im historischen Rathaus.
Auseinandersetzung mit „Umbrüchen“
Den richtigen Nerv treffen: Kampfkunst im schmerzhaften Selbstversuch

Den richtigen Nerv treffen: Kampfkunst im schmerzhaften Selbstversuch

„Atemi Combat System“ ist ein Selbstverteidigungssystem, das unter anderem auf Hebeltechniken und Nervenbasis basiert. Unsere Autorin hat sich in die Kampfkunst gewagt und bei einem Kurs mitgemacht.
Den richtigen Nerv treffen: Kampfkunst im schmerzhaften Selbstversuch
Vollgelaufene Keller, zerstörte Carports

Vollgelaufene Keller, zerstörte Carports

Dötlingen/Ostrittrum – Land unter in Dötlingen: Das schwere Unwetter am Mittwochabend hat in der Gemeinde nicht unerhebliche Schäden verursacht. Unter anderem standen Teile der Sporthalle an der Karkbäk sowie das Untergeschoss des „Dötlinger Hofes“ unter Wasser. Auch der Tabkenhof, wo zu der Zeit gerade die Theaterveranstaltung der Dötlingen Stiftung lief (siehe unten stehenden Bericht), war betroffen. In Ostrittrum knickten zahlreiche Bäume um und zerstörten Carports sowie Autos.
Vollgelaufene Keller, zerstörte Carports
Helga Bürster schreibt Familienroman „Luzies Erbe“

Helga Bürster schreibt Familienroman „Luzies Erbe“

Dötlingen - Von Tanja Schneider. Nein, auf einen weiteren Krimi hatte Helga Bürster gerade keine Lust. Stattdessen hat die Dötlinger Autorin nun eine Idee umgesetzt, die sie schon sehr lange mit sich herumträgt. Entstanden ist ein Familienroman mit dem Titel „Luzies Erbe“, der am 9. September im Insel-Verlag der Suhrkamp-Gruppe erscheint. „Er ist angelehnt an eine wahre Begebenheit“, erzählt Bürster. Als Grundlage diente ihr die Geschichte ihrer Großeltern – und damit eine „Geschichte, die mir sehr nahe ist“.
Helga Bürster schreibt Familienroman „Luzies Erbe“
Jüdischen Friedhof exakt vermessen

Jüdischen Friedhof exakt vermessen

Wildeshausen – Wie groß ist der Jüdische Friedhof in Wildeshausen? Wie viele Grabsteine stehen dort? Welche Höhe hat das Gelände? Das waren Fragen, die Simon Berndmeyer, Mario Joppich, Janis Hillen und Nane Scheffler im Rahmen eines Ausbildungsprojektes des Katasteramtes in der Kreisstadt geklärt haben.
Jüdischen Friedhof exakt vermessen
Einbrecher in Harpstedter und Wildeshauser Kirchenbüro

Einbrecher in Harpstedter und Wildeshauser Kirchenbüro

Wildeshausen/Harpstedt – Gleich zwei Einbrüche in Kirchenbüros meldet die Polizei am Mittwochabend. Danach drangen die Unbekannten in Wildeshausen und in Harpstedt in die Gebäude der evangelisch-lutherischen Kirchen ein. In Wildeshausen holten sie sich eine größere Menge Geld.
Einbrecher in Harpstedter und Wildeshauser Kirchenbüro
Tag des offenen Denkmals: Im historischen Rathaus spukt ein Gespenst

Tag des offenen Denkmals: Im historischen Rathaus spukt ein Gespenst

Wildeshausen – Am 8. September ist es wieder soweit: Bundesweit öffnen sich zum „Tag des offenen Denkmals“ die Pforten zu alten, denkmalgeschützten Gemäuern. Die „Deutsche Stiftung Denkmalschutz“ koordiniert den jährlichen Aktionstag, der 2019 unter dem Motto „Modern(e): Umbrüche in Kunst und Architektur“ steht.
Tag des offenen Denkmals: Im historischen Rathaus spukt ein Gespenst
Österreichisch in Harpstedt backen

Österreichisch in Harpstedt backen

Harpstedt – Professionelles Fotografieren lernen, alles über den heimischen Pilz erfahren oder doch lieber Nähen lernen? Die regioVHS Ganderkesee-Hude startet mit vielen neuen Kursen ins Herbstsemester. Das aktuelle Programmheft, das zum ersten Mal im DIN-A5-Format erschienen ist, bietet reichlich Auswahl an. Es solle so kompakter und übersichtlicher sein.
Österreichisch in Harpstedt backen
CDW: Großer Bedarf an weiteren Industrieflächen

CDW: Großer Bedarf an weiteren Industrieflächen

Wildeshausen – Als „besondere Ehre“ haben es die Mitglieder der Wildeshauser CDW-Fraktion laut eigener Pressemitteilung empfunden, dass sie kürzlich im Rahmen ihrer Sommertour nicht nur vom Geschäftsführer der Firma Hermes-Systeme, Ingo Hermes, sondern auch von dessen Vater, Firmengründer und Senior-Chef, Gerd Hermes, zu einem Besuch an der Visbeker Straße empfangen wurden.
CDW: Großer Bedarf an weiteren Industrieflächen
Nach Körperverletzung: Junge Täter zahlen ihre Strafe gleich bar

Nach Körperverletzung: Junge Täter zahlen ihre Strafe gleich bar

Wildeshausen – Das kommt vor dem Amtsgericht nicht häufig vor: Zwei junge Wildeshauser, deren Verfahren wegen Körperverletzung gegen eine Strafzahlung eingestellt wurden, zückten am Ende der Verhandlung am Mittwoch ihre Börsen und zahlten jeweils 150 Euro an das Opfer. Damit gab es keine Einträge in das Bundeszentralregister und die Auseinandersetzung um Schläge sowie Tritte am Abend des Wildeshauser Gildefestauftaktes 2017 hatten ein Ende.
Nach Körperverletzung: Junge Täter zahlen ihre Strafe gleich bar
Auf dem Brettorfer Sportplatz duelliert sich „Klein gegen Groß“

Auf dem Brettorfer Sportplatz duelliert sich „Klein gegen Groß“

Brettorf – Das Brettorfer Sportfest naht mit ganz großen Schritten: Nach der Veranstaltung der Kontaktgruppe für Behinderte und Nichtbehinderte am 6. September sowie den Faustball-Vereinsmeisterschaften des TV Brettorf am Tag darauf (wir berichteten) steht mit dem Familienfest am Sonntag, 8. September, der Höhepunkt des dreitägigen Trubels auf der Sportanlage am Bareler Weg auf dem Programm. Der Startschuss fällt um 10 Uhr. Dann heißt es schon fast traditionell „Brettorf fährt Rad“.
Auf dem Brettorfer Sportplatz duelliert sich „Klein gegen Groß“
Peter Hahns letzte Führung

Peter Hahns letzte Führung

43 Jahre lang hat Peter Hahn als Gästeführer Fremden seine Wahlheimatstadt Wildeshausen gezeigt. Seine besondere Vorliebe galt der Alexanderkirche und der Urgeschichte. Am Mittwoch hatte er seine letzte Führung.
Peter Hahns letzte Führung
Neue Konzepte für den Radverkehr

Neue Konzepte für den Radverkehr

Wildeshausen – Als Fahrradfahrer hat man es in der Kreisstadt an vielen Stellen nicht so leicht. Darauf weist die Wildeshauser Initiative für Radverkehr (WIR) hin und lädt in diesem Zusammenhang erneut zur „Critical Mass-Tour“ ein. Die Teilnehmer treffen sich um 18.30 Uhr am Bahnhof. Sie fahren mit ihren Bannern ohne festes Ziel durch die Stadt und nutzen dabei wegen der Größe der Gruppe vorrangig die Straßen. Ziel ist es, sich den öffentlichen Raum für umweltfreundlichen Verkehr zu nehmen.
Neue Konzepte für den Radverkehr
Nicht akzeptiert, sondern nur geduldet

Nicht akzeptiert, sondern nur geduldet

Huntlosen/Sandkrug – Dieser Schritt ist mehr als ungewöhnlich: Vertreter von acht landwirtschaftlichen Familien aus Sandkrug haben am Dienstag zu einem Pressegespräch in das „Grüne Zentrum“ nach Huntlosen gebeten. Ihr Anliegen war dringlich – sie fühlen sie nicht mehr akzeptiert, eher nur noch geduldet in ihrem Heimatort. Mit dabei waren der Geschäftsführer des Kreislandvolkes Bernhard Wolff, Hattens Bürgermeister Dr. Christian Pundt sowie Landrat Carsten Harings. Es gehe darum, die Situation der Familien zu beschreiben aber auch darzustellen, wie – und nicht zuletzt auf welche Art und Weise – die gesellschaftliche Diskussion stattfindet.
Nicht akzeptiert, sondern nur geduldet
Rotkreuzler-Spenden ermöglichen die Anschaffung des Spiels „Mega 4 in Line“ für die „Happy Kids“

Rotkreuzler-Spenden ermöglichen die Anschaffung des Spiels „Mega 4 in Line“ für die „Happy Kids“

Harpstedt - Die Kinder aus der „Betreuung nach der Schule“, die der Jugendpflege Harpstedt (JuH) angegliederten „Happy Kids“, zeigten sich hocherfreut, als sie kürzlich ein neues, auch gut für draußen geeignetes Strategiespiel in Gebrauch nehmen konnten. „Mega 4 in Line“ heißt es – in Anlehnung an „Vier gewinnt“.
Rotkreuzler-Spenden ermöglichen die Anschaffung des Spiels „Mega 4 in Line“ für die „Happy Kids“
Finanzielle Hilfen in Aussicht gestellt

Finanzielle Hilfen in Aussicht gestellt

Horstedt/Große Höhe - Von Jürgen Bohlken. Es waren alarmierende Zahlen, die während eines Ortstermins mit dem Bundeswaldbeauftragten auf der Großen Höhe zur Sprache kamen: Stürme und zwei Dürresommer in Folge haben dem deutschen Wald zugesetzt; von 11,4 Millionen Hektar Forst sind etwa 120 000 bereits abgestorben. Vor allem Fichten und Buchen vertragen die extreme Trockenheit, die das Eindringen von Schädlingen begünstigt, nicht. Das 100-Millionen-Euro-Volumen des Waldklimafonds kommt einem Tropfen auf den heißen Stein gleich.
Finanzielle Hilfen in Aussicht gestellt
Polizei sucht Zeugen: Betrunken und der Börse beraubt?

Polizei sucht Zeugen: Betrunken und der Börse beraubt?

Wildeshausen – Was hat sich in der Nacht zu Sonntag, 25. August, um 0.30 Uhr an der Ahlhorner Straße in Wildeshausen ereignet? Während im Internet auf einer Facebookseite davon berichtet wird, dass dort ein 63-jähriger krebskranker Mann hinterrücks von zwei Unbekannten niedergeschlagen und ihm dann sein Bargeld geraubt wurde, stellt sich die Situation für die Polizei nicht so klar da. Es fehlt an Zeugen, um zweifelsfrei zu klären, was in der Nacht geschehen ist.
Polizei sucht Zeugen: Betrunken und der Börse beraubt?
Gefahrgut-Lkw kommt von A29 ab: Strecke zwei Stunden lang gesperrt

Gefahrgut-Lkw kommt von A29 ab: Strecke zwei Stunden lang gesperrt

Wegen eines Gefahrgut-Unfalls musste die Autobahn 29 am Dienstag für rund zwei Stunden gesperrt werden. Ein Lastwagen war dort von der Straße abgekommen.
Gefahrgut-Lkw kommt von A29 ab: Strecke zwei Stunden lang gesperrt
Der neue Kaiser des Schützenvereins Kirch- und Klosterseelte ist eine Kaiserin

Der neue Kaiser des Schützenvereins Kirch- und Klosterseelte ist eine Kaiserin

Kirchseelte - Das „Kaiser- und Ehepaarschießen“ hat der Schützenverein Kirch- und Klosterseelte am vergangenen Sonntag ausgetragen. Die vielleicht begehrteste Trophäe errang eine Frau: Nach Abschluss des „Königs der Könige“-Schießens ließ sich Petra Brinkmann beglückwünschen. Sie hatte sich mit zielsicherem Auge und ruhiger Hand souverän an die Spitze gesetzt und den begehrten Kaisertitel errungen. Den „Ortsteil-Wanderpokal“ errang in einem weiteren Schießwettbewerb die Mannschaft „Ördekenbrück“, bestehend aus Monika Brinkmann, Herbert Brinkmann, Petra Brinkmann, Sven Brinkmann, Jens Emmerich und Dieter Voss. Die Teilnehmer konnten ihr schießsportliches Können obendrein auf einem der Preisstände unter Beweis stellen – und sich begleitend zum Schießbetrieb an deftiger Kost vom Grillrost sowie Salaten vom Büfett gütlich tun. Unser Bild zeigt (von links): Herbert Brinkmann, Sven Brinkmann, Petra Brinkmann, Monika Brinkmann, Jens Emmerich und Dieter Voss. Foto: Lübbo Bielefeld
Der neue Kaiser des Schützenvereins Kirch- und Klosterseelte ist eine Kaiserin
SPD beantragt Zuschuss für neues Tierheim

SPD beantragt Zuschuss für neues Tierheim

Wildeshausen – Die SPD-Fraktion im Wildeshauser Stadtrat beantragt, in den kommenden Haushalt 20.000 Euro einzustellen, um die Tierschutzgruppe Oldenburg Land bei der Herrichtung eines Tierheimes zu unterstützen.
SPD beantragt Zuschuss für neues Tierheim
„HarpStones“ mit Mehrwert – einlösbar wie Gutscheine

„HarpStones“ mit Mehrwert – einlösbar wie Gutscheine

Harpstedt – Einen Mehrwert bekommen nun die „HarpStones“ verliehen, zumindest einige von ihnen: Ab Sonnabend, 31. August, können sich Mitbürger in Harpstedt auf die Suche nach – insgesamt 20 – versteckten „GutSteinen“ machen, die besonders kenntlich gemacht sind. Wer mit einem solchen Fundstück zum Eiscafé Venezia geht, bekommt im Gegenzug eine Kugel Eis geschenkt.
„HarpStones“ mit Mehrwert – einlösbar wie Gutscheine

Musik aus drei Jahrzehnten: Party im Koems

Harpstedt – Eine weitere 80er-, 90er- und 2000er-Party organisiert Thorsten Bruns (TB Gastro GmbH) im Koems-Saal an der Wildeshauser Straße in Harpstedt. Das Event beginnt am Mittwoch, 2. Oktober, um 21.30 Uhr. Geöffnet sein wird auch die Saalstube, wo begleitend eine Rocknacht steigt. Das Ticket kostet im Vorverkauf 7,50 Euro (online kommen Gebühren hinzu); ein 10-Euro-Verzehrgutschein ist inklusive. Zu haben sind die Karten bei der Jantzon-Tankstelle an der Burgstraße in Harpstedt, in der „Brasserie“ an der Westerstraße in Wildeshausen oder im Internet über www.ticket2go.de. Im Frühjahr hatte Bruns schon einmal eine solche Fete organisiert, diese damals aber „Sonnenstein Revival Party“ genannt. Da es keinen direkten Zusammenhang mit der früheren Disco „Zum Sonnenstein“ gab (mit Ausnahme des Umstandes, dass der „Stein“ direkt an den Koems angrenzte), sah sich der Veranstalter Kritik ausgesetzt. Die sehr professionell aufgezogene Fete ließ dann aber keine Wünsche offen. Wer dabei war, schwärmte in den höchsten Tönen davon. Von daher dürften alle, die mit der Musik der 1980er-, 1990-er und 2000er-Jahre aufgewachsen sind, sicher auch diesmal wieder voll auf ihre Kosten kommen. Der Termin – direkt vor dem Feiertag (Tag der Deutschen Einheit) – scheint jedenfalls sehr günstig gewählt.  boh
Musik aus drei Jahrzehnten: Party im Koems
Alter Kindergarten vor dem Abriss

Alter Kindergarten vor dem Abriss

Wildeshausen – Das ehemalige Gebäude des Kindergartens „Pusteblume“ an der Harpstedter Straße in Wildeshausen wird wohl bis Ende des Jahres abgerissen. Gab es längere Zeit noch die Planungen, das Haus zu erhalten, ist Investor Helmut Müller nun von der Idee abgerückt und möchte an der Stelle drei Doppelhäuser mit insgesamt zwölf Wohnungen bauen. „Ich hoffe, dass es eine Förderung durch die N-Bank gibt“, erklärte er auf Nachfrage. Im Rahmen eines neu aufgelegten Programms des Kreditinstitutes könne er voraussichtlich ein öffentliches Bankdarlehen bekommen und dann bezahlbares Wohnen für 5,80 Euro Miete pro Quadratmeter anbieten. Die Wohnungen hätten nach derzeitigen Planungen eine Größe von rund 65 Quadratmetern und seien wegen des ausgeklügelten Zuschnittes auch für junge Familien geeignet. Müller muss für die Verwirklichung seiner Pläne den Bebauungsplan nicht ändern. Damit kann er nach einer Förderzusage schnell handeln.
Alter Kindergarten vor dem Abriss

Dorfladen-Deal ist geplatzt

Brettorf - Von Tanja Schneider. Das Vorhaben, den geplanten Brettorfer Dorfladen in den Räumen der „MePro“-Einkaufswelt von Jürgen Hasselberg einzurichten, ist geplatzt. Die Parteien konnten sich nicht auf einen Mietvertrag einigen. Auf beiden Seiten gab es Punkte, die gegen eine Übereinkunft sprachen. Dies bestätigten sowohl Hasselberg als auch die Vorsitzende des inzwischen vom Landkreis ernannten wirtschaftlichen Vereins „Dorfladen Brettorf“, Marion Einemann. „Das Projekt ist deshalb aber nicht gestorben. Wir suchen nun nach neuen Räumen“, erklärte sie.
Dorfladen-Deal ist geplatzt
Autohaus in Brand, Mensch vermisst

Autohaus in Brand, Mensch vermisst

Wildeshausen – Die Wildeshauser Feuerwehrkameraden sind im Ernstfall an vielen Fronten gefordert. Schwere Verkehrsunfälle, Orkanschäden oder Brände gehören zum Geschäft der ehrenamtlichen Retter. Dennoch treffen sich die Aktiven regelmäßig, um für die Einsätze optimal gewappnet zu sein.
Autohaus in Brand, Mensch vermisst
Flüchtlingsarbeit: Es besteht noch Unterstützungsbedarf

Flüchtlingsarbeit: Es besteht noch Unterstützungsbedarf

Neerstedt – Um das Thema „Flüchtlinge“ ist es in der Gemeinde Dötlingen ruhiger geworden. Das bedeute aber nicht, dass keine Asylsuchenden mehr kommen – und auch nicht, „dass keine Hilfe mehr benötigt wird“, sagte Timo Nesemann von der Gemeindeverwaltung während eines Treffens der ehrenamtlich Tätigen im Neerstedter Gemeindezentrum. Initiiert hatte den Austausch der Diakonieausschuss der evangelisch-lutherischen Kirchengemeinde, für den Hella Einemann-Gräbert und Alma Gerbers dabei waren. Neben aktuellen Zahlen ging es ihnen vor allem um die Lösung diverser Probleme, zu denen – wie sich im Laufe des Treffens zeigte – auch die Kommunikation zwischen Zuständigen und Ehrenamtlichen zu gehören scheint.
Flüchtlingsarbeit: Es besteht noch Unterstützungsbedarf
Kanutour auf dem Weg in die Ehe

Kanutour auf dem Weg in die Ehe

Wildeshausen – Wer heiraten möchte, begibt sich auf unbekanntes Gebiet im Leben – und nicht immer ist klar, wer wann das Ruder in der Hand halten sollte. Genau diese Situation simulierte ein Ehevorbereitungskurs, der nun schon zum zehnten Mal auf der Hunte angeboten wurde. Sabine Orth, Theologin für Ehe, Familie und Alleinerziehende beim Bischöflich Münsterischen Offizialat in Vechta, hatte ihn sich 2009 erdacht. „Und mittlerweile wird er auch in anderen Bistümern angeboten“, erzählte sie. Unter der Leitung des Teams „Vamos“ (Sebastian Orth, Hanna Preut, Christian Bolten) und mit Petra Furmanek sowie Christoph Warnking ging es für fünf Paare am Sonnabend ab 11 Uhr am Anleger bei der Wildeshauser Wallschule ins Wasser, um bis zu Oelmühle in Dötlingen zu paddeln. „Man kann viel über sich lernen“, hat Sabine Orth die Erfahrung gemacht. „Unter anderem auch, dass man sich besonders auf den Partner verlassen kann.“  dr
Kanutour auf dem Weg in die Ehe
Malteser-Jugend vor Neubeginn

Malteser-Jugend vor Neubeginn

Ein neues Leitungsteam mit vielen kreativen Ideen, Ehrgeiz und Engagement hält Einzug in die Malteser-Jugend Harpstedt. Die Grundsteine für eine neue Nachwuchsgruppe sind gelegt worden.
Malteser-Jugend vor Neubeginn
Andrang am „Kirchentresen“

Andrang am „Kirchentresen“

Aus gutem Grund hat am Sonntagmittag nach dem Baustellen-Gottesdienst in der Harpstedter Christuskirche ein beachtlicher Andrang geherrscht: Der neue Tresen im Eingangsbereich ist offiziell eingeweiht worden – durchaus ungewöhnlich für ein Gotteshaus.
Andrang am „Kirchentresen“
Deekenstraße 15: Ex-Besitzer sah keine Sanierungschance

Deekenstraße 15: Ex-Besitzer sah keine Sanierungschance

Der vor wenigen Tagen bei uns abgedruckte Artikel über den geplanten Abriss des historischen Hauses an der Deekenstraße 15 hat für großes Interesse in Wildeshausen gesorgt. Allerdings widerspricht die ehemalige Besitzerfamilie, dass die Immobilie seit Jahren nicht mehr gepflegt worden sei.
Deekenstraße 15: Ex-Besitzer sah keine Sanierungschance

Am Denkmaltag öffnen die DHEF die Fahrzeughalle

Harpstedt/Delmenhorst – Von 11 bis 17 Uhr halten die Delmenhorst-Harpstedter Eisenbahnfreunde (DHEF) ihre Fahrzeughalle am bundesweiten Tag des offenen Denkmals, 8. September, auf dem Harpstedter Bahnhofsgelände für Interessierte geöffnet. „Unsere Züge fahren dann allerdings nicht“, betont Pressesprecher Joachim Kothe. Wohl aber am kommenden Sonntag, 1. September, dem vorletzten Fahrtag der Saison 2019. Dann können Interessierte wieder einen nostalgischen Zugausflug auf der DHEF-Stammstrecke Harpstedt–Delmenhorst-Süd in historischen Waggons der Holzklasse genießen. Dabei gelten die gewohnten Abfahrtzeiten: Der erste Zug verlässt um 9.30 Uhr den Bahnsteig in Harpstedt in Richtung Delmestadt; weitere folgen um 13.30 und 17 Uhr. Unterwegs hält der Zug in Dünsen, Groß Ippener, Kirchseelte, Heiligenrode, Groß Mackenstedt, Stelle, Annenheide und am Hasporter Damm. Endstation ist der Bahnhof Grüne Straße in Delmenhorst. Von dort geht es um 10.45 Uhr, 14.45 Uhr und 18.20 Uhr zurück nach Harpstedt. Die Minibar hält heiße und kalte Getränke für die Mitreisenden bereit. Fahrräder können im Zug – abseits der Personenabteile – mitgeführt werden. Das Ver- und Entladen übernimmt das Zugpersonal. „Für alle begeisterten Postkartenschreiber geht unser kombinierter Pack-/Postwagen mit auf die Reise“, erläutert Kothe. Dort eingeworfene Karten und Briefe bekämen einen Sonder-Bahnpoststempel verpasst. Dann würden sie zwecks Zustellung an die Post übergeben. Karten und Briefmarken seien auch direkt im Zug erhältlich, so Joachim Kothe weiter.
Am Denkmaltag öffnen die DHEF die Fahrzeughalle
BMW brennt auf A1 aus

BMW brennt auf A1 aus

Ausgebrannt ist am Montagvormittag gegen 11.30 Uhr ein Auto auf dem Standstreifen der A1 nahe Groß Ippener-Ortholz in Fahrtrichtung Osnabrück. Ein technischer Defekt sei dafür verantwortlich gewesen, so die Autobahnpolizei auf Nachfrage. Verletzte habe es nicht gegeben.
BMW brennt auf A1 aus
Sonnenschein, Hüpfburg und Karate

Sonnenschein, Hüpfburg und Karate

Harpstedt - Eine große Hüpfburg, auf der sich Kinder austobten, mehrere Essensstände und kühle Getränke lockten am Sonntagvormittag die ersten Besucher auf das Gelände der neuen Budo-Sportakademie in Harpstedt. „Ich mache seit sieben Jahren Karate“, sagte die 17-jährige Chantal. Die Akademie-Betreiber Olaf van Ellen und Stefan Doersch freuten sich über das gute Wetter und die Besucher. „Ein großer Dank gilt unseren Unterstützern und Helfern“, betonten sie. 
Sonnenschein, Hüpfburg und Karate
Maik Plate ist König von Bühren

Maik Plate ist König von Bühren

Bühren – Glück muss man haben. Sowohl beim Schießen als auch beim Wetter. Die Mitglieder des Schützenvereins Bühren konnten sich wahrlich nicht beklagen über ihr Festwochenende. Nicht nur, dass die Sonne schien und das Schützenhaus in den vergangenen Monaten ein neues Dach bekommen hatte. Diesmal gab es auch eine so gute Beteiligung bei den Wettbewerben, dass der Verein über ein komplettes Königshaus verfügt.
Maik Plate ist König von Bühren
Maik Plate ist König von Bühren

Maik Plate ist König von Bühren

Glück muss man haben. Sowohl beim Schießen als auch beim Wetter. Die Mitglieder des Schützenvereins Bühren konnten sich wahrlich nicht beklagen über ihr Festwochenende. Nicht nur, dass die Sonne schien und das Schützenhaus in den vergangenen Monaten ein neues Dach bekommen hatte. Diesmal gab es auch eine so gute Beteiligung bei den Wettbewerben, dass der Verein über ein komplettes Königshaus verfügt.
Maik Plate ist König von Bühren
Perlen der Filmmusik in der Harpstedter Christuskirche

Perlen der Filmmusik in der Harpstedter Christuskirche

Harpstedt/Wildeshausen - Wer Lust auf Soundtracks hat, ist am Sonnabend, 7. September, richtig in der Harpstedter Christuskirche.
Perlen der Filmmusik in der Harpstedter Christuskirche
Wer möchte Website pflegen?

Wer möchte Website pflegen?

Harpstedt – Einen ehrenamtlichen Homepagepfleger oder eine -pflegerin sucht die Freiwilligenagentur „mischMIT!“ für die „Erstellung und Pflege“ eines Internetauftritts. Eigene Ideen dürfen dabei gern eingebracht werden. Außerdem möchte die Agentur „eine interessierte Person“ (auf eine offene Ehrenamtsstelle) vermitteln, „die Schüler zum Lesen motiviert und sie unterstützt“, um deren „Lesekompetenz zu verbessern“. Darüber hinaus kann „mischMIT!“ diverse weitere Angebote für Menschen unterbreiten, die sich freiwillig für das Gemeinwohl engagieren möchten. Interessierte erreichen die Agentur während der Öffnungszeiten (montags bis mittwochs von 10 bis 12 Uhr sowie donnerstags von 16 bis 18 Uhr) telefonisch unter der Rufnummer 04431/748 34 75. Optional ist auch die Kontaktaufnahme per E-Mail an info@ mischmit.org möglich. Weitere Infos online: www.mischmit.org
Wer möchte Website pflegen?
Kreis- und Gassentänze zu folkloristisch angehauchten Weisen unter freiem Himmel

Kreis- und Gassentänze zu folkloristisch angehauchten Weisen unter freiem Himmel

Horstedt - Überhaupt keine Schwierigkeiten hat es dem Ensemble „Folkstrott“ am Sonntagnachmittag bereitet, das Publikum beim Horstedter Kultur- und Tagungshaus „Mikado“ auf der Großen Höhe zum Mitmachen zu bewegen: Kaum erklangen die ersten Akkorde, bildete sich eine größere Gruppe aus Frauen, die unter Anleitung einer „Ansagerin“ Kreis- und Gasentänze im Takt der Musik aufführten. Die Damen bekamen alsbald männliche Unterstützung – in Gestalt von Lutz Sanner. Der reihte sich spontan ein. Da bei Temperaturen um die 30 Grad Celsius ein kühlender Wind wehte, hielt sich die körperliche Anstrengung in Grenzen. „Folkstrott“ begeisterte unter freiem Himmel mit folkloristischer Tanzmusik aus vieler Herren Länder – von Griechenland über Serbien bis Irland. Zu den Musikerinnen gehörte „Mikado“-Geschäftsführerin Katja Schenkel. Sie spielte Violine. Zahlreiche Zuhörer genossen das Open-Air-Konzert bei Kaffee und Kuchen. Die Veranstaltung war in Kooperation mit dem Kunst- und Kulturverein (KuK) Harpstedt zustande gekommen – und zugleich Programmbestandteil des Gartenkultur-Musikfestivals, das der Kommunalverbund Niedersachsen/Bremen Jahr für Jahr zusammen mit zahlreichen Akteuren möglich macht.
Kreis- und Gassentänze zu folkloristisch angehauchten Weisen unter freiem Himmel
Axel Brammer: Einsatz für Naturschutz im Wunderburger Moor hat sich gelohnt

Axel Brammer: Einsatz für Naturschutz im Wunderburger Moor hat sich gelohnt

Im Unterschied zum Pestruper Gräberfeld und vielen anderen Heideflächen hat der trockene Sommer dem Wunderburger Moor nichts anhaben können. Das ist dem SPD-Landtagsabgeordneten Axel Brammer und Harpstedts Altbürgermeister Hermann Bokelmann, auch ehemaliger Landrat, aufgefallen: Während eines Ortstermins stand die Heide in voller Blüte.
Axel Brammer: Einsatz für Naturschutz im Wunderburger Moor hat sich gelohnt
ESC-Star zu Gast an Oberschule

ESC-Star zu Gast an Oberschule

Einen prominenten Gast erwartet die Oberschule Harpstedt am Dienstag, 3. September. DSDS-Gewinner Luca Hänni wird den Schülern Sporttipps geben und Einblicke in die Entstehung eines Songs gewähren.
ESC-Star zu Gast an Oberschule
Neuer Bulli für die katholische Gemeinde

Neuer Bulli für die katholische Gemeinde

Harpstedt - Über einen neuen Bulli freut sich die katholische Christ-König-Gemeinde Harpstedt. Pastor i.R. Manfred Beuke hat das Fahrzeug am Sonntag im Beisein zahlreicher Gemeindeglieder gesegnet.
Neuer Bulli für die katholische Gemeinde