Ressortarchiv: Landkreis Oldenburg

Vermarktung von 47 Grundstücken am Spascher Sand Resort ab Herbst

Vermarktung von 47 Grundstücken am Spascher Sand Resort ab Herbst

Wildeshausen – 47 Grundstücke möchte die Spascher Sand Immobilien GmbH in Wildeshausen auf dem Gelände neben dem exklusiven Resort zur Bebauung mit Ein- und Zweifamilienhäusern vermarkten. Die Aufstellung des Bebauungsplans verzögert sich jedoch um mehrere Monate, da der Erschließungsvertrag mit der Stadt Wildeshausen noch nicht unterschriftsreif ist. „Wir sind in der finalen Abstimmung mit der Stadt“, erklärte Geschäftsführer Ingo Stritter auf Nachfrage. „Wir wollen dort Häuser in fantastischer, hochwertiger und exklusiver Ausführung haben und eine nachhaltige Planung auf den Weg bringen. Dafür braucht es manchmal etwas mehr Zeit.“
Vermarktung von 47 Grundstücken am Spascher Sand Resort ab Herbst
Rewe-Neubau nimmt nächste Hürde

Rewe-Neubau nimmt nächste Hürde

Wildeshausen - Von Ove Bornholt. Macht sich die Wildeshauser Politik lächerlich gegenüber Investoren oder setzt sie sich nur konsequent für die Umwelt ein? Am Donnerstagabend tagte der Bauausschuss im Stadthaus, und zum wiederholten Mal ging es um den geplanten Rewe-Neubau am Huntetor. Letztlich empfahl der Ausschuss mit einer Gegenstimme von Pirat Uwe Bock, den vorhabenbezogenen Bebauungsplan zuzustimmen.
Rewe-Neubau nimmt nächste Hürde
Wenn Steine den Alltag bunter machen

Wenn Steine den Alltag bunter machen

Wenn man „Steine bemalen und verstecken“ in eine Internet-Suchmaschine eingibt, überrollt eine Trendwelle die Tastatur. „ElbStones“, „Küstensteine“. Den Norden hat's gepackt: seit Dienstag ist auch Harpstedt dabei. Vier Frauen haben die Facebook-Gruppe „HarpStones“ gegründet.
Wenn Steine den Alltag bunter machen
72-Stunden-Aktion: eine Schönheitskur für den Dorfplatz in Neerstedt

72-Stunden-Aktion: eine Schönheitskur für den Dorfplatz in Neerstedt

Vor 13 Jahren ist der Dorfplatz in Neerstedt als Dorferneuerungs-Projekt angelegt worden. Die Mitglieder der Landjugend Dötlingen haben nun 72 Stunden Zeit, ihn aufzuhübschen. Diese Aufgabe hat ihnen die Jagdgenossenschaft Neerstedt gestellt. Doch mit ein paar Blumen ist es nicht getan.
72-Stunden-Aktion: eine Schönheitskur für den Dorfplatz in Neerstedt
Klassische Werte, klassischer Erfolg

Klassische Werte, klassischer Erfolg

Ahlhorn – Klare Ansagen, klare Aussagen und Ansichten, die in manchen Bereichen sicherlich nicht unbedingt dem gesellschaftlichen Mainstream entsprechen: Mit Wolfgang Grupp, Inhaber und Geschäftsführer des Sport- und Freizeitbekleidungsherstellers „Trigema“, hatte die Gemeinde Großenkneten am Donnerstag nicht nur einen bundesweit bekannten Redner für ihr zweites Wirtschaftsforum gewonnen, sondern auch einen besonders profilierten. Der Unternehmer sollte bereits im vergangenen Jahr eine Rede bei dem Forum in Ahlhorn halten – doch sein Hubschrauber hatte wegen Nebels nicht landen können. Um ganz sicher zu gehen, war er in diesem Jahr bereits einen Tag vorher – per Helikopter – angereist und hatte in Ahlhorn übernachtet.
Klassische Werte, klassischer Erfolg
Auto kracht frontal in Traktor: Fahrer wird schwer verletzt

Auto kracht frontal in Traktor: Fahrer wird schwer verletzt

Aus bisher ungeklärter Ursache kam ein 79-Jähriger mit seinem Auto von der Fahrbahn ab. Infolgedessen kollidierte er frontal mit einem Trecker und wurde schwer verletzt. 
Auto kracht frontal in Traktor: Fahrer wird schwer verletzt
Neuer Plan soll einige Bäume retten

Neuer Plan soll einige Bäume retten

Wildeshausen – Es gibt einen neuen Plan für den Bau von drei Wohnhäusern für 36 Personen mit erhöhtem Assistenzbedarf auf dem Gelände der Diakonie Himmelsthür in Wildeshausen. Die durchgehend barrierefreien Angebote könnten in drei, sich gegenüberliegenden, eingeschossigen Neubauten am Ende der Dr.-Klingenberg-Straße entstehen.
Neuer Plan soll einige Bäume retten
Das Grundgesetz findet nur wenige Abnehmer

Das Grundgesetz findet nur wenige Abnehmer

Wildeshausen – Reges Treiben herrschte am Donnerstag auf dem Wildeshauser Wochenmarkt. Einige Parteien warben drei Tage vor der Europawahl für ihre Inhalte und um Stimmen der Bürger. Während an den Ständen zumeist Flyer und Stifte verteilt wurden, hatten die Jusos im Oldenburger Land kleine Büchlein in den Händen und versuchten, sie an die Passanten weiterzugeben. Es handelte sich um das Grundgesetz, das vor exakt 70 Jahren in Kraft trat. „Wir haben uns das bei einem der vergangenen Treffen überlegt“, erzählte Juso-Kreisverbandsvorsitzende Kimberly Knaupe. „Ich finde, das Grundgesetz sollte bei jedem im Schrank stehen.“
Das Grundgesetz findet nur wenige Abnehmer
Langeweile hat keine Chance

Langeweile hat keine Chance

Dötlingen - Von Lara Terrasi. Kinder im Alter von vier bis 16 Jahren dürfen sich auf die Sommerferien freuen: Am Donnerstag hat Jugenddiakon Jochen Wecker rund 650 Kinderferienpasshefte in Kindergärten, Schulen, Jugendhäusern, im Rathaus sowie in verschiedenen Geschäften verteilt. Die Kinder können zwischen 51 verschiedenen Aktionen wählen. Anmeldungen sind bis zum 5. Juni sowohl schriftlich als auch online möglich.
Langeweile hat keine Chance
Star Wars im Wild- und Freizeitpark Ostrittrum

Star Wars im Wild- und Freizeitpark Ostrittrum

Ostrittrum – Wer den Wild- und Freizeitpark Ostrittrum besucht, erwartet Kängurus, Affen und Emus. Am Sonnabend und Sonntag, 25. und 26. Mai, werden sich dort aber auch so einige Cosplayer aus dem Star-Wars-Universum tummeln – und das für einen guten Zweck. Zugunsten der Deutschen Kinderkrebshilfe sind zwei „fantastische Tage“ geplant.
Star Wars im Wild- und Freizeitpark Ostrittrum
Donnerstagnachmittag geht an der Führerscheinstelle ohne Termin nichts mehr

Donnerstagnachmittag geht an der Führerscheinstelle ohne Termin nichts mehr

Wildeshausen – Wer sein Kraftfahrzeug zulassen oder einen Führerschein ausgestellt haben möchte, ist in der Regel daran interessiert, dass das unkompliziert und ohne Wartezeiten möglich ist. Seit mehr als drei Jahren können beim Landkreis Oldenburg für Zulassungsgeschäfte Termine vereinbart werden. Dieser Service wurde nun auch auf die Führerscheinstelle an der Delmenhorster Straße erweitert, wie Pressesprecher Oliver Galeotti mitteilt.
Donnerstagnachmittag geht an der Führerscheinstelle ohne Termin nichts mehr
Essgärten für alle: Dieser Mann erteilt die Erlaubnis zum Kopieren

Essgärten für alle: Dieser Mann erteilt die Erlaubnis zum Kopieren

Dass man im Essgarten von Frits Deemter nahezu alles in den Mund stecken und dabei häufig Überraschendes schmecken kann, ist bekannt. Dass auch die eigenen paar Quadratmeter Grün zu einer solchen „kleinen Oase“ werden können, weniger. Künftig will Deemter diesen Wandel unterstützen.
Essgärten für alle: Dieser Mann erteilt die Erlaubnis zum Kopieren
Firma K-Nord: Bei 70 Grad gedeiht der Kompost gut

Firma K-Nord: Bei 70 Grad gedeiht der Kompost gut

Ganderkesee/Landkreis – „Störstoffe“, zumeist Plastiktüten, gestalten die Verwertung von Biomüll zusehens schwierig (wir berichteten). Ein Problem, dass sein Unternehmen bei der Annahme von Grünschnitt glücklicherweise nicht habe, berichtet Andreas Melle, technischer Leiter des Ganderkeseer Firma „K-Nord“. Im Gegenteil: „Der Anteil der „Störstoffe ist äußerst gering.“
Firma K-Nord: Bei 70 Grad gedeiht der Kompost gut
Beratung bei großer Not

Beratung bei großer Not

Wildeshausen – Die Not ist sehr groß bei einigen Frauen, die ungewollt schwanger geworden sind und sich in einer Lebenssituation befinden, die das Austragen des Babys und das Zusammenleben mit dem Kind schwer macht. Die Pädagoginnen Brigitte Meyer-Tönjes und Sabine Bernhold können einiges davon berichten, denn viele Frauen nutzen das Angebot der Schwangerschaftsberatungsstelle „donum vitae“ in Wildeshausen. Dort hat jede schwangere Frau ein Recht auf kostenlose und konfessionsungebundene Beratung und kann sicher sein, dass nichts davon nach draußen dringt.
Beratung bei großer Not
Tennisclub Altona braucht Zuwachs

Tennisclub Altona braucht Zuwachs

Altona - Von Tamino Büttner. Der Tennisclub (TC) Altona ist dringend auf Zuwachs angewiesen. Kassenwart Andre Röpken sagte während der Jahreshauptversammlung am Dienstagabend im Vereinsheim: „Mit aktuell 135 Mitgliedern haben wir unser absolutes Unterlimit erreicht.“ Dem ersten Vorsitzenden, Axel Sartor, waren in seinem Bericht konsequenterweise besonders die Aktionen zur Neumitgliedergewinnung wichtig. Bereits für die ganz jungen Sportler hat der TCA ein Angebot organisiert. So waren Vereinsmitglieder in der Grundschule Neerstedt und der Kita Pusteblume in Wildeshausen, um ihre sportlichen Aktivitäten zu präsentieren. „Die Jugendarbeit ist stark in den Fokus des Vorstands gerückt“, bekräftigte Jugendwart Niklas Sartor das gemeinsame Engagement mit Monika Rickwärtz. Sein Steckenpferd sind die A-Junioren: „Es macht Spaß zu sehen, wie sie sich von Punktspiel zu Punktspiel weiterentwickeln.“
Tennisclub Altona braucht Zuwachs
Auf den Spuren Martin Luthers

Auf den Spuren Martin Luthers

Die Seniorengruppe der evangelisch-lutherischen Kirche Wildeshausen ist bis Freitag mit Pastor Markus Löwe auf Freizeit in Ostdeutschland. Die Reisenden wohnen in der Ländlichen Heimvolkshochschule Kloster Donndorf in Thüringen. Am Mittwoch begaben sich die Wildeshauser in Erfurt auf Spurensuche Luthers und fanden den Reformator (als Schauspieler im Hintergrund) in der Altstadt, wie das Foto von Pastor Löwe beweist.
Auf den Spuren Martin Luthers
Sammlung gestoppt

Sammlung gestoppt

Wildeshausen – Text Wildeshausen – Die erfolgreiche Aktion „Deckel gegen Polio“ in Wildeshausen muss nach dreijähriger Laufzeit beendet werden. Das teilen die Initiatoren Uta Barth und Linda Vietor vom Deutschen Roten Kreuz sowie Volker Kuhlmann vom Rotary-Club Wildeshausen mit großem Bedauern mit. Letzter Sammeltag in der Kreisstadt ist der 8. Juni. Dann werden die letzten Deckel verladen. Die Aktion wird bundesweit beendet.
Sammlung gestoppt
Mit einem Hammer niedergeschlagen: Anklage wegen versuchten Mordes

Mit einem Hammer niedergeschlagen: Anklage wegen versuchten Mordes

Wildeshausen – Die Tat sorgte in Wildeshausen für große Aufmerksamkeit: Am 19. Dezember 2018 um 8 Uhr wurde ein 44-jähriger Wildeshauser in seiner Wohnung an der Huntestraße so schwer mit einem Hammer auf den Hinterkopf und Oberarm geschlagen, dass er mit lebensgefährlichen Verletzungen ins Krankenhaus Johanneum eingeliefert werden musste.
Mit einem Hammer niedergeschlagen: Anklage wegen versuchten Mordes
Liebe während des Gildefests: „Er kam, sah und siegte“

Liebe während des Gildefests: „Er kam, sah und siegte“

Wildeshausen – Er konnte es nicht ahnen, aber als der 15-jährige Klaus Petersen am Pfingstdienstag 1957 mit dem Spielmannszug durch Wildeshausen marschierte, tat er das unter den Augen seiner künftigen Ehefrau. Heidi Sprengel aus Zwischenbrücken, damals 16, hatte ein Auge auf den jungen Flüchtling aus Oberschlesien in seiner „wunderschönen Uniform“ geworfen, wie sie sich erinnert. Und nachdem der Einmarsch in die Stadt vorbei war, liefen sich die beiden bei der Alten Apotheke am Marktplatz über den Weg. „Er kam, sah und siegte“, war Heidi Sprengel ganz hin und weg. Aber auch ihr Zukünftiger war mehr als angetan. „Wir sind beide aufeinander zugegangen“, sagt Heidi Sprengel.
Liebe während des Gildefests: „Er kam, sah und siegte“
Blockhaus Ahlhorn vor dem Aus?

Blockhaus Ahlhorn vor dem Aus?

Ahlhorn – Die Zukunft des Blockhauses an den Fischteichen bei Ahlhorn steht auf dem Spiel: Der Betreiber, die Evangelische Kirche Oldenburg, erwägt, die Einrichtung aufzugeben. Hintergrund sind die massiven Sparmaßnahmen, vor die sich die Kirche gestellt sieht: Um rund 130 Millionen Euro sollen die Ausgaben bis zum Jahr 2030 verringert (wir berichteten). In den Strudel der Einsparungen ist auch das Blockhaus geraten. Die Synode wird ab Donnerstag über diese Entwicklung in Rastede diskutieren. Dann steht auch das Schicksal der traditionellen Einrichtung auf dem Spiel.
Blockhaus Ahlhorn vor dem Aus?
Aktionsbündnis gegen Rechtsdrift

Aktionsbündnis gegen Rechtsdrift

Wildeshausen – Befinden wir uns inmitten einer Zeitenwende? Der Wildeshauser Ralf Beduhn, Pädagoge und Rechtsextremismusexperte, sieht mit dem Erstarken der AfD Anzeichen dafür, dass die Gesellschaft nach rechts driftet, wenn nicht dagegen gesteuert wird. Das Aktionsbündnis „Solidarisches Wildeshausen WIR“ (So.Wi.WIR) will Letzteres tun. Am Montagabend trafen sich Mitglieder und Interessierte im „Wildeshauser Hof“. In einer szenischen Lesung „Stammtisch für Hassprediger“ wurden Zitate von AfD-Mitgliedern oder Personen mit einem Bezug zur AfD vorgelesen. Vortragende waren unter anderem Kreszentia Flauger und Volker Beyer (beide Linke).
Aktionsbündnis gegen Rechtsdrift
Zimmer frei in Harpstedt?

Zimmer frei in Harpstedt?

Wer in Harpstedt allein lebt, hat häufig sehr viel Platz: Sieben von zehn Ein-Personen-Haushalten haben vier oder mehr Zimmer zur Verfügung. Zugleich gibt es im Landkreis Oldenburg nur wenige kleine Wohnungen – ein Problem, das die Samtgemeinde angehen muss, findet die SPD.
Zimmer frei in Harpstedt?
Englisch-Test mit Auszeichnung bestanden

Englisch-Test mit Auszeichnung bestanden

Bereits zum elften Mal hat die Realschule Wildeshausen ihren Abschlussschülern die Möglichkeit geboten, das weltweit anerkannte Sprachzertifikat Preliminary English Test (kurz: PET) der renommierten Cambridgeuniversität zu erwerben.
Englisch-Test mit Auszeichnung bestanden
Tote Katzenwelpen an der A29: Tierschutzgruppe beklagt sich über skrupelloses Verhalten

Tote Katzenwelpen an der A29: Tierschutzgruppe beklagt sich über skrupelloses Verhalten

Das Notfalltelefon der Tierschutzgruppe Oldenburg Land steht nicht mehr still. Immer wieder werden ausgesetzte Katzen, tote Katzenwelpen und unkastrierte Kater gemeldet. 
Tote Katzenwelpen an der A29: Tierschutzgruppe beklagt sich über skrupelloses Verhalten
AfD-Plakat provokativ platziert: „Wollen die mich verarschen?“

AfD-Plakat provokativ platziert: „Wollen die mich verarschen?“

Ali H. ist entsetzt. Die Familie des Wildeshausers mit libanesischen Wurzeln besitzt seit vielen Jahren ein Grundstück am Zuschlagsweg. „Ich bin vielleicht der einzige Anwohner, der erkennbar aus dem Ausland stammt, und jeder weiß es hier“, sagt der 31-Jährige, der nicht mit vollem Namen in der Zeitung genannt werden möchte.
AfD-Plakat provokativ platziert: „Wollen die mich verarschen?“
Stiller Zuhörer mit präzisen Nachfragen

Stiller Zuhörer mit präzisen Nachfragen

Huntlosen – Fünf Tage vor der Europawahl am kommenden Sonntag hat einer der beiden Spitzenkandidaten der Grünen, Sven Giegold, Station in Huntlosen gemacht. Kurz vor dem Wahlkampf ist die Zeit für jeden Kandidaten knapp: Warum also gerade dieser Ort? „Ich kenne Huntlosen von früher“, sagt der Politiker auf dem Parkplatz am Hunteufer. 
Stiller Zuhörer mit präzisen Nachfragen
Museumsdorf-Team untersucht Fundstücke aus „Sonnenstein“

Museumsdorf-Team untersucht Fundstücke aus „Sonnenstein“

Harpstedt/Cloppenburg – Der Wiederaufbau der „Sonnenstein“-Vergangenheit im Museumsdorf Cloppenburg geht voran: Derzeit sind Handwerker dabei, Innenwände aus der ehemaligen Harpstedter Disco aufzustellen.
Museumsdorf-Team untersucht Fundstücke aus „Sonnenstein“
Späte Läuterung: Dealer begibt sich freiwillig in Therapie

Späte Läuterung: Dealer begibt sich freiwillig in Therapie

Wildeshausen - Gerade war sein Drogenhandel aufgeflogen, da stellte ihm die Freundin ein Ultimatum: Hör auf oder ich bin weg. Diese zwei Ereignisse haben offenbar dazu geführt, dass sich das Leben eines 32-Jährigen aus der Gemeinde Großenkneten nachhaltig gewandelt hat. Am Montag musste sich der Mann allerdings noch wegen des Drogenhandels vor dem Amtsgericht Wildeshausen verantworten. Das Schöffengericht beließ es jedoch bei einer Bewährungsstrafe von einem Jahr und vier Monaten sowie deutlichen Worten. „Verspielen Sie das Vertrauen nicht“, betonte die Richterin. Es ist nicht das erste Mal, dass der Angeklagte mit einem blauen Auge davonkommt – sein Bundeszentralregisterauszug umfasst diverse, einschlägige Einträge.
Späte Läuterung: Dealer begibt sich freiwillig in Therapie
An der neuen Bar auf das Abitur anstoßen

An der neuen Bar auf das Abitur anstoßen

Rechtzeitig zur anstehenden Abiturfeier im Gymnasium Wildeshausen meldet der Schulelternrat, dass eine neue Sektbar für festliche Anlässe fertiggestellt wurde. Der Wunsch der Eltern, eine vielseitig einsetzbare Bar zu gestalten, wurde in Zusammenarbeit mit Axel Möhl, Leiter der Berufsfachschule Berufsorientierung und Bautechnik, Fachpraxislehrer Olaf Hansch sowie den Schülern der Bautechnikklasse umgesetzt. „All unsere Wünsche wurden erfüllt“, freut sich die Schulelternratsvorsitzende Anika Schilling. Sie verweist auf die moderne Optik mit dem Schullogo, Staufächer auf der Rückseite, zwei gleich große Theken, Rollen unter der Sektbar für den einfachen Transport innerhalb der Schule sowie die Fertigstellung bis zum Mai. Das Wichtigste sei aber, dass die Bar von Schülern für Schüler gebaut wurde. Finanziert wird das Projekt vom Förderverein des Gymnasiums Wildeshausen.
An der neuen Bar auf das Abitur anstoßen
Niedersachsentag in Wildeshausen

Niedersachsentag in Wildeshausen

Wildeshausen – Wildeshausen ist anlässlich des 750. Stadtjubiläums erstmalig Ausrichter des 101. Niedersachsentages. Bürgermeister Jens Kuraschinski konnte am Sonnabend im Rahmen der 100. Veranstaltung des Heimatbundes in der St.-Michaeliskirche in Hildesheim die Einladung durch den Landkreis Oldenburg und die Stadt für den 22. und 23. Mai 2020 aussprechen.
Niedersachsentag in Wildeshausen
Brandstiftung: Angeklagter meldet sich krank

Brandstiftung: Angeklagter meldet sich krank

Wildeshausen – Drei Papiertonnen brannten im August 2017 in Wildeshausen an zwei aufeinanderfolgenden Tagen. Möglicherweise war das nur Zufall, denn am Montag sollte sich vor dem Schöffengericht des Wildeshauser Amtsgerichtes ein damals in der Kreisstadt wohnender Mann nur wegen einer Brandstiftung verantworten, die am 9. August um 22.15 Uhr zu einem Garagenbrand am Dianaweg führte.
Brandstiftung: Angeklagter meldet sich krank
In Osttrittrum stimmt nicht nur der Zusammenhalt

In Osttrittrum stimmt nicht nur der Zusammenhalt

Osttrittrum - Von Janin Meyer. „Es ist unübersehbar: Hier ist die Welt noch in Ordnung“, sagte die stellvertretende Landrätin Christel Zießler mit Blick auf den idyllisch hergerichteten Außenbereich des Hofes Schweers in Ostrittrum. Zahlreiche Gäste hatten sich dort am Sonnabend bei bestem Frühlingswetter versammelt, um „950 Jahre Ostrittrum“ zu feiern. Neben Kaffee, Kuchen und anderen Leckereien lockten eine Dorfrallye, Livemusik, Kinderbelustigung und einige Dorfbewohner, die ihre spannenden Hobbys vorstellten, wie zum Beispiel Imkerei oder einen alten Borgward.
In Osttrittrum stimmt nicht nur der Zusammenhalt
Nachtflohmarkt in Harpstedt: Feilschen, was das Zeug hält

Nachtflohmarkt in Harpstedt: Feilschen, was das Zeug hält

Harpstedt - Von Anja Rottmann. Schon vor dem offiziellen Start stöberten die ersten Besucher an den Ständen auf dem Harpstedter Marktplatz, kaum dass die privaten Händler am Sonnabend ihre Waren ausgeladen hatten. 52 Anmeldungen für den Nachtflohmarkt waren im Vorfeld eingegangen – acht Anbieter waren am Veranstaltungstag nicht erschienen und hatten sich jedoch nicht abgemeldet.
Nachtflohmarkt in Harpstedt: Feilschen, was das Zeug hält
Musikschulbands zeigen ihr Können in Wildeshausen

Musikschulbands zeigen ihr Können in Wildeshausen

Wildeshausen – Die Gitarren kreischten, die Bässe vibrierten und die Drums hämmerten. Am Freitagabend rockte die Musikschule des Landkreises Oldenburg. Ursprünglich sollten drei Bands auftreten. Doch die Gruppe „Black & White“ aus Wardenburg, die am Freitag ihren Abschiedsgig angekündigt hatte, sagte kurzfristig ab. Zwei Bandmitglieder werden im Sommer den Landkreis für ein Studium verlassen. Somit löst sich die Formation auf.
Musikschulbands zeigen ihr Können in Wildeshausen
Festival im Jugendzentrum: 130 Mädchen voll in Aktion

Festival im Jugendzentrum: 130 Mädchen voll in Aktion

Wildeshausen – Reges Treiben herrschte am Sonnabend den ganzen Tag über im Jugendzentrum Wildeshausen. Der Landkreis Oldenburg, die Jugendpflegerinnen der Gemeinden, die Präventionsräte sowie die Gleichstellungsbeauftragten hatten zum Mädchenfestival „MIA“ ( Mädchen in Aktion) eingeladen. Jungs mussten an dem Tag draußen bleiben.
Festival im Jugendzentrum: 130 Mädchen voll in Aktion
100 Schafe am Pestruper Gräberfeld geschoren

100 Schafe am Pestruper Gräberfeld geschoren

Fünf Stunden lang konnten die Besucher am Pestruper Gräberfeld in Wildeshausen beobachten, wie die rund 100 Schafe geschoren wurden. Damit ist die Frühjahrsbeweidung des Naturschutzgebietes abgeschlossen.
100 Schafe am Pestruper Gräberfeld geschoren
Trockenheit bringt Heide großflächig in Gefahr

Trockenheit bringt Heide großflächig in Gefahr

Wildeshausen – Es steht schlimm um die rund 39 Hektar große Fläche des Naturschutzgebietes Pestruper Gräberfeld mit seinen ausgedehnten Heidearealen. Nach Angaben von Heiner Brüning, zuständiger Revierförster der Niedersächsischen Landesforsten, gab es im vergangenen Sommer durch die lange Trockenheit etwa 30 Prozent verdorrte Pflanzen. „Deshalb wird die Heide in diesem Jahr nicht so schön blühen“, sagt er und fügt hinzu: „Wir brauchen sehr dringend Regen. Wenn wir noch einen solchen Sommer bekommen, dann wird uns die Heide großflächig vertrocknen.“
Trockenheit bringt Heide großflächig in Gefahr
Schafschur am Pestruper Gräberfeld bei Wildeshausen
Video

Schafschur am Pestruper Gräberfeld bei Wildeshausen

Einmal im Jahr lockt die öffentliche Schafschur auf dem Pestruper Gräberfeld viele Schaulustige aus Wildeshausen und umzu in die Natur. Vor allem Kinder haben Spaß daran.Ein Beitrag von Thomas Lindemann
Schafschur am Pestruper Gräberfeld bei Wildeshausen
„Feuerwehrmann Sam“ auf dem Wildeshauser Marktplatz

„Feuerwehrmann Sam“ auf dem Wildeshauser Marktplatz

Einen großen Feuerwehreinsatz gab es am Sonnabend auf dem Wildeshauser Marktplatz. Schüler des Beruflichen Gymnasiums hatten im Rahmen eines Projektunterrichts die Aktion „Feuerwehrmann Sam“ mit den Wildeshauser Brandschützern geplant. In diesem Rahmen konnten die Kinder eine Filmvorführung über Sam im Kino ansehen und sich dann auf dem Marktplatz über die Aktivitäten der Feuerwehr informieren.
„Feuerwehrmann Sam“ auf dem Wildeshauser Marktplatz
Papiertonne brennt

Papiertonne brennt

Wildeshausen – Wie gut, dass die Freiwillige Feuerwehr regelmäßige Übungsdienste verrichtet. Die Wildeshauser Kameraden waren am Sonntag gerade zu unterschiedlichen Stationen gefahren, als um 9.40 Uhr über Funk und die Meldempfänger von der Großleitstelle Oldenburger Land ein Schuppenbrand an der Ikarusstraße in Wildeshausen gemeldet wurde.
Papiertonne brennt
Frühstück, Snacks und Kaffeegedeck: Diekhaus öffnet Donnerstag

Frühstück, Snacks und Kaffeegedeck: Diekhaus öffnet Donnerstag

Wildeshausen – Der Umbau der ehemaligen Weymann-Immobilie an der Westerstraße in Wildeshausen hat ein paar Tage länger gedauert als geplant. „Wir mussten die Lüftung und die Sanitäranlagen komplett modernisieren“, berichtet Bäcker und Lebensmittelingenieur Jan-Henrik Diekhaus über die Arbeiten in den vergangenen Wochen. Deshalb wird sein Geschäft mit etwas Verspätung am kommenden Donnerstag, 23. Mai, in der Innenstadt öffnen.
Frühstück, Snacks und Kaffeegedeck: Diekhaus öffnet Donnerstag
Hoffnung der Anlieger schwindet

Hoffnung der Anlieger schwindet

Wildeshausen - Von Ove Bornholt. Wie geht es weiter für die Anlieger vom Bauernmarsch- und Ochsenbergweg sowie der Straße „An der Flachsbäke“ in Wildeshausen? Lange Zeit haben sie sich dagegen gewehrt, Erschließungsbeiträge, also 90 Prozent der Ausbaukosten, für ihre Straßen zu bezahlen. Für Mittwochabend hatte die Stadt eine Informationsveranstaltung mit dem Fachanwalt für Verwaltungsrecht, Dr. Christian von Waldthausen, organisiert, zu der auch Anwohnervertreter eingeladen worden waren.
Hoffnung der Anlieger schwindet
Selbstverteidigung für Frauen im Selbstversuch: Schläge, Schreie, Selbstbewusstsein

Selbstverteidigung für Frauen im Selbstversuch: Schläge, Schreie, Selbstbewusstsein

Ein großer, kräftiger Mann kommt auf mich zu. Zwei Sekunden dauert es, dann liege ich auf dem Boden. Für einen kurzen Moment weiß ich nicht, was ich machen soll und bekomme Panik. Er hat mich fest in seinem Griff. Ich balle meine Hände zu Fäusten, schlage ihm in den Bauch und trete gegen seine Knie. An sein Gesicht komme ich nicht heran, weil er einen Helm trägt. Also ziehe ich an seinem Zopf und schreie. Dann lässt er mich endlich los.
Selbstverteidigung für Frauen im Selbstversuch: Schläge, Schreie, Selbstbewusstsein
Jäger rettet Rehkitz vor dem Mähwerk

Jäger rettet Rehkitz vor dem Mähwerk

Mithilfe einer Wärmebildkamera hat Jäger Daniel Würdemann ein Rehkitz im Jagdrevier Wildeshausen-West gerettet. „Wildtiere, die zur Brut- und Setzzeit in der hohen Vegetation Schutz vor Fressfeinden suchen, fallen häufig den Mähwerken der Traktoren zum Opfer“, teilt er mit.
Jäger rettet Rehkitz vor dem Mähwerk
Justizverein gibt die Hoffnung nicht auf

Justizverein gibt die Hoffnung nicht auf

Wildeshausen - Von Tamino Büttner. Lange Zeit hat der 149 Mitglieder starke Justizverein Oldenburg-Land dafür gekämpft, dass die Gemeinde Hatten in die Zuständigkeit des Amtsgerichts Wildeshausen wechselt. Da die Bemühungen zur Frustration der Befürworter allerdings nicht fruchteten, stellte sich nun die Frage nach dem Weiterbestehen des Vereins, die die 30 anwesenden Mitglieder am Mittwochabend während einer Versammlung im Landhaus am Fillerberg mit Ja beantworteten. Um bei politischen Entwicklungen umgehend reagieren zu können, sei der bestehende Justizverein wichtig. „Wir sind bereit“, sagte Pressesprecher Götz Rohde kämpferisch.
Justizverein gibt die Hoffnung nicht auf
Eine Woche lang im Unterricht nur Englisch gesprochen

Eine Woche lang im Unterricht nur Englisch gesprochen

Wildeshausen – George kommt aus San Francisco (USA), lebt in Berlin und spricht kein Wort deutsch. Im Rahmen eines einwöchigen Schulprojektes war er jetzt in der Hauptschule Wildeshausen zu Gast und leitete den Unterricht komplett in seiner Muttersprache. Für zwölf Schüler aus drei neunten Klassen war das eine ganz neue Erfahrung und Umstellung. Doch schon nach wenigen Stunden fanden beispielsweise Bastian und Joshua, dass es richtig viel Spaß macht, nur Englisch zu sprechen.
Eine Woche lang im Unterricht nur Englisch gesprochen
Landkreis: Kein Urteil zu Mietobergrenzen

Landkreis: Kein Urteil zu Mietobergrenzen

Wildeshausen – Der Landkreis Oldenburg kritisiert in einer Pressemitteilung die Darstellung des Fachanwalts für Sozialrecht, Thomas Kauf, zu einem Urteil des Sozialgerichtes Oldenburg vom 7. Mai. Kauf hatte erklärt, dass die Kammer die Rechtmäßigkeit des vom Landkreis angewandten schlüssigen Konzeptes zur Herleitung von Mietobergrenzen bei Hartz-IV- und Sozialhilfeempfängern in Frage gestellt hatte (wir berichteten). Das, so der Landkreis, nachdem das schriftliche Urteil jetzt vorliegt, sei jedoch ausdrücklich nicht der Fall. In keinem Verfahren, so heißt es in der Pressemitteilung, habe das Sozialgericht bisher ein rechtskräftiges Urteil gesprochen. „Im Ergebnis hat er bewusst und vermutlich aus wirtschaftlichen Motiven die Öffentlichkeit falsch informiert. Durch die versuchte Falschinformation hat Kauf gegen seine Grundpflichten als Rechtsanwalt verstoßen“, so der Sozialdezernent des Landkreises, Bodo Bode, der weiter kritisiert: „Ebenfalls unrichtig ist die Darstellung des Anwaltes, dass die Werte aus dem Wohngeldgesetz überwiegend über den Mietobergrenzen des schlüssigen Konzeptes der Kreisverwaltung liegen. Nach dem Vergleich von Ein- bis Fünf-Personen-Haushalten in den acht kreisangehörigen Kommunen wäre von diesen 40 Haushaltsarten nach den aktuell geltenden Obergrenzen lediglich rund ein Drittel (...) gegenüber dem schlüssigen Konzept der Kreisverwaltung bessergestellt.“
Landkreis: Kein Urteil zu Mietobergrenzen

„Mein Körper ist ein Instrument“

Groß Ippener – Das Stück „Mein Körper ist ein Instrument“ erlebt am Sonntag, 26. Mai, 15 Uhr, seine Premiere im Dorfgemeinschaftshaus Groß Ippener. Aufführen werden es die Mädchen und Jungen aus der Krippe „Abenteuerland“ der Freinet-Kita des „Zentrums PrinzHöfte“. Die Kindergartenkinder klinken sich mit einem „Kinderzirkus“ ein. Nach der Aufführung gibt es Kaffee/Tee und Kuchen. Der Eintritt beträgt zwei Euro („pro Familie“). Die Kinder haben die Stücke und auch die Kostüme selbst entworfen. Sie proben viel und brennen darauf, das Ergebnis der Öffentlichkeit vorzustellen.
„Mein Körper ist ein Instrument“

Kieselhorster Weg II: Funde sind über 2000 Jahre alt

Schon bei Grabungen im Herbst 2018 sind Keramikbrenngruben entdeckt worden. Nun wurden fünf weitere gefunden. Im Herbst soll es dazu in der Gemeinde einen Vortrag geben.
Kieselhorster Weg II: Funde sind über 2000 Jahre alt
18 Jahre lang hat Reiner Möller den Dorfplatz gepflegt

18 Jahre lang hat Reiner Möller den Dorfplatz gepflegt

Am Donnerstag verabschiedete Bürgermeisterin Anne-Wilkens Lindemann den Dorfplatzmanager Reiner Möller. 18 Jahre hatte er sich dieser Aufgabe angenommen. Sein Nachfolger wird Jonas Niemann. 
18 Jahre lang hat Reiner Möller den Dorfplatz gepflegt