Ressortarchiv: Landkreis Oldenburg

„Heavy-Metal-Klaas“ berichtet, wie „The Voice“ seinen Alltag verändert hat

„Heavy-Metal-Klaas“ berichtet, wie „The Voice“ seinen Alltag verändert hat

Wildeshausen - Von Ove Bornholt. Heute ist es ein Jahr her, dass Klaas Müller alias „Heavy-Metal-Klaas“ aus Wildeshausen im Finale der Sat.1-Sendung „The Voice Kids“ stand. Die Auftritte im Fernsehen haben das Leben des heute 13-Jährigen verändert. Direkt nach der Teilnahme wurde er oft angesprochen und nach Fotos oder einem Autogramm gefragt. „Es ist schon schön, erkannt zu werden, aber auch ein bisschen peinlich. Dann heißt es: Das ist doch der, der im Fernsehen war“, sagt Klaas, der zum Beispiel in der Schule nicht so gerne wegen seiner Auftritte im Mittelpunkt steht. „Ich erzähle schon etwas“, meint er, aber eben nur, wenn er gefragt wird.
„Heavy-Metal-Klaas“ berichtet, wie „The Voice“ seinen Alltag verändert hat
„Rechts ist laut“

„Rechts ist laut“

Aumühle - Von Ove Bornholt. Kurz bevor die rund 15 Fahrer am Sonntagnachmittag beim Niedersachsen Cup auf die Moto-Cross-Strecke in Aumühle gehen, schwillt der Lärm ihrer 450-Kubikzentimeter-Motorräder an und verwandelt sich in ohrenbetäubenden Krach. Im 20 Meter hinter dem Start postierten Eiswagen, schließt der Verkäufer noch schnell die Seitentür seines umgebauten Mercedes-Busses, damit sich der Staub der sandigen Strecke nicht auf dem Schokoladeneis breitmacht. Dann senkt sich das Startgatter, und die Fahrer sind auch schon auf der Strecke, ziehen eine braungraue Wolke aus Dreck und Abgasen hinter sich her. Es geht darum, so schnell wie möglich in die erste Kurve zu kommen. „Rechts ist laut“, hat Lutz Opitz, Vorsitzender des Moto-Cross-Clubs Wildeshausen und jetzt einer der Fahrer, vor dem Rennen mit Blick auf den Gashebel am Motorrad gesagt. Man müsse den „Hahn aufdrehen“. Und das tut er auch, genau wie seine Mitstreiter, die munter über die Strecke rasen.
„Rechts ist laut“
So spannend ist die Natur

So spannend ist die Natur

Prinzhöfte - Von Rainer Jysch. Langeweile während der Osterferien? Fehlanzeige: Schulkinder, die in der vergangenen Woche bei einer der beliebten Veranstaltungen im Ferien-Klima-Camp des Zentrums Prinzhöfte teilgenommen hatten, erwartete an vier Tagen eine abwechslungsreiche Beschäftigung. „Auch in den Sommer- und Herbstferien gibt es solche Angebote“, erklärte Theaterpädagogin Ruth Große-Wilde aus dem Organisationsteam des „Freiraum Harpstedt“. Bei den Tages-Workshops ging es darum, die Naturverbundenheit von Kindern im Grundschulalter zu stärken. „Der Frühling ist eine lebendige Zeit, in der neues Leben beginnt“, hieß es in der Einladung. „Mit dem was wir in der Natur erforschen und finden, können wir kreativ werden.“
So spannend ist die Natur
„Fountains“ feiern famoses „Fünfjähriges“

„Fountains“ feiern famoses „Fünfjähriges“

Köhren/Beckeln – Ihr fünfjähriges Bestehen haben die „Beckeln Fountains“ am Samstagabend im Köhrener Dorfgemeinschaftshaus mit einer „Blau-Gelben Nacht“ gefeiert. Dazu begrüßte der erste Vorsitzende, Tim Sander, insgesamt rund 130 Fußballspieler und deren Partnerinnen in festlicher Kleidung. Nach einem Sektempfang schloss sich ein Büfett an.
„Fountains“ feiern famoses „Fünfjähriges“
Eine Hymne auf Wildeshausen

Eine Hymne auf Wildeshausen

Wildeshausen - Von Holger Rinne. Die Band „Brainstorming“ hat einen neuen Song über ihre Heimatstadt Wildeshausen komponiert. Schon seit längerer Zeit beschäftigt sich die Gruppe mit dem Gedanken, eine Hymne über die Kreisstadt zu schreiben. Im vergangenen Jahr gingen die „Brainstormer“ das Projekt schließlich an. Parallel zur musikalischen Entwicklung textete und komponierte der Sänger und Keyboarder Rainer Höfken eine Hommage auf seine Heimatstadt.
Eine Hymne auf Wildeshausen
Autoknacker verunglücken

Autoknacker verunglücken

Unbekannte haben in der Nacht von Freitag auf Sonnabend einen schwarzen Skoda Superb in Klein Köhren (Samtgemeinde Harpstedt) gestohlen. Weit sind sie allerdings nicht genommen: Gegen 3.45 Uhr am Sonnabend kam der Wagen noch in Klein Köhren von der Straße ab, durchbrach einen Zaun und kam kurz vor einem Wohnhaus zum Stehen. „Die vermutlich drei Insassen flüchteten im Anschluss von der Unfallstelle“, so die Polizei, die von einem Totalschaden an dem Mietwagen ausgeht. Wem der Wagen mit dem Kennzeichen M-RD 2411 in der Nacht aufgefallen ist, soll sich bei den Beamten melden (04431/9410) melden Foto: Polizei
Autoknacker verunglücken
Möge der Schweiß fließen

Möge der Schweiß fließen

Wildeshausen – Auf sportliche junge Menschen wartet am Sonnabend, 11. Mai, von 13 bis 17 Uhr eine besondere Herausforderung in der Turnhalle des Gymnasiums in Wildeshausen. Die Sportjugend Oldenburg-Land hat einen Hindernisparcours organisiert, der den Teilnehmern einiges abverlangen wird. Die besten Teams und Einzelakteure können sich dabei für das landesweite Finale am „Tag der Niedersachsen“ (16. Juni) in Wilhelmshaven qualifizieren. Parkour ist eine in den vergangenen Jahren populär gewordene Sportart, bei der Hindernisse überwunden werden müssen.
Möge der Schweiß fließen
2,12 Promille: Betrunkener Radfahrer bedroht Sanitäter mit Hammer

2,12 Promille: Betrunkener Radfahrer bedroht Sanitäter mit Hammer

Ein betrunkener Radfahrer hat in Oldenburg Sanitäter mit einem Hammer bedroht. Die Rettungskräfte waren in den  gerufen worden, da der Mann dort bei einem Fahrrad lag, wie die Polizei am Sonntag mitteilte.
2,12 Promille: Betrunkener Radfahrer bedroht Sanitäter mit Hammer
Geflüchtete absolvieren Praktika in regionalen Betrieben

Geflüchtete absolvieren Praktika in regionalen Betrieben

Ganderkesee – In der Werkhalle der Firma Mierke Werbung wirbelt feiner Schleifstaub durch die Luft. Hoch oben, auf dem Kofferaufbau eines 7,5-Tonners, in weißem Schutzoverall und mit Atemschutzmaske, lässt Bangaly Cisse den Exzenterschleifer rotieren. Der junge Mann von der Elfenbeinküste ist einer von acht Teilnehmern der betrieblichen Schnuppertage in Ganderkesee.
Geflüchtete absolvieren Praktika in regionalen Betrieben
Kinder des Harpstedter Chors üben für ihr zweites Musical

Kinder des Harpstedter Chors üben für ihr zweites Musical

Harpstedt - Von Lara Terrasi. Vor anderthalb Jahren haben die Mädchen und ein einziger Junge des Kinderchors „Harpstedter Ohrwürmer“ mit den Proben für ihr zweites Musical begonnen. Initiatorin ist die 25-jährige Lena Hannekum, die bereits seit 2012 den Kinderchor leitet und die Aufführung für Mitte September plant. 2008 hatte das Ensemble das Musical „Leben im All“ aufgeführt. „Wir haben so früh begonnen, weil wir parallel zu den Proben noch andere Stücke einstudieren. Zudem kommen noch die vielen Ferien hinzu, und dann bleibt gar nicht mehr so viel Zeit zum Üben“, erklärt Hannekum.
Kinder des Harpstedter Chors üben für ihr zweites Musical
Wenn das Herz plötzlich versagt

Wenn das Herz plötzlich versagt

Wildeshausen - Von Ove Bornholt. In Wildeshausen hängen viele kleine Defibrillatoren, die aber kaum eingesetzt werden, weil ihre Standorte nicht bekannt sind. Pro Jahr sterben statistisch gesehen rund 100 Menschen im Landkreis Oldenburg an plötzlichem Herztod. Schon seit einigen Jahren sponsern Banken und Stiftungen vermehrt die Anschaffung von automatisierten externen Defibrillatoren (AEDs) für Vereine und Verbände. So können im Notfall Leben gerettet werden. Allerdings nur dann, wenn bekannt ist, wo sie hängen. Und genau daran hapert es.
Wenn das Herz plötzlich versagt
Dötlinger Fest für „InspiRADionen“

Dötlinger Fest für „InspiRADionen“

Das Radfahren gehört ohne Zweifel zu den klimaschonenden Fortbewegungsmöglichkeiten. Zudem hält es fit. Welche vielseitigen Möglichkeiten die Branche bietet, zeigt am 27. April das Fahrradfest in Dötlingen, zu dem die evangelische Kirche sowie das Klimaschutzteam des Landkreises Oldenburg einladen. Zudem beteiligt sich der Landkreis vom 11. bis zum 31. Mai an der Kampagne „Stadtradeln“.
Dötlinger Fest für „InspiRADionen“
Neue „Rock gegen Rechts“-Initiative im „Kayserhaus“

Neue „Rock gegen Rechts“-Initiative im „Kayserhaus“

Wildeshausen - Von Katia Backhaus. Seit mehr als sechs Jahren hat es kein Konzert gegen Rechts in Wildeshausen mehr gegeben. Für Karsamstag, 20. April, hat das Team von „Wild Rock Concerts“ nun die Veranstaltung „Easter Rock gegen Rechts“ im „Kayserhaus“ angekündigt. Sie könnte der Auftakt für eine neue Konzertreihe sein, sagt Eventmanagerin Angelika Stelter. Für das Team von „Wild Rock Concerts“ ist es die erste Veranstaltung dieser Art. „Jetzt ist es an der Zeit“, sagt Stelter. Passend findet sie auch den Termin: Der 20. April ist der Geburtstag Adolf Hitlers.
Neue „Rock gegen Rechts“-Initiative im „Kayserhaus“
Hochlandrinder stehen am 27. April vor dem Richter

Hochlandrinder stehen am 27. April vor dem Richter

Kleinenkneten – Zur Jungtierschau lädt der Highland Cattle Zuchtverband Niedersachsen (NHC) für Samstag, 27. April, auf den Betrieb der Familie Joachimmeyer in Kleinenkneten ein. Züchter aus ganz Deutschland präsentieren Richter Torsten Kirstein (Masterrind, Verden) insgesamt 70 Hochlandrinder. Neben Jungtieren bewertet er auch Zuchtbullen.
Hochlandrinder stehen am 27. April vor dem Richter
Diebstahl gestanden

Diebstahl gestanden

Wildeshausen – Ein Verdächtiger hat gegenüber der Polizei eingeräumt, zwischen dem 25. und 29. März eine Motorsäge in Wildeshausen entwendet zu haben, heißt es in einer Mitteilung. Den Beamten ist es allerdings nicht gelungen, den Eigentümer des Geräts zu finden, weswegen sie jetzt einen öffentlichen Aufruf gestartet haben. Wer Hinweise zum Besitzer geben kann, wird gebeten, sich unter Telefon 0441/45151 bei der Polizei in Oldenburg zu melden.
Diebstahl gestanden
Wildeshausens kreativstes Osterei stammt von den Knaggerei-Kindern

Wildeshausens kreativstes Osterei stammt von den Knaggerei-Kindern

Wildeshausen - Die Mädchen und Jungen des Wildeshauser Kindergartens Knaggerei haben ein sechs Kilogramm schweres Schokoladenei für das am kreativsten gestaltete Riesenosterei in der Innenstadt erhalten.
Wildeshausens kreativstes Osterei stammt von den Knaggerei-Kindern
SWB repariert Lampen nicht, kündigt aber provisorische Lösung an

SWB repariert Lampen nicht, kündigt aber provisorische Lösung an

Wildeshausen - Von Ove Bornholt. Zwei kaputte Lampen an der Immelmannstraße in Wildeshausen hat unsere Zeitung den Stadtwerken Bremen (SWB) am Donnerstagmorgen vergangener Woche gemeldet. Passiert ist seitdem nichts. Dabei sind die Schäden offenkundig, schließlich fehlt zweimal die komplette Lampe. Baudezernent Manfred Meyer hatte im Januar bei einem Pressegespräch zum Vertragsabschluss mit der SWB noch gesagt, bei Störungen in Wohngebieten müsse das Unternehmen innerhalb einer Woche tätig werden.
SWB repariert Lampen nicht, kündigt aber provisorische Lösung an
Daniel Günther zu Gast beim Kreislandvolk in Wardenburg

Daniel Günther zu Gast beim Kreislandvolk in Wardenburg

Wardenburg – Das waren einige intensive Streicheleinheiten für eine – nach eigenem Bekunden – stark gescholtene Branche: Schleswig-Holsteins Ministerpräsident Daniel Günther (CDU) war am Mittwochabend Gastredner bei der Vertreterversammlung des Kreislandvolkverbandes Oldenburg in Wardenburg. Er machte keinen Hehl aus seiner Sympathie für die Landwirtschaft, aus der Ablehnung von Maximalforderungen und der Unausweichlichkeit von Veränderungen.
Daniel Günther zu Gast beim Kreislandvolk in Wardenburg
Ideen für eine Gesellschaft jenseits der Arbeit

Ideen für eine Gesellschaft jenseits der Arbeit

Wildeshausen – Der Aktivist und Buchautor Tobi Rosswog warb am Mittwochabend in der Wildeshauser Buchhandlung „Bökers am Markt“ für einen grundlegenden Lebensumbruch. In seinem Buch „After Work – Radikale Ideen für eine Gesellschaft jenseits der Arbeit“ beschreibt er seine Visionen. In angenehmer Atmosphäre spitzten rund 20 Interessierte ihre Ohren.
Ideen für eine Gesellschaft jenseits der Arbeit
Elisabeth Brons: „Die Arbeit geht auch ohne mich weiter“

Elisabeth Brons: „Die Arbeit geht auch ohne mich weiter“

Wildeshausen - Von Ove Bornholt. Mit Elisabeth Brons verlässt eine prägende Persönlichkeit den Kinderkulturkreis Wildeshausen. Sie geht mit ihrem Mann, einem Niederländer, zurück nach Holland. Im Interview erzählt die 42-Jährige, warum es auch in Zeiten von Netflix und Co. noch Theaterstücke für Kinder braucht und welche Aufführung ihr am besten gefallen hat.
Elisabeth Brons: „Die Arbeit geht auch ohne mich weiter“
Künstlerin Gisela Claußen liebt klare Kanten

Künstlerin Gisela Claußen liebt klare Kanten

Das gegenständliche Malen ist nichts für Gisela Claußen. Die Bremer Künstlerin zieht seit vielen Jahren Kästchen Bäumen vor – und greift inzwischen am liebsten zum Rakel, mit dem sie geradlinige Farbverwischungen erzeugt. Ihre Werke zeigt die 71-Jährige ab Sonntag in der Müller-vom-Siel-Kate.
Künstlerin Gisela Claußen liebt klare Kanten
Mehr Besucher auf dem Koems-Gelände

Mehr Besucher auf dem Koems-Gelände

Die Arbeit der Fördergemeinschaft Koems und der „Rentnerbänd“ schlägt sich in positiven Zahlen nieder: Der Verein hat 2018 mehr Besucher und Veranstaltungen als im Jahr zuvor registriert. Auch der aktuelle Kalender ist gut gefüllt. Unter anderem steht die 50-Jahr-Feier mit der Partnerstadt Loué an.
Mehr Besucher auf dem Koems-Gelände
„Rentnerbänd“ greift zum Vorschlaghammer

„Rentnerbänd“ greift zum Vorschlaghammer

Harpstedt - Wer von Wildeshausen aus auf den Harpstedter Koems zufährt, blickt seit dem Abbau des „Sonnensteins“ auf eine hässliche Abbruchwand. Das soll nicht so bleiben, meint die Fördergemeinschaft Koems.
„Rentnerbänd“ greift zum Vorschlaghammer
Gar nicht so leicht: Familie Horn will kein Plastik mehr

Gar nicht so leicht: Familie Horn will kein Plastik mehr

Sandra Horn will Plastik vermeiden: Deshalb kauft sie Joghurt im Glas sowie loses Obst und lässt Einwegflaschen stehen. Horn, ihre zwei Söhnen und ihr Mann haben gemeinsam beschlossen, möglichst wenig Plastikmüll zu produzieren. Aber das ist gar nicht so leicht umzusetzen, stellt die Brettorferin fest.
Gar nicht so leicht: Familie Horn will kein Plastik mehr
Fahrradfahrer nach Kollision mit Auto in Lebensgefahr

Fahrradfahrer nach Kollision mit Auto in Lebensgefahr

Bei einem Unfall zwischen einem Radfahrer und einem Auto ist der Fahrradfahrer am Mittwoch lebensgefährlich verletzt worden. Die Straße musste daraufhin gesperrt werden.
Fahrradfahrer nach Kollision mit Auto in Lebensgefahr
Wedwing, Bauer und Hahn bauen neue Halle

Wedwing, Bauer und Hahn bauen neue Halle

Wildeshausen – Noch ist an der Böttcherstraße 16 im Gewerbegebiet „Beim grauen Immenthun“ nicht viel zu sehen. Doch eine weiße Sandfläche und ein Schild kündigen einen Neubau an: Bis zum Herbst soll dort eine etwa 400 Quadratmeter große Halle entstehen. Das neue Gebäude wollen sich zwei Wildeshauser Firmen, der Fliesen- und Trockenbaubetrieb Bauer und Hahn sowie das Mal- und Lackierunternehmen Wedwing, teilen.
Wedwing, Bauer und Hahn bauen neue Halle
VfL-Gelände im Krandel bietet neuen Spielspaß

VfL-Gelände im Krandel bietet neuen Spielspaß

Wildeshausen - Von Katia Backhaus. Gut zweieinhalb Jahre ist es her, dass auf den ehemaligen Tennisplätzen im Krandel der Bau einer Kinder- und Beachsportanlage seinen Anfang nahm. Mittlerweile läuft der Betrieb. Und am Montag, 15. April, wird dort die neue Saison eröffnet, kündigt Wolfgang Sasse, Vorsitzender des VfL Wittekind Wildeshausen, an. Im Vergleich zum Vorjahr bietet das Gelände mehr Freizeitmöglichkeiten und ist zudem besser gesichert.
VfL-Gelände im Krandel bietet neuen Spielspaß
Alfken-Hof vertreibt auch Eis einer „Konkurrentin“ aus der TV-„Heimatküche“

Alfken-Hof vertreibt auch Eis einer „Konkurrentin“ aus der TV-„Heimatküche“

Groß Köhren - Von Jürgen Bohlken. Die Dreharbeiten für die „Heimatküche“, eine Mischung aus Roadmovie und Kochshow, die das NDR-Fernsehen im November und Dezember vergangenen Jahres ausgestrahlt hat, sind Sonja Alfken aus Groß Köhren in guter Erinnerung geblieben. Und vor allem der zweite Platz, den sie für ihre Kochleistung am heimischen Herd errang.
Alfken-Hof vertreibt auch Eis einer „Konkurrentin“ aus der TV-„Heimatküche“
Bund gibt 2,4 Millionen Euro für die Freibad-Sanierung dazu

Bund gibt 2,4 Millionen Euro für die Freibad-Sanierung dazu

Wildeshausen – Riesenfreude im Stadthaus: Der Bund bezuschusst die Sanierung des Wildeshauser Freibades mit 2,4 Millionen Euro. Insgesamt kostet die aufwendige Renovierung 5,4 Millionen Euro. Geplant ist, das Nichtschwimmerbecken abzureißen und neu zu bauen – jedoch nur noch halb so groß. Stattdessen soll ein Planschbecken auf der dann frei gewordenen Fläche entstehen. Das Schwimmer- und das Springerbecken sollen kernsaniert werden.
Bund gibt 2,4 Millionen Euro für die Freibad-Sanierung dazu
„Zurück in die Höhle muss der Mensch nicht“

„Zurück in die Höhle muss der Mensch nicht“

Harpstedt – Der Mensch des Industriezeitalters lebt über seine Verhältnisse. Sein enormer Energie- und Ressourcenverbrauch beim Wohnen, Wirtschaften, Konsumieren und in der Mobilität hinterlässt einen derart gewaltigen ökologischen Fußabdruck, dass es die Erde eigentlich in drei- oder vierfacher Ausführung bräuchte.
„Zurück in die Höhle muss der Mensch nicht“
Trauer um früheren Rektor Knappmeier

Trauer um früheren Rektor Knappmeier

Harpstedt – Während seiner Amtszeit als Rektor in Harpstedt machten sowohl der heutige Fleckenbürgermeister Stefan Wachholder als auch der amtierende Samtgemeindebürgermeister Herwig Wöbse an der Realschule ihren Abschluss. Gern gesellte sich Günter Knappmeier bei Klassentreffen zu seinen ehemaligen Schützlingen. Feierstunden für Schulabgänger empfand er noch im Ruhestand als Pflichttermine. Die 50-Jahr-Feier an der Oberschule Harpstedt mitzuerleben, ist ihm nicht mehr vergönnt: Am Sonntag verstarb der langjährige Schulleiter, der zuletzt im DRK-Seniorenzentrum wohnte, im Alter von 92 Jahren. Vorausgegangen war ein Oberschenkelhalsbruch. Schon 2017 war Hans-Joachim Naujoks, langjähriger Weggefährte, 89-jährig aus dem Leben geschieden.
Trauer um früheren Rektor Knappmeier
Fische kommen bald nur über Umwege zum Ziel

Fische kommen bald nur über Umwege zum Ziel

Wildeshausen - Von Ove Bornholt. Die Turbinen des Wasserkraftwerks Wildeshausen sind für die Fische, die stromabwärts unterwegs sind, oft eine Todesfalle. Noch, denn wenn es nach den Plänen das Landes geht, wird die Anlage in absehbarer Zeit stillgelegt.
Fische kommen bald nur über Umwege zum Ziel
Spieldorf-Haus in Bookholzberg soll sich in ein Infozentrum verwandeln

Spieldorf-Haus in Bookholzberg soll sich in ein Infozentrum verwandeln

Bookholzberg - Von Lara Terassi . Die Frage, wieso ihr die Entstehung des Informations- und Dokumentationszentrums zur Freilichtbühne Stedingsehre so wichtig ist, kann Gästeführerin Lisa Dirks leicht beantworten: „Damit wir einen Platz haben, anderen die Geschichte nahezubringen. Man soll sie nicht totschweigen, man muss darüber reden. Es soll aufzeigen, wie verführbar wir sind. Die Menschen sollen sich damit befassen.“
Spieldorf-Haus in Bookholzberg soll sich in ein Infozentrum verwandeln
Bürgerauto für Kirchseelte wird zunächst ausprobiert

Bürgerauto für Kirchseelte wird zunächst ausprobiert

Kirchseelte – Gleich zu Beginn der ersten Informationsveranstaltung zum neuen Bürgerauto am Montagabend im Kirchseelter „Dreimädelhaus“ konnte Bürgermeister Klaus Stark im Beisein von 16 Teilnehmern vermelden, dass der seit Langem ersehnte Siebensitzer mit Elektroantrieb nun endlich bei der Lieferfirma in Emstek angekommen sei.
Bürgerauto für Kirchseelte wird zunächst ausprobiert
Kunst und Kommerz gehen Hand in Hand

Kunst und Kommerz gehen Hand in Hand

Wildeshausen – Raus aus dem Atelier, rein in die Innenstadt: Von Mittwoch, 24. April, bis Freitag, 17. Mai, ist in den Wildeshauser Geschäften wieder jede Menge Kunst zu sehen. Die Bandbreite der „Wildeshauser Kunstmeile“ reicht von Acrylwerken, Perlen und Ölbildern über Collagen und realistische Malerei bis hin zu bildender Kunst. Mit dabei sind 21 Aussteller, die ihre Werke in insgesamt 24 Geschäften präsentieren. Dort sind auch jeweils Aufsteller mit den Kontaktdaten der Kreativen zu finden.
Kunst und Kommerz gehen Hand in Hand
Wie Kinder Kunst und Natur erleben

Wie Kinder Kunst und Natur erleben

Im Rahmen des „talentCAMPus“ gibt es in Dötlingen eine Erlebniswoche rund um Kunst und Kultur in freier Natur. 20 Kinder sind dabei. Sie haben bereits an den ersten beiden Tagen viele Abenteuer erlebt – vom Bogenschießen bis zum Bäume ertasten.
Wie Kinder Kunst und Natur erleben
Schwelbrand in einer Lagerhalle in Garmhausen

Schwelbrand in einer Lagerhalle in Garmhausen

Ein Schwelbrand ist am Dienstag in einer landwirtschaftlich genutzten Halle in Garmhausen ausgebrochen.  In der Halle werden unterschiedliche Maschinenteile gelagert.
Schwelbrand in einer Lagerhalle in Garmhausen
Die Rumpelei soll ein Ende haben

Die Rumpelei soll ein Ende haben

Nach mehreren Jahrzehnten war die Asphaltdecke auf dem Hauptweg des städtischen Friedhofs in Wildeshausen nicht mehr tragbar. Risse und Rillen machten Beerdigungen zu einer unfeierlich rumpeligen Angelegenheit, sagt Friedhofsleiter Heiko Witt-rock. Ein neuer Weg soll Abhilfe schaffen.
Die Rumpelei soll ein Ende haben
Schüler im Plattdüütsch-Wettbewerb

Schüler im Plattdüütsch-Wettbewerb

Wildeshausen – Drei Schüler des Wildeshauser Gymnasiums haben sich für den Kreisentscheid des Plattdeutsch-Lesewettbewerbs der Oldenburgischen Landschaft qualifiziert. Am 14. Mai dürfen Anna Möllmann (Klasse 5d), Hendrik Hellmers (7c) und Christin Hirsch (10b) dort antreten. Sie haben in ihrer Altersgruppe jeweils den ersten Platz gewonnen. Auch Mariette Blömer (5d), die es auf Rang zwei schaffte, darf wegen des großen Andrangs an der nächsten Runde des Wettbewerbs teilnehmen.
Schüler im Plattdüütsch-Wettbewerb
„Rockfabrik“ tritt erstmals in Harpstedt auf

„Rockfabrik“ tritt erstmals in Harpstedt auf

Harpstedt – „Größere Bühnen hatten wir schon. Jetzt möchten wir mal in kleineren Läden spielen und gern auch das eine oder andere Wohnzimmerkonzert geben“, sagt Dietmar Timmermann, der bei Auftritten der Twistringer Band „Rockfabrik“ am Mischpult für einen guten Sound sorgt.
„Rockfabrik“ tritt erstmals in Harpstedt auf
Ilka Posin im Interview:  „Gisela Guhlke ist für mich Harpstedt“

Ilka Posin im Interview:  „Gisela Guhlke ist für mich Harpstedt“

Harpstedt - Von Juergen Bohlken. Vor einem Jahr haben Ilka Posin (Gesang, Gitarre, Cajon) und Heike Becker (Bass) persönliche Lieblingssongs sehr puristisch und dabei höchst charmant im „Liberty’s“ in Harpstedt interpretiert. Am Donnerstag, 18. April, 20 Uhr, lässt das Duo, das sich „phase eins“ nennt, mit einem weiteren Konzert an selber Stelle Stufe zwei folgen. Ilka Posin hat unlängst der von ihr mitbegründeten Frauenrockband „The Shevettes“ den Rücken gekehrt. Das und mehr verriet die Berlinerin unserer Zeitung in einem Interview.
Ilka Posin im Interview:  „Gisela Guhlke ist für mich Harpstedt“
Mann tritt 15-jährige Radfahrerin um und schlägt sie

Mann tritt 15-jährige Radfahrerin um und schlägt sie

Die Polizei in Oldenburg sucht nach einem Mann, der eine 15-jährige Schülerin vom Fahrrad getreten und geschlagen haben soll.
Mann tritt 15-jährige Radfahrerin um und schlägt sie
Bis zum Schluss mit vereinten Kräften

Bis zum Schluss mit vereinten Kräften

Großenkneten – Ebenso stimmungsvoll, wie der Frühlingsmarkt in Großenkneten begonnen hat, so ist er am Montagabend im Festzelt auch zu Ende gegangen: Mit einer Runde Freibier und natürlich beim Tauziehen, bei dem jeweils Viererteams ihre Kräfte gemessen haben. Ausreichend gestärkt hatten sich die Gäste vorher beim dritten Haxenessen dieser Art – 93 Gäste hatte der Marktausschuss zu Beginn der Abschlussveranstaltung bewirtet.
Bis zum Schluss mit vereinten Kräften
Seit 1985: „Brummkreisel“ ehrt Wildeshauser

Seit 1985: „Brummkreisel“ ehrt Wildeshauser

Wildeshausen – Irgendwie geht es doch auch um etwas Ernstes, wenn der „Goldene Brummkreisel“ verliehen wird: Den Preis des fast gleichnamigen Vereins erhält, wer sich um Wildeshausen und die Menschen, die dort leben, verdient gemacht hat.
Seit 1985: „Brummkreisel“ ehrt Wildeshauser
Bei Wildeshausen installiert die Straßenbaubehörde neue A1-Schutzplanken

Bei Wildeshausen installiert die Straßenbaubehörde neue A1-Schutzplanken

Wildeshausen – Seit Anfang April schränken Bauarbeiten zwischen den Anschlussstellen Wildeshausen-Nord und -West die Fahrt auf der Autobahn 1 ein. In beide Richtungen ist der Überholfahrstreifen gesperrt, damit andere Schutzplanken installiert werden können. Das neue System soll vor allem schwere Unfälle verhindern, erläutert Elena Bauer von der Landesbehörde für Straßenbau und Verkehr auf Anfrage.
Bei Wildeshausen installiert die Straßenbaubehörde neue A1-Schutzplanken
Auf der Schnitzeljagd Deutsch lernen

Auf der Schnitzeljagd Deutsch lernen

Wildeshausen - Von Ove Bornholt. Während der Schulhof der Wildeshauser Wallschule am Montag wie ausgestorben wirkte, kickten hinter dem Gebäude 18 Kinder munter in der warmen Mittagssonne auf dem sandigen Bolzplatz. Die Jungen und Mädchen aus Bulgarien, Polen, Syrien und dem Irak nehmen in dieser Woche am Sprachlerncamp der Wildeshauser Schulsozialarbeiter und des Treffpunkts „Mittendrin“ teil. Jeden Tag von 8 bis 16 Uhr verbessern ausländische Kinder, die nur schlecht Deutsch sprechen, ihre Sprachkenntnisse. Und dafür setzen die Veranstalter auf alles andere als gewöhnlichen Unterricht.
Auf der Schnitzeljagd Deutsch lernen
Anemone Schlüter: „Schulsozialarbeit ist kein Wunderheiler“

Anemone Schlüter: „Schulsozialarbeit ist kein Wunderheiler“

Dötlingen/Neerstedt - Von Tanja Schneider. Nein, ein sozialer Brennpunkt ist weder Dötlingen noch Neerstedt. Ab und an herrscht zwar auch auf den dortigen Schulhöfen das Gesetz des Stärkeren. Schlagen, schubsen oder gar „abziehen“ sind aber keinesfalls an der Tagesordnung. Manch einer mag sich deshalb fragen, warum die Einrichtungen eine Schulsozialarbeiterin benötigen.
Anemone Schlüter: „Schulsozialarbeit ist kein Wunderheiler“
Wanderfreunde legen zusammen rund 900 Kilometer zurück

Wanderfreunde legen zusammen rund 900 Kilometer zurück

Harpstedt - Alle Fahrleistungen aufsummiert, sind die Harpstedter Wanderfreunde am Sonntagnachmittag rund 900 Kilometer geradelt. Mit großer Freude begrüßten Irmgard Spaltner und Helga Thielemann 31 Pedalritter auf dem Harpstedter Marktplatz zu der von ihnen geführten Radtour – der ersten in diesem Jahr.
Wanderfreunde legen zusammen rund 900 Kilometer zurück

Fliesenschäden am Nichtschwimmerbecken schon behoben

Harpstedt – Das Wasser aus dem Nichtschwimmerbecken des Harpstedter Rosenfreibades ist abgepumpt. Die Fliesenschäden, etwa im Bodenbereich, hätten sich im Rahmen gehalten, erläuterte Samtgemeindebürgermeister Herwig Wöbse auf Nachfrage unserer Zeitung. Sie seien im Großen und Ganzen schon behoben. Im Moment würden noch die Fugen versiegelt. „Außerdem stellen wir bei den Abdeckungen der Frischwasser-Einlauföffnungen von Kunststoff auf Edelstahl um“, vermeldete der Verwaltungschef.
Fliesenschäden am Nichtschwimmerbecken schon behoben
Lieder, die zum Mitsingen ermuntern

Lieder, die zum Mitsingen ermuntern

Harpstedt – Mit einem Frühlingskonzert hat der Chor des Landfrauenvereins Harpstedt-Heiligenrode am Sonnabendnachmittag die Bewohnerinnen und Bewohner des DRK-Seniorenzentrums Harpstedt sowie zahlreiche Gäste erfreut. Ein Reigen bekannter Frühlingslieder lud unter der musikalischen Leitung von Linde Wessel aus Dünsen zum Mitsingen ein. Beifall belohnte die Sängerinnen. Als Dankeschön überreichte ihnen Einrichtungsleiterin Hellen Müller gelbe Rosen.
Lieder, die zum Mitsingen ermuntern