Ressortarchiv: Landkreis Oldenburg

50 Bäume als „Ausgleich für die Seele“

50 Bäume als „Ausgleich für die Seele“

Colnrade – Schon bald werden sie Knospen, Blätter und Früchte tragen. Der Heimatbund zwischen Dehmse und Hunte hat vor rund einer Woche 50 Bäume (Apfel, Birne, Pflaume, Esskastanie sowie essbare Eberesche) am Pastorenrennweg in Colnrade gepflanzt, die nach Auskunft des 1. Vorsitzenden des Vereins, Gerold Schäfer, einen „Ausgleich für die Seele der Bürger“ schaffen sollen. Schäfer berichtete von der Aktion im Rahmen der Mitgliederversammlung am Freitagabend in der Gaststätte Schliehe-Diecks in Colnrade.
50 Bäume als „Ausgleich für die Seele“
Die Tischtennisabteilung ist das Sorgenkind

Die Tischtennisabteilung ist das Sorgenkind

Neerstedt - Von Holger Rinne. Vor einem Jahr hatte Tim Martin Gersner den Vorsitz des TV Neerstedt übernommen. Am Freitagabend musste er den Mitgliedern zum ersten Mal Rechenschaft ablegen. Und seine Bilanz fiel gut aus.
Die Tischtennisabteilung ist das Sorgenkind
Aktion „Saubere Landschaft“: Sogar eine Geldkassette und ein Portemonnaie gefunden

Aktion „Saubere Landschaft“: Sogar eine Geldkassette und ein Portemonnaie gefunden

Wildeshausen – Eine Musikanlage, ein Mikrowellengerät, stapelweise Autoreifen und säckeweise sonstiger Müll – das war die Ausbeute der Aktion Aktion „Saubere Landschaft – Rote Karte gegen den wilden Müll“ am Sonnabendnachmittag, zu der die Stadt Wildeshausen alle Bürger sowie Schulen, Vereine und Institutionen aufgerufen hatte.
Aktion „Saubere Landschaft“: Sogar eine Geldkassette und ein Portemonnaie gefunden
Annie Heger überzeugt ihr Publikum mit plattdeutschen Liedern und Witzen

Annie Heger überzeugt ihr Publikum mit plattdeutschen Liedern und Witzen

Wildeshausen - Von Tamino Büttner. Die selbsternannte „Plattopolitin“ Annie Heger war am Samstagabend mit ihrem Programm „Watt’n Skandaal!“ in der Kreismusikschule in Wildeshausen zu Gast. Vor fast ausverkauften Plätzen überzeugte sie nicht nur den Plattdeutsch sprechenden Teil des Publikums.
Annie Heger überzeugt ihr Publikum mit plattdeutschen Liedern und Witzen
Fasching in Ganderkesee

Fasching in Ganderkesee

Ganderkesee fest in Narrenhand: Rund 3400 farbenfroh kostümierte, motivierte und nicht zuletzt bestens gelaunten Teilnehmer mit mehr als 100 Wagen und Fußgruppen sind am Samstagnachmittag im großen Faschingsumzug durch den Ortskern der Ganterstadt gezogen. Viele tausend - meist ebenfalls verkleidete - Zuschauer jeden Alters säumten den rund 3,2 Kilometer langen Rundkurs um den "Ring" und bejubelten die Teilnehmer.
Fasching in Ganderkesee
Jahreshauptversammlung der Mittelstandsvereinigung Wildeshausen

Jahreshauptversammlung der Mittelstandsvereinigung Wildeshausen

Rund 220 Gäste waren am Freitagabend zur Jahreshauptversammlung der Mittelstandsvereinigung Wildeshausen ins Hotel "Gut Altona" gekommen. Den Wildeshauser Mittelstandspreis nahmen Michael Prochnow und Heinz Ribgers vom LiLi-Servicekino entgegen
Jahreshauptversammlung der Mittelstandsvereinigung Wildeshausen
„Triumph“ für LiLi-Servicekino

„Triumph“ für LiLi-Servicekino

Wildeshausen – Diesen Wirtschaftspreisträger der Mittelstandsvereinigung (MIT) Wildeshausen hatten bestimmt nicht viele auf dem Zettel: Das LiLi-Servicekino wurde am Freitagabend im Rahmen der Jahreshauptversammlung der MIT im Hotel „Gut Altona“ mit der Skulptur „Triumph“ des Wildeshauser Künstlers Carsten Bruns geehrt. Die vom MIT-Vorsitzenden Ingo Hermes genannte Begründung auf der Urkunde lautete: „Wirtschaft wird auch durch Kultur geprägt. Für die Erhaltung eines traditionsreichen, aber modern ausgestatteten kulturellen Angebotes.“ Die rund 220 Besucher standen nach der Bekanntgabe auf und klatschten lange. Von vielen Seiten war zu hören, dass man von der Wahl ganz begeistert war.
„Triumph“ für LiLi-Servicekino
Bäcker Schnittker hinterfragt politische Ziele

Bäcker Schnittker hinterfragt politische Ziele

Wildeshausen – „Schutz und Stärkung der Wildeshauser Innenstadt? Warum tun Sie alles, um das auszuhebeln?“, richtete sich Bäckermeister Dirk Schnittker in der Einwohnerfragestunde der Ratssitzung am Donnerstagabend an Politik und Verwaltung. Er meinte damit das geplante Café im Gartencenter Ostmann am Westring. Auch bei Rewe am Huntetor und im E-Center am Westring entstünden großzügige gastronomische Angebote. „Und die Innenstadt? Hier sind mehr als 100 Jahre alte Handwerksbetriebe“, betonte Schnittker. Der Fleischerei Tonn sei es verwehrt worden, an den Westring zu gehen. Genau wie ihm auch. „Damals im Marktkauf wurden mir 15 Plätze genehmigt. Jetzt sind 60, 70 Plätze für Betriebe aus dem Umland möglich“, regte sich der Bäckermeister auf. Zudem seien die Parkmöglichkeiten in der Innenstadt „auf dem Stand von vor 30 Jahren“.
Bäcker Schnittker hinterfragt politische Ziele
Nordmann sucht das Gespräch

Nordmann sucht das Gespräch

Wildeshausen – Am Dienstag erfuhr die Firma Nordmann, dass es eine Einigung zwischen der Stiftung Johanneum, der Kirchengemeinde St.-Peter und der Volkshochschule (VHS) gibt, was die Dauer des Mietverhältnisses der VHS für das Seminarhaus Knagge und eine finanzielle Entschädigung für einen früheren Auszug betrifft. Die genauen Modalitäten wurden nicht bekannt gegeben.
Nordmann sucht das Gespräch
Ganderkesee startet Tourismusportal

Ganderkesee startet Tourismusportal

Ganderkesee – Der Trend zum individualisierten Reisen ist in Ganderkesee angekommen: Das neue Tourismus-portal der Gemeinde soll den Gästen ermöglichen, einen Besuch ganz nach ihren Interessen zu planen. Eine Radtour entlang von Natursehenswürdigkeiten zum Beispiel. Oder ein Stadtrundgang, der am Eiscafé anfängt und beim italienischen Restaurant endet.
Ganderkesee startet Tourismusportal
Wenn „Muttizettel“ zur „Arschkarte“ wird

Wenn „Muttizettel“ zur „Arschkarte“ wird

Feiern gehen mit Freunden – aber noch nicht alt genug? Für diese Fälle gibt es den sogenannten Muttizettel: Wer mindestens 18 Jahre alt ist, übernimmt so die Verantwortung für Minderjährige. Damit der Zettel nicht zum Blankoscheck wird, hat die Kreisjugendpflege eine Info-Kampagne aufgelegt.
Wenn „Muttizettel“ zur „Arschkarte“ wird
Übungen, die im Alltag Geist und Seele „fit“ halten sollen

Übungen, die im Alltag Geist und Seele „fit“ halten sollen

Harpstedt – „Christsein üben“: Dazu laden die evangelische und die katholische Kirchengemeinde Harpstedt während der Passionszeit ein. Über einen Zeitraum von vier Wochen sollen dann „ökumenische Exerzitien im Alltag“ Anwendung finden.
Übungen, die im Alltag Geist und Seele „fit“ halten sollen
Sohn findet leblose Mutter im Haus – offenbar von Hund tot gebissen

Sohn findet leblose Mutter im Haus – offenbar von Hund tot gebissen

Eine Seniorin ist in Ganderkesee offenbar von ihrem eigenen Hund tot gebissen worden. Der 51-jährige Sohn des Opfers erschoss das Tier.
Sohn findet leblose Mutter im Haus – offenbar von Hund tot gebissen
Muntere Magie-Malheur-Mischung

Muntere Magie-Malheur-Mischung

Harpstedt - Von Juergen Bohlken. Gleich zu Beginn seines Auftritts vor den Kindergartenkindern der „Waldburg“ in Harpstedt machte „Ecki, der Zauberer“, am Freitagvormittag ein Mädchen mit einem nachträglichen Geburtstagsgeschenk glücklich: Er verstreute „Zaubersalz“ über seinen magischen Beutel; die kleine Teja staunte Bauklötze, als sie – wie aus dem Nichts – ein violettes Kuscheltier in den Händen hielt, das die Vierjährige behalten durfte.
Muntere Magie-Malheur-Mischung
Beier bekommt Fahrzeughalle - und den Vorzug vor der DLRG

Beier bekommt Fahrzeughalle - und den Vorzug vor der DLRG

Wildeshausen – Die Ortsgruppe der DLRG in Wildeshausen muss weiter nach einem Grundstück suchen, auf dem sie ihr Vereinsheim bauen kann. Die Hoffnung, dass der Verein die Halle hinter dem Autohaus Beier an der Glaner Straße weiter nutzen und dort ein neues Gebäude errichten kann, zerschlugen sich in der nichtöffentlichen Sitzung des Stadtrates am Donnerstagabend im Rathaus.
Beier bekommt Fahrzeughalle - und den Vorzug vor der DLRG
22-jährige Isabel schreibt Hymne für ihren Fußballverein Werder

22-jährige Isabel schreibt Hymne für ihren Fußballverein Werder

Der kleine Videoclip, den Isabel Biernat auf ihrer Facebook-Seite veröffentlicht hat, ist gerade mal eine Minute lang. Er zeigt sie beim Singen, während sie sich auf dem Klavier begleitet. Mehr als 75.000 Mal ist er innerhalb von zwei Wochen aufgerufen worden.
22-jährige Isabel schreibt Hymne für ihren Fußballverein Werder
„Ich will den Menschen helfen“

„Ich will den Menschen helfen“

Wildeshausen - VON DIERK ROHDENBURG. Hermann Cordes war sechs Jahre lang Ortsbrandmeister der Wildeshauser Feuerwehr. Diese Dienstzeit endete für den Hauptbrandmeister am Donnerstag. Der 56-Jährige, der seit dem 2. Februar 1980 Mitglied der Feuerwehr in der Kreisstadt ist sowie sechs Jahre als Gruppenführer und zwölf Jahre als stellvertretender Ortsbrandmeister aktiv war, zieht eine Bilanz.
„Ich will den Menschen helfen“