Ressortarchiv: Landkreis Oldenburg

Kreuzung: Nun muss ein guter Plan vorliegen

Kreuzung: Nun muss ein guter Plan vorliegen

Wildeshausen - Die Stadt Wildeshausen, das von ihr beauftragte Planungsbüro sowie die Landesbehörde für Straßenbau und Verkehr (NLStV) in Oldenburg sind sich offenbar weitgehend einig darüber geworden, wie die Kreuzung Westring/Bargloyer Weg umgestaltet werden kann. Wie berichtet, hatte es am Freitag ein Abstimmungsgespräch in Oldenburg gegeben, bei dem geklärt werden sollte, wie die Planung konkret aussehen soll.
Kreuzung: Nun muss ein guter Plan vorliegen
Frank Baumann als Ehrengast beim WFC 27801

Frank Baumann als Ehrengast beim WFC 27801

Der Werder-Fanclub 27801 startet einen neuen Versuch, Frank Baumann nach Dötlingen zu holen: Nachdem der Geschäftsführer des SV Werder Bremen im vergangenen Jahr aufgrund der Trainerentlassung kurzfristig hatte absagen müssen, ist er nun erneut als Ehrengast zur Jahreshauptversammlung eingeladen. Sie beginnt am Freitag, 16. November, um 19.30 Uhr im Landhotel. Baumann überbringt dann nicht nur Grußworte, sondern steht auch für eine Rede- und Fragestunde zur Verfügung. Ferner sind die Ehrung des 1 700. Mitgliedes, Wahlen, der Jahresrückblick und die Bekanntgabe der Kick-Tipp-Sieger geplant.
Frank Baumann als Ehrengast beim WFC 27801
Strafanzeige gegen Rinderschlachthof in Oldenburg - Videomaterial belegt Tierquälerei

Strafanzeige gegen Rinderschlachthof in Oldenburg - Videomaterial belegt Tierquälerei

Oldenburg - Von Martin Sommer - Die blutige Szene will nicht aus dem Sinn: Das sterbende Rind bewegt die Beine, der Schlachter sticht mit dem Messer zu, dreimal, viermal, doch das bemitleidenswerte Tier bewegt sich weiter, hebt, am Boden liegend, hilflos den Kopf. Die blutige Szene prägt sich auch deshalb ein, weil sie sich ständig wiederholt. Jedes Mal das gleiche Bild, jedes Mal ein anderes armseliges Tier.
Strafanzeige gegen Rinderschlachthof in Oldenburg - Videomaterial belegt Tierquälerei
Justizministerin Havliza gibt Amtsgericht Bestandsgarantie

Justizministerin Havliza gibt Amtsgericht Bestandsgarantie

Wildeshausen - „Das Wildeshauser Amtsgericht ist sehr gut aufgestellt“, betonte Niedersachsens Justizministerin Barbara Havliza am Montag im Rahmen ihres Antrittsbesuches. Während des Gespräches mit der Gerichtsleitung gab sie der Einrichtung eine Bestandsgarantie. Den Wunsch der Gemeinde Hatten, dem Wildeshauser Amtsgericht zugeteilt zu werden, lehnte sie jedoch ab: „Ich sehe den Nutzen darin nicht.“
Justizministerin Havliza gibt Amtsgericht Bestandsgarantie
Benefizrundgänge: Elise zeigt Frauen ihr Dötlingen

Benefizrundgänge: Elise zeigt Frauen ihr Dötlingen

Dötlingen - Gästeführerin Dette Zingler hat am Wochenende ein im Juni gemachtes Versprechen eingelöst: In ihrer Rolle als Elise Plietsch führte sie sowohl am Sonnabend- als auch am Sonntagnachmittag Interessierte zugunsten der Bücherei Wildeshausen durch Dötlingen. Die Benefizführungen bietet sie bereits seit Jahren zum Saisonabschluss an. Nun hatte sie angekündigt, die Bibliothek unterstützen zu wollen. Insgesamt kamen 105 Euro zusammen. „Klein, aber fein“, sagte Plietsch.
Benefizrundgänge: Elise zeigt Frauen ihr Dötlingen
„Der Polizeidienst ist nicht immer so wie beim TV-Tatort“

„Der Polizeidienst ist nicht immer so wie beim TV-Tatort“

Ahlhorn - Von Lea Oetjen. Die personelle „Runderneuerung“ der Polizeistation Großenkneten/Ahlhorn ist in vollem Gang. Im Februar hatte Hauptkommissar Frank Köhne die Leitung der Dienststelle übernommen. Seit Oktober sind zudem drei weitere Beamte neu dabei, die unterschiedlicher kaum sein könnten.
„Der Polizeidienst ist nicht immer so wie beim TV-Tatort“
Viel Moll im Gospelchor-Konzert: Tod von Bjarne Kolb von den „Feelings“ wirkt nach

Viel Moll im Gospelchor-Konzert: Tod von Bjarne Kolb von den „Feelings“ wirkt nach

Harpstedt - Beim Jubiläumskonzert des Gospelchors Harpstedt in der Christuskirche mischte sich am späten Sonntagnachmittag viel Trauer in die Freude – oder im übertragenen Sinne: viel Moll in Dur. Ursprünglich sollten die „Feelings“ den Musikreigen mit drei Darbietungen einleiten. Der Jugendchor sagte aber wegen des plötzlichen Tods von Bjarne Kolb seine aktive Teilnahme ab. In Gedenken an den langjährigen Weggefährten wohnten die jungen Sängerinnen und Sänger gleichwohl der Aufführung bei.
Viel Moll im Gospelchor-Konzert: Tod von Bjarne Kolb von den „Feelings“ wirkt nach
Sudanese bei Flüchtlingsheim in Oldenburg erstochen

Sudanese bei Flüchtlingsheim in Oldenburg erstochen

Oldenburg - Ein 28 Jahre alter Sudanese ist am Sonntag auf dem Gelände einer Flüchtlingsunterkunft in Oldenburg erstochen worden. Als mutmaßlichen Täter nahm die Polizei in der Nacht einen 25 Jahre alten Asylbewerber aus dem Sudan vorläufig fest.
Sudanese bei Flüchtlingsheim in Oldenburg erstochen
18-Jähriger wird „Vereinsheld“

18-Jähriger wird „Vereinsheld“

Harpstedt - Vor dem Anpfiff des Heimspiels der 1. Herren des Harpstedter Turnerbundes (HTB) gegen den Delmenhorster TB am Sonntag hat der Kreissportbund (KSB) Marvin Prüß aus Harpstedt mit einer Auszeichnung überrascht. Hintergrund war die Aktion „Ehrenamt überrascht“ des Landessportbundes. Sie würdigt „Vereinshelden“ für vielseitiges ehrenamtliches Engagement im Verein.
18-Jähriger wird „Vereinsheld“
Wildnispädagogik  profitiert vom Wissen der Ahnen und indigener Völker

Wildnispädagogik  profitiert vom Wissen der Ahnen und indigener Völker

Horstedt - „Seit 20 Jahren gibt unser Platz für Menschen jeden Alters die Möglichkeit, in der Natur zu sein, in Verbindung zu gehen, zu entspannen, zu lernen, zu lachen und andere Menschen zu treffen, die das auch gerne tun.“ Das lässt sich der Jubiläumsbroschüre der Wildnisschule Wildeshausen entnehmen.
Wildnispädagogik  profitiert vom Wissen der Ahnen und indigener Völker
Dauerbrenner: Ärger um Beleuchtung

Dauerbrenner: Ärger um Beleuchtung

Kirchseelte - Defekte Straßenlaternen haben in der geschlossenen Facebook-Gruppe „Kirchseelter Dorf-Schnack“ eine teils sehr polemische Diskussion ausgelöst. Das Problem bestehe in der Tat schon länger; es sei aber leider „nicht kurzfristig zu lösen“, bedauerte Bürgermeister Klaus Stark gegenüber unserer Zeitung.
Dauerbrenner: Ärger um Beleuchtung
Auto eines 24-Jährigen fängt plötzlich Feuer

Auto eines 24-Jährigen fängt plötzlich Feuer

Ganderkesee - Das Auto eines 24-Jährigen hat am Sonntagabend in Ganderkesee Feuer gefangen - er hatte gerade erst die Autobahn verlassen. Das meldet die Polizei.
Auto eines 24-Jährigen fängt plötzlich Feuer
Wird aus zwei Feuerwehren eine?

Wird aus zwei Feuerwehren eine?

Prinzhöfte/Colnrade/Harpstedt - Eine Fusion von Ortswehren sieht das Niedersächsische Brandschutzgesetz nicht vor. Ein solcher Zusammenschluss wäre aber gleichwohl möglich – über einen „Zwischenschritt“: Die fusionswilligen Feuerwehren müssten sich auflösen; danach wäre dann eine Neugründung möglich.
Wird aus zwei Feuerwehren eine?
Hausfassade geht in Flammen auf

Hausfassade geht in Flammen auf

Hude - Die Holzfassade eines Wohnhauses in Hude hat am Sonntagmorgen gebrannt. Die Bewohner konnten das Feuer selbst löschen.
Hausfassade geht in Flammen auf
„Das letzte Ziel wäre für euch dann wohl Hollywood“

„Das letzte Ziel wäre für euch dann wohl Hollywood“

Wildeshausen - Von Joachim Decker. „Das letzte Ziel wäre für euch dann wohl Hollywood“, scherzte Arne Osolin vom Organisationsteam am Sonnabend im Wildeshauser LiLi-Servicekino. Anlass für diese Aussage war die Preisverleihung der „Oldenburg Filmklappe“. An diesem Kurzfilm-Wettbewerb hatten sich wieder zahlreiche Schulen aus der Stadt Oldenburg sowie den Landkreisen Oldenburg, Ammerland und Wesermarsch beteiligt.
„Das letzte Ziel wäre für euch dann wohl Hollywood“
Kita bleibt fünf Jahre lang namenlos

Kita bleibt fünf Jahre lang namenlos

Brettorf - Von Holger Rinne. Anlässlich des 25-jährigen Bestehens der Kindertagesstätte „Filibuster“ lud die Gemeinde Dötlingen am Sonnabendvormittag zu einer offiziellen Feierstunde in das „Haus der Vereine“ ein. Zu Beginn sangen und tanzten die Mädchen und Jungen des Kindergartens sowie der Krippe für ihre Gäste. Dafür erhielten sie von den Zuschauern tosenden Applaus.
Kita bleibt fünf Jahre lang namenlos
Hochzeitsmesse bei Rogge Dünsen: Kurioses zum „schönsten Tag im Leben“

Hochzeitsmesse bei Rogge Dünsen: Kurioses zum „schönsten Tag im Leben“

Dünsen - Von Jürgen Bohlken. Wer seinen Lebensunterhalt mit Dienstleistungen rund um den redensartlichen „schönsten Tag im Leben“ verdient, der kann teils kuriose Geschichten erzählen. Das offenbarte sich am Sonntag auf der gut besuchten Hochzeitsmesse im Hotel „Rogge Dünsen“.
Hochzeitsmesse bei Rogge Dünsen: Kurioses zum „schönsten Tag im Leben“
Wildeshausen benötigt dringend Betreuungsplätze

Wildeshausen benötigt dringend Betreuungsplätze

Wildehausen - Von Dierk Rohdenburg. Die Situation ist durchaus brisant in Wildeshausen. Und es ist erstaunlich, dass es bislang wenig Proteste in der Kreisstadt gegeben hat. Mit Stand 30. September fehlten in den Kindertageseinrichtungen 55 Krippenplätze und 31 Plätze in Kindergärten für Jungen und Mädchen im Alter ab drei Jahren.
Wildeshausen benötigt dringend Betreuungsplätze
GSG-Häuser: Erste Mieter eingezogen

GSG-Häuser: Erste Mieter eingezogen

Wildeshausen - Das erste Haus der von der GSG Oldenburg errichteten Wohnanlage an der Heidloge in Wildeshausen ist jetzt fertig. Die ersten Mieter sind bereits eingezogen. Wenn alle drei Häuser im April kommenden Jahres zu Ende gebaut sind, gibt es damit 57 bezahlbare Wohnungen mehr in der Kreisstadt.
GSG-Häuser: Erste Mieter eingezogen
Neue Single von Elvira Fischer

Neue Single von Elvira Fischer

Wildeshausen - Die Fans von Schlagersängerin Elvira Fischer dürfen sich freuen. Seit Freitag ist ihre neue Single „Erst nein, dann ja, vielleicht“ auf dem Markt. „Schon bei der Schlager-Trophy in Vilshofen, bei der die Künstlerin den fünften Platz von 200 Teilnehmern errang, war das neue Lied ein wesentliches Gesprächsthema“, teilt ihr Pressesprecher Daniel Meier mit.
Neue Single von Elvira Fischer
Sylke Wolle und Ralf Wolle kommen zu Kameradschaftskönigswürden

Sylke Wolle und Ralf Wolle kommen zu Kameradschaftskönigswürden

Beckeln - Ihr Meisterschaftsschießen hat die Dorf- und Soldatenkameradschaft (DSK) Beckeln dieser Tage auf der Schießanlage im örtlichen Dorfgemeinschaftshaus ausgetragen. Dabei ging es auch um weitere begehrte Trophäen, Titel und Preise. Die Ergebnisse hat die DSK jetzt mitgeteilt.
Sylke Wolle und Ralf Wolle kommen zu Kameradschaftskönigswürden
300 Laternenkinder und Eltern bringen „ein bisschen mehr Licht in die dunklen Stunden“

300 Laternenkinder und Eltern bringen „ein bisschen mehr Licht in die dunklen Stunden“

Harpstedt - Bei Glockengeläut sind am Samstagabend rund 300 Laternenkinder und Eltern an der Christuskirche in Richtung Schulsportplatz aufgebrochen.
300 Laternenkinder und Eltern bringen „ein bisschen mehr Licht in die dunklen Stunden“
Vier Jugendliche der Waldschule Hatten besuchen den Landtag

Vier Jugendliche der Waldschule Hatten besuchen den Landtag

Sandkrug - Drei Tage lang werden vier Schüler der Waldschule Hatten den Betrieb im niedersächsischen Landtag in Hannover hautnah erleben können. Und das nicht bloß als Zuschauer: Mitte Dezember dürfen sie Plenarsitzungen verfolgen, mit Abgeordneten und Ministern sprechen. In einer Online-Redaktion sollen sie dann ihre Erfahrungen verarbeiten und veröffentlichen. Ihr „Mittelsmann“ ist der Hatter SPD-Abgeordnete Axel Brammer. Am Freitagmorgen hat er sich mit den Jugendlichen über die Aktion unterhalten.
Vier Jugendliche der Waldschule Hatten besuchen den Landtag
25 Pfähle für Neubau in Huntenähe

25 Pfähle für Neubau in Huntenähe

Wildeshausen - Von Dierk Rohdenburg. Die Gebäudestruktur in Zwischenbrücken wird sich in den kommenden Monaten wandeln. Nachdem dort das ehemalige Lokal „Zum Alten Wittekind“ abgerissen wurde und einige Monate eine Baulücke klaffte, hat Investor Helmut Rang nun die Pfahlgründung abgeschlossen und plant, bis Ende 2019 das erste von zwei Häusern schlüsselfertig zu errichten.
25 Pfähle für Neubau in Huntenähe
In den Kitas wird es trotz der Anbauten eng

In den Kitas wird es trotz der Anbauten eng

Neerstedt - Von Tanja Schneider. In der Gemeinde Dötlingen könnte zum kommenden Kita-Jahr eine Vielzahl an Krippenplätzen fehlen. Und das, obwohl die Kommune gerade zwei neue Gruppen eingerichtet und in teure Anbauten investiert hat. Diese schlechte Nachricht überbrachte Amtsleiterin Katrin Albertus-Hirschfeld am Donnerstagabend den Mitgliedern des Jugend-, Sport- und Sozialausschusses während ihrer Sitzung im Rathaus. Auch im Kindergartenbereich werde es zunehmend enger, sagte sie. Aufgrund der vielen Unbekannten lasse sich der tatsächliche Bedarf immer schwieriger vorhersehen. Die Verwaltung hat deshalb schon mit einer vorgezogenen Anmeldefrist reagiert.
In den Kitas wird es trotz der Anbauten eng
Volkshochschule zeigt im Stadthaus, wie die Integration von Ausländern gelingt

Volkshochschule zeigt im Stadthaus, wie die Integration von Ausländern gelingt

Wildeshausen - So voll wie am Freitagvormittag war es bisher selten bei Ausstellungseröffnungen im Wildeshauser Stadthaus. Rund 50 Personen waren zur Dokumentation unter dem Titel „Wir schaffen das! – Wir machen das!“ gekommen. Darunter befanden sich viele Menschen mit Migrationshintergrund, Ratsmitglieder sowie hauptamtlich in der Integration Beschäftigte.
Volkshochschule zeigt im Stadthaus, wie die Integration von Ausländern gelingt
Hein Wenke aus Stiftenhöfte will das Imkern nach mehr als 30 Jahren aufgeben

Hein Wenke aus Stiftenhöfte will das Imkern nach mehr als 30 Jahren aufgeben

Stiftenhöfte - Von Jürgen Bohlken. Gut 30 Jahre lang hat er geimkert. Jetzt denkt Hein Wenke, auch langjähriges Mitglied des Imkervereins Wildeshausen, nicht zuletzt aus Altersgründen ans Aufhören. Im Frühjahr will er die Bienenvölker, die er noch hat, verkaufen. „Aber nicht verscherbeln!“, betont der 70-Jährige. Auf Märkten ist der Stiftenhöfter schon seit etwa einem Jahr nicht mehr mit Honig und Likören präsent.
Hein Wenke aus Stiftenhöfte will das Imkern nach mehr als 30 Jahren aufgeben
Exhibitionist befriedigt sich vor Spaziergängerin

Exhibitionist befriedigt sich vor Spaziergängerin

Wildeshausen - Ein Mann hat sich vor einer 55-jährigen Spaziergängerin in Wildeshausen entblößt und selbst befriedigt. Die Frau zeigte die Tat erst nach mehreren Tagen an, meldet die Polizei.
Exhibitionist befriedigt sich vor Spaziergängerin
„Stein“: Zwischen Wehmut und Freude

„Stein“: Zwischen Wehmut und Freude

Harpstedt - Die ehemalige Harpstedter Disco „Zum Sonnenstein“ ist an ihrem Bestimmungsort im Museumsdorf Cloppenburg angekommen. Wehmut und Freude dürften sich in der alten Heimat wohl in etwa die Waage halten.
„Stein“: Zwischen Wehmut und Freude
„Mia Lena“ lässt Kinderaugen leuchten

„Mia Lena“ lässt Kinderaugen leuchten

Harpstedt - „Auch in diesem Jahr möchten wir wieder Kinderaugen leuchten sehen“, sagt Sandra Tobihn vom Harpstedter Privatstall „Mia Lena“, der vor Weihnachten erneut Mädchen und Jungen Zeit und Freude im Umgang mit Pferden schenken will.
„Mia Lena“ lässt Kinderaugen leuchten
„Feelings“ sagen Auftritt in Harpstedt ab

„Feelings“ sagen Auftritt in Harpstedt ab

Harpstedt - Ein Todesfall in ihren Reihen hat die „Feelings“ zutiefst erschüttert. Aus diesem Grund sagt der Jugendchor seinen für diesen Sonntag, 4. November, geplanten Auftritt in der Christuskirche ab.
„Feelings“ sagen Auftritt in Harpstedt ab
Dunja Hayali setzt auf das klärende Gespräch

Dunja Hayali setzt auf das klärende Gespräch

Wildeshausen - In der Reihe „Zeitgespräche mit Prominenten“ hatte die Kreisarbeitsgemeinschaft der Genossenschaftsbanken Oldenburg-Land und Delmenhorst am Donnerstagabend die Fernsehmoderatorin und Buchautorin Dunja Hayali (2.v.l.) zu Besuch.
Dunja Hayali setzt auf das klärende Gespräch
Kreuzung Bargloyer Weg: Entscheidung steht bevor

Kreuzung Bargloyer Weg: Entscheidung steht bevor

Wildeshausen - Von Dierk Rohdenburg. Das Baugebiet am Bargloyer Weg in Wildeshausen wächst beständig, der Verkehr auf dem Westring nimmt ebenfalls zu, doch noch immer gibt es nur eine recht kleine und unsichere Querungshilfe in Höhe des Bargloyer Weges über die Landesstraße. Eigentlich war die Installation einer Dunkelampel bereits für den vergangenen Sommer angekündigt, doch bislang ist dort nichts passiert.
Kreuzung Bargloyer Weg: Entscheidung steht bevor
Bedingungen für Wildbienen könnten besser sein

Bedingungen für Wildbienen könnten besser sein

Landkreis - Der Rückgang an Insekten lässt sich augenscheinlich vielerorts wahrnehmen. Der Landkreis Oldenburg unterhält ein Programm, das die Entwicklung vor allem von Bienen nachzeichnet. Der damit beauftragte Gutachter hat während der jüngsten Sitzung des Umweltausschusses ein erstes Zwischenfazit gezogen und öffentlich vorgestellt.
Bedingungen für Wildbienen könnten besser sein
Für die Orgel: 3 000 Chancen auf Gewinne an zwei Tagen

Für die Orgel: 3 000 Chancen auf Gewinne an zwei Tagen

Wildeshausen - Der Orgelförderverein der Wildeshauser Alexanderkirche kommt gut voran. Das Finanzierungsbarometer zeigt eine Summe von 681.000 Euro. Ab 800.000 Euro sprechen die Mitglieder von „Finale“, um bei 850.000 Euro jubeln zu dürfen, weil das Ziel erreicht ist. An diesem Wochenende könnten 3000 Euro dazukommen.
Für die Orgel: 3 000 Chancen auf Gewinne an zwei Tagen
„Neuer Adventskalender für alle ein Gewinn“

„Neuer Adventskalender für alle ein Gewinn“

Landkreis - Getreu dem Motto „Helfen und gewinnen“ erfolgte jetzt der Startschuss für die zehnte Landkreis-Adventskalenderaktion des Lions-Clubs-Oldenburger-Geest mit vielen Preisen, die von 72 Sponsoren aus Handel, Gewerbe, Dienstleistung sowie Einzelpersonen ausgelobt werden.
„Neuer Adventskalender für alle ein Gewinn“
Gänsemarkt taucht Stadt in ländliches Ambiente

Gänsemarkt taucht Stadt in ländliches Ambiente

Wildeshausen - Das Stadtmarketing von Wildeshausen plant eine aufwendige Dekoration und ländliches Flair zum Gänsemarkt in der Innenstadt am Sonntag, 11. November. Damit aus dem Marktplatz eine Stallgasse mit vielen Tieren werden kann und die gesamte Hunte- sowie Westerstraße ländlich-rustikal geschmückt werden, gibt es nach Angaben von Imke Sievers vom Stadtmarketing viel zu tun.
Gänsemarkt taucht Stadt in ländliches Ambiente
Rathaus: Kein Hammerschlag seit Monaten

Rathaus: Kein Hammerschlag seit Monaten

Wildeshausen - Es ist bald zweieinhalb Jahre her, dass am historischen Rathaus von Wildeshausen die Fugen teilweise freigehämmert und dann mit falschem Muschelkalk gefüllt wurden. Während Teile des Mauerwerks mittlerweile im Rahmen der Gewährleistung abschließend mit dem korrekten Stuhrer Antikkalk behandelt wurden, ist noch nicht klar, wann die letzten Arbeiten an der Fassade zur Westerstraße in Angriff genommen werden. Einige Fugen haben dort noch den falschen Muschelkalk, in anderen fehlt bis tief ins Mauerwerk jeglicher Mörtel, sodass Feuchtigkeit ins Innere dringen kann.
Rathaus: Kein Hammerschlag seit Monaten
Angela Brockmann stellt im Hotel „Zur Wasserburg“ aus

Angela Brockmann stellt im Hotel „Zur Wasserburg“ aus

Harpstedt - Malen sei ein Handwerk, „das man nur durch viel Übung erlernen kann“, weiß Angela Brockmann aus eigener Erfahrung. Die Bremerin stellt aktuell im Harpstedter Hotel „Zur Wasserburg“ aus.
Angela Brockmann stellt im Hotel „Zur Wasserburg“ aus
Credo: Kinder sind keine kleinen Erwachsenen

Credo: Kinder sind keine kleinen Erwachsenen

Harpstedt - „Mädchen und Jungen sind keine kleinen Erwachsenen.“ So lautete kürzlich das Credo während eines Kindernotfalltrainings im Harpstedter Feuerwehrhaus. Die Betreuungskräfte der Samtgemeinde-Kinderfeuerwehr nahmen daran teil. Sie wollen gerüstet sein für etwaige Notfälle, die, wie sie hoffen, möglichst ausbleiben sollen, aber gleichwohl im Dienst, auf Ausflügen oder in Zeltlagern passieren können.
Credo: Kinder sind keine kleinen Erwachsenen
Blick in den Kleiderschrank der Feuerwehr

Blick in den Kleiderschrank der Feuerwehr

Brettorf - Von Tanja Schneider. In den Regalen stapeln sich die Hosen, an der Kleiderstange hängen deutlich mehr als 20 Jacken, und der Platz in der Ecke reicht für die Stiefel kaum mehr aus. Wer nun an einen klaren Fall von Ausmisten denkt, der irrt. Denn hier handelt es sich nicht um eine private Garderobe, sondern um die Kleiderkammer der drei Feuerwehren in der Kommune. Für den zehnten Teil der Feuerwehr-Serie öffnet Gemeindezeugwart Christian Gottwald den Raum, in dem Ausgehuniformen und Einsatzkleidung in verschiedenen Größen lagern – für die Ausstattung neuer Mitglieder, aber auch als Ersatz für kaputte oder gerade in der Reinigung befindliche Schutzkleidung.
Blick in den Kleiderschrank der Feuerwehr
„Grand Merci“ und „A bientôt“ in Harpstedt

„Grand Merci“ und „A bientôt“ in Harpstedt

Harpstedt/Loué - „Laudate omnes gentes“ – mit diesem getragenen Lied aus Taizé schritt der Gemischte Chor Harpstedt dieser Tage würdevoll auf die Altarstufen der Louéser Kirche, begleitet von den Streicherinnen Jana Gärtner, Friederike Schoo, Dhana Lange und Ute Klitte.
„Grand Merci“ und „A bientôt“ in Harpstedt
Kranzniederlegung in Loué: „Kein Opfer darf vergessen werden“

Kranzniederlegung in Loué: „Kein Opfer darf vergessen werden“

Harpstedt/Loué - An einer fünftägigen Fahrt des Gemischten Chors Harpstedt in die französische Partnerstadt Loué haben sich auch fünf Mitglieder der Schießsportkameradschaft (SSK) Harpstedt von 1875 beteiligt. Die kleine Delegation nahm am chorseitig organisierten Programm teil.
Kranzniederlegung in Loué: „Kein Opfer darf vergessen werden“
1200 Haushalte werden ihre Tonnen wohl ziehen müssen

1200 Haushalte werden ihre Tonnen wohl ziehen müssen

Landkreis - Die Müllgebühren im Landkreis Oldenburg sollen um 3,50 Euro im Jahr steigen. Dafür hat sich der Umweltausschuss am Dienstagabend ausgesprochen. Die Erhöhung wird notwendig, weil die Verwaltung sich gezwungen sieht, mindestens ein neues, kleineres Müllfahrzeug für enge Straßen einzusetzen.
1200 Haushalte werden ihre Tonnen wohl ziehen müssen

Politiker wollen mehr Informationen

Hockensberg - Der Umweltausschuss des Landkreises hat am Dienstagabend nicht abschließend über die Zukunft der Buchenreihe an der Kreisstraße 237 entschieden. Der Heimatverein Hockensberg und die Grüne Kreistagsfraktion hatten beantragt, die Bäume in die Liste der Naturdenkmale aufzunehmen. Das brächte diesen einen Schutzstatus ein, der sie vor einer Teilfällung bewahrte (wir berichteten). Der Landkreis sah das hingegen etwas anders.
Politiker wollen mehr Informationen