Ressortarchiv: Landkreis Oldenburg

Das Haus „spricht“, die Bauherren hören zu

Das Haus „spricht“, die Bauherren hören zu

Westerburg - Wer mit dem Gedanken spielt, sich ein eigenes Haus zu kaufen, den mag schon die Idee abschrecken: sich ein 118 Jahre altes Bauernhaus zuzulegen. Zumal das Haus einige Jahre zuvor unbewohnt war und unter Denkmalschutz steht.
Das Haus „spricht“, die Bauherren hören zu
Diakonie Himmelsthür begeht Tag der offenen Baustelle in Harpstedt

Diakonie Himmelsthür begeht Tag der offenen Baustelle in Harpstedt

Harpstedt - „Wer will fleißige Handwerker seh‘n, der muss heut’ nach Harpstedt geh'n.“ Mit Gesang, Grußworten und leckerem Essen wurde am Freitagnachmittag am Rohbau eines neuen Wohnhauses der Diakonie Himmelsthür an der Mullstraße ein „Tag der offenen Baustelle“ gefeiert. Rund 100 Gäste aus Politik, Gesellschaft und Nachbarschaft waren der Einladung von Regionalgeschäftsführer Jörg Arendt-Uhde und der zukünftigen Wohnbereichsleiterin Petra Hakemann gefolgt.
Diakonie Himmelsthür begeht Tag der offenen Baustelle in Harpstedt
Garagen in Vossberg beschäftigen Politik

Garagen in Vossberg beschäftigen Politik

Vossberg - Von Tanja Schneider. Die Dötlinger Politik muss sich mit einem weiteren Fall widerrechtlicher Bautätigkeit befassen. Nachdem sie bereits Planverfahren für die nachträgliche Legalisierung ausgeuferter Bauten im Bereich des Campingplatzes Aschenbeck eingeleitet hatte (wir berichteten), geht es nun um Garagen und Carports in Vossberg. Konkret wurden 21 dieser Nebengebäude auf Flächen errichtet, auf denen sie laut einer Festsetzung im gültigen Bebauungsplan nicht stehen dürften. Nun soll der jahrzehntealte B-Plan geändert werden. Der Bau-, Straßen- und Verkehrsausschuss sprach sich während seiner Sitzung am Donnerstag mit großer Mehrheit, aber ebenso großen Bedenken dafür aus.
Garagen in Vossberg beschäftigen Politik
Azubis bauen Spielgerät: Kindertraum Kletterturm

Azubis bauen Spielgerät: Kindertraum Kletterturm

Wildeshausen - Von Phillip Petzold. Die JVA Vechta und der katholische Kindergarten Knaggerei in Wildeshausen haben jetzt etwas gemeinsam: Beiden Einrichtungen hat das Unternehmen Hermes Systeme zu einem Kletterturm verholfen. In der Kreisstadt haben am Freitag 32 Auszubildende der Firma das Spielgerät aufgebaut.
Azubis bauen Spielgerät: Kindertraum Kletterturm
AfD distanziert sich von Sprüchen in Wildeshausen

AfD distanziert sich von Sprüchen in Wildeshausen

Wildeshausen - In diesen Tagen tauchen in Wildeshausen verstärkt fremdenfeindliche Schmierereien auf Telefonkästen, Papierkörben und Bänken auf. So entdeckten die Nachbarn an der Gisbertzstraße vor dem Haus einer syrischen Familie den Spruch „Der Islam gehört nicht zu Deutschland“ und entfernten ihn.
AfD distanziert sich von Sprüchen in Wildeshausen
Wieder Schüsse auf der A28? Mann entdeckt Schaden am Wagen

Wieder Schüsse auf der A28? Mann entdeckt Schaden am Wagen

Hatten - Möglicherweise wurde erneut ein fahrendes Auto auf der A28 beschossen. Ein 36-jähriger Mann hatte am Freitagmorgen einen Schaden an der Motorhaube seines Wagens entdeckt. Daraufhin kam es zur Sperrung der Autobahn.
Wieder Schüsse auf der A28? Mann entdeckt Schaden am Wagen
Wäre Bettenhaus noch wirtschaftlich?

Wäre Bettenhaus noch wirtschaftlich?

Kirchseelte - Wenn der Kirchseelter Rat am 26. September einer am Donnerstag einstimmig bei einer Enthaltung gefassten Beschlussempfehlung folgt und den Bebauungsplan „Ördekenbrück“ als Satzung beschließt, könnte „Dreimädelhaus“-Betreiber Heinrich Kattau zeitnah loslegen mit dem Bau eines zusätzlichen Bettenhauses mit zwölf Doppelzimmern. Ob’s dazu kommt, muss sich zeigen.
Wäre Bettenhaus noch wirtschaftlich?
Archaischer Mississippi-Delta-Blues im knackevollen „Liberty's“

Archaischer Mississippi-Delta-Blues im knackevollen „Liberty's“

Harpstedt - Dass sich „Black Patti“ nach einem verschollenen Plattenlabel der 1920er-Jahre benannt haben, kommt nicht ungefähr. Das Duo aus München huldigt mit zweistimmigem Gesang, Mandoline, (Slide-)Gitarre und Harp dem Mississippi-Delta-Blues eben dieser Ära und steht in bester Tradition eines Robert Johnson oder Charley Patton. Auch Anleihen an Jug-Bands des frühen 20. Jahrhunderts, bei denen ursprünglich ein angeblasener Tonkrug („Jug“) bassartige Töne erzeugte, blitzen durch. Altmodisch? Von vorgestern? Will keiner mehr hören? Von wegen!
Archaischer Mississippi-Delta-Blues im knackevollen „Liberty's“
Was die Wildeshauser an ihrem Bad stört und begeistert

Was die Wildeshauser an ihrem Bad stört und begeistert

Wildeshausen - Bei einer Kundenumfrage hat das Wildeshauser Krandelbad die Durchschnittsnote 2,7 erhalten. 75 Prozent der Umfrageteilnehmer gehen gerne dort schwimmen. Aber es gibt auch Kritik und Verbesserungsvorschläge.
Was die Wildeshauser an ihrem Bad stört und begeistert
Heinz Nienaber erfährt Kurioses über vergessene Hengsthalter

Heinz Nienaber erfährt Kurioses über vergessene Hengsthalter

Simmerhausen/Gross  Köhren  - Von Jürgen Bohlken. Gegenüber dem heutigen Gewerbegebiet in der Ortschaft Simmerhausen, die erst 1977 mit der Kreisreform oldenburgisch wurde, hielt nach Kriegsende der damalige Hof Stöver Alt-Oldenburger Deckhengste.
Heinz Nienaber erfährt Kurioses über vergessene Hengsthalter
Maisanbauern droht eine Missernte

Maisanbauern droht eine Missernte

Bühren/Düngstrup - Von Ove Bornholt. Zwei Landwirte – ein Problem: Ralf Stöver aus Bühren und Niklas Behrens aus Düngstrup blicken mit Sorge auf ihre Maisfelder. Der heiße Sommer und der fehlende Regen haben vielen Pflanzen zugesetzt. Bei einigen hat sich nicht einmal ein Maiskolben gebildet. Deswegen kamen die Häcksler dieses Jahr Anfang August, wo sonst im September, manchmal auch erst im Oktober geerntet wird. Dennoch hoffen Stöver und Behrens, mit einem blauen Auge davonzukommen.
Maisanbauern droht eine Missernte
Schützen hoffen auf weitere Spenden

Schützen hoffen auf weitere Spenden

Dünsen - Mittels Crowdfunding bemüht sich der Schützenverein Dünsen darum, Spenden für die nötige Erneuerung von vier Schießautomaten in der Schützenhalle zu akquirieren. Die Gesamtkosten bewegen sich bei über 20 000 Euro. 5 000 Euro sollen über das Portal „Viele schaffen mehr“ der Volksbank Wildeshauser Geest „erwirtschaftet“ werden. Dieser Topf war am Donnerstag, 17.30 Uhr, mit 4 550 Euro schon fast gefüllt. Bis zum 20. September, 0 Uhr, muss die Zielmarke erreicht und die aktuelle „Crowdfundinglücke“ (450 Euro) geschlossen sein. Denn nur dann gewährt die Volksbank die in Aussicht stehende 50-prozentige Bonifizierung.
Schützen hoffen auf weitere Spenden
Was Interessierte bei der Feuerwehr erwartet – vom Schnupperdienst bis zur Truppmann-Ausbildung

Was Interessierte bei der Feuerwehr erwartet – vom Schnupperdienst bis zur Truppmann-Ausbildung

Dötlingen - Von Tanja Schneider. Es sind nur ein paar Meter, die Henning Müntinga vom Feuerwehrhaus „Am Kohlhoff“ entfernt wohnt. Immer wieder sah der Dötlinger, wie die Brandschützer zum Einsatz ausrückten, ihren Übungsdienst verrichteten oder auch mal gesellig zusammensaßen.
Was Interessierte bei der Feuerwehr erwartet – vom Schnupperdienst bis zur Truppmann-Ausbildung
Junger Iraker hat Ausbildung in Wardenburger Autohaus begonnen

Junger Iraker hat Ausbildung in Wardenburger Autohaus begonnen

Wardenburg - Es klingt ganz einfach. Im April stand Rayan Bybo beim Wardenburger Autohaus Heinemann auf der Matte. Er fragte nach, ob er dort eine Ausbildung zum Kraftfahrzeugmechatroniker beginnen könne. Die Geschäftsleitung war erstaunt von der Initiative des jungen Mannes und lud ihn zum dreitägigen Probearbeiten ein. Das beeindruckte die Verantwortlichen noch mehr. Sie boten Bybo einen Ausbildungsvertrag an: Am 1. August hat der 18-jährige Flüchtling aus dem Irak dort seine Ausbildung angetreten. Er lebt seit drei Jahren in Deutschland.
Junger Iraker hat Ausbildung in Wardenburger Autohaus begonnen
Gewässerwettbewerb: Colnrader Angler schielen erneut auf die „Bachperle“

Gewässerwettbewerb: Colnrader Angler schielen erneut auf die „Bachperle“

Colnrade - Von Jürgen Bohlken. Ein Griff in den Kies – und Jurymitglied Joachim Wöhler hatte ein paar Bachflohkrebse auf der Hand. „Die brauchen sauberes, kaltes Wasser. Sie sind zugleich Nährtiere für die Fische.“ Ja, in dem neuen, mäandernden, naturnahen Bett des Beckstedter Baches mit Direktanschluss an die Hunte sei eindeutig Leben. Die Revitalisierung sei „schnell angesprungen“, urteilte Wöhler. Mit diesem Projekt beteiligt sich der Fischereiverein Colnrade am niedersächsischen Gewässerwettbewerb „Bach im Fluss“ 2018.
Gewässerwettbewerb: Colnrader Angler schielen erneut auf die „Bachperle“
Ratsfrau Kreszentia Flauger spricht von Ausbeutung bei „Geestland“

Ratsfrau Kreszentia Flauger spricht von Ausbeutung bei „Geestland“

Wildeshausen - Die Wildeshauser Ratsfrau der Partei „Die Linke“, Kreszentia Flauger, hat eine Resolution des Stadtrates beantragt, in der alle in der Kreisstadt tätigen Unternehmen aufgefordert werden sollen, der Verantwortung für die bei ihnen arbeitenden Menschen gerecht zu werden. Insbesondere das Unternehmen „Geestland Putenspezialitäten“ solle eine faire Bezahlung bei gesunden Arbeitsbedingungen anbieten, so Flauger.
Ratsfrau Kreszentia Flauger spricht von Ausbeutung bei „Geestland“
Ralf Flottmann konstruiert Seifenkisten für das Rennen auf dem Dötlinger Dorfring

Ralf Flottmann konstruiert Seifenkisten für das Rennen auf dem Dötlinger Dorfring

Wehe - Pilotin wurde Ilse Flottmann durch einen Konstruktionsfehler. Eigentlich wollte ihr Mann Ralf mit einer Seifenkiste vor drei Jahren den Dötlinger Dorfring herunterrasen. Doch er hatte sich beim Bau des schmalen Flitzers vertan: „Das war eine Fehlkonstruktion“, erzählte der 70-Jährige. „Ich passte gar nicht rein.“ Also sprang seine Frau für ihn ein und holte den vierten Platz. In diesem Jahr will Flottmann aber selbst ans Steuer und hat eine zweite Kiste gebaut. Auch seine Frau ist nach zwei Jahren Pause wieder mit dabei.
Ralf Flottmann konstruiert Seifenkisten für das Rennen auf dem Dötlinger Dorfring
Jury nimmt den Altonaer Mühlbach unter die Lupe

Jury nimmt den Altonaer Mühlbach unter die Lupe

Altona - Von Phillip Petzold. Nur eine Stunde Zeit hatten Ira Zylka und Ralf Siemer am Mittwoch, um eine Jury von ihrem Renaturierungs-Projekt am Altonaer Mühlbach zu überzeugen. Ob sie es geschafft haben, erfahren sie am 15. Oktober – dann wird der Gewinner des Wettbewerbs „Bach im Fluss“ bekannt gegeben.
Jury nimmt den Altonaer Mühlbach unter die Lupe
Aktionsgruppe „Seebrücke“ kritisiert europäische Flüchtlingspolitik

Aktionsgruppe „Seebrücke“ kritisiert europäische Flüchtlingspolitik

Wildeshausen - Ungewohnte und beklemmende Szenen spielten sich am Mittwochnachmittag auf dem Wildeshauser Marktplatz ab. Zehn Mitglieder der „Seebrücke“-Bewegung gingen wortlos zum Brunnen, übergossen ihr Gesicht mit Wasser und sanken auf das Pflaster, wo sie regungslos liegen blieben. 
Aktionsgruppe „Seebrücke“ kritisiert europäische Flüchtlingspolitik
Nach Schüssen auf Fahrzeuge: Polizei bildet neue Sonderkommission

Nach Schüssen auf Fahrzeuge: Polizei bildet neue Sonderkommission

Oldenburg - Nach Schüssen auf Autos im Nordwesten Niedersachsens hat die Polizeidirektion Oldenburg jetzt eine behördenweite Sonderkommission gebildet.
Nach Schüssen auf Fahrzeuge: Polizei bildet neue Sonderkommission
Feuerwehren Wildeshausen und Düngstrup üben bei der Diakonie für den Ernstfall

Feuerwehren Wildeshausen und Düngstrup üben bei der Diakonie für den Ernstfall

Wildeshausen - Vermisste Personen, jede Menge Rauch und eine unklare Lage: Das alles erwartete die Teilnehmer der Stadtatemschutzübung der Feuerwehren Wildeshausen und Düngstrup am Dienstagabend auf dem Gelände der Diakonie Himmelsthür. Ralf Kempermann und Conrad Kramer hatten das Szenario entwickelt.
Feuerwehren Wildeshausen und Düngstrup üben bei der Diakonie für den Ernstfall
Schnuppertag der „Kernigen“ bei der Lebenshilfe mit guter Resonanz

Schnuppertag der „Kernigen“ bei der Lebenshilfe mit guter Resonanz

Harpstedt - Dieser Schnuppertag der „Kernigen“, einer integrativen Freizeitgruppe der Lebenshilfe, darf als Erfolg gewertet werden: Sieben „neue“ Jungen und Mädchen aus Immer, Colnrade, Dötlingen, Hude, Wildeshausen, Delmenhorst und Harpstedt haben am Dienstag mit Elternteilen die Gelegenheit wahrgenommen, im Pfarrgarten des „Ersten Pfarrhauses“ in Harpstedt im Sand zu spielen, Plastikkegel mit einem Ball umzuwerfen, auf Bobby-Cars zu fahren oder zu schaukeln.
Schnuppertag der „Kernigen“ bei der Lebenshilfe mit guter Resonanz
„Unsere BildWelten“ auf acht Fluren

„Unsere BildWelten“ auf acht Fluren

Harpstedt - Den Titel „Unsere BildWelten“ trägt eine besondere Ausstellung, die an diesem Freitag um 11 Uhr im Foyer des DRK-Seniorenzentrums Harpstedt mit einer für Interessierte öffentlichen Vernissage eingeläutet wird. Im Anschluss, um 11.15 Uhr, gibt es einen offenen Rundgang bei Sekt und Fingerfood.
„Unsere BildWelten“ auf acht Fluren
Fachwerkgiebel erhebt sich in die Lüfte

Fachwerkgiebel erhebt sich in die Lüfte

Harpstedt - Ein noch recht kleines Teil der ehemaligen Harpstedter Disco mit Bistro „Zum Sonnenstein“, ein Fachwerkgiebel an der Wildeshauser Straße, hat sich am Mittwochmittag in die Lüfte erhoben. Nach Durchtrennen zweier Befestigungsbalken hievte ein Kran die rund 1,2 Tonnen schwere Last vom Gebäude. Vorausgegangen war das Sichern und „Verpacken“.
Fachwerkgiebel erhebt sich in die Lüfte
Projekt „Stein“: Museumsdorf dankt großzügigen Förderern

Projekt „Stein“: Museumsdorf dankt großzügigen Förderern

Harpstedt/Cloppenburg - Kultur kostet Geld. Eine aufwendige Gebäudeumsetzung wie die Translozierung der ehemaligen Harpstedter Disco „Zum Sonnenstein“ ins Museumsdorf Cloppenburg erst recht. Das Freilichtmuseum ist auf Fördermittel angewiesen und muss diese Gelder gesondert einwerben. Museumsdirektorin Dr. Julia Schulte to Bühne freute sich am Dienstag, den großzügigen Förderern des Disco-Umsetzungsprojektes im Info-Zentrum offiziell danken zu können.
Projekt „Stein“: Museumsdorf dankt großzügigen Förderern
Eigentümer hat sich noch nicht gemeldet

Eigentümer hat sich noch nicht gemeldet

Kirchseelte - Nahe dem Waldrand am Brachlandweg im Kirchseelter Wald hat Gerfried Holthusen, Anwohner der Dorfstraße und Gemeinderatsmitglied, schon am Sonntag beim Spaziergang mit seinem Hund ein Kinderfahrrad der Marke Zündapp und eine Jacke gefunden. 
Eigentümer hat sich noch nicht gemeldet
Schüler entdeckt brennende Wohnung während Freistunde

Schüler entdeckt brennende Wohnung während Freistunde

Ahlhorn - Eine Wohnung in der Medingstraße in Ahlhorn ist am Mittwoch komplett ausgebrannt. Ein 17-jähriger Bewohner bemerkte das Feuer durch Zufall, als er in einer Schul-Freistunde nach Hause kam.
Schüler entdeckt brennende Wohnung während Freistunde
Nitrat im Grundwasser: Landkreis Oldenburg legt aktuelle Messwerte vor

Nitrat im Grundwasser: Landkreis Oldenburg legt aktuelle Messwerte vor

Landkreis - Das Grundwasser im Landkreis Oldenburg ist aktuell teils stark mit Nitrat belastet. Das geht aus Messungen des Landkreises Oldenburg hervor, die die Verwaltung während der Sitzung des Umweltausschusses am Dienstag vorgestellt hat.
Nitrat im Grundwasser: Landkreis Oldenburg legt aktuelle Messwerte vor
Diepholzer Historiker Dr. Herbert Bock staunt bei der Harpstedter Redeker-Chronik 

Diepholzer Historiker Dr. Herbert Bock staunt bei der Harpstedter Redeker-Chronik 

Harpstedt - Von Jürgen Bohlken. Einiges, was der frühere Amtsschreiber Johann Heinrich Redeker (1682–1764) zu Lebzeiten über das Alltagsgeschehen in Harpstedt zu Papier brachte, hat den in Diepholz lebenden Landeshistoriker Dr. Herbert Bock durchaus verblüfft. „Nach Schuster und Schreiner ist hier Branntweinbrenner der dritthäufigste Beruf gewesen“, entnahm er der Chronik (Collectanea), die er binnen anderthalb Jahren auf Grundlage einer Abschrift von Robert Grimsehl rekonstruiert und mit Fußnoten versehen hat.
Diepholzer Historiker Dr. Herbert Bock staunt bei der Harpstedter Redeker-Chronik 
Minister hat 20. 000 Euro für die neue Orgel dabei

Minister hat 20. 000 Euro für die neue Orgel dabei

Wildeshausen - Von Ove Bornholt. Damit hatte niemand gerechnet: Björn Thümler, CDU-Wissenschafts- und Kulturminister des Landes Niedersachsen, hat 20 000 Euro für die Freilegung der Rosette in der Wildeshauser Alexanderkirche zugesagt. Er besuchte das Gotteshaus am Dienstagabend auf Einladung seines Parteifreundes Karl-Heinz Bley.
Minister hat 20. 000 Euro für die neue Orgel dabei
Die meisten Brunnen sind zu stark belastet

Die meisten Brunnen sind zu stark belastet

Landkreis - Das Grundwasser im Landkreis Oldenburg ist aktuell teils stark mit Nitrat belastet. Das geht aus Messungen des Landkreises Oldenburg hervor, die die Verwaltung während der Sitzung des Umweltausschusses am Dienstag vorgestellt hat.
Die meisten Brunnen sind zu stark belastet
Einblicke in den Wildeshauser Speicher

Einblicke in den Wildeshauser Speicher

Wildeshausen - Der Tag des offenen Denkmals bietet am Sonntag, 9. September, in Wildeshausen eine Premiere. Erstmalig und möglicherweise auch einmalig haben die Besucher die Gelegenheit, den sanierten Wildeshauser Speicher an der Grünen Straße 4 zu besichtigen. Das 200 Jahre alte Denkmal gehört Timo Poppe und wurde zwei Jahre lang liebevoll renoviert. Nun ist es ein Ferienhaus – das aber am Denkmalstag nicht vermietet ist.
Einblicke in den Wildeshauser Speicher
Naturschutzbund zeichnet Familien aus, deren Häuser den Vögeln das Brutgeschäft ermöglichen

Naturschutzbund zeichnet Familien aus, deren Häuser den Vögeln das Brutgeschäft ermöglichen

Wildeshausen - Bereits vier Mal hat die Naturschutzbund-Ortsgruppe Dötlingen-Wildeshausen (Nabu) in diesem Jahr die Auszeichnung „Schwalben willkommen“ an Personen und Familien in der Kreisstadt verliehen, die sich um die Erhaltung und Förderung dieser Vogelart besonders verdient gemacht haben. Die Auszeichnung besteht aus einer Urkunde und einer witterungsbeständigen Plakette, die den Eingangsbereich der entsprechenden Häuser ziert.
Naturschutzbund zeichnet Familien aus, deren Häuser den Vögeln das Brutgeschäft ermöglichen
Fast einstimmig für die gelbe Tonne

Fast einstimmig für die gelbe Tonne

Wildeshausen - Mit nur einer Gegenstimme (Otto Sackmann/UWG) und einer Enthaltung (Arnold Hansen/Freie Wähler) hat sich der Umwelt- und Abfallwirtschaftsausschuss des Landkreises Oldenburg am Dienstagabend für die Einführung einer gelben Tonne für Verpackungsmüll statt eines gelben Sacks ausgesprochen. Allerdings wurde der Kreisverwaltung der Auftrag erteilt, mit dem Entsorger, den Dualen Systemen (DS), einen möglichst kurzen Zeitraum zwischen den Leerungen zu verhandeln. Rechtlich müssten die DS die gelbe Tonne alle vier Wochen abholen – in dem gleichen Intervall wie den Restmüll. Ob sie sich auf eine Verkürzung einlassen, werden die Gespräche zeigen.
Fast einstimmig für die gelbe Tonne
Sasse: Konzentrieren uns auf Flutlicht für Platz 1

Sasse: Konzentrieren uns auf Flutlicht für Platz 1

Wildeshausen - Der Vorsitzende des VfL Wittekind, Wolfgang Sasse, macht in einer Pressemitteilung deutlich, dass der Verein aktuell die Installation einer Flutlichtanlage auf dem Platz 1 im Krandel plant – und sonst nichts. Darstellungen über mögliche weitere Investitionen der Stadt im Krandel kann er nach eigenen Aussagen nicht nachvollziehen und wundert sich, „dass Vertreter der Politik durch die Verwaltung nicht umfassend informiert sind, sich aber in der Öffentlichkeit äußern“. Dazu gehört offenbar auch die Mitteilung der SPD, weiter für die Installation einer Dränage auf Platz 1 zu stimmen, obwohl der Verein daran kein Interesse hat (wir berichteten).
Sasse: Konzentrieren uns auf Flutlicht für Platz 1
Großer Prozess neu angesetzt

Großer Prozess neu angesetzt

Wildeshausen/Harpstedt/Oldenburg - Das ist schon rekordverdächtig: Die erste Große Strafkammer des Oldenburger Landgerichtes hat innerhalb weniger Tage den in der vergangenen Woche geplatzten Megaprozess um eine beispiellose Einbruchsserie neu terminiert. Bereits am Donnerstag kommender Woche startet das Verfahren komplett neu. Das hat das Landgericht am Dienstag bestätigt. Neu sind auch die Schöffen. Im ersten Anlauf für das Verfahren war einer der beiden Ehrenamtlichen erkrankt und langfristig ausgefallen, weswegen der Prozess geplatzt war (wir berichteten). Nun trifft man Vorsorge: Es gibt einen Ersatzschöffen, der im Bedarfsfall einspringen könnte.
Großer Prozess neu angesetzt
Benjamin Jasch eröffnet Café am Westertor und setzt auf Nachhaltigkeit

Benjamin Jasch eröffnet Café am Westertor und setzt auf Nachhaltigkeit

Wildeshausen - Benjamin Jasch hat zwei Ziele: Den Menschen zeigen, wie guter Kaffee schmeckt und sie zum Nachdenken anregen. Im Oktober will der Wildeshauser das Café Tiefschwarz am Westertor eröffnen und seinen Gästen Genuss und eine entspannte Zeit bieten.
Benjamin Jasch eröffnet Café am Westertor und setzt auf Nachhaltigkeit
„Bebauung? Ja, aber nicht in dieser Dichte“

„Bebauung? Ja, aber nicht in dieser Dichte“

Harpstedt - Von Jürgen Bohlken. „Die Strubbelwiese vor unserer Haustür ist weder schön noch erhaltenswert. Wir möchten, dass sie bebaut wird. Aber nicht in dieser Dichte!“, betonte Carmen Rasche am Montagabend während eines Ortstermins im Namen der Anliegerschaft von „Am Forst“ und der Waldstraße in Harpstedt.
„Bebauung? Ja, aber nicht in dieser Dichte“
Helmut Hüneke schießt kaiserlich

Helmut Hüneke schießt kaiserlich

Kirchseelte - Die Kaiserwürde hat Helmut Hüneke am Sonntag beim Kaiser- und Ehepaarschießen des Schützenvereins Kirch- und Klosterseelte errungen. Damit ist er der neue „König der Könige“. Hüneke habe sich „mit zielsicherem Auge und einer ruhigen Hand souverän an die Spitze gesetzt“ und sich den Titel samt Trophäe geholt, vermeldet der Schützenverein.
Helmut Hüneke schießt kaiserlich
„Arlinghaus“ will Wildeshauser Innenstadt stärken

„Arlinghaus“ will Wildeshauser Innenstadt stärken

Wildeshausen - Die Wildeshauser Innenstadt bekommt in ihrer 1a-Einkaufslage an der Westerstraße ein neues Textilfachgeschäft. Am Sonnabend, 1. September, eröffnet „Mode Arlinghaus“ aus Damme in der Wittekindstadt die erste Filiale. Der Laden befindet sich im Gebäude der früheren „Alten Apotheke“, das nach dem Auszug eines Modegeschäftes fast zwei Jahre leer stand.
„Arlinghaus“ will Wildeshauser Innenstadt stärken
Fynn-Morris will doch nur in die Halle und Handball spielen

Fynn-Morris will doch nur in die Halle und Handball spielen

Landkreis - Schulschluss. Nach Hause fahren. Mittagessen. Hausaufgaben. Hobby. So ist der Alltag vieler Kinder aufgebaut. Für Fynn-Morris geht es nach dem „Pflichtteil“ des Tages in die Sporthalle der HSG Gruppenbühren-Bookholzberg zum Handballtraining – zumindest war das bislang so.
Fynn-Morris will doch nur in die Halle und Handball spielen
E-Mails sogar aus den USA und Südafrika

E-Mails sogar aus den USA und Südafrika

Wildeshausen - Wenn die Wildeshauser Pastoren Lars Löwensen und Markus Löwe mehrere E-Mails aus den Vereinigten Staaten oder Südafrika bekommen, dann ist vorher etwas Ungewöhnliches passiert. Ebenso wie vor fünf Jahren, als das ZDF einen Gottesdienst aus der Wildeshauser Alexanderkirche übertrug, gab es nach der Sendung am Sonntag Reaktionen aus großer Entfernung.
E-Mails sogar aus den USA und Südafrika
„Umsetzung der Dränage im Krandel wäre Steuerverschwendung“

„Umsetzung der Dränage im Krandel wäre Steuerverschwendung“

Wildeshausen - Die Diskussion über den Sinn der Installation einer Dränage auf Platz 1 des Krandels sowie den vom VfL Wittekind Wildeshausen gewünschten Kunstrasenplatz geht weiter. Nun reagiert Ratsherr Jens-Peter Hennken von der CDW auf eine Pressemitteilung der SPD in der vergangenen Woche (wir berichteten).
„Umsetzung der Dränage im Krandel wäre Steuerverschwendung“
Patienten empfehlen das Johanneum gerne weiter

Patienten empfehlen das Johanneum gerne weiter

Wildeshausen - „Wir versuchen, uns täglich zu verbessern und weiterzuentwickeln“, gibt Hubert Bartelt, Verwaltungsdirektor des Wildeshauser Krankenhauses Johanneum, als Devise aus. Umso mehr freut es ihn, mit der Zertifizierung „DIN EN ISO 9001:2015“ eine Auszeichnung bekommen zu haben, die die gute Arbeit bestätigt.
Patienten empfehlen das Johanneum gerne weiter
Keiner will Faustschlag bemerkt haben

Keiner will Faustschlag bemerkt haben

Harpstedt/Brettorf - Von Jürgen Bohlken. Hat ein Angeklagter aus Harpstedt (27) im Juli 2017 nach dem Besuch der Brettorfer Freiluftfete und während der Heimfahrt im Taxi einen anderen Fahrzeuginsassen aus der Gemeinde Hatten (28) einen Faustschlag ins Gesicht als Folge eines Streits verpasst?
Keiner will Faustschlag bemerkt haben
Schüsse auf der Autobahn: möglicherweise weiterer Fall

Schüsse auf der Autobahn: möglicherweise weiterer Fall

Oldenburg - Nach einem Schuss auf einen Sattelzug auf einer Autobahn könnte es auch eine Attacke auf ein Auto gegeben haben. Die Ermittler untersuchten jetzt einen weiteren Fall, teilte die Polizei am Montag mit.
Schüsse auf der Autobahn: möglicherweise weiterer Fall
Planlos unter Drogen? Mann entwendet Sicherheitsschuhe

Planlos unter Drogen? Mann entwendet Sicherheitsschuhe

Oldenburg - Ein verwirrter und möglicherweise unter Drogen stehender Mann ist am Montag offenbar in Personal-Räumlichkeiten des Oldenburger Hauptbahnhofs aufgewacht. Anschließend entwendete er dort stehende Schuhe und wurde wenig später von dessen Besitzer bemerkt.
Planlos unter Drogen? Mann entwendet Sicherheitsschuhe
Nach Niels H.: Mitarbeiter machen sich für Klinikum Oldenburg stark

Nach Niels H.: Mitarbeiter machen sich für Klinikum Oldenburg stark

Oldenburg - Das in die Schlagzeilen geratene Klinikum Oldenburg erhält Unterstützung von seinen Mitarbeitern. In einem offenen Brief wehren diese sich gegen das Bild, das durch Medienberichte über die Mordserie des Ex-Pflegers Niels H., Personalquerelen und mögliche Behandlungsfehler entstanden sei.
Nach Niels H.: Mitarbeiter machen sich für Klinikum Oldenburg stark
Dünsen macht als Korbballhochburg von sich reden

Dünsen macht als Korbballhochburg von sich reden

Dünsen - Dünsen hat sich am Sonnabend als Korbballhochburg präsentiert. Der dort beheimatete Sport-Club bat zum Korbball-Sommer-Turnier im Freien und konnte sich über eine beachtliche Resonanz freuen. Aus der weiblichen A-, B- und D-Jugend kämpften Teams sowie zusätzlich Frauenmannschaften auf Spielfeldern in Hallenfeldgröße um Platz und Sieg. Zuschauer genossen den rasanten Sport mit sehenswerten Zweikämpfen.
Dünsen macht als Korbballhochburg von sich reden
Die „Prager“ posieren: Mit Instrumenten auf den Sprungturm

Die „Prager“ posieren: Mit Instrumenten auf den Sprungturm

Harpstedt - Das „letzte Kapitel“ der Feierlichkeiten zum 50-jährigen Bestehen des Harpstedter Rosenfreibades stand unter keinem „sonnigen“ Stern: Nasskaltes Wetter sorgte am Sonnabend dafür, dass die Anzahl der Besucher, die den Harpstedter „Pragern“ lauschen wollten, überschaubar blieb.
Die „Prager“ posieren: Mit Instrumenten auf den Sprungturm