Ressortarchiv: Landkreis Oldenburg

Rumänen holen Schröder-Titel

Rumänen holen Schröder-Titel

Wildeshausen/Ahlhorn - 18 Fußballmannschaften aus Mitarbeitern der 28 Standorte von Landmaschinen Schröder sind am Sonnabend beim „AGCO-Cup“ im La-Ola-Fußball-Center in Ahlhorn angetreten.
Rumänen holen Schröder-Titel
Warten auf „grünes Licht“ vom Innenminister

Warten auf „grünes Licht“ vom Innenminister

Wildeshausen - Wenn alles glatt läuft, könnten ab dem dritten Quartal 2017 die Mitarbeiter der Polizei ein neues Domizil an der Daimlerstraße in Wildeshausen beziehen. Damit würde eine mehr als zehn Jahre dauernde Suche nach einem attraktiven Standort enden. Alle Pläne liegen nun beim Innenministerium in Hannover. Wenn von dort „grünes Licht“ kommt, könnte der Vertrag bald unterschrieben werden.
Warten auf „grünes Licht“ vom Innenminister
Ortsbrandmeister: „Wehr gut aufgestellt“

Ortsbrandmeister: „Wehr gut aufgestellt“

Horstedt - Die Feuerwehrleute in Prinzhöfte-Horstedt leisteten im vergangenen Jahr knapp 4000 Dienststunden und rückten zu 15 Einsätzen aus. Die Jugendfeuerwehr brachte es auf rund 2300 Stunden, berichtete der stellvertretende Ortsbrandmeister Johann Brinkmann am Freitagabend während der Jahreshauptversammlung im Schützenhaus in Horstedt. Vor allem die Sturmschäden hielten die Wehr in Atem, hinzukamen zwei Brände und drei Fehlalarme. Der wohl spektakulärste Einsatz war die Waldbrandbekämpfung im Juni. Neben der Einsatz- gibt es nun auch eine Handyalarmierung. Mit 36 Aktiven sei die Wehr gut aufgestellt, so Ortsbrandmeister Jürgen Buchholz.
Ortsbrandmeister: „Wehr gut aufgestellt“
Arbeiten statt angeln

Arbeiten statt angeln

Colnrade - Das Angeln ist ihre Leidenschaft – doch die Colnrader Fischer sind längst nicht damit zufrieden, nur mit der Angelrute am Teich zu sitzen und auf einen guten Fang zu warten. Vielmehr kümmern sie sich seit vielen Jahren – allen voran der langjährige Vorsitzende Dieter Klirsch – um die Renaturierung der Colnrader Gewässer von der Hunte über deren Altarme bis hin zu den Bächen. Nun wollen sie ein neues Projekt angehen.
Arbeiten statt angeln
TSV Ippener sucht nach Lücke im HTB-Angebot

TSV Ippener sucht nach Lücke im HTB-Angebot

Gross Ippener - Eigentlich läuft es beim TSV Ippener gut, dennoch will der Verein versuchen, attraktiver zu werden und neue Kurse anzubieten. „Gesundheitssport ist momentan voll im Trend. Wir wollen so schnell wie möglich Ideen in unseren Vorstandssitzungen sammeln. Der Harpstedter Turnerbund (HTB) ist ein großer Verein, vielleicht gelingt es uns ja, eine Lücke zu finden“, sagte TSV-Vorsitzender Jens Riese während der Jahreshauptversammlung des Vereins am Freitagabend im Gasthaus „Wülfers“. „Aktuell laufen die Gruppen sehr gut. Die Teilnehmerzahlen sind ausreichend, auch das Feedback ist super“, unterstrich Riese. Die Mitgliederzahl liegt bei 339, zehn weniger als im Vorjahr.
TSV Ippener sucht nach Lücke im HTB-Angebot
"AGCO-Cup" in Ahlhorn

"AGCO-Cup" in Ahlhorn

Das Team aus Rumänien siegte beim "AGCO-Cup" von Landmaschinen Schröder in Ahlhorn.
"AGCO-Cup" in Ahlhorn
Wildeshauser trommeln sich durch die Bremer Innenstadt

Wildeshauser trommeln sich durch die Bremer Innenstadt

Mit bunten Flaggen aus ihren Lieblings-Reiseländern sind die Trommler der Wildeshauser Sambagruppe „acompasso“ am Sonnabend durch die Bremer Innenstadt gezogen. Gemeinsam mit Mitgliedern von „Banda Colorada“ aus Thedinghausen und „sambAlegria“ aus Bremervörde haben sie unter dem Namen „Bloco do Norte“ beim 31.
Wildeshauser trommeln sich durch die Bremer Innenstadt
Mehr als 50 Singles bei Stammtisch-Premiere

Mehr als 50 Singles bei Stammtisch-Premiere

Wildeshausen - Von Anja Nosthoff. Kino- oder Restaurantbesuche, ein Konzert, eine Kneipentour, ein Kaffeeklatsch – die Ideenliste von unternehmungslustigen Singles zur Freizeitgestaltung ist lang. Aber alleine losziehen? „Dazu bin ich viel zu schüchtern“, erklärt die Wildeshauserin Annett „Netty“ Hammer. Sofort unterstützte sie deshalb die Idee von Stephan Schubert, einen Single-Stammtisch in der Kreisstadt ins Leben zu rufen. Die Premiere in der „Brasserie“ erfuhr eine überwältigende Resonanz: Mehr als 50 Singles folgten der Einladung.
Mehr als 50 Singles bei Stammtisch-Premiere
Mit 2,01 Promille Unfall auf der A29 verursacht

Mit 2,01 Promille Unfall auf der A29 verursacht

Wardenburg - Mit einem Atemalkoholwert von 2,01 Promille hat ein Autofahrer aus dem Landkreis Oldenburg am Sonnabendmittag einen Unfall auf der A29 verursacht. Der 56-Jährige war laut Polizeibericht in Richtung Oldenburg unterwegs.
Mit 2,01 Promille Unfall auf der A29 verursacht
Neubau oder Umbau?

Neubau oder Umbau?

Wildeshausen - Die Situation im Grundschulbereich in der Kreisstadt Wildeshausen ist seit Jahren angespannt und dürfte nach neusten Erkenntnissen durch die aktuelle Entwicklung noch viel schwieriger werden. Wie berichtet, setzen sich die Politiker jetzt dafür ein, die städtische Trägerschaft für die Hunteschule wieder zu übernehmen und dort einen Grundschulzweig einzurichten. Die SPD hat dazu am Donnerstag einen Antrag gestellt. Fast gleichzeitig stellte Günter Lübke von der CDU einen Antrag mit ähnlicher Zielrichtung. Es geht darum, Planungskosten für den Neubau einer zweizügigen Grundschule oder den Umbau eines bestehenden Gebäudes in den Haushaltsplan 2016 einzustellen.
Neubau oder Umbau?
Korbflechten, Radtour und reichlich Information

Korbflechten, Radtour und reichlich Information

Harpstedt/Heiligenrode - Wegen großer Nachfrage hat der Landfrauenverein Harpstedt-Heiligenrode das Kreativangebot „Korbflechten“ wieder ins Veranstaltungsprogramm aufgenommen. Ein entsprechender Kurs läuft am Donnerstag, 11., und Freitag, 12. Februar, von 18 bis 21 Uhr im Dorfgemeinschaftshaus in Kirchseelte. Hermann Schulenberg aus Stuhr zeigt den Landfrauen und anderen Interessierten dann, wie sich aus Weiden- oder auch Haselruten Weidenkörbe herstellen lassen. Nähere Informationen sind ab sofort im Zuge der Anmeldung bei Ursel Göbberd (Tel.: 04244/7112) zu erfragen.
Korbflechten, Radtour und reichlich Information
Windparks: Katalog von Einwendungen

Windparks: Katalog von Einwendungen

Beckeln/Harpstedt - In die „letzte Runde“ geht das 16. Flächennutzungsplan-Änderungsverfahren, das die Ausweisung neuer Sonderbauflächen für Windparks in der Samtgemeinde Harpstedt zum Ziel hat. Der Bau-, Umwelt- und Planungsausschuss könnte dem Rat am Donnerstag, 4. Februar, in seiner um 19 Uhr im Beckelner Gasthaus Beneking beginnenden Sitzung bereits empfehlen, den Feststellungsbeschluss zu fassen. Vorher aber hat das Gremium Abwägungsarbeit zu leisten. Zu den fünf Windpark-Potenzialflächen in den Gemeinden Prinzhöfte, Groß Ippener und Winkelsett liegt ein dicker Katalog von Stellungnahmen privater und öffentlicher Einwender vor, die einiges an Substanz enthalten. Das Planungsbüro hat dazu Abwägungsempfehlungen erarbeitet.
Windparks: Katalog von Einwendungen
„Aus der Situation heraus“

„Aus der Situation heraus“

Wildeshausen - Von Joachim Decker. Aus „Schwerpunkt-Kitas – Sprache und Integration“ wurde „Sprach-Kitas: Weil Sprache der Schlüssel zur Welt ist“. Von diesem Bundesprogramm profitieren vier Wildeshauser Kindergärten, denen jeweils eine halbe Stelle Sprachförderung finanziert wird (wir berichteten). Bereits im ersten Programm war unter anderem der städtische Kindergarten „Pusteblume“.
„Aus der Situation heraus“
Traditionspflege als Gerüst

Traditionspflege als Gerüst

Altona - „Tradition und Sport – das sind unsere zwei Standbeine“, betonte Stefan von Aschwege, Vize-Präsident des Oldenburger Schützenbundes, am Donnerstagabend im Hotel „Gut Altona“. Dort war er als Ehrengast zur Jahreshauptversammlung des Schützenbundes Wildeshausen eingeladen. Angesichts oft fehlenden Nachwuchses diskutierte er mit den Mitgliedern aus den Vereinen der Gemeinde Dötlingen, aus Wildeshausen und Harpstedt über die Probleme und Chancen vereinsübergreifender Mannschaften im Schießsport.
Traditionspflege als Gerüst
„Habe die Angst gegen Vertrauen eingetauscht“

„Habe die Angst gegen Vertrauen eingetauscht“

Harpstedt/Bassum - Von Jürgen Bohlken. Er habe die Angst eingetauscht gegen das Vertrauen darauf, „dass mir nichts passieren kann“, sagt Jens Fröhlke. Das geldfreie Leben gestalte sich völlig sorgenfrei. Wegen eines Todesfalls im engsten Familienkreis musste der Harpstedter, der ein Jahr lang zu Fuß unter Verzicht auf Konsum und den schnöden Mammon durch Deutschland streift, seinen „Lebenslauf“ unterbrechen. Wenn die Zeit des Abschiednehmens vorüber ist, will sich der Buchhändler wieder auf den Weg machen. Das ließ er gestern am Rande von Dreharbeiten in seinem Bassumer Elternhaus durchblicken.
„Habe die Angst gegen Vertrauen eingetauscht“
Amsel hat den Schnabel vorn

Amsel hat den Schnabel vorn

Landkreis - Turdus merula, Schwarzdrossel oder einfach Amsel: Dieser kleine Vogel ist bei der Nabu-Aktion „Stunde der Wintervögel“ vom 8. bis 10. Januar am häufigsten in den Gärten des Landkreises Oldenburg gesichtet worden, teilte die Naturschutzorganisation mit. 1347-mal bemerkten die Teilnehmer des nicht repräsentativen Projekts das Tier in ihrem Garten. Auf den Plätzen folgen laut Nabu die Kohlmeise (1267-mal) und die Blaumeise (1100). Insgesamt hätten 877 Naturfreunde 10435 Vögel in 274 Gärten im Landkreis gezählt.
Amsel hat den Schnabel vorn
Gepflegte Streitkultur bei „Jugend debattiert“

Gepflegte Streitkultur bei „Jugend debattiert“

Br.-Vilsen/Wildeshausen - Sie sind redegewandt und können ihre Argumente überzeugend rüberbringen: die Gewinner des Regionalentscheids von „Jugend debattiert“. Den ersten Platz sicherten sich Gregor Ott aus Wildeshausen (Sekundarstufe II) und Jona Krause aus Sulingen (Sekundarstufe I). Ausrichter des Wettkampfs war das Gymnasium Bruchhausen-Vilsen.
Gepflegte Streitkultur bei „Jugend debattiert“
Verdienstkreuz am Bande für Teamspieler Wolfgang Sasse

Verdienstkreuz am Bande für Teamspieler Wolfgang Sasse

Wildeshausen - Für seine „außerordentliche Lebensleistung“ und jahrzehntelanges Engagement in der Kommunalpolitik sowie im Sport erhielt Wolfgang Albert Wilhelm Karl Gustav Sasse am Freitag das Verdienstkreuz am Bande des Verdienstordens der Bundesrepublik Deutschland aus der Hand von Landrat Carsten Harings.
Verdienstkreuz am Bande für Teamspieler Wolfgang Sasse
Kreis gibt Tipps zum „clever heizen“

Kreis gibt Tipps zum „clever heizen“

Wildeshausen - Unabhängige und produktneutrale Tipps zum Einstellen der Heizung will die Kampagne „clever heizen“ des Landkreises Oldenburg vom 1.Februar bis 24. März geben. Dazu können Interessierte einen Termin mit einem der zehn Energieberater vereinbaren, der sich dann vor Ort ein Bild von der Heizung macht. Der Besuch des Experten kostet 25 Euro.
Kreis gibt Tipps zum „clever heizen“
SPD: Hunteschule für Grundschüler nutzen

SPD: Hunteschule für Grundschüler nutzen

Wildeshausen - Von Dierk Rohdenburg. In den Wildeshauser Grundschulen wird es noch enger als bislang prognostiziert. Schon jetzt ist klar, dass die Räume nicht mehr ausreichen. Am Donnerstagabend beriet der Finanzausschuss deshalb über die Pläne, Geld für einen Ausbau der Grundschulen zur Verfügung zu stellen. In diesem Rahmen beantragte die SPD, die Hunteschule wieder in den Besitz der Stadt zu nehmen.
SPD: Hunteschule für Grundschüler nutzen
„Yes, we have!“ – Die Odyssee bis zum Waisenhaus

„Yes, we have!“ – Die Odyssee bis zum Waisenhaus

Wildeshausen - Von Joachim Decker. Mit vor Freude geballten Fäusten sitzt der Wildeshauser Rajabali Samadi, Vorsitzender des Vereins „Kinderhilfe Bam“, in seinem Besprechungszimmer. Ihm zur Seite Kassenwart Artur Ottawa. Es fehlt nur noch die Aussage „Yes, we have!“. Denn die beiden haben eine gute Nachricht zu verkünden – das Waisenhaus in Bam ist fertig, eine rund zehnjährige Odyssee hat damit ihr Ende gefunden. Zurzeit leben 26 Mädchen zwischen sechs und zehn Jahren in diesem Heim.
„Yes, we have!“ – Die Odyssee bis zum Waisenhaus
Nationenraten beim Sambakarneval

Nationenraten beim Sambakarneval

Wildeshausen - „Bloco do Norte“ heißt der Zusammenschluss der Sambagruppen „acompasso“ aus Wildeshausen, „Banda Colorada“ aus Thedinghausen und „sambAlegria“ aus Bremervörde, der am Wochenende am Samba-Karneval in Bremen teilnimmt. Erstmalig übernimmt dabei „acompasso“ die musikalische Leitung der gut 40-köpfigen Gruppe, die in dieser Zusammensetzung eine der größten Formationen des Umzugs stellen wird.
Nationenraten beim Sambakarneval
Ein Tag für die Vielfalt des „Jungs-Seins“

Ein Tag für die Vielfalt des „Jungs-Seins“

Wildeshausen - Von Ove Bornholt. Rund 120 Jungs erwarten die Jugendpfleger im Landkreis Oldenburg am Sonnabend, 27. Februar, von 9.30 bis 18.30 Uhr zum „Jungs-Aktionstag“ im Jugendzentrum „Jott-Zett“ in Wildeshausen. Neben Bogenbauen, Breakdance und einem Band-Workshop können sie auch an Modellautos mit Salzwasser-Brennstoffzellen und am Motorrad schrauben. Um die Kinder und Jugendlichen besser auf die 15 Angebote zu verteilen, gibt es Änderungen im Anmeldesystem.
Ein Tag für die Vielfalt des „Jungs-Seins“
Airbus spendet 4000 Euro für die Johanniter

Airbus spendet 4000 Euro für die Johanniter

Ahlhorn - Die Johanniter im Ortsverband Ahlhorn haben Mittwochabend eine Spende in Höhe von 4000 Euro von Airbus erhalten. Der Betrag soll für die 110-stündige Qualifikation ehrenamtlicher Hospizhelfer eingesetzt werden. Die Ausbildung ist ein wichtiger Baustein für die ambulante Arbeit.
Airbus spendet 4000 Euro für die Johanniter
Patenschaft für die ersten Schritte

Patenschaft für die ersten Schritte

Wildeshausen - Ahmad Alramadan ist vor sechs Monaten aus Syrien nach Deutschland geflüchtet und jetzt anerkannter Asylbewerber in Wildeshausen. Er möchte hier leben und arbeiten, seine Frau und vier Kinder sitzen noch in der Türkei fest, weil sie keine Pässe mehr haben. Die Nationalität und alle anderen persönlichen Daten lassen sich jedoch lückenlos über Familienbücher und weitere amtliche Dokumente nachweisen.
Patenschaft für die ersten Schritte
Matthias Stührwoldt erzählt Geschichten vom Land

Matthias Stührwoldt erzählt Geschichten vom Land

Der Schleswig-Holsteiner Matthias Stührwoldt, unter anderem aus der NDR-Sendereihe „Hör mal´n beten to“ bekannt, gibt am Donnerstag, 7. April, ab 19Uhr in „Meyer´s Gasthaus“ an der Bahnhofstraße 67 in Huntlosen Geschichten vom Land zum Besten.
Matthias Stührwoldt erzählt Geschichten vom Land
Entlastung für Delmenhorst

Entlastung für Delmenhorst

Delmenhorst - Dem Wunsch der Stadt Delmenhorst entsprechend beendet das Land Niedersachsen das Amtshilfeersuchen für die Unterbringung von Flüchtlingen zum 31. März, teilte die Kommune am Mittwochabend mit. Bis dahin seien für Flüchtlinge 200 Plätze vorzuhalten. Ob diese Entscheidung Auswirkungen auf den Landkreis Oldenburg hat, ist unklar. Laut Sprecher Oliver Galeotti gibt es keine neuen Entwicklungen in dieser Frage für den Kreis.
Entlastung für Delmenhorst
„Diese Überraschung ist uns sehr gut gelungen“

„Diese Überraschung ist uns sehr gut gelungen“

Wildeshausen - Von Joachim Decker. Da staunten rund 900 Schüler des Wildeshauser Gymnasiums gestern nicht schlecht, als sie in die Pause gehen wollten: Die gesamte Schulstraße und das Forum waren von Schülern der Jahrgänge acht bis zehn bevölkert. Sie hatten sich zu einem Flashmob zusammengefunden.
„Diese Überraschung ist uns sehr gut gelungen“
Handy-Handel im Internet fliegt auf

Handy-Handel im Internet fliegt auf

Wildeshausen - Vier Mobiltelefone bot ein 29-jähriger Wildeshauser innerhalb von vier Monaten im Internet zum Kauf an. Er besaß keines der Geräte, ließ sich jedoch das Geld überweisen – und flog damit auf. Gestern verurteilte ihn die Richterin am Amtsgericht deshalb zu zehn Monaten Freiheitsstrafe, die drei Jahre zur Bewährung ausgesetzt ist. Während der gewerbsmäßige Handel weder von Verteidigung, Staatsanwaltschaft oder Richterin in Frage gestellt wurde, waren die Beteiligten uneinig, ob für den 29-Jährigen eine günstige Sozialprognose gestellt werden kann.
Handy-Handel im Internet fliegt auf
Wenige neue Flüchtlinge zum Jahresende 2015

Wenige neue Flüchtlinge zum Jahresende 2015

Harpstedt - „Sehr zurückhaltend“ habe das Land Niedersachsen im November und Dezember 2015 Flüchtlinge zugewiesen, fällt Samtgemeindebürgermeister Herwig Wöbse auf. „Es kamen weniger Menschen, obwohl es Aufnahmekapazitäten gab.“ Warum? Womöglich, um Geld zu sparen.
Wenige neue Flüchtlinge zum Jahresende 2015
Ob die Diakonie im Frühjahr bauen kann, ist noch unklar

Ob die Diakonie im Frühjahr bauen kann, ist noch unklar

Harpstedt - Von Jürgen Bohlken. Die Mullstraße in Harpstedt ist ausgebaut – und damit nun eine weitere Voraussetzung für das dort geplante Bauprojekt der Diakonie Himmelsthür erfüllt: Eine Wohnanlage für 24 geistig behinderte Menschen mit zum Teil auch hohem körperlichen Assistenzbedarf soll entstehen. Schon 28 Monate liegt die Vorstellung des Vorhabens im Planungsausschuss des Fleckenrates zurück. Seinerzeit war der Standort allerdings noch unklar gewesen. Die Diakonie würde gern nach Ende des Winters anfangen zu bauen. Ob‘s klappt oder die Maßnahme um ein Jahr geschoben werden muss, hängt davon ab, wie schnell die erhoffte Fördermittelzusage kommt.
Ob die Diakonie im Frühjahr bauen kann, ist noch unklar
Clara Meyer-Nicolaus gewinnt Regionalentscheid

Clara Meyer-Nicolaus gewinnt Regionalentscheid

Wildeshausen - Die Musikschule des Landkreises Oldenburg kann auch in diesem Jahr einen Erfolg im Wettbewerb „Jugend musiziert“ vermelden. Clara Meyer-Nicolaus trat mit ihrer Violine beim Regionalwettbewerb in Vechta an. Dort spielten junge Musiker aus der Region um Punkte und Preise. Die Jugendliche beeindruckte Zuhörer und Jury mit ihrem sehr schön entwickelten Klang auf der Violine und ihrem ausdrucksvollen Spiel. „Sie stach damit deutlich aus dem Teilnehmerfeld heraus“, so Musikschulleiter Rafael Jung. Belohnt wurden ihre Begabung und ihre gute Vorbereitung mit einem ersten Preis und mit der Qualifikation für die Teilnahme am Landeswettbewerb im März in Hannover. Mit Clara freuten sich ihre Lehrerin an der Musikschule, Ute Klitte, die im Vorfeld des Wettbewerbs viel Engagement in die Vorbereitung ihrer Schülerin gesteckt hatte, Klavierlehrer Ichiro Asanuma, der für die professionelle Klavierbegleitung sorgte, und ihre Eltern. Ihre Urkunde erhält die junge Musikerin im Rahmen des Preisträgerkonzertes am Sonntag, 7. Februar, in Vechta.
Clara Meyer-Nicolaus gewinnt Regionalentscheid
Feuer in der Himmelsthür: Vier Gruppen evakuiert

Feuer in der Himmelsthür: Vier Gruppen evakuiert

Wildeshausen - Von Dierk Rohdenburg. Eine brennende Matratze hat am Dienstagabend für einen Feuerwehr-Einsatz in einem Gebäude der Diakonie Himmelsthür in Wildeshausen gesorgt. Der Einsatz ging glimpflich aus, weil viele Beteiligte richtig reagierten.
Feuer in der Himmelsthür: Vier Gruppen evakuiert
Stall weicht für Pflege

Stall weicht für Pflege

Der alte Bullenstall auf dem Gelände von Gut Sannum (Gemeinde Großenkneten) wurde abgerissen. An dieser Stelle entsteht ein neues Gebäude mit einem Hofladen, Räumen für die Tagesförderstätte und die interne Tagesstruktur „Tagwerk“ sowie ein Veranstaltungsraum, der auch von Externen genutzt werden kann, teilte das Gut mit.
Stall weicht für Pflege
Wilde Verfolgungsjagd in Oldenburg

Wilde Verfolgungsjagd in Oldenburg

Der Fahrer eines Opel Corsas hat sich in der Nacht zu gestern eine Verfolgungsjagd mit elf Polizeiwagen in Oldenburg geliefert. Der 35-Jährige versuchte, durch seine rasante Fahrt durch die Oldenburger Ortsteile Nadorst und Donnerschwee einer Polizeikontrolle zu entgehen.
Wilde Verfolgungsjagd in Oldenburg
Brand in Diakonie Himmelsthür
Video

Brand in Diakonie Himmelsthür

In der Diakonie Himmelsthür in Wildeshausen ist am Dienstagabend ein Feuer ausgebrochen - verletzt wurde niemand.
Brand in Diakonie Himmelsthür
Brand in Wildeshausen

Brand in Wildeshausen

In der Diakonie Himmelsthür in Wildeshausen ist es am Dienstagabend zu einem Brand gekommen. Alle Bewohner konnten rechtzeitig evakuiert werden - verletzt wurde niemand.
Brand in Wildeshausen
Förderkreis der Wallschule greift tief in die Tasche

Förderkreis der Wallschule greift tief in die Tasche

Wildeshausen - Von Joachim Decker. Sie sind aus den Schulen und anderen Einrichtungen nicht mehr wegzudenken – die Förderkreise. So auch der der Wildeshauser Wallschule, der jetzt wieder tief in die Tasche gegriffen hat, um den Kindern für die Aula eine neue Sitzecke mit 21 Hockern und zwei Tischen zu spendieren.
Förderkreis der Wallschule greift tief in die Tasche
Kumpel mit Messer bedroht und verletzt

Kumpel mit Messer bedroht und verletzt

Wildeshausen/Aschenstedt - Von Tanja Schneider. Bewährung oder nicht? Das war gestern die entscheidende Frage im Prozess gegen einen 29-jährigen Aschenstedter, der sich vor dem Amtsgericht in Wildeshausen wegen Bedrohung in Tateinheit mit gefährlicher Körperverletzung sowie Widerstandes gegen Amtsträger verantworten musste. Nach zweieinhalb Stunden Beweisaufnahme, Zeugenvernehmung und den Ausführungen eines psychiatrischen Gutachters konnte der Angeklagte aufatmen. Er wurde zu einer Freiheitsstrafe von zehn Monaten verurteilt, die für einen Zeitraum von vier Jahren zur Bewährung ausgesetzt wird. Zudem muss er ein Jahr lang regelmäßige Termine bei der Drogenberatung wahrnehmen.
Kumpel mit Messer bedroht und verletzt
Zwei neue Grillplätze für die Öffentlichkeit?

Zwei neue Grillplätze für die Öffentlichkeit?

Wildeshausen - Von Dierk Rohdenburg. Ursprünglich wollten Wildeshauser Jugendliche einen Grillplatz am Burgberg einrichten, dann setzte sich das Jugendparlament für eine Grillhütte am Stockenkamp ein, und nun könnte es sogar zwei Plätze – am Stockenkamp und der Skateranlage im Krandel – geben. Sponsoren sind gerne gesehen.
Zwei neue Grillplätze für die Öffentlichkeit?
„Strexit“ am Gymnasium

„Strexit“ am Gymnasium

Wildeshausen - 18 Jahre lang war Horst Strömer am Wildeshauser Gymnasium Lehrer, Motivator, Öffentlichkeitsarbeiter und Mitherausgeber des Jahresheftes. Ab heute ist der 64-Jährige zumindest beruflich ein Ruheständler. Es ist aber nicht zu erwarten, dass er sich deshalb nicht mehr zu Wort meldet, denn unter anderem ist er für den Wildeshauser Kulturkreis aktiv.
„Strexit“ am Gymnasium
Zwei Künstlerinnen – ein „Zusammenhang“

Zwei Künstlerinnen – ein „Zusammenhang“

Ganderkesee - Von Ove Bornholt. Auf den ersten Blick haben die Malerin Barbara Habermann und die Fotografin Lioba Müller nicht viel gemeinsam. Dennoch haben beide eine Ausstellung mit ihren Werken gestaltet, in der sowohl Fotos als auch Acryl- sowie Aquarellbilder im Kulturhaus Müller in Ganderkesee „zusammen hängen“ und überraschende Bezüge herstellen.
Zwei Künstlerinnen – ein „Zusammenhang“
Geldtransporter auf Autobahn ausgebrannt

Geldtransporter auf Autobahn ausgebrannt

Oldenburg - Ein Geldtransporter ist am Dienstag auf der Autobahn 28 bei Bad Zwischenahn (Kreis Ammerland) in Flammen geraten und ausgebrannt.
Geldtransporter auf Autobahn ausgebrannt
Angefressenes Kabel Ursache für Brand in Aschenstedt

Angefressenes Kabel Ursache für Brand in Aschenstedt

Aschenstedt - Ein beschädigtes Kabel hat in der vergangenen Woche den Brand in einem Bauernhaus in Aschenstedt ausgelöst. Das gab die Polizei am Dienstag bekannt.
Angefressenes Kabel Ursache für Brand in Aschenstedt
2400 Euro aus öffentlicher Hand für den Helferkreis

2400 Euro aus öffentlicher Hand für den Helferkreis

Harpstedt - Von Jürgen Bohlken. Benzingeld bekommen die ehrenamtlich tätigen Integrationshelfer für ihre „dienstlichen“ Fahrten mit Flüchtlingen weiterhin nicht. Gleichwohl würdigt die öffentliche Hand ihre Arbeit nun mit finanziellen Mitteln.
2400 Euro aus öffentlicher Hand für den Helferkreis
Rettung durch Rauchmelder

Rettung durch Rauchmelder

Wildeshausen - Ein Rauchmelder dürfte eine 80-jährige Frau aus Wildeshausen vor einem großen Unglück bewahrt haben. Nach Polizeiangaben hatte die Frau am Dienstag um 12.30 Uhr Kartoffelscheiben zum Frittieren vorbereitet. Sie hatte bereits das Öl im Topf erhitzt und die Kartoffeln hin-eingelegt, war dann aber mutmaßlich wegen einer Medikamenteneinnahme eingeschlafen. Das Öl entzündete sich, es kam zur Rauchentwicklung, wodurch der Melder auslöste. Der Brand konnte durch herbeigeeilte Nachbarn und dann durch die Feuerwehr gelöscht werden, die die qualmenden Küchenutensilien durch das Fenster entsorgte. Die Frau kam vorsorglich ins Krankenhaus Johanneum. Der Schaden ist gering.
Rettung durch Rauchmelder
„Wow, das ist eine tolle Summe“

„Wow, das ist eine tolle Summe“

Wildeshausen - ,,Wow, das ist echt eine tolle Summe“, waren sich Carola Petermann und Verena Ertelt, Ausbilderinnen in der DLRG-Ortsgruppe Wildeshausen, einig, als ihnen Holger Munke und Markus Hammann („MH-Gastro“) gestern im Jugendzentrum „Jott-Zett“ eine Spende von 600 Euro überreichten. Mit dem Geld soll das Schwimmangebot für Kinder mit Migrationshintergrund finanziert werden.
„Wow, das ist eine tolle Summe“
Keno Franz holt sich den Schulsieg

Keno Franz holt sich den Schulsieg

Wildeshausen - Von Joachim Decker. Ein dickes Lob vom Leiter der Wildeshauser Realschule: Jan Pössel hob gestern die Leistungen der 89 Schüler, die sich am bundesweiten Wettbewerb „Informatik-Biber“ beteiligt hatten, in der Aula besonders hervor. Schulsieger wurde mit 168 Punkten Keno Franz (Klasse 6d). Bundesweit „schrammte“ er um nur drei Punkte an einem zweiten Platz vorbei.
Keno Franz holt sich den Schulsieg
Einbrecher kommt um Gefängnisstrafe herum

Einbrecher kommt um Gefängnisstrafe herum

Hude/Delmenhorst - Einem 23-jährigen Delmenhorster bleibt ein Gefängnisaufenthalt erspart, dabei hatte er den Waffenschrank eines Försters in Hude gestohlen. Erstinstanzlich waren er und sein 22-jähriger Komplize vom Delmenhorster Amtsgericht zu Haftstrafen verurteilt worden.
Einbrecher kommt um Gefängnisstrafe herum
Moorbauern sorgen sich um ihre Tradition und Flächen

Moorbauern sorgen sich um ihre Tradition und Flächen

Benthullen - Von Ove Bornholt. Als Thorsten Klattes 18-jährige Tochter Carolin in der Berufsschule gefragt wurde, was „Heimat“ für sie bedeutet, zog sie los und grub einen Klumpen Moor aus: Die Familie Klatte ist wie viele in Benthullen (Gemeinde Wardenburg) eng mit dem Land verbunden. Umso mehr blickt Landwirt Thorsten Klatte mit Sorge auf den zweiten Entwurf für eine Neufassung des Landesraumordnungsprogramms (LROP), welche dem Torferhalt Vorrang einräumt.
Moorbauern sorgen sich um ihre Tradition und Flächen