Ressortarchiv: Landkreis Oldenburg

Qualität der Beratung wird durch die „i-Marke“ bestätigt

Qualität der Beratung wird durch die „i-Marke“ bestätigt

Wildeshausen - Von Dierk Rohdenburg. In den vergangenen elf Monaten war beim Verkehrsverein der Stadt Wildeshausen ganz schön viel los. „Aber es hat richtig Spaß gemacht“, so die Leiterin der Tourist-Information, Claudia Olberding, zu den Aktivitäten. Ganz wichtig für Wildeshausen: Das Verkehrsbüro wurde erneut zertifiziert und darf die kommenden drei Jahre die „i-Marke“ des deutschen Tourismus-Verbandes nutzen.
Qualität der Beratung wird durch die „i-Marke“ bestätigt
Vater schildert Angriff verfeindeter Familie

Vater schildert Angriff verfeindeter Familie

Wildeshausen/Ahlhorn - Im Prozess wegen der Schlägerei mit einem lebensgefährlich Verletzten im April 2015 vor der Firma Heidemark in Ahlhorn hat am Freitag der Vater des angeklagten 30-Jährigen ausgesagt. Letzter soll mit einem Messer auf zwei Mitglieder einer verfeindeten Familie eingestochen haben.
Vater schildert Angriff verfeindeter Familie
1,4 Tonnen schwerer Anker zieht um

1,4 Tonnen schwerer Anker zieht um

Ahlhorn - Der 1,4 Tonnen schwere Anker, den das Hubschrauber-Transportgeschwader (HTG) 64 einst vor der Insel Borkum aus der Nordsee gezogen hatte und der lange das Aushängeschild der Einheit war, ging nun in Ahlhorn auf Wanderschaft. Die Traditionsgemeinschaft Fliegerhorst hatte das Stück nach der Auflösung des Geschwaders übernommen und als Blickfang vor das Museum des Vereins in der Gaststätte „Altes Posthaus“ in Ahlhorn gestellt. Doch wegen der nun erfolgten Kündigung des Besitzers musste der Anker weichen. Die Vereinsmitglieder rückten dazu am Donnerstagnachmittag mit einem Teleskopstapler an und bugsierten die tonnenschwere Fracht vorsichtig vondannen. Sie hat auf dem ehemaligen Fliegerhorst Ahlhorn erst einmal eine vorläufige Heimat gefunden.
1,4 Tonnen schwerer Anker zieht um
Stadt sieht Bobbycar als unerlaubte Sondernutzung

Stadt sieht Bobbycar als unerlaubte Sondernutzung

Wildeshausen - Ein kleines Bobbycar, das seit etwa neun Monaten am Twistringer Weg kurz vor der Einfahrt zum Grundstück von Silke und Michael Müller steht, sorgt derzeit für einige Aufregung bei der Nachbarschaft und hat in den vergangenen Tagen das Ordnungsamt der Stadt und die Polizei beschäftigt. Im Behördendeutsch handelt es sich um eine „unerlaubte Sondernutzung“ auf dem Grünstreifen vor dem Müller-Grundstück, sodass die mutmaßlichen Besitzer gebeten werden, das Kinderspielzeug bis Dienstag zu entfernen.
Stadt sieht Bobbycar als unerlaubte Sondernutzung
Gewerbeflächen sollen teurer werden

Gewerbeflächen sollen teurer werden

Wildeshausen - Von Dierk Rohdenburg. Die Stadt Wildeshausen wird den Quadratmeterpreis für neue Gewerbegrundstücke erhöhen. Derzeit liegt der subventionierte Preis bei 18 Euro. Wie hoch er in Zukunft sein wird, ist noch nicht abschließend entschieden. Die Empfehlung von Bürgermeister Jens Kuraschinski liegt bei 30 Euro. Diese Summe ist auch für den kommenden Haushalt eingeplant.
Gewerbeflächen sollen teurer werden
Bewährung für Schmuggler-Trio

Bewährung für Schmuggler-Trio

Oldenburg - Mit Bewährungsstrafen davongekommen sind die drei Männer aus Lastrup, Bremen und Hamburg, die sich wegen Zigarettenschmuggels im großen Stil vor dem Oldenburger Landgericht verantworten mussten. Die zweite Große Strafkammer verurteilte die 39, 41 und 55 Jahre alten Angeklagten am Freitag zu bis zu eineinhalb Jahren auf Bewährung. Die Kammer wertete ganz erheblich strafmindernd, dass sie ein Geständnis abgelegt und damit das Verfahren enorm verkürzt hatten.
Bewährung für Schmuggler-Trio
Beglückende Funde aus der Ära Hasselmann

Beglückende Funde aus der Ära Hasselmann

Harpstedt/Cloppenburg - Von Jürgen Bohlken. Museumsdirektor Dr. Uwe Meiners zeigte sich überzeugt: Ein so ambitioniertes Vorhaben wie die „Umsetzung“ der ehemaligen Harpstedter Dorfdisco „Zum Sonnenstein“ ins Museumsdorf Cloppenburg funktioniert umso besser, „je größer das emotionale Interesse ist“. Und dass es riesig ist, daran ließ er keinen Zweifel.
Beglückende Funde aus der Ära Hasselmann
31 Schweine verenden auf dem Weg zum Schlachter

31 Schweine verenden auf dem Weg zum Schlachter

Altona - Von Tanja Schneider. 31 Schweine sind am Freitagmittag auf der Altona-Kreuzung verendet. Dort war der Anhänger eines Tiertransporters aus dem Landkreis Diepholz, der von der Delmenhorster Straße nach links auf den Nordring abbiegen wollte, wegen eines Reifenplatzers umgekippt.
31 Schweine verenden auf dem Weg zum Schlachter
„Freundeskreis“ für den „Stein“

„Freundeskreis“ für den „Stein“

Harpstedt -  Mitbürger, die mit ehrenamtlicher Arbeit oder Spenden die „Umsetzung“ der ehemaligen Harpstedter Disco „Zum Sonnenstein“ ins Museumsdorf Cloppenburg unterstützen oder aber als Zeitzeugen zur Dokumentation der „Stein“-Geschichte“ beitragen möchten, können sich einem „Freundeskreis“ anschließen.
„Freundeskreis“ für den „Stein“

„Ein ganz normales Vorgehen“

HARPSTEDT - „Das war ein ganz normales Vorgehen im Rahmen einer Maßnahme – und keineswegs besonders rabiat“, bewertete am Freitag auf Nachfrage Staatsanwalt Torben Tölle das Auftreten von Ermittlern im Harpstedter Eiscafé Venezia, das am Dienstag – wie berichtet – ein tragisches Ende fand: Inhaber Giuseppe de Stefani verkraftete die Aufregung nicht. Nach Auskunft der Staatsanwaltschaft Oldenburg soll er sogar zwei Herzinfarkte nacheinander erlitten und den zweiten nicht überlebt haben. Zunächst seien nur zwei weibliche Beamte „in das Ladenlokal“ gegangen, um de Stefani den Grund der Ermittlungen („Verdacht eines Vermögensdeliktes“) zu erläutern, so Tölle. Eine „Begehung“ und Durchsuchung der Wohn- und Geschäftsräume auf der Grundlage eines Durchsuchungsbeschlusses durch weitere Beamte habe sich angeschlossen. Als Gäste hereinkamen, habe der Inhaber sie bedienen wollen, sei zur Kasse gegangen und dort „unvorhersehbar“ zusammengebrochen. Die Beamten hätten einen Notarzt verständigt; einer habe umgehend Erste Hilfe geleistet. Nachdem der kritische Gesundheitszustand des Inhabers klar war, sei die Einstellung der „Maßnahme“ angeordnet worden. Tölle konkretisierte weder den Tatverdacht, noch gab er preis, ob sich dieser erhärtet oder bestätigt hat. Zur Frage, ob es sich bei den Beamten um Steuerfahnder handelte, machte er ebenfalls keine Angaben. - boh
„Ein ganz normales Vorgehen“
Die Zeiger am Kirchturm stehen still

Die Zeiger am Kirchturm stehen still

Harpstedt - Von Jürgen Bohlken. „Harpstedt weiß jetzt nicht, wie spät es ist“, scherzt Pastorin Elisabeth Saathoff. Zumindest zeigen die Zeiger am Turm der Christuskirche die korrekte Zeit nicht mehr an. Sie stehen nämlich still. Die Fachfirma Hemmer aus Hoyerhagen hat am Freitag das Kirchenuhrwerk zerlegt, ausgebaut sowie zwecks Reinigung und Generalüberholung mitgenommen. Nur der gusseiserne Rahmen blieb an Ort und Stelle.
Die Zeiger am Kirchturm stehen still
Aldi plant Abriss und Neubau an der Harpstedter Straße

Aldi plant Abriss und Neubau an der Harpstedter Straße

Wildeshausen - Während Aldi im Westen der Stadt noch um einen neuen Standort ringt, soll die Immobilie an der Harpstedter Straße in Wildeshausen zehn Jahre nach der Fertigstellung schon wieder einem Neubau weichen. So sehen es zumindest die Planungen des Discounters vor.
Aldi plant Abriss und Neubau an der Harpstedter Straße
Krankenhaus-Mordserie: Anklage gegen sechs Klinikmitarbeiter

Krankenhaus-Mordserie: Anklage gegen sechs Klinikmitarbeiter

Delmenhorst/Oldenburg - Die Mordserie von Ex-Krankenpfleger Niels H. zieht immer weitere Kreise. Die Staatsanwaltschaft erhob nun Anklage gegen sechs Delmenhorster Klinikmitarbeiter. Gegen Klinikverantwortliche in Oldenburg wird noch ermittelt.
Krankenhaus-Mordserie: Anklage gegen sechs Klinikmitarbeiter
Schwerer Unfall mit mehreren Verletzten

Schwerer Unfall mit mehreren Verletzten

Neerstedt - Ein schwerer Unfall hat sich am Freitagmorgen in Neerstedt ereignet. Ein kleiner Schulbus ist im Begegnungsverkehr mit einem Lastwagen kollidiert. Es gibt mehrere Leichtverletzte.
Schwerer Unfall mit mehreren Verletzten
Großbaustelle auf der A 1: Pause nur von kurzer Dauer

Großbaustelle auf der A 1: Pause nur von kurzer Dauer

Wildeshausen - Viele Pendler, die täglich die A 1 in Richtung Bremen nutzen, dürften aufatmen, dass in der Baustelle zwischen Wildeshausen und Groß Ippener in beiden Richtungen die Aufräumarbeiten begonnen haben. Anfang Dezember sollen alle Hindernisse beseitigt sein. Doch schon einen Monat später kommt es ab dem Autobahndreieck Stuhr für knapp ein Jahr ganz dick, denn dort wird die Fahrbahn komplett saniert. Gleich darauf ist die andere Richtung dran.
Großbaustelle auf der A 1: Pause nur von kurzer Dauer
Viele werdende Mütter benötigen unmittelbare Hilfe

Viele werdende Mütter benötigen unmittelbare Hilfe

Wildeshausen - Von Dierk Rohdenburg. Frauen, die Vollzeit im Supermarkt arbeiten, aber ihre kleine Familie nur mit „Aufstockung“ durch den Staat finanzieren können. Wildeshauserinnen, die bis zur 38. Woche die Schwangerschaft verdrängen und erst in großer Not Hilfe suchen.
Viele werdende Mütter benötigen unmittelbare Hilfe
Mehrere Bands spielen beim Weihnachtsmarkt

Mehrere Bands spielen beim Weihnachtsmarkt

Ganderkesee - Nun stehen die Details für den Weihnachtsmarkt in Ganderkesee fest, der in diesem Jahr von der Gemeinschaft Ganderkeseer Vereine (GGV) ausgerichtet wird.
Mehrere Bands spielen beim Weihnachtsmarkt
Ausschuss stimmt für höhere Erweiterung von Heidemark

Ausschuss stimmt für höhere Erweiterung von Heidemark

Großenkneten - Von Ove Bornholt. Bei einer Gegenstimme hat der Planungs- und Umweltausschuss der Gemeinde Großenkneten am Donnerstag dafür gestimmt, die von der Firma Heidemark in Ahlhorn geplante Erweiterung um fünf Meter zu erhöhen. Einzig bei der Kommunalen Alternative (KA) regte sich Widerstand. Ratsherr Uwe Behrens bemängelte die Transparenz der Planungen des Unternehmens und forderte mehr Informationen.
Ausschuss stimmt für höhere Erweiterung von Heidemark
Künftig wird vor allem Aktivität belohnt

Künftig wird vor allem Aktivität belohnt

Neerstedt - Von Tanja Schneider. Seit gut sechs Jahren besteht zwischen der Gemeinde Dötlingen und dem Regionalen Umweltbildungszentrum (RUZ) Hollen ein Vertrag zur Umsetzung des Energiesparprojektes an den Grundschulen und Kindergärten. 420 Tonnen CO2 und 34 .782 Euro wurden seitdem eingespart. Dafür wurden die fünf Einrichtungen belohnt. Sie erhielten eine Prämie. Diese soll sich künftig nicht mehr nach der reinen Beteiligung, sondern auch nach den realisierten Aktionen richten. Dafür sprach sich der Umwelt- und Energieausschuss während seiner Sitzung vor allem aus Gründen der Gerechtigkeit einstimmig aus.
Künftig wird vor allem Aktivität belohnt
Todesfall de Stefani: Zeuge schockiert über Verhalten der Fahnder

Todesfall de Stefani: Zeuge schockiert über Verhalten der Fahnder

Harpstedt - „Mindestens zehn“ Ermittler, offenkundig von der Steuerfahndung, seien am Dienstagmorgen „mit blauen Handschuhen“ ins Harpstedter Eiscafé Venezia gestürmt, erzählt Udo Z. (Name von der Redaktion geändert). „Das war ein halber Überfall“, sagt der Zeuge. Er wirft den Fahndern einen „menschenunwürdigen“ Umgang mit Inhaber Giuseppe de Stefani vor, der nach all der Aufregung an einem Herzinfarkt verstarb. Den genauen Anlass für die Ermittlungen kennt Z. nicht. Ob es um den Verdacht nicht abgeführter Steuern/Sozialabgaben ging, konnte auch unsere Zeitung trotz Bemühungen um eine Stellungnahme seitens der Staatsanwaltschaft Oldenburg bislang nicht in Erfahrung bringen.
Todesfall de Stefani: Zeuge schockiert über Verhalten der Fahnder
Rathausbeleuchtung: Kompromiss angestrebt

Rathausbeleuchtung: Kompromiss angestrebt

Wildeshausen - Aufgrund der Diskussion um die Rathausbeleuchtung teilt die Stadtverwaltung mit, dass mit den Beteiligten der Behörden weiter daran gearbeitet wird, das Problem zu lösen. So sei es – wie vom Landkreis Oldenburg mitgeteilt – richtig, dass das Gutachten für die Fugensanierung noch ausstehe und dass die Aussagen hieraus auch in die Fassadenbeleuchtung einfließen werden.
Rathausbeleuchtung: Kompromiss angestrebt
75 Kinder bescheren? „Wir schaffen das!“

75 Kinder bescheren? „Wir schaffen das!“

Harpstedt - „Wir schaffen das!“, bemüht Susanne Stößer, Mitarbeiterin der Hörstube in Harpstedt, ein mittlerweile geflügeltes Kanzlerinnenwort – in Anspielung auf die sage und schreibe 75 Kinderwünsche, die diesmal in Form von Kärtchen am Wunschbaum hängen. Es sind so viele wie noch nie. „2015 waren es 60“, erinnert sich Annelen Voß von der Jugendpflege Harpstedt. Die „JuH“ hat wieder die Namen und Adressen der zu beschenkenden Kinder organisiert – in Absprache mit den Schulen und Kindergärten in der Samtgemeinde Harpstedt sowie der Flüchtlingsinitiative.
75 Kinder bescheren? „Wir schaffen das!“
Warum bei „StoffArt“ jetzt Kunst zu sehen ist

Warum bei „StoffArt“ jetzt Kunst zu sehen ist

Harpstedt - Von Jürgen Bohlken. Athos’ Interesse für Kunst hält sich in Grenzen. Eher beiläufig wirft der Vierbeiner einen Blick auf die 26 Ölgemälde, darunter detailreiche Küstenbilder, die bei Frauchen Inge Wolfrath in der Design-Werkstatt „StoffArt“ an den Wänden hängen. Weit mehr interessiert den freundlichen Berner Sennenhund die Malerin, lässt sie ihn doch auf ein paar willkommene Streicheleinheiten hoffen. Was er noch nicht weiß: Walburgi Wöbse, die in der Schneiderei ausstellende Künstlerin, hat ihn sich längst als Motiv ausgeguckt: „Dich male ich auch noch“, sagt die 67-Jährige.
Warum bei „StoffArt“ jetzt Kunst zu sehen ist
Christa Meenken legt Seniorenbeiratsvorsitz nieder

Christa Meenken legt Seniorenbeiratsvorsitz nieder

Wildeshausen - Der Seniorenbeirat der Stadt Wildeshausen muss am Dienstag, 29. November, einen neuen Vorsitzenden wählen.
Christa Meenken legt Seniorenbeiratsvorsitz nieder
Rathausbeleuchtung: „Viel Zeit ungenutzt verstrichen“

Rathausbeleuchtung: „Viel Zeit ungenutzt verstrichen“

Wildeshausen - Erstaunen und Unverständnis hat bei der Kreisverwaltung die Form der Kritik an der unteren und oberen Denkmalbehörde zur Frage der Beleuchtung für das historische Rathaus in Wildeshausen hervorgerufen. „Die Kreisverwaltung mit mir als Landrat an der Spitze steht für einen offenen Dialog. Darum hätten wir uns gewünscht, dass die Kritikführer genau diesen mit uns gesucht hätten“, so Landrat Carsten Harings.
Rathausbeleuchtung: „Viel Zeit ungenutzt verstrichen“
Feuer in Ahlhorner Pizzeria war Brandstiftung

Feuer in Ahlhorner Pizzeria war Brandstiftung

Ahlhorn - Die Polizei hat den starken Verdacht, dass es sich bei dem Feuer in einer Ahlhorner Pizzeria an der Wildeshauser Straße am 20. April um Brandstiftung handelt.
Feuer in Ahlhorner Pizzeria war Brandstiftung
Integrationsbeauftragte setzt auf Ehrenamtliche, Sprache und Arbeit

Integrationsbeauftragte setzt auf Ehrenamtliche, Sprache und Arbeit

Wildeshausen - Einiges geschafft, aber noch viel vor hat die Integrationsbeauftragte des Landkreises Oldenburg, Ute Frankenfeld. Nachdem sie im Mai ihr Integrationskonzept vorgestellt hat, zog sie nun eine erste Bilanz und gab einen Ausblick auf die Schritte, die noch kommen sollen.
Integrationsbeauftragte setzt auf Ehrenamtliche, Sprache und Arbeit
Neuer Kripo-Chef: „Menschen sollen sich sicher fühlen“

Neuer Kripo-Chef: „Menschen sollen sich sicher fühlen“

Delmenhorst - Von Ove Bornholt. Der landläufig als Kriminalpolizei bezeichnete zentrale Kriminaldienst (ZKD) der Polizeiinspektion Delmenhorst/Oldenburg-Land/Wesermarsch hat einen neuen Chef. Am Dienstag wurde Markus Scharf offiziell vorgestellt.
Neuer Kripo-Chef: „Menschen sollen sich sicher fühlen“
Bleibt es in Sommernächten weiterhin duster?

Bleibt es in Sommernächten weiterhin duster?

Dötlingen - Von Tanja Schneider. Erst standen die Zeichen deutlich auf Ablehnung, dann einigten sich die Mitglieder des Umwelt- und Energieausschusses während ihrer Sitzung plötzlich doch darauf, das Thema „Straßenbeleuchtungszeiten“ noch einmal genauer zu betrachten und die Entscheidung zu vertagen.
Bleibt es in Sommernächten weiterhin duster?
Unbekannte bewerfen Zug - Scheibe zersplittert

Unbekannte bewerfen Zug - Scheibe zersplittert

Oldenburg - Eine Zugscheibe ist am Dienstagabend zersplittert, als ein Regional-Express kurz nach der Ausfahrt aus dem Hauptbahnhof Oldenburg mit unbekannten Gegenständen beworfen wurde.
Unbekannte bewerfen Zug - Scheibe zersplittert
„Niemand muss vor der Polizei Angst haben“

„Niemand muss vor der Polizei Angst haben“

Wildeshausen - Von Dierk Rohdenburg. Nicht in jedem Land der Welt ist die Polizei immer ein „Freund und Helfer“ und steht als unbestechliche Staatsmacht für Verbrechensbekämpfung, Prävention und Opferschutz. Deshalb sollen im Rahmen von Informationsveranstaltungen Berührungsängste bei Menschen abgebaut werden, die aus Ländern kommen, in denen die Polizei oft keine rühmliche Rolle spielt – oder einfach nur machtlos ist.
„Niemand muss vor der Polizei Angst haben“
Vereinsgründung mit System, aber ohne Stress ist das Ziel

Vereinsgründung mit System, aber ohne Stress ist das Ziel

Harpstedt - Was könnte der Förderverein Rosenfreibad Harpstedt e.V. nach seiner Gründung in Angriff nehmen? Wo gibt es Ansatzpunke für eine sinnvolle Unterstützung? Welche Maßnahmen böten sich an, um die Attraktivität des Freibades zu steigern, es besser zu vermarkten und Zielgruppen stärker zu mobilisieren?
Vereinsgründung mit System, aber ohne Stress ist das Ziel
Nikolaus beschenkt Kinder am Sonntag in Harpstedt

Nikolaus beschenkt Kinder am Sonntag in Harpstedt

Harpstedt - Zwei Tage lang währt der Budenzauber auf dem Marktplatz des Fleckens: Mit 20 Ständen, weihnachtlicher Live-Musik, Mitmachaktionen, Kinderkarussell, Ponyreiten, Gaumenfreuden in Hülle und Fülle sowie adventlichen Deko-Artikeln fehlt es am Sonnabend, 3. Dezember, von 16 bis 20 Uhr und tags darauf von 14.30 Uhr bis 19 Uhr auf dem Harpstedter Weihnachtsmarkt an nichts.
Nikolaus beschenkt Kinder am Sonntag in Harpstedt
Groß Ippener: Rat wählt dreiköpfige Spitze der Gemeinde wieder

Groß Ippener: Rat wählt dreiköpfige Spitze der Gemeinde wieder

Gross  Ippener - Von Anja Nosthoff. Der alte und gleichzeitig auch der neue Bürgermeister der Gemeinde Groß Ippener, Georg Drube, durfte am Dienstagabend Lorbeeren einheimsen. Noch bevor der neu gewählte Gemeinderat seine konstituierende Sitzung inklusive Bürgermeisterwahl begann, überreichte Samtgemeindebürgermeister Herwig Wöbse dem langjährigen Amtsinhaber zwei Urkunden im Namen des Städte- und Gemeindebunds.
Groß Ippener: Rat wählt dreiköpfige Spitze der Gemeinde wieder
Im Internet wird für die Alexanderkirche gesammelt

Im Internet wird für die Alexanderkirche gesammelt

Wildeshausen - Der Orgelförderverein der Alexanderkirche geht derzeit viele Wege, um an Geld für das ambitionierte Projekt zu kommen, die Rosette in dem Gotteshaus freizulegen und eine neue Orgel zu kaufen. Ganz besonders an jüngere Menschen und Bürger, die sich in den sozialen Netzwerken tummeln, richtete sich der Aufruf, über das Crowdfunding mindestens 15. 000 Euro für die Freilegung der Rosette zu sammeln. Der Reiz dabei ist, dass die Volksbank Wildeshauser Geest bis zu dieser Summe zehn Prozent dazugibt.
Im Internet wird für die Alexanderkirche gesammelt
Bastian Heitmann: Erfolg bei Solar-Cup

Bastian Heitmann: Erfolg bei Solar-Cup

Wildeshausen - Einen guten dritten Platz hat Bastian Heitmann, Schüler des Wildeshauser Gymnasiums, beim Solar-Cup in Oldenburg erreicht. Diesen Erfolg nehmen die Teilnehmer an der AG Naturphänomene nun als Motivation, beim nächsten Wettbewerb noch bessere Leistungen zu erbringen.
Bastian Heitmann: Erfolg bei Solar-Cup
Tiefe Trauer und Betroffenheit

Tiefe Trauer und Betroffenheit

Harpstedt - Die Nachricht vom plötzlichen Tod des Harpstedter Eiscafé-Betreibers Giuseppe de Stefani im Alter von nur 53 Jahren hat viele Bürger am Dienstag geschockt und mit tiefer Trauer erfüllt.
Tiefe Trauer und Betroffenheit
13-jähriger Junge von Auto erfasst

13-jähriger Junge von Auto erfasst

Bremen - Ein 13 Jahre alter Junge ist am Dienstagmittag beim Überqueren der Kurt-Schumacher-Allee in Höhe der Karl-Kautsky-Straße von einem Auto erfasst und schwer verletzt worden. Wie die Polizei mitteilte, hatte der Junge zuvor eine rote Ampel missachtet.
13-jähriger Junge von Auto erfasst
Bewerber fährt mit Auto zur Polizeiakademie - ohne Führerschein

Bewerber fährt mit Auto zur Polizeiakademie - ohne Führerschein

Oldenburg - Extra ein Auto hat sich ein 36-Jähriger geliehen, um zur Bewerbung um einen Studienplatz zur Polizeiakademie in Oldenburg zu fahren - nur fehlte ihm der Führerschein.
Bewerber fährt mit Auto zur Polizeiakademie - ohne Führerschein
Aldi plant Abriss und Neubau an der Harpstedter Straße

Aldi plant Abriss und Neubau an der Harpstedter Straße

Wildeshausen - Von Dierk Rohdenburg. Während Aldi im Westen der Stadt noch um einen neuen Standort ringt, soll die Immobilie an der Harpstedter Straße in Wildeshausen zehn Jahre nach der Fertigstellung schon wieder einem Neubau weichen. So sehen es zumindest die Planungen des Discounters vor.
Aldi plant Abriss und Neubau an der Harpstedter Straße
Klimaschutz soll bei Bauleitplanung mitmischen

Klimaschutz soll bei Bauleitplanung mitmischen

Neerstedt - Von Tanja Schneider. Auf ein positives Echo ist eine Idee des Hauptarbeitskreises „Energieeffizientes Dötlingen“ (EED) im Umwelt- und Energieausschuss gestoßen. Dessen Mitglieder empfahlen während ihrer Sitzung am Dienstagabend im Rathaus einstimmig, dass bei künftigen Bauleitplanverfahren Kriterien für mehr Klimaschutz Berücksichtigung finden sollen.
Klimaschutz soll bei Bauleitplanung mitmischen
Erste Patenurkunde für Siegbert Schmidt

Erste Patenurkunde für Siegbert Schmidt

Wildeshausen - Der Orgelförderverein der Alexanderkirche Wildeshausen hat ein wichtiges Etappenziel erreicht. Zwar ist das „Finale“ mit 850 .000 Euro, die den Kauf einer neuen Orgel und die Schaffung einer neuen liturgischen Mitte vom Altar bis zur Rosette ermöglichen, noch lange nicht erreicht. Doch im Rahmen der Mitgliederversammlung des Vereins am Montag konnte Schatzmeister Ralf Müller mitteilen, dass innerhalb von zwei Jahren 190 .000 Euro aus Spenden zusammengekommen sind. Mit allen Zuschüssen, die noch erwartet werden, steht das Spendenbarometer nun bei 431 .000 Euro.
Erste Patenurkunde für Siegbert Schmidt
Feuerwerk der Turnkunst gastiert dreimal in den Weser-Ems-Hallen in Oldenburg

Feuerwerk der Turnkunst gastiert dreimal in den Weser-Ems-Hallen in Oldenburg

Oldenburg - Verrenkungen wie diese, die den meisten ziemlich schwer fallen, gibt es gleich bei drei Vorstellungen des Feuerwerks der Turnkunst in den Weser-Ems-Hallen in Oldenburg zu sehen.
Feuerwerk der Turnkunst gastiert dreimal in den Weser-Ems-Hallen in Oldenburg
Sechs Bands heizen in fünf Wildeshauser Kneipen ein

Sechs Bands heizen in fünf Wildeshauser Kneipen ein

Wildeshausen - Wer Lust auf eine Kneipennacht mit viel Spaß, Musik und Tanz hat, ist bei der „Nacht der Musik“ in den Wildeshauser Lokalen richtig. Am Sonnabend, 26. November, wollen erneut sechs Bands in fünf Lokalen für Stimmung sorgen.
Sechs Bands heizen in fünf Wildeshauser Kneipen ein
Heimatforscher Dirk Faß wühlt sich durch die Jahrhunderte

Heimatforscher Dirk Faß wühlt sich durch die Jahrhunderte

Großenkneten - Von Ove Bornholt. Heimatforscher Dirk Faß aus Sage-Haast ordnet das Archiv der Kirchengemeinde Großenkneten neu. Dabei entdeckt er so manchen Schatz, muss aber auch vieles aussortieren.
Heimatforscher Dirk Faß wühlt sich durch die Jahrhunderte
Faschingsprinz meldet sich aus Krankenhaus

Faschingsprinz meldet sich aus Krankenhaus

Ganderkesee - „Hiermit möchte ich Euch mitteilen, dass es mir, Prinz Christian I., sehr gut geht“, teilte Christian Schütte, der beim Fasching in Ganderkesee in dieser Saison zum Königshaus gehört, am Dienstag mit. Er habe am Donnerstagmorgen einen leichten Schlaganfall gehabt, ergänzte Christian I., verspüre jedoch keine Ausfallerscheinungen. „Meine Aufgaben als Prinz kann und werde ich gerne wahrnehmen.“
Faschingsprinz meldet sich aus Krankenhaus
Kreisfeuerwehr: Klaus Grubert hört nach 22 Jahren auf

Kreisfeuerwehr: Klaus Grubert hört nach 22 Jahren auf

Ganderkesee - Für den Ausbildungsleiter der Kreisfeuerwehr, Klaus Grubert, stand am Montag nach 22 Jahren die letzte Dienstbesprechung in der feuerwehrtechnischen Zentrale (FTZ) in Ganderkesee an. Denn aus privaten und beruflichen Gründen hat er sich dazu entschieden, sein Amt abzugeben.
Kreisfeuerwehr: Klaus Grubert hört nach 22 Jahren auf
Politik einstimmig gegen Verwaltung

Politik einstimmig gegen Verwaltung

Großenkneten/Huntlosen - Gegen den Willen der Verwaltung hat der Jugend-, Ordnungs- und Sozialausschuss der Gemeinde Großenkneten am Montagabend einstimmig empfohlen, ein Feuerwehrhaus in Huntlosen mit vier Stellplätzen und einem außenliegenden Waschplatz zu bauen.
Politik einstimmig gegen Verwaltung
Beim Notruf ist Deutsch entscheidend

Beim Notruf ist Deutsch entscheidend

Wildeshausen - Tagtäglich nimmt die Großleitstelle Oldenburger Land Hunderte von Notrufen an. Wie aber kann man Menschen helfen, wenn sie die deutsche Sprache nicht beherrschen? Für Flüchtlinge, Neuzugewanderte aus Ländern der europäischen Union und Touristen ist das deutsche Gesundheitssystem nur schwer zu durchschauen, teilte der Landkreis Oldenburg mit. „Was sind die Unterschiede zwischen Feuerwehr, Rettungsdienst, ärztlichem Notdienst und Polizei? Wo rufe ich an?“ Zu diesem Thema will die Großleitstelle Oldenburger Land nun verstärkt aufklären und schulen.
Beim Notruf ist Deutsch entscheidend
Radfahrer auf Abwegen im Visier der Polizei

Radfahrer auf Abwegen im Visier der Polizei

Wildeshausen - Immer wiederkehrende Beschwerden über das verkehrswidrige und zum Teil auch gleichgültige Verhalten vieler Fahrradfahrer im Stadtgebiet von Wildeshausen veranlassen die Polizei, in den nächsten Wochen der offensichtlich sinkenden Verkehrsmoral vieler Radfahrer entgegen zu wirken.
Radfahrer auf Abwegen im Visier der Polizei