Ressortarchiv: Landkreis Oldenburg

A1: Bus kracht auf Lastwagen

A1: Bus kracht auf Lastwagen

Ein Bus mit 22 Polizeischülern ist am Montagmittag auf der A1, Fahrtrichtung Osnabrück, kurz hinter der Rastanlage Wildeshausen auf einen Lastwagen aufgefahren. Bei dem Unfall wurde der Beifahrer in dem Bus eingeklemmt und schwer verletzt.
A1: Bus kracht auf Lastwagen
Kindergesang zugunsten der Kirchenorgel

Kindergesang zugunsten der Kirchenorgel

Wildeshausen - Von Phillip Petzold. Dicht gedrängt stehen am Sonntagnachmittag die Zuschauer rechts und links der voll besetzten Stuhlreihen im Konzertraum der Privatschule „Gut Spascher Sand“. Viele Gäste sind der Einladung der Schule für das Sommerfest und das Benefizkonzert zugunsten der Wildeshauser Alexanderkirche gefolgt.
Kindergesang zugunsten der Kirchenorgel
Sportfest des TV Brettorf

Sportfest des TV Brettorf

Faustball, Tanz, ein Seifenblasen-Start sowie die Familienolympiade - ein buntes Programm gab es während des dreitägigen Sportfestes des TV Brettorf.
Sportfest des TV Brettorf
Letztes Sommerkonzert auf der Burgwiese

Letztes Sommerkonzert auf der Burgwiese

Wildeshausen - Trotz teilweise heftigen Regens und krachenden Gewitters machten sich am Sonntag etwa 100 Zuhörer auf den Weg zur Burgwiese, um dem letzten der dortigen Sommerkonzerte in diesem Jahr zu lauschen. Auf der Bühne stand das Musikkorps Wittekind, das die Konzertreihe am 12. Juni auch eingeläutet hatte.
Letztes Sommerkonzert auf der Burgwiese
Mit Donner, Blasen und plietschen Sprüchen

Mit Donner, Blasen und plietschen Sprüchen

Brettorf - Von Tanja Schneider. „Bei dem Wetter kann wenigstens nicht das Deo versagen. Außerdem ist Feuchtigkeit gut für’n Teint“, scherzte Gästeführerin Dette Zingler in ihrer Rolle als Elise Plietsch mit Blick auf die dunklen Wolken, die über den Brettorfer Sportplatz zogen. Blieb das dreitägige Sportfest des TVB am Freitag und Sonnabend noch vom Regen verschont, wurde es am Haupttag der Veranstaltung teilweise richtig ungemütlich. Die Organisatoren handelten schnell und verlegten einen Teil des Programms in die Halle.
Mit Donner, Blasen und plietschen Sprüchen
Skepsis bei „Smarthome“

Skepsis bei „Smarthome“

Wildeshausen - Senioren vertrauen in ihrem Eigenheim mehr der Gegensprechanlage mit integrierter Kamera als einer Alarmanlage oder der automatischen Benachrichtigung eines externen Sicherheitsdienstes. Das ist unter anderem das Ergebnis einer Umfrage von BBS-Schülern, die Luisa Beth und Luisa Netzler (beide 18 Jahre alt) dem Seniorenkreis der Alexanderkirche vorstellten.
Skepsis bei „Smarthome“
Kindergarten „Rappelkiste“ feiert 20-jähriges Bestehen

Kindergarten „Rappelkiste“ feiert 20-jähriges Bestehen

Beckeln - Von Anja Rottman. Großer Andrang herrschte am Sonnabendnachmittag im Integrations-Kindergarten „Rappelkiste“ in Beckeln. Anlässlich des 20-jähriges Bestehens der Einrichtung hatten die Erzieherinnen zu einem Tag der offenen Tür eingeladen. Leiterin Heidi Kolweyh hatte gemeinsam mit ihren Mitarbeiterinnen bereits im Frühjahr mit den Planungen für dieses Ereignis begonnen.
Kindergarten „Rappelkiste“ feiert 20-jähriges Bestehen
Achtung, Heuschrecke und pinker Blitz auf der Piste!

Achtung, Heuschrecke und pinker Blitz auf der Piste!

Dötlingen - „Sein Haustier mitzunehmen, ist ja nicht verboten“, meinte Seifenkistenpilotin Sara Henning am Sonnabendnachmittag vor ihrem zweiten Start grinsend. Und so war ihr „Maskottchen“ wohl die erste und einzige Stabheuschrecke, die jemals in einer schwarzen Totenkopf-Seifenkiste den Dorfring in Dötlingen herunter gesaust ist. Solch einen Co-Piloten konnte sonst keiner der insgesamt 19 Teilnehmer beim 23. Dötlinger Seifenkistenrennen vorweisen. Einmal mehr hatte die Motorsportgemeinschaft (MSG) Hunte-Delme neben den jeweils drei Starts pro Seifenkiste auch wieder die Bobbycar-Rennen im K.O.-System organisiert.
Achtung, Heuschrecke und pinker Blitz auf der Piste!
Einbrüche im Neerstedter Gewerbegebiet

Einbrüche im Neerstedter Gewerbegebiet

Neerstedt - Zwei Einbrüche gab es in der Nacht zu Freitag im Neerstedter Gewerbegebiet „Auf dem Brink“. Laut Polizei drangen die Täter gewaltsam in zwei Firmengebäude ein und durchsuchten die Räume.
Einbrüche im Neerstedter Gewerbegebiet
„Brauchen dringend Industrieflächen“

„Brauchen dringend Industrieflächen“

Wildeshausen - Der Maulwurf „Willi“ ist nach langer Ruhezeit wieder aufgetaucht, und erstmalig gibt es sogar ein zustimmendes Statement des Bürgermeisters zu der Aktion, die sich diesmal unter dem Motto „Wildeshausen braucht Gewerbe – Gewerbe braucht Fläche“ um fehlende Entwicklungsmöglichkeiten für Wildeshauser Betriebe dreht. Vor der Firma Grashorn an der Bargloyer Straße wurden nicht nur die Vertreter der Firmen Grashorn, Nordmann, Kreienkamp und Burmeister sehr deutlich, auch die Mittelstandsvereinigung (MIT) sowie der Handels- und Gewerbeverein Wildeshausen mahnen mit allem Nachdruck und vor der Kommunalwahl an, dass in der Kreisstadt dringend Industrieflächen benötigt werden.
„Brauchen dringend Industrieflächen“
„Beschämendes Verhalten des Landkreises“

„Beschämendes Verhalten des Landkreises“

Wildeshausen - Über das Signal des Ausschusses für Ordnung, Soziales und Familie der Stadt Wildeshausen am Donnerstagabend konnten sich die Vorstandsmitglieder des Vereins zur Integration behinderter junger Menschen freuen. Die Politiker empfahlen, den jährlichen Zuschuss für die Gruppe, die sich wöchentlich im Jugendzentrum Wildeshausen trifft, von 1 200 auf 3 100 Euro zu erhöhen.
„Beschämendes Verhalten des Landkreises“
Singer-Songwriter zieht Publikum in den Bann

Singer-Songwriter zieht Publikum in den Bann

Harpstedt - Wer war schon einmal auf einem Konzert, bei dem das Publikum plötzlich selbst Teil der Band wurde? Der Musiker Stefan „Pele“ Götzer hatte während seines Auftritts im Harpstedter „Liberty’s“ am Donnerstagabend jedenfalls kein Problem, die rund 30 Zuhörer auch zum Mitsingen zu animieren – und übertrug ihnen mal den Schlagzeug- oder Bläser-Part, mal den Refrain, mal den Background-Gesang.
Singer-Songwriter zieht Publikum in den Bann
Auf dem Hökermarkt bleibt die Feldküche kalt

Auf dem Hökermarkt bleibt die Feldküche kalt

Colnrade - Von Phillip Petzold. Nach 17 Jahren bleibt die Feldküche von Heiko Marchewa von nun an kalt und wird verkauft. Seit 1999 hatte der gelernte Koch die Besucher des Hökermarktes mit seiner Erbsensuppe versorgt.
Auf dem Hökermarkt bleibt die Feldküche kalt
Neue Jurte für Blockhaus Ahlhorn

Neue Jurte für Blockhaus Ahlhorn

Ahlhorn - Als neue Attraktion steht auf dem Gelände des Blockhauses Ahlhorn eine neue Großraumjurte. Das teilte die evangelische Kirche in Oldenburg mit, unter deren Regie das Jugend- und Freizeitheim verwaltet wird. Möglich war die Anschaffung des 3 000 Euro teuren Zelts mit einem Durchmesser von acht Metern durch Spenden von je 1 500 Euro des Rotary-Clubs Friesoythe-Artland-Cloppenburg und der Strahlemann-Stiftung. Bei Letzterer handelt es sich um eine gemeinnützige Organisation von mittelständischen Unternehmern, die sich im Bereich der Förderung am Ausbildungs- und Arbeitsmarkt benachteiligter Jugendlicher engagieren.
Neue Jurte für Blockhaus Ahlhorn
Umschulung mit Einser-Zeugnis beendet

Umschulung mit Einser-Zeugnis beendet

Wildeshausen - Mit einem glatten Einser-Zeugnis hat Cornelia Hübner-Lösch ihre Umschulung zur Altenpflegerin im Kreisaltenheim Wildeshausen abgeschlossen. Dafür erhielt sie nun Glückwünsche in der Zentralverwaltung des Bezirksverbandes Oldenburg (BVO). Hübner-Lösch ist nicht nur Jahrgangsbeste, sondern hat einen der besten Abschlüsse seit Bestehen der Berufsfachschule Altenpflege in Delmenhorst erreicht, erklärte Schulleiterin Jutta Lippok. „Ihr Engagement und ihre Disziplin waren herausragend.“
Umschulung mit Einser-Zeugnis beendet
EC-Karten könnten versagen

EC-Karten könnten versagen

Ganderkesee/Hude/Bookholzberg/Lemwerder - Der Zusammenschluss der Volksbanken Ganderkesee-Hude und Bookholzberg-Lemwerder zur Vereinigten Volksbank ist nun offiziell. „Eine Banken-Fusion ist ein Ereignis, bei dem man eine Hochzeit gleich mehrfach ausrichtet“, sagte Vorstand Oliver Frey. Im Juni hatten die Mitglieder für die Zusammenführung gestimmt, nun erfolgte die Eintragung ins Genossenschaftsregister. „Zusammen und Wachsen – das ist unser Leitgedanke, den wir uns gemeinsam auf die Fahne geschrieben haben“, so Frey. Vorstand Jürgen Kikker ergänzte: „Nun ist vieles einfacher, da wir künftig als eine Einheit auftreten können und so eine gemeinsame Unternehmenskultur schaffen werden. Damit können wir nun auch ,offiziell‘ beginnen.“
EC-Karten könnten versagen
Ein Handbuch für „den letzten Weg“

Ein Handbuch für „den letzten Weg“

Dötlingen - Über den eigenen Tod denkt niemand gerne nach. Wer sich aber mit dem Thema beschäftigt und entsprechende Unterlagen vorbereitet, kann seinen Hinterbliebenen helfen, die Formalitäten zu klären – und dies auch im eigenen Sinne. Der Verein „Wi helpt di“ hat deshalb nun ein Handbuch herausgegeben. Es heißt „Der letzte Weg... Was muss ich bedenken, was kann ich tun?“ und enthält zahlreiche Informationen sowie hilfreiche Vordrucke. „Die Anregung für die Entwicklung des Handbuches kam von Bürgern aus der Gemeinde Dötlingen“, teilt der Verein mit. Erhältlich ist das 75 Seiten umfassende Werk gegen eine Spende im Neerstedter Rathaus oder bei Veranstaltungen, an denen der Verein teilnimmt.
Ein Handbuch für „den letzten Weg“
Wenn die Sockensortierung zur Sportdisziplin wird

Wenn die Sockensortierung zur Sportdisziplin wird

Brettorf - Von Tanja Schneider. „Schneller, gib Gas!“ und „Komm, ein bisschen weiter schaffst du noch!“ hallte es am Freitagvormittag über den Brettorfer Sportplatz. Dort tummelten sich anlässlich des „Sportfestes ohne Limits“ rund 200 Teilnehmer aus Behinderteneinrichtungen der gesamten Region. Neben den klassischen Leichtathletikdisziplinen versuchten sie, an Geschicklichkeitsstationen möglichst viele Punkte zu sammeln.
Wenn die Sockensortierung zur Sportdisziplin wird
„Ich bin sehr froh, dass die AfD hier nicht antritt“

„Ich bin sehr froh, dass die AfD hier nicht antritt“

Wildeshausen - Von Joachim Decker. Rund 16 300 Wildeshauser können am 11. September mit ihren Stimmen entscheiden, wer in den Rat einzieht. Wählen darf, wer das 16. Lebensjahr vollendet hat. Insgesamt stehen sechs Parteien, eine Wählergemeinschaft und zwei Einzelkandidaten zur Wahl. Wie halten es aber die Bürger mit ihrem Wahlrecht? Vor fünf Jahren haben davon gerade 48 Prozent Gebrauch gemacht. Wir haben mit einigen gesprochen.
„Ich bin sehr froh, dass die AfD hier nicht antritt“
Wenig Resonanz: Lokalpolitiker diskutieren über Wohnungsbau

Wenig Resonanz: Lokalpolitiker diskutieren über Wohnungsbau

Wildeshausen - Von Ove Bornholt. Außer Kandidaten für die Kommunalwahl kamen am Donnerstagabend kaum Wildeshauser zur Diskussion über sozialen Wohnungsbau ins Hotel „Wildeshauser Hof“ in der Kreisstadt. Der DGB hatte die Veranstaltung organisiert und sich um die Moderation sowie die Themenfestlegung gekümmert.
Wenig Resonanz: Lokalpolitiker diskutieren über Wohnungsbau
Radfahrerin mit 2,49 Promille verursacht Unfall

Radfahrerin mit 2,49 Promille verursacht Unfall

Wildeshausen - Zu einem Unfall kam es am Donnerstagabend auf der Ahlhorner Straße in Wildeshausen. Diesen verursachte eine betrunkene Radfahrerin, teilt die Polizei am Freitag mit.
Radfahrerin mit 2,49 Promille verursacht Unfall
Wie aus einem Holzstamm ein Turm zu Babel wird

Wie aus einem Holzstamm ein Turm zu Babel wird

Dötlingen - Von Tanja Schneider. Holz ist sein Material. Seit mehr als 20 Jahren bearbeitet Klaus Hack Pappel, Buche, Kastanie und Co.. Mit Motorsäge und Stemmeisen kreiert er Bauwerke und Wesen.
Wie aus einem Holzstamm ein Turm zu Babel wird
Still ruht der Abfall – Arbeiten an Deponie vor dem Ende

Still ruht der Abfall – Arbeiten an Deponie vor dem Ende

Bookholzberg - Von Ove Bornholt. Die unvorstellbare Menge von 5,5 Millionen Tonnen Abfall – mehrheitlich Schotter und Bauschutt der Deutschen Bahn – lagern in der Deponie Bookholzberg. Das Grundwasser ist durch Schadstoffe belastet. Der Konzert hat die 1990 stillgelegte Anlage seit 2010 für 24 Millionen Euro saniert und rekultiviert. Die Arbeiten werden zum Jahresende abgeschlossen sein. Am Donnerstag zogen Firmenvertreter und Gemeinde eine Bilanz.
Still ruht der Abfall – Arbeiten an Deponie vor dem Ende
Eiszeitliches Material für die Aue

Eiszeitliches Material für die Aue

Wildeshausen - Der Fischereiverein Wildeshausen hat gemeinsam mit der Hunte-Wasser-Acht eine Maßnahme zur Verbesserung der Lebensbedingungen in der Aue oberhalb der Glaner Straße in Angriff genommen. Konkret wurden die Strömungsverhältnisse optimiert, das Ufer gesichert und etliche Tonnen Kies und Kartoffellesesteine zur Verbesserung des Bodensubstrats in den Bach eingebracht.
Eiszeitliches Material für die Aue
Bauern erbost: Kater statt Hase serviert

Bauern erbost: Kater statt Hase serviert

Harpstedt - Den „Geschichtsverein für die Samtgemeinde Harpstedt“ hoben am Mittwochabend im Hotel „Zur Wasserburg“ 21 Gründungsmitglieder aus der Taufe.
Bauern erbost: Kater statt Hase serviert
Verteiler-Karussell entsteht im WIG-Schweißverfahren

Verteiler-Karussell entsteht im WIG-Schweißverfahren

Wildeshausen - Von Joachim Decker. Angefangen hat vor 21 Jahren alles in einer kleinen Werkstatt im Wildeshauser Stadtteil Zwischenbrücken. Heute ist die Firma Schweißtechnik Thorsten Jöckel am Stockenkamp 15 in der Kreisstadt beheimatet. Wir haben das Unternehmen besucht, um zu erfahren, was hinter der Firmenbezeichnung steckt.
Verteiler-Karussell entsteht im WIG-Schweißverfahren
Grusel-Nacht fällt aus, Weihnachtsmarkt mit Shoppingnacht

Grusel-Nacht fällt aus, Weihnachtsmarkt mit Shoppingnacht

Wildeshausen - Noch ist Sommer, aber die Wildeshauser Veranstalter sind gedanklich schon längst in den Wintermonaten angelangt und bereiten einiges vor. Der Handels- und Gewerbeverein, die Wildeshauser Gastronomen und das Stadtmarketing planen als nächsten gemeinsamen Höhepunkt den Gänsemarkt am 6. November.
Grusel-Nacht fällt aus, Weihnachtsmarkt mit Shoppingnacht
Unfall beim Ausparken

Unfall beim Ausparken

Wildeshausen - Die Polizei sucht Zeugen eines Parkplatzunfalls, der sich am Donnerstag um 9.10 Uhr auf dem Gildeplatz in Wildeshausen ereignet hat.
Unfall beim Ausparken
UWG hält an Plänen für Bürgerbefragung fest

UWG hält an Plänen für Bürgerbefragung fest

Wildeshausen - Die UWG im Wildeshauser Stadtrat strebt weiterhin eine Bürgerbefragung zu der Frage an, ob die Stadt Wildeshausen ihr Einvernehmen zum Abriss und Neubau eines Wohn- und Geschäftshauses am Marktplatz geben soll. „Wir werden das Ziel weiter verfolgen und versuchen, den Bürger bei der Entscheidung mit einzubeziehen“, so Ratsherr Thomas Johannes.
UWG hält an Plänen für Bürgerbefragung fest