Ressortarchiv: Landkreis Oldenburg

Schulsieger liefern sich ein Kopf-an-Kopf-Lesen

Schulsieger liefern sich ein Kopf-an-Kopf-Lesen

Neerstedt - Abgesehen von der Stimme von Celine Rein ist es mucksmäuschenstill in der Neerstedter Aula. Flüssig liest die Dötlinger Schülerin einen gut eine Seite langen, ihr unbekannten Text aus dem Buch „Die Paulis“ vor.
Schulsieger liefern sich ein Kopf-an-Kopf-Lesen
Gymnasiasten zieht es in die Ferne

Gymnasiasten zieht es in die Ferne

Dötlingen/Wildeshausen - Von Tanja Schneider. Jan Heise freut sich auf eine Millionenmetropole und die fremde Sprache, Paulina Kahnt möchte die „Big Five“ sehen und Madeleine Marowsky komplett „in eine neue Welt eintauchen“. Die drei Gymnasiasten aus Wildeshausen und Dötlingen verbringen ihre Sommerferien im Rahmen eines Kurzaustausches des Rotary-Clubs in Taiwan, Südafrika und Brasilien.
Gymnasiasten zieht es in die Ferne
Drei Verletzte bei schwerem Unfall in Harpstedt

Drei Verletzte bei schwerem Unfall in Harpstedt

Harpstedt - Zwei schwer- und einen leicht Verletzten hat ein Unfall am Montag gegen 17.30 Uhr auf der Straße Am Schützenplatz in Harpstedt gefordert. Laut Polizei hatte ein 52-jähriger Autofahrer an der Einmündung zur Wildeshauser Straße einen bevorrechtigten Wagen aus Sulingen übersehen und diesen gerammt.
Drei Verletzte bei schwerem Unfall in Harpstedt
„Frashtray Slim“ saugt die Kippe locker aus der Hand

„Frashtray Slim“ saugt die Kippe locker aus der Hand

Wildeshausen - Von Joachim Decker. Rauchen um der Studie Willen – und das am Welt-Nichtrauchertag. Im Eingangsbereich des Wildeshauser Unternehmens „B&F“ (Büsing und Frank) stehen der „Frashtray Slim“ und der „Frashtray One“, zwei Multimedia- und rauchfreie Aschenbecher, die von der „Studimus“ GmbH aus Wardenburg in der Kreisstadt gefertigt werden.
„Frashtray Slim“ saugt die Kippe locker aus der Hand
Parkplatz-Not am Friedhof: Gespräche mit dem Landkreis

Parkplatz-Not am Friedhof: Gespräche mit dem Landkreis

Wildeshausen - Wenn an den Berufbildenden Schulen Unterrichtszeit ist, gibt es rund um die Schulen und in Nähe des Wildeshauser Friedhofes kaum noch freie Parkplätze. Die Stadt wird deshalb die Höchstparkdauer halbieren und soll nach dem Willen der Politik intensive Gespräche mit dem Landkreis Oldenburg führen, um eine Lösung zu finden.
Parkplatz-Not am Friedhof: Gespräche mit dem Landkreis
Rindersperma läuft nach Unfall aus

Rindersperma läuft nach Unfall aus

Harpstedt - Nach einem Verkehrsunfall mit einer leicht und zwei schwer verletzen Personen ist in Harpstedt gekühltes Rindersperma ausgelaufen. Die Feuerwehr wurde zunächst wegen eines vermuteten Feuers gerufen.
Rindersperma läuft nach Unfall aus
Gefahrgutübung bei Netto in Ganderkesee

Gefahrgutübung bei Netto in Ganderkesee

Ganderkersee - Der Gefahrgutzug des Landkreises Oldenburg, der Dekontaminationszug sowie die Feuerwehren Altmoorhausen und Bookholzberg haben kürzlich an einer Übung beim Netto-Logistikzentrum in Ganderkesee teilgenommen, teilte der Kreisfeuerwehrverband mit.
Gefahrgutübung bei Netto in Ganderkesee
Gerrit Höfemann regiert Grünröcke

Gerrit Höfemann regiert Grünröcke

WInkelsett - Groß war am Sonntagabend die Freude von Gerrit Höfemann, als er vom Vorsitzenden des Schützenvereins Reckum-Winkelsett, Hilmer Corßen, zum neuen Schützenkönig ernannt wurde. „Es lebe der neue König Gerrit“, klang es nicht nur während der Proklamation laut aus dem Festzelt. „Immer wieder hatte Gerrit auf die Scheibe geschossen, nun ist es ihm endlich gelungen, König zu werden“, so der Vorsitzende. Zuvor hatte Corßen den scheidenden König Hermann Hartlage entkrönt aber zugleich als Vizekönig ausgerufen. Neue Königin wurde Meike Ebert und Ehrendame Melanie Höfemann.
Gerrit Höfemann regiert Grünröcke
Stich für Stich zum individuellen Schlamper

Stich für Stich zum individuellen Schlamper

Harpstedt - Von Dierk Rohdenburg. Nähen kann Spaß machen. Dass das so ist, davon müssen Schüler in der Regel überzeugt werden. So wie die Siebtklässler der Oberschule in Harpstedt. Denn zunächst wollten die meisten Teilnehmer am Wahlpflichtkurs „Textilunterricht“ etwas anderes machen – beispielsweise Musik. Doch jetzt lernen sie, dass Nähkenntnisse durchaus Vorteile bringen.
Stich für Stich zum individuellen Schlamper
Deutsche siegen beim Jakkolo

Deutsche siegen beim Jakkolo

Lampertheim - Erstmalig sind am Wochenende die deutschen Jakkolo-Nationalspieler zu einem Länderspiel nach Frankreich gefahren. Sie trugen das Match im Sportzentrum Lampertheim bei Straßburg aus, wo im kommenden Jahr die sechste Weltmeisterschaft geplant ist, teilte Mannschaftsführer Horst Köster für den Deutschen Jakkolo-Bund mit. Die deutsche Mannschaft gewann klar mit 57 729 zu 48 123 Punkten. Gespielt wurden zwei Runden Einzel mit jeweils zehn Spielen und erstmalig bei einem Länderspiel eine Runde Koppel (Paarwertung). Die drei besten Einzelspieler kamen alle aus Deutschland: Frank Oltmanns aus Hude (132,25) vor Bernd von Hammel aus Aurich (128,85) und Carmen Harms aus Edewecht (128,85).
Deutsche siegen beim Jakkolo
NBank bestätigt: Zuschuss für Pagenmarsch muss nicht zurückgezahlt werden

NBank bestätigt: Zuschuss für Pagenmarsch muss nicht zurückgezahlt werden

Wildeshausen - Finanz-Fachbereichsleiter Thomas Eilers hatte es schon vor Monaten berichtet, und es stand bereits in unserer Zeitung, doch nun ist es auch als Notiz im Protokoll der Ratssitzung vom 11. Mai noch einmal dezidiert aufgeführt: Der Zuschuss der NBank für die Sanierung der Pagenmarsch muss nicht zurückgezahlt werden, wenn dort kein Feuerwehrhaus gebaut wird.
NBank bestätigt: Zuschuss für Pagenmarsch muss nicht zurückgezahlt werden
„Jeder Mensch weiß doch, auf was er sich einlässt“

„Jeder Mensch weiß doch, auf was er sich einlässt“

Wildeshausen - Von Joachim Decker. „Rauchen gefährdet ihre Gesundheit“, „Raucher sterben früher“ – diese und ähnliche Warnsprüche stehen schon seit Jahren auf den Zigarettenschachteln. Jetzt aber sollen die Warnungen noch ein Stück schärfer werden – mit Fotos von Raucherlungen, offenen Beinen und kaputten Zähnen. Ist das ein Grund, sein Handeln zu überdenken und das Rauchen einzustellen? Wir haben mit einigen Rauchern gesprochen, immerhin ist heute Welt-Nichtrauchertag.
„Jeder Mensch weiß doch, auf was er sich einlässt“
Tierschutzgruppe: Vorsitz soll wechseln

Tierschutzgruppe: Vorsitz soll wechseln

Wildeshausen - Nun ist es amtlich: Die bisherige Vorsitzende der Tierschutzgruppe Wildeshausen (TSGW) Christina Poppe wird ihr Mandat als Vorsitzende im kommenden Mai abgeben. Als Nachfolgerin soll die Wildeshauser CDU-Ratsfrau Annemarie Grafe-Weibrecht übernehmen. Schon lange hat sie die TSGW unterstützt und weiß um die Problematiken und Aufgaben des Vereins. Während der Jahreshauptversammlung am Freitagabend im Hotel „Gut Altona“ wählten die Mitglieder sie zunächst als Beisitzerin in den Vorstand. Poppe kündigte an, dass sie ihre verbleibende Zeit vor allem dazu nutzen wolle, ihre Nachfolgerin entsprechend einzuarbeiten.
Tierschutzgruppe: Vorsitz soll wechseln
Moorschnucken verlieren ihr dickes Fell

Moorschnucken verlieren ihr dickes Fell

Pestrup - Von Ove Bornholt. Monoton surrt die Schermaschine von Holger Petzold, während die hornlose Diepholzer Moorschnucke zu seinen Füßen keinen Mucks macht – und nach wenigen Minuten ist es geschafft, das dicke Fell ist ab.
Moorschnucken verlieren ihr dickes Fell
Gebührenbescheid für Flüchtlingshilfe der Feuerwehr

Gebührenbescheid für Flüchtlingshilfe der Feuerwehr

Wildeshausen - Von Dierk Rohdenburg. Tagelang waren Ende des vergangenen Jahres die Feuerwehren aus Wildeshausen und Düngstrup im Einsatz, um die Maltester bei der Einrichtung der Flüchtlingsunterkünfte in der BBS- und der Gymnasiums-Sporthalle zu unterstützen. Die Stadt schickte anschießend eine hohe Rechnung an die Malteser.
Gebührenbescheid für Flüchtlingshilfe der Feuerwehr
CDU stellt 53 Kandidaten für den Kreistag auf

CDU stellt 53 Kandidaten für den Kreistag auf

Wildeshausen - Vier Wahlgänge hatte der CDU-Kreisverband Oldenburg-Land bei seiner Wahlversammlung am Freitagabend im Reitersaal im Hannoverschen Hof in Wildeshausen vor sich: Die CDU stellte ihre Kreistagskandidaten für die Kommunalwahl am 11. September auf. Dazu gehörten die Wahlbereiche Ganderkesee (1), Wildeshausen/Harpstedt/Dötlingen (2), Hude/Hatten (3) und Großenkneten/Wardenburg (4). Insgesamt 53 Kandidaten ließen sich über die vier Listen wählen.
CDU stellt 53 Kandidaten für den Kreistag auf
Brandschützer kritisieren Alarm wegen Mülleimer

Brandschützer kritisieren Alarm wegen Mülleimer

Wildeshausen - Zehn Liter Wasser reichten aus, um am Freitag gegen 17.15 Uhr einen Schwelbrand in einem Mülleimer vor der Volksbank in Wildeshausen zu löschen. Dafür war allerdings die Feuerwehr angefordert worden, die mit einem Fahrzeug und drei Mann vor Ort war. 20 Leute blieben als Reserve im Feuerwehrhaus, teilten die Brandschützer mit.
Brandschützer kritisieren Alarm wegen Mülleimer
Kultureller Austausch und viele Genüsse

Kultureller Austausch und viele Genüsse

Harpstedt - Von Anja Nosthoff. Wo Menschen unterschiedlichster Nationen zum Feiern zusammenkommen, erhält der kulturelle Austausch eine ganz eigene Dynamik: Unbekannte kulinarische Genüsse verlocken zum Probieren und sprachliche Barrieren rücken in den Hintergrund. Gespräche entstehen zwischen Menschen mit verschiedenen Hintergründen und Geschichten. So jedenfalls stellte sich die Stimmung unter den in der Samtgemeinde Harpstedt lebenden Flüchtlingen und den ehrenamtlichen Helfern bei ihrem Sommerfest am Sonnabendnachmittag auf dem Kreisjugendzeltplatz in Harpstedt dar.
Kultureller Austausch und viele Genüsse
Rund 330 Brettorfer schlemmen im Freien

Rund 330 Brettorfer schlemmen im Freien

Brettorf - Von Tanja Schneider. Was macht der Brettorfer, wenn das Dorffrühstück auf dem Bareler Weg ansteht und es nieselt? Nein, er weicht nicht ins Innere aus. Stattdessen bringt er neben Kaffee, Käse und Wurst einfach noch Pavillons mit. Unter diesen sowie den schützenden Bäumen genossen am Sonntag rund 330 Besucher die wohl wichtigste Mahlzeit des Tages. Und kaum waren die ersten Brötchen verdrückt, ließ auch der Regen nach.
Rund 330 Brettorfer schlemmen im Freien
Jakkolospieler reisen erstmals zum Turnier nach Frankreich

Jakkolospieler reisen erstmals zum Turnier nach Frankreich

Wüsting/Strassburg - Zum ersten Mal fahren an diesem Wochenende die Deutschen Jakkolo-Nationalspieler zu einem Länderspiel nach Frankreich. Gespielt wird heute ab 9.30 Uhr in der Sporthalle Lampertheim bei Strassburg, wo auch im kommenden Jahr die sechste Weltmeisterschaft geplant ist, teilte Horst Köster vom Deutschen Jakkolo-Bund mit.
Jakkolospieler reisen erstmals zum Turnier nach Frankreich
VR Bank stärkt Eigenkapital

VR Bank stärkt Eigenkapital

Großenkneten - Die VR Bank Oldenburg West mit Sitz in Kirchhatten ist „mit dem Geschäftsjahr 2015 zufrieden“. Das teilte sie im Rahmen ihrer Generalversammlung am Donnerstagabend im Gasthaus Kempermann in Großenkneten mit. Seinen Jahresüberschuss in Höhe von 1,9 Millionen Euro verwendet das Institut, um das Eigenkapital zu erhöhen und eine Dividende von sechs Prozent an die Mitglieder zu zahlen.
VR Bank stärkt Eigenkapital
Feuerwehr Hude lässt eine Kuh „fliegen“

Feuerwehr Hude lässt eine Kuh „fliegen“

Hude - Für einen kürzlich erfolgten Dienstabend der Feuerwehr Hude war Arbeit mit dem Tierhebegeschirr angekündigt. Darauf, dass sie am lebenden Objekt auf dem Milchviehbetrieb von Feuerwehrmann Ingo Wachtendorf üben sollten, waren die Kameraden aber nicht vorbereitet und reagierten überrascht, teilte die Feuerwehr Hude mit.
Feuerwehr Hude lässt eine Kuh „fliegen“
Grundschüler sammeln mit Feuereifer Geld für Förderverein

Grundschüler sammeln mit Feuereifer Geld für Förderverein

Harpstedt - Mit Feuereifer stürmten die Viertklässler der Grundschule Harpstedt am Freitag beim Sponsorenlauf, der Teil des Schul-Spielefests war, los. Sie drehten eine Runde nach der anderen – die Anfeuerungsrufe der Eltern trieben die Jungen und Mädchen zu Höchstleistungen an.
Grundschüler sammeln mit Feuereifer Geld für Förderverein
Millionen Euro für neue Unternehmen

Millionen Euro für neue Unternehmen

Harpstedt - Ein warmer Geldregen fällt auf zwei Wirtschaftsunternehmen, die in der Samtgemeinde Harpstedt neue Firmensitze errichten wollen. Das Niedersächsische Wirtschaftsministerium unterstützt die Firma Roland Manufaktur, die im Flecken Harpstedt einen Betrieb errichten will, mit 378.000 Euro und den Neubau des Harries Schälmühlenwerkes in Groß Ippener mit zwei Millionen Euro.
Millionen Euro für neue Unternehmen
Focke: Sanierung der L 341 kommt

Focke: Sanierung der L 341 kommt

Groß Köhren - Ein Muldenkipper-Lkw rauscht auf der L 341 durch Groß Köhren – den Fahrer scheint die kaputte Straße nicht groß zu stören, einige Ratsmitglieder hingegen schon. Sie wollten wissen, ob die Fahrbahn, die sich in keinem guten Zustand befindet – Schilder warnen vor Straßenschäden –, bald saniert wird und wandten sich an den Landtagsabgeordneten Ansgar Focke (CDU), der am Freitag über den aktuellen Stand berichtete: „Die L 341 zwischen Groß Köhren und Harpstedt wird wahrscheinlich 2017, spätestens 2018 erneuert.“ Seinen Informationen zufolge geht es um den Austausch der Deckschicht. Der darunter liegende Bereich ist demnach nicht betroffen.
Focke: Sanierung der L 341 kommt
Sprachnachrichten widerlegen Version des Angeklagten

Sprachnachrichten widerlegen Version des Angeklagten

Ahlhorn - Im Prozess vor der Oldenburger Schwurgerichtskammer gegen den 22 Jahre alten Flüchtling aus dem Irak, der am 28. November vergangenen Jahres in Ahlhorn seine „Ehefrau“ mit elf Messerstichen in Hals und Oberschenkel lebensgefährlich verletzt hatte, haben am Freitag Sprachnachrichten auf einem Handy die Version des Angeklagten widerlegt, sich an die Tat nicht erinnern zu können. Das Smartphone soll dem Angeklagten gehören und ist nun ausgewertet worden. Direkt nach der Tat teilte der 22-Jährige einem Bekannten laut den Ermittlungen mit: „Ich habe sie mit dem Messer gestochen, ich muss wissen, ob sie noch lebt oder nicht.“ Weiter machte sich der Angeklagte Sorgen, „jetzt in den Irak abgeschoben zu werden“. Das schien auch seine größte Sorge zu sein.
Sprachnachrichten widerlegen Version des Angeklagten
Von der Pflanzaktion bis zum „Supernasen-Feinschmecker-Test“

Von der Pflanzaktion bis zum „Supernasen-Feinschmecker-Test“

Dötlingen - „Probier' mal die Schokocrossies. Die haben wir selbst gemacht. Die mit dunkler Schokolade schmecken am besten“, meinen die Jungen der 4b stolz. Und sie haben recht. Ihre Kreationen sind richtig köstlich – wie so vieles beim Tag der offenen Tür der Dötlinger Grundschule. Drei Tage lang haben sich die Schüler auf unterschiedliche Art und Weise mit dem Thema „Was wir essen“ befasst. Die Ergebnisse präsentierten sie am Freitagnachmittag ihren Eltern, Geschwistern und weiteren Interessierten.
Von der Pflanzaktion bis zum „Supernasen-Feinschmecker-Test“
„Nicht nur der älteste, sondern auch der aktivste Gildeclub“

„Nicht nur der älteste, sondern auch der aktivste Gildeclub“

Wildeshausen - Von Joachim Decker. In edlen blauen und einheitlichen Sakkos kommen die Mitglieder des Anwärterförderkreises zur Königskompanie der Wildeshauser Schützengilde von 1403 (AFK) jetzt daher. Diese hat sich der Club angeschafft und währen der Generalversammlung in der „Hemelinger Bierstube“ bei Edith Neuhaus vorgestellt.
„Nicht nur der älteste, sondern auch der aktivste Gildeclub“
Kein neuer Vertrag mit der Tierschutzgruppe

Kein neuer Vertrag mit der Tierschutzgruppe

Wildeshausen - Von Dierk Rohdenburg. Die Stadt Wildeshausen wird keinen neuen Fundtiervertrag mit der Tierschutzgruppe Wildeshausen (TSGW) abschließen. Nach Prüfung der eingereichten Unterlage kann die Tierunterbringung nicht vereinbart werden, teilte die Stadtverwaltung am Freitag mit. Die Tierschützer sind fassungslos. In einer ersten Stellungnahme machten sie deutlich, dass sie offenbar keine reelle Chance hatten, ein neues Tierheim aufzubauen. Wo die Fundtiere ab 2017 untergebracht werden sollen, ist noch völlig unklar.
Kein neuer Vertrag mit der Tierschutzgruppe
Studie sieht Zukunftsprobleme in Niedersachsens Randregionen

Studie sieht Zukunftsprobleme in Niedersachsens Randregionen

Hannover - Die wirtschaftlichen Zukunftschancen sind in Niedersachsen ungleich verteilt. Richtung Harz und Küste stehen die Regionen laut einer Studie vor Problemen. Auf der anderen Seite gibt es positive Ausreißer.
Studie sieht Zukunftsprobleme in Niedersachsens Randregionen
„Wir wollen hier die Deutschlandkirche erleben“

„Wir wollen hier die Deutschlandkirche erleben“

Leipzig/Wildeshausen/Goldenstedt - „Natürlich gehört der Eröffnungsgottesdienst zum Pflichtprogramm eines Katholikentages, ohne würde etwas fehlen“, sagen Anna-Katharina Gröting, Pastoralassistentin in Goldenstedt, und Christopher Waide aus Wildeshausen selbstbewusst. „Wir sind hier, weil wir glauben – das wollen und sollten wir auch zeigen.“ Deshalb standen sie auch mitten im Getümmel des Fronleichnamsgottesdienstes, der auf dem Leipziger Augustusplatz gefeiert wurde.
„Wir wollen hier die Deutschlandkirche erleben“
Nabu klagt gegen Freileitung

Nabu klagt gegen Freileitung

Landkreis - Der vorgesehene Neubau der 380-kV-Leitung zwischen Ganderkesee (Landkreis Oldenburg) und St. Hülfe (Stadt Diepholz, Landkreis Diepholz) muss mehr Rücksicht auf ökologische Belange nehmen. Diese Einschätzung vertreten die Interessengemeinschaft „Vorsicht Hochspannung“ und der Naturschutzbund (Nabu) Niedersachsen. Der Nabu hat deshalb Klage beim Bundesverwaltungsgericht gegen die geplante Leitung eingereicht und einen Antrag auf Außervollzugsetzung des Planfeststellungsbeschlusses gestellt.
Nabu klagt gegen Freileitung
Mühlbach-Renaturierung in Altona äußerst knifflig

Mühlbach-Renaturierung in Altona äußerst knifflig

Altona - Von Tanja Schneider. Die Renaturierung des Altonaer Mühlbachs stellt den Niedersächsischen Landesbetrieb für Wasserwirtschaft, Küsten- und Naturschutz (NLWKN) im Bereich des Guts Altona vor eine riesige Herausforderung. Dies wurde am Donnerstag während eines Ortstermins des Umwelt- und Energieausschusses mit dem zuständigen Planer Volker Knuth deutlich. Er informierte über den aktuellen Stand der Vorbereitungen sowie die Problematiken.
Mühlbach-Renaturierung in Altona äußerst knifflig
Wallach „Aaron“ hilft Albertushof-Bewohnern

Wallach „Aaron“ hilft Albertushof-Bewohnern

Ganderkesee - Von Ove Bornholt. Voller Vorfreude machen sich jeden Donnerstagmorgen drei unterschiedliche Bewohner des Albertushofes in Groß Ippener auf den Weg zum Hof Tapken im Norden von Ganderkesee. Dort reiten sie auf Wallach „Aaron“ und blühen durch den Kontakt und die körperliche Erfahrung auf.
Wallach „Aaron“ hilft Albertushof-Bewohnern
Empörung über Windenergieanlagen in der Heide

Empörung über Windenergieanlagen in der Heide

Harpstedt - Eine fast dreistündige Fahrradrundfahrt der Schutzgemeinschaft Klein Henstedter Heide führte kürzlich durch die erhaltenswerte Landschaft zwischen Klein Henstedt, Simmerhausen und Wendebeutel am Grenzweg. Die 18 Teilnehmer erfreuten sich an der Schönheit der Gegend mit ihren vielen Feuchtbereichen. Geradezu Zorn entlud sich bei dem Bericht darüber, dass die Samtgemeinde Harpstedt dort ein Sonderbaugebiet für Großwindräder vorsieht.
Empörung über Windenergieanlagen in der Heide
27 UWG-Kandidaten treten für den Kreistag an

27 UWG-Kandidaten treten für den Kreistag an

Landkreis - Die UWG Landkreis Oldenburg startet mit 27 Kandidaten in den Kreistagswahlkampf. Die Unabhängigen und freien Wählergemeinschaften (UWG und FWG) bilden dabei erstmalig eine Gruppe, teilte UWG-Sprecher Matthias Kück mit.
27 UWG-Kandidaten treten für den Kreistag an
Vier Konzerte, vier Orte – ein Abend in Ganderkesee

Vier Konzerte, vier Orte – ein Abend in Ganderkesee

Ganderkesee - Ein so noch nie dagewesener Musikabend ist für Sonnabend, 13. August, in Ganderkesee geplant. Vier Konzerte an vier Orten in fußläufiger Nähe zueinander sollen den Besuchern von 18 bis 22 Uhr geboten werden. Am Donnerstag stellten die Veranstalter Einzelheiten für das „4x4-Konzert“ vor. Karten gibt es ab dem 4. Juni für 16 Euro zu kaufen.
Vier Konzerte, vier Orte – ein Abend in Ganderkesee
Dort, wo die Nachbarschaft noch bestens funktioniert

Dort, wo die Nachbarschaft noch bestens funktioniert

Wildeshausen - Von Gerda Kümmel. „Kein Mensch ist so reich, dass er nicht seinen Nachbarn braucht.“ Dieser Spruch fällt einer Beobachterin aus der Stadt ein, wenn sie die vier Nachbarinnen in Glane kennt. Denn in Städten geht es dagegen oft anonymer zu.
Dort, wo die Nachbarschaft noch bestens funktioniert
CDU präsentiert Kandidaten: Neun neue Bewerber dabei

CDU präsentiert Kandidaten: Neun neue Bewerber dabei

Wildeshausen - Der CDU-Stadtverband hat am Mittwochabend sein Team für die Wahlen zum Stadtrat nominiert. 17 Frauen und Männer bewerben sich um einen Sitz, einige von ihnen waren vorher noch nicht in der Politik.
CDU präsentiert Kandidaten: Neun neue Bewerber dabei
Hertford-Brunnen wird durch Pumpe ersetzt

Hertford-Brunnen wird durch Pumpe ersetzt

Wildeshausen - Der Bereich um den Hertford-Brunnen wird ab dem 6. Juni umgestaltet. Das teilt die Stadtverwaltung von Wildeshausen mit. Der im Zuge der Umgestaltung der Westerstraße in den Jahren 1996 und 1997 angelegte Platz mit dem Brunnen, erhält ein völlig neues Gesicht. Es soll eine attraktive Eingangspforte zur Innenstadt entstehen, die sich auch zu einem kleinen Pendant zum Marktplatz entwickeln könnte.
Hertford-Brunnen wird durch Pumpe ersetzt
Geförderter Wohnbau startet im Sommer

Geförderter Wohnbau startet im Sommer

Wildeshausen - „Jetzt sind wir hier.“ – Mit diesen Worten eröffnete Stefan Könner, Geschäftsführer der GSG Oldenburg Bau- und Wohngesellschaft das neue Servicebüro an der Huntestraße in Wildeshausen.
Geförderter Wohnbau startet im Sommer
Flüchtlingsjunge von 17-jährigem Mitbewohner vergewaltigt

Flüchtlingsjunge von 17-jährigem Mitbewohner vergewaltigt

Oldenburg - In einer Flüchtlingsunterkunft in Oldenburg schnappt sich ein 17-Jähriger einen fast halb so alten Jungen und vergewaltigt ihn. Die Tat bleibt der Öffentlichkeit zunächst verborgen.
Flüchtlingsjunge von 17-jährigem Mitbewohner vergewaltigt
15 Kreative verwandeln Landgarten in einen „Sommertraum“

15 Kreative verwandeln Landgarten in einen „Sommertraum“

Uhlhorn - Individuell gestaltete Klang-Kisten, riesige Holzkreaturen und Keramik im Hundertwasser-Stil – der Garten der Landschaftsgärtnerei Krebs in Uhlhorn verwandelt sich am Sonnabend und Sonntag, 4. und 5. Juni, anlässlich der Kunstausstellung „Sommertraum“ erneut in eine Spielwiese für 15 Kreative. „Auf die Besucher warten künstlerisch gestaltete Objekte für den Garten und rund ums Haus“, berichtet Organisatorin Ulrike Schütte.
15 Kreative verwandeln Landgarten in einen „Sommertraum“
Vermittler zwischen den Kulturen

Vermittler zwischen den Kulturen

Oldenburg - Von Irena Güttel. Dass ihn Menschen auf der Straße befremdet anschauen, das kennt Mourad Önder. Dunkle Haare, dunkle Augen - seine arabischen Wurzeln sind dem 18-Jährigen eindeutig anzusehen. Er selbst ist zwar in Deutschland geboren worden. Sein Vater stammt aber aus der Türkei, seine Mutter aus dem Libanon.
Vermittler zwischen den Kulturen
Mann will Mutter töten

Mann will Mutter töten

Wildeshausen - Ein 46-jähriger Mann wird verdächtigt, am Mittwoch um 23 Uhr in der gemeinsam bewohnten Wohnung am Stadtrand von Wildeshausen mit einem Gegenstand auf seine schlafende 77-jährige Mutter eingeschlagen zu haben, um diese zu töten.
Mann will Mutter töten
Baustart bei Rastanlagen erst Ende 2018

Baustart bei Rastanlagen erst Ende 2018

Dötlingen - Von Tanja Schneider. Für den geplanten Umbau und die Erweiterung der A 1-Tank- und Rastanlagen Wildeshausen auf dem Gebiet der Gemeinde Dötlingen ist der nächste Schritt getan. Nach der öffentlichen Auslegung vor einem knappen Jahr stand nun am Dienstag der Erörterungstermin an. Nicht öffentlich wurden die eingegangenen Stellungnahmen durchgegangen.
Baustart bei Rastanlagen erst Ende 2018
„Diese Gebäude prägen das Ortsbild einer Bauerschaft“

„Diese Gebäude prägen das Ortsbild einer Bauerschaft“

Heinefelde - Von Joachim Decker.  Idyllisch liegt die Bauerschaft Heinefelde am Rande der Gemarkung der Stadt Wildeshausen – ländlich geprägt mit einigen alten Häusern und Gehöften. Eine alte Remise aus dem Jahr 1841 auf dem Hof von Helmut Meyer hat der Reet-Dachdecker Jürgen Müller jetzt mit seinem Nachbarn Jürgen Ottermann vor dem endgültigen Zerfall gerettet.
„Diese Gebäude prägen das Ortsbild einer Bauerschaft“
Gebühren für Müll sollen leicht steigen

Gebühren für Müll sollen leicht steigen

Wildeshausen - Geht es nach dem Willen der Kreisverwaltung, steigen die Gebühren für Müll für die kommenden drei Jahre leicht an. Die Rede ist von 4,80 Euro pro Jahr für einen Haushalt mit je 80 Litern Rest- und Bioabfall sowie einer Papiertonne und von sechs Euro pro Jahr für größere Einheiten, die je einen 120-Liter-Behälter für Rest- und Biomüll sowie eine Papiertonne haben. Das geht aus der Vorlage für die Sitzung des Umwelt- und Abfallwirtschaftsausschuss am Dienstag, 31. Mai, ab 17 Uhr im Kreishaus hervor, der über die Erhöhung berät.
Gebühren für Müll sollen leicht steigen
Radschnellweg kommt voran – Kreisverkehr in weiter Ferne

Radschnellweg kommt voran – Kreisverkehr in weiter Ferne

Wildeshausen - Von Ove Bornholt. Noch ist kein Zentimeter des Radschnellwegs von der Stadt durch den Landkreis Oldenburg nach Bremen geplant, geschweige denn fertiggestellt, aber an dem Projekt, für das die Kreisverwaltung nun ein Konzept erarbeiten soll, scheiden sich schon jetzt die Geister. Und das liegt zu einem großen Teil an den Kosten.
Radschnellweg kommt voran – Kreisverkehr in weiter Ferne
Große Feier für Großenkneter Schüler

Große Feier für Großenkneter Schüler

Huntlosen - Mit einer „School’s-Out-Party“ wollen die Sozialarbeiter der Gemeinde Großenkneten Schülern am Dienstag, 21. Juni, ab 17 Uhr im Jugendzentrum in Huntlosen einen gelungenen Start in die Ferienzeit ermöglichen. „Natürlich sind auch Kinder und Jugendliche mit Migrationshintergrund gern gesehene Gäste“, betont Integrationsbeauftragte Andrea Schröder.
Große Feier für Großenkneter Schüler