Ressortarchiv: Landkreis Oldenburg

Kulturetage-Plan verworfen: „Nur Party machen geht nicht“

Kulturetage-Plan verworfen: „Nur Party machen geht nicht“

Wildeshausen - Von Dierk Rohdenburg. Die Umwandlung des Wildeshauser Bahnhofs und der benachbarten Gebäude zu wirtschaftlichen Einheiten ist kein leichtes Geschäft für den Investor. Nun ist eine erneute Änderung des Bebauungsplanes erforderlich, weil die neue Halle anders genutzt werden soll. Kritik gibt es an der Zahl der geplanten Parkplätze.
Kulturetage-Plan verworfen: „Nur Party machen geht nicht“
Verwaltung soll Tempo 50 beantragen

Verwaltung soll Tempo 50 beantragen

Dötlingen - Mit einer Geschwindigkeitsreduzierung sowie einer Querungshilfe an der Aschenstedter Straße (K237) in Dötlingen hat sich der Bau-, Straßen- und Verkehrsausschuss während seiner Sitzung befasst. Wie berichtet, hatte die FDP – auch auf Wunsch der Anlieger im Baugebiet „Zum Sande“ – einen Antrag auf die Versetzung des Ortseingangsschildes in Richtung Aschenstedt gestellt. So könnte das Tempo im Bereich der Einmündung zur Straße „Am Kohlhoff“ von 100 auf 50 Kilometer pro Stunde reduziert und das Gefahrenpotenzial vor allem für die Kinder in dem Gebiet gesenkt werden.
Verwaltung soll Tempo 50 beantragen
Kriminalität so niedrig wie nie

Kriminalität so niedrig wie nie

Delmenhorst - Die Zahl der Straftaten im Landkreis Oldenburg, die der Polizei bekannt sind, ist im vergangenen Jahr auf den tiefsten Stand seit mindestens zehn Jahren gesunken. Das teilten die Beamten am Montag in Delmenhorst während der Vorstellung der Kriminalstatistik für das Jahr 2015 mit. „Es ist unser absolut niedrigster Wert“, sagte Polizeioberrat Markus Voth, Leiter des Polizeikommissariats Wildeshausen, in den Räumen der übergeordneten Polizeiinspektion Delmenhorst/Oldenburg-Land.
Kriminalität so niedrig wie nie
Weg für Repowering geebnet

Weg für Repowering geebnet

Neerstedt - Von Tanja Schneider. Mit Anregungen und Einwendungen auf 105 Seiten hatte es der Bau-, Straßen- und Verkehrsausschuss während seiner Sitzung im Rathaus zu tun. „Und für das Thema Windenergie ist das noch moderat“, sagte Thomas Aufleger vom Planungsbüro NWP, der die Ergebnisse der öffentlichen Auslegung zur 20. Änderung des Flächennutzungsplanes vorstellte. Diese ist notwendig, um den Betreibern an den Windenergiestandorten Aschenstedt und Uhlhorn ein Repowering zu ermöglichen und damit für sie dieselben Voraussetzungen zu schaffen wie im Windpark Haidhäuser. Erreicht werden soll dies durch den Wegfall der Höhenbegrenzung, wodurch eine Anpassung der bislang ausgewiesenen Windenergieflächen notwendig wird.
Weg für Repowering geebnet
Hertfort-Platz verliert Spitze, Haus erhält neue Gauben

Hertfort-Platz verliert Spitze, Haus erhält neue Gauben

Wildeshausen - So richtig gelungen ist die Eingangssituation zur Innenstadt am Westertor in Wildeshausen nicht. Der Platz mit dem Hertfort-Brunnen mit seiner gepflasterten Spitze und schlecht begehbaren Stufen gefällt vielen nicht mehr, und das gegenüberliegende Haus aus dem Jahr 1974 ist eher schlicht und zum historischen Stadtwall hin wenig attraktiv.
Hertfort-Platz verliert Spitze, Haus erhält neue Gauben
DLRG schwimmt sich vom Mitgliedertief frei

DLRG schwimmt sich vom Mitgliedertief frei

Wildeshausen - Knapp eineinhalb Jahre nach Neueröffnung des Hallenbades hat sich die DLRG-Ortsgruppe Wildeshausen von ihrem Mitgliedertief freigeschwommen. Bedingt durch Schließung, Abriss und Neubau des Bades hatten die Lebensretter eine vierjährige Durststrecke mit eingeschränktem Trainingsbedingungen hinnehmen müssen. In dieser Zeit sank das Mitgliederniveau auf 180 Personen. Jetzt kann der Verein nahezu an alte Zeiten anknüpfen: Fast 340 Kinder, Jugendliche und Erwachsene sind zurzeit Mitglied in der DLRG.
DLRG schwimmt sich vom Mitgliedertief frei
Katastrophale hygienische Verhältnisse

Katastrophale hygienische Verhältnisse

Dünsen/Lifuwu - Von Jürgen Bohlken. Mehr als 50 Kinder sitzen eng an eng auf dem mit Keimen verunreinigten Betonfußboden. Viele husten. Die kleinen Körper haben gefährlichen Infektionskrankheiten wie Malaria oder Cholera nicht viel entgegenzusetzen. Ein winziges Backsteingebäude beherbergt den Kindergarten Chisomo in dem malawischen Dorf Lifuwu. Fenster und eine Tür gibt es nicht, nur Öffnungen im Mauerwerk. Wo nachts oft Obdachlose ihre Notdurft verrichten, bringen tagsüber zwei ambitionierte Erzieherinnen, die zugleich als Lehrerinnen fungieren, Mädchen und Jungen Englisch bei und machen sie fit für die Grundschule. Lena Feldhaus aus Dünsen lassen solche Eindrücke aus fünf Wochen ehrenamtlicher Entwicklungshilfe im südostafrikanischen Malawi einfach nicht mehr los.
Katastrophale hygienische Verhältnisse
Ehemann stirbt nach Messerstich

Ehemann stirbt nach Messerstich

Sandkrug - Zu einer tödlichen Auseinandersetzung zwischen zwei Eheleuten kam es am Sonnabend in Sandkrug (Gemeinde Hatten)
Ehemann stirbt nach Messerstich
„Der geilste Tag“ für Ladies

„Der geilste Tag“ für Ladies

Wildeshausen - Im Rahmen der „Ladies-Night“ zeigt das Lili-Servicekino einen Tag vor dem offiziellen Bundesstart den Film „Der geilste Tag“ mit Matthias Schweighöfer und Florian David Fitz. Los geht es am Mittwoch, 24. Februar, um 20 Uhr. Für alle Frauen gibt es eine kleine Überraschung.
„Der geilste Tag“ für Ladies
Visionen von Mutterschaft

Visionen von Mutterschaft

Wildeshausen - Mitten hinein in Melissa Strawsers Träume tauchten am Freitagabend die Besucher der Vernissage in Hartmut Berlinickes „Galerie Wildeshausen“. Die Künstlerin aus Pennsylvania zeigt darin Visionen von Licht, von Unterwasserwelten, geträumte Engel und Heilige, aber auch Visionen von wichtigen Wendepunkten in ihrem Leben.
Visionen von Mutterschaft
Herrmann Metzner seit 60 Jahren Schütze

Herrmann Metzner seit 60 Jahren Schütze

Wildeshausen - „Wozu ist ein Jahresbericht eigentlich gut?” Diese Frage stellte sich Marc Jäschke am Anfang seiner Rede während der Jahreshauptversammlung des Schützenvereins Lüerte-Holzhausen am Freitag im Lüerter Vereinsheim. „Ich hätte auch einfach meine Berichte der Vorjahre kopieren können, dann hätte ich mir einige Stunden Arbeit gespart”, ergänzte der Sportleiter grinsend.
Herrmann Metzner seit 60 Jahren Schütze
3581 Mitglieder in der Schützengilde

3581 Mitglieder in der Schützengilde

Wildeshausen - Für den Schatzmeister der Wildeshauser Schützengilde Siegbert Schmidt war die Generalversammlung der Gilde ein Heimspiel. Da in der Widukind-Halle bis vor kurzem Flüchtlinge untergebracht waren, hatte er das Treffen in der neuen Halle der Firma Paul Schmidt ermöglicht. „Martin Posenauer hat zwei Tage lang geschwitzt, um die Halle entsprechend herzurichten“, lobte Schmidt den Gilde-Schaffer und seine Mitarbeiter.
3581 Mitglieder in der Schützengilde
Vorsitzender Helmut Kläner kündigt seinen Rückzug an

Vorsitzender Helmut Kläner kündigt seinen Rückzug an

Neerstedt - Die Neerstedter Schützen müssen sich langsam nach einem neuen Chef umsehen. Denn während der Jahreshauptversammlung des Vereines am Freitagabend kündigte der Vorsitzende Helmut Kläner an, bei den Wahlen im kommenden Jahr nicht wieder kandidieren zu wollen. „Nach so vielen Jahren muss auch mal eine andere Generation ran“, sagte er. Bei den diesjährigen Wahlen wurde nach längerer Vakanz erst einmal mit Jan Trautmann ein stellvertretender Jugendwart gefunden. Er wird fortan den ersten Jugendwart Marc Elsen unterstützen.
Vorsitzender Helmut Kläner kündigt seinen Rückzug an
Eine Stunde zuvor gekauft: Fahrer zerlegt Porsche auf A1

Eine Stunde zuvor gekauft: Fahrer zerlegt Porsche auf A1

Wildeshausen - Zwei Unfälle mit hohem Schaden ereigneten sich am Wochenende auf der A1 zwischen Wildeshausen und Großenkneten. Seinen gerade in Bremen erworbenen Porsche zerlegte ein 66-Jähriger aus Münster am Sonnabend zwischen den Anschlussstellen Wildeshausen-West und dem Autobahndreieck Ahlhorner Heide in Fahrtrichtung Osnabrück.
Eine Stunde zuvor gekauft: Fahrer zerlegt Porsche auf A1
Gildefest um ein Jahr verschieben? Abgelehnt!

Gildefest um ein Jahr verschieben? Abgelehnt!

Wildeshausen - Von Anja Nosthoff. „Das ist doch ein ganz schön harter Job“, meinte Jens Kuraschinski, Bürgermeister von Wildeshausen und General der Schützengilde, bevor er während der Generalversammlung am Sonnabend in der neuen Halle der Firma Paul Schmidt die 400 Anwesenden darüber abstimmen ließ, ob das Gildefest in diesem Jahr gefeiert wird.
Gildefest um ein Jahr verschieben? Abgelehnt!
Wieder keine Fördermittel für Wegebau

Wieder keine Fördermittel für Wegebau

Neerstedt - Von Tanja Schneider. Im Bereich Wegebau kommt die Gemeinde Dötlingen nicht voran. Nachdem in den vergangenen Jahren kaum Fördergelder geflossen sind, wurden diverse Maßnahmen immer wieder vertagt. Und dieser Trend setzt sich fort. Denn für den Ausbau des Heideweges in Dötlingen gab es einen negativen Bescheid. Das Projekt wird nun nicht in 2016 in Angriff genommen. Die im Haushalt vorgesehenen Gelder werden ins Jahr 2017 geschoben. Um beim Wegebau nicht zu sehr ins Hintertreffen zu geraten, hat sich der Bau-, Straßen-und Verkehrsausschuss am Donnerstagabend zumindest für zusätzliche 100000 Euro für diesen Zweck ausgesprochen. 51000 Euro sind ohnehin jährlich im Etat eingeplant.
Wieder keine Fördermittel für Wegebau
An der Krandelstraße soll es zukünftig blinken

An der Krandelstraße soll es zukünftig blinken

Wildeshausen - Von Dierk Rohdenburg. Kriegt die Feuerwehr jetzt die sichere Kurve? Ein neuer Vorschlag der SPD soll dafür sorgen, die Krandelstraße vor dem Schwimmbad kostengünstig zu entschärfen. Schon bevor die Feuerwehr ausrückt, könnten Verkehrsteilnehmer gewarnt werden.
An der Krandelstraße soll es zukünftig blinken
„Jeder, der uns alarmiert, ist auch ein Patient“

„Jeder, der uns alarmiert, ist auch ein Patient“

Wildeshausen - Von Joachim Decker. Und wieder eilt ein (RTW) Rettungstransportwagen des Malteser-Hilfsdienstes (MHD) Wildeshausen mit Sonder- und Wegerechten zum Einsatzort. Was die Sanitäter dort erwartet, wissen sie im Vorfeld nicht. Immer wieder stellt sich die Frage, ob der Rettungsdienst zu schnell gerufen wird. Vielleicht auch dann, wenn die Verletzung gar nicht so schlimm ist? Wir haben darüber mit dem Leiter der MHD-Dienststelle, Georg Rehaag, gesprochen.
„Jeder, der uns alarmiert, ist auch ein Patient“
Ob Zylinder, Tintenfisch, Big Ben oder Farbpalette: Hauptsache, es tickt

Ob Zylinder, Tintenfisch, Big Ben oder Farbpalette: Hauptsache, es tickt

Uhrenausstellung in der Volksbank Wildeshauser Geest: Die Schüler der 9b des Gymnasiums Wildeshausen haben sich in ihrem Kunstkurs intensiv mit Design befasst und es nicht bei der Theorie belassen. Unter Anleitung ihrer Lehrerin Linda Bülow stellten sie 24 Steh- und Wanduhren her, die bis zum 3.
Ob Zylinder, Tintenfisch, Big Ben oder Farbpalette: Hauptsache, es tickt
Neue Kräfte in der Flüchtlingsarbeit

Neue Kräfte in der Flüchtlingsarbeit

Ganderkesee - Gleich vier neue Mitarbeiter unterstützen vom Rathaus aus die Flüchtlingsarbeit der Gemeinde Ganderkesee. Saskia Meyer und Zeinab Matar haben ihre Tätigkeiten im Rahmen einer Arbeitsgelegenheit nach dem Sozialgesetzbuch (Ein-Euro-Job) aufgenommen. Basel Taifour und Ibrahim Thabet leisten ihren Bundesfreiwilligendienst, teilte die Gemeinde mit.
Neue Kräfte in der Flüchtlingsarbeit
Wildeshauser Geest trägt zum guten LzO-Ergebnis bei

Wildeshauser Geest trägt zum guten LzO-Ergebnis bei

Oldenburg - Die Regionaldirektion Wildeshauser Geest hat laut Landessparkasse zu Oldenburg (LzO) weit überdurchschnittlich zum Gesamtergebnis des Bankhauses beigetragen. Am Freitag stellte das Institut in Oldenburg seine Bilanz für das vergangene Jahr und einen Ausblick auf die kommenden Monate vor.
Wildeshauser Geest trägt zum guten LzO-Ergebnis bei
Grünes Licht für Hotel-Erweiterung

Grünes Licht für Hotel-Erweiterung

Wildeshausen - Wer in Wildeshausen von der Delmenhorster Straße in Richtung Hunte fährt, wird sich in Zukunft an der Straße „Im Hagen“ an ganz neue Ausblicke gewöhnen müssen. Nicht nur, dass dort eine große Senioreneinrichtung entsteht, auch das Hotel „Wildeshauser Hof“ plant eine deutliche bauliche Erweiterung.
Grünes Licht für Hotel-Erweiterung
Zehn Jahre Gefängnis

Zehn Jahre Gefängnis

Harpstedt/Oldenburg - Im Prozess gegen den 31 Jahre alten Flüchtling aus dem Sudan, der am 11. August 2015 an der Bushaltestelle gegenüber dem Harpstedter Bahnhof einem Asylsuchenden aus dem Tschad mehrfach ein Messer in den Körper gerammt hatte, ist der Angeklagte heute zu einer Gefängnisstrafe von zehn Jahren verurteilt worden. Die Oldenburger Schwurgerichtskammer wertete die heimtückische Attacke als versuchten Mord. Sie verschärfte damit die ursprüngliche Anklage, die noch von einem versuchten Totschlag ausgegangen war.
Zehn Jahre Gefängnis

Nun hat der Landkreis das Heft in der Hand

Beckeln/Harpstedt - „Grande Finale“ im Samtgemeinderat nach rund vier Jahren: Die 16. Änderung des Flächennutzungsplans (FNP), die drei neue Sonderbauflächen für die Windenergie in der Gemeinde Prinzhöfte sowie je eine auf Ippener und Winkelsetter Gemeindegebiet vorsieht, ist politisch „durch“. 16 Ratsmitglieder trugen am Donnerstag im Gasthaus Beneking in Beckeln den Feststellungsbeschluss mit. Sieben stimmten dagegen, namentlich Wolfgang Krössing und Horst Hackfeld (beide HBL), Frank Windhorst und Marco Roreger (beide CDU), Klaus Budzin (SPD) sowie Irene Kolb und Michael Müller-Hjortskov (beide Bündnis 90/Die Grünen).
Nun hat der Landkreis das Heft in der Hand
„Wir zeigen Demut angesichts des historischen Rathauses“

„Wir zeigen Demut angesichts des historischen Rathauses“

Wildeshausen - Investor und Projektförderer können aller Voraussicht nach in die weiteren Planungen gehen, was den Abriss von zwei Häusern und den Bau eines Einzelhandelsprojektes am Wildeshauser Marktplatz betrifft. Wie berichtet, empfahlen zwei Ausschusse das Einvernehmen gegen die Stimmen der UWG, sodass sich abschließend der Rat in seiner Sitzung am 28. April damit beschäftigen muss.
„Wir zeigen Demut angesichts des historischen Rathauses“
Polizei möchte Vorfall klären

Polizei möchte Vorfall klären

Wildeshausen - Die Polizei in Wildeshausen sucht nach eigenen Angaben mindestens zwei Frauen, die am Donnerstag um 14
Polizei möchte Vorfall klären
Wagen brennt nach Unfall auf A1

Wagen brennt nach Unfall auf A1

Landkreis Oldenburg/ Harpstedt - Ein Auto ist nach einem Unfall am Donnerstagmorgen, gegen 10 Uhr, auf der Autobahn 1 zwischen den Anschlussstellen Wildeshausen-Nord und Groß Ippener in Brand geraten.
Wagen brennt nach Unfall auf A1
„Die Chancen sind enorm“

„Die Chancen sind enorm“

Neerstedt - Von Tanja Schneider. Ein Treffpunkt für alle, mit Räumen, in denen sich Gruppen begegnen, aber auch zurückziehen können, multifunktional und mit viel Stauraum – Wünsche und Idee, wie ein Mehrgenerationenhaus in Neerstedt aussehen könnte, gibt es schon jetzt viele. Das zeigte sich während eines SPD-Termins. Mitglieder aus Fraktion und Ortsverein besuchten das Jugendhaus am Kreisverkehr sowie das Gemeindezentrum und sprachen mit Jugenddiakon Jochen Wecker sowie Pastorin Susanne Schymanitz über ihre Vorstellungen.
„Die Chancen sind enorm“
SPD will Reform der Schulstruktur

SPD will Reform der Schulstruktur

Hude - Der Arbeitskreis Schule der SPD-Kreistagsfraktion hält eine Schulstrukturreform im Landkreis Oldenburg für nötiger denn je, heißt es in einer Pressemitteilung der Sozialdemokraten. Nico Rettcher, SPD-Kreistagsmitglied und Schulleiter in Hude, habe in einem Grundsatzreferat deutlich gemacht, dass die unübersichtliche Schulstruktur nicht zukunftsfähig sei. „Der SPD-Arbeitskreis hält deshalb eine Restrukturierung im Sinne der Schüler sowie der Ressourcen der Gemeinden und des Landkreises für dringend notwendig und empfiehlt die Gründung einer Bildungsregion für den Landkreis“, heißt es in der Mitteilung.
SPD will Reform der Schulstruktur
Flüchtlinge ziehen in Mobilhalle

Flüchtlinge ziehen in Mobilhalle

Bookholzberg - Erstmals sind am Donnerstag Flüchtlingsfamilien in die Mobilbauhalle in Bookholzberg eingezogen, teilte die Gemeinde Ganderkesee mit.
Flüchtlinge ziehen in Mobilhalle
Heidemark-Erweiterung kommt voran

Heidemark-Erweiterung kommt voran

Grossenkneten - Der Bebauungsplan (B-Plan) für eine 7,3 Hektar große Fläche, die an den Putenschlachtbetrieb der Firma Heidemark an der Cloppenburger Straße in Ahlhorn grenzt, hat am Donnerstag eine wichtige Hürde passiert. Bei einer Gegenstimme empfahl der Planungs- und Umweltausschuss der Gemeinde Großenkneten den B-Plan. Der Rat trifft am 7. März die endgültige Entscheidung.
Heidemark-Erweiterung kommt voran
„Wir sind die Brücke zu den Flüchtlingen“

„Wir sind die Brücke zu den Flüchtlingen“

Wildeshausen - Von Ove Bornholt. Der Landkreis Oldenburg bildet zehn Migranten zu Asylbegleitern aus. Am Donnerstagmorgen fiel der Startschuss.
„Wir sind die Brücke zu den Flüchtlingen“
„Wohnraum-Konzept ist grober Unfug“

„Wohnraum-Konzept ist grober Unfug“

Wildeshausen - Mit dem neuen Wohnraumversorgungskonzept habe die Stadt Wildeshausen als erste Kommune im Landkreis Oldenburg eine Grundlage geschaffen, um in den Genuss von Fördermitteln für den öffentlich geförderten Wohnraum zu kommen. Die Kreisstadt Wildeshausen übernehme damit eine Vorreiterrolle im Landkreis Oldenburg, lobt die Stadtverwaltung das Papier auf der eigenen Homepage. Doch es gibt Kritik an dem umfangreichen Zahlenwerk, das vom Rat verabschiedet wurde – und einige Ungereimtheiten.
„Wohnraum-Konzept ist grober Unfug“
„Die Menschheit hat nichts dazu gelernt“

„Die Menschheit hat nichts dazu gelernt“

Wildeshausen - Eine traumatische Flucht, das Ankommen in Wildeshausen, erlebte Hilfsbereitschaft, lebenslange Dankbarkeit. Von solchen Erlebnissen erzählten am Mittwochabend im Rathaussaal die mittlerweile „alteingesessenen“ Wildeshauser Heinz-Joachim Kunz und Manfred Rollié. Das Thema des vom Bürger- und Geschichtsvereins präsentierten Vortrags im Rahmen der Veranstaltungsreihe „Geschichte im Rathaus“ lautete „Flüchtlinge und Vertriebene in Wildeshausen nach dem Zweiten Weltkrieg“.
„Die Menschheit hat nichts dazu gelernt“
Komasaufen: Fallzahlen sinken erneut

Komasaufen: Fallzahlen sinken erneut

Vechta - Von Normann Berg. Das sogenannte Komasaufen bei Kindern und Jugendlichen scheint aus der Mode zu sein. Im zweiten Jahr in Folge sank die Zahl der registrierten Fälle in den Landkreisen Vechta und Cloppenburg deutlich, diesmal zusammen um 17 Prozent, wie aus Daten des Statistisches Bundesamtes und der Krankenkasse DAK hervorgeht. Im Landkreis Oldenburg sind die Zahlen deutlich höher.
Komasaufen: Fallzahlen sinken erneut
„Nur keine Angst“

„Nur keine Angst“

Delmenhorst - Phobien lassen sich prima durch den Kakao ziehen. Frank Fischer praktiziert das von Berufs wegen. Der Kabarettist, selbst bekennender Hypochonder und obendrein mit diversen anderen Ängsten bestens vertraut, beweist in seinem aktuellen Programm „Angst und andere Hasen“, dass in diesem Thema mehr Komik steckt, als Otto Normalverbraucher glaubt. Am Mittwoch, 16. März, sinniert er ab 20 Uhr im Familienzentrum Villa an der Oldenburger Straße in Delmenhorst über die Furcht vor dem Erdnussbutterbrot, das am Gaumen kleben bleiben könnte, die vom Speichelsauggerät beim Zahnarzt ausgehende Bedrohung oder die „Hippopotamomonstrosesquipedaliophobie“ – die Angst vor langen Wörtern. Die Antwort auf die Frage, warum die ZDF-Hitparade in seiner Kindheit als Ersatz für Horrorfilme diente, bleibt der Gewinner zahlreicher Kabarettpreise ebenso wenig schuldig wie die Erklärung, warum auch die Angst vor dem Seitenbacher-Müsli-Mann ihre Berechtigung hat.
„Nur keine Angst“
Drahtesel in Schuss bringen

Drahtesel in Schuss bringen

Wildeshausen - Von Joachim Decker. Eine Fahrradreparatur-Werkstatt soll schon bald im Wildeshauser Jugendzentrum „Jott-Zett“ installiert werden. Um jedoch Flüchtlinge und andere Bedürftige der Stadt mit einem Drahtesel versorgen zu können, hoffen die Verantwortlichen auf die Hilfe der Bevölkerung – es werden dringend Fahrräder benötigt.
Drahtesel in Schuss bringen
Keine Winterpause bei „Jan Harpstedt“

Keine Winterpause bei „Jan Harpstedt“

Harpstedt - Von Joachim Kothe. Wer glaubt, diehistorische Museumsbahn „Jan Harpstedt“ befinde sich außerhalb der von Mai bis September währenden Fahrsaison und nach den Nikolausfahrten im Dezember im tiefen Winterschlaf, der irrt gewaltig. Nicht nur die Kohlfahrten mit dem Triebwagenzug halten die Museumseisenbahner an nahezu jedem Sonnabend zwischen Januar und März auf Trab. Auch in der Werkstatt auf dem Bahnhofsgelände in Harpstedt herrscht Hochbetrieb, und das bei zum Teil klirrender Kälte, zumal es dort keine Möglichkeit der Beheizung gibt.
Keine Winterpause bei „Jan Harpstedt“
Schwank um den redensartlichen Scherbenhaufen

Schwank um den redensartlichen Scherbenhaufen

Klein Ippener - „Das bisschen Haushalt macht sich von allein, sagt mein Mann, das bisschen Kochen ist doch halb so wild“, sang einst Johanna von Koczian mit ironischem Unterton, und an diese Thematik lehnt sich die Handlung des plattdeutschen Schwanks „Pottschören“ aus der Feder von Julius Wichmann an. Das Lustspiel um einen Ehestreit und – auch im übertragenen Sinne – viel zerschlagenes Porzellan führt die Theatergruppe des Schützenvereins Ippener am Sonnabend, 12. März, gleich zweimal in „Hackfeld‘s Dorfkrug“ in Klein Ippener auf, und zwar ab 15 Uhr bei Kaffee und Kuchen sowie ab 19.30 Uhr mit nachfolgendem Schützenball (mit DJ und Tombola). Der Abendvorstellung geht ab 18 Uhr ein Schnitzelbuffet voraus, für das Anmeldungen unter Tel.: 04224/ 345 möglich sind.
Schwank um den redensartlichen Scherbenhaufen
Mit Auto überschlagen

Mit Auto überschlagen

Iserloy - Eine 18-jährige Autofahrerin hat sich am Donnerstagmorgen bei einem Unfall in Iserloy schwer verletzt
Mit Auto überschlagen
Kein freier Platz mehr in Kitas

Kein freier Platz mehr in Kitas

Wildeshausen - In den Wildeshauser Kindergärten gibt es derzeit keine freien Plätze mehr. In den vergangenen Wochen gab es sogar Probleme, kurzfristig Vorschulkinder unterzubringen, doch dafür konnte eine Lösung gefunden werden, so Fachbereichsleiterin Rita Manietta am Dienstagabend im Ausschuss für Ordnung, Soziales und Familie. Nun könnten aber mit einer neuen Flüchtlingszuweisung so viele Mädchen und Jungen im Kindergartenalter nach Wildeshausen kommen, dass ab Sommer nicht genügend Plätze in den Kindertagesstätten zur Verfügung stehen. „Wir können die Zahlen nicht kalkulieren. Wir sollten aber gut vorbereitet sein“, so Manietta.
Kein freier Platz mehr in Kitas
Bleibt der 500-Euro-Schein?

Bleibt der 500-Euro-Schein?

Wildeshausen - Von Joachim Decker. Soll der 500-Euro-Schein vom Geldmarkt genommen werden? Oder soll in absehbarer Zeit generell auf Bares verzichtet werden? Die Diskussionen um diese Themen werden immer lauter. Wir haben zwei Banker nach ihrer Meinung befragt.
Bleibt der 500-Euro-Schein?
Landkreis plant Anschaffung einer Warn-App für Bürger

Landkreis plant Anschaffung einer Warn-App für Bürger

Landkreis - Von Ove Bornholt. Mit der Software „BIWAPP“ könnte der Landkreis Oldenburg die Bürger vor Katastrophen warnen, aber auch über Schulausfall informieren. Die Verwaltung erwägt derzeit konkret eine Anschaffung. Etwa ab April könnte das Programm dann mit aktuellen Meldungen bestückt werden.
Landkreis plant Anschaffung einer Warn-App für Bürger
Vom fairen Kaffee bis zu Werder Bremens Fußbällen

Vom fairen Kaffee bis zu Werder Bremens Fußbällen

Morgens einen Kaffee oder Tee, nachmittags eine Banane und abends auf dem Sofa Fußball-Championsleague gucken. Wie all das mit Fair-Trade zusammenhängt, lässt sich bis zum 11.
Vom fairen Kaffee bis zu Werder Bremens Fußbällen
Bei Anruf Hilfe

Bei Anruf Hilfe

Grossenkneten - Mal eine neue Birne in die Deckenlampe drehen, ein paar Rosen pflanzen oder das Internet wieder zum Laufen bringen: Diese Tätigkeiten fallen mit zunehmendem Alter nicht eben leichter, vor allem wenn es um alleinstehende Rentner geht.
Bei Anruf Hilfe
Zuschuss für Friedhofs-Umgestaltung

Zuschuss für Friedhofs-Umgestaltung

Dötlingen - Die von der Kirchengemeinde geplante Umgestaltung des alten Friedhofes im Dötlinger Ortskern stößt auf allgemeines Wohlwollen. Nachdem die Lokale Aktionsgruppe (LAG) Naturpark Wildeshauser Geest das Projekt als eine von sieben neuen „Leader“-Maßnahmen beschlossen und eine Förderung in Höhe von bis zu knapp 41000 Euro in Aussicht gestellt hat, hat sich am Dienstagabend auch der Schul- und Kulturausschuss für die Bezuschussung des Vorhabens ausgesprochen. Er empfahl, hierfür 5000 Euro in den Haushalt einzustellen.
Zuschuss für Friedhofs-Umgestaltung
„Man ist nie zu alt zum Träumen“

„Man ist nie zu alt zum Träumen“

Harpstedt - Von Sophie Filipiak. Andalusien – dabei denken viele an Sonne, Tapas, Flamenco und Stierkampf. Rita Calero war vor allem an den spanischen Pferden interessiert, als sie mit 31 Jahren aus Deutschland dorthin auswanderte. Über ihre vielen Erlebnisse – die nicht immer positiv waren – hat die 50-Jährige, die nun in Harpstedt wohnt, einen Roman geschrieben.
„Man ist nie zu alt zum Träumen“
Tumult in der Kneipentoilette vor Gericht verhandelt

Tumult in der Kneipentoilette vor Gericht verhandelt

Wildeshausen - Gab es am 30. Mai 2015 in den Toilettenräumen einer Kneipe an der Huntestraße in Wildeshausen eine heftige Schlägerei oder handelte es sich eher um eine Rangelei mit nur einem Fausthieb?
Tumult in der Kneipentoilette vor Gericht verhandelt
Zuschuss für neues Tierheim geplant

Zuschuss für neues Tierheim geplant

Wildeshausen - Die Tierschutzgruppe Wildeshausen (TSGW) kann mit einem Investitionskostenzuschuss in Höhe von 40000 Euro für den Umbau eines Stallgebäudes in Hanstedt zu einem Katzenhaus rechnen. Der Ausschuss für Ordnung, Soziales und Familie em-pfahl, das Geld zur Verfügung zu stellen, wenn die Stadt einen neuen Fundtiervertrag mit der TSGW abgeschlossen hat. So lange wird die Summe gesperrt.
Zuschuss für neues Tierheim geplant
Unfallopfer erliegt seinen Verletzungen

Unfallopfer erliegt seinen Verletzungen

Ahlhorn - Der am Montag bei einem Verkehrsunfall auf der Wildeshauser Straße in Ahlhorn schwer verletzte 81-Jährige aus dem Landkreis Vechta ist seinen lebensgefährlichen Verletzungen erlegen, teilte die Polizei am Mittwoch mit
Unfallopfer erliegt seinen Verletzungen