Ressortarchiv: Landkreis Oldenburg

„Jeder Mensch braucht eine Heimat“

„Jeder Mensch braucht eine Heimat“

Goldenstedt - Die Situation der vielen Flüchtlinge weltweit stand im Mittelpunkt des diesjährigen Neujahrsempfangs der Gemeinde Goldenstedt. Unter den 400 Gästen der traditionellen Veranstaltung waren auch 20 Flüchtlinge, die in Goldenstedt ihr neues Zuhause gefunden haben. Schon zu Beginn seiner Begrüßungsansprache verwies Bürgermeister Willibald Meyer auf bewaffnete Konflikte sowie auf die Ebola-Epidemie in Afrika. Durch diese Ereignisse sei das Flüchtlingselend rapide angestiegen. Dennoch forderte er die Zuhörer auf, mit „Optimismus und Gottvertrauen“ in das neue Jahr zu starten.
„Jeder Mensch braucht eine Heimat“
Aufträge sind vergeben, Bauzaun steht

Aufträge sind vergeben, Bauzaun steht

Brettorf - Der Bauzaun steht bereits, bald werden die Handwerker folgen. Nach langer Vorbereitungszeit kann nun die energetische Sanierung des Brettorfer Bahnhofsgebäudes starten. „Die Aufträge sind alle vergeben, und auch die Baubesprechung vor Ort mit den entsprechenden Firmen ist schon gelaufen“, bestätigte gestern Bürgermeister Ralf Spille auf Nachfrage. Wenn das Wetter mitspielt, könne es jetzt losgehen.
Aufträge sind vergeben, Bauzaun steht
Spielfiguren wird Leben eingehaucht

Spielfiguren wird Leben eingehaucht

Wildeshausen - Von Joachim Decker. Wer kennt sie nicht, die Holzscheiben für die Spiele Mühle und Dame oder die eher tristen Kegel für „Mensch, ärgere dich nicht“? Das aber kann Vergangenheit werden, denn mit den Spielen des Wildeshausers Bernhard Block wird den Figuren Leben eingehaucht.
Spielfiguren wird Leben eingehaucht

37-Jähriger tödlich verletzt

Garrel - Tödliche Verletzungen hat ein 37-jähriger Autofahrer aus Garrel in der Nacht zu gestern bei einem schweren Verkehrsunfall auf der L847 erlitten
37-Jähriger tödlich verletzt
Von Arktis-Expeditionen bis Senioren-Yoga

Von Arktis-Expeditionen bis Senioren-Yoga

Ganderkesee - Die größte Volkshochschule im Landkreis Oldenburg hat gestern ihr neues Programmheft vorgestellt: Auf 156 Seiten hat die regioVHS Ganderkesee, Hude und Harpstedt über 600 Veranstaltungen aufgelistet, die sie im Frühjahr 2015 organisiert. Von Bildungsreisen über Sprachkurse, Sportangebote, Vorträge und Kulturveranstaltungen bis hin zu beruflichen Fortbildungen reicht das Angebot.
Von Arktis-Expeditionen bis Senioren-Yoga

Freiberufler planen das neue Stammtischjahr

Harpstedt - Der nächste Freiberufler-Stammtisch beginnt am Freitag, 16. Januar, um 19 Uhr in der Kutscherstube des Gasthauses „Charisma“ in Harpstedt. Darauf weist Bianca Kurpjoweit hin. Gemeinsam „mit allen Interessierten“ soll es an dem Abend darum gehen, das Stammtischjahr 2015 zu planen.
Freiberufler planen das neue Stammtischjahr

Hoher Schaden nach Brand

Peheim - Nach dem Brand einer Scheune gestern gegen 5 Uhr in Peheim (Gemeinde Molbergen) mussten zehn Bullen getötet werden
Hoher Schaden nach Brand
Drittel der Neugeborenen aus dem Landkreis Diepholz

Drittel der Neugeborenen aus dem Landkreis Diepholz

Wildeshausen - Von Dierk Rohdenburg. Pro Jahr 40 Babys mehr, die im Wildeshauser Krankenhaus Johanneum geboren werden. Das ist eine stolze Bilanz der vergangenen Jahre, die einerseits etwas mit einer attraktiven Geburtsstation zu tun hat, andererseits aber auch damit, dass woanders Kreißsäle geschlossen wurden.
Drittel der Neugeborenen aus dem Landkreis Diepholz
Schwerer Unfall in Großenkneten - rund 1000 Liter Diesel ausgelaufen

Schwerer Unfall in Großenkneten - rund 1000 Liter Diesel ausgelaufen

Großenkneten - Auf der Landstraße 871 ist es am Dienstag innerhalb der Ortschaft Großenkneten zu einem schweren Unfall gekommen, bei dem rund 1000 Liter Diesel ins Erdreich gelangt sind. Verletzt wurde niemand.
Schwerer Unfall in Großenkneten - rund 1000 Liter Diesel ausgelaufen
„Politik lässt ganze Branche gegen die Wand fahren“

„Politik lässt ganze Branche gegen die Wand fahren“

Landkreis - Von Karsten Tenbrink. Im Landkreis Oldenburg dürfte es künftig immer schwieriger werden, ein Taxi zu bekommen. Davon geht zumindest Hajo Agena vom Gesamtverband Verkehrsgewerbe Niedersachsen (GVN) aus. Denn die Taxi-Unternehmen müssen seit dem Jahreswechsel den Mindestlohn von 8,50 Euro bezahlen – eine Tariferhöhung, die diese Zusatzkosten ausgleichen soll, hat der Landkreis aber bisher nicht genehmigt.
„Politik lässt ganze Branche gegen die Wand fahren“
„Soll wird sich noch erhöhen“

„Soll wird sich noch erhöhen“

Harpstedt - Von Jürgen Bohlken. Die Samtgemeinde Harpstedt wird weiteren Wohnraum für die Unterbringung von Asylbewerbern anmieten müssen, ließ Bürgermeister Herwig Wöbse während des Jahrespressegespräches im Amtshof durchblicken.
„Soll wird sich noch erhöhen“
75 Flüchtlinge in neun Monaten

75 Flüchtlinge in neun Monaten

Wildeshausen - Auch in diesem Jahr wird der Landkreis Oldenburg wieder viele Flüchtlinge aufnehmen müssen. Bis zum 30. September rechnet Bodo Bode, Sozialdezernent des Landkreises Oldenburg, mit 530 Zuweisungen. Im Bestand vom vergangenen Jahr sind noch etwa 500 Flüchtlinge, von denen aber vermutlich nur noch etwa 400 im Landkreis leben. Genau weiß das aktuell keiner.
75 Flüchtlinge in neun Monaten
Wenn Kekse für Glückseligkeit sorgen...

Wenn Kekse für Glückseligkeit sorgen...

Neerstedt - Von Anja Nosthoff. Dass „mit Liebe“ gebackene Kekse so viel bewirken können: Sogar im Kreishaus machen sie die Welt plötzlich „hell und kunterbunt“. Zumindest im Theaterstück „Love and Peace in‘t Landratsamt“, das die Korsorsbarger Speeldeel Achternmeer am Sonntagnachmittag auf die Neerstedter Bühne brachte.
Wenn Kekse für Glückseligkeit sorgen...
Viertelmillion Euro für Dolmetscher und Sozialarbeit

Viertelmillion Euro für Dolmetscher und Sozialarbeit

Wildeshausen - Von Dierk Rohdenburg. Die Stadt Wildeshausen wird in diesem Jahr fast doppelt soviel Geld für Dolmetschertätigkeiten aufwenden, wie im vergangenen Jahr. Die Kräfte sollen vorrangig im schulischen Bereich eingesetzt werden. „Dabei“, so der Leiter des Fachbereichs Finanzen, Thomas Eilers, „ist das eigentlich gar nicht Aufgabe der Stadt.“
Viertelmillion Euro für Dolmetscher und Sozialarbeit
„Dann geht bei uns wieder so richtig die Post ab“

„Dann geht bei uns wieder so richtig die Post ab“

Wildeshausen - „Dann geht bei uns wieder so richtig die Post ab“, sagt Sascha Oltmann, Inhaber des Wildeshauser Tanz-Zentrums (WiTZ). Er spricht damit die „Schlager- und Oldie-Dance-Night“ mit der Band „The (G)Oldies“ an, die von der Wildeshauser Zeitung am Sonnabend, 21. Februar, ab 20 Uhr im WiTZ präsentiert wird. Die Schirmherrschaft hat erneut der Wildeshauser CDU-Fraktionsvorsitzende Wolfgang Sasse übernommen.
„Dann geht bei uns wieder so richtig die Post ab“

Versuchte Flucht „mit Biss“

Oldenburg - Ein wegen Verstoßes gegen das Betäubungsmittelgesetz gesuchter 30-Jähriger hat am Sonntag versucht, sich seiner Festnahme zu entziehen und dabei zwei Beamte der Bundespolizei gebissen. Gegen 1.45 Uhr war er mit einem Reisebus aus den Niederlanden nach Deutschland eingereist. Bei der Kontrolle des Fahrzeugs auf einem Parkplatz an der A30 wurde der aus Oldenburg stammende Mann von den Bundespolizisten angetroffen und überprüft. Durch die Zahlung einer Geldstrafe in Höhe von 500 Euro hätte er die ihm drohende Haft verhindern können. Weil er die Summe aber nicht aufbringen konnte, mussten die Beamten ihn festnehmen. Obwohl der Mann mit Handschellen gefesselt war, versuchte er auf dem Weg zum Streifenwagen zu fliehen. Dies unterbanden die Beamten sofort. Dabei biss der 30-Jährige einem von ihnen in den Mittelfinger der rechten Hand und einem weiteren in die linke Hand. Beide Polizisten trugen Handschuhe, erlitten aber dennoch blutende Wunden. Einer von ihnen musste sich sogar ambulant im Krankenhaus behandeln lassen. Auf den 30-Jährigen kommt nun zusätzlich ein Ermittlungsverfahren wegen Widerstands gegen Vollstreckungsbeamte und Körperverletzung zu. Er wurde in die JVA Lingen verbracht.
Versuchte Flucht „mit Biss“
Abschied nach gut zwei Jahren

Abschied nach gut zwei Jahren

Harpstedt - Bereits Anfang Dezember hatte Pastorin Christina Kleingeist ihre neue Pfarrstelle in der Patronatsgemeinde Hechthausen in der Nähe von Stade (Kirchenkreis Cuxhaven-Hadeln) angetreten. Nun kommt sie noch einmal an die Wirkungsstätte zurück, an der gut zwei Jahre lang tätig gewesen ist: Am Sonntag, 11. Januar, verabschiedet die evangelische Gemeinde Harpstedt die Geistliche ganz offiziell – in einem Gottesdienst, der um 17 Uhr in der Christuskirche beginnt. Im Gegenzug entfällt der 10-Uhr-Gottesdienst.
Abschied nach gut zwei Jahren
Gottesdienst nach Drehbuch

Gottesdienst nach Drehbuch

Oldenburg - Von Klaus Eilers. Die Kamerafrau schlägt erschrocken ihre Hände vors Gesicht. „Herbert, weg da!“, ruft sie in gedämpfter Lautstärke. Ihr Kollege fährt sofort seine Kamera aus dem Blickfeld – gerade noch rechtzeitig, bevor sie auf Sendung geschaltet wird. Bis auf dieses kleine Missgeschick läuft der vom ZDF übertragene 45-minütige Live-Gottesdienstder Evangelisch-Freikirchlichen Gemeinde unter dem Motto „Ins rechte Licht gerückt“ in der Kreuzkirche in Oldenburg ausgesprochen rund.
Gottesdienst nach Drehbuch
Auto schleudert bei Eisglätte von der Straße: Drei Verletzte

Auto schleudert bei Eisglätte von der Straße: Drei Verletzte

Ganderkesee - Drei Personen wurden in der Nacht zu Montag bei einem Verkehrsunfall leicht verletzt.
Auto schleudert bei Eisglätte von der Straße: Drei Verletzte
18-jährige Radfahrerin bei Unfall leicht verletzt

18-jährige Radfahrerin bei Unfall leicht verletzt

Hude - Eine 18 Jahre alte Radfahrerin ist bei einem Verkehrsunfall am Sonntag auf der Hauptstraße in Wüsting/Grummersort leicht verletzt worden.
18-jährige Radfahrerin bei Unfall leicht verletzt
Wöbse zögert – Dünsen brodelt

Wöbse zögert – Dünsen brodelt

Dünsen - Von Ove Bornholt. „Viel Feind’, viel Ehr’!“, lautet ein geflügeltes Wort. Die Befürworter einer Schließung der Grundschule Dünsen können sich demnach nicht über einen Mangel an Ruhm beklagen, denn etwa 300 Dünsener haben sich am Sonntag zu einer Präsentation des Fördervereins der Schule und einer Diskussion in der Zufluchtskirche versammelt – von einer Zustimmung zur Schließung war erwartungsgemäß nichts zu spüren.
Wöbse zögert – Dünsen brodelt
Neuer Rektor für Grundschule Neerstedt

Neuer Rektor für Grundschule Neerstedt

Dötlingen - Während des Neujahrsempfangs der Motorsportgemeinschaft (MSG) Hunte-Delme hat Dötlingens Bürgermeister Ralf Spille verkündet, dass die Leiterin der Grundschule Neerstedt, Nannette Poerschke, aus familiären Gründen die Einrichtung verlässt. Der Rektor der Sprachheilschule, Jürgen Möhle, übernimmt das Amt kommissarisch ab Sommer.
Neuer Rektor für Grundschule Neerstedt
92 Sternsinger in Wildeshausen

92 Sternsinger in Wildeshausen

92 Sternsinger machten sich am Sonntag in 20 Gruppen auf den Weg zu 400 Haushalten in Wildeshausen. In einer kurzen Andacht segnete Pastor Egbert Schlotmann die Kreide, mit der die Kinder den Segensspruch an die Hauswände malen.
92 Sternsinger in Wildeshausen
Vergnügliche Klassik im Saal der Musikschule

Vergnügliche Klassik im Saal der Musikschule

Wildeshausen - Von Anja Nosthoff. Mal imposant donnernd, mal schmeichelnd tröpfelnd verzauberte die Neujahrsmusik des Orchesters „Klassische Philharmonie NordWest“ am Samstagabend die gut hundert Konzertgäste im Saal der Kreismusikschule in Wildeshausen.
Vergnügliche Klassik im Saal der Musikschule
„Winter-Start-Verkauf“ in der Innenstadt

„Winter-Start-Verkauf“ in der Innenstadt

Wildeshausen - Ungewohnt früh im Jahr wollen die Wildeshauser Geschäftsleute im Rahmen eines verkaufsoffenen Sonntags die Kassen füllen und den Kunden ein besonderes Einkaufserlebnis bieten. Bereits für den 11. Januar lädt der Handels- und Gewerbeverein Wildeshausen zum WSV ein und meint damit den „Winter-Start-Verkauf“ in der Innenstadt.
„Winter-Start-Verkauf“ in der Innenstadt
Belästigung auf Weihnachtsball

Belästigung auf Weihnachtsball

Harpstedt - Die Polizei sucht Zeugen für eine Belästigung und Körperverletzung auf dem Weihnachtsball der Landjugend Harpstedt
Belästigung auf Weihnachtsball
„Ihr seid heute unsere Könige“

„Ihr seid heute unsere Könige“

Wildeshausen - Von Dierk Rohdenburg. Zum ersten Mal schickte Pfarrer Egbert Schlotmann heute Vormittag die Sternsinger der St.-Peter-Gemeinde Wildeshausen auf den Weg zu den Menschen. Diesmal waren es mit 92 Kindern so viele wie noch nie zuvor. Und Schlotmann, der erst seit wenigen Monaten in der Gemeinde ist, zeigte sich beeindruckt von den liebevoll geschneiderten Kostümen und den weiteren Utensilien der Sternsinger.
„Ihr seid heute unsere Könige“
Geisterfahrer-Unfall: 19-Jährige nicht mehr in Lebensgefahr

Geisterfahrer-Unfall: 19-Jährige nicht mehr in Lebensgefahr

Emstek - Nach dem Geisterfahrer-Unfall mit zwei Toten am Silvestertag auf der A 29 bei Emstek ist ein 19 Jahre altes Unfallopfer außer Lebensgefahr.
Geisterfahrer-Unfall: 19-Jährige nicht mehr in Lebensgefahr
„Umtausch spielt nur noch eine untergeordnete Rolle“

„Umtausch spielt nur noch eine untergeordnete Rolle“

Wildeshausen - Von Joachim Decker. „Umtausch spielt nach dem Weihnachtsgeschäft nur noch ein untergeordnete Rolle“, waren sich Dennis Böseleger, Inhaber des „Euronics XXL“-Marktes, sowie Johannes Lenzschau, Geschäftsführer von Schnittker am Markt in Wildeshausen einig. Wir haben beide nach dem Einkaufsverhalten der Kunden befragt.
„Umtausch spielt nur noch eine untergeordnete Rolle“
Noppen an der Pestruper Straße. Möglicherweise für Blinde.

Noppen an der Pestruper Straße. Möglicherweise für Blinde.

Von Dierk Rohdenburg. Im Radio gibt der Moderator Tipps, wie in diesem Jahr möglichst günstig Brückentage genommen werden können, um viel Urlaub herauszuschlagen. Auf dem Weg zur Arbeit fällt auf, dass die Straßen schön leer sind. Niemand arbeitet, alles schläft, so geht es mir in der Frühe durch den Sinn, während ich in Richtung Redaktion fahre. Einsam wacht nur das Redaktionsteam der Wildeshauser Zeitung... Auch morgen soll wieder eine informative Ausgabe im Briefkasten stecken. Also mal sehen, welche Themen in den vergangenen Wochen liegen geblieben sind und an einem Sonnabend unsere Leser erfreuen könnten.
Noppen an der Pestruper Straße. Möglicherweise für Blinde.
„Halbheiten schaden dem Gesamtwohl“

„Halbheiten schaden dem Gesamtwohl“

Gross Köhren/Dünsen - Von Jürgen Bohlken. Die Dünsener kämpfen für den Erhalt „ihrer“ Grundschule. Das sei ihr gutes Recht, sagt Heinz Nienaber. Gleichwohl komme er vor dem Hintergrund der schon lange währenden Diskussion um den Erhalt des Schulstandortes ein wenig ins Grübeln, gesteht der Groß Köhrener, der bis 1998 – bis zum Auslaufen der Zweigleisigkeit von Rat und Verwaltung – als letzter ehrenamtlicher Samtgemeindebürgermeister wirkte.
„Halbheiten schaden dem Gesamtwohl“
150000 Euro für die Weichenstellung bei Schulen

150000 Euro für die Weichenstellung bei Schulen

Wildeshausen - Ein Posten im neuen, noch nicht von der Kommunalaufsicht genehmigten Haushalt der Stadt Wildeshausen kommt recht unscheinbar daher, könnte aber in den kommenden Jahren für einige Bewegung in der Kreisstadt sorgen. 150000 Euro stehen für Planungsleistungen zur Verfügung, die sich um die Schulentwicklung drehen.
150000 Euro für die Weichenstellung bei Schulen
Meisterei rüstet für die kommenden Winter auf

Meisterei rüstet für die kommenden Winter auf

Vossberg - Von Ove Bornholt. Schnee oder Eis machen der Autobahn- und Straßenmeisterei in Voßberg derzeit nicht so viel Arbeit. Dafür sind Bauarbeiter auf dem Gelände an der B213 zugange. Das Fundament für die neue 60 Meter lange und zwölf Meter breite Remise steht schon, das Dach lässt noch auf sich warten. Aber der Unterstand für Arbeitsgeräte ist nicht die größte Baumaßnahme, die auf dem Grundstück ansteht.
Meisterei rüstet für die kommenden Winter auf
„Wir lassen die Daten laufen – und nicht die Bürger“

„Wir lassen die Daten laufen – und nicht die Bürger“

Landkreis - Von Karsten Tenbrink. Ein paar Mausklicks am Computer ersetzen den Gang zur Behörde – so lautet der Anspruch der elektronischen Verwaltung, dem so genannten E-Government. Informationen, Kontaktmöglichkeiten und Dokumente zum Herunterladen bieten die Kommunen im Landkreis Oldenburg schon länger auf ihren Internetseiten an. Die Gemeinde Ganderkesee hat ihren Service nun aber noch erweitert.
„Wir lassen die Daten laufen – und nicht die Bürger“
92 Sternsinger bringen Segen

92 Sternsinger bringen Segen

Wildeshausen - Mit einer Rekordbeteiligung starten die Sternsinger der St.-Peter-Kirche an diesem Sonntag zu ihrem Gang durch die Kirchengemeinden. 20 Gruppen mit 92 Kindern sind diesmal unterwegs. Das sind zwei Gruppen mehr als im vergangenen Jahr. Weil sich so viele Kinder beteiligen und bei häufigem Gebrauch auch mal etwas kaputt geht, gibt es zehn neue Sterne und diverse geschmückte Geldkassetten, die von Ehrenamtlichen gebastelt wurden. Alle Kinder tragen zudem ein Segensbändchen, das sie als Dank für die vergangene Sternsinger-Aktion bekommen haben.
92 Sternsinger bringen Segen
Neujahrsbaby ist eine „Perle“

Neujahrsbaby ist eine „Perle“

Wildeshausen - Das Neujahrsbaby und somit das erste Baby des Jahres 2015 im Wildeshauser Krankenhaus Johanneum heißt Greta
Neujahrsbaby ist eine „Perle“
Diesel im Kanal vom Westring in Pagenmarsch

Diesel im Kanal vom Westring in Pagenmarsch

Wildeshausen - Es war der 127. Einsatz des Jahres, zu dem die Freiwillige Feuerwehr Wildeshausen am Mittwoch um 11.25 Uhr gerufen wurde. Der Polizei waren ein Ölfilm und starker Treibstoffgeruch in einem kleinen Bach in der Nähe des Schwimmbades gemeldet worden.
Diesel im Kanal vom Westring in Pagenmarsch
Feiern komplett ohne Alkohol

Feiern komplett ohne Alkohol

Wildeshausen - Von Joachim Decker. Sie waren bester Laune und feierten ins neue Jahr: Sieben Feuerwehrmänner und eine -frau der Wildeshauser Ortswehr trafen sich am Silvesterabend bei Daniel Müller, um gemeinsam das neue Jahr zu erwarten. Allerdings war es keine herkömmliche Party, sondern Dienst, denn die Kameraden stellten den Großteil der Bereitschaft in der Silvesternacht – von 18 bis 8 Uhr. Hinzu kamen Ortsbrandmeister Hermann Cordes und Zugführer Lutz Ertelt, sowie drei weitere Kameraden, die daheim feierten. Allerdings musste die Wehr nicht ausrücken, es blieb ruhig.
Feiern komplett ohne Alkohol
Auf der Hunte unterwegs: Ruderer trotzen dem nasskalten Wetter

Auf der Hunte unterwegs: Ruderer trotzen dem nasskalten Wetter

Wildeshausen - Zum Jahreswechsel rauf auf den Fluss: Das ist beim Wildeshauser Wassersportverein gute Tradition. Seit der Gründung im Jahr 1973 organisieren die Ruderer das Abrudern am Silvesternachmittag und genau 24 Stunden später das Anrudern am Neujahrstag. Doch nun wird mit Eintritt des neuen Jahres 2015 alles anders: Die Wassersportler werden zwar weiterhin ein Silvester- und Neujahrsrudern im gleichen Rahmen organisieren, doch das offizielle Abrudern und Anrudern geht fortan parallel zur Zeitumstellung über die Bühnet.
Auf der Hunte unterwegs: Ruderer trotzen dem nasskalten Wetter
„Die Frisöre“ zeigen am Ende ihr Können

„Die Frisöre“ zeigen am Ende ihr Können

Brettorf - Von Harald Kellmann. Auf eine gute Resonanz ist das erstmalig ausgerichtete Fußball-Turnier um die „offene“ Vereinsmeisterschaft des TV Dötlingen am Dienstag zwischen den Jahren in der Brettorfer Sporthalle gestoßen.
„Die Frisöre“ zeigen am Ende ihr Können
Wenn der Teufelsgeiger durchs Dorf zieht

Wenn der Teufelsgeiger durchs Dorf zieht

Beckstedt - Von Ove Bornholt. Mit den Liedern „Heil, Heil zum neuen Jahr“ und „Wir lagen vor Madagaskar“ haben etwa 25 Neujahrs-Sänger am Donnerstag das Jahr 2015 in der Küche von Ulrike und Christian Schoppe in Beckstedt begrüßt. Mit dabei waren Stephan Meyer-Schrage an der Teufelsgeige sowie Gerrit Höfemann und Uwe Gottwald jeweils mit einem Waschbrett, die für die musikalische Begleitung sorgten. Auch in den anderen Ortschaften der Gemeinde Colnrade zogen Sänger von Haus zu Haus.
Wenn der Teufelsgeiger durchs Dorf zieht
Bach – ein zeitloser Weltmeister des Pops?

Bach – ein zeitloser Weltmeister des Pops?

Wildeshausen - Von Anja Nosthoff. Klassisch, poppig, kirchlich und dabei gleichzeitig zeitlos sowie topaktuell präsentierte sich das traditionelle Silvesterkonzert in der Wildeshauser Alexanderkirche, mit dem Kantor Ralf Grössler und seine Frau Dagmar Grössler-Romann ihren ganz eigenen Rückblick auf das vergangene Jahr warfen – und zwar unter dem Motto „Wir sind Weltmeister“. Dabei bezogen sich die Musiker allerdings nicht nur auf die Fußball-WM.
Bach – ein zeitloser Weltmeister des Pops?
Wöbse dankt den Maltesern für ihre Arbeit

Wöbse dankt den Maltesern für ihre Arbeit

Harpstedt - Fast hätte Bürgermeister Herwig Wöbse am Donnerstag umsonst vor der Malteser-Rettungswache in Harpstedt gestanden. Er hatte sich aufgemacht, um den Mitarbeitern für ihre Arbeit auch und besonders an den Feiertagen zu danken. Doch als er gegen 11 Uhr klingelte, leisteten die Malteser gerade Amtshilfe im Landkreis Diepholz – sie fuhren einen Patienten zum Krankenhaus nach Bremen.
Wöbse dankt den Maltesern für ihre Arbeit