Ressortarchiv: Landkreis Oldenburg

Fleischbeschau auf 15 Meter Länge

Fleischbeschau auf 15 Meter Länge

Hude - Mehr als 50 Huder Unternehmen aus Handel, Handwerk, Industrie und Dienstleistung werden auf der kommenden zweitägigen Gewerbeschau neue Trends, technische Entwicklungen und Ideen für Haus und Garten zeigen. Los geht es am Sonnabend, 11. April, um 14 Uhr in und um die Halle am Huder Bach. Der Gewerbe- und Verkehrsverein Hude wählte für dieses Jahr das Motto „Frühlingserwachen“, heißt es in einer Pressemitteilung.
Fleischbeschau auf 15 Meter Länge
Leben nahe am Wasser in Oldenburg

Leben nahe am Wasser in Oldenburg

Oldenburg - Von Klaus Eilers. „Die Oldenburger lieben das Wohnen am Wasser“, sagte Stadtbaurätin Gabriele Nießen. In einigen Jahren können noch mehr Menschen in Oldenburg zentral am Wasser leben. Etwa 240 neue Wohneinheiten sollen voraussichtlich bis 2018 am südlichen Hunte-Ufer im Bereich des Stadthafens entstehen.
Leben nahe am Wasser in Oldenburg
Tierheim am Klärwerk wieder in weiter Ferne

Tierheim am Klärwerk wieder in weiter Ferne

Wildeshausen - Der Bau eines neuen Tierheims neben dem Klärwerk in Wildeshausen scheint nach den jüngsten Entwicklungen im Landkreis Oldenburg kaum noch realisierbar und finanzierbar. Nun ist auch die Gemeinde Hatten aus dem alten Ratsbeschluss ausgestiegen, nachdem sich die Kommune an einem Neubau beteiligen wollte. Der Rat entschied einstimmig, die von der Tierschutzgruppe Wildeshausen (TSGW) gewünschte Summe von 70000 Euro nicht zur Verfügung zu stellen. Wo die Fundtiere aus der Gemeinde ab dem Jahr 2017 untergebracht werden sollen, ist derzeit noch unklar. Hatten hatte schon früher seine Tiere an einen privaten Betreiber vermittelt, hatte dann aber wieder einen Vertrag mit den Ehrenamtlichen der Tierschutzgruppe abgeschlossen, der noch bis Ende 2016 läuft. Der Gemeinderat begründet seinen Ausstieg damit, dass nicht mehr alle Gemeinden mit im Boot seien. So ganz neu ist das nicht, denn die Samtgemeinde Harpstedt hatte schon vor zwei Jahren entschieden, die Fundtiere ab 2015 in ein privates Tierheim nach Bergedorf zu geben.
Tierheim am Klärwerk wieder in weiter Ferne
Einsätze im Minutentakt

Einsätze im Minutentakt

Dötlingen - Orkan „Niklas“ hat den Feuerwehren in der Gemeinde Dötlingen im Laufe des Dienstags noch eine ganze Reihe von Einsätzen beschert. Erst gegen 19.30 Uhr hieß es für die Brandschützer „Einpacken, Feierabend!“. Zu den umgestürzten Bäumen am Mittag auf dem Goldbergsweg sowie am Nachmittag am Heideweg (wir berichteten) gesellten sich ab 17 Uhr zehn weitere Hilfeleistungen im gesamten Gemeindegebiet – quasi im Minutentakt.
Einsätze im Minutentakt
Feuerwehr hilft auf Feuerwehrhaus

Feuerwehr hilft auf Feuerwehrhaus

Wildeshausen - Der Orkan „Niklas“ hat die Freiwillige Feuerwehr Wildeshausen am Dienstag den ganzen Abend in Atem gehalten. Die Einsatzkräfte waren von 16.33 bis 21 Uhr im Kreisgebiet unterwegs, um Stämme abzusägen und Bäume von Fahrbahnen zu beseitigen und. Ungewöhnlich war der Einsatz mit der Drehleiter auf dem Dach des Feuerwehrhauses in Altmoorhausen (Gemeinde Hude). Dort drohte wegen des Sturms die Sirene ins Feuerwehrhaus zu fallen und wurde abmontiert. Insgesamt waren am Dienstag 33 Wildeshauser Kameraden in sieben Fahrzeugen und im Feuerwehrhaus im Einsatz. Mehr dazu morgen in der WZ.
Feuerwehr hilft auf Feuerwehrhaus
Massenanfall nach Chemieunfall in Ganderkesee

Massenanfall nach Chemieunfall in Ganderkesee

roßalarm am Dienstagabend in Ganderkesee: Bei einem Chemieunfall in einem metallverarbeitenden Betrieb sind 20 Menschen verletzt worden, einer von ihnen schwer.
Massenanfall nach Chemieunfall in Ganderkesee
Großalarm in Ganderkesee: 20 Verletzte nach Chemieunfall

Großalarm in Ganderkesee: 20 Verletzte nach Chemieunfall

Ganderkesee - Großalarm am Dienstagabend in Ganderkesee: Bei einem Chemieunfall in einem metallverarbeitenden Betrieb  sind 20 Menschen verletzt worden, einer von ihnen schwer.
Großalarm in Ganderkesee: 20 Verletzte nach Chemieunfall
Draußen Sturm, drinnen ein Hauch von Frühling

Draußen Sturm, drinnen ein Hauch von Frühling

Harpstedt - Draußen stürmte es, aber drinnen, in der Harpstedter Delmeschule, ließen Floristin Iris Wessels aus Kirchseelte und ihre Helferin Wiebke Fajen den Lenz Einzug halten: Gemeinsam mit 14 Ferienspaßkindern kreierten sie gestern Vormittag „Frühlingsdeko mit Filz“. Auf zwölf Mädchen kamen dabei zwei Jungen. In der Minderheit zu sein, störte Tristan (9) und Kilian (7) nicht im geringsten. „Ich kenne ja ein paar Mädels hier. Lina und Fiona gehen sogar in meine Klasse“, verriet Tristan. „Wir machen nur einige wenige Vorgaben. Ansonsten sollen die Kinder selbst kreativ sein“, erläuterte Iris Wessels. Neben Filz warteten viele weitere Materialien und Accessoires auf ihre Verarbeitung – etwa Tierfiguren, darunter kleine Schmetterlinge aus Holz, sowie Wachteleier, bunter Draht, Schleifen und Federn.
Draußen Sturm, drinnen ein Hauch von Frühling
Olli trainiert hart für den nächsten Gildecup

Olli trainiert hart für den nächsten Gildecup

Wildeshausen - Von Dierk Rohdenburg. Ein ganz besonderes Comeback möchte Olli Brandes aus Wildeshausen beim Fußball-Gildecup zu Pfingsten feiern. Nach vier Jahren, als er das letzte Mal aktiv auf dem Platz dabei war, will er wieder mitkicken – und zwar mit 92 Kilo weniger Gewicht, als er noch vor einem Jahr auf den Rippen hatte. Bislang hat er schon 72 Kilo abgenommen.
Olli trainiert hart für den nächsten Gildecup
Musikalische Grenzgängerin

Musikalische Grenzgängerin

Harpstedt - Sie erzählt mit ihren Liedern Geschichten, verhehlt nicht ihren Hang zu Romantik und Tragik und kommt aus der klassischen Singer-Songwriter-Tradition: Am Dienstag, 28. April, 20 Uhr, stellt die Multi-Instrumentalistin Andrea Rydin Berge ihr Jazz-Pop-Projekt „Rydin“ im „Liberty‘s“ in Harpstedt vor.
Musikalische Grenzgängerin
„Es wurde viel theoretischer Ballast gestrichen“

„Es wurde viel theoretischer Ballast gestrichen“

Wildeshausen - Von Joachim Decker. Eine Kette ist immer nur so stark wie ihr schwächstes Glied. Das gilt auch für die Rettungskette. Daher rät der Malteser-Hilfs-dienst Wildeshausen allen Menschen, regelmäßig einen Auffrischungskurs in Erster Hilfe zu absolvieren. In diesem Punkt hat sich ohnehin etwas geändert – der Grundkurs erstreckt sich nur noch über einen Tag anstatt über zwei.
„Es wurde viel theoretischer Ballast gestrichen“
Applaus hoch drei

Applaus hoch drei

Brettorf - „Das war eine wahnsinnig erfolgreiche Spielzeit. Ich weiß nicht, ob es das schon einmal gab“, meinte Bürgermeister Ralf Spille am Montagabend in der Brettorfer Sporthalle. Dort wurden einmal mehr siegreiche Faustball-Mannschaften geehrt – diesmal gleich drei auf einen Streich.
Applaus hoch drei