Ressortarchiv: Landkreis Oldenburg

Wildeshausen: Kokain in zwei Tüten beschlagnahmt

Wildeshausen: Kokain in zwei Tüten beschlagnahmt

Wildeshausen - Zwei Tüten mit insgesamt 63 Gramm Kokain beschlagnahmte der Bremer Zoll bereits am Dienstag an der Autobahn-Abfahrt in Wildeshausen. Die Beamten hatten einen Wagen mit zwei Männern kontrolliert, die beide die Frage nach mitgeführten Betäubungsmitteln verneint hatte. Zollhund „Jack“ konnte diese Auskunft „widerlegen“: Unter den Fahrersitzen der 35- und 43-jährigen Männer entdeckte er jeweils eine Tüte, deren Inhalt sich bereits nach einem vor Ort durchgeführten Schnelltest als Kokain erwies.
Wildeshausen: Kokain in zwei Tüten beschlagnahmt
Räubertochter in Wildeshausen

Räubertochter in Wildeshausen

Wildeshausen - „Ronja Räubertochter“ kommt nach Wildeshausen. Der Kinderkulturkreis Wildeshausen präsentiert am 13. November um 16 Uhr im Forum des Gymnasiums Wildeshausen einen Klassiker für Kinder ab dem Grundschulalter, der von Astrid Lindgren geschrieben wurde. Die „Wolfsburger Figurentheater Compagnie“ spielt die Geschichte aus der Räuberzeit nach Veranstalterangaben kraftvoll, wild romantisch und voller Humor. Das Stück handelt davon, sich nicht zu fürchten. Das Figurentheaterstück ist auch für Erwachsene geeignet.
Räubertochter in Wildeshausen
Hund aus neun Meter tiefen Schacht geborgen

Hund aus neun Meter tiefen Schacht geborgen

Wildeshausen - Einen ungewöhnlichen Einsatz hatte die Feuerwehr Wildeshausen am Freitag zu absolvieren. Um 9.41 Uhr wurden die Kräfte zu einer Tierrettung an den Lehmkuhlenweg in Wildeshausen gerufen.
Hund aus neun Meter tiefen Schacht geborgen
Hund wird aus tiefem Schacht gerettet

Hund wird aus tiefem Schacht gerettet

Einen ungewöhnlichen Einsatz hatte die Feuerwehr Wildeshausen am Freitag zu absolvieren. Um 9.41 Uhr wurden die Kräfte zu einer Tierrettung an den Lehmkuhlenweg in Wildeshausen gerufen. Dort war ein Hund in einen etwa neun Meter tiefen Schacht gefallen.
Hund wird aus tiefem Schacht gerettet
Viele mit Vollzeitjob

Viele mit Vollzeitjob

Wildeshausen - So viele sozialversicherungspflichtige Arbeitnehmer wie in diesem Jahr hat es im Bereich der Agentur für Arbeit, Geschäftsstelle Wildeshausen, schon seit vielen Jahren nicht mehr gegeben. Die Zahl der geringfügig entlohnten Beschäftigten stieg dagegen bei weitem nicht so stark.
Viele mit Vollzeitjob
Ahlhorns Polizei unter neuer Führung

Ahlhorns Polizei unter neuer Führung

Ahlhorn - Die Ahlhorner Polizeistation hat einen neuen Leiter: Gestern verabschiedete sich Hauptkommissar Wilhelm Niehoff in den Ruhestand und reichte den Staffelstab an seinen Nachfolger, Hauptkommissar Eckart Stapel, weiter.
Ahlhorns Polizei unter neuer Führung
„Kirche muss wissen, welche Milieus sie erreichen will“

„Kirche muss wissen, welche Milieus sie erreichen will“

Harpstedt - Von Jürgen Bohlken. „Die Leute sprechen hier alle so gut hochdeutsch“, flachst Pastorin Hanna Rucks (32) auf die Frage nach kulturellen Unterschieden zwischen ihrer neuen Wahlheimat und ihrem Herkunftsland, der Schweiz.
„Kirche muss wissen, welche Milieus sie erreichen will“
Ostrittrumer Pilotprojekt soll Tilapia-Zucht voranbringen

Ostrittrumer Pilotprojekt soll Tilapia-Zucht voranbringen

Ostrittrum - Von Tanja Schneider. Auf den ersten Blick wirkt es etwas unscheinbar – das, was sich in dem kleinen Raum in der Scheune auf dem Hof Coorßen verbirgt. Und dennoch könnte genau dies die hiesige Fischzucht einen großen Schritt voranbringen. Seit diesem Jahr zieht das Unternehmen Hansefisch-Anlagenbau in Ostrittrum Tilapia ohne Zusatz von Medikamenten und in einer extra entwickelten Kreislaufanlage als Pilotprojekt auf. Bei Erfolg könnte 2015 eine noch größere Anlage für die Produktion von 300 Tonnen Tilapia im Jahr entstehen.
Ostrittrumer Pilotprojekt soll Tilapia-Zucht voranbringen

Schulförderverein tagt

Harpstedt - Seine Mitgliederversammlung bestreitet der „Förderverein Schulen Flecken Harpstedt“ am Montag, 17. November, ab 19.30 Uhr im Harpstedter Hotel „Zur Wasserburg“.
Schulförderverein tagt
Plattdeutsches bei Tee und Gebäck

Plattdeutsches bei Tee und Gebäck

Colnrade - Der Heimatbund zwischen Dehmse und Hunte hat die Buchautorin Renate Blauth für eine Lesung in plattdeutscher Sprache gewinnen können, die am Sonntag, 16. November, um 16 Uhr in der Ofenmanufaktur des Colnrader Ofenhauses (Fachwerkgebäude) an der Dorfstraße beginnt und gegen 18 Uhr endet.
Plattdeutsches bei Tee und Gebäck
Feuer in Stall mit über 200 Ferkeln

Feuer in Stall mit über 200 Ferkeln

Hellbusch / Großenkneten - Die Feuerwehren aus Wildeshausen, Großenkneten, Sage und Ahlhorn wurden heute um 18.35 Uhr zu einem Brand in einem Schweinestall in der Bauerschaft Hellbusch in der Gemeinde Großenkneten gerufen.
Feuer in Stall mit über 200 Ferkeln
Brand in einem Schweinestall in Hellbusch

Brand in einem Schweinestall in Hellbusch

Die Feuerwehren aus Wildeshausen, Großenkneten, Sage und Ahlhorn wurden heute um 18.35 Uhr zu einem Brand in einem Schweinestall in der Bauerschaft Hellbusch in der Gemeinde Großenkneten gerufen.
Brand in einem Schweinestall in Hellbusch
„Hervorragende Quote“ bei Agentur für Arbeit

„Hervorragende Quote“ bei Agentur für Arbeit

Wildeshausen - Über „hervorragende Zahlen“ freut sich Karin Kayser, Leiterin der Geschäftsstelle der Agentur für Arbeit in Wildeshausen.
„Hervorragende Quote“ bei Agentur für Arbeit
Schläge wegen zu kurzer Hose

Schläge wegen zu kurzer Hose

Aschenstedt/Wildeshausen - Weil seine Frau bei der Arbeit eine – seiner Meinung nach – zu kurze und damit aufreizende Hose getragen hatte, hat ein 47-Jähriger aus Aschenstedt zugeschlagen.
Schläge wegen zu kurzer Hose
Keine Ausnahme für Bunte-Projekt

Keine Ausnahme für Bunte-Projekt

Ahlhorn - Die Gruppe Unabhängige im Rat der Gemeinde Großenkneten lehnt eine Realisierung des Baustoffumschlagszentrums auf dem ehemaligen Fliegerhorst in Ahlhorn über den Weg einer Ausnahmegenehmigung ab. Stattdessen sehen die Unabhängigen die Notwendigkeit, für dieses Projekt einen vorhabenbezogenen Bebauungsplan aufzustellen.
Keine Ausnahme für Bunte-Projekt
Sprechstunde von Kuraschinski am Katenbäker Berg

Sprechstunde von Kuraschinski am Katenbäker Berg

Wildeshausen - Ab Sonnabend ist der neue Bürgermeister Jens Kuraschinski im Amt
Sprechstunde von Kuraschinski am Katenbäker Berg
Anklage: Pferden wissentlich Schmerzen zugefügt

Anklage: Pferden wissentlich Schmerzen zugefügt

Wildeshausen - Von Dierk Rohdenburg. War es rechtmäßig, dass das Veterinäramt des Landkreises Oldenburg am 18. März 2011 einen Pferdehof in Bargloy räumen ließ und 43 Tiere beschlagnahmte? Und kann der Pächter wegen Verstößen gegen das Tierschutzgesetz belangt werden? Diese Fragen werden seit heute erneut vor dem Amtsgericht in Wildeshausen aufgerollt.
Anklage: Pferden wissentlich Schmerzen zugefügt
Tierschutzkasse ist restlos leer

Tierschutzkasse ist restlos leer

Wildeshausen - Die Not ist groß, das Budget längst gesprengt. Die Zweiggruppe Wildeshauser Geest im Tierschutzverein Oldenburg ist einmal mehr auf die Hilfe von außen angewiesen. „Es mussten wieder zahlreiche Katzen und Kater, die zugelaufen waren, tierärztlich versorgt und vor allen Dingen kastriert werden“, erzählt Erika Walsemann von der Zweiggruppe.
Tierschutzkasse ist restlos leer
Gesetzentwurf: Weniger Ärzte, weitere Wege

Gesetzentwurf: Weniger Ärzte, weitere Wege

Landkreis - Von Karsten Tenbrink. Wer schon einmal versucht hat, kurzfristig einen Termin bei einem Facharzt zu bekommen, wird vermutlich mit dem Kopf schütteln: Der Landkreis Oldenburg gilt nach den bundesweit gültigen Bedarfsplanungs-Richtlinien als überversorgt. Weitere Ärzte dürfen sich deshalb nicht niederlassen, aber auch die vorhandenen Praxen sollen nach einem Gesetzentwurf künftig reduziert werden.
Gesetzentwurf: Weniger Ärzte, weitere Wege
Agrar-Mediation als weiteres Standbein

Agrar-Mediation als weiteres Standbein

Rhade - Von Tanja Schneider. In kaum einer Branche ist das Konfliktpotenzial in den vergangenen Jahren so gestiegen wie in der Landwirtschaft. Zu den klassischen Fällen wie Hofübergaben, Verpachtungen oder Nachbarschaftsfehden haben sich – vor allem bedingt durch den Wettbewerbsdruck – neue Problemfelder gesellt. Streitigkeiten, unter anderem um den Bau von Ställen oder Biogasanlagen sowie um Entschädigungen für die Flächenbereitstellung, nehmen zu und enden nicht selten vor Gericht. „Dies muss aber nicht zwangsläufig sein“, sagt Torsten Schwarting, der seit dem vergangenen Jahr als Agrar-Mediator tätig ist.
Agrar-Mediation als weiteres Standbein
Automatisierte Futterproduktion

Automatisierte Futterproduktion

Harpstedt - Die „Poulets de Loué“ sind ein Markenzeichen von Harpstedts französischer Partnerstadt. 120 Höfe innerhalb eines 50-Kilometer-Umkreises benötigen Unmengen von Futter für die Hähnchenküken, bis das nach strengen Vorgaben gehaltene Geflügel die Schlachtreife erreicht hat. Die Produktion bei dem Unternehmen „Alifel“ am Standort Loué hat einen hohen Grad der Automation erreicht. Nur 40 Sekunden dauert die Herstellung von fünf Tonnen Gefügelfutter aus Getreide und Mais. Täglich verlassen 1500 Tonnen die Futtermühle.
Automatisierte Futterproduktion
1564 Stunden fürs Gemeinwohl geleistet

1564 Stunden fürs Gemeinwohl geleistet

Harpstedt - Von Harro Hartmann. Eine arbeitsreiche Saison liegt hinter der „Rentnerbänd“ der Fördergemeinschaft Koems. Bereits Anfang des Jahres hatten die Senioren Rest-, Kanal- und Pflasterarbeiten in Verbindung mit der Toilettenerweiterung trotz der Winterpause ausgeführt. Mit einer kleinen Einweihungsfeier auf Einladung des Fleckens Harpstedt war die neue WC-Anlage für Lämmerkoven und Schießhalle offiziell in Betrieb genommen worden.
1564 Stunden fürs Gemeinwohl geleistet
Wenn 20 Mäuse im Kindergarten Einzug halten

Wenn 20 Mäuse im Kindergarten Einzug halten

Wildeshausen - Von Joachim Decker. Der Rattenfänger von Hameln hat einer Legende nach tausende Ratten mit Flötenklang aus der Stadt geführt. Die Wildeshauserin Anna Grafe-Weibrecht hingegen bringt Mäuse in den Kindergarten „Knaggerei“. Allerdings in Form von hübschen Kuschelkissen, die den Kindern den Mittagsschlaf erleichtern.
Wenn 20 Mäuse im Kindergarten Einzug halten
Wichtige Weichenstellung: Wirtschaftsförderer kommt

Wichtige Weichenstellung: Wirtschaftsförderer kommt

Wildeshausen - Von Dierk Rohdenburg. Wildeshausen bekommt einen Wirtschaftsförderer. Zeitgleich mit der Übernahme des Bürgermeisteramtes am 1. November durch Jens Kuraschinski sucht die Stadt per Stellenanzeige nach einem Diplom-Verwaltungsbetriebswirt, der als Ansprechpartner für das Gewerbe in der Kreisstadt zeitnah zur Verfügung stehen soll.
Wichtige Weichenstellung: Wirtschaftsförderer kommt
Flucht aus Maßregelvollzug - Serie von Straftaten?

Flucht aus Maßregelvollzug - Serie von Straftaten?

Oldenburg - Ein im September aus dem Maßregelvollzug in Brauel (Kreis Rotenburg) entkommener und weiterhin flüchtiger 21-Jähriger hat möglicherweise mehrere Raubüberfälle begangen.
Flucht aus Maßregelvollzug - Serie von Straftaten?
Tanz-Treff „Sir George“ kehrt nach 25 Jahren zurück

Tanz-Treff „Sir George“ kehrt nach 25 Jahren zurück

Wildeshausen - Die Namensrechte an „Sir George“ für gemütliche Gastronomie, Tanzabende und interessante Aktionen hatte sich Thorsten Bruns bereits vor Jahren gesichert. Nachdem er seine Anteile an der Diskothek „Fun Factory“ in Wildeshausen verkauft hat (wir berichteten), möchte er nun den „Franziskaner“ komplett umbauen und im neuen Jahr mit dem „Sir George“ durchstarten.
Tanz-Treff „Sir George“ kehrt nach 25 Jahren zurück
Musikgenuss zwischen Hot Jazz und Swing

Musikgenuss zwischen Hot Jazz und Swing

Wildeshausen - Mit dem Swing-Quartett „Shreveport Rhythm“ erwarten die Jazzfreunde Wildeshausen am 7. November um 20 Uhr im Rathaussaal eine „der innovativsten Jazzcombos in Deutschland zwischen Hot-Jazz und Swing“ – so der Veranstalter. Helge Sachs (Klarinette und Tenorsax), Markus Pohle (Piano), Andreas Nolte (Gitarre), Matthias Friedel (Schlagzeug) aus Hamburg haben sich nach der drittgrößten Stadt in Louisiana und der Komposition von Jelly Roll Morton „Shreveport Stomp“ benannt. „Musikalische Raffinesse, heiße Arrangements, rhythmischer Drive und witziges Entertainment liefern den Beweis dafür, dass traditioneller Jazz der 20er bis 40er Jahre Musikbegeisterte aller Generationen mitreißt“, heißt es in der Ankündigung. Karten kosten 13 Euro und können im Internet bestellt, unter Telefon 04431/930995 reserviert oder an der Abendkasse erworben werden.
Musikgenuss zwischen Hot Jazz und Swing
Hautfarbe hindert nicht am Disco-Besuch

Hautfarbe hindert nicht am Disco-Besuch

Wildeshausen - „In die „Fun-Factory“ kommt auch in Zukunft jeder Gast, der signalisiert, dass er gerne vernünftig feiern möchte.“ Das macht Michèl Pfeiffer vom Event-Management der Wildeshauser Großraum-Diskothek auf Nachfrage unserer Zeitung mit Nachdruck klar. Im Zuge unserer Berichterstattung über den Besitzerwechsel wurde in sozialen Netzwerken die Befürchtung geäußert, dass beispielsweise Ausländer bestimmter Nationalitäten Probleme bekommen könnten, die Disco zu betreten. Einzelne Kommentatoren bezogen sich auf die Handhabe in der Delmenhorster Diskothek „Retro“, die Rejhan Muric gehört, der vor wenigen Tagen auch Betreiber der „Fun Factory“ geworden ist. Dort gibt es immer wieder Vorwürfe, dass Ausländer gezielt keinen Einlass erhalten.
Hautfarbe hindert nicht am Disco-Besuch
Hallenbad ist länger geöffnet

Hallenbad ist länger geöffnet

Ganderkesee - Das Ganderkeseer Hallenbad hat während der Herbstferien längere Öffnungszeiten
Hallenbad ist länger geöffnet
Ohne anzuhalten auf die Kreuzung

Ohne anzuhalten auf die Kreuzung

Großenkneten - Ohne anzuhalten ist am Montag gegen 10.35 Uhr ein 67-jähriger Autofahrer, der in Großenkneten auf der Moorbeker Straße Richtung Hauptstraße unterwegs war, auf die dortige Kreuzung gefahren.
Ohne anzuhalten auf die Kreuzung
Hinter 24 Türchen warten Kunst, Musik und Literatur

Hinter 24 Türchen warten Kunst, Musik und Literatur

Ganderkesee - Auf eine Reise durch Kunst, Musik und Literatur geht es für die Gäste des Ganderkeseer „Advents-kalenders“ auch in diesem Jahr wieder. Zum sechsten Mal laden die Kunstwissenschaftlerin Bärbel Schönbohm und der Pianist Stefan Lindemann zu dieser heiter-besinnlichen Einstimmung auf die Adventszeit im Kulturhaus Müller ein.
Hinter 24 Türchen warten Kunst, Musik und Literatur
Seeger trennt sich von Kühen

Seeger trennt sich von Kühen

Oldenburg/Bissel - Mit dem Masterrind-Konvent in Oldenburg, das morgen und am Freitag, 31. Oktober, in der EWE-Arena über die Bühne geht, endet auch eine Erfolgsgeschichte aus dem Landkreis Oldenburg. Jahrelang hat der Betrieb von Jörg Seeger aus Bissel (Gemeinde Großenkneten) mit seinen Zuchttieren bei Schauen gepunktet – allen voran mit „der schönen Kuh Krista“, die es sogar ins Kino schaffte. Nun gibt er seine Milchviehhaltung auf und versteigert zum Ende des Konvents 45 seiner Tiere.
Seeger trennt sich von Kühen
„Haben Frieden bitternötig“

„Haben Frieden bitternötig“

Loué/Harpstedt - Beim offiziellen Festakt zum 45-jährigen Bestehen der Gemeindepartnerschaft zwischen Loué und Harpstedt im Louéser Centre Culturel hat Fleckenbürgermeister Werner Richter am Sonnabend an die Väter des Élyséevertrages, den früheren französischen Staatspräsidenten Charles de Gaulle und den allerersten Bundeskanzler Konrad Adenauer, erinnert. Sie hätten nach leidvoller Geschichte dazu beigetragen, „dass das Verhältnis zwischen Frankreich und Deutschland eine stärkende Kraft in Europa geworden ist“. Bald darauf seien Begegnungen, Partnerschaften und Freundschaften entstanden. „Ehemalige Feinde konnten zu Freunden werden. Menschen, die man vormals verachtete, konnte man mit Hochachtung ansehen. Und unsere Städte und Gemeinden wie Loué und Harpstedt konnten 45 Jahre Anteil an dieser Geschichte der Versöhnung nehmen“, sagte Richter. „Heute sind wir dankbar, dass uns die Hand der Versöhnung gereicht worden ist. Ich wünsche mir, dass sich das ausweitet – nicht nur zwischen den beiden Ländern Frankreich und Deutschland, sondern unter den Ländern ganz Europas und der Welt. Denn wir haben Frieden bitternötig“, unterstrich der Bürgermeister unter kräftigem Beifall. Jean-Paul Couasnon, Präsident des „Comité de liaison Maine Basse-Saxe“, zog in übertragenem Sinne seinen Hut vor den Harpstedtern und Louésern. „45 Jahre sind mehr als eine Generation“, sagte er in fast akzentfreiem Deutsch. „Man kann Ihnen sehr herzlich gratulieren. Eine solch lange Freundschaft ohne Wolken, Hindernisse und Probleme ist einfach einmalig.“ Loués Bürgermeister Dominique Croyeau verlieh Steffen Akkermann sowie Jean-Paul Menu die Medaille der Stadt Loué (wir berichteten kurz). Letzterer war im Partnerschaftskomitee Loué-Harpstedt Schatzmeister der ersten Stunde gewesen und hat im Zusammenhang mit den deutsch-französischen Begegnungen viele organisatorische und helfende Arbeiten erledigt. Die Ehrung Menus galt posthum auch dessen Vater Pierre. Ihm schreiben die Louéser die grundsätzliche Idee, eine Partnerschaft mit einer deutschen Gemeinde einzugehen, zu. Steffen Akkermann gilt indes auf Harpstedter Seite von jeher als Motor der Gemeindepartnerschaft und glühender Anhänger des europäischen Zusammenwachsens. Er nahm die Medaille der Stadt Loué mit sichtlicher Rührung entgegen.
„Haben Frieden bitternötig“
Bauerschaften diskutieren über öffentliche Projekte

Bauerschaften diskutieren über öffentliche Projekte

Wildeshausen - Im Rahmen der Verbunddorferneuerung Wildeshausen „Auertal/Pestruper Heide“ stehen einige Maßnahmen in den Bauerschaften Lüerte, Aumühle sowie Aldrup/Hanstedt an, über die die Dorfgemeinschaften abstimmen müssen. Zum Teil sind die Vorschläge für öffentliche Maßnahmen bereits über fünf Jahre alt. Deshalb sollen die einzelnen Projekte im Rahmen von Dorfversammlungen detailliert vorgestellt werden. Die vom Landesamt für Geoinformation und Landentwicklung als förderfähig erachteten Maßnahmen können auf der Homepage der Stadt eingesehen werden.
Bauerschaften diskutieren über öffentliche Projekte
„AmaSing“ repräsentiert Harpstedt vorbildlich

„AmaSing“ repräsentiert Harpstedt vorbildlich

Loué/Harpstedt - Vorbildlich hat der Jugendchor „AmaSing“ den Flecken Harpstedt am Sonntagnachmittag während eines über dreistündigen Konzertes der Chöre und Musikgruppen zum Ausklang des 45. Gemeindepartnerschaftsgeburtstages im Louéser Centre Culturel repräsentiert. Die aus elf Mädchen und Jannis Hannekum als einzigem Jungen bestehende Gruppe kündigte die Lieder, die sie zu Gehör brachte, in fließendem Französisch an und legte einen programmatischen Schwerpunkt auf Chansons aus einem Film. „J‘espère que vous vous amusez bien“, ich hoffe, dass ihr euch gut amüsiert, hieß ein Titel, den viele Zuhörer mit zustimmendem Nicken quittierten. Bei dem beschwingten „Dominique“ klatschte das Publikum laut im Takt mit. Der von Hedwig Stahl geleitete Chor dankte den Louéser Gastfamilien für ihre große Gastfreundschaft, erntete Ovationen und kam um eine Zugabe nicht herum: Mit „I‘m a believer“, im Original von den „Monkeys“, eroberten die Jugendlichen dann noch einmal die Herzen im Sturm. Einziger Wermutstropfen: Eine Chorsängerin hatte wegen eines Reitunfalls nicht mit nach Loué fahren können.
„AmaSing“ repräsentiert Harpstedt vorbildlich
Bewegende Momente – und kleine Pannen

Bewegende Momente – und kleine Pannen

Loué/Harpstedt - Von Jürgen Bohlken. In 45 Jahren Gemeindepartnerschaft zwischen Harpstedt und Loué ist Freundschaft unter einstigen Erzfeinden gewachsen. Manchmal sogar mehr.
Bewegende Momente – und kleine Pannen
„Tanzen, das ist Träumen mit den Füßen“

„Tanzen, das ist Träumen mit den Füßen“

Wildeshausen - Von Joachim Decker. Wenn von „Running Sweetheart“, „Pentagon“, „Schiebetür“, „Schulterfasser“ und „Zwangsjacke“ die Rede ist, dann will nicht etwa eine Frau aus dem amerikanischen Verteidigungsministerium verschwinden und wird festgenommen, sondern alles dreht sich ums Tanzen, um den Discofox. Diese sowie andere Figuren und Kombinationen konnten die Teilnehmer am Discofox-Workshop am Sonnabend im Wildeshauser Tanz-Zentrum (WiTZ) trainieren.
„Tanzen, das ist Träumen mit den Füßen“
Ein Ersatz für alle Fälle

Ein Ersatz für alle Fälle

Dötlingen - „Wenn die haushaltsführende Person plötzlich aus irgendeinem Grund ausfällt, gerät zu Hause meist das ganze Gefüge durcheinander“, weiß Heike Müller. Vor mehr als 25 Jahren hat sie sich zur Dorfhelferin ausbilden lassen, die in solchen Fällen einspringen . Als Einsatzleiterin der Dorfhelferinnen-Station Oldenburg-Land informierte Müller am Montagabend im Hotel „Gut Altona“ interessierte Landfrauen aus Wildeshausen und Dötlingen über die Einsatzmöglichkeiten, die Voraussetzungen, die Finanzierung sowie über die Ausbildung der Dorfhelferinnen.
Ein Ersatz für alle Fälle
Leonardo da Vinci und Jules Verne lassen grüßen

Leonardo da Vinci und Jules Verne lassen grüßen

Loué/Harpstedt - Von Jürgen Bohlken. Abwechslung satt bot der 45. „Geburtstag“ der Gemeindepartnerschaft zwischen Harpstedt und Loué den 104 Gästen aus dem Flecken und den französischen Gastgebern (siehe Harpstedt-Seite). Zu den Höhepunkten zählte am Sonnabend ein Ausflug nach Nantes.
Leonardo da Vinci und Jules Verne lassen grüßen

„Blöde Achillessehne“

Loué/Harpstedt - „Blöde Achillessehne“ – mit diesen Worten begann ein Brief des Vorsitzenden des Gemischten Chores Harpstedt, Rainer Conrad, den Fred Büchau am Sonnabend während des offiziellen Festaktes zum 45-jährigen Bestehen der Gemeindepartnerschaft zwischen Harpstedt und Loué im Louéser Centre Culturel verlas. „Mich hat es erwischt. Seit Beginn der Partnerschaft unserer Chöre im Jahre 1982 war ich bei jedem Treffen der beiden Chöre dabei und habe mich immer sehr wohlgefühlt. Dieses Jahr falle ich nun leider aus und verpasse die sicherlich ganz tolle Jubiläumsfeier“, bedauerte der Vorsitzende. „,Zisch‘ hat es gemacht. Und nun sitze ich hier mit dick eingepacktem Fuß und bewege mich mühsam mit Krücken und Rollstuhl“, umschrieb Conrad den Grund seines Fehlens.
„Blöde Achillessehne“
Anschlussstelle Ahlhorn gesperrt

Anschlussstelle Ahlhorn gesperrt

Ahlhorn/Landkreis - Die Anschlussstelle Ahlhorn der Autobahn 29 in Fahrtrichtung Oldenburg wird ab Montag, 3. November, gesperrt – sowohl die Auf- als auch die Abfahrt. Das teilte die niedersächsische Landesbehörde für Straßenbau und Verkehr in Oldenburg gestern mit.
Anschlussstelle Ahlhorn gesperrt
45 Jahre Harpstedt-Loué: Teil 1

45 Jahre Harpstedt-Loué: Teil 1

104 Harpstedter haben an einem verlängerten Wochenende das 45-jährige Bestehen der Partnerschaft mit der französischen Kleinstadt Loué in Loué gefeiert. Der Festakt mit Reden, Musik und Tanz währte bis in den frühen Sonntagmorgen. Zu den Höhepunkten des Programms zählte außerdem eine Fahrt nach Nantes mit Besuch des Technikparks „Les machines de l'île“.
45 Jahre Harpstedt-Loué: Teil 1
45 Jahre Harpstedt-Loué: Teil 2

45 Jahre Harpstedt-Loué: Teil 2

104 Harpstedter haben an einem verlängerten Wochenende das 45-jährige Bestehen der Partnerschaft mit der französischen Kleinstadt Loué in Loué gefeiert. Der Festakt mit Reden, Musik und Tanz währte bis in den frühen Sonntagmorgen. Zu den Höhepunkten des Programms zählte außerdem eine Fahrt nach Nantes mit Besuch des Technikparks „Les machines de l'île“.
45 Jahre Harpstedt-Loué: Teil 2
Rückwärts gegen Auto

Rückwärts gegen Auto

Wildeshausen - Zu einem Unfall mit 9000 Euro Sachschaden kam es nach Angaben der Polizei am Montag um 10 Uhr auf dem Parkplatz des Hagebau-Marktes an der Visbeker Straße in Wildeshausen
Rückwärts gegen Auto
Umzug mit St. Martin

Umzug mit St. Martin

Wildeshausen - Der Handels- und Gewerbeverein, die Gastronomierunde und das Stadtmarketing laden für Sonntag, 2. November, von 13 bis 18 Uhr zum Gänsemarkt mit verkaufsoffenem Sonntag an der Hunte- und Westerstraße sowie den verkaufsoffenen Sonntag in Wildeshausen ein. Am Sonntag ist auch der traditionelle Laternenumzug geplant, der den Abschluss des Festes einläutet.
Umzug mit St. Martin
Angehörige jüdischer Opfer kommen zum Gedenkgang

Angehörige jüdischer Opfer kommen zum Gedenkgang

Wildeshausen - Ein gutes halbes Jahr nach der Verlegung der Stolpersteine in der Innenstadt wird am 9. November eine direkte Angehörige einer jüdischen Familie aus Wildeshausen die Kreisstadt besuchen, deren Eltern Opfer des Holocaust wurden.
Angehörige jüdischer Opfer kommen zum Gedenkgang
Die Nachwuchsretter sind Feuer und Flamme

Die Nachwuchsretter sind Feuer und Flamme

Wildeshausen - Von Jörg Beumelburg. Teamgeist, Angstüberwindung sowie Sehen und Hören waren bei den Mitgliedern der Jugendfeuerwehr Wildeshausen während der traditionellen Nachtwanderung am Sonnabend ganz besonders gefordert.
Die Nachwuchsretter sind Feuer und Flamme
„Rocknacht“ trifft den Geschmack von Jung und Alt

„Rocknacht“ trifft den Geschmack von Jung und Alt

Huntlosen - Von Jörg Beumelburg. Rauchige Stimmen, fetziger Blues und ruhige Balladen waren während der siebten Auflage der Rocknacht in drei Huntloser Gaststätten zu hören. Viele hundert Besucher aus der gesamten Umgebung machten sich in der Nacht zu Sonnabend auf den Weg nach Huntlosen, um zu hören, was die drei Bands musikalisch zu bieten hatten.
„Rocknacht“ trifft den Geschmack von Jung und Alt
Kein Geständnis, aber Erklärung angekündigt

Kein Geständnis, aber Erklärung angekündigt

Landkreis/Oldenburg - Von Karsten Tenbrink. Der Korruptionsprozess gegen Frank Eger ist gestern am Oldenburger Landgericht fortgesetzt worden. Auch am zweiten Verhandlungstag legte der scheidende Landrat des Kreises Oldenburg kein Geständnis ab. Die Chancen auf ein vorzeitiges Ende des Verfahrens sinken damit weiter.
Kein Geständnis, aber Erklärung angekündigt
Petra Runte mimt den „Opa“ und ist der „Hahn im Korb“

Petra Runte mimt den „Opa“ und ist der „Hahn im Korb“

Wildeshausen - Viele bunte Smarties mussten herhalten, um den Mädchennamen „Käthe“ auf den großen Stuten zu bringen. Dabei handelte es sich jedoch nicht um einen herkömmlichen Kilmerstuten, wie er jungen Eltern nach der Geburt des Kindes überbracht wird. Vielmehr war es ein „Oma-Stuten“, den die Mitglieder des Wildeshauser Stammtisches „Die Dornfelder“ am Sonnabend ihrem neuen Mitglied Rosi Haak in Holtorf überbrachten. Diese war kürzlich Oma geworden.
Petra Runte mimt den „Opa“ und ist der „Hahn im Korb“