Ressortarchiv: Landkreis Oldenburg

Der nächste Traum kommt bestimmt

Der nächste Traum kommt bestimmt

Oldenburg - Von Nina Baucke. Gewohnheit als Ersatz für das Glück – solange der Champagner kalt ist und die Party läuft, eine durchaus akzeptable Lebensperspektive für Larina. Ihre Tochter Tatjana sieht das anders. Ihre romantischen Träume sind noch lange nicht ausgeträumt, ihre großen Emotionen noch lange nicht klein. Aber sie werden es sein.
Der nächste Traum kommt bestimmt
Maschenwunder und Schoko-Chili-Sauerkirsche

Maschenwunder und Schoko-Chili-Sauerkirsche

Harpstedt - Draußen sorgte der Sonnenschein für Frühlingsgefühle, im Inneren des Harpstedter Koemssaals waren es die rund 40 Aussteller der „Hobby & Kunst“, die mit vielen Dekoideen sowie Nützlichem die Besucher auf die wärmere Jahres- und Osterzeit einstimmten. „Ich bin überrascht, wie voll es trotz des schönen Wetters ist“, freute sich Organisatorin Monika Schäfers, die für die Veranstaltung auch wieder neue Gesichter gewinnen konnte.
Maschenwunder und Schoko-Chili-Sauerkirsche
Jens Kuraschinski möchte Bürgermeister werden

Jens Kuraschinski möchte Bürgermeister werden

Wildeshausen - Der Allgemeine Vertreter des Bürgermeisters, Jens Kuraschinski, bewirbt sich als Kandidat für das Amt des Wildeshauser Bürgermeisters. Er wird von der Unabhängigen Wählergemeinschaft (UWG) nominiert, muss somit keine Bürgerunterschriften sammeln, tritt aber als parteiloser Kandidat an.
Jens Kuraschinski möchte Bürgermeister werden
Eine modische Zeitreise

Eine modische Zeitreise

Dötlingen - „Der Frühling ist da, die Vögel zwitschern, die Blumen sprießen – und ‚Frau‘ hat nichts anzuziehen“ – vor diese Problematik stellte Gerti Essing von der Dötlingen Stiftung am Freitagabend das „KulturPur“-Publikum im Heuerhaus.
Eine modische Zeitreise
Austausch unter Frauen aller Konfessionen und Kulturen

Austausch unter Frauen aller Konfessionen und Kulturen

Wildeshausen - „Jeder möchte Liebe geben und empfangen“, sagt Monika Goldsche. „Aber die vielen Beziehungsbrüche zeigen, dass menschliche Liebe oft aufhört, zerbricht oder verzweifelt.“ In ihrem Vortrag „Liebe – was ist sie, was ist sie nicht?“ erklärte die Bassumer Seelsorgerin am Sonnabend während des interkonfessionellen Frauenfrühstücks der Wildeshauser Freien Christengemeinde ihre Sichtweise und erzählte dabei auch viel aus ihrem eigenen Leben.
Austausch unter Frauen aller Konfessionen und Kulturen
Jens Kuraschinski möchte Bürgermeister werden

Jens Kuraschinski möchte Bürgermeister werden

Wildeshausen - Stadtoberamtsrat und Allgemeiner Vertreter des Bürgermeisters Jens Kuraschinski bewirbt sich als Kandidat für das Amt des Wildeshauser Bürgermeisters. Er wird von der Unabhängigen Wählergemeinschaft (UWG) nominiert und muss somit keine Bürgerunterschriften sammeln.
Jens Kuraschinski möchte Bürgermeister werden
Auffahrunfall auf der A1 bei Wildeshausen - Polizei sucht Zeugen

Auffahrunfall auf der A1 bei Wildeshausen - Polizei sucht Zeugen

Dötlingen - In der Nacht von Freitag auf Samstag kam es um 4.40 Uhr auf der Autobahn 1 zwischen der Anschlussstellen Wildeshausen West und Wildeshausen-Nord zu einem Verkehrsunfall. Die Polizei sucht Zeugen.
Auffahrunfall auf der A1 bei Wildeshausen - Polizei sucht Zeugen
Keine Ausnahme für Islandpferdehof

Keine Ausnahme für Islandpferdehof

Kirchseelte - „Ja, ein bisschen fühle ich mich schon als Opfer von Behördenwillkür“, sagt Iris Katenkamp. Die 49-Jährige hat den Islandpferdehof Kirchseelte am Gerdshütteweg nach langen politischen Debatten vor ein paar Jahren übernommen. Seit eineinhalb Jahren liegt ihr Bauantrag jetzt beim Landkreis Oldenburg – aber bauen darf sie immer noch nicht.
Keine Ausnahme für Islandpferdehof
Holbeinschule stellt Meister

Holbeinschule stellt Meister

Wildeshausen - Von Joachim Decker„So seh‘n Sieger aus....“ hallt es durch die Turnhalle der Wildeshauser Wallschule. Soeben haben sich die Mädchen- und Jungen-Fußballmannschaften der Holbeinschule den Titel des Stadtmeisters geholt, das traditionelle Fußballturnier für sich entschieden. Sie spielen am 10. Juli in Harpstedt um den Kreismeister-Titel.
Holbeinschule stellt Meister
Fahrradtag, Public Viewing und eine Jubiläumsfeier

Fahrradtag, Public Viewing und eine Jubiläumsfeier

Brettorf - Präsente verteilte Gerrit Meyer im Namen der Arbeitsgemeinschaft (AG) Brettorfer Vereine während der Jahreshauptversammlung am Donnerstagabend im Gasthaus Schürmann.
Fahrradtag, Public Viewing und eine Jubiläumsfeier
Immer den Steinen nach

Immer den Steinen nach

Landkreis - Die vom Europarat anerkannte Radroute der Megalithkultur steht kurz vor ihrer Eröffnung. Am Sonntag, 27. April, soll sie offiziell ihrer Bestimmung übergeben werden. Das teilte Iris Gallmeister, Geschäftsführerin des Naturparks Wildeshauser Geest, gestern mit. Aus gegebenem Anlass werde es an dem Tag zwei geführte Schnuppertouren mit dem Fahrrad auf den Teilstrecken Oldenburg-Dötlingen und Ahlhorn-Dötlingen geben.
Immer den Steinen nach
300 000 Euro Risiko bei Neubau des Hallenbades

300 000 Euro Risiko bei Neubau des Hallenbades

Wildeshausen - Der Bau des Wildeshauser Schwimmbades ist im Plan. Ob die veranschlagten Kosten von 7,3 Millionen Euro auch im Rahmen bleiben, ist noch nicht ganz klar, denn es gibt einige Unwägbarkeiten. Aus diesem Grund hat Manfred Rebensburg (Grüne) eine detaillierte Kostenaufstellung beantragt.
300 000 Euro Risiko bei Neubau des Hallenbades
Eine Unendliche Geschichte

Eine Unendliche Geschichte

Wildeshausen - Es ist und bleibt die „unendliche Geschichte“ der Kreisstadt – die Sanierung der Pagenmarsch. Sollte gestern die Entscheidung über das weitere Vorgehen fallen, um die Maßnahme zum Abschluss zu bringen, so wurde diese erneut vertagt, der Beschluss soll jetzt in der kommenden Woche während der Ratssitzung erfolgen.
Eine Unendliche Geschichte
Die Verbindung der Religionen

Die Verbindung der Religionen

Doetlingen - Von Tanja SchneiderGEVESHAUSEN · Es herrscht fast vollkommene Stille. Nur das Rascheln der Blätter am Boden, die der Wind um die Füße der Maria-Statue sowie der Buddha-Figur weht, ist zu vernehmen. „Zeit haben“, „Einkehren“, „Atmen“ und „Nur sein“ steht auf dem Schild am Eingang des mehr als 3 000 Quadratmeter großen Anwesens in Geveshausen, auf dem Barbara Kramer nun einen Erlebnisgarten der Religionen eröffnet hat.
Die Verbindung der Religionen
„Journalisten erfahren viele Nachrichten zuerst“

„Journalisten erfahren viele Nachrichten zuerst“

Harpstedt - Von Jürgen BohlkenHARPSTEDT/GROSS IPPENER · Dass Journalisten Veranstaltungen besuchen, sich Notizen machen, die Polizei oft mit Nachfragen bombardieren, viel fotografieren und über alles Mögliche berichten, wussten Elena Budzin aus Harpstedt und Franziska Jütting aus Groß Ippener bereits, als sie gestern Redaktionsluft schnupperten. Ihren Zukunftstag verbrachten die Siebtklässlerinnen bei der Wildeshauser Zeitung.
„Journalisten erfahren viele Nachrichten zuerst“

„Wollt ihr den Hund geschenkt haben?“

Harpstedt - Ein Mann mittleren Alters, der sich Kindern mit dem Auto nähert, sie anspricht und sie fragt, ob sie einen Hund geschenkt bekommen möchten, hat in Harpstedt Ängste unter Eltern ausgelöst.
„Wollt ihr den Hund geschenkt haben?“
Relaxter Pop mit hymnenhafter Note

Relaxter Pop mit hymnenhafter Note

Harpstedt - Die Reihe „Kultur am Donnerstag“ setzt das „Le Bistro“ in Harpstedt am 3. April um 20 Uhr mit einem Konzert des schwedischen Sängers und Songschreibers Meadows fort. Mit bürgerlichem Namen heißt der ambitionierte Musiker Christoffer Wadensten. In den vergangenen Jahren hat er mehr oder weniger ununterbrochen getourt. Sowohl in Clubs als auch auf Festivals machte er von sich reden.
Relaxter Pop mit hymnenhafter Note
Sabine de Buhr-Deichsel gibt Bewerbung ab

Sabine de Buhr-Deichsel gibt Bewerbung ab

Wildeshausen - Mit Sabine de Buhr-Deichsel hat gestern die zweite Einzelbewerberin für die Wahl des Bürgermeisters am 25. Mai ihre Unterlagen bei Wahlleiter Jens Kuraschinski abgegeben.
Sabine de Buhr-Deichsel gibt Bewerbung ab
Massiver Vertrauensverlust

Massiver Vertrauensverlust

Wildeshausen - Der „alte“ und der „neue“ Wahlkampf sowie die Vorstandswahlen waren die hervorstechenden Themen während der Jahreshauptversammlung des FDP-Ortsvereins Wildeshausen am Mittwochabend in der Gaststätte Peter Sander.
Massiver Vertrauensverlust

Ist der Herr Bürgermeister eigentlich noch zu haben?

Landkreis - Von Ove BornholtOnline oder off- line? Die Bürgermeister im Landkreis Oldenburg sind sich da uneins. Sollte ein Verwaltungschef seinen Beziehungsstatus auf Facebook veröffentlichen? Oder reichen die E-Mail-Adresse und eine Telefonnummer auf der Gemeindeseite? Unsere Zeitung hat die Bürgermeister im Landkreis nach ihrer Meinung gefragt. „Das Internet ist einfach ein Kommunikationsmittel, das man nicht beiseite legen kann“, meint Axel Jahnz (Hude). Uwe Cordes (Harpstedt) dagegen glaubt, dass „die Menschen dahin zurückkommen, dass persönliche Gespräch zu suchen“.
Ist der Herr Bürgermeister eigentlich noch zu haben?
Kleine Geschenke erhalten die Freundschaft

Kleine Geschenke erhalten die Freundschaft

Wildeshausen - Von Joachim DeckerKleine Geschenke erhalten die Freundschaft. Das sah auch Wildeshausens Bürgermeister Kian Shahidi so, der den zwölf spanischen Schülern, die er gestern im Stadthaus begrüßen konnte, Ansteckpins mit dem Wildeshauser Wappen überreichte.
Kleine Geschenke erhalten die Freundschaft

Entscheidung über Spielplatz-Sanierung vertagt

Harpstedt - Von Ove BornholtAusschuss vertagt Entscheidung – Spielgerät wird trotzdem abgebaut: Während der Sitzung des Bau- und Wegeausschusses am Dienstagabend einigten sich die Mitglieder einstimmig darauf, einen Arbeitskreis aus Rat, Verwaltung und Bürgern zu bilden, der in den folgenden zwei Monaten über ein Spielplatz-Konzept berät. Dieses soll alle sechs Plätze im Flecken einschließen und Schwerpunkte in der Sanierung setzen. Das einzige Spielgerät an der Straße „Am Strange“ wird dennoch in den nächsten zwei Wochen abgebaut.
Entscheidung über Spielplatz-Sanierung vertagt
Bauherren können loslegen

Bauherren können loslegen

Harpstedt - Der erste Bauherr war am Dienstagabend schon im Neubaugebiet „Am großen Wege“ in Harpstedt mit einem Landschaftsarchitekten unterwegs und plante seinen Garten. „Die Baureife im ersten Abschnitt ist jetzt offiziell erreicht.
Bauherren können loslegen
Für die Schule begeistern

Für die Schule begeistern

Wildeshausen - Ursprünglich fand Rolf Hilchner das Spascher-Sand-Resort auf dem ehemaligen Kasernengelände in Wildeshausen spannend, dann faszinierte ihn auch die Verbindung von Wohnen und Bildung, die nun sogar die Oberstufe umfassen soll. Nun möchte der 57-Jährige drei Schülern die Möglichkeit geben, kostenlos in Spasche zu lernen.
Für die Schule begeistern
Fünf Potenzialflächen für Windenergieanlagen

Fünf Potenzialflächen für Windenergieanlagen

Wildeshausen - Lediglich fünf Flächen gibt es im Gebiet der Stadt Wildeshausen, auf denen Potenzial für Windenergieanlagen wäre. Zwei davon, in Düngstrup und Aldrup, werden bereits genutzt, dort wäre nur ein Re-Powering möglich mit Anlagen von 200 Metern (bisher 100 Meter).
Fünf Potenzialflächen für Windenergieanlagen

Budget für Kulturarbeit

Dötlingen - Um die kulturelle Arbeit in der Gemeinde Dötlingen zu fördern, hat sich der Rat während seiner Sitzung am Dienstagabend dazu entschlossen, im Haushalt ein Budget von 5 000 Euro einzuplanen.
Budget für Kulturarbeit
Flecken muss 50 000 Euro mehr für K 286 bezahlen

Flecken muss 50 000 Euro mehr für K 286 bezahlen

Harpstedt - Von Ove BornholtDer Gemeinderat hat am Montagabend einstimmig beschlossen, 50 000 Euro mehr für den Ausbau der Kreisstraße 286 zu bewilligen. „Für die allgemeine Teuerung seit der ersten Kostenschätzung im Jahr 2011 und für sonstigen Mehraufwand werden voraussichtlich 27 000 Euro fällig“, teilte Gemeindedirektor Ingo Fichter mit. Zudem müsse der Flecken 23 000 Euro für einen Sandfang bezahlen, der am Übergang vom Steinbachweg zur Kreisstraße neu gebaut werden soll.
Flecken muss 50 000 Euro mehr für K 286 bezahlen

Freiwillige Leistungen sollen auf den Prüfstand

Wildeshausen - Von Dierk Rohdenburg2,3 Millionen Euro gibt die Stadt jährlich als freiwillige Leistungen an Vereine und Institutionen. Diese Ausgaben sollen auf den Prüfstand kommen. Es ist jedoch nicht geplant, die Unterstützung für Projekte massiv zusammenzustreichen. Der Politik geht es um Transparenz. Dennoch: Es soll schon genau geschaut werden, ob alle Leistungen zu Recht und in angemessener Höhe gezahlt werden.
Freiwillige Leistungen sollen auf den Prüfstand
Zuerst werden neue Kindermöbel gekauft

Zuerst werden neue Kindermöbel gekauft

Wildeshausen - Rund fünf Wochen ist es her, dass der Keller des DRK-Mehrgenerationenhauses in Wildeshausen hoch unter Wasser stand, weil die Heizungsanlage defekt war.
Zuerst werden neue Kindermöbel gekauft
Mit „The (G)Oldies“ geht‘s ins „Sweet Home Alabama“

Mit „The (G)Oldies“ geht‘s ins „Sweet Home Alabama“

Wildeshausen - Feiern, einen tollen Abend verbringen und gleichzeitig etwas Gutes tun: Das ist das Ziel, das sich die Wildeshauser Zeitung, das Wildeshauser Tanz-Zentrum (WiTZ) und die Oldie-Band „The (G)Oldies“ für Sonnabend, 5.
Mit „The (G)Oldies“ geht‘s ins „Sweet Home Alabama“

Deutliches Votum für Windkraft

Doetlingen - Von Tanja SchneiderALTONA · Der erste Schritt zur Realisierung eines Windparks in Haidhäuser ist gemacht. Mit einer deutlichen Mehrheit sprach sich der Rat während seiner gestrigen Sitzung im Hotel „Gut Altona“ für die entsprechende Änderung des Flächennutzungsplans zur Ausweisung der Windenergiefläche aus. Daran konnten auch die Proteste und Appelle der Anlieger sowie Mitglieder der Bürgerinitiative „Wind mit Vernunft“ während der vorangegangenen Einwohnerfragestunde nichts ändern. Sie verließen unmittelbar nach der Entscheidung enttäuscht den Saal.
Deutliches Votum für Windkraft
Neuer Projektor: Mehr Kino geht nicht

Neuer Projektor: Mehr Kino geht nicht

Wildeshausen - Von Joachim DeckerEs ist nicht möglich, einen Ferrari mit einem Trabi zu vergleichen. Es ist aber auch kaum noch möglich, andere Kinos mit dem Wildeshauser LiLi-Servicekino zu vergleichen. Denn hier hat die Zukunft Einzug gehalten. Und das in Form eines High-Tech-Projektors, der das Nonplusultra darstellt.
Neuer Projektor: Mehr Kino geht nicht

Wieder Geschäft in Harpstedt überfallen

Harpstedt - Zum dritten Mal in wenigen Wochen hat ein Bewaffneter ein Geschäft in Harpstedt überfallen. Am Freitag erwischte es einen Supermarkt an der „Amtsfreiheit“. Die Polizei schließt einen Zusammenhang nicht aus.
Wieder Geschäft in Harpstedt überfallen
Zwei Leichtverletzte nach Zusammenprall

Zwei Leichtverletzte nach Zusammenprall

Klattenhof - Zwei Leichtverletzte gab es gestern Nachmittag während eines Verkehrsunfalls in Klattenhof. Nach ersten Erkenntnissen hatte der Fahrer eines Sprinters, vom Klattenhofer Kirchweg kommend, einen vorfahrtberechtigten Renault Clio übersehen, der auf dem Stedinger Weg unterwegs war.
Zwei Leichtverletzte nach Zusammenprall
Turnkreis fest in Frauenhand

Turnkreis fest in Frauenhand

Doetlingen - ALTONA · 16 047 Mitglieder in 51 Vereinen werden derzeit unter dem Dach des Turnkreises Oldenburg-Land betreut. Und mit der Arbeit in den vielen Gruppen zeigte sich die Vorsitzende Monika Schmincke während des Kreisturntages am Sonntag im Hotel „Gut Altona“ zufrieden.
Turnkreis fest in Frauenhand
Gut sortierter Stöberspaß und leckerer Kuchen auch zum Mitnehmen

Gut sortierter Stöberspaß und leckerer Kuchen auch zum Mitnehmen

Wildeshausen - In einen Flohmarkt rund ums Kind verwandelte sich am Sonnabend das DRK-Mehrgenerationenhaus in Wildeshausen. Mütter, Omas, Kinder – und auch der eine oder andere Papa oder Opa – nahmen die untere Etage in Beschlag, um nach Schnäppchen für den Kinderkleiderschrank oder das Spielzeugregal zu suchen.
Gut sortierter Stöberspaß und leckerer Kuchen auch zum Mitnehmen
Niklas’ Kasse klingelt oft

Niklas’ Kasse klingelt oft

Wildeshausen - Von Joachim DeckerSonnabendnachmittag in und vor der Wildeshauser Wallschule: Und wieder klingelt es in der Kasse des neunjährigen Niklas‘. Soeben hat er einen Kinder-Computer für nur 4,50 Euro verkauft. Niklas ist einer von vielen „Händlern“ auf dem Flohmarkt, den der Förderverein der Schule wieder auf die Beine gestellt hat.
Niklas’ Kasse klingelt oft
„Nichts für Luschen“

„Nichts für Luschen“

Neerstedt - Von Anja NosthoffVon seinem Motto weicht er nicht ab: Wenn es nach Comedian „Ausbilder Schmidt“ geht, dann ist Kabarett eben „nichts für Luschen“. Für seine geballte Portion Humor müssen die Zuschauer gut drauf sein. Und das hat Schmidt auch am Neerstedter Publikum erst einmal mit seinem bewährten „Brülltest“ getestet.
„Nichts für Luschen“
Quartiersoffensive als Wirtschaftsförderung

Quartiersoffensive als Wirtschaftsförderung

Wildeshausen - Weg vom Gießkannenprinzip der Wirtschaftsförderung, hin zu gezielten Projekten wie Quartierinitiativen und Qualitätsoffensiven. So soll die Wirtschaftsförderung der Stadt Wildeshausen zukünftig aussehen. Die konkrete Ausgestaltung erfordert noch ein wenig Zeit, denn sowohl auf Landes- als auch auf Kreisebene werden die Richtlinien überarbeitet. Zudem fehlt in Wildeshausen weiterhin ein Wirtschaftsförderer.
Quartiersoffensive als Wirtschaftsförderung
Auf den Spuren von Pinguinen und Menschen

Auf den Spuren von Pinguinen und Menschen

Dünsen - Handgemachte Musik gab es am Freitagabend im Glockenturm Dünsen zu hören. Die beiden Musiker und Songwriter Markus Häger (Keyboard und Gesang) und Thomas Schlegel (Gitarre) hatten einige Lieder mitgebracht, die unter die Haut gingen.
Auf den Spuren von Pinguinen und Menschen
Wildeshauser baden in 11,2 Grad kalter Hunte

Wildeshauser baden in 11,2 Grad kalter Hunte

Wildeshausen - Von Dierk RohdenburgAm „Alten Amtshaus“ sangen zwar nur acht Veronikas, und es stürzten sich lediglich 30 Mutige in die 11,2 Grad kalte Hunte, dafür war der Sandstrand so fein wie am Mittelmeer. Und überhaupt, es ging ja mehr um den Spaß bei der Anbade-Aktion mit „Bremen Vier“. Wildeshausen zeigte einmal mehr, dass es eine lebendige Stadt mit viel Zusammenhalt ist.
Wildeshauser baden in 11,2 Grad kalter Hunte
Manchmal kommen sie wieder

Manchmal kommen sie wieder

Harpstedt - Von Jürgen Bohlken„Manchmal kommen Sie wieder“ – der Spruch auf dem Plakat, das in einem Fenster des „Le Bistro“ aushing, schien vor den beiden Musikern von „Poly de Luxe“ zu warnen, als drohte eine Begegnung mit blutrünstigen Zombies. Dazu passte irgendwie der lakonische Humor von Karl Neukauf, der einen Hälfte des Duos: „Schön, dass wir wieder hier sein dürfen. Beim ersten Mal dachte ich schon, es wäre das letzte Mal“, scherzte er am Donnerstag in der gut gefüllten Kneipe.
Manchmal kommen sie wieder
Spargel geht an Abnehmer aus der Region

Spargel geht an Abnehmer aus der Region

Dötlingen - Von Ove BornholtBald geht es wieder los für Klaus-Dieter Ulrich: Die Spargelernte steht an. In seinem sehr aufgeräumten Büro an der Mühlenstraße in Dötlingen hat der Mittvierziger einen alten, schlichten Holzstuhl für Besucher reserviert. Das Sitzmöbel des Inhabers vom „Spargelhof Ulrich“ macht aber auch keinen bequemeren Eindruck. Er ist eben lieber draußen auf dem Feld, als am Schreibtisch zu sitzen. „Ich bin gern dicht dran und steche den ersten Spargel noch selber“, sagt Ulrich und wirkt schon ein bisschen hibbelig.
Spargel geht an Abnehmer aus der Region

Avifaunistische Begutachtung geht ins Geld

Harpstedt -   „Das  wird eine teure Angelegenheit“, sagt Samtgemeindebürgermeister Uwe Cordes mit Blick auf Bestandsaufnahmen für Fledermäuse und die Avifauna im Rahmen des Flächennutzungsplan-Änderungsverfahrens zur Ausweisung neuer Sonderbauflächen für die Windenergie.
Avifaunistische Begutachtung geht ins Geld

Im milden Winter „kräftig gespart“

Harpstedt - Für benötigte 282 Tonnen Streusalz hatte die Samtgemeinde Harpstedt im Winter 2012/2013 etwa 27 000 Euro berappen müssen. Dass Väterchen Frost sich indes in den vergangenen Wintermonaten kaum bemerkbar machte, lässt sich am geringen Streusalzverbrauch von 25 Tonnen – für 2 360 Euro – ablesen. „Da haben wir richtig Geld gespart“, so Verwaltungschef Uwe Cordes.
Im milden Winter „kräftig gespart“
2 397 Euro für Hospizhilfe

2 397 Euro für Hospizhilfe

Wildeshausen - Mit Erbsensuppe und Fallschirmjägertrunk lässt sich eine Menge Geld machen. Den Beweis erbrachte der Kommandeur des Luftlandeunterstützungsbataillons 272, Oberstleutnant Markus Klebb, gestern im Wildeshauser Stadthaus: Insgesamt wurden während des Wei-nachtsmarktes 7 200,15 Euro eingenommen.
2 397 Euro für Hospizhilfe
Anbaden in der Hunte

Anbaden in der Hunte

In Wildeshausen wurde heute Vormittag mit dem Radiosender "Bremen Vier" in der Hunte angebadet. Acht Veronikas und zwei Herren Lenz sangen "Veronika, der Lenz ist da". An der Hunte wurde ein Badestrand für 88 Badelaken angelegt, und anschließend gingen 44 Wildeshauser in der Hunte baden. Dafür gab es ein "Bremen Vier"-Ortschild.
Anbaden in der Hunte
Übertriebene Regelungswut ärgert ihn

Übertriebene Regelungswut ärgert ihn

Harpstedt - Von Jürgen BohlkenHARPSTEDT/LANDKREIS · In die Kategorie der Luftschlossbauer passt der Erste Kreisrat Carsten Harings sicher nicht. Sein Credo: „Eine gesunde Haushaltslage ist das A und O für weitreichende politische Entscheidungen.“ Der 55-Jährige gilt als Pragmatiker und Realist, der die Machbarkeit und Finanzierbarkeit politisch gewollter Vorhaben stets im Auge behält. Eigentlich kein Wunder, wachte er doch rund zehn Jahre lang als Kämmerer über die Kreisfinanzen.
Übertriebene Regelungswut ärgert ihn
Pagenmarsch-Material zur Deponie nach Bookholzberg?

Pagenmarsch-Material zur Deponie nach Bookholzberg?

Wildeshausen - Von Dierk RohdenburgAuf dem Areal der sanierten Pagenmarsch liegen tonnenweise Erdboden und Bauschutt – unbelastet und leicht belastet – die schnellstmöglich wegkommen sollen. Denkbar wäre eine Verwendung an anderer Stelle. In Bookholzberg (Gemeinde Ganderkesee) muss die Deponie der Deutschen Bahn abgedeckt werden.
Pagenmarsch-Material zur Deponie nach Bookholzberg?
„Lebensweise ist in ihrer Schlichtheit beeindruckend“

„Lebensweise ist in ihrer Schlichtheit beeindruckend“

Oldenburg - GANDERKESEE/LOMÉ · Mehr als 10 000 Euro hat der Rotary-Club Delmenhorst-Geest in den vergangenen Jahren in ein Hilfsprojekt für Togo (Afrika) investiert. Durch das Geld konnte in einem kleinen Dorf nahe der Hauptstadt Lomé eine Schule samt Solaranlage errichtet werden. Christian König, Herbert Maskow und Jupp Ritterhoff waren für die Rotarier kürzlich in Afrika, um sich über die Projektstrukturen vor Ort zu informieren. Von der 14-tägigen Reise nahmen die Männer viele Eindrücke mit. Gestern schilderten sie ihre Erlebnisse während einer Pressekonferenz im Oldenburger Hof (Ganderkesee).
„Lebensweise ist in ihrer Schlichtheit beeindruckend“