Ressortarchiv: Landkreis Oldenburg

Die Wege des Mülls sind recht komplex

Die Wege des Mülls sind recht komplex

Neerstedt - Von Jürgen Bohlken. Im Minutentakt rollen Anlieferer, oft mit Anhängern voller Abfall, auf die Waage der Müllumschlagstation des Landkreises Oldenburg in Neerstedt. 23,10 Euro will die Angestellte Kerstin Hanau von einem privaten Kunden haben, der seinen Müll soeben vorschriftsmäßig in die nach Abfallarten und Wertstoffen getrennten Container geworfen hat.
Die Wege des Mülls sind recht komplex
Wiedersehen mit Otto Sauter, Hellmuth Karasek und Musical-Company

Wiedersehen mit Otto Sauter, Hellmuth Karasek und Musical-Company

Harpstedt - 150 Konzerte hat die evangelische Christusgemeinde oder ihr Förderverein seit 2002 allein oder mit Kooperationspartnern auf die Beine gestellt: Opernsängerin Daniela Predescu (Sopran), ihr Mann Dorin (Flöte) und Sylvia Middendorf (Klavier) machen die 150 am 14.
Wiedersehen mit Otto Sauter, Hellmuth Karasek und Musical-Company
Themenschwerpunkt Holz am Denkmalstag

Themenschwerpunkt Holz am Denkmalstag

Wildeshausen - Der „Tag des offenen Denkmals“ am 9. September steht unter dem Motto „Holz“. Das Angebot an Führungen an diesem Tag beschränkt sich in Wildeshausen fast ausschließlich auf sakrale Gebäude. Dabei wird es aber auf keinen Fall hölzern-trocken zugehen. Es locken vielmehr sehr interessante und durchaus auch ungewöhnliche Einblicke.
Themenschwerpunkt Holz am Denkmalstag
„Die Karte vom Gildefest 1903 hätte ich gerne noch“

„Die Karte vom Gildefest 1903 hätte ich gerne noch“

Wildeshausen - Von Joachim Decker„Ja, da gibt es schon noch einige, die ich gerne hätte“, sagt der Wildeshauser Wolfgang Brandt. Und damit meint er nichts anderes als Ansichtskarten mit Wildeshauser Motiven. Denn seit Anfang der 80er Jahre sammelt er diese – allerdings längst nicht mehr nur mit Ansichten aus der Wittekindstadt – und heute ist er der Herr über rund 40 000 Karten.
„Die Karte vom Gildefest 1903 hätte ich gerne noch“

Feuerwehrhaus-Neubau „nicht möglich“

Ahlhorn - Von Jan SchmidtSpektakuläre Wende bei der Suche nach einem geeigneten Feuerwehrstandort in Ahlhorn (Gemeinde Großenkneten): Wie unsere Redaktion aus verlässlicher Quelle erfahren hat, hat die Flugplatz Ahlhorn GmbH (FPA) der Gemeindeverwaltung mitgeteilt, dass eine Realisierung des Neubaus der Feuerwehr auf dem Gelände des ehemaligen Fliegerhorstes unter den aktuellen Voraussetzungen nicht mehr möglich sein wird.
Feuerwehrhaus-Neubau „nicht möglich“

Bogen von Bach zu den Beatles

Dötlingen - Einen Bogen von Bach zu den Beatles schlagen das Chörchen und Organist Markus Hägar in einem Konzert, das aus Anlass des Tags des offenen Denkmals am Sonntag, 9. September, um 17 Uhr in der Dötlinger St. Firminus-Kirche beginnt.
Bogen von Bach zu den Beatles
„Angrenzende Heidefläche ebenfalls beweiden“

„Angrenzende Heidefläche ebenfalls beweiden“

Harpstedt - Reaktionen auf den Bericht in der Kreiszeitung zur Pflege der Heideflächen im Naturschutzgebiet Wunderburger Moor sind nicht ausgeblieben.
„Angrenzende Heidefläche ebenfalls beweiden“
Merlin fühlt sich sehr wohl

Merlin fühlt sich sehr wohl

Wildeshausen - Von Joachim Decker. Die Räume sind hell und alles ist barrierefrei, die Mädchen und Jungen fühlen sich sichtlich wohl. Auch der fünfjährige Merlin sagt, dass es ihm in der Heilpädagogischen Tagesstätte „Farbenfroh“ der Lebenshilfe in Wildeshausen gut gefällt.
Merlin fühlt sich sehr wohl

Spannendes über Frauen im Kloster

Neerstedt - Rund 40 Besucher lauschten gestern Nachmittag nach einer Kaffee- und Kuchentafel im evangelischen Gemeindezentrum Neerstedt auf Einladung des Seniorenkreises „Gemeinsame Sache“ einem Vortrag über „Frauen im Kloster“.
Spannendes über Frauen im Kloster
Gefunkt hat‘s 1951 auf dem Dötlinger Schützenball

Gefunkt hat‘s 1951 auf dem Dötlinger Schützenball

Doetlingen - Von Harald Kellmann · Gefunkt hat es 1951 auf dem Schützenball in Dötlingen. „He stun achtern Pieler und kiekte jümmers to us Deerns röber, bevor he mi upfordert hätt“, erinnert sich Gerda Nordbrock (86), geborene Brockshus, daran, wie sie ihrem Johann näher kam, mit dem sie heute auf den Tag genau 60 Jahre verheiratet ist.
Gefunkt hat‘s 1951 auf dem Dötlinger Schützenball
Wer kriegt den Grafen?

Wer kriegt den Grafen?

Bergedorf - Von Jan Schmidt · Auf dem Hof des Melkhuses „Logemann“ in Bergedorf (Gemeinde Ganderkesee) steht eine kleine Steinfigur. „Sie ist wahrscheinlich ein Symbol für Fruchtbarkeit und die Erntezeit. Wir haben sie zur Zierde dort aufgestellt“, erzählen Gaby und Gerd Logemann.
Wer kriegt den Grafen?
Neuer Rektor will die Schule behutsam weiterentwickeln

Neuer Rektor will die Schule behutsam weiterentwickeln

Harpstedt - Von Martin Siemer. Die Koffer sind ausgepackt, vorübergehend zumindest. Denn Peter Bilski, neuer Rektor der Haupt- und Realschule Harpstedt, zieht schon bald erneut um. Er lässt sich dann im Flecken nieder und hält so die Wege zur Arbeit kurz.
Neuer Rektor will die Schule behutsam weiterentwickeln

Hoher Besuch aus Riga zum Jubiläum

Harpstedt - Hohen Besuch erwartet die katholische Christ-König-Gemeinde Harpstedt heute: Am Flughafen Bremen werden Domdiakon Gunnars Konstantinovs und Pfarrer Agris Klovans in Empfang genommen. Sie kommen aus Riga, wo der einstige – 2010 verstorbene – Harpstedter Pfarrer Anton Smelters lange seelsorgerisch gewirkt hat.
Hoher Besuch aus Riga zum Jubiläum
Wertschätzung für Tote wird arg angezweifelt

Wertschätzung für Tote wird arg angezweifelt

Wildeshausen - Von Joachim Decker. Drei Lilien, drei Lilien, die pflanzt‘ ich auf dein Grab...“. Dieses alte Soldatenlied (Komponist unbekannt) spricht zweifelsohne für gepflegte Gräber. Und genau das trifft für einige der letzten Ruhestätten auf dem neuen Teil des Wildeshauser Friedhofs derzeit ganz und gar nicht zu.
Wertschätzung für Tote wird arg angezweifelt
„Wir haben eine gute Zeit vor uns“

„Wir haben eine gute Zeit vor uns“

Wildeshausen - Exakt heute vor einem Jahr nahm der Bürgerbus Wildeshausen seinen Linienverkehr auf. Die Bilanz des Projektes fällt nach Einschätzung der Vereinsvorsitzenden Renate Hocke überwiegend positiv aus. Immerhin 4 500 Fahrgäste nutzten das Angebot des neuen Verkehrsmittels in der Stadt.
„Wir haben eine gute Zeit vor uns“
Flinke Finger und Finesse

Flinke Finger und Finesse

Wildeshausen - Die bunten Kunststoffsteine von Lego sind bei Kindern schwer beliebt. Das zeigte sich gestern um 10 Uhr bei „Schnittker am Markt“ in Wildeshausen. Dort startete ein Schnellbau-Wettbewerb und innerhalb von wenigen Minuten hatte sich eine Schlange von 40 Kindern bis hinaus auf die Straße gebildet.
Flinke Finger und Finesse

Unterstützung sogar aus kirchenferneren Kreisen

Harpstedt - Von Jürgen BohlkenIn nur fünf Jahren hat die Harpstedter Kirchen-Stiftung ihren Kapitalstock auf fast 260 000 Euro anwachsen lassen. Ein schöner Erfolg und ein guter Grund, allen Spendern und sonstigen Unterstützern Dank zu sagen. Gelegenheit dazu besteht am Freitag, 21. September, während einer um 19 Uhr beginnenden – öffentlichen – „Geburtstagsfeier“. Pastor Gunnar Schulz-Achelis, Kuratoriumsmitglied und Stiftungsgeschäftsführer, verspricht allen Besuchern einen „lauschigen Abend“ mit Musik und Umtrunk in der Christuskirche.
Unterstützung sogar aus kirchenferneren Kreisen

„Mikado“-Kulturcafé beendet Sommerpause

Harpstedt - HORSTEDT · Das Kulturcafé im Horstedter „Mikado“ beendet seine Sommerpause. Es öffnet am Sonntag, 2. September, um 14 Uhr wieder seine Pforten. Besucher können dann drinnen im Gebäude oder draußen auf dem familienfreundlichen Gelände Kaffee und Kuchen bis 18 Uhr genießen.
„Mikado“-Kulturcafé beendet Sommerpause
Ehepaar darf gemeinsam ein Jahr lang regieren

Ehepaar darf gemeinsam ein Jahr lang regieren

Neerstedt - Von Harald KellmannEin gewaltiger Regenschauer „sprengte“ zwar den Festumzug der Grünröcke auf dem Weg von der Residenz des neuen Bundesschützenkönigs und der bisherigen Majestät des Schützenvereins Neerstedt, Heiner Vosteen, zum Festplatz beim örtlichen Schützenhof, trübte aber die Superstimmung und die Lust der Grünröcke, ihr Schützenfest im 111. Jahr nach Gründung des Vereins zu feiern, in keiner Weise.
Ehepaar darf gemeinsam ein Jahr lang regieren
Treffen der Ehemaligen

Treffen der Ehemaligen

Steinkimmen - Von Anja Willgerodt.  Erwartungsvoll empfingen die Mitarbeiter und Projektteilnehmer des Jugendhofs Steinkimmen am Sonnabendmorgen die ersten Gäste anlässlich des 60. Geburtstages ihrer Bildungsstätte.
Treffen der Ehemaligen
Karussell auf Schute gebaut

Karussell auf Schute gebaut

Wildeshausen - Von Joachim Decker. Ganz gemächlich zieht der Schubverband auf dem Anna-See auf Gut Altona seine Kreise, auf der Schute dreht sich ein Kinderkarussell. Was aber ganz besonders auffällt, das ist die große 30 auf dem Deck.
Karussell auf Schute gebaut

TÜV-Stempel gefälscht

Dötlingen - Für einen 61-jährigen Fahrer aus Bremen war es offenbar bequemer, den TÜV-Stempel an seinem 19 Jahre alten Ford Fiesta zu fälschen, als das Auto einer technischen Untersuchung zukommen zu lassen: Am Sonntagnachmittag gegen 16 Uhr fiel bei einer polizeilichen Kontrolle auf der A1, Wildeshausen-West, auf, dass der Nachweis der Hauptuntersuchung, also der TÜV-Stempel, am hinteren Kennzeichen total gefälscht war.
TÜV-Stempel gefälscht
Jugendfeuerwehr lässt „die Kleinen“ staunen

Jugendfeuerwehr lässt „die Kleinen“ staunen

Wildeshausen - Von Timon Ostermeier. Und schon sind sie wieder vorbei, die großen Sommerferien. Fast – zumindest die Ferienpassaktionen des Stadtjugendrings, der auch in diesem Jahr zusammen mit vielen Vereinen und Institutionen wieder für den Ferienspaß sorgte.
Jugendfeuerwehr lässt „die Kleinen“ staunen
Ab Mitternacht wurde es voll

Ab Mitternacht wurde es voll

Harpstedt - KÖHREN · Die Partys der Landjugend Harpstedt auf dem Schützenplatz in Köhren haben eine lange Tradition. Auch wenn einige Jahre Ruhe herrschte, am Sonnabend lockte die Sommerparty wieder viele junge und jung gebliebene Gäste nach Köhren.
Ab Mitternacht wurde es voll
Hier gibt‘s was zu erleben

Hier gibt‘s was zu erleben

Wüsting - Von Jan Schmidt. Wer die LandTageNord-Messe am Wochenende über den Nordeingang betrat, der wurde vom süßlichen „Duft“ einer Biogasanlage begrüßt. Wo Landwirtschaft produziert, gibt es halt auch Gerüche, das dürfte den Besuchern der Messe aber klar gewesen sein.
Hier gibt‘s was zu erleben
LandTageNord-Messe in Wüsting

LandTageNord-Messe in Wüsting

Etliche tausende Menschen haben am Wochenende die LandTageNord-Messe in Wüsting besucht. Auf dem 130 Quadratmeter großen Gelände präsentieren sich auch vom 24. bis einschließlich 27. August mehr als 500 Aussteller. Es gab und gibt Tierschauen und etliche Informationen rund um die Themen Agrag und Freizeit, Energie und Umwelt sowie Mensch und Tier.
LandTageNord-Messe in Wüsting
Ferienpassaktion in Wildeshausen: Feuerwehr

Ferienpassaktion in Wildeshausen: Feuerwehr

Zum Abschluss der Ferienpassaktion in Wildeshausen luden Feuerwehr, Malteser und DLRG die Kinder ein, die Rettungsfahrzeuge und die Ausrüstung kennen zu lernen. Dabei lernten die Kinder viel Neues.
Ferienpassaktion in Wildeshausen: Feuerwehr
Lehrer Lämpel kommt jetzt freundlich daher

Lehrer Lämpel kommt jetzt freundlich daher

Wildeshausen - Von Joachim Decker - Er ziert schon seit vielen, vielen Jahren das Programmheft der Volkshochschule Wildeshausen. Aber auf dem druckfrischen Heft für das zweite Halbjahr 2012 kommt Lehrer Lämpel aufgepeppt und nicht mehr so mürrisch daher.
Lehrer Lämpel kommt jetzt freundlich daher
Nachtragshaushalt genehmigt: Schulsozialarbeit möglich

Nachtragshaushalt genehmigt: Schulsozialarbeit möglich

Wildeshausen - Der Weg ist frei für eine neue unbefristete und eine neue befristete Schulsozialarbeiterstelle an Wildeshauser Schulen. Die Kommunalaufsicht hat den Nachtragshaushalt der Stadt Wildeshausen genehmigt, am Mittwoch trat die Nachtragshaushaltssatzung in Kraft.
Nachtragshaushalt genehmigt: Schulsozialarbeit möglich
Blick hinter die Kulissen als Startschuss für einen Dialog

Blick hinter die Kulissen als Startschuss für einen Dialog

Wüsting - Von Jan Schmidt - Die LandtageNord-Messe in Wüsting ist ein Aushängeschild für die Gemeinde Hude, den Landkreis Oldenburg und die gesamte Wirtschaftsregion des Oldenburger Landes.
Blick hinter die Kulissen als Startschuss für einen Dialog
Aufrunden ist angesagt

Aufrunden ist angesagt

Wildeshausen - „Deutschland rundet auf“ heißt eine Aktion, die gemeinnützige Zwecke unterstützt. Kunden können an der Kasse bis zu zehn Cent zum vollen Euro aufrunden. Die Aktion läuft gut, bundesweit sind so schon 315.104 Euro zusammengekommen, 245.000 Euro wurden bereits an die „Eltern AG“ überwiesen. In Wildeshausen gibt es allerdings bislang nur vier Märkte, die sich beteiligen.
Aufrunden ist angesagt
Fenster wie vor 100 Jahren

Fenster wie vor 100 Jahren

Wildeshausen - Von Joachim DeckerEs tut sich was am Wildeshauser Bahnhofsgebäude: Zufrieden zeigt sich Investor Frank Stöver mit dem Umbau des Daches, das jetzt an längst vergangene Jahre erinnert: „Genau das ist ja auch mein Ziel, das Gebäude soll am Ende wieder möglichst authentisch aussehen.“
Fenster wie vor 100 Jahren
Traum vom Haus geht am Ende der Welt in Erfüllung

Traum vom Haus geht am Ende der Welt in Erfüllung

Oldenburg - Von Jan SchmidtALTMOORHAUSEN · „Viele vermuten hier das Ende der Welt – für uns ist es der Anfang zum Paradies.“ Uwe Fischer aus Altmoorhausen (Gemeinde Hude) hat sich einen Traum erfüllt. Gemeinsam mit seiner Lebensgefährtin Iris Terhaag und ihren drei Kindern zog er vor einiger Zeit von der Stadt aufs Land – aus dem Ruhrgebiet in den Norden. In Altmoorhausen, einem kleinen Ort am Rande der Gemeinde Hude, konnte die Familie ein 300 Jahre altes Bauernhaus erwerben. Das Gebäude glich allerdings einer großen Ruine, so dass zunächst viel Kraft und Zeit in Bauarbeiten investiert werden mussten.
Traum vom Haus geht am Ende der Welt in Erfüllung
Lebenshilfe-Kindergarten nahm gestern seinen Betrieb auf

Lebenshilfe-Kindergarten nahm gestern seinen Betrieb auf

Wildeshausen - Die neue heilpädagogische Kindertagesstätte der Lebenshilfe mit dem wohlklingenden Namen „Farbenfroh“ hat gestern in Wildeshausen ganz unspektakulär ihren Betrieb aufgenommen. Elf von 21 Kindern verlebten ihren ersten Tag in den modernen Räumen. Die offizielle Einweihung der Einrichtung ist für den Herbst geplant. Bis dahin sollen sich die Kinder mit Förderbedarf erst einmal eingelebt haben.
Lebenshilfe-Kindergarten nahm gestern seinen Betrieb auf
„Ich bin sehr wertschätzend empfangen worden“

„Ich bin sehr wertschätzend empfangen worden“

Neerstedt - Von Tanja Schneider. Sandra Burmeister ist angekommen – im evangelischen Kindergarten „Unterm Regenbogen“. Am 1. Juli hat die 43-Jährige die Nachfolge von Marlies Schweers-Weihe angetreten, die die Neerstedter Einrichtung 36 Jahre lang geleitet hat.
„Ich bin sehr wertschätzend empfangen worden“
Heideflächen sind Kulturlandschaften

Heideflächen sind Kulturlandschaften

Harpstedt - HARPSTEDT · Zur Pflege der Heide im Naturschutzgebiet „Wunderburger Moor“ hat der Landkreis Oldenburg wieder Schafe eingesetzt. Es handelt sich um eine Herde der Kamerunschafzucht Hennes in Sandhatten, die dort auf einer eingezäunten Fläche weidet.
Heideflächen sind Kulturlandschaften
Im neuen Baugebiet gibt es dringenden Handlungsbedarf

Im neuen Baugebiet gibt es dringenden Handlungsbedarf

Wildeshausen - Der Besuch im neuen Baugebiet „Im Grauen Immenthun“ im Wildeshauser Westen ließ die Politiker der SPD ein wenig fassungslos werden. „Hier ist ja alles daneben gegangen“, stellte Fraktionsvorsitzende Evelyn Goosmann fest. „Das sieht unmöglich aus.“
Im neuen Baugebiet gibt es dringenden Handlungsbedarf
„Massenhaftes Morden beginnt in Morgenstunden“

„Massenhaftes Morden beginnt in Morgenstunden“

Wildeshausen - Wie vielfältig Hobbys sein können, dafür ist die Wildeshauserin Elisabeth Ehbrecht ein sehr guter Beweis. Sie sammelt nicht etwa, sondern hat sich dem Natur- und Tierschutz verschrieben – der Rettung von Groß-Libellen. Und dafür steht sie praktisch mitten in der Nacht auf, um an ihren Gartenteich zu gehen.
„Massenhaftes Morden beginnt in Morgenstunden“
Das kostete Kraft und Geduld

Das kostete Kraft und Geduld

Dötlingen - So langsam kommen Max und Yannick ein wenig aus der Puste. Mit einem Ziehmesser bearbeiten sie Rattanholz, aus dem später am Tag noch ein Langbogen entstehen soll. Der Boden hinter dem Dötlinger Jugendhaus liegt schon voller Späne.
Das kostete Kraft und Geduld
„Jeder muss sich selbst ein Bild machen“

„Jeder muss sich selbst ein Bild machen“

Landkreis - Von Jan Schmidt - Tierquälerei oder moderne Landwirtschaft? Kaum ein Thema wird derzeit heftiger und emotionaler diskutiert als die Geflügelaufzucht und -schlachterei.
„Jeder muss sich selbst ein Bild machen“
Kirchenorgel wird ein Millionen-Projekt

Kirchenorgel wird ein Millionen-Projekt

Wildeshausen - Die Alexanderkirche in Wildeshausen ist die einzige Basilika des Oldenburger Landes. Sie ist zudem eine der ältesten und die wohl bedeutendste Kirche im Landkreis. „Das zieht schon einige Verantwortung für den Gemeindekirchenrat nach sich“, sagt Frank Holzberger.
Kirchenorgel wird ein Millionen-Projekt
Wildeshauser bald mit „WHS“ auf Nummernschild ?

Wildeshauser bald mit „WHS“ auf Nummernschild ?

Wildeshausen - Von Joachim DeckerWohl auch den Lokalpatriotismus steigern möchte Bundesverkehrsminister Peter Ramsauer mit seinem Vorstoß, Kommunen sollten selbst bestimmen dürfen, welche Autokennzeichen in Zukunft an den Nummernschildern angebracht werden. Für die Kreisstadt vielleicht „WHS“, weil „WIL“ schon vergeben ist ? Mit Ramsauers Idee befasst sich nach der Sommerpause der Bundesrat.
Wildeshauser bald mit „WHS“ auf Nummernschild ?
Zur Freilassung gab es Eis in rosa Bechern

Zur Freilassung gab es Eis in rosa Bechern

Wildeshausen - Viel Medienrummel um einen „rosafarbenen Betonhaufen mit Maulwurf darauf“: Gestern wurde „Willi“ vom Grundstück der Kläranlage abgeholt, obwohl die Vereinbarung mit der Stadt noch gar nicht unterzeichnet ist.
Zur Freilassung gab es Eis in rosa Bechern
Einbaum-Bau statt Matheunterricht

Einbaum-Bau statt Matheunterricht

Dötlingen - Von Tanja Schneider - Der Fernseher und das Handy fehlen Carla eigentlich nicht. „Aber ich vermisse mein Bett“, seufzt die 13-Jährige. Gemeinsam mit zwölf anderen Kindern der Hamburger Gesamtschule Winterhude lebt sie bereits seit zweieinhalb Wochen im Dötlinger Archäologie-Camp.
Einbaum-Bau statt Matheunterricht
Hartes Brot führt zu Platzwunde am Kopf

Hartes Brot führt zu Platzwunde am Kopf

Oldenburg - Ein 63 Jahre alter Mann ist in Oldenburg Opfer einer ungewöhnliche Wurfattacke geworden. Er saß am Montagmorgen auf einer Bank neben einem Parkhaus, als er von einem harten Gegenstand am Kopf getroffen wurde, teilte die Polizei am Dienstag mit.
Hartes Brot führt zu Platzwunde am Kopf
Engerlinge machen auch Privatgarten-Besitzern Probleme

Engerlinge machen auch Privatgarten-Besitzern Probleme

Wildeshausen - Alle reden über das Engerling-Problem im Krandel-Stadion. Doch mittlerweile fragen auch im Raiffeisen-Markt am Lehmkuhlenweg in Wildeshausen immer mehr Bürger an, wie sie ihren Rasen behandeln können.
Engerlinge machen auch Privatgarten-Besitzern Probleme
„Außergewöhnliche Vielfalt“

„Außergewöhnliche Vielfalt“

Dötlingen - „Das hat mir Gänsehaut bereitet“, meinte Marion Marx und schüttelte sich. An den Temperaturen lag das am Sonntag gewiss nicht. Vielmehr hatte Heidi Furche zum Auftakt der Vernissage in der Galerie Dötlingen für dramatische Akkordeonklänge gesorgt.
„Außergewöhnliche Vielfalt“
Krandel-Sanierung erst ab kommender Woche

Krandel-Sanierung erst ab kommender Woche

Wildeshausen - Seit gestern um 10 Uhr wurde das KrandelStadion in Wildeshausen geflutet. Es sollte die Probe für den heutigen Ernstfall werden, um Millionen Engerlinge durch das Einspülen von Nematoden zu vernichten. Am Nachmittag kam dann die schlechte Nachricht: Die Nematoden sind erst ab kommender Woche erhältlich. Alle Mühe war vorerst vergebens.
Krandel-Sanierung erst ab kommender Woche
Schwimmer entdecken Auto

Schwimmer entdecken Auto

Wildeshausen - Von Joachim DeckerAls gestohlen gemeldet wurde der Mercedes aus Steinloge am 6. März bei der Polizei. Über fünf Monate blieb er wie vom Erdboden verschluckt. Gestern aber wurde er geborgen – aus der Hunte am Pestruper Moor in der Wittekindstadt.
Schwimmer entdecken Auto
Rückkehr zum Burgfrieden

Rückkehr zum Burgfrieden

Oldenburg - Von Jan SchmidtVECHTA · Ein Jahr nachdem ein „grüner Kuckuck“ namens Trittin auf dem Stoppelmarkt in Vechta sein „Unwesen“ getrieben hat, ist in der CDU-regierten Stadt wieder Ruhe eingekehrt. Während des gestrigen Stadtempfangs in Kühlings Festzelt herrschte gewohnter Burgfrieden. Dass die provokante Rede Trittins aber dennoch einen Stachel hinterlassen hat, zeigte sich gestern anhand von einigen Spitzen.
Rückkehr zum Burgfrieden