Ressortarchiv: Landkreis Oldenburg

Überwältigendes Aufgebot

Überwältigendes Aufgebot

Harpstedt - Von Jürgen Bohlken. Dem neuen Harpstedter Bürgerschützenkönig Michael Voß fehlten angesichts der unfassbar vielen Untertanen, die ihn in der Nacht zum Mittwoch gegen 1.15 Uhr nach Hause brachten, fast die Worte. „Überwältigend!“, staunte er bei der Ankunft im gut ausgeleuchteten Garten seines Domizils an der Freistraße vor der reizvollen Kulisse der Windmühle.
Überwältigendes Aufgebot
Schiebenscheeten und Kinderschützenfest

Schiebenscheeten und Kinderschützenfest

Nach der Krönung von Ole Volkmer (II. Rott) zum neuen Harpstedter Kinderschützenkönig bekamen am "Pfingstdienstag" auch die Erwachsenen einen neuen Regenten: Beim traditionellen Schiebenscheeten stach Michael Voß aus dem Offizierskorps der Bürgerschützen, Hauptmann im III. Rott, im dritten Stechen seinen letzten Konkurrenten aus.
Schiebenscheeten und Kinderschützenfest
Ein Muss für Eisenbahnfans

Ein Muss für Eisenbahnfans

Harpstedt - Die Delmenhorst-Harpstedter Eisenbahn (DHE) GmbH blickt auf ein Jahrhundert zurück, und die Delmenhorst-Harpstedter Eisenbahnfreunde (DHEF) klinken sich mit Programm ein.
Ein Muss für Eisenbahnfans
„Griechischer Wurst-Ouzo“ fürs gesamte Offizierskorps

„Griechischer Wurst-Ouzo“ fürs gesamte Offizierskorps

Wildeshausen - Von Joachim Decker. Übermüdete Spielleute, ein geschwächter Spielmannszug, verbotene Ehrenabzeichen und Korn mit Zaziki und Wurst. Das war gestern die Parade auf der Herrlichkeit. Und das alles im Beisein von Landrat Frank Eger.
„Griechischer Wurst-Ouzo“ fürs gesamte Offizierskorps
„Federgestöber“ und Dank für eine „gute Wahl“

„Federgestöber“ und Dank für eine „gute Wahl“

Wildeshausen - An Selbstbewusstsein mangelt es dem neuen Schaffer Gerald Kreienborg nicht. „Ich möchte mich für die gute Wahl bedanken“, sagte er, nachdem seine späten Gäste unter Leitung des Hauptmanns der Wache, Hermann Johannes, im elterlichen Wohnzimmer Platz genommen hatten. Dafür erntete er wohlwollendes Gelächter.
„Federgestöber“ und Dank für eine „gute Wahl“
Dötlinger wirbeln im Umland

Dötlinger wirbeln im Umland

Doetlingen - Von Tanja SchneiderDÖTLINGEN/OLDENBURG/BAD ZWISCHENAHN · Blühende Gärten mit originellen Details, ein großes Angebot an Kunst und eine Vielzahl von Konzerten – mit diesem Mix locken die Dötlinger regelmäßig Besucher in die Gemeinde. Vor allem ihr Händchen für Garten-Kultur ist mittlerweile weit über die Landkreisgrenzen hin aus bekannt. Da wundert es nicht, dass einige Aktive aus der Gemeinde auch regelmäßig im Umland wirbeln. Im „Park der Gärten“ in Bad Zwischenahn gibt es ebenso von Dötlingern gestaltete grüne Oasen wie in der Oldenburger Innenstadt.
Dötlinger wirbeln im Umland
Wärmerückgewinnung im Hallenbad durch aktive Bürgerbeteiligung

Wärmerückgewinnung im Hallenbad durch aktive Bürgerbeteiligung

Wildeshausen - Ein von vielen gern besuchter Termin ist am Mittwoch das Rede-Duell zwischen dem General der Wildeshauser Schützengilde, Kian Shahidi, und dem Landrat des Landkreises Oldenburg, Frank Eger. Diesmal trafen sich die beiden auf der Bühne neben dem historischen Rathaus und unterhielten sich über das Thema Trinkwasserversorgung sowie Schwimmbadbeheizung.
Wärmerückgewinnung im Hallenbad durch aktive Bürgerbeteiligung
Gerald Kreienborg ist der neue Schaffer der Gilde

Gerald Kreienborg ist der neue Schaffer der Gilde

Wildeshausen - Von Joachim Decker. Fanfarenklänge und Trommelwirbel auf dem Balkon am Wildeshauser Rathaus. Glockenschlag 24 Uhr öffnet sich die Tür. „Der neue Schaffer der Wildeshauser Schützengilde heißt Gerald Kreienborg“, verkündet Gilde-General Kian Shahidi. Unter tosendem Beifall betritt der Schaffer mit seiner Ehefrau Anja den Balkon.
Gerald Kreienborg ist der neue Schaffer der Gilde
Noch das Königsschießen miterlebt

Noch das Königsschießen miterlebt

Wildeshausen - Am Mittag war Gerald Kreienborg noch mit seinem Pfingstclub „Blüsen-Bier-Club von 1999“ ausmarschiert. Sogar das Königsschießen erlebte er noch im Krandel mit, weil sein Bruder Volker Kreienborg ins Finale gekommen war.
Noch das Königsschießen miterlebt
Jean-Cocteau-Film „Orphee“ inspirierte

Jean-Cocteau-Film „Orphee“ inspirierte

Dötlingen - Ganz genau hinschauen mussten die kunstinteressierten Besucher am Pfingstsonntag in der Galerie „Tusculanum“ auf dem Kläner-Hof in Dötlingen.
Jean-Cocteau-Film „Orphee“ inspirierte
Ein ganzes Leben mit der Gilde

Ein ganzes Leben mit der Gilde

Wildeshausen - 1932 wird in Sydney die weltberühmte Harbourbridge eingeweiht, Johnny Weissmüller spielt zum ersten Mal den Tarzan, in Amerika wird Franklin D. Roosevelt zum neuen Präsidenten gewählt, und in Wildeshausen tritt Hans Spille als 17-Jähriger der Wildeshauser Schützengilde bei.
Ein ganzes Leben mit der Gilde
Der neue König kommt aus den Vereinigten Staaten

Der neue König kommt aus den Vereinigten Staaten

Wildeshausen - Von Dierk RohdenburgAm Montag ließen Erik Beyer und seine Frau Tracy aus Jackson in der Alexanderkirche ihren Sohn George (1) taufen. Gestern zeigte Erik den Wildeshauser Konkurrenten, wie gut er schießen kann und holte um 19.48 Uhr den Vogel von der Stange. Beyer ist der erste US-amerikanische Gilde-König.
Der neue König kommt aus den Vereinigten Staaten
2 650 Ausmarschierer zogen durch die Hitze

2 650 Ausmarschierer zogen durch die Hitze

Wildeshausen - Von Dierk RohdenburgEin imposantes Bild in der Wildeshauser Innenstadt 2 650 Schwarzröcke, Offiziere und Angehöre der Musikgruppen zogen gestern von der Herrlichkeit in den Krandel. Es waren allerdings gut 200 weniger als im vergangenen Jahr. Damals zogen 2 866 Männer aus.
2 650 Ausmarschierer zogen durch die Hitze
Stimmung in den Kompanie-Quartieren beim Gildefest

Stimmung in den Kompanie-Quartieren beim Gildefest

Schnapsideen und freche Sprüche machten die Runde Von Andreas Henseler WILDESHAUSEN Blauer Himmel, schwarze Fräcke und grüne Uniformen: Hoch her ging es gestern in den Kompanie-Quartieren beim schweißtreibenden Biergläserstemmen. Der frisch gezapfte Gerstensaft floss in Strömen und überall regierte der Frohsinn bevor der Ausmarsch von der Herrlichkeit zum Festplatz am Krandel angesagt war.
Stimmung in den Kompanie-Quartieren beim Gildefest
Gildefest: Parade auf der Herrlichkeit

Gildefest: Parade auf der Herrlichkeit

Ein wenig schattig war es, als heute Musiker und Offiziere, Schaffer, König und Wachkompanie sowie Standartenreiter auf der Herrlichkeit aufmarschierten. Dort wurden zudem 117 Rekruten vereidigt.
Gildefest: Parade auf der Herrlichkeit
Vorbeimarsch diesmal in die andere Richtung

Vorbeimarsch diesmal in die andere Richtung

Wildeshausen - Von Dierk Rohdenburg. Ein wenig schattig war es, als heute Musiker und Offiziere, Schaffer, König und Wachkompanie sowie Standartenreiter auf der Herrlichkeit aufmarschierten. Dort wurden zudem 117 Rekruten vereidigt.
Vorbeimarsch diesmal in die andere Richtung
Staatsanwalt absolviert Blitz-Einkauf im Schuhladen

Staatsanwalt absolviert Blitz-Einkauf im Schuhladen

Wildeshausen - Von Dierk Rohdenburg. Großes Maul und kleine Füße – das war das Motto bei Gilde-Staatsanwalt Heinrich Boning. Weil er schon am Sonntag so viel laufen musste, benötigte er dringend neue Schuhe. Deshalb steuerte er während der Verhandlung des Gildegerichts auf der Westerstraße den Schuhladen Melchers an.
Staatsanwalt absolviert Blitz-Einkauf im Schuhladen
„Lasst uns das Fest mit Fröhlichkeit feiern“

„Lasst uns das Fest mit Fröhlichkeit feiern“

Wildeshausen - „Lasst uns das Fest in seiner Eigenart und mit Fröhlichkeit feiern“, rief Gilde-General Kian Shahidi den tausenden Menschen auf dem Burgberg in Wildeshausen zu. Das ließen sie sich nicht zweimal sagen. Dem stimmungsvollen Auftakt mit Musik, Parade, Zapfenstreich und Feuerwerk folgte eine lange Nacht, in der viele wohl kaum ein Auge zugemacht haben dürften.
„Lasst uns das Fest mit Fröhlichkeit feiern“
Um 5 Uhr morgens im Wald das Eichenlaub pflücken

Um 5 Uhr morgens im Wald das Eichenlaub pflücken

Wildeshausen - Von Dierk RohdenburgEs gibt einige Mitglieder der Wildeshauser Schützengilde, die im Hintergrund wirken. Wenn sie ihre Arbeit nicht präzise ausführen würden, dann wäre oft guter Rat teuer. 17 Jahre lang hat Gerd Tschöpe das Amt des Schützenboten ausgeführt. Dieses Jahr ist erstmalig Walter Rykena aktiv – und das beispielsweise heute um 5 Uhr morgens im Wald. Dann, wenn andere gerade erst vom Fest zurückkehren.
Um 5 Uhr morgens im Wald das Eichenlaub pflücken
Keine Augen für das „hässliche Entlein“ Connie?

Keine Augen für das „hässliche Entlein“ Connie?

Wildeshausen - Eine wahre und ganz erstaunliche Liebesgeschichte schickte uns Connie Vorspohl aus den Niederlanden für unseren Gildestory-Wettbewerb:
Keine Augen für das „hässliche Entlein“ Connie?
Ole Volkmer setzt die Familientradition fort

Ole Volkmer setzt die Familientradition fort

Harpstedt - Von Jürgen Bohlken. Der neue Harpstedter Kinderschützenkönig Ole Volkmer stammt gewissermaßen aus einem alten Herrschergeschlecht und wohnt „Am Schwarzen Berg“ im II. Rott: Sein Vater Bernd errang 2003 die Bürgerschützenkönigswürde, sein Opa Heinz 1992.
Ole Volkmer setzt die Familientradition fort
„Wir bleiben Richter, bis wir nicht mehr laufen können“

„Wir bleiben Richter, bis wir nicht mehr laufen können“

Wildeshausen - Wer kennt sie nicht – Heinrich Boning (76), Staatsanwalt im Hohen Gericht der Schützengilde, und Richter Otto Böttcher  (74) ? Ihnen wurde am Sonntag eine ganz besondere Gratulationen zuteil.
„Wir bleiben Richter, bis wir nicht mehr laufen können“
Uve Freese tauscht Gewehr gegen Degen ein

Uve Freese tauscht Gewehr gegen Degen ein

Wildeshausen - Von Joachim DeckerWie gut die Wachkompanie der Wildeshauser Schützengilde aufgestellt ist, das wurde schon am Sonntagvormittag im Krandel deutlich. Lediglich der Stechschritt wurde etwas kritisiert. „Das ist kein Spaziergang, sondern ein Parademarsch. Und als solchen möchte ich ihn heute Abend auf der Burgwiese auch sehen“, betonte der Hauptmann der Wache, Hermann Johannes.
Uve Freese tauscht Gewehr gegen Degen ein
Die „Schwarzweißen“ sind die Bösewichte

Die „Schwarzweißen“ sind die Bösewichte

Harpstedt - Von Jürgen BohlkenBECKELN/ACHIM · „Alle Mann, alle Mann haut rein, aber feste!“, schallte es am Sonnabendmittag in ohrenbetäubender Lautstärke über den Biwakplatz von Hans-Dieter Hain in Beckeln, ehe das Küchenteam 82 hungrige Wölflinge und Pfadfinder mit einem Schlag Suppe versorgte. Den Mitgliedern des Stammes „Wikinger“ aus Achim mangelte es nicht an Appetit.
Die „Schwarzweißen“ sind die Bösewichte
Zum Finale mit „I was made for loving you“ brannte der Himmel über Wildeshausen

Zum Finale mit „I was made for loving you“ brannte der Himmel über Wildeshausen

Wildeshausen - Dreimal ist Bremer Recht, heißt es. Mindestens dreimal Recht heißt es auch für den Pyrotechniker Ralf Fremy in Wildeshausen. Und nachdem er am Sonntag wieder für ein großartiges Spektakel mit furiosem Finale auf der Burgwiese gesorgt hatte, dürfte der Wittmunder wohl auch im nächsten Jahr eingeladen werden.
Zum Finale mit „I was made for loving you“ brannte der Himmel über Wildeshausen
„La Schickeria“ siegte eindrucksvoll

„La Schickeria“ siegte eindrucksvoll

Wildeshausen - „La Schickeria“ heißt der Sieger des Gildecups 2012 in Wildeshausen. Der Gildeclub setzte sich am Sonnabend auf den Trainingsplätzen im Krandel im Finale gegen „Pfingstlinger“ klar mit 5:1 durch. Die Plätze drei und vier belegten die Teams „Red Hot Gildepeppers“ und der Vorjahressieger „Los Gilderados“. Die Gildepeppers konnten sich mit 8:7 im Elfmeterschießen durchsetzen.
„La Schickeria“ siegte eindrucksvoll
"Lasst uns das Fest mit Fröhlichkeit feiern“

"Lasst uns das Fest mit Fröhlichkeit feiern“

Wildeshausen - „Lasst uns das Fest in seiner Eigenart und mit Fröhlichkeit feiern“, rief Gilde-General Kian Shahidi den tausenden Menschen auf dem Burgberg in Wildeshausen zu.
"Lasst uns das Fest mit Fröhlichkeit feiern“
Auftakt des Gildefestes auf der Burgwiese

Auftakt des Gildefestes auf der Burgwiese

„Lasst uns das Fest in seiner Eigenart und mit Fröhlichkeit feiern“, rief Gilde-General Kian Shahidi den tausenden Menschen auf dem Burgberg in Wildeshausen zu. Das ließen sie sich nicht zweimal sagen. Dem stimmungsvollen Auftakt mit Musik, Parade, Zapfenstreich und Feuerwerk folgte eine lange Nacht, in der viele wohl kaum ein Auge zugemacht haben dürften.
Auftakt des Gildefestes auf der Burgwiese
Handwerkermarkt in Wildeshausen

Handwerkermarkt in Wildeshausen

Schmuckstücke oder alte Trecker ansehen, mit dem Eis in der Hand durch die Innenstadt schlendern und bei der Arbeit der „ollen Handwarker“ Fragen stellen – dazu bot der Handwerkermarkt in der Wildeshauser Innenstadt wieder beste Gelegenheit.
Handwerkermarkt in Wildeshausen
Auto überschlägt sich mehrfach

Auto überschlägt sich mehrfach

Delmenhorst - Trotz mehrfachen Überschlags hat sich ein Autofahrer bei einem Unfall auf der A1 bei Harpstedt nur leicht verletzt.
Auto überschlägt sich mehrfach
Gildecup 2012 in Wildeshausen

Gildecup 2012 in Wildeshausen

"La Schickeria" heißt der Sieger des Gildecups 2012 in Wildeshausen. Der Gildeclub setzte sich am Sonnabend auf den Trainingsplätzen im Krandel im Finale gegen "Pfingstlinger" klar mit 5:1 durch.
Gildecup 2012 in Wildeshausen
„Warm up“ für das Gildefest in Wildeshausen

„Warm up“ für das Gildefest in Wildeshausen

„Ich schau dir in die Augen Kleines“ - Dieses bekannte Zitat von Humphrey Bogart dürfte in der Nacht zu Pfingstsonntag in bierseliger Laune wohl mehrmals gefallen sein. Doch statt des Hollywood-Klassikers „Casablanca“ stand die Gildefestvorfeier mit gleichnamiger Top 40 Band aus Lohne im Festzelt auf dem Gildeplatz an.
„Warm up“ für das Gildefest in Wildeshausen
Hannelore Hunter-Roßmann kandidiert

Hannelore Hunter-Roßmann kandidiert

Wildeshausen - Die mehrjährige Kreistagsabgeordnete und Ratsfrau im Wildeshauser Rat, Hannelore Hunter-Roßmann, geht in das SPD-interne Rennen um die Bundestagskandidatur des Wahlkreises 28.
Hannelore Hunter-Roßmann kandidiert

Gottesdienst auf dem Eichenhof

Kirchseelte - Gottesdienste müssen nicht zwangsläufig innerhalb von Kirchenmauern gefeiert werden. Die evangelische Gemeinde Harpstedt verlegt sie gern auch mal in ein Wohngebiet oder auf einen Bauernhof. Für Sonntag, 24. Juni, lädt sie die „Schäfchen“ auf den Eichenhof der Familie Lehmkuhl nach Kirchseelte, „Bei der Friedenseiche“, ein. Dort wird dann ab 11 Uhr ein „Gottesdienst im Grünen“ seinen Lauf nehmen.
Gottesdienst auf dem Eichenhof
Der Countdown läuft: Fünfte Jahreszeit beginnt Sonntag

Der Countdown läuft: Fünfte Jahreszeit beginnt Sonntag

Wildeshausen - Von Joachim Decker - Der Countdown läuft – es sind jetzt nur noch wenige Stunden, bis in der Kreisstadt mit dem Gildefest die fünfte Jahreszeit eingeläutet wird. Der eigentliche Startschuss fällt Sonntagabend mit großer Parade, Zapfenstreich und Feuerwerk auf der Burgwiese.
Der Countdown läuft: Fünfte Jahreszeit beginnt Sonntag

Christusgarten singend erkunden

Harpstedt - Buchstäblich singend erkunden können Interessierte den Christusgarten rund um die Harpstedter Christuskirche am Donnerstag, 21. Juni. Um 19 Uhr beginnt dort eine musikalische Führung: Die Teilnehmer werden zu den acht Stationen des Christusgartens passende Lieder singen.
Christusgarten singend erkunden
„Landklang“ startet im Dötlinger Heuerhaus

„Landklang“ startet im Dötlinger Heuerhaus

Dötlingen - Elektronische Musik in altem Gemäuer erwartet am 22. Juni die Besucher in Dötlingen. Dann ist das Heuerhaus am Rittrumer Kirchweg Schauplatz für das erste Konzert der Veranstaltungsreihe „Landklang“ des Netzwerkes „klangpol – Neue Musik im Nordwesten“.
„Landklang“ startet im Dötlinger Heuerhaus

Beim Feuerwehrhaus regiert die gute Laune

Kirchseelte - Angesichts sonniger Aussichten dürften morgen auch in der Samtgemeinde Harpstedt zahlreiche Pfingstausflügler auf den Beinen sein und in die Pedale treten. Wer zwischenzeitlich zünftige Klänge und Stärkungen in fester und flüssiger Form genießen möchte, dem sei ein
Beim Feuerwehrhaus regiert die gute Laune
Gildetambour hieß Reinberg

Gildetambour hieß Reinberg

Wildeshausen - Wer diente der Zeichnung des Gildetambours, die mittlerweile markenrechtlich geschützt ist, als lebendes Vorbild? In einem Bericht der Gilde wurde gemutmaßt, dass es sich um den Tambour Fritz Herzog handeln könnte (wir berichteten). Das allerdings trifft nicht zu. Es handelt sich vielmehr um den in den 30er Jahren verstorbenen Gerd Hinrich Reinberg.
Gildetambour hieß Reinberg
Eine ganze Stadt im Ausnahmezustand: In Wildeshausen startet das Gildefest

Eine ganze Stadt im Ausnahmezustand: In Wildeshausen startet das Gildefest

WILDESHAUSEN (ts). Wenn die Wildeshauser Bürger früh morgens durch den Spielmannszug, den Fanfarenzug und das Tambourkorps geweckt werden, sich die Kompanien der Schützengilde auf der Herrlichkeit versammeln, im Krandel auf den Papagoy geschossen wird und im Festzelt die Stimmung überkocht – ja, dann ist wieder Gildefest.
Eine ganze Stadt im Ausnahmezustand: In Wildeshausen startet das Gildefest
Anwohner lassen nicht locker

Anwohner lassen nicht locker

Oldenburg - DÖHLEN · Abwarten und später dumm aus der Wäsche schauen? Eine schlechte Idee. Die Deponiegegner in Döhlen (Gemeinde Großenkneten) setzen weiter alles daran, um das Vorhaben der Firma Steinhöhe zu verhindern. Gestern gab es einen Ortstermin mit Olaf Lies, Vorsitzender der SPD auf Landesebene. Ebenfalls anwesend: Renate Geuter und Axel Brammer, ihres Zeichens sozialdemokratische Landtagsabgeordnete.
Anwohner lassen nicht locker
Fast schon ein „Finale dahoam“

Fast schon ein „Finale dahoam“

Harpstedt - HARPSTEDT/BUCHENBERG · Was hat die bajuwarische Gemeinde Buchenberg, die selbst erklärte „Sonnenterrasse des Allgäus“, mit Harpstedt zu tun?
Fast schon ein „Finale dahoam“
„Bei uns kommt garantiert nichts aus der Konserve“

„Bei uns kommt garantiert nichts aus der Konserve“

Wildeshausen - Von Joachim DeckerDer Band-Name bleibt auch weiterhin Programm. Allerdings hat sich das „Besetzungskarussell“ in der Wildeshauser Top-40-Band „Promise“ in den vergangenen Monaten etwas gedreht. Es gibt jetzt zwei neue Mitglieder – den Gitarristen Jan Frerichs und die Sängerin Jördis Schulginn.
„Bei uns kommt garantiert nichts aus der Konserve“
„Ein Jahr unter Volldampf“

„Ein Jahr unter Volldampf“

Wildeshausen - Wenn Björn Köhler am Pfingstdienstag um 16 Uhr seine letzten drei Schüsse auf den Papagoy abgibt, kann er so gut zielen, wie er will, doch der Vogel wird nicht fallen, weil er festgeschraubt ist. Das war vor einem Jahr ganz anders. Im Umschießen holte er mit zwei Schüssen den Papagoy von der Stange.
„Ein Jahr unter Volldampf“
„Ich bin wirklich stolz auf die Brettorfer Dorfgemeinschaft“

„Ich bin wirklich stolz auf die Brettorfer Dorfgemeinschaft“

Brettorf - „Ich bin wirklich stolz auf die Dorfgemeinschaft“, sagte Gerrit Meyer, Vorsitzender der AG Brettorfer Vereine, am Mittwochabend während der Einweihung der neuen Ortstafeln. Dass sich immer Einwohner fänden, die mit anpacken oder ein Projekt finanziell unterstützen, sei nicht selbstverständlich. Für die neuen Ortstafeln haben aber einmal mehr viele Brettorfer an einem Strang gezogen.
„Ich bin wirklich stolz auf die Brettorfer Dorfgemeinschaft“
Lagebesprechung an ungewohnter Stelle

Lagebesprechung an ungewohnter Stelle

Harpstedt - Anderthalb Jahrzehnte lang ist die erste Station der Offiziere im Offizierskorps der Harpstedter Bürgerschützen am „Pfingstdienstag“ das Haus an der Lindenstraße 2 gewesen, wo Oberst Hans-Peter Hellbusch zur Lagebesprechung mit Frühstück bat.
Lagebesprechung an ungewohnter Stelle
Public Viewing in der Bahnhofs-Lagerhalle nur mit Genehmigung

Public Viewing in der Bahnhofs-Lagerhalle nur mit Genehmigung

Wildeshausen - Public Viewing – Europameisterschaft gemeinsam erleben. Wie das in Wildeshausen möglich wird, steht noch in den Sternen. In Biergärten droht aktuell um 22 Uhr der Abpfiff, weil die Übertragung unter freiem Himmel wegen des Lärmschutzgesetzes (bislang) nicht genehmigt ist.
Public Viewing in der Bahnhofs-Lagerhalle nur mit Genehmigung
Künstlerfrühstück soll Brücke schlagen

Künstlerfrühstück soll Brücke schlagen

Ostrittrum - Minoo Khajeh Aldins Geschichte regt zum Nachdenken an, sie ist spannend und bewegend zugleich. Einerseits ist sie geprägt von Diktatoren, Gefangenschaft und Exil, andererseits von Sehnsucht, Zerrissenheit und Unvollkommenheit, beschreibt die gebürtige Iranerin, die seit August in Sandhatten lebt. Vor 26 Jahren kam sie nach Deutschland. Die Sprache konnte sie nicht. „Aber die Malerei gab mir die Möglichkeit, mich ausdrücken“, sagt sie. Im Rahmen des Künstlerfrühstücks am Sonntag, 3. Juni, im „Kultur und Kunsthaus“ in Ostrittrum wird sie ihre Bilder ausstellen und auch ihre Geschichte erzählen.
Künstlerfrühstück soll Brücke schlagen
„Von der Saat zum Brot“

„Von der Saat zum Brot“

Wildeshausen - Er erfreut sich schon seit Jahren immer wieder großer Beliebtheit – der Handwerkermarkt in der Wildeshauser Innenstadt. Auch in diesem Jahr gibt es am Pfingstsonntag (11 bis 19.30 Uhr) und -montag (11 bis 19 Uhr) Interessantes zu sehen. Mit dabei ist der Wildeshauser Treckerclub „Weiße Riede“.
„Von der Saat zum Brot“

Wenn auf den Straßen die gute Laune regiert

Harpstedt - Dass sie den Gleichschritt fürs Harpstedter Schiebenscheeten noch beherrschen, haben „Prager“, Offiziere, Magistrat,  Trommler, Korporäle und Tambour Holger Bahrs am Dienstagabend bei einem Probemarschieren unter Beweis gestellt. Rainer und „Mäusi“ Conrad bewirteten sie während einer Rast mit Bier aus einem Fass, das vom Reitturnier des RC „Sport“ übrig geblieben war, und ein paar „Kurzen“. Einen weiteren Umtrunk nahmen die „Probemarschierer“ bei Susanne und Wolfgang Krössing zu sich. Die „Prager“ probten außerdem fleißig Bürgerschützenfest-Stücke wie den Schweine- und den Hacketäuer-Marsch, „Wo im stillen Tale“ von Robert Grimsehl und das Deutschlandlied.
Wenn auf den Straßen die gute Laune regiert