Ressortarchiv: Landkreis Oldenburg

„Riecht wie frisches Brot“

Harpstedt - COLNRADE (cs) · Die erste Biogasanlage in der Gemeinde Colnrade wird wohl kommen: Nach kurzer Diskussion erklärte der Rat der Gemeinde während seiner Sitzung am Dienstagabend im Gasthaus Schliehe-Dieks bei einer Enthaltung das Einvernehmen zu dem beantragten Neubau. Der Antrag kam Mitte Dezember bei der Samtgemeinde an.
„Riecht wie frisches Brot“
Auf Heesters folgen mehr Höhepunkte

Auf Heesters folgen mehr Höhepunkte

Harpstedt - HARPSTEDT (cs) · Klar, der Höhepunkt im Konzertjahr der evangelischen Kirchengemeinde Harpstedt ist der Auftritt von Johannes Heesters am 13. März (20 Uhr). Der 106-Jährige steht nicht allein auf der Bühne.
Auf Heesters folgen mehr Höhepunkte
Zuschuss für neues Fahrzeug

Zuschuss für neues Fahrzeug

Harpstedt - HARPSTEDT / KIRCHSEELTE (hh) · Gast beim Neujahrsempfang der Samtgemeindefeuerwehr Harpstedt war auch Bürgermeister Walter Raem. Er berichtete, dass die Gemeinde Kirchseelte die Jugendfeuerwehr Kirch- und Klosterseelte in ihrer Jugendarbeit unterstütze und auch für das neue Fahrzeug einen finanziellen Beitrag leistete.
Zuschuss für neues Fahrzeug
Nichts mehr mit Kaffee und Kuchen

Nichts mehr mit Kaffee und Kuchen

Wildeshausen - Von Joachim Decker· Nichts ist mehr mit Kaffee, Kuchen und „Co.“ im Wildeshauser Kurbad – die Cafeteria hat seit Jahreswechsel geschlossen, den Kindern bleibt nun gerade noch ein Automat mit Kaugummis und anderen Süßigkeiten. Diese von der Politik gewollte Schließung wird mit unterschiedlichen Meinungen hingenommen.
Nichts mehr mit Kaffee und Kuchen
Mikrobiologe nahm Reet-Proben

Mikrobiologe nahm Reet-Proben

Dötlingen - (ts) · Ist der Pilz nun besonders aggressiv oder nicht? Auf die Antwort dieser Frage muss Herbert Dirksen derzeit noch warten. Fest steht: Die Pilze Mycena viscosa und Mycena splendidipes haben das Reetdach seines Hauses in Dötlingen befallen. Das ergab die Untersuchung von dem Greifswalder Professor Dr. Frieder Schauer, der im November gemeinsam mit einer Neubrandenburger Studentin nicht nur eine Probe von Dirksens Dach entnahm, sondern auch von den Reetdächern der alten Schmiede und des Püttenhuses.
Mikrobiologe nahm Reet-Proben
„Karriere mit Lehre“ unterstützt

„Karriere mit Lehre“ unterstützt

Oldenburg - OLDENBURG (eb) · 13 junge Frauen und 17 junge Männer aus ganz Niedersachsen wurden in diesem Jahr von der Landwirtschaftskammer (LWK) in die „Begabtenförderung berufliche Bildung“ aufgenommen. Diese Ehre wurde auch Tanja Meyer aus Lutten zuteil, die ihre Ausbildung als Gärtnerin bei der Firma Schachtschneider in Neerstedt absolviert.
„Karriere mit Lehre“ unterstützt
Kinder voller Tatendrang bei der Sache

Kinder voller Tatendrang bei der Sache

Wildeshausen - WILDESHAUSEN (jd) · Längst hat auch der Unterricht an der Kunstschule Wildeshausen (KUWI) wieder begonnen. Ein Blick in die Werkstätten verrät sehr schnell, dass die Kinder voller Tatendrang und Energie aus den Ferien zurückgekehrt. Anmeldungen für die verschiedenen Kurse werden jetzt wieder angenommen.
Kinder voller Tatendrang bei der Sache

Grundstück für Tierheim ist blockiert

Wildeshausen - WILDESHAUSEN (dr) · Überraschende Wende in der Diskussion über den Tierheim-Standort in Holzhausen: Der Verkauf durch die Bauunternehmung Bunte an die Gemeinde Großenkneten wurde vom Grundstücksverkehrsausschuss gestoppt. Die Verträge sind zwar unterschrieben, haben aber keine Gültigkeit.
Grundstück für Tierheim ist blockiert
70 Kilo Hackgrütze für die Fans

70 Kilo Hackgrütze für die Fans

Doetlingen - BRETTORF (hen) · Während sich der grün-weiße Kicker-Kader des SV Werder Bremen in Dubai bei tropischen Temperaturen auf seine ehrgeizigen Ziele vorbereitete, kannten 128 Mitglieder des Dötlinger Werder Fanclubs „WFC 27801“ am Sonnabend bei eisigen Minustemperaturen nur ein Ziel: die Diele der Familie Schütte in Brettorf. Hier stand das traditionelle Hackgrützeessen der Werder-Fans auf dem Programm.
70 Kilo Hackgrütze für die Fans
Bauantrag bis Anfang Februar

Bauantrag bis Anfang Februar

Wildeshausen - WILDESHAUSEN (dr) · Anfang des kommenden Monats wird die Tierschutzgruppe Wildeshausen (TSGW) ihren Antrag für den Bau eines Tierheims in Holzhausen beim Landkreis einreichen. Mit Widerstand aus Holzhausen ist zu rechnen. Denn nicht alle Anwohner sind mit einem Neubau einverstanden.
Bauantrag bis Anfang Februar

„Wir stellen uns der Diskussion“

Harpstedt - HARPSTEDT/OLDENBURG (cs) · „Durch eine halbseitige Sperrung der Ortsdurchfahrt würde die Verkehrsbeeinträchtigung in Harpstedt deutlich verlängert“, stellt Joachim Delfs, Leiter der Niedersächsischen Landesbehörde für Straßenbau und Verkehr in Oldenburg, klar. Allerdings sei es der Behörde wichtig, einen „Kompromiss zwischen verschiedenen Ansprüchen“ zu schließen. Für neue Ideen sei sie stets offen.
„Wir stellen uns der Diskussion“
Versammlung wurde verschoben

Versammlung wurde verschoben

Harpstedt - COLNRADE (ll) · Das Wetter machte auch der Krieger- und Soldatenkameradschaft (KSK) Colnrade von 1883 einen Strich durch die Rechnung: Weil zur für Sonnabend angesetzten Jahreshauptversammlung nicht genug Mitglieder kamen, gab es keine Beschlussfähigkeit – die Zwei-Drittel-Mehrheit fehlte.
Versammlung wurde verschoben

100 000 Euro für Dötlingen

Doetlingen - BRETTORF/ASCHENSTEDT · „Über 100 000 Euro fließen in die Gemeinde Dötlingen.“ Diese Nachricht verkündete gestern Nachmittag der heimische CDU-Landtagsabgeordnete Ansgar Focke.
100 000 Euro für Dötlingen
„Großer Bruder“ bewacht Bahnhof

„Großer Bruder“ bewacht Bahnhof

Oldenburg - DELMENHORST (cs) · Die neue Staffel „Big Brother“ startete gestern im Fernsehen. Menschen stellen sich hier öffentlich zur Schau, lassen sich freiwillig rund um die Uhr von Kameras beobachten. Auch über Nord- und Südausgang des Delmenhorster Bahnhofs wachen seit gestern virtuelle Augen. 24 Stunden am Tag zeichnen sie Bilder von jedem auf, der hier langgeht. Der „Große Bruder“ bewacht den Bahnhof.
„Großer Bruder“ bewacht Bahnhof
„Stehen den Bürgern stets zur Seite“

„Stehen den Bürgern stets zur Seite“

Harpstedt - HARPSTEDT/KIRCHSEELTE (hh) · Zu acht Hilfeleistungen, fünf Verkehrunfällen und 35 Brandbekämpfungen musste ausgerückt werden, berichtete Gemeindebrandmeister Günter Wachendorf am Freitagabend den Gästen des Neujahrsempfangs der Samtgemeindefeuerwehr Harpstedt im Dorfgemeinschaftshaus Kirchseelte.
„Stehen den Bürgern stets zur Seite“
„Lasst uns das Jahr gemeinsam beginnen“

„Lasst uns das Jahr gemeinsam beginnen“

Dötlingen - (ts) · Kurzerhand mussten noch ein zusätzlicher Tisch und Stühle aufgestellt werden. Dass trotz der Wetterlage so viele Vertreter aus Politik und Vereinen den Weg zu ihrem Neujahrsempfang in den Dötlinger Hof fanden, damit hatte der Vorstand der Motorsportgemeinschaft (MSG) Hunte-Delme, Ortsclub im ADAC, wohl selbst nicht gerechnet.
„Lasst uns das Jahr gemeinsam beginnen“
8 721 Euro für Kinder im Senegal

8 721 Euro für Kinder im Senegal

Wildeshausen - WILDESHAUSEN (hen) · Bei Eis und Schnee war es gestern in der katholischen Kirchengemeinde Wildeshausen ein bisschen wie bei den Olympischen Winterspielen, nur dass die Teams nicht gegen-, sondern miteinander für die gute Sache spielten. Die „Mannschaften“, das waren die 14 Sternsinger-Gruppen mit ihren 65 Kindern.
8 721 Euro für Kinder im Senegal
Neujahrsempfang in Wildeshausen

Neujahrsempfang in Wildeshausen

154 geladene Gäste konnte Bürgermeister Kian Shahidi gestern zum Neujahrsempfang der Stadt im historischen Rathaussaal begrüßen.
Neujahrsempfang in Wildeshausen
„Zusammenhalt entscheidend“

„Zusammenhalt entscheidend“

Wildeshausen - WILDESHAUSEN (dr) · 154 geladene Gäste konnte Bürgermeister Kian Shahidi gestern zum Neujahrsempfang der Stadt im historischen Rathaussaal begrüßen. Als Ehrengast hielt Professor Dr. Thomas Straubhaar, Geschäftsführer des „Hamburgischen WeltWirtschaftsInstituts“ (HWWI), die Festrede.
„Zusammenhalt entscheidend“
Mit dem Zug in die Kreisstadt

Mit dem Zug in die Kreisstadt

Wildeshausen - WILDESHAUSEN (dr) · Festredner Professor Dr. Thomas Straubhaar war gestern das erste Mal in Wildeshausen. Er war mit dem Zug gekommen, verpasste aber die NordWestBahn in die Wittekindstadt und legte den Rest des Weges per Taxi zurück.
Mit dem Zug in die Kreisstadt
Museum zeigt junge „Antiquitäten“

Museum zeigt junge „Antiquitäten“

Oldenburg - OLDENBURG (eb/cs) · Ursprünglich war das Oldenburger Computer-Museum (OCM) nur als zweimonatige Sonderausstellung zu Heimcomputern und Telespielen geplant. Im vergangenen November konnte es dann sein einjähriges Bestehen und eine Vereinsgründung feiern – und jetzt den Fortbestand auch in 2010.
Museum zeigt junge „Antiquitäten“

EAN protestiert gegen „Elena“

Oldenburg - OLDENBURGER LAND (cs) · Der Landesverband Oldenburg der Evangelischen Arbeitnehmerschaft (EAN) will gegen die Einführung des „Elektronischen Entgeltnachweises“ („Elena“) kämpfen. Auch wenn das Programm seit dem 1.
EAN protestiert gegen „Elena“
„Da sind die Frauen im Vorteil“

„Da sind die Frauen im Vorteil“

Harpstedt - HARPSTEDT/KLEIN HENSTEDT · „Da sind die Frauen ja im Vorteil!“, flachste Joachim Konkol in Anspielung auf die Pfannenwender, mit denen neun Aktive des Tischtennisvereins (TTV) Klein Henstedt am Donnerstagabend ihr Supercup-Turnier in der Harpstedter Delmeschule bestritten.
„Da sind die Frauen im Vorteil“
„Streuen können wir nur noch dosiert“

„Streuen können wir nur noch dosiert“

Doetlingen - NEERSTEDT/LANDKREIS (ts) · „Wir werden räumen, was das Zeug hält, aber streuen können wir nur noch dosiert“, fasst Horst Behrmann, Leiter der Mischmeisterei Wildeshausen, die prekäre Situation zusammen. Das Salz wird nicht nur bei der kombinierten Straßen- und Autobahnmeisterei in Hockensberg knapp, auch die Lager der Bauhöfe sind leer.
„Streuen können wir nur noch dosiert“

Bruderkampf und Flucht

Oldenburg - OLDENBURG  (cs) · Zwei Premieren stehen im Oldenburgischen Staatstheater am 23. Januar an: Um 19.30 Uhr wird Guiseppe Verdis „Il trovatore“ („Der Troubadour“) unter der musikalischen Leitung von Karen Kamensek im Großen Haus aufgeführt. Bereits um 16 Uhr feiert das Theaterstück „La Línea – der Traum vom besseren Leben“ im Kleinen Haus Premiere.
Bruderkampf und Flucht
Sechs Filme zur sexuellen Identität

Sechs Filme zur sexuellen Identität

Oldenburg - OLDENBURG (cs/eb) · Jugendliche gucken Filme. Klar. Aber Jugendliche beschäftigen sich ein Jahr intensiv mit einem Thema, sichten möglichst alles, was zu diesem je gedreht worden ist, und das ganze mündet in einem Filmfestival? Außergewöhnlich. Die Jugendfilmgruppe „CineVision“ hat das geschafft. Von Donnerstag, 21 Januar, bis Sonntag, 24. Januar, geht das zweite Oldenburger Jugendfilmfestival über die Bühne. Thema: „Zwischen Rosa und Blau“.
Sechs Filme zur sexuellen Identität
Ernst Jochem dreht seine erste Runde

Ernst Jochem dreht seine erste Runde

Wildeshausen - Von Joachim Decker· Donnerstagmorgen: Es ist noch dunkel, als sich Ernst Jochem in Aumühle auf seinen Drahtesel setzt und über glatte Straßen in Richtung Innenstadt radelt. Er muss pünktlich zum Aufbau der Wochenmarktstände vor Ort sein, denn er ist der neue Marktmeister – der Nachfolger von Frank Lohmann.
Ernst Jochem dreht seine erste Runde
„Die Ruhe, die Natur, einfach herrlich“

„Die Ruhe, die Natur, einfach herrlich“

Dötlingen - (ts) · Die Dächer der Wohnwagen und Vorzelte sind mit einer zentimeterhohen, weißen Schicht bedeckt, die zu entdeckenden Fußspuren im Schnee sind rar – vom Trubel in den Sommermonaten ist auf dem Campingplatz Aschenbeck kaum etwas zu spüren. Vollkommene Ruhe herrscht derzeit aber nicht. „Wir haben hier immer Camper, auch im Winter.“ Kaum hat Frauke Reuter es ausgesprochen, säumen die ersten den Weg. „Wir wollen mal eben einkaufen fahren“, berichten sie.
„Die Ruhe, die Natur, einfach herrlich“
475 Tonnen Streusalz verbraucht

475 Tonnen Streusalz verbraucht

Wildeshausen - Von Joachim Decker· Die Prognosen sind eindeutig: Schnee, Schnee und noch einmal Schnee – besonders am Wochenende. Dann hat auch der Winterdienst des Wildeshauser Bauhofes wieder „Hochkonjunktur“. Allerdings wird sich dieser Dienst eher auf das Schneeschieben konzentrieren, denn das Salz ist so gut wie aufgebraucht – Nachschub ist zurzeit schlecht zu bekommen.
475 Tonnen Streusalz verbraucht

Ohne Moos nix los?

Dünsen - Von Jürgen Bohlken· Das Problem ist schon alt, aber immer noch ungelöst: Die evangelische Gemeinde Harpstedt wird die Zufluchtskirche „mangels Masse“ womöglich nur noch bis zum Auslaufen des aktuell gültigen Mietvertrages am 31. Mai mieten. Die politische Kommune Dünsen als Eigentümerin hätte das Nachsehen. Ihr entgingen Einnahmen zur Deckung der laufenden Betriebskosten. Nun soll Bewegung in die Sache kommen.
Ohne Moos nix los?
Auswege aus der Aggression

Auswege aus der Aggression

Harpstedt - Von Jürgen Bohlken· „Man sollte nie eine Vase mit einem Menschen kreuzen“, bekam Andrea Ney gestern während eines Aikido-Kurses in der Delmeschule von einem der sieben teilnehmenden Jungen zu hören. „Warum nicht?“, fragte die Übungsleiterin irritiert nach. Die Antwort ließ nicht lange auf sich warten: „Heraus kommen würde ein Mensch, der leicht zerplatzt!“ Der Witz hatte zwar nicht direkt mit Selbstverteidigung zu tun, wohl aber indirekt: Andrea Ney setzt in ihrem Training auf Deeskalation. Sie zeigt Auswege aus aggressionsbehafteten Situationen auf und vermittelt, dass es eben keinen Sinn macht, buchstäblich zu explodieren und auf Gewalt mit Gegengewalt zu reagieren.
Auswege aus der Aggression
DFB-Mobil macht Station in Dötlingen

DFB-Mobil macht Station in Dötlingen

Dötlingen - (ts) · Nachwuchskicker und Trainer aufgepasst: Am Sonnabend, 9. Januar, rollt das DFB-Mobil in Dötlingen ein. Von 14 bis 16.30 Uhr sind die Mitarbeiter des Deutschen Fußball-Bundes auf Initiative des TV Dötlingen in der Sporthalle, Karkbäk 11, zu Gast und versprechen viel Spaß und auch Lehrreiches.
DFB-Mobil macht Station in Dötlingen
„Stöpsel“ als Erstes gelernt

„Stöpsel“ als Erstes gelernt

Wildeshausen - Von Joachim Decker· Das Wort Stöpsel war das erste, was sie in Deutschland neu gelernt hat. Gemeint war damit der Stöpsel für die Badewanne. Vorher kannte sie lediglich den fürs Überleben wichtigen Satz „Ich habe Hunger“. Nach einem Jahr aber spricht Adelina Rodriguez Vasquez fast fließend deutsch. Dieses Jahr verbrachte die heute 18-Jährige aus Palmares in Costa Rica bei der Familie Strömer in Wildeshausen.
„Stöpsel“ als Erstes gelernt
„Als Arbeitgeber attraktiv werden“

„Als Arbeitgeber attraktiv werden“

Oldenburg - OLDENBURG (eb) · Familie und Beruf unter einen Hut zu bringen, ist für viele Eltern nicht einfach. Entspannter wird die Situation für Mitarbeiter des Klinikums Oldenburg, die kleine Kinder haben. In der evangelischen Kindertagesstätte St. Johannes an der Pasteurstraße steht ein Kontingent an Kindergarten- und seit neuestem auch Krippenplätzen für die Sprösslinge von Klinikum-Mitarbeitern zur Verfügung. Im Gegenzug beteiligt sich das Klinikum an den laufenden Kosten.
„Als Arbeitgeber attraktiv werden“
„Arbeit hat mir viel Spaß gemacht“

„Arbeit hat mir viel Spaß gemacht“

Wildeshausen - Von Joachim Decker· Für jeden ansprechbar, stets ein offenes Ohr für die Probleme aller und immer die Weiterentwicklung im Sinn. Das ist zusammengefasst Frank Lohmann, der gut drei Jahre lang als Marktmeister in der Kreisstadt tätig war und einiges bewegt hat. Jetzt aber hat er seinen Posten abgegeben.
„Arbeit hat mir viel Spaß gemacht“
Pablo Picassos „Kraft der Linie“

Pablo Picassos „Kraft der Linie“

Oldenburg - OLDENBURG (eb/cs) · Pablo Picasso gilt als einer der wichtigsten Künstler des 20. Jahrhunderts. Das Oldenburger Horst-Janssen-Museum zeigt unter dem Titel „Die Kraft der Linie“ vom 13. Mai bis zum 29. August 100 Lithografien und Radierungen des Malers.
Pablo Picassos „Kraft der Linie“
„Das Jahr der Sonne bringt Umbrüche“

„Das Jahr der Sonne bringt Umbrüche“

Doetlingen - Von Tanja SchneiderASCHENSTEDT · Es wird ein spannendes Jahr – bestimmt von Umbrüchen, der Auflösung alter Strukturen und der Suche nach neuen Wurzeln, die Halt geben. „Sich abgrenzen, neu positionieren und auf das Miteinander, das Gemeinwohl, achten – so lauten die Stichworte für 2010“, sagt Birgit Weingarten. Für die Wildeshauser Zeitung hat die Astrologin aus Aschenstedt einen Blick in die Zukunft geworfen.
„Das Jahr der Sonne bringt Umbrüche“
80 Tonnen Salz schon verbraucht

80 Tonnen Salz schon verbraucht

Harpstedt - Von Jürgen Bohlken· Das Thermometer zeigt satte acht Grad Frost an. „Ohne warme Klamotten geht in unserem Job in dieser Jahreszeit nichts“, weiß Andreas Haye vom Samtgemeinde-Bauhof. Seitdem der Winter die Region in Schnee und Eis hüllt, stehen er und seine Kollegen auf Abruf bereit, um bei Bedarf zum Räumen und Streuen auszurücken. Die Bescherung am Heiligen Abend konnten die Mitarbeiter im warmen Zuhause verbringen. Ansonsten aber verlangt ihnen die mit Macht hereingebrochene kalte Jahreszeit einiges ab.
80 Tonnen Salz schon verbraucht
Verlängerung und Verschönerung

Verlängerung und Verschönerung

Wildeshausen - (ck) · Das neue Jahr dürfte alle Vorkehrungen für eine weitere Flusslauf-Verlängerung der Hunte mit sich bringen – diesmal auf Höhe der Wiekau in Wildeshausen: Die Kreisverwaltung als „Untere Naturschutzbehörde“ hat fast sämtliche Grundstücks-Eigentumsverhältnisse geklärt und will damit „in Kürze“ zum Abschluss kommen.
Verlängerung und Verschönerung
„Ski und Rodel gut“ seit 18. Dezember

„Ski und Rodel gut“ seit 18. Dezember

Wildeshausen - · „Die Vorraussage des Hundertjährigen Kalenders traf für den vergangenen Monat ein: zunächst Regen, dann Frost und bis zum Ende des Monats bleibt es kalt“, berichtete Hobby-Meteorologin Linda Vietor nach Auswertung der Dezember-Daten ihrer Wetterstation in Wildeshausen.
„Ski und Rodel gut“ seit 18. Dezember

Spende für den Eglinger Platz

Harpstedt - COLNRADE / BECKSTEDT (eb) · Jede Menge Spaß haben, und dabei sogar noch etwas Gutes tun: Das hat die Colnrader Krabbelgruppe mit ihrem Laternenumzug im Herbst geschafft. Jetzt konnte deren Sprecherin, Stefanie Straßburg, eine Spende für den Eglinger Platz in Beckstedt überreichen. Colnrades Bürgermeisterin Anne Wilkens-Lindemann und Platzwart Günter Wachendorf freuten sich über 223,21 Euro.
Spende für den Eglinger Platz
„Es war ein geschichtsträchtiges Jahr“

„Es war ein geschichtsträchtiges Jahr“

Wildeshausen - WILDESHAUSEN (jd) · Sie bezeichnet das abgelaufene Jahr als „geschichts-trächtig“. „Denn welches Haus kann schon auf eine 125-jährige Geschichte verweisen.“ Mit diesen Worten begrüßte die Leiterin des Altenzentrums Alexanderstift in Wildeshausen, Evelyn Linnemann, etwa 100 Bewohner und Gäste zur Silvesterfeier im Raum der Begegnung.
„Es war ein geschichtsträchtiges Jahr“
Haferkamp rudert 11 000 Kilometer

Haferkamp rudert 11 000 Kilometer

Wildeshausen - Von Joachim Decker· „Es gibt kein schlechtes Wetter – nur die falsche Kleidung“. Dieser Devise bleiben die Mitglieder des Wassersportvereins Wildeshausen Jahr für Jahr treu, wenn sie am Nachmittag des Silvestertages ihre Boote besteigen, um im Konvoi die Saison mit dem Abrudern und -paddeln auf der Hunte zu beenden. Einen Tag später – am Neujahrstag – wird mit der gleichen Prozedur die neue Saison eingeläutet. So war es auch jetzt wieder.
Haferkamp rudert 11 000 Kilometer
„Das stärkt die Dorfgemeinschaft“

„Das stärkt die Dorfgemeinschaft“

Harpstedt - HOLTORF (cs) · „Heil, Heil neues Jahr“: Dieses Lied tönte gestern mindestens 21 Mal durch Holtorf. Denn an einer lieb gewonnenen Tradition hielten auch 2010 wieder rund 30 Holtorfer fest. Zum Neujahrssingen ging es von Haus zu Haus. Und bei jedem Gastgeber sang die Gruppe, begleitet von Karl-Heinz Hartje an der Teufelsgeige, noch ein zweites Lied, das die Bewohner sich wünschen konnten. Von „Hoch auf dem gelben Wagen“ bis „Freude schöner Götterfunken“ reichte das Repertoire.
„Das stärkt die Dorfgemeinschaft“
Volldampf bis in den Morgen

Volldampf bis in den Morgen

Wildeshausen - DÖTLINGEN (ll) · Ausgelassen und mit viel Schwung feierten etwa 170 Gäste am Donnerstag den Jahreswechsel im „Dötlinger Hof“. Nahtlos schloss sich die Silvester-Party erfolgreich an ihre Vorgänger an.
Volldampf bis in den Morgen

Brand in Einkaufsmarkt Ganderkesee

Durch einen Brand in einem Gebäudekomplex, in dem ein Einkaufsmarkt und Wohnungen im Ortskern in Ganderkesee untergebracht sind, ist ein Sachschaden von mehr als 200.000,- Euro entstanden. Vermutlich wurde durch Unbekannte ein Feuerwerkskörper in einen Lüftungsschacht des Famila-Marktes geworfen.
Brand in Einkaufsmarkt Ganderkesee

„Ein breites Spektrum an Wohnbau“

Wildeshausen - Von Joachim Decker· „Zwischen den Jahren“ ruht bekanntlich das politische Geschehen in den Kommunen. Die Mehrheitsgruppe des Wildeshauser Stadtrats steht jedoch schon in den „Startlöchern“, hat für das kommende Jahr einige Punkte auf ihrer Liste, die dringend angeschoben werden müssen. Das teilte CDU-Fraktionssprecher Dr. Volker Pickart auf Nachfrage mit.
„Ein breites Spektrum an Wohnbau“
Ein Handtuch mit „Herkunftsnachweis“

Ein Handtuch mit „Herkunftsnachweis“

Colnrade - Von Jürgen Bohlken„Ich bin ein Colnrader“, „Ich bin ein Holtorfer“, „Ich bin ein Austener“ – diese Schriftzüge hat Hildegard Asmus in Verbindung mit einem niedlichen Igel-Motiv in Handtücher gestickt, die Colnrades Bürgermeisterin Anne Wilkens-Lindemann gestern Vormittag an Eltern von in diesem Jahr zur Welt gekommenen Neubürgern überreichte. Wenn die Kleinen in ein paar Jahren lesen können, werden sie bei der morgendlichen Körperpflege unweigerlich an ihre Herkunft erinnert.
Ein Handtuch mit „Herkunftsnachweis“