Ressortarchiv: Landkreis Oldenburg

Für Fahrschüler geht oft nichts

Für Fahrschüler geht oft nichts

Wildeshausen - Von Joachim Decker· Winterreifen sind jetzt Pflicht, Fahrschulen hatten ihre Fahrzeuge schon längst damit ausgerüstet. Aber bei den widrigen Straßenverhältnissen in den vergangenen Wochen konnten auch diese nicht mehr weiterhelfen, mehrfach mussten die Schulfahrzeuge im „Stall“ bleiben, weil einfach nichts mehr ging. Verständlich, dass sich die Fahrlehrer offenes Wetter wünschen.
Für Fahrschüler geht oft nichts
Anwohner protestieren mit Schildern gegen Tierheimbau

Anwohner protestieren mit Schildern gegen Tierheimbau

Wildeshausen - WILDESHAUSEN (dr) · Es regt sich weit sichtbar Protest in Holzhausen gegen einen Tierheim-Neubau auf dem Gelände der ehemaligen Flugleitanlage des Fliegerhorstes Ahlhorn. Eher ironisch gemeint schreiben einige Anwohner der Ortschaft „Willkommen im Landschafts-Schutzgebiet Holzhauser Heide“ und meinen damit die Tierschutzgruppe Wildeshausen.
Anwohner protestieren mit Schildern gegen Tierheimbau
Daumen hoch für die „JuH“

Daumen hoch für die „JuH“

Harpstedt - Von Jürgen BohlkenDer nach oben ausgestreckte Daumen einer rechten Hand steht künftig sinnbildlich für die Jugendpflege Harpstedt, die fortan kurz und bündig unter „JuH“ firmiert. Das mit wenigen Strichen in Anlehnung an Graffiti kreierte Logo kommt der Lebenswelt junger Menschen nahe und vermittelt mit hohem Wiedererkennungswert eine positiv besetzte Botschaft. Das Kürzel trägt dem Umstand Rechnung, dass die Jugendlichen den eng mit der Haupt- und Realschule Harpstedt verzahnten Treff selbst „Ju“ nennen. Und die Schreibweise mit dem hinzugefügten H grenzt sich sowohl von der Jungen Union (JU) als auch der Johanniter-Unfallhilfe (JUH) ab.
Daumen hoch für die „JuH“

Der Kneipe entwachsen

Oldenburg - Von Daniel NiebuhrOLDENBURG · Irgendwann im Jahr 2008 ist Stefanie Schmid ihrem Schicksal begegnet. Es traf sie in einer Kneipe in der Münchner Ludwigsvorstadt – in Form eines angetrunkenen älteren Herrn. „Wir standen im ,Flex‘ am Kickertisch“, erinnert sie sich, „und haben vor uns hin gespielt, als er zu uns stieß.“ Von da an krachte es nur noch – in Schmids Tor. Und es war um sie geschehen.
Der Kneipe entwachsen

Politisches Engagement gewünscht

Wildeshausen - WILDESHAUSEN (dr) · Mit einem Aufruf an die Bürger der Stadt Wildeshausen, sich im kommenden Jahr im Rahmen der Kommunalwahl politisch zu engagieren, verbindet Bürgermeister Kian Shahidi sein Grußwort zum Jahr 2011.
Politisches Engagement gewünscht
Module arbeiten völlig störungsfrei

Module arbeiten völlig störungsfrei

Kirchseelte - Von Jürgen Bohlken· Schon etwa 12 000 Kilowattstunden hat die erste Bürger-Photovoltaik-anlage in der Samtgemeinde Harpstedt auf dem Kirchseelter Feuerwehrhaus binnen eines halben Jahres produziert. „Das deckt in etwa den Jahresstrombedarf dreier Familien“, weiß Ideengeber und Initiator Reinhard Wixforth.
Module arbeiten völlig störungsfrei
Virtuelles Blättern schon möglich

Virtuelles Blättern schon möglich

Harpstedt - HARPSTEDT (boh) · Internet-Surfer werden ihre helle Freude am Frühjahrsprogramm der „regio-VHS“ haben. In gedruckter Form liegt das Heft zwar noch nicht vor; „virtuell“ darin am PC blättern und Seiten ausdrucken aber können Interessierte schon jetzt – auf der Website der Volkshochschule.
Virtuelles Blättern schon möglich
Bislang noch „Gratis-Gesang“

Bislang noch „Gratis-Gesang“

Wildeshausen - WILDESHAUSEN (dr) · „Nun singen wir gemeinsam ein Lied“, heißt es bei Richt-, Sommer- oder Weihnachtsfesten in den heimischen Kindergärten. Zettel werden verteilt, damit jeder die treffenden Worte und Töne findet. Unterdessen klingelt bei der Verwertungsgesellschaft (VG) Musikedition die Kasse, denn für kopierte Liedtexte und Noten sollen in Zukunft Gebühren gezahlt werden.
Bislang noch „Gratis-Gesang“
„Sollte Absätze für Bettschuhe holen“

„Sollte Absätze für Bettschuhe holen“

Wildeshausen - Von Joachim Decker· Ein paar Tränen hatte sie schon in den Augen, und auch Johannes Lenzschau junior, Geschäftsführer des Kaufhauses Schnittker in Wildeshausen, fielen die Worte schwer, als er mit Seniorchef Johannes Lenzschau gestern die langjährige Mitarbeiterin Ingrid Debbeler offiziell in den Ruhestand verabschiedete. „In unserem Haus geht damit eine Ära zu Ende, Ingrid war neben meinem Vater die Letzte aus der alten Garde der Schnittker-Schwestern“, betonte Lenzschau.
„Sollte Absätze für Bettschuhe holen“
Die gefallene Hochburg

Die gefallene Hochburg

Oldenburg - Von Daniel NiebuhrOLDENBURG · Als erstes fallen Tjark Schroeder die Worte von Winston Churchill ein. „Traue keiner Statistik, die du nicht selbst gefälscht hast“, spottet der Vorsitzende des Deutschen Schwimm-Verbandes (DSV) über die Stadt Oldenburg: „Für mich ist das, was die Politik hier macht, eine Farce.“
Die gefallene Hochburg
Teures Problemkind

Teures Problemkind

Oldenburg - Von Daniel NiebuhrDELMENHORST · In Delmenhorst machte am Montag ein Flugblatt die Runde. „Die Politik eiert seit Jahren herum“, verkündete Anke Reuter-Pielot darin: „Eine baldige Entscheidung ist nicht in Aussicht.“ Deshalb, meint sie, sollten die Bürger die Sache mit der Markthalle jetzt endlich selbst in die Hand nehmen.
Teures Problemkind
Feuerwehrhaus-Umbau sorgt für Sorgen

Feuerwehrhaus-Umbau sorgt für Sorgen

Wildeshausen - WILDESHAUSEN (dr) · Allmählich drängt die Zeit, um eine Entscheidung zur Zukunft des Feuerwehrhauses in Wildeshausen zu treffen. In den kommenden Wochen soll dem Bauausschuss der Stadt ein neues Konzept des Planungsbüros Künzel, Pohl und Partner vorgestellt werden.
Feuerwehrhaus-Umbau sorgt für Sorgen
Schnee verladen und weggekarrt

Schnee verladen und weggekarrt

Harpstedt - Von Jürgen Bohlken· Dass der Samtgemeindebauhof mit einem Radlader Schnee von Parkstreifen auf einen Anhänger verlädt und in die Nähe der Delme karrt, passiert nicht alle Tage. Gestern haben Bedienstete an der Burg- und der Langen Straße in Harpstedt auf diese Weise für wieder beparkbare Stellflächen gesorgt. Heute soll Gleiches an der Mullstraße passieren.
Schnee verladen und weggekarrt
Trend der vielen Verfahren dürfte anhalten

Trend der vielen Verfahren dürfte anhalten

Landkreis - (ck) · Robert Wittkowski hatte es geahnt: Die Konsensgespräche zwischen Bund und Ländern zu einem Hartz-IV-Kompromiss dürften sich hinziehen, vermutete der Sozialderzenent des Landkreises Oldenburg noch in der vergangenen Woche (wir berichteten).
Trend der vielen Verfahren dürfte anhalten
„Pinkel-Export“ in den Osten

„Pinkel-Export“ in den Osten

Wildeshausen - WILDESHAUSEN (dr) · Grünkohl mit Pinkel und Kassler waren bis vor vier Jahren in Sachsen-Anhalt gänzlich unbekannt – bis eine „Horde“ Wildeshauser dort einmarschierte. Seitdem touren jährlich 100 Menschen durch den verschneiten Landschaftspark in Hundisburg und kehren dann zu Kohl und Pinkel in die „Räuberhöhle“ ein.
„Pinkel-Export“ in den Osten
Kleiderkammer wieder voll: „Die Leute haben gespendet wie verrückt“

Kleiderkammer wieder voll: „Die Leute haben gespendet wie verrückt“

Harpstedt - HARPSTEDT (boh) · „Die Leute haben gespendet wie verrückt. Dafür gebührt ihnen ein dickes Dankeschön“, sagt Anne Holzner. Als Folge des Brandanschlags auf die Begegnungsstätte vom Mai hatte die DRK-Kleiderkammer bei null anfangen und sich erst wieder einen Fundus aufbauen müssen.
Kleiderkammer wieder voll: „Die Leute haben gespendet wie verrückt“
„Kurzfristig bewegt sich nichts“

„Kurzfristig bewegt sich nichts“

Harpstedt - BECKELN (boh) · Beckelns Bürgermeister Heinz Nienaber weiß aus langjähriger Erfahrung, dass oft dicke Bretter zu bohren sind und steter Tropfen den Stein höhlt, ehe sich in der Kommunalpolitik gewünschte Erfolge einstellen.
„Kurzfristig bewegt sich nichts“
Wehr entsorgt Tannenbäume

Wehr entsorgt Tannenbäume

Wildeshausen - WILDESHAUSEN (jd) · Noch erhellen ihre Kerzen oder Lichterketten am Abend die Wohnzimmer und spenden eine heimelige Atmosphäre. Schon bald aber haben sie ausgedient und müssen entsorgt werden – die Tannenbäume.
Wehr entsorgt Tannenbäume

NPD-Klage abgewiesen

Oldenburg - OLDENBURG · Die Stadt Oldenburg hat der rechtsextremistischen Nationaldemokratischen Partei Deutschlands (NPD) mit Recht eine Vermietung von Räumen in der Weser-Ems Halle für einen Bundesparteitag verweigert.
NPD-Klage abgewiesen
Mit Pfandbons jetzt Kindern helfen

Mit Pfandbons jetzt Kindern helfen

Wildeshausen - Von Joachim Decker· Schon seit etwa zwei Wochen sticht den Kunden eine kleine blaue Box mit „Fenster“ ins Auge, die neben dem Pfandautomaten im Getränkemarkt des Wildeshauser „aktiv“-Marktes hängt. Eine kleine Box für einen guten Zweck: Wer möchte, kann seinen Pfandbon in diesen Kasten werfen, um damit die Arbeit im Kindergarten „Sternschnuppe“ in der Kreisstadt zu unterstützen.
Mit Pfandbons jetzt Kindern helfen

Bartels‘ blumige Bilanz

Oldenburg - VECHTA (dn) · Eigentlich war Uwe Bartels gestern drei Tage zu früh dran. Das Jahr 2010 läuft schließlich noch bis Freitag, was Vechtas Bürgermeister jedoch nicht daran hinderte, bereits eine vorzeitige Jahresbilanz zu ziehen – mit blumigen Worten und viel Optimismus.
Bartels‘ blumige Bilanz
Grundstück für FTZ jetzt gekauft

Grundstück für FTZ jetzt gekauft

Ganderkesee - (ck) · Wenige Tage vor dem Weihnachtsfest gab's für die Feuerwehren im Landkreis Oldenburg schon eine kleine Bescherung. Allerdings handelte es sich nicht um ein Geschenk, sondern um eine dringend nötige Unterschrift, die sie künftig für ihre wichtige Ausbildung und ehrenamtliche Arbeit brauchen: Der Landkreis unterzeichnete den Kaufvertrag für das Grundstück an der Westtangente in Ganderkesee, wo im kommenden Jahr der Bau für die neue Feuerwehrtechnische Zentrale (FTZ) beginnen soll. Voraussichtlich 2012 können die Werkstatt-Mitarbeiter und Ausbilder dann ihre in die Jahre gekommene und zu klein gewordene Immobilie aufgeben.
Grundstück für FTZ jetzt gekauft
Gegenwind für Exxon

Gegenwind für Exxon

Oldenburg - DAMME (dn) · Die Debatte um die Gewinnung unkonventioneller Erdgasvorkommen der Exxon Mobil Production im Oldenburger Land erhitzt weiter die Gemüter. Der Geschäftsführer des Oldenburgisch-Ostfriesischen Wasserverbandes (OOWV), Peter Kaufmann, erklärte gestern nach einem dreistündigen Schlichtungsgespräch in Brake, dass der OOWV die Probebohrungen, die das Unternehmen im Borringhauser Moor bei Damme durchführt, ablehnt und forderte eine Beteiligung des Verbandes an der Entscheidungsfindung. „Der OOWV ist der Auffassung, dass er als Körperschaft öffentlichen Rechts an Genehmigungsverfahren berücksichtigt werden muss“, so Kaufmann.
Gegenwind für Exxon
Ohne Biss bis ins neue Jahr ?

Ohne Biss bis ins neue Jahr ?

Wildeshausen - WILDESHAUSEN (dr) · Es passierte unglücklicherweise an Heiligabend. Zu einem Zeitpunkt, zu dem in diesem Jahr in Wildeshausen kein Zahnarzt geöffnet hatte, brach bei Heinz Jüchter in der Kreisstadt die Prothese. Seitdem suchte die ganze Familie händeringend nach einem Labor, das die Prothese wieder kleben könnte. Erst gestern Mittag gab es Entwarnung – mit viel Glück.
Ohne Biss bis ins neue Jahr ?

Harmonische Feier für Einsame

Wildeshausen - WILDESHAUSEN (dr) · Der Schneefall hinderte am Heilig-abend einige Wildeshauser daran, an der Weihnachtsfeier der Hospizhilfe im Alexanderstift teilzunehmen. Von den 25 fest angemeldeten Gästen kamen „nur“ 15 Personen. Zusammen mit den Helfern feierten dann aber 25 Menschen gemeinsam ein besinnliches Fest.
Harmonische Feier für Einsame
In 24 Stunden 500 000 Euro Sachschaden

In 24 Stunden 500 000 Euro Sachschaden

Wildeshausen - OLDENBURGER LAND · 52 Verkehrsunfälle registrierte die Autobahnpolizei Ahlhorn in der Zeit von Donnerstagabend bis zum Heiligabend auf den Autobahnen. Ursache für dieses hohe Unfall-aufkommen waren die starken Schneefälle in der Nacht zum Heiligabend. Auf Grund des Schnees und dem noch sehr starken Verkehrsaufkommen hatten die Autobahnmeistereien große Mühe, die Autobahn einigermaßen befahrbar zu halten.
In 24 Stunden 500 000 Euro Sachschaden
„Das ist ein göttliches Getränk“

„Das ist ein göttliches Getränk“

Dötlingen - Von Tanja Schneider· „Der Kochlöffel ist mir abgebrochen“, sagt Volker Grundmann und grinst. Mit einer dunkelbraunen Lederschürze um die Hüften steht er in der schmalen Küche seines Hauses in Dötlingen und rührt nun mit einem Stock in dem großen Maischebottich. „Bier braue ich seit drei Jahren“, berichtet er. „Normalerweise in der Garage. Aber dort ist es mir jetzt zu kalt.“
„Das ist ein göttliches Getränk“
Blick in Orchester-Geschichte

Blick in Orchester-Geschichte

Wildeshausen - WILDESHAUSEN (msi) · Dort, wo sich sonst die Notenblätter türmen, stapeln sich gerade alte Bilder und Zeitungsausschnitte. Mitglieder des Musikkorps Wittekind recherchieren derzeit in der Geschichte des Orchesters.
Blick in Orchester-Geschichte

Ein Stern, der keiner war?

Oldenburg - OLDENBURG (dn) · Ohne die festliche Stimmung zerstören zu wollen: Wenn man es genau nimmt, ist es gar nicht so sicher, dass wir heute zurecht Weihnachten feiern. Die Geschichtsschreibung war vor 2010 Jahren naturgemäß etwas schwammiger als heute; rein wissenschaftlich betrachtet ist eine genaue Zuordnung des Datums der Geburt Jesu kaum möglich – und selbst der offenkundigste und spektakulärste Hinweis scheint nicht mehr verlässlich zu sein, wenn man Wolfgang Weiß glauben kann.
Ein Stern, der keiner war?

Wasserski schlägt hohe Wellen

Oldenburg - OLDENBURG (dn) · Es soll Menschen geben, die auch bei den momentanen Temperaturen schon wieder an Wassersport denken. Einer davon ist Rolf Grösch, stellvertretender Vorsitzender der Grünen-Fraktion im Oldenburger Stadtrat, der am Dienstag allen Wassersportfreuden allerdings ein ungeliebtes Weihnachtsgeschenk gemacht hat.
Wasserski schlägt hohe Wellen

In sieben Rubriken mit Spitzenplatz

Landkreis - · Eine erstmals vorgenommene bundesweite Untersuchung des „Pestel-Instituts“ zur regionalen Krisenfestigkeit zeigt den Landkreis Oldenburg auf Rang 188 von 412 getesteten Regionen.
In sieben Rubriken mit Spitzenplatz

Gemeinde ist leicht gewachsen

Dötlingen - Die Gemeinde Dötlingen ist gewachsen: Insgesamt 6 469 Einwohner leben derzeit hier und damit 0,37 Prozent mehr als im Jahr 2009. 304 Abmeldungen stehen 342 Anmeldungen gegenüber, wie Bürgermeister Heino Pauka während des Jahrespressegesprächs mitteilte.
Gemeinde ist leicht gewachsen
Kruggerechtigkeit seit 210 Jahren

Kruggerechtigkeit seit 210 Jahren

Wildeshausen - WILDESHAUSEN (jd) · Er ist eine Gaststätte mit über 200-jähriger Tradition – der „Lindenhof“ in der Kreisstadt. Gerade aber in den vergangenen Jahren war es immer wieder ein Auf und Ab, mehrfach wechselten die Inhaber, immer wieder war das Lokal geschlossen. Das soll ab morgen vorbei sein, der „Lindenhof“ öffnet ab 17 Uhr wieder seine Türen.
Kruggerechtigkeit seit 210 Jahren
In der Fremde auch Skurriles erlebt

In der Fremde auch Skurriles erlebt

Harpstedt -  „Mein Papa läuft immer in die Garage, holt Scheine, und dann gehen wir einkaufen.“ Als eine Kindergärtnerin diese Antwort von einem Mädchen auf die Frage erhielt, „woher das Geld kommt“, schrillten die Alarmglocken. „Tatsächlich war der Vater Fälscher“, erzählt Peter Schulenberg aus Harpstedt schmunzelnd. „Das war eigentlich die tollste Geschichte, die wir in Mexiko erlebt haben.“ Sechs gemeinsame Jahre mit ihrem Mann Peter in Guadelajara hat Elisabeth Schulenberg jetzt in einem 300-seitigen Buch Revue passieren lassen.
In der Fremde auch Skurriles erlebt

Zwei neue Kontrolleure

Landkreis - (ck) · Landrat Frank Eger wirkt fast erleichtert, wenn er sich in den Nachbarlandkreisen umhört. Denn seine Kollegen klagen ebenfalls über die Flut an Bauanträgen für Biogasanlagen.
Zwei neue Kontrolleure

Schwandner schießt zurück

Oldenburg - OLDENBURG (dn) · Da hat die SPD-Fraktion im Niedersächsischen Landtag etwas angerichtet. In einer Sitzung wollten die Genossen von Verkehrsminister Jörg Bode über den Fortschritt des Ausbaus der Eisenbahnstrecke Oldenburg-Wilhelmshaven informiert werden.
Schwandner schießt zurück
Törber verspricht schillernde Live-Show

Törber verspricht schillernde Live-Show

Wildeshausen - WILDESHAUSEN (jd) · Er freut sich schon auf die Aufführung in Wildeshausen – Axel Törber, Leiter der „Set Musical Company“. Erneut präsentiert die Wildeshauser Zeitung am Mittwoch, 19.
Törber verspricht schillernde Live-Show
Konjunkturpaket bot Chancen

Konjunkturpaket bot Chancen

Landkreis - (ck) · Eine auf 128 000 Menschen angestiegene Bevölkerungszahl bei gleichzeitigem Rückgang der Arbeitslosenquote von 6,7 auf 5,1 Prozent, und weniger Auspendler: Im nun zu Ende gehenden Jahr „haben uns auch solche Daten nach vorn gebracht, die wir nicht unbedingt selbst beeinflussen konnten“, zog Landrat Frank Eger während der „Bilanzpressekonferenz“ im Wildeshauser Kreishaus ein positives Fazit der vergangenen fast zwölf Monate. Gleichzeitig verteidigte er die enorme Verschuldung im Haushalt 2010. „Aber eine Chance wie das Konjunkturpaket II mit den Zuschüssen für Investitionen bekommen wir nie wieder“, unterstrich Eger.
Konjunkturpaket bot Chancen
Der Frosch lebt

Der Frosch lebt

Oldenburg - Von Daniel NiebuhrOLDENBURG · Wenn Torsten Neumann einmal begeistert ist, hört sich das so an: „Ich finde das Ganze mittelmäßig sensationell, um nicht zu sagen super“, gab der gelöste Leiter des Oldenburger Filmfestes gestern zu Protokoll und verkündete schließlich die Nachricht, auf die nicht nur Kulturfans sehnsüchtig gewartet hatten: „Es wird eine 18. Ausgabe geben.“
Der Frosch lebt
„Tafel“ mit einem neuen Domizil

„Tafel“ mit einem neuen Domizil

Wildeshausen - Von Joachim Decker· Die Freude war ihr ins Gesicht geschrieben, der Vorsitzenden der Wildeshauser „Tafel“, Martina Zahl: Gestern war es nur noch ihre und die Unterschrift von Jörg Arendt-Uhde, Regionalgeschäftsführer der Diakonie Himmelsthür, die den Mietvertrag für die Räumlichkeiten auf dem Gelände der Diakonie endgültig besiegelten. Die schlaflosen Nächte haben damit ein Ende – die „Tafel“ hat eine neue Bleibe.
„Tafel“ mit einem neuen Domizil

Kann Verwaltung „Kür“ noch leisten?

Dötlingen - (ts) · Wie viel Zeit wenden die Verwaltungsmitarbeiter für die verschiedenen Aufgaben auf? Welche Arbeitsabläufe können optimiert werden? Und welche freiwilligen Leistungen kann die Gemeinde Dötlingen noch bewältigen? Diese Fragen will die Verwaltung im kommenden Jahr mit Hilfe eines Organisationsgutachtens klären. Mit Blick auf die schlechte Haushaltslage soll dann in erster Linie ermittelt werden, wo sich noch ein paar Euro einsparen lassen.
Kann Verwaltung „Kür“ noch leisten?
Wahrhaft wetterfeste Wohltäter

Wahrhaft wetterfeste Wohltäter

Wildeshausen - Von Jürgen BohlkenBECKSTEDT/KLEIN STAVERN/SYKE · Zwei wahrhaft wetterharte Wohltäter haben Karola und Martin Bornfleth vergangene Nacht in ihrem Haus in Beckstedt beherbergt: Am Sonntagmorgen schwangen sich Daan und Frieda van Wingerden aus Klein Stavern nahe Meppen bei klirrender Kälte in ihrer Heimat auf ihre Quarter-Horse-Stuten „Silver“ und „Kioma“, und seither sitzen sie im Sattel  – täglich bis zu siebeneinhalb Stunden lang. Nach einem 150-Kilometer-Ritt und drei Übernachtungen in Vrees, Ahlhorn und Beckstedt erreichen sie voraussichtlich heute Nachmittag ihr Ziel, das Kinderhospiz „Löwenherz“, wo sie einen symbolischen Scheck über rund 3 000 Euro übergeben. Martin Bornfleth begleitet das Paar auf der letzten Etappe bis Syke auf seinem „Paint“-Hengst.
Wahrhaft wetterfeste Wohltäter

Auf Unterrichtsausfall auch anders reagieren?

Landkreis - (ck) · Fünfmal fiel im vergangenen Winter landkreisweit der Unterricht wegen Schnee- und Eisglätte aus. Diesmal stehen schon vier abgesagte Schultage zu Buche – nur gut, dass heute sowieso die Weihnachtsferien starteten. „Denn bei diesen Straßen-Zuständen können wir von der Kreisverwaltung nur verlieren“, urteilte Landrat Frank Eger gestern.
Auf Unterrichtsausfall auch anders reagieren?

An Überbau führt kein Weg vorbei

Harpstedt - „Da muss was passieren“, fasste Bauamtsleiter Jens Hüfner die Einschätzung der Kommunalpolitiker mit Blick auf die Straße „Am Schützenplatz“ in Harpstedt nach einer Wegebereisung im Sommer am Montag im Wegeausschuss des Fleckenrates zusammen.
An Überbau führt kein Weg vorbei

Vom Dunkel zum Licht

Harpstedt - HARPSTEDT (msi) · Die Glocken der Christuskirche klangen am späten Sonntagnachmittag durch das verschneite Harpstedt. Sie kündeten vom Adventskonzert mit Chören und Musikgruppen aus der Samtgemeinde. Über 200 Mitwirkende gestalteten den Melodienreigen im Gotteshaus. Organistin Hedwig Stahl stimmte die Besucher mit Bachs Präludium und Fuge in G-Dur in den Abend ein.
Vom Dunkel zum Licht

Auch heute ausschlafen statt Schule

Landkreis - (ck) · So schnell kann es gehen, wenn sich nichts an der winterlichen Witterung ändert: Schon gestern Nachmittag sagte der Landkreis Oldenburg den Unterricht für heute an allen allgemeinbildenden Schulen, den Berufsschulen und dem Gymnasium „Graf-Anton-Günther-Schule“ in der Stadt Oldenburg ab. Schon gestern durften die Kinder zu Hause bleiben. Somit sind in diesem Winter schon vier Tage Unterricht ausgefallen.
Auch heute ausschlafen statt Schule

Schleuser landet im Graben

Oldenburg - VECHTA (dn) · Die Glätte auf den Straßen ist am Freitag 15 illegalen „Passagieren“ gleich im doppelten Sinn zum Verhängnis geworden.
Schleuser landet im Graben
Teil eins der Schlatt-Sanierung beendet

Teil eins der Schlatt-Sanierung beendet

Doetlingen - NUTTEL (ts) · Mit einem Pistenbully mit Forstmulcher rückten in den vergangenen zwei Wochen die Mitarbeiter des Planungsbüros Palandt aus Hude den Birken, Weiden und Binsen in den Schlatts bei Nuttel zu Leibe. Die Maßnahme ist der erste Schritt in dem mit EU-Leader-Mitteln geförderten Projekt des Landkreises Oldenburg zur Verbesserung des Zustands dieser Biotope. 90 000 Euro betragen die Gesamtkosten der Sanierung, die mit knapp 46 000 Euro bezuschusst wird.
Teil eins der Schlatt-Sanierung beendet

Haushalt: Die Parkuhr soll‘s richten

Oldenburg - OLDENBURG (dn) · Auch wenn die Oldenburger Grünen dem neuen Ergebnishaushalt für 2011 selbst den Stempel „ökologisch“ aufgedrückt haben, wird man einen Posten vergeblich suchen: einen neuen Amphibienteich. Der hat schließlich schon im laufenden Jahr für einigen Trubel gesorgt, nachdem das renommierte Oldenburger Filmfest eben jenen Planungspunkt zum Anlass für das eigene Motto („The Aristofrogs“, wir berichteten) genommen und die Stadtverwaltung damit erzürnt hatte.
Haushalt: Die Parkuhr soll‘s richten
Nur am Anfang stockte der „Motor“

Nur am Anfang stockte der „Motor“

Dünsen - „Entschuldigung, ich muss kurz abbrechen. Das Piano ist nicht auf den Boxen. Das fängt ja gut an“, seufzte Brigitte Heinemann nach den ersten Takten eines Intro-Medleys aus „Sentimental Journey“ und „Winter Wonderland“ in der Dünsener Zufluchtskirche. Doch der „Motor“ stockte nur ganz zu Beginn. Was folgte, war ein wunderbar beschwingtes Konzert, das auf besondere Weise in die nahenden Festtage einstimmte.
Nur am Anfang stockte der „Motor“