Ressortarchiv: Landkreis Oldenburg

Dorf könnte zum Atelier werden

Dötlingen - (ts) · „Das ist eine tolle Sache, die wir befürworten und unterstützen“, waren sich die Mitglieder aller Parteien im Gemeinderat gestern Abend während ihrer Sitzung im „Waldhotel“ in Dötlingen einig und sprachen sich für eine Bewerbung Dötlingens für das Projekt „Kunst fürs Dorf – Dörfer für Kunst“ der Deutschen Stiftung Kulturlandschaft aus.
Dorf könnte zum Atelier werden

Ein Botschafter uralter mongolischer Sangeskunst

Harpstedt - Von Jürgen BohlkenSchon als Siebenjähriger saß er in der Steppe und imitierte Tiergeräusche mit seiner Stimme. Dangaa Khosbayar, seit kurzem Harpstedter Neubürger, stammt aus einer mongolischen Nomadenfamilie. In seiner Heimat Chandman Khovd, einem Dorf mit heute etwa 250 Einwohnern, ist der Obertongesang zu Hause. Die Sänger pflegen diese Kunst seit vielen Jahrhunderten, geben sie von einer Generation an die nächste weiter. „Hosoo“, wie Khosbayar gemeinhin genannt wird, hat sie nicht nur erlernt, sondern beherrscht das Zusammenspiel von Gaumen, Zunge und Kehlkopf in Kombination mit einer speziellen Atemtechnik meisterlich. In der Mongolei genießt er deshalb Star-Popularität. Dort schützt ihn auch schon mal eine Sonnenbrille vor zu viel Öffentlichkeit.
Ein Botschafter uralter mongolischer Sangeskunst
Ein Perlenband des Glaubens

Ein Perlenband des Glaubens

Wildeshausen - WILDESHAUSEN (dr) · Wie eine Perle an die andere sollen sich in den kommenden Monaten christliche Veranstaltungen in Wildeshausen zu einem Band aneinander reihen. Baptisten, Diakonie, evangelisch-lutherische und katholische Gemeinde arbeiten dafür intensiv mit Vereinen, Chören und karitativen Organisationen zusammen und stellten ihre „Schmuckstücke“ gestern offiziell vor.
Ein Perlenband des Glaubens

Derzeit 96 000 Euro auf Ökokonto des Kreises

Landkreis - (ck) · Die gestiegenen Pacht- und Kaufpreise treiben auch die Kosten zum Flächenankauf für Naturschutzprojekte in die Höhe. Deshalb stellte die Untere Naturschutzbehörde des Landkreises am Dienstagabend im Umweltausschuss die Erweiterung der finanziellen Rahmenbedingungen für den Grunderwerb zum Schaffen von Ausgleichsmaßnahmen zur Sprache.
Derzeit 96 000 Euro auf Ökokonto des Kreises
Richtfest noch in diesem Jahr

Richtfest noch in diesem Jahr

Landkreis - (ck) · Eine verspätete Grundsteinlegung kann Kosten sparen. Denn wer als Bauherr mit diesem formellen Akt so lange wartet, bis bereits die ersten Wände und provisorische Zwischendecken aus Holz Schutz vor Wind und Wetter bieten, muss kein Festzelt für die Gäste anmieten. So standen die Schaulustigen gestern Nachmittag trotz der widrigen herbstlichen Witterung im Trockenen, als Landrat Frank Eger im Erweiterungsbau des Wildeshauser Kreishauses zur Kelle griff.
Richtfest noch in diesem Jahr
Kinder-Messe im „Rämmi Dämmi“

Kinder-Messe im „Rämmi Dämmi“

Wildeshausen - WILDESHAUSEN (dr) · Viel Wissenswertes rund ums Kind, Spielangebote in Hülle und Fülle und ein Glücksrad für den guten Zweck (Shanti Leprahilfe). Das sind die Zutaten der ersten großen Kindermesse mit Flohmarkt im Kinderland „Rämmi Dämmi“ in Wildeshausen am kommenden Sonntag in der Zeit von 10 bis 18 Uhr.
Kinder-Messe im „Rämmi Dämmi“
„Wir sagen nie ,auf Wiedersehen‘“

„Wir sagen nie ,auf Wiedersehen‘“

Oldenburg - Von Daniel NiebuhrOLDENBURG · Im Kaminzimmer des „Ronald-McDonald Hauses“ in Oldenburg liegt ein Gästebuch. Schwarz, schon etwas aus dem Leim gegangen, vielleicht 200 Seiten dick. „Schlagen Sie‘s auf“, sagt Iris Neumann-Holbeck, die Leiterin des Hauses, „dann wissen Sie alles, was Sie über unser Haus wissen müssen.“
„Wir sagen nie ,auf Wiedersehen‘“
Horstedt mutiert zu Horrorstedt

Horstedt mutiert zu Horrorstedt

Harpstedt - Von Jürgen BohlkenHORSTEDT · Schon einmal hat sich das beschauliche Horstedt für eine Nacht in „Horrorstedt“ verwandelt. Acht Jahre später kehren Monster und Mutationen zurück – und mit ihnen verschärftes Grauen: „Halloween“ hat der Schützenverein Schulenberg-Horstedt abermals als Thema für den Ernteball auserkoren. Das große „Mumienschieben“ nimmt am Sonnabend, 25. September, ab 20 Uhr seinen Lauf. „Weicheier“ bleiben besser zu Hause; wer indes auf fröhliches Gruseln unter Gruftis steht, kommt ganz gewiss voll auf seine Kosten.
Horstedt mutiert zu Horrorstedt
„PLATTart“ erstmals auch in Neerstedt

„PLATTart“ erstmals auch in Neerstedt

Neerstedt - (ts) · Ungewöhnlich früh startet das Theater „Neerstedter Bühne“ in die neue Saison. Dass sich bereits am Sonntag, 26. September, der Vorhang hebt, hat seinen Grund: Erstmals ist das Theater beim „PLATTart“-Festival der Oldenburgischen Landschaft dabei. Insgesamt sind bis Mitte März 26 Aufführungen geplant.
„PLATTart“ erstmals auch in Neerstedt
Erntekrone fürs Kreishaus-Foyer

Erntekrone fürs Kreishaus-Foyer

Wildeshausen - (ck) · Diesen Anblick genossen die Besucherinnen sichtlich: Während sich Landrat Frank Eger und Kreislandvolk-Geschäftsführer Bernhard Wolff beim Aufhängen der Erntekrone abmühten, begannen die Mitglieder des Kreislandfrauenverbands mit dem „Einloten“ des von ihnen gebundenen Kunstwerks aus Weizenähren.
Erntekrone fürs Kreishaus-Foyer

Abstimmung mit allen anderen Anrainern

Landkreis - (ck) · Reihenweise neue Bootsstege zwischen Drebber und Wildeshausen, frisch angelegte Parkplätze an den Ufern, Schautafeln und Werbung für Kanufahrten: Das Projekt „Flusslandschaft Hunte“ hat bis zum Oldenburger Süden schon deutliche Spuren hinterlassen.
Abstimmung mit allen anderen Anrainern
Ein Zeichen der Freundschaft

Ein Zeichen der Freundschaft

Wildeshausen - WILDESHAUSEN (dr) · Europa wächst immer weiter zusammen. Das zeigte sich im Juni im Rahmen des Partnerschaftstreffens zwischen Evron, Hertford, Alwernia und Wildeshausen in der Kreisstadt. Als Zeichen der Freundschaft verbindet nun sogar die neue „Allee d‘Alwernia“ in Evron die „Rue de Wildeshausen“ mit der „Rue de Hertford“.
Ein Zeichen der Freundschaft

Annäherung im Delmetal

Landkreis - (ck) · Wer hätte das gedacht: Noch vor knapp zwei Jahren schienen die aufgebrachten Landwirte an der Delme und die Untere Naturschutzbehörde des Landkreises Welten zu trennen, als es um erste Pläne fürs neue Landschaftsschutzgebiet „Delmetal“ ging.
Annäherung im Delmetal
Realschüler lernen pitchen und putten

Realschüler lernen pitchen und putten

Wildeshausen - WILDESHAUSEN · Golf ein Altherrensport? Mitnichten. Immer mehr Kinder und Jugendliche entdecken den grünen Sport für sich. Ein Trend, den auch die Mitglieder des Golfclubs Wildeshauser Geest beobachten können.
Realschüler lernen pitchen und putten
Drei erste Plätze beim ADAC-Turnier

Drei erste Plätze beim ADAC-Turnier

Neerstedt - (ts) · Im Fahrradparcours macht dem Neerstedter Nachwuchs so schnell keiner etwas vor: Während des Regionalentscheids des ADAC-Fahrradturniers „Wer wird Meister auf zwei Rädern“ am Sonntag in Verden holten die Mädchen und Jungen aus der Gemeinde drei von sechs möglichen ersten Plätzen. Zudem qualifizierten sich sechs Kinder für die Endrunde im Bezirk Weser-Ems, die am 10. Oktober in Quakenbrück ausgetragen wird.
Drei erste Plätze beim ADAC-Turnier
Blaumeier wieder in der Stadt

Blaumeier wieder in der Stadt

Wildeshausen - WILDESHAUSEN (dr) · Die Künstler des „Blaumeier-Ateliers“ aus Bremen kommen wieder nach Wildeshausen. Für
Blaumeier wieder in der Stadt

Eger erhofft sich Signal aus der Stadt

Landkreis - (ck) · Dass vor dieser komplexen Befragung noch vermeidbare Fragezeichen im Raum stehen, schmeckt Landrat Frank Eger nicht so recht. Denn ehe die Eltern aus Harpstedt, Dötlingen und Wildeshausen per schriftlicher Bedarfsermittlung ihr Interesse an einer Integrierten Gesamtschule (IGS) in Harpstedt bekunden können, würde sich Eger „ein klares Signal aus Wildeshausen“ wünschen. Die Stadt nämlich sollte sich äußern, ob sie auch Kinder aus Harpstedt an ihrer Hauptschule und Realschule aufnimmt, falls am Harpstedter Schulzentrum wirklich eine IGS entsteht.
Eger erhofft sich Signal aus der Stadt
Rixen will Ratsvotum akzeptieren

Rixen will Ratsvotum akzeptieren

Wildeshausen - Von Dierk RohdenburgWILDESHAUSEN · In einem Brief, den der Gründer der Privatschule Gut Spascher Sand, Wolfgang Rixen, an die Ratsmitglieder in Wildeshausen gerichtet hat und der unserer Zeitung vorliegt, erklärt der Investor, dass er die Entscheidung des Rates über die Höhe der zu zahlenden Kanalbaubeiträge akzeptieren wird. Ein Gutachten der von Rixen eingeschalteten Kanzlei Kapellmann und Partner kommt jedoch zu der Feststellung, dass schon die bisher versandten Bescheide in Höhe von 68 000 Euro rechtmäßig waren.
Rixen will Ratsvotum akzeptieren
„DJ Fredi“ und die „Beathovens“ ebnen den Boden für eine Supersause

„DJ Fredi“ und die „Beathovens“ ebnen den Boden für eine Supersause

Harpstedt - HARPSTEDT (boh) · Heiße Mucke und gute Laune, zwei Discjockeys mit Kultstatus und eine Band, die mühelos die Massen in Wallung bringt – bei der großen „Sonnenstein-Revival-Party“ im Koems in Harpstedt am Sonnabend, 2.
„DJ Fredi“ und die „Beathovens“ ebnen den Boden für eine Supersause
Grundschulkinder trinken Wodka - Jugendamt prüft Fall

Grundschulkinder trinken Wodka - Jugendamt prüft Fall

Oldenburg - Das Trinkgelage von drei Kindern in Oldenburg könnte Konsequenzen für die Eltern haben. Die drei Neun- bis Elfjährigen hatten am Samstag fast eine ganze Flasche Wodka geleert.
Grundschulkinder trinken Wodka - Jugendamt prüft Fall
Kultur entsteht durch Bewegung

Kultur entsteht durch Bewegung

Wildeshausen - WILDESHAUSEN (dr) · Kulturelle Veränderungen entstehen oft nur durch Bewegung. Das zeigte Gästeführer Peter Hahn gestern im Rahmen des „Tages des offenen Denkmals“ unter dem Motto „Kultur in Bewegung – Reisen, Handel und Verkehr“.
Kultur entsteht durch Bewegung

Frischer die Glocken nie klingen…

Harpstedt - (ck) · Vier Glocken erlauben viele Klang-Kombinationen. Davon überzeugten sich gestern Nachmittag vor der Harpstedter Christuskirche fast 50 Besucher, die während des „Probeläutens“ andächtig zum Turm des Gotteshauses empor sahen.
Frischer die Glocken nie klingen…
Shahidi: „Inklusion par excellence“

Shahidi: „Inklusion par excellence“

Wildeshausen - WILDESHAUSEN (hen) · Einen runden Geburtstag gab es am Sonnabendnachmittag im Jugendzentrum „Jott-Zett“ in der Wittekindstadt zu feiern. Vor zehn Jahren etablierte sich an gleicher Stelle der Verein zur Förderung der Integration behinderter junger Menschen. In die Gratulantenschar reihten sich auch Wildeshausens Bürgermeister Kian Shahidi und Bodo Bode, Leiter des Amts für Arbeit und soziale Sicherung des Landkreises Oldenburg, ein.
Shahidi: „Inklusion par excellence“
Quad-Falschfahrer auf A28 schockt Gegenverkehr

Quad-Falschfahrer auf A28 schockt Gegenverkehr

Delmenhorst - Ein Geisterfahrer auf einem Quad hatte am Samstag auf der Autobahn A28 wohl einen Schutzengel dabei.
Quad-Falschfahrer auf A28 schockt Gegenverkehr
Dötlingen ist schönstes Dorf

Dötlingen ist schönstes Dorf

Wildeshausen - WILDESHAUSEN (jp/dn) · Gold für Dötlingen. Bundeslandwirtschaftsministerin Ilse Aigner hat gestern im Rahmen des Wettbewerbs „Unser Dorf hat Zukunft“ 30 Dörfer aus 13 Bundesländern für besonders zukunftsfähige Dorfkonzepte ausgezeichnet. Zu den acht mit „Gold“ prämierten Dörfern gehört auch Dötlingen. Eine tolle Auszeichnung, denn es ist 41 Jahre her, dass ein Dorf aus dem Landkreis prämiert wurde. Damals gewann Großenkneten.
Dötlingen ist schönstes Dorf
Hoge kann Umzug planen

Hoge kann Umzug planen

Wildeshausen - WILDESHAUSEN (msi) · Knapp 12000 Quadratmeter Gewerbefläche und zwei Bewerber, die dort ansiedeln möchten. Nicht einfach war die Entscheidung, die der Bau- und Umweltausschuss der Stadt Wildeshausen am Donnerstagabend treffen mussten.
Hoge kann Umzug planen
Klinikum-Sanierung ist abgeschlossen

Klinikum-Sanierung ist abgeschlossen

Oldenburg - OLDENBURG (dn) · Am Klinikum Oldenburg ist in dieser Woche die Sanierung des Altbaus abgeschlossen worden, und der älteste Teil des Krankenhauses ist nicht mehr wiederzuerkennen. „Wir sind sehr zufrieden, dass diese große Baumaßnahme fertig ist“, freute sich Geschäftsführer Rudolf Mintrop: „Das kommt nicht nur den Patienten zugute, auch die Mitarbeiter profitieren von der freundlichen Atmosphäre.“
Klinikum-Sanierung ist abgeschlossen
Um 8.01 Uhr kam der „große Hammer“

Um 8.01 Uhr kam der „große Hammer“

Doetlingen - Von Josephine Pabst,Daniel Niebuhrund Joachim DeckerDÖTLINGEN · Eine Minute nach 8 Uhr kam der „große Hammer“ aus Berlin: Bundeslandwirtschaftsministerin Ilse Aigner gab die Gewinner des Wettbewerbs „Unser Dorf hat Zukunft“ bekannt. 30 sind es an der Zahl, darunter auch – „ja, natürlich!“, mögen einige gerufen haben – Dötlingen, das neben sieben anderen Dörfern ab sofort Gold wert ist.
Um 8.01 Uhr kam der „große Hammer“
Wer aufgibt, hat schon verloren

Wer aufgibt, hat schon verloren

Doetlingen - WILDESHAUSEN/DÖTLINGEN (jp) · Die Diagnose „Krebs“ fühlt sich für viele Menschen an wie der Fall in ein tiefes schwarzes Loch. Ängste vor einer ungewissen Zukunft, Ablehnung in der Gesellschaft oder vor fehlender Unterstützung von Partner oder Partnerin überfordern die Betroffenen.
Wer aufgibt, hat schon verloren
„Städtebaulicher Glücksfall“

„Städtebaulicher Glücksfall“

Wildeshausen - WILDESHAUSEN (dr) · Es bewegt sich etwas am Westring, und das Einzelhandelsangebot in der Stadt Wildeshausen wird noch attraktiver. Gestern Abend befasste sich der Bau- und Umweltausschuss mit den planerischen Voraussetzungen für drei große Projekte in der Kreisstadt. Konkret ging es um die Ansiedlung eines neuen Elektronikfachmarktes unmittelbar neben dem neuen „famila“-Markt, den Neubau des Gartencenters „Ostmann“ auf dem Gelände des alten „famila“-Marktes und die Entwicklung einer Einrichtung zur Frühförderung der Lebenshilfe dort, wo jetzt noch „Ostmann“ beheimatet ist.
„Städtebaulicher Glücksfall“
„Ein Schlag ins Gesicht“

„Ein Schlag ins Gesicht“

Oldenburg (dn/dpa) · Wenn es um die Bundesregierung geht, kann Christoph Sahm schon einmal der Kragen platzen. „Das gleicht einem Anschlag auf den Mittelstand in Weser-Ems“, wettert er und meint damit die in Berlin beschlossene Laufzeitverlängerung der Atomkraftwerke.
„Ein Schlag ins Gesicht“
Tierschutzgruppe betreut Fundtiere

Tierschutzgruppe betreut Fundtiere

Wildeshausen - WILDESHAUSEN (dr) · Die Tierschutzgruppe Wildeshausen wird bis zum Jahr 2014 die Fundtiere der Stadt Wildeshausen betreuen. Einstimmig empfahl der Haushalts-, Wirtschafts- und Entwicklungsausschuss der Stadt gestern Abend die Unterzeichnung der Verträge.
Tierschutzgruppe betreut Fundtiere

„Dieses Urteil ist lächerlich“

Doetlingen - DÖTLINGEN (wz) · „Das Urteil ist lächerlich, widerlich und ekelerregend“. Familie A. (Name geändert) aus Dötlingen hat den Glauben an die deutsche Justiz verloren. Ihre 16-jährige Tochter, die in einem Dötlinger Restaurant als Aushilfe ihr Taschengeld aufbessern wollte, war schon am ersten Tag ihrer Tätigkeit vom Chef des Lokals gegen ihren Willen geküsst und am Hals und Ohr geleckt worden.
„Dieses Urteil ist lächerlich“
Üppige Dekolletees und grazile Tänzer

Üppige Dekolletees und grazile Tänzer

Harpstedt - Von Josephine Pabst· „Was lange währt, wird endlich gut.“ Irgendwie passte dieses bekannte Sprichwort zum Verlauf der Vernissage im Hotel „Zur Wasserburg“. Der Tischler und Hobbymaler Jens Waldheim wollte dort seine Ausstellung im Rahmen der Reihe „Musik und Malerei“ eröffnen, ließ aber zunächst auf sich warten – immerhin fast eine Stunde lang.
Üppige Dekolletees und grazile Tänzer

Teurer kurzer Dienstweg

Oldenburg - Von Daniel NiebuhrOLDENBURG · Wenn die Landesregierung zu millionenschweren Neubauten ansetzt, sind die Kritiker in der Regel nicht weit. Beim am Montag beschlossenen Neubau des Veterinärinstituts in Oldenburg, das gute 33 Millionen kosten wird, ist jedoch von kritischen Stimmen keine Spur, im Gegenteil.
Teurer kurzer Dienstweg

Skepsis über Harpstedter IGS-Planung

Wildeshausen - WILDESHAUSEN (dr) · Sollte in Harpstedt in absehbarer Zeit eine Integrierte Gesamtschule (IGS) eingerichtet werden, dann hat das einige Auswirkungen auf die Stadt Wildeshausen und die Gemeinde Dötlingen. Dafür ist eine gezielte Abstimmung nötig. Erste Gespräche gab es schon. So einfach, wie sich viele in Harpstedt die Entwicklung vorstellen, dürfte es aber nicht werden.
Skepsis über Harpstedter IGS-Planung
Pflegezustand „nicht mehr tragbar“

Pflegezustand „nicht mehr tragbar“

Doetlingen - Von Josephine PabstDÖTLINGEN/WILDESHAUSEN · Ungepflegtheit, Verwilderung und Versteppung: Die „Glaner Braut“ befindet sich derzeit in einem nicht tragbaren Zustand, beklagt der Dötlinger Bürger- und Heimatverein. Bereits im April habe der Verein auf den Missstand aufmerksam gemacht, seitdem habe sich nichts gerändert.
Pflegezustand „nicht mehr tragbar“
Kunden schätzen, was das Zeug hält

Kunden schätzen, was das Zeug hält

Harpstedt - Von Jürgen BohlkenMit einer originellen Idee belebt die Aktive Werbegemeinschaft den Herbstmarkt-Sonntag, 19. September, in Harpstedt. Viele Geschäfte, die von 13 bis 18 Uhr ihre Pforten geöffnet halten, stellen ein großes Schätzspiel auf die Beine.
Kunden schätzen, was das Zeug hält
„Passt wie die Faust aufs Auge“

„Passt wie die Faust aufs Auge“

Brettorf - Von Josephine Pabst(jp) · Brettorf und Faustball – das scheint zu passen „wie die Faust aufs Auge“. Über 1 300 Besucher waren am vergangenen Wochenende zu Gast, um während der Deutschen Meisterschaft für zwei Tage mit den „völlig faustballverrückten“ Dorfbewohnern mitzufiebern. Zum Vergleich: Brettorf zählte laut einer Statistik der Gemeinde Dötlingen Ende Juni 872 Bewohner.
„Passt wie die Faust aufs Auge“
Die Suche nach dem Sündenbock

Die Suche nach dem Sündenbock

Oldenburg - Von Daniel NiebuhrOLDENBURG · Philipp Herrnberger kann es langsam nicht mehr hören. „Das ist doch alles ein alter Hut“, seufzt der Pressesprecher der Oldenburger CDU, „aber es war ja klar, dass die das jetzt wieder aufrollen.“ ,Die‘ – das ist die Grünen-Fraktion im Oldenburger Stadtrat. Und der alte Hut ist die Diskussion um das umstrittene ECE-Center „Schlosshöfe“, die Herrnbergers CDU allerdings höchstselbst neu befeuert hat.
Die Suche nach dem Sündenbock
Holz vom Kirchendieb für Kapelle

Holz vom Kirchendieb für Kapelle

Wildeshausen - WILDESHAUSEN (hen) · 1852 errichtete der auf Java zu Reichtum gekommene Johann Lambert Knagge die Villa Knagge an der Ahlhorner Straße in der Wittekindstadt. Während die Villa eine wechselvolle Geschichte erlebte, spielte das Nebengebäude, das heutige Seminarhaus Knagge, eher eine Nebenrolle. Nun wurde es für insgesamt rund 150 000 Euro saniert.
Holz vom Kirchendieb für Kapelle
Verbeugung vor der Jury gehört dazu

Verbeugung vor der Jury gehört dazu

Harpstedt - Von Josephine PabstHORSTEDT · Einen Körper aus Gummi schienen die Kinder und Jugendlichen am vergangenen Wochenende in Horstedt gehabt zu haben, als sie im Rahmen des mittlerweile zwölften Voltigierturniers ihre Gelenkigkeit hoch zu Ross unter Beweis stellten. Rund 600 junge „Voltis“ aus verschiedenen Vereinen der näheren und weiteren Umgebung waren mit ihren Pferden angereist. Zu der weltberühmten Melodie aus „Fluch der Karibik“ konnten die einzelnen Gruppen ihre Kunst ebenso eindrucksvoll vorführen wie zu klassischen Klängen oder Rihannas „Please don‘t stop the music“.
Verbeugung vor der Jury gehört dazu
Eltern werden zu IGS befragt

Eltern werden zu IGS befragt

Oldenburg - WILDESHAUSEN (dr) · Gegen die Stimmen der beiden FDP-Vertreter Niels-Christian Heins und Ernst-August Bode sowie Lehrervertreterin Sabine Nolte (Graf-Anton-Günther-Schule Oldenburg) entschied der Schulausschuss des Landkreises gestern Abend, die Eltern in Dötlingen, Wildeshausen und der Samtgemeinde Harpstedt zu befragen, ob sie ihre Kinder zu einer Integrierten Gesamtschule mit Standort Harpstedt schicken würden.
Eltern werden zu IGS befragt
Holzskulptur entsteht auf dem Marktplatz

Holzskulptur entsteht auf dem Marktplatz

Wildeshausen - WILDESHAUSEN (dr) · Im Rahmen der „längsten Kunstgalerie in Norddeutschland“ in den Betrieben des Handels- und Gewerbevereines (HGV) Wildeshausen wird nicht nur in vielen Geschäften Kunst ausgestellt.
Holzskulptur entsteht auf dem Marktplatz
„Stern Bremen“ leuchtet besonders hell

„Stern Bremen“ leuchtet besonders hell

Harpstedt - Von Harald KellmannHarpstedt hat einen neuen „Fleckenmeister“: Beim offenen Kleinfeldturnier auf dem Schulsportplatz, einmal mehr perfekt organisiert von der HTB-Fußballsparte, jubelte am Sonnabend die „SG Stern Bremen“ über den begehrten Wanderpokal.
„Stern Bremen“ leuchtet besonders hell
„Harpstedter Keks“ erfährt Renaissance

„Harpstedter Keks“ erfährt Renaissance

Harpstedt - Von Jürgen Bohlken· Herumgesprochen hat sich bereits, dass Jens Fröhlke dem vorweihnachtlichen Backwettbewerb „Harpstedter Keks“ zu einer Renaissance verhilft. Erstmals präsentiert der Kunst- und Kulturverein (KuK) im Rahmen seines neuen Programms auch ein Marionettenstück für Erwachsene. Der dritte „Aparatspott“-Streifen und ein Wiedersehen mit dem Käferkundler Axel Bellmann zählen zu den weiteren Highlights in der kommenden Veranstaltungssaison. 1 000 Programm-Flyer hat KuK drucken lassen. Sie liegen in Kürze an markanten Punkten in Harpstedt aus, etwa bei den Banken und Tankstellen oder auch im Amtshof.
„Harpstedter Keks“ erfährt Renaissance

Sabine Menge ist neue Vikarin

Dötlingen - (jp) · Eine neue Vikarin bereichert seit dem 1. September das Pastorenteam in Dötlingen. Am morgigen Sonntag wird sie während des Gottesdienstes offiziell in ihr Amt eingeführt.
Sabine Menge ist neue Vikarin

Taxifahrer mit Gürtel fast getötet

Oldenburg - VAREL/OLDENBURG (wz) · Sie wollten an das Geld des Taxifahrers – und dazu war ihnen offensichtlich jedes Mittel recht. Seit gestern nun müssen sich der 20-Jährige aus Varel und seine 14-jährige Bekannte vor der Jugendkammer des Oldenburger Landgerichtes wegen versuchten Mordes verantworten. Laut Anklage hatten sie am 23. März diesen Jahres in Varel ein Taxi bestiegen, waren damit nach Oldenburg gefahren und hatten dort den 35-jährigen Taxifahrer von hinten mit einem Gürtel bis zur Bewußtlosigkeit stranguliert und anschließend ausgeraubt.
Taxifahrer mit Gürtel fast getötet

Dötlingen wird immer älter

Doetlingen - Von Daniel NiebuhrDÖTLINGEN · Die gute Nachricht zuerst: Dötlingen ist fürs Erste nicht vom Aussterben bedroht. So weit, so gut. Die Gemeinde kann sich dem anhaltenden Bevölkerungsschwund zwar ebenso wenig entziehen wie praktisch sämtliche Nachbarkommunen, doch der Einwohnerrückgang hält sich zumindest in erträglichen Grenzen. Dennoch: Die Zahlen, die der Kommunalverbund Niedersachsen-Bremen am Donnerstagabend dem Bau, Straßen- und Verkehrsausschuss vorgelegt hat (wir berichteten), sind durchaus beunruhigend.
Dötlingen wird immer älter
Leerstand findet ein Ende

Leerstand findet ein Ende

Wildeshausen - WILDESHAUSEN (dr) · Acht Monate lang gab es keinen Betreiber für die Cafeteria im Wildeshauser Kurbad. Jetzt aber möchte Jens Lewantes in den Räumlichkeiten voll einsteigen. Geplant ist ein „richtig guter Imbiss“. Lewantes weiß, wovon er spricht: Er betreibt die Gastronomie im Bremer Stadionbad und im Spaßbad in Vegesack und hat zahlreiche Imbissstände- und wagen.
Leerstand findet ein Ende