Ressortarchiv: Landkreis Oldenburg

„Deutlich brisantere Sprengkraft“

„Deutlich brisantere Sprengkraft“

Hemmelsberg (ck) · Auf diese Ruhe am Rand der Bremer Straße hätten sie gern verzichtet: Zwischen zwei Polizeisperren taten die Männer des Bauunternehmens „Joh. Schröder & Sohn“ gestern das, was hier zwischen Altmoorhausen und Tweelbäke schon seit Wochen zu ihrem Alltag gehört.
„Deutlich brisantere Sprengkraft“

Lange „Galerie“ begehrt

Wildeshausen - WILDESHAUSEN (dr) · Die Aktion „Längste Kunstmeile in Nordwestdeutschland“, in deren Rahmen Künstler in Wildeshauser Geschäften ihre Werke ausstellen dürfen, ist schon vor dem Start am 18. September ein Erfolg.
Lange „Galerie“ begehrt
Exotik für alle Sinne in Barjenbruch

Exotik für alle Sinne in Barjenbruch

Harpstedt - Von Josephine PabstWINKELSETT · Weinrauten, Weißdornen und winterharten Feigenkakteen oder doch lieber Papiermaulbeeren, Pfirsiche und Pfeffersträucher? Mehr als 1 000 verschiedene Pflanzensorten wachsen im Garten der Familie Deemter auf einer Fläche von zweieinhalb Hektar. Und das soll alles essbar sein? Mit dem einen oder anderen skeptischen Blick erreichten die rund 20 Besucher mit dem Fahrrad, begleitet von Gästeführerin Anke Rüdebusch, am Sonnabend den „essbaren Garten“ in Barjenbruch – um sich gleich darauf in ein sinnlich-kulinarisches Abenteuer zu stürzen.
Exotik für alle Sinne in Barjenbruch
Enger Kontakt zu Jugendlichen

Enger Kontakt zu Jugendlichen

Wildeshausen - WILDESHAUSEN (msi) · „Ich kenne schon viele Jugendliche, und zu einigen gibt es auch schon eine Vertrauensbasis“, sagt Roni Moklaschi. Der 33-Jährige arbeitet seit dem 1. März als Streetworker für das Jugendzentrum „JottZett“ in Wildeshausen.
Enger Kontakt zu Jugendlichen
„Auf Kommando malen  geht nicht“

„Auf Kommando malen  geht nicht“

Doetlingen - DÖTLINGEN (jp) · „Auf Kommando malen – das geht einfach nicht“,sagt Kirsten Kosubek. Die 45-jährige Künstlerin malt bereits seit vielen Jahren: „Die Malerei füllt schon lange mein Leben aus, da bleibt kein Platz mehr für andere berufliche Zweige. Dieser Groschen ist für mich gefallen.“ Seit gestern können sich Interessierte im Dötlinger Lopshof 13 Bilder der Künstlerin aus der Reihe „Flickwerk“ anschauen.
„Auf Kommando malen  geht nicht“
Jürgen Meyer König der Kameradschaft

Jürgen Meyer König der Kameradschaft

Harpstedt - (nie) · Stolz präsentierte Helfried Wodtke als Vorsitzender der Schießsportkameradschaft (SSK) Harpstedt am Sonnabend im Koems-Saal die Gründungsmedaille des damaligen „Kriegervereins“ Harpstedt, die 1875 zur Erinnerung an die Gründung den Männern der ersten Stunde überreicht wurde. Auf einem Flohmarkt war sie entdeckt und an Wodtke weitergegeben worden.
Jürgen Meyer König der Kameradschaft
„Temporäre Schließung möglich“

„Temporäre Schließung möglich“

Wildeshausen - WILDESHAUSEN (dr) · Alle halbe Jahre kommt ein Gutachter ins Kurbad in Wildeshausen und prüft die Statik. Ob andere Bereiche des Bades demnächst abgängig sind, begutachtet er jedoch nicht. Und auch sonst gibt es zurzeit niemanden, der sich darum kümmern kann und vorausschauend erkennt, was im Argen liegt. Deshalb ist immer wieder mit „temporären Schließungen“ zu rechnen. Wie vor wenigen Tagen, als die Filteranlage im Springerbecken endgültig versagte.
„Temporäre Schließung möglich“
Saison-Abschluss mit neuen Fanfaren

Saison-Abschluss mit neuen Fanfaren

Wildeshausen - WILDESHAUSEN (dr) · Wenn das Musikkorps Wittekind auf die Bühne der Konzertmuschel tritt, dann heißt es entweder „Beginn der Konzertsaison“ oder „Abschluss der Sommermusik“. Gestern erkannte man es schon an der Witterung. Mal Sonne, mal Wolken, und Wind, der die Notenblätter vom Ständer wehte: Erneut ging der Reigen der sonntäglichen Vormittagskonzerte zu Ende.
Saison-Abschluss mit neuen Fanfaren

Insolvenzen: Höhepunkt ist erreicht

Oldenburg - OLDENBURG (dn) · Die Konjunktur scheint vielerorts wieder anzuspringen, doch bei einigen Unternehmen ist die Lage nach wie vor dramatisch. Wie die Oldenburgische Industrie- und Handelskammer (IHK) gestern mitteilte, ist die Zahl der Unternehmensinsolvenzen im ersten Halbjahr 2010 um etwa ein Drittel gestiegen – der vorläufige Höhepunkt der Insolvenzwelle.
Insolvenzen: Höhepunkt ist erreicht
60 Jahre TCA: Ein kleiner Rückblick

60 Jahre TCA: Ein kleiner Rückblick

Doetlingen - ALTONA (jp) · In 60 Jahren kann eine ganze Menge passieren: Höhen und Tiefen, Fort- und Rückschritte, Lustiges und Trauriges. Wenn sechs Jahrzehnte schon etliche Spuren bei einem einzelnen Menschen hinterlassen, wie muss es dann erst für einen ganzen Verein sein, bei dem viele verschiedene Personen im Laufe der Zeit mitgewirkt haben? Der Tennis-Club Altona (TCA) steht heute vor einem solchen Jubiläum – Anlass genug, einen Blick zurückzuwerfen.
60 Jahre TCA: Ein kleiner Rückblick

Scherfs offenes Ohr

Oldenburg - OLDENBURG (dn) · Die Kunden hoffen auf ein baldiges Ende des Disputs, doch der Schlichter setzt auf Besonnenheit: In seiner ersten Pressekonferenz seit seiner Ernennung zum Moderator im Gas-Streit hat Bremens ehemaliger Bürgermeister Henning Scherf gestern in Oldenburg die EWE-Kunden zum Dialog aufgefordert.
Scherfs offenes Ohr
Michel Ebinger angelt sich Bronze

Michel Ebinger angelt sich Bronze

Wildeshausen - WILDESHAUSEN · Wer heutzutage zum Casting geht, will als Schauspieler, Sänger oder Model groß rauskommen. Auch die Angler treffen sich zum Casting – aber nicht am Wasser, sondern auf der Wiese. Denn bei dieser sportlichen Variante sind Präzision und Technik beim Ziel- und Weitwerfen gefragt. Der Fischereiverein Wildeshausen bietet diese Sportart seit Jahren in seiner Jugendgruppe an. Den bislang größten Erfolg erzielte jetzt Michel Ebinger: Bei der Deutschen Jugendmeisterschaft im Casting in Gladbeck „angelte” sich der 14-Jährige eine Bronzemedaille.
Michel Ebinger angelt sich Bronze
Wie viele Minen liegen hier noch?

Wie viele Minen liegen hier noch?

Hude - (ck) · Sechs Minuten nach der gewaltigen Detonation zerstreute sich das Großaufgebot an Einsatzkräften wieder in alle Richtungen. Doch die Beamten der Polizei, die Experten des Kampfmittelbeseitigungsdienstes, Aktive aus drei Huder Ortsfeuerwehren und die DRK-Helfer sehen sich wohl bald wieder.
Wie viele Minen liegen hier noch?
Weite Wege in riesiger Schule

Weite Wege in riesiger Schule

Harpstedt - HARPSTEDT/OLATHE · Mit ihren Gastschwestern Alexa (14) und Victoria (13) versteht sich Jacqueline Sendmeyer prächtig, und auch die Hunde „Nellie“ und „Emma“ hat sie längst ins Herz geschlossen.
Weite Wege in riesiger Schule

Feuerwehr muss Verletzten befreien

Harpstedt - HARPSTEDT (boh) · Einen Mitarbeiter der DRK-Gemeindeschwesternstation musste die Freiwillige Feuerwehr gestern nach einem Unfall auf der L andesstraße 338 in Harpstedt – etwa in Höhe der Einmündung „Poggenhusen“ – aus einem Dienstwagen befreien. Der 49-Jährige aus Klein Henstedt kam mit schweren Verletzungen ins Krankenhaus Johanneum zwecks stationärer Aufnahme.
Feuerwehr muss Verletzten befreien
„Überprüfen, wo Steuergelder bleiben“

„Überprüfen, wo Steuergelder bleiben“

Wildeshausen - WILDESHAUSEN (dr) · „Es ist wieder soweit: Selbstverständlichkeiten werden genutzt, um den Bürgermeister zu kritisieren.“ Mit diesen Worten richtet sich die SPD in Wildeshausen gegen die Kritik des CDU-Fraktionsvorsitzenden Volker Pickart an der Praxis der Verwaltung.
„Überprüfen, wo Steuergelder bleiben“
Zu schnell, zu dicht, zu stur

Zu schnell, zu dicht, zu stur

Oldenburg - OLDENBURG (dn) · Dass es auf Deutschlands Autobahnen nicht immer besonders manierlich zugeht, dürfte für den regelmäßigen Autofahrer nichts großartig Neues sein. Die Zahlen, die bei einer Schwerpunktkontrolle der Polizeidirektion Oldenburg jetzt heraus kamen, werfen auf die Fahrer im Nordwesten jedoch ein besonders schlechtes Licht.
Zu schnell, zu dicht, zu stur
Stadtstraßen alle gewidmet

Stadtstraßen alle gewidmet

Wildeshausen - WILDESHAUSEN (dr) · Die Nachricht schlug vor einem Jahr ein wie eine Bombe: Da das 1983 vom Rat der Stadt Wildeshausen beschlossene Straßenbestandsverzeichnis wegen formaler Fehler nicht rechtswirksam geworden war, mussten 170 Straßen im gesamten Stadtgebiet erneut überprüft und dann ordentlich gewidmet werden, um diese für die öffentliche Nutzung zuzulassen. Diese Arbeit ist nun abgeschlossen.
Stadtstraßen alle gewidmet
Zukunftsbranche näher beleuchtet

Zukunftsbranche näher beleuchtet

Landkreis - (ck) · Regelmäßig nimmt Oswald Schröder Praktikanten der „Berufsfachschule Wirtschaft“ an.
Zukunftsbranche näher beleuchtet
„Sind an Grenzen gestoßen“

„Sind an Grenzen gestoßen“

Wildeshausen - Von Dierk Rohdenburg · Die Diakonie Himmelsthür in Wildeshausen wird sich noch in diesem Jahr von vier früher sexuell verhaltensauffällig gewordenen und zwei wegen Körperverletzung angezeigten „intensiv-betreuten“ Bewohnern trennen.
„Sind an Grenzen gestoßen“
Erneut Weltkriegs-Bombe gefunden

Erneut Weltkriegs-Bombe gefunden

Hude - (ck) · Wieder ein explosiver Fund an der Bremer Straße bei Hemmelsberg in der Gemeinde Hude: Wie am Montag vergangener Woche entdeckten Bauarbeiter am Mittwoch gegen 15 Uhr eine Torpedo-Mine aus dem Zweiten Weltkrieg.
Erneut Weltkriegs-Bombe gefunden
Dötlinger „Tanzmäuse“ bewiesen Biss

Dötlinger „Tanzmäuse“ bewiesen Biss

Doetlingen - DÖTLINGEN/OLDENBURG (jp) · „Unheimlich stolz auf die Tanzmäuse“ zeigte sich Nadja Bothe vom Turnverein Dötlingen nach dem vergangenen Wochenende. Gründe für das überschwängliche Lob gab es genug: Zwei junge Tanzgruppen des Vereins hatten erfolgreich am achten Oldenburger Tanzwettbewerb teilgenommen.
Dötlinger „Tanzmäuse“ bewiesen Biss
Beate, der Feuerwehrschreck

Beate, der Feuerwehrschreck

Oldenburg - OLDENBURG (dn) · Heinz Onken hatte am Dienstag eine unruhige Nacht. Das hatte weniger mit dem nervenaufreibenden Spiel von Werder Bremen zu tun als vielmehr mit den Launen der Beate. Denn Beate, das am Dienstag äußerst mies gelaunte Tiefdruckgebiet, bescherte Norddeutschland orkanartige Böen mit Windgeschwingkeiten bis zu 115 Stundenkilometern.
Beate, der Feuerwehrschreck

Ausschuss-Mehrheit steht zu Betreibern

Landkreis - (ck) · Schade! Da hatten die Aktiven der Bürgerinitiative „FloW – Fluglärm ohne Wildeshausen“ am Dienstag die Möglichkeit, sich im Struktur- und Wirtschaftsausschuss des Landkreises aus erster Hand über die Details zum beantragten „Sonderflugplatz“ in Ahlhorn zu informieren. Aber niemand von ihnen ließ sich im Sitzungssaal des Kreishauses blicken.
Ausschuss-Mehrheit steht zu Betreibern

260 Gäste feiern auf dem Koems

Harpstedt - Von Jürgen Bohlken· Rund 260 Gäste aus insgesamt 16 Kameradschaften erwartet die Schießsportkameradschaft (SSK) Harpstedt am Sonnabend,   28.    August,  im Koems-Scheunenviertel zum Verbandsfest des Kameraden- und Schießsportverbandes Weser-Ems, das sie anlässlich ihres 135-jährigen Bestehens ausrichtet und mit ihrem eigenen Sommerfest verbindet.
260 Gäste feiern auf dem Koems
Motiviert, Deutsch zu lernen

Motiviert, Deutsch zu lernen

Wildeshausen - WILDESHAUSEN (dr) · Mit einem landkreisweit einmaligen Projekt wollen die Volkshochschule Wildeshausen und die Hauptschule möglichst viele irakische Kurden erste Deutschkenntnisse vermitteln. Das geht nur, wenn auch für eine Kinderbetreuung gesorgt ist.
Motiviert, Deutsch zu lernen
Statt Fundament Funde aus Zeit vor Christi

Statt Fundament Funde aus Zeit vor Christi

Oldenburg - OHE (ck) · Was gibt es Schöneres, als bei 40 Grad in sengender Sonne zwölf Stunden pro Schicht zu graben?
Statt Fundament Funde aus Zeit vor Christi
Wildkörnerbrei und Sauerampfersalat

Wildkörnerbrei und Sauerampfersalat

Doetlingen - Von Josephine Pabstund Daniel NiebuhrDÖTLINGEN · Der Außenreporter von Radio Bremen Vier hatte ein Problem: Er hatte sich verfahren. „Ich gurke seit einer Dreiviertelstunde durch Dötlingen“, erzählte Martin Neuhaus einigermaßen frustriert: „Ich dachte schon, ich komme nie mehr an.“ Kam er aber doch. Am Ende eines Waldweges fand er schließlich auf einer kleinen Lichtung die Zeltstadt des Archäologiecamps, das seit Montag im Dötlinger Forst sein Lager aufgeschlagen hat.
Wildkörnerbrei und Sauerampfersalat
Bedenken gegen Sondergebiet

Bedenken gegen Sondergebiet

Harpstedt - · Wohin geht die Reise bei den Biogasanlagen im Flecken Harpstedt? Diese Frage will die SPD-Fraktion heute Abend ab 19 Uhr im Hotel „Zur Wasserburg“ mit SPD-Mitgliedern und anderen interessierten Bürgern erörtern.
Bedenken gegen Sondergebiet

Auslegung der Pläne auch in Wildeshausen

Ahlhorn - (ck) · Wohl noch mindestens ein Jahr dürfte verstreichen, ehe die Niedersächsische Landesbehörde für Straßenbau und Verkehr den Antrag auf einen Sonderflugplatz in Ahlhorn genehmigt – oder ablehnt.
Auslegung der Pläne auch in Wildeshausen

Oldie-Schau: Aussteller gesucht

Harpstedt - · Mit einem Rahmenprogramm und einem verkaufsoffenen Sonntag begleitet die Aktive Werbegemeinschaft den letzten Herbstmarkt-Tag, 19. September, in Harpstedt. Auf der Langen Straße soll es dann wieder eine Auto-Schau geben. Nach aktueller Lage der Dinge werden sechs Autohäuser Neuwagen präsentieren. Als Kontrastprogramm dazu schwebt der Werbegemeinschaft vor, auf der unteren Freistraße
Oldie-Schau: Aussteller gesucht
Flughafen-Status schrumpft stark

Flughafen-Status schrumpft stark

Ahlhorn - (ck) · Mit ihrem eigenen Antrag an die zuständige Luftfahrtbehörde hat die „Flugplatz Ahlhorn GmbH“ dafür gesorgt, dass Passagier- und Frachtfliegerei auf diesem Terrain tabu bleiben dürften. Denn die angestrebte Nutzung als Sonderflugplatz geht mit dem drastischen Schrumpfen der „Bauschutzzone“ von 15 Kilometern auf nur noch 1,5 Kilometer gen Westen und Osten einher – also dem Verlauf der Start- und Landebahn. „Dieser geringere Radius schließt dort dann Billig- und Cargoverkehr aus“, unterstrich Rolf Eilers als Geschäftsführer der landkreiseigenen Tochtergesellschaft „Fliegerhorst Ahlhorn – Nachnutzung auf kommunaler Ebene“ (Flanke).
Flughafen-Status schrumpft stark

Schläger bezahlt 4 000 Euro

Oldenburg - OLDENBURG (wz) · Weil er seinem Opfer Schmerzensgeld in Höhe von 4 000 Euro zahlt, muss der 28 Jahre alte Mann aus Delmenhorst, der am 23. Mai vergangenen Jahres am ZOB in Delmenhorst einen Busfahrer brutal zusammengeschlagen hatte, nicht ins Gefängnis.
Schläger bezahlt 4 000 Euro
„Anderen Orten weit voraus“

„Anderen Orten weit voraus“

Dötlingen - (ts) · Diese Präsentation könnte Dötlingen im Bundesentscheid des Wettbewerbs „Unser Dorf hat Zukunft“ ganz weit nach vorne bringen: Trotz Dauerregens hinterließ der Ort gestern Vormittag während der zweieinhalbstündigen Bereisung einen „tiefen Eindruck“ bei den Mitgliedern der Bewertungskommission.
„Anderen Orten weit voraus“
Viel Abwechslung auf der Kanzel

Viel Abwechslung auf der Kanzel

Harpstedt - Von Jürgen BohlkenMusical-Star Angelika Milster gastiert am 17. April 2011 in der Christuskirche. „Venezianische Weihnacht“ heißt indes eine Veranstaltung zum Gedenken an den ehemaligen Werder-Bremen-Präsidenten Dr. Franz Böhmert, in der am 11. Dezember dieses Jahres im Harpstedter Gotteshaus am Marktplatz der renommierte Charakterdarsteller Michael Mendl („Tatort“, „Der Untergang“), das Kammerorchester „Cappella Istropolitana“ und der Trompeter Otto Sauter zu erleben sind.
Viel Abwechslung auf der Kanzel
Vorträge, Infos und Bandfestival

Vorträge, Infos und Bandfestival

Dötlingen - (ts) · Ein Tag der offenen Tür, Musikveranstaltungen und eine Vielzahl an Vorträgen – gleich mit einer ganzen Festwoche feiert die NORLE vom 2. bis zum 10. Oktober ihr 15-jähriges Bestehen. Der Festausschuss plant bereits seit Monaten und hat nun ein abwechslungsreiches Programm an den Standorten Dötlingen, Großenkneten, Friedrichsfehn, Delmenhorst, Oldenburg und Vechta auf die Beine gestellt.
Vorträge, Infos und Bandfestival
Verschiedenste Ursachen und Orte

Verschiedenste Ursachen und Orte

Landkreis - (ck) · Die Tragödien ereigneten sich an den verschiedensten Stellen, die Betroffenen stammen aus allen Altersschichten: „Es gibt keinen Schwerpunkt und keine Risikogruppe zu erkennen. Da können wir noch so viele Maßnahmen treffen – vor diesen Ereignissen sind wir nie ganz gefeit“, musste Heinz Schevel als Leiter des Polizeikommissariats Wildeshausen nach dem bereits achten tödlichen Verkehrsunfall des laufenden Jahres im Landkreis erkennen. Bisher letztes Opfer: eine Radfahrerin, die am Sonnabend ein Auto übersehen hatte (wir berichteten gestern). Zum Vergleich: 2009 kamen insgesamt nur zwei Menschen auf den Straßen im Kreisgebiet ums Leben. Doch diese Bilanz stellt im Vergleich zu den Vorjahren eine Ausnahme dar.
Verschiedenste Ursachen und Orte
„Ehrenamtliche weiter belastet“

„Ehrenamtliche weiter belastet“

Wildeshausen (dr) · Die CDU in Wildeshausen kritisiert die Aufforderung der Verwaltung an die Vereine, die Arbeit genau zu dokumentieren, damit sie in den doppischen Haushalt eingearbeitet werden können (wir berichteten).
„Ehrenamtliche weiter belastet“

Sie können es auch mit Instrumenten

Wildeshausen - (ck) · Eine Uraufführung und ein letztmalig live zelebriertes Solostück, urkomische Lieder und unglaublich Einfühlsames – präsentiert von acht außerordentlichen Gesangs-, Gestik- und Mimikakrobaten inmitten von archaisch wirkenden Gebäuden und alten Bäumen in einer lauen Sommernacht: „Die Profisorischen“ gaben auf dem Gelände vom Gut Spasche ein Open-Air-Konzert, an das die mehr als 300 Besucher noch lange und gern zurückdenken dürften.
Sie können es auch mit Instrumenten
Ein hoffnungsvoller Appell

Ein hoffnungsvoller Appell

Oldenburg - Von Daniel NiebuhrOLDENBURG · Am Ende demonstrierte das Militär noch einmal seine Sangeskraft. Als die Nationalhymne, die zum Abschluss des Appells in der Henning-von-Tresckow-Kaserne in Oldenburg aus den Lautsprechern schallte, vor den letzten Zeilen verstummte, intonierten die Soldaten den Rest textsicher und stimmgewaltig zu Ende. „Ohne Musik merkt man auch, dass wir den Text kennen“, scherzte Oberstleutnant Klaus Engel, „sehr gut sogar.“
Ein hoffnungsvoller Appell
Wüsting nun wieder Nabel der Welt

Wüsting nun wieder Nabel der Welt

Wüsting - (ck) · Wüsting ist der Nabel der Welt. Jedenfalls seit gestern für vier Tage. Denn zur Eröffnung der „LandTageNord“ begrüßte Organisator Helmut Urban Delegationen aus Brasilien, Italien und freute sich zudem auf weitere Gruppen aus Frankreich, Russland und der Schweiz. Die Südamerikaner als am weitesten gereiste Gäste ließen sich während der gestrigen Eröffnung im Festzelt von den Offiziellen ausgiebig feiern. Doch nicht nur ihnen, sondern „allen Ausstellern und Besuchern möchte ich ganz herzlich danken“, unterstrich Urban. „Sie sind es, die diese Messe mitgestalten.“
Wüsting nun wieder Nabel der Welt

Hilfe für Integration durch Stadt?

Wildeshausen - WILDESHAUSEN (dr) · Um auf die großen Sprachprobleme bei irakischen Schulkindern und deren Eltern in den Wildeshauser Schulen angemessen reagieren zu können, soll nun von der Stadt geprüft werden, ob es Möglichkeiten für eine Weiterführung und Ausweitung der bestehenden pädagogischen Stelle gibt. Derartige Angestelltenverhältnisse gehören zwar in die Zuständigkeit des Landes, die Stadt würde aber in Vorleistung treten, da es darum gehen muss, schnell zu handeln.
Hilfe für Integration durch Stadt?
150 Tonnen schweben ein

150 Tonnen schweben ein

Grossenkneten - (ck) · Am Ende blieb gestern doch noch pure Manneskraft unverzichtbar – trotz der Power der beiden Spezialkräne, die die neue, 150 Tonnen schwere „Waschmaschine“ aufrichteten und zu ihrem Standplatz bugsierten.
150 Tonnen schweben ein
Sattelzug gerät in Schräglage

Sattelzug gerät in Schräglage

Doetlingen - RHADE (ts) · Das war gestern eine langwierige und auch übel riechende Angelegenheit für die Einsatzkräfte der Feuerwehren Neerstedt und Brettorf: Gegen 7.10 Uhr war der Lastwagen eines 51-Jährigen auf der Straße „Rhader Sand“ in Schräglage geraten und umgekippt. Geladen hatte er 17 Tonnen an Abfallstoffen, die zu einer nahe gelegenen Biogasanlage geliefert werden sollten. Im Zuge der Bergungsarbeiten mussten die Einsatzkräfte dieses Gemisch abpumpen.
Sattelzug gerät in Schräglage

Zwanghaft zweckwidrig

Oldenburg - OLDENBURG (dn) · Die endlose Diskussion um Sinn und Unsinn von Studiengebühren im Allgemeinen und in Niedersachsen im Speziellen hat in dieser Woche neues Futter erhalten. In einer Mitteilung unterstellten das Aktionsbündnis gegen Studiengebühren (ABS) und die Landesvertretungen des Allgemeinen Studentenausschusses (AStA) das Land und die Universitäten der mangelnden Transparenz und des Bruchs gültiger Absprachen.
Zwanghaft zweckwidrig

Realschule: Zu hohe PAK-Werte in sanierten Bereichen

Wildeshausen - WILDESHAUSEN (dr) · Das war gestern keine gute Nachricht für die Realschule in Wildeshausen. Die aktuellen Messungen in den beiden sanierten Unterrichtsräumen haben ergeben, dass sie noch nicht wie geplant in der kommenden Woche bezogen werden können.
Realschule: Zu hohe PAK-Werte in sanierten Bereichen

GEG-Geschäftsführer des Saales verwiesen

Wildeshausen - WILDESHAUSEN (dr) · Zu einem kurzzeitigen Eklat kam es gestern während der Bau- und Umweltausschusssitzung im Stadthaus.
GEG-Geschäftsführer des Saales verwiesen
„Arbeitsmoral erstaunlich hoch“

„Arbeitsmoral erstaunlich hoch“

Ostrittrum - (ts) · „Es ist noch kein unverzogenes Wort gefallen“, sagt Theo Leijdekkers. Was der De Marner damit meint: Die Stimmung ist erstaunlich gut in der Künstler-WG auf Zeit in der „Bergschänke“ in Ostrittrum. Hier wohnen für vier Wochen sieben Künstler aus Dötlingens niederländischer Partnergemeinde, die gemeinsam mit 14 Dötlinger Künstlern an Werken für die ab 5. September geplante Ausstellung in der Galerie arbeiten.
„Arbeitsmoral erstaunlich hoch“
Melancholie in Fantasialand

Melancholie in Fantasialand

Oldenburg - Von Daniel NiebuhrOLDENBURG · Thomas Langkau steht auf der Bühne, als würde er auf den Bus warten. Eine Hand in der Tasche, in der anderen seine Notizen, die Schiebermütze sitzt schief auf dem Kopf. Und dann fängt er an: „Wir liegen im Gras. Du und ich. Eine Wiese. Ich kaue auf einem Grashalm; Gänseblümchen zwischen Deinen Zehen. Der warme Wind und Deine Hand streichen über meinen Bauch. Ja, ich liebe Dich.“
Melancholie in Fantasialand
Polizei „per Pedal“ auf Streife

Polizei „per Pedal“ auf Streife

Landkreis - (ck) · Es gibt sie wieder – die berittene Polizei. Zwar nicht hoch zu Ross, aber immerhin auf zwei einheitlichen Drahteseln. Nach Jahren holten Rolf Quickert und Carsten Grallert vom Präventionsteam der Polizei die silbernen Trekking-Räder mal wieder aus der Garage des Wildeshauser Kommissariats. Nach dem Luftpumpen steuerten sie gestern zunächst die Wallschule in Wildeshausen an. Denn zu den landkreisweiten Aktionen der Polizei in diesen ersten Wochen nach den Ferien gehört auch das sichere Begleiten der Grundschüler auf dem Schulweg. „Aber auch die Kindergärten lassen wir natürlich nicht außer Acht“, stellte Quickert klar.
Polizei „per Pedal“ auf Streife