Ressortarchiv: Landkreis Oldenburg

Friedliche Demo gegen Rechts

Friedliche Demo gegen Rechts

Wildeshausen - von Dierk Rohdenburg. Am Sonnabend demonstrierten über 600 Bürger in Wildeshausen friedlich gegen eine Kundgebung der Deutschen Volksunion (DVU) auf dem Marktplatz.
Friedliche Demo gegen Rechts
Demo gegen Rechts in Wildeshausen

Demo gegen Rechts in Wildeshausen

Am Sonnabend demonstrierten über 600 Bürger in Wildeshausen friedlich gegen eine Kundgebung der Deutschen Volksunion (DVU) auf dem Marktplatz. In der Kreisstadt hatten sich zahlreiche gesellschaftliche Gruppen zu einem Aktionsbündnis zusammen gefunden, das im Rahmen eines Protestzuges gegen die Veranstaltung der DVU protestierte und auf dem Gildeplatz eine Abschlusskundgebung organisierte. Die rechtsextreme Partei war nur mit 14 Personen vor Ort, darunter der Vorsitzende der DVU in Niedersachsen, Hans-Gerd Wiechmann, und Christian Worch, einer der führenden Köpfe der militanten Neonazi-Szene in Deutschland. Die Redebeiträge waren wegen zahlreicher musikalischer Einlagen und der Rufe der Demonstranten nicht zu verstehen.
Demo gegen Rechts in Wildeshausen
Rheuma-Liga nun im DRK-Haus

Rheuma-Liga nun im DRK-Haus

Wildeshausen - WILDESHAUSEN (dr) · Die Arbeitsgemeinschaft Wildeshausen der Rheuma-Liga trifft sich ab jetzt jeden vierten Freitag im Monat im Mehrgenerationenhaus an der Bahnhofstraße. „Hier ist es gemütlich“, hat der Vorstand festgestellt. Das Haus des DRK biete einen guten Rahmen für die Treffen, bei denen die Teilnehmer zwanglos zusammensitzen möchten, aber auch Raum für Erfahrungsaustausch, Informationen und Vorträge bleibt.
Rheuma-Liga nun im DRK-Haus
„Juhu, er hebt wirklich ab“

„Juhu, er hebt wirklich ab“

Dötlingen - (ts) · „Juhu, er funktioniert“ und „Vorsicht, aus dem Weg“ hallte es gestern über den Platz des Modellflug-Clubs Dötlingen. Hier starteten am Nachmittag 19 Ferienpass-Kinder die ersten Flugversuche mit ihren zuvor selbst zusammengebauten Fliegern. Nicht bei allen klappte es auf Anhieb. So manche Tragfläche musste nach einem Sturzflug wieder angebaut werden.
„Juhu, er hebt wirklich ab“

Initiative gegen Lärm in Gründung

Wildeshausen - WILDESHAUSEN (dr) · Am 2. September soll eine Bürgerinitiative (BI) aus der Taufe gehoben werden, die sich kritisch mit einem 24-Stunden-Betrieb und einer Ausweitung für Frachtflüge auf dem Flugplatz in Ahlhorn auseinander setzen wird. Gestern berichteten die Sprecher des Initiativkreises, Franz Duin, Joachim Musch und Jürgen Lammers, von ihren Plänen.
Initiative gegen Lärm in Gründung
Tropfen auf den heißen Stein

Tropfen auf den heißen Stein

Harpstedt - HARPSTEDT (jp) · Erst ein Winter, der bis weit in das Frühjahr reichte, dann wochenlange Hitze, Temperaturen über 35 Grad und Regen, der viel zu spät kam: Besonders die Landwirtschaft hat dieses Jahr mit dem ungewöhnlichen Wetter zu kämpfen. Wilhelm Soller bestellt neben den eigenen Feldern als Lohnunternehmer auch fremde Flächen – und weiß, wie sich die extreme Wetterlage auf die Landwirtschaft auswirkt.
Tropfen auf den heißen Stein

DVU demonstriert mit Lautsprecher

Wildeshausen - WILDESHAUSEN (dr) · Jetzt sind die Modalitäten für die Demonstration des Aktionsbündnisses „Bunt statt Braun“ und die Kundgebung der rechtsextremen DVU heute in Wildeshausen geklärt.
DVU demonstriert mit Lautsprecher
Expansion in der Nische

Expansion in der Nische

Harpstedt - HARPSTEDT (dn) · In gewissem Sinne könnte man Thomas Rosik als Idealisten bezeichnen. 2005, als Finanzkrise und Kreditknappheit noch nur in der Theorie existierten, machte der Bankangestellte mit seiner Frau Anne in Harpstedt einen kleinen Weinladen auf, weil das ein kleiner Traum für ihn gewesen war. Nebenberuflich, und alles in finanzieller Eigenregie, versteht sich.
Expansion in der Nische
Angst um ältere Menschen und Kinder

Angst um ältere Menschen und Kinder

Wildeshausen - Von Joachim Decker· Die Anwohner der Gartenstraße in Wildeshausen sind ratlos, bangen um ältere Menschen und Kinder. „Ihre“ Straße wird immer häufiger als Abkürzung zwischen Kaiser- und Deekenstraße genutzt. Das aber ist nicht das Problem, sondern vielmehr die Tatsache, dass es sehr viele uneinsichtige Zeitgenossen gibt, die sich nicht an die vorgeschriebene Schrittgeschwindigkeit halten.
Angst um ältere Menschen und Kinder
Kostenfrage Sicherheit?

Kostenfrage Sicherheit?

Oldenburg - VISBEK (dn) · Dass Berürungspunkte zwischen Autos und Zügen bisweilen böse Folgen haben können, ist für den regelmäßigen Verkehrsteilnehmer keine besonders originelle Erkenntnis. Die Diskussion über Schranken an Bahnübergängen ist ebenfalls nicht neu, doch die Häufung von fatalen Unfällen im Landkreis Vechta in den vergangenen Wochen haben die Debatte um die Sicherheit gerade an unbeschrankten Übergängen auf eine neue Ebene gehoben. Die Grundsatzfrage: Wie gefährlich ist ein Bahnübergang tatsächlich?
Kostenfrage Sicherheit?
Sonderbusse zur neuen Schule

Sonderbusse zur neuen Schule

Landkreis - (ck) · Mit dem Sonderbus zur neuen Schule: Darauf dürfen sich ab kommender Woche die Fünftklässler der Integrierten Gesamtschule (IGS) Wardenburg freuen, sofern sie in der Gemeinde Großenkneten leben. Denn im Zuge der IGS-Gründung musste der Landkreis Oldenburg zusammen mit dem Verkehrsbetrieb „Weser-Ems Busverkehr“ den Fahrplan erweitern. „Wir haben das vorhandene Liniennetz um mehrere Touren ausgedehnt“, erläuterte gestern Maik Ehlers als Leiter des Amts „Schulen und Hochbau“ im Kreishaus.
Sonderbusse zur neuen Schule
Trommeln rufen zum Kulturfest

Trommeln rufen zum Kulturfest

Wildeshausen - Von Joachim Decker· „Wenn die Trommel ruft“, hieß im Jahr 1975 ein Schlager von Erik Silvester. In der Wittekindstadt werden nicht erst zum nächsten Gildefest, sondern schon zum großen Kulturfest am Sonnabend, 4. September, die Trommeln rufen – und zwar die der Samba-Gruppe „acompasso“. Dieses Fest im Herzen der Stadt bildet für Bürger- und Geschichtsverein (BGV) und Kulturkreis Wildeshausen den Auftakt für die Gründung der Stiftung „Kunst und Kultur“.
Trommeln rufen zum Kulturfest
Die Reishi-Ernte kann beginnen

Die Reishi-Ernte kann beginnen

Klattenhof - Von Tanja Schneider· Es herrschen 22 bis 26 Grad Celsius. Die Luftfeuchtigkeit ist so hoch, dass der Boden stets ein wenig feucht ist. Dicht an dicht liegen in den Rollregalen über fünf Etagen verteilt Plastikbeutel, aus denen wie abstrakte lange Finger wirkende, dunkelrote Fruchtkörper ragen. Was hier in den Räumen eines umgebauten Schweinestalls in Klattenhof so gut wächst und gedeiht, ist der Reishi. Seit Februar 2008 züchtet Frank Morscheck diesen „Pilz der Unsterblichkeit“, der in Asien als anerkanntes Naturheilmittel weit verbreitet ist. Der Reishi der Klattenhofer Bio-Pilzfarm wird zu Nahrungsergänzungs-Kapseln verarbeitet.
Die Reishi-Ernte kann beginnen
Route des Protestzuges noch unklar

Route des Protestzuges noch unklar

Wildeshausen (dr) · Es ist sicher, dass am kommenden Sonnabend ab 9.30 Uhr viele Wildeshauser gegen eine anschließend geplante Kundgebung der rechtsextremen Deutschen Volksunion demonstrieren werden. Doch ob der Demonstrationsauftakt auf dem Marktplatz und ein anschließender Gang durch die Innenstadt genehmigt werden, ist noch unklar. Die Genehmigungsbehörde möchte die Prostestkundgebung lieber auf dem Gildeplatz ansiedeln und schlägt für den Marsch Straßen außerhalb der Innenstadt vor.
Route des Protestzuges noch unklar

Chlorgas-Fehlalarm im Wildeshauser Kurbad

Wildeshausen - WILDESHAUSEN (dr) · Erneut sorgte ein Alarm der Chlorgasanlage im Wildeshauser Kurbad für viel Aufregung bei Bad-Personal, Anwohnern, Feuerwehr und Polizei. Der Alarm wurde gestern um 4.45 Uhr automatisch ausgelöst.
Chlorgas-Fehlalarm im Wildeshauser Kurbad
Austausch, um das Leben besser zu meistern

Austausch, um das Leben besser zu meistern

Wildeshausen - WILDESHAUSEN (jd) · Die Wildeshauserin Erika Lindemann ist seit sieben Jahren blind – aber sie geht diese Beeinträchtigung scheinbar gelassen an, weiß, dass sie das Beste daraus machen muss. Das macht sie immer wieder deutlich.
Austausch, um das Leben besser zu meistern

„Langeweile? Nie!"

Harpstedt - Von Josephine PabstHARPSTEDT · In der Polizeistation Harpstedt ist es still, nur der Polizeifunk im Hintergrund rauscht und knistert undeutlich. Auf einem großen Schreibtisch liegen Ordner, Mappen und viele Blätter Papier. Hinter dem Computerbildschirm sitzt Jochen Badberg, der gemeinsam mit einem Kollegen seit 14 Jahren in der Polizeistation Harpstedt tätig ist.
„Langeweile? Nie!"
Viele Kapitel Polizeigeschichte

Viele Kapitel Polizeigeschichte

Ahlhorn - (ck) · Seine Dienstmützen-Sammlung hat Georg Hettwer sicher im Karton verstaut. Die Kleidungsstücke spiegeln einige Kapitel Polizeigeschichte wieder, die er seit 1967 miterlebte. Kopfbedeckungen in grün und weiß zeugen von Hettwers Einsatz auf dem Land, sein Motorradhelm erinnert an die Zeit bei der „motorisierten Verkehrspolizei“ – und ein echter Tschako stammt aus der „68-er“-Epoche mit Straßenschlachten und fliegenden Steinen, vor denen die historische Haube schützen sollte. Nun nimmt Georg Hettwer seinen Hut: Er hat das Pensionsalter erreicht und verlässt das Chefzimmer der Autobahnpolizei Ahlhorn, in dem er nicht nur ausgeräumt, sondern in fast zwei Jahrzehnten zuvor vieles umgeräumt hat. Morgen händigt Polizeipräsident Hans-Jürgen Thurau dem 61-Jährigen seine Entlassungsurkunde aus.
Viele Kapitel Polizeigeschichte

Letzter von fünf Tätern vor Gericht

Doetlingen - BUSCH/OLDENBURG (wz) · Im Prozess um eines der wohl abscheulichsten Verbrechen der vergangenen Jahrzehnte steht nun der letzte von insgesamt fünf Tätern vor Gericht. Seit gestern muss sich der 36-jährige Angeklagte aus Rumänien wegen Raubes mit Todesfolge vor dem Oldenburger Landgericht verantworten. Er hatte am 5. April 1993 zusammen mit vier Landsleuten ein Rentnerehepaar in dessen Haus im Dötlinger Ortsteil Busch überfallen.
Letzter von fünf Tätern vor Gericht
Rentner quält Hund bis zur Bewusstlosigkeit

Rentner quält Hund bis zur Bewusstlosigkeit

Harpstedt - Ein Hundehasser hat in Harpstedt einen Terrier an einer Leine durch die Luft geschleudert und auf eine Bank geworfen. Helfer mussten das bewusstlose Tier mit Wasser wieder zum Leben erwecken, wie die Polizei am Mittwoch mitteilte.
Rentner quält Hund bis zur Bewusstlosigkeit
Die langen Fritten sind in Gefahr

Die langen Fritten sind in Gefahr

Aldrup - Von Joachim Decker · Erzeuger und Verbände schlagen Alarm – die Kartoffelerträge sind in Gefahr, die lange Trockenheit hat das Wachstum der Erdäpfel praktisch zum Stillstand gebracht.
Die langen Fritten sind in Gefahr

„Schulen als Lebens- und Lernorte“

Oldenburg - OLDENBURG (cs) · Oldenburg will familienfreundlicher werden – und das in Zeiten knapper Kasse auch ohne finanzielle Hilfe vom Land. Ein Konzept zum offenen Zugang zur Ganztagsgrundschule soll während der zweiten Oldenburger Bildungskonferenz am 12. August diskutiert werden.
„Schulen als Lebens- und Lernorte“
Kunst-Meile in der Innenstadt

Kunst-Meile in der Innenstadt

Wildeshausen - WILDESHAUSEN (dr) · Die „längste Kunstgalerie Norddeutschlands“ soll in der Zeit vom 18. September bis zum 3. Oktober in der Wildeshauser Innenstadt entstehen. Es haben sich bereits 29 Betriebe gemeldet, die Kunstwerke in ihren Schaufenstern ausstellen wollen. Künstler werden noch gesucht.
Kunst-Meile in der Innenstadt
Sogar ein Steinzeithaus soll entstehen

Sogar ein Steinzeithaus soll entstehen

Dötlingen - (ts) · Rentierjägerzelt, Unterwasserarchäologie und Kochen wie in der Steinzeit – so sieht für drei Wochen der Stundenplan für 19 Schüler der Winterhuder Reformschule in Hamburg aus. Am 23. August starten sie unter dem Motto „Natur erleben – Im Reich der Glaner Fürsten“ zu ihrem Archäologie-Camp an der Hunte nahe Dötlingen, wo sie unter der Leitung von Ullrich Masemann praxisnah an die Themen Ökologie, Natur und Archäologie herangeführt werden.
Sogar ein Steinzeithaus soll entstehen
„Schwierig, aber nicht unmöglich“

„Schwierig, aber nicht unmöglich“

Harpstedt - HARPSTEDT (jp) · Eine Band, die für alle Veranstaltungen die passende Musik macht, die sowohl Jung als auch Alt begeistert und die man nicht so schnell vergisst: Bauunternehmer und Hobbymusiker Frank Müller aus Harpstedt hat sich ein ehrgeiziges Ziel gesetzt. Er möchte eine zehn- bis elfköpfige Band auf die Beine stellen, die ihre Zuhörer mit guter Musik und einer einzigartigen Show in ihren Bann zieht.
„Schwierig, aber nicht unmöglich“
Dienst unweit des Dramas

Dienst unweit des Dramas

Ahlhorn - (ck) · Zum Nachdenken kam Andreas Böden am Sonnabend noch nicht. „Wir hatten genug mit den Behandlungen zu tun“, berichtet der Rettungssanitäter der Ahlhorner Johanniter von seinem ehrenamtlichen Einsatz während der Loveparade in Duisburg.
Dienst unweit des Dramas
Professioneller Tabubruch

Professioneller Tabubruch

Oldenburg - OLDENBURG (dn) · Als erstes hat Claas Hüer eine gute Nachricht zu verkünden. „HIV positiv zu sein“, sagt der Sozialarbeiter der Oldenburgischen Aids-Hilfe, „ist heutzutage kein Todesurteil mehr. Glücklicherweise.“ Der rasanten medizinischen Entwicklung ist es zu verdanken, dass Aids definitionsgemäß keine „tödliche“ Krankheit mehr ist, sondern nur noch eine „chronische“. Soweit die Theorie. Der Kampf gegen die Tabuisierung hat jedoch gerade erst begonnen.
Professioneller Tabubruch
Protestlärm verhallt ungehört

Protestlärm verhallt ungehört

Wildeshausen - WILDESHAUSEN (dr) · „Liebe Frau Brunkhorst, schalte Atomkraft ab. Denn du kannst das, ja, du hast die Macht. Schalte Atomkraft ab“, sangen gestern 40 Bürger vor dem Büro der heimischen Bundestagsabgeordneten Angelika Brunkhorst. Das Büro war jedoch geschlossen, so dass die Demonstranten kurzentschlossen zum Marktplatz zogen.
Protestlärm verhallt ungehört

„Mach mit – bleib fit“ lautet am 21. August wieder die Devise

Brettorf - (ts) · „Mach mit – bleib fit“, heißt es am Sonnabend, 21. August, auf dem Brettorfer Sportplatz, wenn die Kontaktgruppe für Behinderte und Nichtbehinderte der Gemeinde Dötlingen bereits zum 26. Mal zum Sportfest einlädt.
„Mach mit – bleib fit“ lautet am 21. August wieder die Devise
Streifen sind „Zutat“ zu Motiven

Streifen sind „Zutat“ zu Motiven

Dötlingen (cs) · Sie seien „Anregungen von der leisen Seite des Lebens“, so beschreibt Galeristen Sibylle Rob die Werke von Frauke Jaenecke Christians. Die Schau „Streifzüge“ mit knapp 30 Ölbildern der Künstlerin feierte gestern Vernissage in der Galerie im Heuerhaus Dötlingen. Die Besucher überzeugten sich davon, wie vielfältig die Bremerin ihr Grundmotiv – die Streifen – interpretiert.
Streifen sind „Zutat“ zu Motiven
Ohne ihn ist der Flecken trister

Ohne ihn ist der Flecken trister

Harpstedt (boh) · Er gehörte zu Harpstedt wie die Windmühle und die Christuskirche. Mit ihm verliert die Werbegemeinschaft nicht nur einen Mitbegründer und die Handwerkervereinigung einen ihrer langjährigen Motoren.
Ohne ihn ist der Flecken trister
Ehrenamtliche schenken Zeit

Ehrenamtliche schenken Zeit

Dötlingen - (ts) · „Zeit verschenken“ lautete 2001 der Slogan, als der Besuchsdienstkreis der evangelischen Kirchengemeinde Dötlingen ins Leben gerufen wurde. Zeit investieren die Ehrenamtlichen auch heute noch gerne – nur hat sich der Besuchsdienst in den vergangenen Monaten ein wenig gewandelt. Der Schwerpunkt liegt inzwischen auf Besuchen anlässlich hoher Geburtstage und Ehejubiläen, die während monatlicher Treffen unter der Leitung von Pastor Hartmut Lübben und Kirchenratsmitglied Walther Löhlein abgestimmt werden.
Ehrenamtliche schenken Zeit
Ganz harte Action braucht er nicht mehr

Ganz harte Action braucht er nicht mehr

Harpstedt - Von Jürgen Bohlken· „Die ganz harte Action brauche ich nicht mehr“, sagt Markus Pieper. Elf Jahre hat er in Bremen-Oberneuland als Sozialarbeiter obdachlose Drogenabhängige in einer Notunterkunft des Arbeiter-Samariterbundes betreut. Da sei es oft genug um Leben und Tod gegangen, etwa wenn Süchtige wiederbelebt werden mussten. Ein deutlich ruhigerer Job erwartet den 43-Jährigen nun in Harpstedt. Am 2. August steigt Pieper als Vollzeitkraft in die Samtgemeindejugendpflege ein. Seine künftige Kollegin Annelen Voß hat er schon kennen gelernt.
Ganz harte Action braucht er nicht mehr
Erfolge für die Region erzielt

Erfolge für die Region erzielt

Wildeshausen - WILDESHAUSEN (msi) · Seit knapp 20 Jahren versucht die Europäische Union mit der Gemeinschaftsinitiative LEADER, den ländlichen Raum und seine Wirtschaft zu entwickeln. Vor Ort steuern Lokale Aktionsgruppen (LAG) den Entwicklungsprozess. Im Naturpark Wildeshauser Geest gibt es seit 1995 eine solche LAG.
Erfolge für die Region erzielt
Standortfindung war das Problem

Standortfindung war das Problem

Landkreis - Von Jürgen Bohlken· Seit eh und je wissen Jugendgruppen das einfache, aber aufregende Zeltlagerleben zu schätzen. Mal auf den lieb gewonnenen Luxus der Alltags verzichten, am Busen der Natur nächtigen, Lieder am Lagerfeuer singen und die Gemeinschaft genießen – das alles kommt einfach nie aus der Mode, wie die ständige Belegung des Kreisjugendzeltplatzes in Harpstedt beweist.
Standortfindung war das Problem
Kampf der Giganten: Tractor-Pulling

Kampf der Giganten: Tractor-Pulling

Oldenburg - EDEWECHT (eb) · Die „Days of Thunder“ in Edewecht stehen an: Vieles erinnert am Sonntag, 1. August, wieder an den bekannten Film mit Tom Cruise. Der unnachahmliche Sound von methanolgetriebenen Motoren und das Gefühl in der Magengegend, wenn die bis zu über 8 000 PS starken Traktoren an einem vorbei donnern: Das alles können die Zuschauer während des Tractor-Pulling-Wettbewerbs erleben. Der Verein „Trecker-Treck Edewecht“ veranstaltet den Wettkampf seit 1988 – mit einem kleinen Team, aber viel Enthusiasmus und Manpower, wie Andre Scharre, der Bremswagen-Fahrer des Vereins, sagt.
Kampf der Giganten: Tractor-Pulling

„Profil“-Mittel sind nun sicher

Harpstedt - COLNRADE (msi) · „Profil“-Mittel für die Straßenbaumaßnahmen „Zur Kolonie“ und Austener Weg mit einem Kostenvolumen von etwa 38 000 Euro fließen.
„Profil“-Mittel sind nun sicher

Tod auf der Baustelle

Oldenburg - WESTERBURG (cs) · Ein tragischer Unfall ereignete sich gestern in Westerburg (Gemeinde Wardenburg): Beim Bau neuer Windkraftanlagen wurde ein 20-jähriger Arbeiter tödlich verletzt.
Tod auf der Baustelle
„Wir brauchen noch einen langen Atem“

„Wir brauchen noch einen langen Atem“

Dötlingen - (ts) · 1 573 Menschen wollen sie: die Reaktivierung des Bahnhofs Dötlingen. Auf einer Unterschriftenliste die Frank Poppe, Edith Cording und Traute Kucera vom entsprechenden Arbeitskreis gestern Vormittag Bürgermeister Heino Pauka im Neerstedter Rathaus übergaben stehen sie schwarz auf weiß. Wer die Einrichtung des Haltepunkts derzeit nicht will – das ist die Landesnahverkehrsgesellschaft (LNVG) Niedersachsen. An sie wird Pauka die Liste nun weiterleiten.
„Wir brauchen noch einen langen Atem“

Es bleibt beim Ja zur Biogasanlage

Harpstedt - Von Martin SiemerSTROHE/HÖLINGEN · „Sommerschlaf“ halten momentan viele Kommunen, nicht hingegen die Gemeinde Colnrade. Am Mittwochabend tagte der Rat im Gasthaus Schliehe-Diecks. Einziger Beratungspunkt: ein Bauvorhaben zur Errichtung einer Biogasanlage in Beckstedt-Strohe.
Es bleibt beim Ja zur Biogasanlage

Heimatbund folgt Einladung

Harpstedt - COLNRADE · Der Heimatbund zwischen Dehmse und Hunte folgt einer Einladung des befreundeten Heimatvereins Düngstrup zum traditionellen Schafkobenabend, der am Sonnabend, 7. August, in der Holzhauser Heide über die Bühne geht.
Heimatbund folgt Einladung
Wiedervereinigung in Harpstedt

Wiedervereinigung in Harpstedt

Dreieinhalb Monate haben die Harpstedter darauf gewartet, dass die Ortsdurchfahrt in Ost-West-Richtung wieder passierbar ist. Nun, nach Fertigstellung der erneuerten Delmebrücke, rollt der Verkehr endlich, wenn auch zunächst nur einspurig. Harpstedt-Ost und -West sind wieder vereint, und das feierten einige Bürger im Beisein von rund 80 Schaulustigen mit einer augenzwinkernden Demo in Anspielung auf die Überwindung der deutsch-deutschen Teilung.
Wiedervereinigung in Harpstedt
Arbeiter von Seil tödlich verletzt

Arbeiter von Seil tödlich verletzt

Wardenburg - Ein 20 Jahre alter Arbeiter aus Sachsen-Anhalt ist am Donnerstag auf einer Baustelle in Wardenburg (Landkreis Oldenburg) ums Leben gekommen.
Arbeiter von Seil tödlich verletzt
„Feuerwalze raste förmlich auf mich zu“

„Feuerwalze raste förmlich auf mich zu“

Oldenburg - LANDKREIS (boh) · Erste Flächenbrände, begünstigt durch die hohe Waldbrandgefahr, hielten gestern Brandschützer in verschiedenen Teilen des Landkreises in Atem.
„Feuerwalze raste förmlich auf mich zu“

„Viele offene Fragen“

Oldenburg - DELMENHORST (eb/cs) · 515 Wohnungen hat die Gemeinnützige Siedlungsgesellschaft (GSG) Delmenhorst im Mai vergangenen Jahres verkauft – trotzdem beschäftigt der Fall immer noch die Stadt. Oberbürgermeister Patrick de La Lanne sagt, dass es in dem Verfahren noch „zahlreiche offene Fragen“ gebe.
„Viele offene Fragen“
Den Streifen erlegen

Den Streifen erlegen

Dötlingen - (ts) · Es war kein Zufall, dass die Bremer Künstlerin Frauke Jaenecke Christians gestern ausgerechnet in einem grün-weiß gestreiften Hemd in die Dötlinger Galerie im Heuerhaus kam, um die Werke für ihre am Sonntag beginnende Ausstellung „Streifzüge“ aufzuhängen. „Streifen sind nun mal mein Markenzeichen“, sagt sie.
Den Streifen erlegen
Kunst wird zum Kommunikationsmittel

Kunst wird zum Kommunikationsmittel

Harpstedt - Von Jürgen Bohlken· Mais kennen die sieben Gäste aus Ghana und Togo, die momentan zusammen mit fünf deutschen Studenten und Schülern an einer dreiwöchigen Jugendbegegnung teilnehmen und dabei anfangs in der Eduard-Schilling-Stiftung in Harpstedt wohnen, in ihrer Heimat als Grundnahrungsmittel. Dass daraus hierzulande in großem Stil Energie gewonnen wird, kam ihnen gestern bei einer Besichtigung der Biogasanlage von Frieder Eiskamp auf dem „Dreiangel“ zunächst etwas befremdlich vor.
Kunst wird zum Kommunikationsmittel

Radfahrer prallt gegen Traktor

Oldenburg - NEUENKIRCHEN-VÖRDEN · Lebensgefährlich verletzt wurde ein 71-jähriger Radfahrer am Dienstagabend bei einem Unfall am Heerweg in Neuenkirchen-Vörden.
Radfahrer prallt gegen Traktor
„Ossi“-Sekt und Begrüßungsgeld

„Ossi“-Sekt und Begrüßungsgeld

Harpstedt (boh) · Ein Wartburg 1000 aus dem früheren Automobilwerk Eisenach kam gestern Abend über die Delmebrücke aus dem Osten angerauscht, ein im Jahr des Mauerfalls erbauter Ford Taunus 17 M, im Volksmund „Badewanne“ genannt, aus dem Westen – gefolgt von einem alten Granada.
„Ossi“-Sekt und Begrüßungsgeld
Rollié: Wir behalten Kreissitz

Rollié: Wir behalten Kreissitz

Wildeshausen - Von Joachim Decker· Gibt es den Landkreis Oldenburg mit seinen knapp 130 000 Bürgern in seiner jetzigen Form bald nicht mehr ? Wird die kreisfreie Stadt Delmenhorst „eingekreist“ ? Bleibt der Kreissitz in der Kreisstadt erhalten ? Fragen über Fragen geistern seit dem Gutachten von Dr. Jochim Jens Hesse durch die Köpfe der Bürger.
Rollié: Wir behalten Kreissitz